Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist schon "normal"?

Was ist schon "normal"?

21. August 2009 um 21:34 Letzte Antwort: 17. August 2014 um 0:49

Hallöchen,

ich bin ich mehr aus Zufall hereingestolpert und habe so einiges gelesen...für den es interessiert, hier meine Sicht der Dinge.

Ich selber hatte vor einiger Zeit eine Beziehung mit 16 Jahren Unterschied (also sie 23, ich 39) und obwohl ich anfangs eher etwas skeptisch war, hat es keine Problemchen gegeben, die durch den Altersabstand verursacht wurden, ganz im Gegenteil.
Dass es dann doch nicht gehalten hat, lag an Dingen, die ich "so oder ähnlich" auch schon mit Partnern erlebt habe, die im gleichen Alter waren...also es hat ganz einfach nicht gepasst und es ist überhaupt kein (und für keinen) bitterer Nachgeschmack geblieben.

Eine Garantie, dass eine Beziehung funktioniert, oder eben auch nicht, gibt es meiner Meinung nach nie...ganz egal, wie groß, oder klein der Altersunterschied ist. Ich denke, dieser Aspekt ist weit weniger dafür maßgeblich...wichtig ist, dass man sich versteht, liebt und vom Denken her nicht zu weit voneinander entfernt ist.

Ich kenne Menschen, die sind im Kopf mit 20 älter, als andere wiederum Mitte 40...man kann und darf nicht alle Menschen über einen Kamm scheren, auch wenn die Gesellschaft mit ihren Normen das ganz gerne aufschwatzen möchte.

Die Akzeptanz ist in diesen Dingen genauso unterschiedlich (und leider so oft nicht vorhanden), wie es bei Religionen, der sexuellen Orientierung und sonstigen "von der Norm abweichenden" Dingen ist.

Es wird auch oft von "Vaterkomplexen, oder Midlifecrysis" geschrieben, von jungen Frauen, die nur bei älteren Männern halt, oder von älteren Frauen, die bei jüngeren Bestätigung finden.. oder eben von Männern, die sich mit der jungen Frau "schmücken" wollen...ect.

Da wird die Kissenschlacht mit einem "älteren" Mann zum hormonellen Ungleichgewicht stilisiert und mal eben allen jungen Frauen Naivität unterstellt.

Wie muss man sich verhalten, damit es zum aktuellen Alter (und wohl vielmehr in die dazu gehörige Schublade) passt?

Es wird versucht, für wirklich alles und jeden eine "logische" Erklärung zu finden, nur weil es gerade nicht in das "ach so normale" Klischee zu quetschen ist?

Kann es nicht einfach sein, dass sich zwei Menschen nur symphatisch finden und verlieben, ohne dass irgendwelche psychischen Fehlstellungen der Grund dafür sind?

Oder ist diese Erklärung zu simpel?

Natürlich...es ist sicher nicht falsch, über diese Dinge zu reden und auch kontrovers zu diskutieren, aber ....sofern es nicht aus dem rechtlichen Rahmen fällt, sollte jeder meiner Meinung nach so versuchen glücklich zu werden, wie sie/er eben mag.
In dem Fall sollte die Meinung Dritter nicht als Lex gesehen werden...was hat man auch davon, sich immer zu verbiegen und anzupassen? Vielleicht kurzfristig weniger Probleme und dafür irgendwann das Gefühl, deswegen möglicherweise etwas wertvolles aufgegeben zu haben?

Im Zweifel sollte man sich auf sein Bauchgefühl und die eigenen Gedanken verlassen und mal die die ganzen Umgebungsgeräusche ausblenden.

Last not least, wenn man mich fragen würde, ob ich mich wieder auf eine Beziehung o.ä. mit einem größeren Altersunterschied einlassen würde... bestimmt...und wahrscheinlich würde ich heute darüber nichtmal so viel nachgrübeln (was ich zugegebenerweise damals getan habe...wie so viele hier eben auch) ;o)

LG
vom Morgenstern04x

Mehr lesen

22. August 2009 um 12:37

Genau...
Ich sehe es wie du. Ehrlich gesagt,fand ich extreme Altersunterschiede irgendwie immer eklig und konnte bei Freundinnen nicht verstehen,wenn sie mit 18 einen hatten,der über 30 war. Das war so schrecklich erwachsen.

Jetzt bin ich 23 und zum ersten Mal gefällt mir einer,der nicht 15,sondern fast 30 Jahre älter ist. Eine Sache,die ich mir nie hätte vorstellen können. Aber wenn man selbst in dieser Situation ist ,werden einem einige Dinge klar. Man sieht eben nur den Menschen und nicht sein Alter. Kann ich mich bei ihm wohlfühlen oder nicht? Kann ich mich mit ihm unterhalten oder nicht? Natürlich macht man sich auch irgendwie Gedanken darüber,wie das Ganze dann in 10 oder 20 oder 30 Jahren aussehen könnte, aber für den momentanen Zeitpunkt hab ich mir nur gedacht: "Was sagt das Alter schon?Lediglich,dass da jemand 30 Jahre länger in seinem Körper ist als ich in meinem".

Zuviel Nachdenken macht vieles kaputt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2009 um 16:25
In Antwort auf kenza_12239397

Genau...
Ich sehe es wie du. Ehrlich gesagt,fand ich extreme Altersunterschiede irgendwie immer eklig und konnte bei Freundinnen nicht verstehen,wenn sie mit 18 einen hatten,der über 30 war. Das war so schrecklich erwachsen.

Jetzt bin ich 23 und zum ersten Mal gefällt mir einer,der nicht 15,sondern fast 30 Jahre älter ist. Eine Sache,die ich mir nie hätte vorstellen können. Aber wenn man selbst in dieser Situation ist ,werden einem einige Dinge klar. Man sieht eben nur den Menschen und nicht sein Alter. Kann ich mich bei ihm wohlfühlen oder nicht? Kann ich mich mit ihm unterhalten oder nicht? Natürlich macht man sich auch irgendwie Gedanken darüber,wie das Ganze dann in 10 oder 20 oder 30 Jahren aussehen könnte, aber für den momentanen Zeitpunkt hab ich mir nur gedacht: "Was sagt das Alter schon?Lediglich,dass da jemand 30 Jahre länger in seinem Körper ist als ich in meinem".

Zuviel Nachdenken macht vieles kaputt.


Das hast du schön ausgedrückt- zahlentechnisch schon älter zu sein, bedeutet nicht zwangsläufig auch "Alt" zu sein.

Was "Normal" ist, lasse ich dahingestellt, aber ich kann immer noch genauso Blödsinn quatschen, Kirschkernweitspucken oder Fl(a)usen im Kopf haben wie mit 16. Ich gaube ehrlich gesagt auch nicht, dass sich das jemals ändern wird...will ich auch gar nicht.

Trotzdem bin ich heute natürlich "reifer"...in vielen Dingen und wehe es kommt nu der Vergleich mit einem Pfirisch. ;o)

Was allerdings wirklich ein Argument sein kann, bzw. logische Gedanken, ist die Zukunft und wie es dann wohl ausschaut- diese Dinge lassen sich nicht ganz so einfach wegdiskutieren.

Aber wichtiger ist das jetzt und heute, ich lebe ja nicht gestern oder morgen.

Allerdings, auch ich fand mit 16,17,18 Jahren Leute über 30 uralt, wobei ich vielleicht anders gedacht hätte, wenn ich jemanden gekannt hätte, der mich vom Gegenteil überzeugt!?

Aber man lebt ja, um dazuzulernen...egal wie "alt" man ist ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2009 um 17:06
In Antwort auf henk_12845629


Das hast du schön ausgedrückt- zahlentechnisch schon älter zu sein, bedeutet nicht zwangsläufig auch "Alt" zu sein.

Was "Normal" ist, lasse ich dahingestellt, aber ich kann immer noch genauso Blödsinn quatschen, Kirschkernweitspucken oder Fl(a)usen im Kopf haben wie mit 16. Ich gaube ehrlich gesagt auch nicht, dass sich das jemals ändern wird...will ich auch gar nicht.

Trotzdem bin ich heute natürlich "reifer"...in vielen Dingen und wehe es kommt nu der Vergleich mit einem Pfirisch. ;o)

Was allerdings wirklich ein Argument sein kann, bzw. logische Gedanken, ist die Zukunft und wie es dann wohl ausschaut- diese Dinge lassen sich nicht ganz so einfach wegdiskutieren.

Aber wichtiger ist das jetzt und heute, ich lebe ja nicht gestern oder morgen.

Allerdings, auch ich fand mit 16,17,18 Jahren Leute über 30 uralt, wobei ich vielleicht anders gedacht hätte, wenn ich jemanden gekannt hätte, der mich vom Gegenteil überzeugt!?

Aber man lebt ja, um dazuzulernen...egal wie "alt" man ist ;o)

Aber...
... sind denn so Sachen wie Kirschkernweitspucken und Blödsinn reden,denn nur was für Leute unter 20?

Bei den meisten schon, dabei finde ich, dass sowas einfach zum MENSCH-Sein dazugehört. Die Leute,die nämlich nicht mehr aus sich rausgehen können und auf andere in solchen Situationen nur mit einem verächtlichen "peinlich...." herunterblicken, sind ALT.

Das können dann auch welche mit 30 sein, die sich für soooo erwachsen und reif halten. Dabei kann doch jemand,der sich n bisschen kindlich (und nicht kindisch) verhält,doch genau so gut überlegte, logische und reife Entscheidungen treffen und genau so mit beiden Beinen im Leben stehen wie jemand,der stocksteif ist.

Kindisch wäre erst, wegen jedem Zeug rumzuzicken, zu schmollen, jede Woche seine Meinung in Bezug auf grundlegende Dinge zu ändern, in den Tag hinein zu leben, keine Ziele zu haben und immer seinen Willen durchzusetzen.

Schade,dass so viele mit ihrer beschränkten Sichtweise die schönen Kleinigkeiten im Leben ausblenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2009 um 17:43
In Antwort auf kenza_12239397

Aber...
... sind denn so Sachen wie Kirschkernweitspucken und Blödsinn reden,denn nur was für Leute unter 20?

Bei den meisten schon, dabei finde ich, dass sowas einfach zum MENSCH-Sein dazugehört. Die Leute,die nämlich nicht mehr aus sich rausgehen können und auf andere in solchen Situationen nur mit einem verächtlichen "peinlich...." herunterblicken, sind ALT.

Das können dann auch welche mit 30 sein, die sich für soooo erwachsen und reif halten. Dabei kann doch jemand,der sich n bisschen kindlich (und nicht kindisch) verhält,doch genau so gut überlegte, logische und reife Entscheidungen treffen und genau so mit beiden Beinen im Leben stehen wie jemand,der stocksteif ist.

Kindisch wäre erst, wegen jedem Zeug rumzuzicken, zu schmollen, jede Woche seine Meinung in Bezug auf grundlegende Dinge zu ändern, in den Tag hinein zu leben, keine Ziele zu haben und immer seinen Willen durchzusetzen.

Schade,dass so viele mit ihrer beschränkten Sichtweise die schönen Kleinigkeiten im Leben ausblenden.

Das ist...
...ganz genau meine Meinung.

Aber es ist doch so, dass vielmals vorausgesetzt wird, sich dem Alter entsprechend zu benehmen, brav in der dazugehörigen Schublade zu bleiben, ja nicht von der Norm abzuweichen- und wehe, jemand wagt es, in gewisser Weise anders zu sein. Attacke, immer drauf.

Genau das empfinde ich als wertvoll- nämlich auch Dinge tun zu können, die über den Gartenzaun hinaus gehen und vielleicht mal nicht so typisch sind.

Auch ich habe meine Moralvorstellungen, ganz klar und Häuser besetze ich auch nicht, trotzdem behalte ich mir meinen Kindskopf in manchen Dingen. Das schließt auch nicht aus, rational denken zu können.

Du hast völlig recht, oftmals werden gerade die schönen kleinen Gegebenheiten durch überzogene Spießigkeit pulverisiert. Und gerade diese Kleinigkeiten bereichern das Leben, wie ich finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2009 um 20:40
In Antwort auf henk_12845629

Das ist...
...ganz genau meine Meinung.

Aber es ist doch so, dass vielmals vorausgesetzt wird, sich dem Alter entsprechend zu benehmen, brav in der dazugehörigen Schublade zu bleiben, ja nicht von der Norm abzuweichen- und wehe, jemand wagt es, in gewisser Weise anders zu sein. Attacke, immer drauf.

Genau das empfinde ich als wertvoll- nämlich auch Dinge tun zu können, die über den Gartenzaun hinaus gehen und vielleicht mal nicht so typisch sind.

Auch ich habe meine Moralvorstellungen, ganz klar und Häuser besetze ich auch nicht, trotzdem behalte ich mir meinen Kindskopf in manchen Dingen. Das schließt auch nicht aus, rational denken zu können.

Du hast völlig recht, oftmals werden gerade die schönen kleinen Gegebenheiten durch überzogene Spießigkeit pulverisiert. Und gerade diese Kleinigkeiten bereichern das Leben, wie ich finde.

Eben...
...sie bereichern das Leben bzw. machen in meinen Augen einen Menschen erst richtig lebendig.

Ich liebe es, wenn Menschen sich wie ein kleines Kind über Kleinigkeiten freuen können. Die sich nicht zu "fein" sind beim Backen ein wenig "rum zu matschen" und es einem nicht übel nehmen, wenn man ihnen beherzt einen Dickmann ins Gesicht schmiert

Das hat nur nichts mit dem Alter zu tun...

auf SOWAS kommts mir bei nem Menschen/Partner an...auch platonisch....und wenn man jmd trifft,der eben genau so ist...tja...da is auch das Alter egal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2014 um 0:49
In Antwort auf kenza_12239397

Eben...
...sie bereichern das Leben bzw. machen in meinen Augen einen Menschen erst richtig lebendig.

Ich liebe es, wenn Menschen sich wie ein kleines Kind über Kleinigkeiten freuen können. Die sich nicht zu "fein" sind beim Backen ein wenig "rum zu matschen" und es einem nicht übel nehmen, wenn man ihnen beherzt einen Dickmann ins Gesicht schmiert

Das hat nur nichts mit dem Alter zu tun...

auf SOWAS kommts mir bei nem Menschen/Partner an...auch platonisch....und wenn man jmd trifft,der eben genau so ist...tja...da is auch das Alter egal


Ein dickes "Like" Euch beiden... ihr habt alles gesagt, dem brauche ich nichts mehr hinzuzufügen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest