Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist mit ihr nur los?? (langer Text)

Was ist mit ihr nur los?? (langer Text)

21. April 2009 um 4:15

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich mit der derzeitigen Situation überfordert bin und Rat suche.

Ich habe wirklich geglaubt, meine große Liebe gefunden zu haben, als ich meine Exfreundin kennen lernte. Wir verstanden uns auf Anhieb super, schon unsere ersten Gespräche waren geprägt von gegenseitigem Vertrauen und wir haben uns recht fix ineinander verliebt. Sie hatte sich zu dem Zeitpunkt gerade frisch von ihrem Mann getrennt und hatte eigentlich gar nichts in Richtung Beziehung vorgehabt, es ist halt einfach so passiert,

Bald nachdem wir zusammen waren habe ich ihre kleine Tochter kennengelernt und wir haben ein tolles Verhältnis zueinander aufgebaut - die kleine strahlt auch heute noch, wenn sie mich sieht...
Wir haben damals recht zügig schon sehr viel Zeit miteinander verbracht, haben uns wirklich jede freie Minute gesehen und es entstand fast schon so etwas wie ein familiäres Verhältnis.

Obwohl alles stimmte, und sie auch, laut ihrer Aussage, das erste Mal Sex richtig genießen konnte, kam ganz plötzlich der erste Bruch!
Sie hat einen festen Freundeskreis, aus dem ich bis dato auch sauber rausgehalten wurde. Das war nie ein Thema, da es sich um eine Mädelsclique handeln sollte - sie sprach zumindest immer von "den Mädels". Wie sich später herausstellte, war das wohl nicht ganz die Wahrheit, vielmehr handelt es sich um die Clique, die um ihre Schwester und deren Freund herum aufgebaut ist. Einer der Freunde dort ist auch der beste Kumpel des Freundes ihrer Schwester - tja, und mit dem war sie dann plötzlich zusammen, und zwar zwei Wochen, bevor ICH mich von IHR getrennt habe, weil ich veränderungen an ihr wahrgenommen hatte und sie nicht reden wollte, immer kälter und launischer wurde.

So weit, so gut - ich habe die ganze Geschichte hinten herum erfahren, wie das nun mal so kommt.

Danach dann von meiner Seite aus der totale Kontaktabbruch, welcher von ihr nach bereits einer Woche mit kleinen, harmlosen SMS wieder ignoriert wurde... Über die nächsten zwei Wochen kamen wir uns wieder näher, bis wir eines Abends wieder im Bett gelandet sind. Von ihr kam dann auch das erste mal ein "ich liebe dich" - was mich erstaunt hat...
Wir beschlossen also, eine "Nichtbeziehung" zu führen, meine Bedingung war lediglich, dass die Geschichte mit dem anderen (mit dem übrigens nie etwas sexuelles gelaufen sein soll) definitiv beendet wird.

Ich Idiot, ich hätte da schon merken sollen, dass etwas nicht stimmt, denn dieses Beenden der Beziehung mit dem anderen, die gemäß ihrer Worte ja nie eine richtige Beziehung war, hat sich über fast zwei Wochen hingezogen. Eine Weile lang war dann wirklich alles schön, mittlerweile haben wir fast jeden Abend, und natürlich auch die Nächte miteinander verbracht und auch meine Beziehung zu der kleinen Tochter hat sich immer mehr vertieft.

Eines Abends kamen dann von ihr die Worte "Ich merke, dass ich demnächst 30 Schritte zurückgehen werde, mir wird alles zu eng". Ich kenne ihre Art und habe dann auch dementsprechend reagiert, dass ich nicht mehr so allzu häufig bei ihr war, sondern auch wieder Zeit mit meinen Freunden verbracht habe. Trotzdem war der Ausbruch dann heftig, und unter anderem auch wieder mit dem Typen von vorher verbunden. Kein Fremdgehen, aber heimliche Treffen im Freundeskreis und solche Sachen. Ich denke, ihre Schwester wird hier ihre Finger im Spiel gehabt haben, sie übt eien großen Einfluss auf meine Ex aus.

Jetzt ging bei mir natürlich die Eifersucht los, vielleicht nicht ganz unverständlich, und das ganze eskalierte über teilweise sehr heftige Streits (durchaus normal zwischen uns) bis zur Trennung - wieder von meiner Seite aus. Das ganze hatte sich nach einigen Tagen beruhigt und wir haben wieder miteinander geredet, Zeit miteinander verbracht und auch die eine oder andere Nacht. Von ihr aus hieß es zu dem Zeitpunkt, sie wisse selbst nicht, was mit ihr los sei, sie wäre auf der Suche nach sich selber und sich ihrer Gefühle völlig unsicher.

Zum letzten großen Streit kam es dann, als ich eines Abends nicht zu ihr kommen wollte, da sie mich in einem Gespräch vorher ziemlich verletzt hatte. Plötzlich hieß es dann, sie möge mich zwar, aber eine Beziehung zwischen uns wäre nicht mehr drin, völlig aus heiterem Himmel.

Am nächsten Tag haben wir dann wieder über den Streit gelacht, den Abend und die Nacht miteinander verbracht und am nächsten Morgen den zweiten Geburtstag ihrer Tochter miteinander gefeiert.

Danach war dann plötzlich der Ofen aus. Sie zog sich immer mehr zurück, wollte den Kontakt aber unbedingt behalten, eine Freundschaft aufbauen. Mehr sei da nicht mehr bei ihr...

So ging es dann die letzten 6 Wochen hin und her, mal Kontaktabbruch, drei Tage später rief sie wieder an und war völlig normal. dann wieder Stille und mitten in der Nacht dann SMS, sie hätte Lust, noch was zu unternehmen, worauf dann ein gemeinsamer Discobesuch folgte. Bis letzte Woche Mittwoch. Zwei Tage vorher wollten wir noch mit der kleinen etwas unternehmen, haben das aber wegen ihrer schlechten Laune abgebrochen. Grund für die miese Laune war angeblich der Umstand, dass ich noch etwas von ihr wolle!

Ich habe ihr versucht, beizubringen, dass ich sie natürlich noch sehr gerne mag (dass ich sie noch liebe, wollte ich ja nun nicht unbedingt erwähnen in der Situation), dass ich aber nichts plane und nichts erhoffe. Ich würde sie dadurch nerven, dass ich ständig Kontakt suche, dabei ist sie diejenige, die sich immer wieder meldet. Sie hat Mords Stress derzeit, Geldsorgen, in der Familie geht alles drunter und drüber, der Job, den sie jetzt neu begonnen hat, nimmt sie in Anspruch, die kleine muss öfter zum Vater, als es ihr eigentlich lieb ist... Naja, und wenn ich dann mal ne SMS schreibe oder mich beschwere, dass ich sie nicht erreiche, kommt das natürlich dazu.

Zwischendurch muss ich noch erwähnen, dass ich sie seit drei Monaten, beginnend, während wir noch zusammen waren, auf ihren Wunsch hin, finanziell mit größeren Beträgen unterstütze, bzw. unterstützt habe. Da hat sich was zusammengesammelt an Geld, was sie mir aber auch zurückzahlen wollte. Hat sie bisher nicht, aber da habe ich auch nicht drauf gedrängt.

Also, letzten Mittwoch. Ich bin für ein paar Tage nach Mallorca geflogen und habe mich von dort kurz per SMS gemeldet, dass ich gut angekommen bin, und in Deutschland das Wetter besser sei. Als Antwort kam etwas nettes, was aber nach Stress klang, jedoch mit einem "bis bald" am Ende...

Plötzlich, eine halbe Stunde später kam noch eine SMS: "Folgendes, ich will deine Hilfe nicht mehr, ab nächsten Monat werde ich anfangen, dir dein Geld monatlich zurück zu zahlen. Ich will auch keinen weiteren Kontakt mehr und keine Freundschaft. Diesmal ist es mein absoluter Ernst, versuch erst gar nicht, mich vom Gegenteil zu überzeugen!"

Bumms!

Ich habe ihr jetzt noch einmal eine Email geschrieben, nachdem sie meine SMS nicht mehr beantwortet hat, in der ich ihr erkläre, dass ich ihre Reaktion nicht verstehe, und wie ich die Dinge sehe - eben, dass ich es wirklich mit einer Freundschaft versuchen wollte, ohne etwas von ihr zu verlangen, ohne sie kaufen zu wollen, sondern dass ich ihr einfach nur helfen wollte und auch die Verabredungen so gemeint waren, dass ich ihr etwas Ablenkung in dem ganzen Stress bieten wollte.

Ich werde mich jetzt still verhalten und nichts mehr unternehmen. Aber ich habe Angst. Angst, dass sie wirklich weg ist - obwohl sie es ja schon einige Male "ernst gemeint hat" - und Angst davor, dass es ihr die ganze Zeit nur um's Geld ging und ich hier furchtbar ausgenutzt wurde.

Ich hoffe, jemand hat bis zum Ende durchgehalten und hat einen Rat für mich...

Mehr lesen

21. April 2009 um 15:18

Ja...
Vom Prinzip her ist es ja das, was ich tu - zumal sie ja jetzt seit Tagen nicht reagiert hat, und wo eine Antwort kommt, stell ich auch keine Fragen.

Auch wenn das schwer ist und ich das dämliche Handy schon absichtlich möglichst weit von mir weglege, in Versuchung komme ich trotzdem sehr oft.

Erwähnen sollte ich vielleicht noch, dass es bei ihr auch einen psychologischen Hintergrund gibt. Ihre Beziehungen sind wohl immer auf ähnliche Art und Weise gescheitert. Da gab es eine harte Jugend, mit alkoholkranken Eltern, wechselnden Pflegefamilien, Schlägen und Missbrauch. Gerade das ist der Grund, warum ich immer sehr nachsichtig mit ihr war.

Sie hat mir mal einen alten Tagebucheintrag von ihr gezeigt, in dem sie sich selber die Frage gestellt hat, warum sie immer den Leuten am meisten weh tut, die ihr eigentlich am Herzen liegen...

Die ganze Geschichte wäre nicht so problematisch, wenn ich nicht wirklich das erste Mal im Leben richtig geliebt hätte, einfach nur so, ohne meine Vorteile zu suchen oder aus einer Beziehung zu nutznießen.

Man, ist das alles ein Mist...

Danke für die Antwort, sie bestärkt mich in dem, was ich mir ohnehin schon gedacht habe. Aber Krieg wegen des dämlichen Geldes werde ich jetzt nicht machen, sie hat auch ohne das schon Probleme genug.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen