Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist nur passiert, warum redet er nicht mit mir...?

Was ist nur passiert, warum redet er nicht mit mir...?

2. Mai 2009 um 18:47

Will hier mal kurz mein Problem loswerden...

Ich habe seit ca. 1,5 Jahren mit einem Arbeitskollegen eine Art lose Beziehung. Wir waren schon lange befreundet, auf einer Dienstreise ging es dann auf einmal weiter. Das Problem bei der Sache: das alles ist streng geheim, zuerst haben wir es wegen der Kollegen geheehalten, und so ist es aber auch geblieben. Wir sehen uns selten privat, meistens nur in der Arbeit.
Als alles begann, waren wir beide schwer verliebt, fuehlten uns beide wie mit 15 (ich bin 30, er gut 10 Jahre aelter, und hatten beide kurz vorher langjaehrige Beziehungen beendet). Lange Zeit (ca. 1 Jahr) ging es so dahin, dass wir in der Arbeit staendig zusammenklebten, alles gemeinsam machten (arbeiten meistens an den gleichen Projekten), heimlich in jeder sich bietenden dunklen Ecke rumknutschten, abends noch auf ein Bier gingen, etc.
Zwischendurch hatte er immer wieder so Phasen, in denen er sich ploetzlich zurueckzog. Meistens dann, wenn es stressig im Job wurde. Diese Phasen gingen meistens nach wenigen Wochen vorbei, er war auf einmal wieder da, meldete sich wieder taeglich wenn ich mal nicht im Buero war (wegen Studium war ich oft nur 2-3 Tage die Woche dort), etc.

Und jetzt zum Problem bei der Sache: vor ca. einem halben Jahr begann der Mega-Stress bei uns im Buero. Viele Dinge aenderten sich (die Wirtschaftskrise laesst gruessen), er hatte extrem viel zu tun. Ich schloss in der gleichen Zeit mein Studium ab, war also auch ziemlich fertig mit den Nerven. Und wir drifteten immer mehr auseinander. Er meldete sich nur ganz selten (ich war ca. 2 Monate gar nicht im Buero), er kam gar nicht mehr auf mich zu um mich zu umarmen, zu kuessen, etc. (was er frueher immer getan hatte). Meistens ging ich auf ihn zu, und kam mir schon wahnsinnig dumm vor, wenn ich ihm eine Umarmung 'klaute'. Irgendwann wurde es so schlimm, dass er, wenn ich auf ihn zuging, mich wegschubste mit dem Kommentar 'ich habe grad gar keine Zeit'.

Ich versuchte, mit ihm zu reden. Er ist aber der Typ, der, wenn es Probleme gibt, gar nicht mehr spricht (auch mit seinen Freunden nicht, von denen einige auch gute Freunde von mir sind, die aber alle ueber uns nicht Bescheid wissen). Hat er auch mal zu mir gesagt: Du bist wichtig fuer mich, und mit Menschen, die fuer mich wichtig sind, kann ich nicht reden.
Als alles noch gut lief zwischen uns, haben wir auch nie ueber 'uns' geredet. Es war einfach so, wie es ist, und es war schoen. Ich wusste, dass er mich mag, er hat es mir gezeigt, es war nicht notwendig zu reden.

Ich wollte von ihm wissen, was ich fuer ihn bin. Ob er noch in irgendeiner Form das Beduerfnis hat, mit mir Zeit zu verbringen. Er sagte: ich weiss es nicht, wirklich nicht.

Seitdem - das war vor. ca 3 Monaten - habe ich es einfach gelassen, auf ihn zuzugehen und ihn zu beruehren. Ich vermeide es, alleine mit ihm in einem Raum zu sein, da ich ihm dann am liebsten um den Hals fallen will.

Und ich kapier einfach nicht, was mit ihm los ist. Die einfachste Erklaerung waere, er will einfach nicht mehr. Aber warum kann er mir das dann nicht sagen? Warum ist es so schwierig, einfach zu sagen: Ich will nicht mehr? Wir sehen uns taeglich im Buero (mittlerweile arbeite ich Vollzeit), und es ist auch nicht so, dass er mir aus dem Weg geht oder so. Er ist oft in meiner Naehe, hilft mir bei Sachen obwohl er nicht muesste, usw., aber wenn ich ihn zB. frage, ob er mitgeht eine rauchen, sagt er nein. An manchen Tagen kleben wir dann wieder zusammen wie frueher, nur eben ohne Beruehrungen, etc.

Ich will einfach nur eine Erklaerung von ihm. Wenn er mir sagen koennte, dass er mich einfach nicht mehr so mag wie vor einem Jahr, dann kann ich ihn abschreiben, loslassen, etc. Aber so? Ich warte taeglich auf eine Erklaerung. Habe das Gefuehl, ihm ist das alles einfach egal. Und das deprimiert mich wahnsinnig. Denke daran, ihn mal zu 'zwingen' mit mir zu reden. Aber ich weiss, dass das keinen Sinn hat - weil er vor lauter Panik sowieso nichts sagen wuerde. Komme mir einfach so bloed vor. Es ist nicht so, dass ich mir einbilde, ohne ihn nicht leben zu koennen, etc. Es geht auch nicht darum, dass ich eine Beziehung such, habe viele Freunde mit denen ich meine Zeit verbringe, etc. Aber die Ungewissheit, was denn passiert ist, macht mich fertig. Und das vor allem deshalb, weil ich ihn taeglich sehen muss. Bin meistens froh, wenn er mal einen Tag nicht da ist. Und gleichzeitig vermiss ich ihn.

Ich finde einfach, dass ich Ehrlichkeit verdient haette. Immerhin sind 1,5 Jahre keine kurze Zeit. Aber was soll ich nur tun? Damit ich ihn dazu bringe, mir zu sagen was los ist? Irgendwie muss ich endlich mal aufhoern, mir staendig den Kopf ueber ihn zu zerbrechen, das raubt mir noch meine letzte Energie.

Danke fuers Lesen

Mehr lesen

2. Mai 2009 um 19:09

Ja...
... das mit dem Schreiben hab ich mir auch schon oft ueberlegt, aber ich befuerchte, dass dann einfach gar keine Antwort kommt... und dann bin ich erst total planlos...

Dass es eine andere gibt, hab ich auch schon befuerchtet... aber andererseits kann ichs mir nicht vorstellen... passt einfach nicht zu ihm... seine gesamte Freizeit verbringt er mit seiner kleinen Tochter und die ist das wichtigste fuer ihn...
Und ausserdem vermute ich, dass ich es durch unsere gemeinsamen Freunde auch erfahren wuerde wenns so waere.
Genaugenommen waers mir sogar lieber, wenns irgendwie sowas wie 'eine andere' waere... dann koennte ich ihn hassen und ueber ihn hinwegkommen.

Aber selbst wenns so ist... was ich, wie gesagt, nicht glaube... wie krieg ich ihn dazu, es mir zu sagen??

Gefällt mir

2. Mai 2009 um 21:24
In Antwort auf puzzled11

Ja...
... das mit dem Schreiben hab ich mir auch schon oft ueberlegt, aber ich befuerchte, dass dann einfach gar keine Antwort kommt... und dann bin ich erst total planlos...

Dass es eine andere gibt, hab ich auch schon befuerchtet... aber andererseits kann ichs mir nicht vorstellen... passt einfach nicht zu ihm... seine gesamte Freizeit verbringt er mit seiner kleinen Tochter und die ist das wichtigste fuer ihn...
Und ausserdem vermute ich, dass ich es durch unsere gemeinsamen Freunde auch erfahren wuerde wenns so waere.
Genaugenommen waers mir sogar lieber, wenns irgendwie sowas wie 'eine andere' waere... dann koennte ich ihn hassen und ueber ihn hinwegkommen.

Aber selbst wenns so ist... was ich, wie gesagt, nicht glaube... wie krieg ich ihn dazu, es mir zu sagen??

Persönlich...
... habe ich für mich festgestellt, ich lasse mir so ein Verhalten - nichts sagen und den anderen im Unklaren und in der Warteschleife hängen lassen - nicht mehr gefallen. Wenn es Probleme gibt, sollte man in der Lage sein, diese auch auszusprechen, das ist ein Zeichen von Höflichkeit und Respekt gegenüber der Person, die man ja vorgibt, gern zu haben bzw. zu lieben. Es gehört sich einfach so!

An Deiner Stelle würde ich anfangen, einen Schlussstrich zu ziehen. Ich würde diesem Mann sagen: "Dein Verhalten ist untragbar für mich geworden, ich habe Dir angeboten, mit Dir zu reden, ich bin da gewesen für Dich und habe unendliche Geduld bewiesen, ich habe jeden Tag auf heißen Kohlen gesessen und auf irgendein Wort von Dir gewartet - aber Du sagst nichts, grenzt mich aus und bringst mit Deinem Verhalten höchste Ablehnung zum Ausdruck. Dafür bin ich mir zu schade... Es tut mir leid um die Möglichkeiten, die wir gehabt hätten, aber so kann man keine Beziehung führen. Ich möchte mit jemandem zusammen sein, der mich mit Liebe und Wertschätzung behandelt, denn genau das bin ich auch bereit zu geben. Also leb wohl und alles Gute."

LG

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 13:32
In Antwort auf tyche26

Persönlich...
... habe ich für mich festgestellt, ich lasse mir so ein Verhalten - nichts sagen und den anderen im Unklaren und in der Warteschleife hängen lassen - nicht mehr gefallen. Wenn es Probleme gibt, sollte man in der Lage sein, diese auch auszusprechen, das ist ein Zeichen von Höflichkeit und Respekt gegenüber der Person, die man ja vorgibt, gern zu haben bzw. zu lieben. Es gehört sich einfach so!

An Deiner Stelle würde ich anfangen, einen Schlussstrich zu ziehen. Ich würde diesem Mann sagen: "Dein Verhalten ist untragbar für mich geworden, ich habe Dir angeboten, mit Dir zu reden, ich bin da gewesen für Dich und habe unendliche Geduld bewiesen, ich habe jeden Tag auf heißen Kohlen gesessen und auf irgendein Wort von Dir gewartet - aber Du sagst nichts, grenzt mich aus und bringst mit Deinem Verhalten höchste Ablehnung zum Ausdruck. Dafür bin ich mir zu schade... Es tut mir leid um die Möglichkeiten, die wir gehabt hätten, aber so kann man keine Beziehung führen. Ich möchte mit jemandem zusammen sein, der mich mit Liebe und Wertschätzung behandelt, denn genau das bin ich auch bereit zu geben. Also leb wohl und alles Gute."

LG

Du...
... hast vermutlich recht... ich sollte mal Klartext reden und ihn dann anfangen zu vergessen...

Aber dann denk ich wieder... vllt hat das alles mit mir gar nichts zu tun? Vllt ist er einfach nur total depressiv und wirklich nicht faehig zu reden? Eine gemeinsame Freundin (die Freundin seines besten Freundes, die eine gute Freundin von mir ist) hat mir erzaehlt, dass er schonmal so eine Phase hatte, wo er mit niemandem geredet hat, vor ein paar Jahren als ich ihn noch nicht kannte - damals hatte er Mega-Uni-Arbeit-Stress und seine Ex war schwanger... und momentan hat er auch ziemlichen Job-Stress und Stress mit der Ex wegen seiner Tochter...

ach verdammt... morgen seh ich ihn wieder... gezwungenermassen im Buero...

aber danke fuer eure Antworten erstmal

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 13:45
In Antwort auf puzzled11

Du...
... hast vermutlich recht... ich sollte mal Klartext reden und ihn dann anfangen zu vergessen...

Aber dann denk ich wieder... vllt hat das alles mit mir gar nichts zu tun? Vllt ist er einfach nur total depressiv und wirklich nicht faehig zu reden? Eine gemeinsame Freundin (die Freundin seines besten Freundes, die eine gute Freundin von mir ist) hat mir erzaehlt, dass er schonmal so eine Phase hatte, wo er mit niemandem geredet hat, vor ein paar Jahren als ich ihn noch nicht kannte - damals hatte er Mega-Uni-Arbeit-Stress und seine Ex war schwanger... und momentan hat er auch ziemlichen Job-Stress und Stress mit der Ex wegen seiner Tochter...

ach verdammt... morgen seh ich ihn wieder... gezwungenermassen im Buero...

aber danke fuer eure Antworten erstmal

Es geht...
... doch nicht darum, dass Du an seinem Verhalten schuld bist oder nicht. Es geht darum, dass sein Verhalten - Dich links liegen zulassen und anzuschweigen, einfach untragbar und unfair Dir gegenüber ist. Sowas sollte sich niemand bieten lassen und das auch deutlich sagen. Wenn er ein Problem hat, dann kann er zumindest sagen, ja, es hat mit Dir zu tun, oder nein, es hat nicht mit Dir zu tun. Und wenn es nicht mit Dir zu tun hat, dann kann er sich auch weiterhin normal im Kontakt Dir gegenüber verhalten.

Was nützt es also, nach Entschuldigungen für sein Verhalten zu suchen?

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 15:54
In Antwort auf tyche26

Es geht...
... doch nicht darum, dass Du an seinem Verhalten schuld bist oder nicht. Es geht darum, dass sein Verhalten - Dich links liegen zulassen und anzuschweigen, einfach untragbar und unfair Dir gegenüber ist. Sowas sollte sich niemand bieten lassen und das auch deutlich sagen. Wenn er ein Problem hat, dann kann er zumindest sagen, ja, es hat mit Dir zu tun, oder nein, es hat nicht mit Dir zu tun. Und wenn es nicht mit Dir zu tun hat, dann kann er sich auch weiterhin normal im Kontakt Dir gegenüber verhalten.

Was nützt es also, nach Entschuldigungen für sein Verhalten zu suchen?

Ja...
... du hast einfach nur recht...

Ich versuch grad, eine Mail an ihn zu formulieren... auch wenn ich weiss, dass ich darauf vmtl keine Antwort kriege... weil im Buero find ich nie den Zeitpunkt ihn direkt anzusprechen, und wenn, dann platzt irgendjemand dazwischen.

Danke

Gefällt mir

3. Mai 2009 um 21:42

Das...
... ist ja das schwierige an der Mail... dass ich versuchen will ihm keine Vorwuerfe zu machen, weil ich ihn eben verdammt gut kenne und weiss dass ich dann niemals eine Antwort bekomme. Weil ich ihm einfach nur klar machen will, dass es mir mit der Situation verdammt beschissen geht.

Gefällt mir

4. Mai 2009 um 0:50
In Antwort auf puzzled11

Das...
... ist ja das schwierige an der Mail... dass ich versuchen will ihm keine Vorwuerfe zu machen, weil ich ihn eben verdammt gut kenne und weiss dass ich dann niemals eine Antwort bekomme. Weil ich ihm einfach nur klar machen will, dass es mir mit der Situation verdammt beschissen geht.

Dass ich versuchen will ihm keine Vorwuerfe zu machen
das ist fürn arsch. du kannst mit engelszungen reden. aber wenn er nicht will dann will er nicht. dann kannst du das auch nicht ändern. glaub mir. habe lange genug die erfahrung gemacht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen