Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist nur mit ihm los?

Was ist nur mit ihm los?

19. April 2011 um 17:45

Guten Abend miteinander,

nun habe ich mich auch einmal hier registrtiert, um unabhängig von meinen Freunden, eine Meinung zu meinem folgenden Problem zu bekommen:

Mein Freund und ich sind gut seit 1 Jahr zusammen. Seit 7 Monaten wohnen wir bereits zusammen, da ich aus meiner Wohnung ausziehen musste und mir seine Familie anbot, bei ihnen miteinzuziehen. Soweit, sogut.

Die eigentlichen Probleme begannen am Anfang des Jahres. Mein Freund hatte damals Semesterprüfungen und war, verständlicherweise, sehr angespannt. In dieser Zeit beginn es, dass er die Beziehung und mich total vernachlässigte, incl. unseres Sex-Lebens. Wenn er in dieser Zeit wenigstens für seine Prüfungen gelernt hätte... Nein, er saß eigentlich oft nur am PC, vor dem TV oder traf sich mit Freunden. Klar hatte er auch gelernt, aber nicht so viel, wie ich es eigentlich gedacht hatte. Er redete auch nicht viel mit mir darüber, sondern sagte lediglich, er bräuchte einfach Zeit für sich und zum Entspannen. Soweit war das dann auch für mich in Ordnung und ich dachte mir, er ist alt genug und muss wissen wie er seine Prioritäten zwecks lernen setzt.
Als die Prüfungen vorbei waren (Ende Januar/Anfang Februar) und er erfuhr, dass er sie nicht bestanden hatte, war er am Boden zerstört und verzweifelt. Zwar kann er nun im Juni zu seinem alten Arbeitgeber, welcher ihn sehr überdurchschnittlich bezahlt, zurückgehen und arbeitet bis zu dieser Zeit Vollzeit in seinem damaligen Studenten-Nebenjob, jedoch traf es ihn sehr. Er ließ mich nicht an sich ran und redete auch nicht sonderlich viel mit mir darüber. Ich dachte, ich gebe ihm die Zeit die er braucht und hoffte insgeheim, dass unser bald anstehender Urlaub, ihm seine Trauer bzgl. der Prüfungen nehmen kann und dies sich auch wieder positiv auf unsere Beziehung auswirkt.
Nunja, der Urlaub kam und selbst dort hatte sich nicht viel verändert. Er meckerte oft grundlos an mir rum, war total gereizt und auch der Sex blieb, mit Ausnahme von einem Mal, aus. Ich habe oft versucht mit ihm darüber zu reden, auch während seiner Prüfungszeiten. Habe ihm meine Bedürfnisse geäußert, ihm gesagt, wie es mir mit der momentanen Situation unserer Beziehung geht. Während den Prüfungszeiten, schob er es auf den Prüfungsstress, was ich damals auch natürlich akzeptieren und tolerieren konnte, doch mittlerweile ist es Mitte April und an der Situation, wie er zu mir ist, hat sich nichts geändert.
Seit 4 Monaten gibt es in unserer Beziehung so gut wie keine Zärtlichkeiten, keine schönen Gespräche außer dem Alltäglichen eben, ich fühle mich von ihm nicht mehr begehrt, es gibt kein Sex... Ein Problem ist natürlich, dass wir beide Vollzeit arbeiten und wir uns erst am Abend sehen können. Damit kommen doch aber auch andere Paare zurecht!
In den letzten Wochen habe ich wieder mehrmals mit ihm dieses Thema erörtert. Habe ihm mitgeteilt, dass ich mich unwohl in der Beziehung fühle, nicht nur wegen des fehlenden Sex, sondern auch, dass es mir wehtut, wie abweisend er sich mir gegenüber verhält und wie wir eigentlich nur noch nebeneinander herleben. Er redet leider nie wirklich über seine Gefühle. Mittlerweile antwortet er mir nur noch, wenn ich ihm sage, dass ich sehr unglücklich in der Beziehung bin und mir sovieles fehlt, mit " Ja, ich weiß..."
Einerseits vernachlässigt er mich psychisch und physisch so sehr, andererseits jedoch ist er ziemlich eifersüchtig auf alles und jeden. Ich verstehe ihn einfach nicht, wenn er wenigstens mit mir reden würde, aber nach dem Tausendsten Versuch mit ihm darüber zu reden und daraus resultierenden Tausend Abweisungen bzgl. eines Gespräches, hat man irgendwann keine Kraft mehr dafür. Genauso ist es mit dem Sex...nach Tausenden Körben, möchte ich mich ihm gar nicht mehr annähern, da er mir durch einen Korb nur wieder das Gefühl vermittelt, es liegt an mir persönlich, dass er keinen Sex/keine Zärtlichkeiten will.
Was ich auch noch merkwürdig finde u.a. ist, dass er sich mir gegenüber abweisend verhält und gefühlsmäßig höchstens auf einer Freundschaftsebene, zu seinen Freunden jedoch, war er, auch während der Prüfungszeit, nie anders. Mit ihnen hat er viel unternommen und war zu ihnen wie immer, hat sie nie schlechter behandelt oder angemeckert...das durfte ich mir dann zuhause immer alles anhören, sein Gemecker.
Kommt einem von euch so ein Verhalten irgendwie bekannt vor? Mir ist klar, dass nur mein Freund mir sagen kann, was los ist, aber ich hoffe, der/die eine oder andere von euch hat einen Rat, einen Verdacht, was er haben könnte oder sonst etwas...
Ich bedanke mich für das Lesen und entschuldige mich schon einmal für etwaige Rechtschreib- oder Grammatikfehler...im Moment bin ich zu aufgewühlt, als darauf groß zu achten.
Es tut mir leid, wenn das alles für euch verwirrend klingt, aber ich bin momentan auch nur durcheinander und wusste nicht wie ich hier nun anfangen soll.

Was mir gerade auch noch einfällt:
Mein Freund arbeitet immer sehr lange, macht viele Überstunden. Er arbeitet bei sehr guten Freunden seiner Familie, deshalb dachte ich mir nie viel dabei. Gestern rief er mich an während der Arbeit und teilte mir mit, dass er Halsschmerzen hatte. Aufmerksam wie ich bin, fuhr ich zur Apotheke, kaufte ihm Medizin und fuhr zu ihm ins Büro, damit er schnell versorgt war. Kaum war ich im Büro angekommen (ich kenne seinen Chef ebenfalls persönlich, wir haben ein gutes Verhältnis), stand er auf und drückte mich aus der Tür und schien überhaupt nicht sehr erfreut darüber zu sein, dass ich da sei. Ich übergab ihm seine Medizin und fragte ihn auch ob er sich nicht freut mich zu sehn. Er meinte dann nur sowas wie "Ja, doch schon, aber ziemlich überraschend und ich muss jetzt auch weiterarbeiten usw." Anschließend ging er rein und meldete sich nicht mehr bis er Feierabend hatte. Als er Feierabend hatte rief er an, er würde noch Cola für seine Mutter kaufen gehen. Merkwürdigerweise dauerte dies über eine Stunde. Wir wohnen auf dem Dorf und haben sämtliche Läden in unmittelbarer Umgebung.
Mittlerweile werde ich, nach seinem Verhalten, den fehlenden Zärtlichkeiten, dem fehlenden Sex auch langsam misstrauisch ob er mich nicht betrügt....

Mehr lesen

19. April 2011 um 18:29

Was soll sie denn
abhacken`?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 18:35


nicht gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 18:48

..
Merkwürdig finde ich auch, dass wenn ich ihn frage ob er mich noch liebt und mit mir noch zusammensein möchte, er stets ein bekräftigendes "ja, natürlich!" äußert. Wenn ich daraufhin erwähne, er solle mir dies doch mal zeigen, kommt nur ein "Ach Schatz, du weißt doch, dass ich dich liebe und ich bin jetzt echt kaputt vom Arbeiten und hab tierische Kopfschmerzen."

Ich glaube ihm das einerseits schon,dass er mich liebt, aber andererseits...ich schmeiße trotz Vollzeitjob den gesamten Haushalt alleine. Er schafft es nichtmal seine Schmutzwäsche in den Wäschekorb zu legen. Wenn er abends nachhause kommt, isst er erstmal was und setzt sich danach vor den TV oder seine neue Liebschaft- eine Nintendo Wii. Ich bin eher Luft für ihn.
Vielleicht will er diesen "Luxus", dass ich den ganzen Haushalt schmeiße, nicht aufgeben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 19:02

Mietze, du hast recht...
jedoch habe ich Angst davor, dies zu tun, da er dann immer, umso öfter ich das Gespräch suchte, richtig aggressiv wurde und mit Gegenkritik kam, bzgl. Dingen, die ich ja mal falsch gemacht habe usw. Es ist kaum möglich mit ihm ein vernünftiges Gespräch darüber zu führen, er nimmt offfensichtlich keine Kritik an und wird, wie gesagt, immer sehr gereizt, sobald das Thema bzgl. unsrer Beziehung zur Sprache kommt. Das verletzt mich so sehr, da ich ihn wirklich liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen