Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist mit dieser Frau los? belogen, betrogen, abgedreht...

Was ist mit dieser Frau los? belogen, betrogen, abgedreht...

16. Juli 2007 um 9:49

Hallo zusammen. Ich wollte euch kurz mal meine Geschichte erzählen, die jetzt, so hoffe ich, bald zu Ende ist. Ich habe meine Frau verloren, die Liebe meines Lebens, und ich war völlig machtlos. Die grundsätzlichen Sachen vorne weg, wir sind beide Mitte 30, haben 2 Kinder, 7 und 11, und sind seit 13 1/2 Jahren zusammen gewesen, davon 11 1/2 verheiratet. Es begann Anfang des jahres, meine Frau erklärte mir, dass sie nicht mehr sicher sei, ob sie mich liebt. Meine Welt brach zusammen, ich musste mich umstellen, habe alles versucht, ihr zu zeigen, wie sehr ich sie liebe und was mir unsere Beziehung bedeutet. Nach einer weiteren Zeitspanne von ca. 4 Wochen habe ich dann herausgefunden, dass sie ein Verhältnis mit einem anderen Mann hat, der 46 Jahre alt ist, und den sie Ende letzten Jahres kennen gelernt hatte, ein Yogalehrer. Mit ihm habe sie über alles reden können, vor allem habe ich allerdings das Gefühl, dass da irgend etwas wie eine Gehirnwäsche stattgefunden hat, dazu mehr später. Während ihrer Beziehung zu diesen Mann hat sie die ganze Palette dessen durchgezogen, was eigentlich sonst nur Männern an Schweinereien zugetraut wird. Es gab Sex, auch noch ungeschützt. Es gab Treffen ohne Ende, Mails und sms bis zum Abwinken, und dabei sogar ein besonders netter Charakterzug, sie leitete meine Mails an Ihn weiter, in denen ich meine ganzen Gefühle und Ängste offen legte. Dennoch redeten wir über alles, und ich habe es geschafft, dass sie sich für mich entschied. Sie sagte, dass sie mich liebt, das sagt sie immer noch, aber das mit ihm sei etwas ganz anderes gewesen, wie ein Traum, ein Zauber, und sie beide das Gefühl hätten, sich aus einem anderen Leben zu kennen... wie kann ein Herz solche Worte ertragen? Immer noch kämpfte ich weiter um die Ehe, nicht nur wegen der Kinder, wegen ihr, ich liebte sie unendlich und hätte ihr alle Verletzungen nachsehen können, wenn sie dann angefangen hätte an sich, an unserer Beziehung zu arbeiten. Ich bekam nur solche seltsamen Sprüche wie, eine Liebe sollte nichts mit besitzen zu tun haben, sondern dem göttlichen dienen...Aber ich kämpfte alleine, alles bedeutete ihr nichts. Sie zeigte keinen Einsatz für die Beziehung, wenn ich nach allem, was passiert war, der Einzige bin der um die Beziehung kämpft, ist es sinnlos, das musste ich irgenwann begreifen. Alles was passiert nimmt sie hin, nichts kann sie dazu bringen, aus ihrer Erstarrung auszubrechen. Da ich so nicht mehr kann, habe ich mich am letzten Donnerstag von Ihr getrennt. Sie hat meine Worte dazu aufgenommen, hat 2 Tage etwas geweint, wie sie sagt, wegen dem, was sie angerichtet hat, nicht wegen dem, was sie verloren hat. Sie sagt, dass sie sich bewusst ist, das alles ihre Schuld sei, aber, wie auch vorher sind das Worte, die nicht aus ihrem Herzen kommen. Dennoch, und das hat mich so erschüttert, hat sie sich immer noch keinen Schritt bewegt. Sie hat mir geschrieben, dass alles ihr so leid tue, sie habe den besten Mann verloren, den eine Frau sich wünschen kann, leider habe sie das nicht erkannt. Sie bedankte sich für meinen Glauben an unsere Liebe, meine ganze Energie, mein Vertrauen und schrieb, das sie hoffe, dass ich ihr irgendwann verzeihen könne. Dann holt sie den Computer und sucht sich eine Flug zu einem Ashram nach Indien. Sie lebt einfach weiter, nur ohne Beziehung, aus finanziellen Gründen können wir noch nicht auseinander ziehen, wir haben ein Haus gekauft, das wir jetzt verkaufen müssen, das wird uns zusätzlich zu allem auch noch finanziell ruinieren, auch das ist ihr egal. Sie schrieb ihrem Bruder, das sei Irre, das sie das so wenig treffe, aber es gibt ja noch so viele Wege durch das Leben. Sie ist auf einem dauernden Trip, meint, das alles spirituelle ja sowieso viel wichtiger sei, als unser jetziges Leben auf Erden. Sie übernimmt keinerlei Verantwortung, keine Initiative, da ist kein Herz mehr. Ich gehe kaputt bei Ihr, und die Schmerzen und die Wut seit dem wir nicht mehr zusammen sind sind unglaublich, ich hatte doch gedacht, dass es der richtige Weg sei, es zu beenden, aber ich hatte nicht erwartet, dass ich immer noch so wenig Abstand zu dieser Frau habe. Ich wäre bekloppt genug, es wieder mit ihr zu versuchen, wenn ich merken würde, dass da in ihrem Herzen etwas ist, was mich hoffen lassen könnte. Aber das werde ich ihr nie mitteilen. Ich muss wohl einfach hoffen, das mir die Zeit hilft. Das schwerste wird es, den Kindern beizubringen was passiert ist, davor graut mir so sehr...

Ich hatte eine sensible intelligente, vertrauenswürdige und liebevolle Frau, die ist weg, die war von einem auf den anderen Tag verschwunden, und die die jetzt da ist, macht mich fertig, sie ist so emotionslos und guckt nur auf sich selber. Ich hoffe nur, dass ich wenigstens jetzt konsequent bleibe, sonst komme ich nie aus diesem Alptraum heraus. Jede Faser meines Herzens schreit immer noch nach ihr, hoffentlich gewinnt der Verstand diesen Kampf.

Mehr lesen

16. Juli 2007 um 11:20

Sorry ...
... für meine Worte, aber ich glaube, derzeit kämpfst du einen verlorenen Kampf.

Es ist tragisch, was dir geschehen ist, aber du siehst ja selbst, egal, was du unternimmst, es bringt dich keinen Zentimeter weiter.

Meine Meinung: Laß sie gehen, unter diesen Umständen dürfte derzeit kein Anlaß für Hoffnung bestehen. Sieh zu, dass du das beste für die Kids draus machst und für dich, damit das finanziell halbwegs erträglich wird.

Vielleicht solltest du darüber nachdenken, ob du nicht versuchst, die Kids zu dir zu nehmen, damit sie solchen Umständen und Einflüssen nicht ausgesetzt sind.

Sollte sie irgendwann merken, dass sie nicht will, was da abläuft und sie einen Fehler gemacht hat, den sie reparieren will, kannst du immer noch drüber nachdenken, ob du das dann noch willst.

Viel Glück!

Gefällt mir

16. Juli 2007 um 11:22

Ach so nochwas ...
... schau ruhig mal bei vatersein.de rein, da kannst du dir Tips holen, wie du das möglichst sauber und für alle Beteiligten erträglich hinbekommst. Da habe ich auch viele Anregungen her ... kann ich nur empfehlen.

Und nein, ich empfehle die Seite nicht, weil ich was davon habe, sondern nur, weil ich da als User in bescheidenen Situationen Hilfe und Unterstützung fand.

Gefällt mir

16. Juli 2007 um 11:50
In Antwort auf mountainman

Ach so nochwas ...
... schau ruhig mal bei vatersein.de rein, da kannst du dir Tips holen, wie du das möglichst sauber und für alle Beteiligten erträglich hinbekommst. Da habe ich auch viele Anregungen her ... kann ich nur empfehlen.

Und nein, ich empfehle die Seite nicht, weil ich was davon habe, sondern nur, weil ich da als User in bescheidenen Situationen Hilfe und Unterstützung fand.

Danke für deine Hinweise...
... du hast sicherlich Recht, ich muss endlich schaffen, meine Hoffnungen zu begraben. Jeden Morgen realisiere ich aufs neue, was ich verloren habe. Und ich träume davon, sie wiederzubekommen wie sie war. Aber ich sehe immer mehr ein, dass dies ein Traum bleibt. Denke ich zu sehr an mich? Ich werde mich bei vatersein.de mal umschauen. Vielen Dank und alles Gute.

Gefällt mir

16. Juli 2007 um 12:20
In Antwort auf herz1169

Danke für deine Hinweise...
... du hast sicherlich Recht, ich muss endlich schaffen, meine Hoffnungen zu begraben. Jeden Morgen realisiere ich aufs neue, was ich verloren habe. Und ich träume davon, sie wiederzubekommen wie sie war. Aber ich sehe immer mehr ein, dass dies ein Traum bleibt. Denke ich zu sehr an mich? Ich werde mich bei vatersein.de mal umschauen. Vielen Dank und alles Gute.

So wie du ...
... um die Beziehung gekämpft hast, glaube ich nicht, dass du zu sehr an dich denkst, im Gegenteil, bei dem, was du hingenommen hast ...

Und wer weiß, was ist im Leben schon endgültig, villeicht wacht sie irgendwann auf, wenn klar ist, dass du eben NICHT alles hinnimmst, wer weiß das schon

Aber jetzt solltest du erstmal an dich und deine Kinder denken. Ich hoffe, du bekommst paar gute Tips und Ratschläge dort bei vatersein.de im Forum, aber da bin ich optimistisch.

Gefällt mir

16. Juli 2007 um 12:47
In Antwort auf mountainman

So wie du ...
... um die Beziehung gekämpft hast, glaube ich nicht, dass du zu sehr an dich denkst, im Gegenteil, bei dem, was du hingenommen hast ...

Und wer weiß, was ist im Leben schon endgültig, villeicht wacht sie irgendwann auf, wenn klar ist, dass du eben NICHT alles hinnimmst, wer weiß das schon

Aber jetzt solltest du erstmal an dich und deine Kinder denken. Ich hoffe, du bekommst paar gute Tips und Ratschläge dort bei vatersein.de im Forum, aber da bin ich optimistisch.

Erstaunlich
das sie sogar die Kinder völlig aus ihren Augen verloren hat, bei allem was sie tat. Daher hast du Recht, sie sind das wichtigste, ich werde mich darauf konzentrieren es ihnen so wenig schwer wie möglich zu machen. Ich habe eben mit ihr telefoniert, ich habe noch nie solche Wut in mir gespürt, ich bin voll damit...ich muss mir wohl schnell einen Punchingball besorgen, um die wieder los zu werden. Heute abend treffe ich mich mit einer gemeinsamen Freundin, die auch Paartherapien macht, vielleicht weitere Hilfe? So oder so, weiter gehts.

Gefällt mir

16. Juli 2007 um 13:28

Schade,
so eine geschichte zu hören. schlimmer finde ich es, dass da kinder sind, die ien mutter brauchen.

vielleicht war deine frau für solche sachen labil. wenn man irgendwann im leben eine krise erlebt, die eigene oder die der ehe, dann sind außenstehende, die happy-sonnenschein-gesichter haben doch immer attraktiver. lebe nur lange mit denen, dann ist da die fassade auch grau wie jede andere.

dass deine frau gegangen ist, mag wahrscheinlich mehere gründe gehabt haben. ich vermute, dass sie irgendwas in sich hineingefressen hat, deine beschreibung von ihr hat in mir ein bild der in-sich-hineinfressenden-frau hervorgerufen. warum auch immer, vielleicht war sie nicht immer offen und ehrlich zu dir. da hat man natürlch keine chance.

ich rate dir, wenn du siehst, dass sie ihre gesundheit gefähredet, geistig oder körperlich, kläre es mit einem anwalt wg deiner kinder. horror, wenn die da reingezogen werden. ich weiß nicht welche yoga richtung das ist, aber da kann sich einiges skurile darunter verbergen. vorsicht desahlb.

finanziell ist es schwierig. lass dich beraten, tue dir gutes an UND ich weiß, dass du eine glückliche zukunft haben wirst, deine kinder werden dich lieben und belohnen!

alles andere kommt dann im flug, welche frau will keinen treuen mann.....

Gefällt mir

27. Juli 2007 um 12:35

Brauchst du Hilfe?
Lieber herz1169,
vielleicht eine etwas ungewöhnliche Antwort auf deine Geschichte...
Ich wollte dich fragen, ob du Interesse an einer Beratung durch einen Coach hättest?
Er könnte dich beraten, dich unterstützen, dir helfen alles zu verarbeiten und dir neue Perspektiven aufzeigen. Das ganze völlig kostenlos für dich!
Für ein neues Fernseh-Format (ganz seriös für die öffentlich-rechtlichen) suchen wir Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen einen positiven Anstoß für ihr Leben brauchen, sich in einer schwierigen Lebensphase befinden oder auch vor einer besonderen Aufgabe stehen (Hochzeit oder neuer Job beispielsweise). Durch unseren Coach werden sie zu einer positiven Ausstrahlung durch viele praktische Ideen und Tipps kommen.


Ich freue mich auf deine Antwort!

Viele Grüße
Stefanie Harder

Gefällt mir

30. Juli 2007 um 5:01

Sekte
Ich glaube, ihr Yogalehrer ist Anhänger einer Sekte. Alles was du über sie schreibst, sind ein Indiz dafür.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen