Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist mein Problem?/Was mache ich falsch?

Was ist mein Problem?/Was mache ich falsch?

27. November um 10:37

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Mehr lesen

27. November um 10:40

Ich würde auch nicht mehr antworten und blockieren. Der ist bestimmt richtig genervt von dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:54
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

du machst vielleicht zu viel druck und hast eine zu hohe erwartungshaltung. ich weiß es nicht, kenne dich ja nicht persönlich.

du tust aber so, als wäre mit 30 das leben vorbei. du kannst immer noch eine familie gründen etc. viele frauen machen das mit 40+ noch. deswegen sei etnspannt. wenn es so sein soll, dann wird es auch passieren.

dating ist dafür da, um zu sehen, ob man miteinander harmoniert oder nicht. das muss dann von beiden seiten passen. mal passt es bei einem, mal bei beiden nicht. dann geht man auseindern.

das die leute einfach verschwinden liegt daran, dass sie den anderen vermutlich nicht verletzen wollen. abtauchen ist einfach. 

lass dich nicht beirren. date weiter, sei einfach lockerer, sie es entspannter. 

eines möchte ich aber noch sagen: wenn du einen typen zu dir nach hause einlädst zum "film gucken" dann ist die sache eigentlich schon klar. das solltest du vermeiden. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 10:56

warum denn bitte DatingApp? Ich habe langsam das Gefühl, dass die mehr Probleme schaffen als lösen

Ich bin ja nun auch schon um einiges älter, gehe nicht mehr in Clubs etc. - aber ich lerne ständig neue Menschen kennen. Wäre ich nicht längst glücklich verheiratet, würde sich da über kurz oder lang sicher etwas ergeben. Auf "normalem" Wege, nicht über DatingApps, Partnerportale usw.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:07

Gewöhn dich daran, dass es bei Dating-Apps so ablauft. Nicht umsonst hat Tinder den Ruf nur für den schnellen F... da zu sein.

Du solltest vielleicht wirklich mal an deiner Erwartungshaltung arbeiten. Sex verpflichtet nicht zu einer Beziehung. Und beim 2. Mal schon im Bett zu landen ist auch nicht schlimm, da machst nur Du Dir Vorwürfe, die gar nicht nötig sind. Ich gehe mal davon aus, dass Du ja Sex ja auch schätzt.

Die Grundhaltung, dich selber für Sex zu verurteilen beim 2. Date ist sehr unlocker. Vor allem, wenn Du vorher schon dem Date-Partner signalisiert hast, dass Du Sex nur in einer Beziehung willst. Trotzdem gehst Du mit ihm ins Bett und das signalisiert schon dem Gegenüber das Du glaubst, jetzt in einer Beziehung zu sein. Einfach alles etwas lockerer und entspannter sehen. Momentan wirkst Du äusserst unentspannt.

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 11:59

Wie meine Vorredner es schon sagen: Lass doch einfach mal die Finger von diesen Dating-Apps. Lerne Männer im Real Life kennen, ganz klassisch, so wie früher. Zufällig beim Einkaufen, im Café, in der Bar, in der Stadt. Aber doch nicht über diese doofen Portale, wo alles so schnelllebig, so unecht ist, wo die meisten es nicht ernst meinen!

Ich denke, dieser Typ war auch nur einer von der Sorte. Hak es als Lebenserfahrung ab, richte deine Krone, geh auf die Straße und lerne in "echt" kennen

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:24
In Antwort auf nico86

Wie meine Vorredner es schon sagen: Lass doch einfach mal die Finger von diesen Dating-Apps. Lerne Männer im Real Life kennen, ganz klassisch, so wie früher. Zufällig beim Einkaufen, im Café, in der Bar, in der Stadt. Aber doch nicht über diese doofen Portale, wo alles so schnelllebig, so unecht ist, wo die meisten es nicht ernst meinen!

Ich denke, dieser Typ war auch nur einer von der Sorte. Hak es als Lebenserfahrung ab, richte deine Krone, geh auf die Straße und lerne in "echt" kennen

 

ich denke, dieses Katalog-Feeling ist das größere Problem.
Durchblättern, nicht nach dem Menschen entscheiden, sondern nach dessen Präsentation und seine / ihre Reaktion (oder eben auch nicht Reaktion) hängt wieder nur von der eigenen Präsentation ab.
Ist ok, wenn man einen neuen Schrank oder eine neue Hose sucht, aber bei der Partnersuche... überhaupt nicht hilfreich.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:26
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Du hast nichts falsch gemacht. In der heutigen Gesellschaft leben einfach viele widerliche Kreaturen die mit ihrem Verhalten ganz sicher in der Hölle landen werden.

Du hast ein gutes Herz und Sehnsucht nach Zärtlichkeit, das ist nichts wofür man sich schämen müsste.

Versuche in Zukunft dich nicht mehr so zu verhalten, wie du es in deinem Fall geschildert hast.

Als Faustregel merke dir, gehe erst auf Sex ein, wenn du dein Gegenüber besser kennenlernen konntest und dir vorstellen kannst eine gemeinsame Zukunft mit diesem zu haben. (Du kennst im Idealfall bereits einige seiner Freunde, seine Hobbys, seine Interessen, evtl. seine Eltern/Geschwister). Wer sich nicht auf diese Grundlegenden zwischenmenschlichen Erfahrungen mit dir einlässt, der hat eh keine lauteren Absichten.

Wenn du weißt, dass du unter Alkoholkonsum leichtfertiger mit solchen Dingen umgehst, dann trinke keinen Alkohol, wenn du jemanden kennenlernst.

Wenn dir jemand Weh tut, dann teile ihm das immer mit. Derjenige muss kapieren, dass man mit dir nicht wie mit einem Ding umgehen kann. Du bist ein empfindsames Wesen und verdienst Würde und Respekt.

Verliere nie die Hoffnung

Falls du sie doch verlierst, übe Rache.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:30
In Antwort auf avarrassterne1

warum denn bitte DatingApp? Ich habe langsam das Gefühl, dass die mehr Probleme schaffen als lösen

Ich bin ja nun auch schon um einiges älter, gehe nicht mehr in Clubs etc. - aber ich lerne ständig neue Menschen kennen. Wäre ich nicht längst glücklich verheiratet, würde sich da über kurz oder lang sicher etwas ergeben. Auf "normalem" Wege, nicht über DatingApps, Partnerportale usw.

Stimmt. In ganz normalen Alltagssituationen ergibt sich ziemlich oft ein lockerer Flirt, und der eine oder andere könnte auch zu mehr führen, wenn ich wollte. Diese ganze gezielte Partner suche ist doch eher kontraproduktiv und gleicht mehr einer Bewerbung für einen Job

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:37
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Mit dir ist gar nichts falsch.
Ich bin auch kein Freund von Dating-Apps. Die sind vielleicht gut um ein das flirten zu üben und danach ein bisschen Spass zu haben, aber für die eigentliche Partnersuche finde ich es ungeeignet.

Viel spannender ist es, wenn man Menschen "da draussen" kennenlernt. Das kann man auch überall...dafür muss man nicht feiern gehen. Das einzige, von dem ich abrate, ist Fasching/Karneval...das ist wie Tinder.

Du solltest auch nicht suchen. Das geht meistens schief. Interessante und vielversprechende Kontakte entstehen durch Zufall...im Bus, im Cafe, beim einkaufen...im normalen Alltag eben. 
Wenn ich meinen Freundeskreis durchgehen, dann haben wirklich alle ihre Partner auf dem Weg zur Arbeit oder im Cafe kennengelernt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:38
In Antwort auf kyle_18821198

Du hast nichts falsch gemacht. In der heutigen Gesellschaft leben einfach viele widerliche Kreaturen die mit ihrem Verhalten ganz sicher in der Hölle landen werden.

Du hast ein gutes Herz und Sehnsucht nach Zärtlichkeit, das ist nichts wofür man sich schämen müsste.

Versuche in Zukunft dich nicht mehr so zu verhalten, wie du es in deinem Fall geschildert hast.

Als Faustregel merke dir, gehe erst auf Sex ein, wenn du dein Gegenüber besser kennenlernen konntest und dir vorstellen kannst eine gemeinsame Zukunft mit diesem zu haben. (Du kennst im Idealfall bereits einige seiner Freunde, seine Hobbys, seine Interessen, evtl. seine Eltern/Geschwister). Wer sich nicht auf diese Grundlegenden zwischenmenschlichen Erfahrungen mit dir einlässt, der hat eh keine lauteren Absichten.

Wenn du weißt, dass du unter Alkoholkonsum leichtfertiger mit solchen Dingen umgehst, dann trinke keinen Alkohol, wenn du jemanden kennenlernst.

Wenn dir jemand Weh tut, dann teile ihm das immer mit. Derjenige muss kapieren, dass man mit dir nicht wie mit einem Ding umgehen kann. Du bist ein empfindsames Wesen und verdienst Würde und Respekt.

Verliere nie die Hoffnung

Falls du sie doch verlierst, übe Rache.

(Du kennst im Idealfall bereits einige seiner Freunde, seine Hobbys, seine Interessen, evtl. seine Eltern/Geschwister).

Es gibt auch Leute, die gerne innerhalb der esten 6 Monate Sex hätten... .

Wenn es für die TE passt, dann soll sie es so machen. Ich persönlich finde so etwas äusserst unrealistisch. Was nützt es mich, wenn ich die Eltern kenne und der Sex unterirdisch ist?
 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:38

Männer merken oft wenn Frauen verzweifelt einen Partner suchen. Dies setzt sie (die Männer) unter Druck. Manche mehr manche wenig (so wie es skrupellose und welchr mit Gewissen gibt). Dieser dringende Wunsch nach einem Partner kann auch durch unbedachte oder unterschwellige Kommunikation ausgedrückt werden.

Ein Mann der sich nicht sicher ist was er will (oder einer der wirklich nur spielen / nur das Eine wollte) wählt dann oft die Strategie eine Romanze oder eine beginnende Liebschaft wieder an der ausgestreckten Hand vertrocknen zu lassen. Keine Nägel mit Köpfen machen. Lieber einschlafen lassen. Keine Farbe bekennen.

Sie tun das gerade dann, wenn sie mitbekommen haben, wie sehr panisch oder dringend Frauen ihr Single-Dasein beenden wollten. 

Manner gehen in dieser Situation davon aus, dass ein radikales "Aus", ein "das wird nix mit uns" schlimmer wirkt als das langsame austrocknen des Kontaktes. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:46
In Antwort auf kyle_18821198

Du hast nichts falsch gemacht. In der heutigen Gesellschaft leben einfach viele widerliche Kreaturen die mit ihrem Verhalten ganz sicher in der Hölle landen werden.

Du hast ein gutes Herz und Sehnsucht nach Zärtlichkeit, das ist nichts wofür man sich schämen müsste.

Versuche in Zukunft dich nicht mehr so zu verhalten, wie du es in deinem Fall geschildert hast.

Als Faustregel merke dir, gehe erst auf Sex ein, wenn du dein Gegenüber besser kennenlernen konntest und dir vorstellen kannst eine gemeinsame Zukunft mit diesem zu haben. (Du kennst im Idealfall bereits einige seiner Freunde, seine Hobbys, seine Interessen, evtl. seine Eltern/Geschwister). Wer sich nicht auf diese Grundlegenden zwischenmenschlichen Erfahrungen mit dir einlässt, der hat eh keine lauteren Absichten.

Wenn du weißt, dass du unter Alkoholkonsum leichtfertiger mit solchen Dingen umgehst, dann trinke keinen Alkohol, wenn du jemanden kennenlernst.

Wenn dir jemand Weh tut, dann teile ihm das immer mit. Derjenige muss kapieren, dass man mit dir nicht wie mit einem Ding umgehen kann. Du bist ein empfindsames Wesen und verdienst Würde und Respekt.

Verliere nie die Hoffnung

Falls du sie doch verlierst, übe Rache.

also ich bin mit meinem Mann jetzt 15 Jahre verheiratet, seit 20 Jahren zusammen. Als wir uns kennenlernten hatten wir beide mal schlicht gar keine "Absichten" und am ersten Tag Sex.

Mit Ausnahme der ersten Beziehung hatte ich auch mit meinen Ex immer in den ersten Tagen Sex. Also sorry, das es nichts werden kann, wenn man zu früh Sex hat, ist ein Märchen.

Allerdings sollte man sich selbst treu bleiben. Wenn man nicht der Typ dafür ist, sollte man es definitiv lassen und abwarten. Aber weil man nicht der Typ dafür ist, nicht weil sonst nichts daraus werden kann.

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:46

Für mich sind Dating-Apps vergleichbar mit einem Online-Shop. Da kann ich mal schnell die Optik vergleichen, ob mehrere äußerliche Merkmale meinen Anforderungen entsprechen und dann wird mit minimalem Aufwand (vielleicht ein paar Tage hin- und her schreiben) das Objekt meiner Begierde "bestellt". Entspricht es meinen Anforderungen, dann wird zügig aufs Ziel hingearbeitet (Sex) und wenn das Ziel erreicht ist, wirds entsorgt (blockiert auf allen Kanälen). Also reines Konsumdenken.

Wer schnellen Sex will, für den sind Dating-Potale sicher ungemein nützlich. Klar sind auch schon Beziehungen aus solchen Treffen entstanden, aber die Prozentzahl sehe ich da eher im unteren Bereich. Da jemanden zu finden ist die berühmte Nadel im Heuhaufen.

Vielleicht solltest Du Dich erstmal mit Hilfe der Therapie darauf konzentrieren, Dich selbst "auszuhalten", mit Dir selbst zufrieden und glücklich zu sein? Und wenn das gegeben ist, kann der neue Partner quasi das Sahnehäubchen in Deinem Leben sein, weil bei Dir die Basis stimmt.

Im Moment steht Dir Dein Wunsch, nicht alleine zu sein, zu sehr im Weg. Vielleicht hörst Du auch Deine biologische Uhr ticken (wobei Du wirklich noch Zeit hast)? Verkrampftes suchen nach einem Partner wird Dir aber eher noch mehr Probleme bereiten und wird Dir auch anzumerken sein. Für viele ein Grund, sich schnell aus dem Staub zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:54
In Antwort auf avarrassterne1

also ich bin mit meinem Mann jetzt 15 Jahre verheiratet, seit 20 Jahren zusammen. Als wir uns kennenlernten hatten wir beide mal schlicht gar keine "Absichten" und am ersten Tag Sex.

Mit Ausnahme der ersten Beziehung hatte ich auch mit meinen Ex immer in den ersten Tagen Sex. Also sorry, das es nichts werden kann, wenn man zu früh Sex hat, ist ein Märchen.

Allerdings sollte man sich selbst treu bleiben. Wenn man nicht der Typ dafür ist, sollte man es definitiv lassen und abwarten. Aber weil man nicht der Typ dafür ist, nicht weil sonst nichts daraus werden kann.

Nochmal volle Zustimmung! War bei mir genauso und nie bereut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 12:57
In Antwort auf avarrassterne1

ich denke, dieses Katalog-Feeling ist das größere Problem.
Durchblättern, nicht nach dem Menschen entscheiden, sondern nach dessen Präsentation und seine / ihre Reaktion (oder eben auch nicht Reaktion) hängt wieder nur von der eigenen Präsentation ab.
Ist ok, wenn man einen neuen Schrank oder eine neue Hose sucht, aber bei der Partnersuche... überhaupt nicht hilfreich.

Du hast es auf den Punkt gebracht. So sehe ich das auch bzw. was man davon so hört, schätze ich es auch so ein (habe noch nie sowas genutzt, habe meine Männer bisher immer und ausschließlich im echten Leben kennengelernt).

Schade, dass es online so zugeht... Wo ist da die Menschlichkeit geblieben?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:00
In Antwort auf zahrakhan

Nochmal volle Zustimmung! War bei mir genauso und nie bereut

Ich auch und es hat immer zu langen Beziehungen geführt. Von daher: Daran kann man es echt nicht ausmachen, ob es jemand ernst meint oder nicht. Und außerdem leben wir nicht mehr im Mittelalter. Was ist verwerflich daran, bereits beim ersten oder zweiten Treffen Sex zu haben, wenn beide Lust dazu haben.

Dass aber gerade auf diesen Onlineportalen mitunter auch Menschen rumlungern, die nunmal nur auf die schnelle Nummer aus sind, gilt es natürlich auch zu berücksichtigen. Deswegen nochmal: Am besten lernt man -langfristig- im Real Life kennen, meine Erfahrung

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:01
In Antwort auf anghle_18766060

(Du kennst im Idealfall bereits einige seiner Freunde, seine Hobbys, seine Interessen, evtl. seine Eltern/Geschwister).

Es gibt auch Leute, die gerne innerhalb der esten 6 Monate Sex hätten... .

Wenn es für die TE passt, dann soll sie es so machen. Ich persönlich finde so etwas äusserst unrealistisch. Was nützt es mich, wenn ich die Eltern kenne und der Sex unterirdisch ist?
 

Liest man hier ja auch oft genug.
Der Partner ist toll und alles passt...nur der Sex passt so gar nicht. Drüber reden bringt auch nichts.

Wer will schon die Katze im Sack?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 13:33

wieso lässt du den blödsinn mit den dating apps nicht endlich sein??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 15:15
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Hey, ich gebe zu nicht alles gelesen zu haben, da du verkrampft wirkst und in Selbstmitleid etwas versinkst. Das tut beim Lesen etwas weh...

1. Wofür sollst du dich bitte schämen?! Wenn sich jemand schämen muss, dann immer der, der unfaire Kommunikation nötig hat/ Spiele spielt.

2. du darfst Sex haben, verbindlich und auch im unverbindlichen Kontakt, immer dann, wenn du selbst das willst. Es ist alleine deine Entscheidung, auch als Frau!! Gleichberechtigung.Fertig.

3. Hör auf das Fehlverhalten anderer im Detail zu zerdenken. Du kennst "diese neuen Kontakte" kaum! Verschwende nicht deine Lebensenergie mit negativen Mechanismen und negativen Menschen.

4. Die von dir genutzten Portale sind mit einem Fastfood Laden gleichzusetzen, in dem schnell verzehrt, kaum genossen wird, und der Hunger nicht gestillt wird, sondern eher "gefördert" wird.

Versuche es einfach mal ohne das Daten. Gehe aus mit Freunden und Bekannten.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November um 17:17
In Antwort auf zahrakhan

Stimmt. In ganz normalen Alltagssituationen ergibt sich ziemlich oft ein lockerer Flirt, und der eine oder andere könnte auch zu mehr führen, wenn ich wollte. Diese ganze gezielte Partner suche ist doch eher kontraproduktiv und gleicht mehr einer Bewerbung für einen Job

Ja da kann ich nur zustimmen, hab da auch keine so guten Erfahrungen gemacht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 17:33
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Vielleicht warst Du im Bett für ihn nur absolut nicht kompatibel? Jede(r) hat da so seine Vorlieben und Abneigungen.
Ansonsten einfach weiter suchen, irgendwann läuft Dir der Richtige über den Weg. Ob online, auf Arbeit oder im Supermarkt, das ist doch eigentlich egal.
Ich war mit Ende 40 in der Situation, habe 10 Jahre mehrere Partnerinnen gehabt und bin jetzt wieder glücklich verheiratet.
Also Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 18:09

Also ich hab meinen Partner auch durch eine Dating-App kennengelernt und wir hatten auch direkt beim ersten Treffen Sex. Ich habe den Großteil meiner Partner durch Dating-Apps kennengelernt und eigentlcih fast immer am ersten Tag auch was mit ihnen gehabt, ich finde das Unsinn, das so zu zerdenken.

Ich hab auch schon Männer ein paar mal getroffen und hatte Sex mit ihnen und hab gemerkt "Hm, ok, passt doch nicht so.". Passiert!
Und ja, ich bin auch oft feige gewesen und hab versucht, den Kontakt einfach einschlafen zu lassen. Ätzend, ich weiß! Ist aber heutzutage fast die Norm. Ist andersherum mir auch schon oft passiert. 

Aber: das merkt man doch auch. Die Person verändert ihr Verhalten. Schreibt weniger. Verschiebt ständig Treffen. Ist auf einmal total gestresst, hat viel zu tun... ja mein Gott, wenn man verliebt ist, ist das egal. Dann bleibt man auch mal auf der Arbeit fern, lässt das Treffen mit dem Kumpel sausen oder geht mal einen Tag weniger ins Fitnessstudio. Es ist fast immer eine Ausrede. 
Schöner wäre es natürlich, wenn man das ehrlich sagt, aber so ist das halt. Wir sind oft gemütlich und wollen keinen Stress.

Und ganz ehrlich: ob ich jetzt einen Mann im Club, im Einkauszentrum, bei den anonymen Alkoholikern oder beim Bowlen kennenlerne oder eben bei Tinder: Menschen sind Menschen. Aber klar, tendenziell ist es über Freunde oder ähnliches vielleicht sicherer. Dafür hat man woanders mehr Auswahl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 18:47
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

"was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht"

eines ist auf jeden fall sicher: wenn er nur ein schürzenjäger ist, der auf sex aus war, dann ist es ziemlich egal, ob du beim ersten oder beim fünften date mit ihm ins bett gehst - er ist so oder so danach schnell wieder weg!

beim richtigen hingegen kann man diesbezüglich kaum was falsch machen!

du musst also m.e. nicht dein verhalten ändern, sondern lernen, männer besser einzuschätzen! nicht selten sind die, die dir den süßesten honig ums maul schmieren, die größten hallodris!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 18:52
In Antwort auf carpe3punkt0

Liest man hier ja auch oft genug.
Der Partner ist toll und alles passt...nur der Sex passt so gar nicht. Drüber reden bringt auch nichts.

Wer will schon die Katze im Sack?!

Du wirst es nicht glauben, aber man kann guten Sex auch mit seinem Partner üben. Man kann darüber sprechen, was einem gefällt und was dem anderen gefällt und wie man es machen sollte. Falls man Anregungen brauch, kann man sich ja die unzähligen Pornos anschauen oder irgendwelche Kamasutra-Bücher lesen. Eine Beziehung die nur auf Sex aufbaut wird niemals Glück finden. Daher ist es sinnvoll sich zuerst in den Menschen zu verlieben, bevor man sich der Lustdroge Sex verschreibt. Klingt komisch, ist aber so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 19:26
In Antwort auf kyle_18821198

Du wirst es nicht glauben, aber man kann guten Sex auch mit seinem Partner üben. Man kann darüber sprechen, was einem gefällt und was dem anderen gefällt und wie man es machen sollte. Falls man Anregungen brauch, kann man sich ja die unzähligen Pornos anschauen oder irgendwelche Kamasutra-Bücher lesen. Eine Beziehung die nur auf Sex aufbaut wird niemals Glück finden. Daher ist es sinnvoll sich zuerst in den Menschen zu verlieben, bevor man sich der Lustdroge Sex verschreibt. Klingt komisch, ist aber so.

kann man üben - in Grenzen. Üben ändert keine Wünsche, Vorlieben und Präferenzen und umgekehrt auch nichts daran, wenn der / die andere genau das nicht mag.

Kann man dennoch so machen - wenn man das MÖCHTE. Wenn nicht, dann sollte man es schlicht sein lassen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 19:42
In Antwort auf avarrassterne1

kann man üben - in Grenzen. Üben ändert keine Wünsche, Vorlieben und Präferenzen und umgekehrt auch nichts daran, wenn der / die andere genau das nicht mag.

Kann man dennoch so machen - wenn man das MÖCHTE. Wenn nicht, dann sollte man es schlicht sein lassen.

Wenn man auf SM steht, kann sich oder den anderen ja einfach fesseln. Wer auf Cosplay steht, kauft sich ein Kostüm, wer auf Kuschelsex steht, machts mal ganz ganz zärtlich, wer auf brutalen Sex steht, machts mal direkt auf dem Tisch auch ohne Zustimmung des Partners (Allerdings sollte sowas vorher besprochen werden).

Einfach mal darüber reden, wirkt wunder. Man kann den Partner dann auch beim Akt anleiten und genau sagen wie man es sich vorstellt. Beim nächsten mal ist der andere dann dran.

Sicher, wem das ein wenig peinlich ist, der brauch ein wenig mehr Zeit um darüber reden zu können, aber eigentlich sollte das in einer guten Beziehung kein Problem sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 20:03
In Antwort auf kyle_18821198

Wenn man auf SM steht, kann sich oder den anderen ja einfach fesseln. Wer auf Cosplay steht, kauft sich ein Kostüm, wer auf Kuschelsex steht, machts mal ganz ganz zärtlich, wer auf brutalen Sex steht, machts mal direkt auf dem Tisch auch ohne Zustimmung des Partners (Allerdings sollte sowas vorher besprochen werden).

Einfach mal darüber reden, wirkt wunder. Man kann den Partner dann auch beim Akt anleiten und genau sagen wie man es sich vorstellt. Beim nächsten mal ist der andere dann dran.

Sicher, wem das ein wenig peinlich ist, der brauch ein wenig mehr Zeit um darüber reden zu können, aber eigentlich sollte das in einer guten Beziehung kein Problem sein.

ich hoffe jetzt doch noch irgendwie, dass Du das nicht ernst meinst....

Wenn der / die eine auf Oralsex steht und der / die andere nicht, wird auch mit 100 mal "üben" nur ein: eine/r bekommt -vielleicht- etwas, was der/die andere gerade eben so irgendwie erträgt. Daraus wird kein schönes Erlebnis. Für beide nicht. Egal wie viel man REDET, man findet einen *** / eine *** im Mund samt dem spezifischen Geschmack gut oder nicht, das ändert reden sicher NICHTS, wenn man damit nicht kann. Da hilft anleiten auch nichts. Gar nichts.

Für jemanden, der auf SM steht, ist "einfach fesseln" irgendwie so, als würde man jemandem, der gern ein Steak essen würde, mal ein Bild von selbigem zeigen. Schlimmer als nichts. Aber der /die andere wird nie bis zu der Stelle kommen, wo für sie / ihn der Reiz auch nur andeutungsweise ANFÄNGT, von ERFÜLLEND nicht zu reden. Die pschologische Ebene ist für jemanden, der in diese Richtung nicht empfindet, nicht mal eben zu lernen - und die macht runde 90% von SM aus. Man kann nicht mal eben paar Handschellen rausziehen und ist dann Dom, wenn man sie wem anlegt. Nicht zu reden davon, dass man selbst bei einem simplen Strick wissen muss, wo Adern verlaufen, die man nicht länger abbinden sollte, bei Handschellen, dass man die tunlichst arretieren muss, wenn der andere nicht die nächsten Tage ohne Gefühl im Daumen rumlaufen soll. ... und das sind die ersten paar Zeilen - komplett füllt das Bücher.

Wenn eine/r von beiden eine voyeuristische Ader hat, der / die andere aber ein ausgeprägtes Schamgefühl bei Zuschauern, was willst da reden und anleiten?!? Es geht nicht zusammen. Egal wie viel man redet.

usw. usw. usw.

Klar, klingt alles nicht so dramatisch, kann man auch darauf verzichten, für paar Wochen, auch Monate, manche sogar Jahre. Aber nie für immer, es ist immer da und spätestens wenn dann mal eine Gelegenheit, eine Versuchung kommt, dann IST die über lange Zeit gestärkt und gemästet, immer stärker als alles andere.
 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

28. November um 21:11

Die technischen Dinge können sehr wohl erlernt werden. Ob jemand das auch tun möchte ist natürlich eine andere Sache. Eine Beziehung sollte eben auch Kompromisse eingehen können. Wichtig ist auch immer die Fantasie. Man sollte vielleicht nicht versuchen stereotypische Lösungen zu finden. Wenn du jetzt ein schüchternes Mauerblümchen als Frau hast und von ihr verlangst die Domina zu spielen, wird ihr das eventuell sehr schwer fallen. Dann sollte man vielleicht versuchen eine passende "Domina-Rolle" für sie zu finden, mit welcher sie auch zurecht kommt. Man kann nicht erwarten, dass nur der andere sich "verändert" man muss selber auch flexibel sein, dann funktioniert das eigentlich auch. Die eigene Fantasie ist die größte erogene Zone. Sicher gibt es irgendwann Grenzen, die nicht weiter überschritten werden können. Man muss es eben abwägen, ist es einem die sonst gute Beziehung wert, oder geht man den vermeintlich leichteren Weg und trennt sich. Beim Oralsex gibt es auch viele verschiedene Abstufungen. Man kann ja auch als "gutes Beispiel" vorran gehen und den Partner mit Oralsex befriedigen bevor man diesen dann langsam dahin führt dies auch beim anderen zu tun. Da finde ich Analsex persönlich schwieriger, aber auch hier gibt es Möglichkeiten der äußeren, nicht penetrierenden "Massage".

Voyeuristisch geht auch zu zweit. Der eine befriedigt sich und der andere schaut heimlich zu. Sobald es jedoch um mehr als 2 Personen geht, wird es halt meist deutlich schwerer. Da frage ich mich aber warum man vorher überhaupt eine monogame Beziehung eingeht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November um 21:54
In Antwort auf kyle_18821198

Du wirst es nicht glauben, aber man kann guten Sex auch mit seinem Partner üben. Man kann darüber sprechen, was einem gefällt und was dem anderen gefällt und wie man es machen sollte. Falls man Anregungen brauch, kann man sich ja die unzähligen Pornos anschauen oder irgendwelche Kamasutra-Bücher lesen. Eine Beziehung die nur auf Sex aufbaut wird niemals Glück finden. Daher ist es sinnvoll sich zuerst in den Menschen zu verlieben, bevor man sich der Lustdroge Sex verschreibt. Klingt komisch, ist aber so.

Das habe ich 6 Jahre durch und ich kann dir sagen: Es gibt Grenzen.
Wenn er 2 linke Hände hat, bei der Sexualität, dann kann man üben wie man will.
Und wenn der andere keinen Spass hat, bei dem was einem Spass macht, dann brauche ich keinen Sex...Sex ist ja kein Solostück.
Wenn ich weiss, dass es den anderen anbregt, was er da gerade macht, dann turnt mich das auch nicht an.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 6:39
In Antwort auf carpe3punkt0

Das habe ich 6 Jahre durch und ich kann dir sagen: Es gibt Grenzen.
Wenn er 2 linke Hände hat, bei der Sexualität, dann kann man üben wie man will.
Und wenn der andere keinen Spass hat, bei dem was einem Spass macht, dann brauche ich keinen Sex...Sex ist ja kein Solostück.
Wenn ich weiss, dass es den anderen anbregt, was er da gerade macht, dann turnt mich das auch nicht an.

Kann ich nur zustimmen. Körperliche Inkompatibilität kann man nicht durch reden, probieren verbessern. Zwei Linke Hände und ein zu kleiner Penis ist nun mal einfach nicht wegredbar.

Sex ist nicht alles in einer Beziehung, aber ohne Sex ist alles nichts.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 9:06
In Antwort auf kyle_18821198

Du wirst es nicht glauben, aber man kann guten Sex auch mit seinem Partner üben. Man kann darüber sprechen, was einem gefällt und was dem anderen gefällt und wie man es machen sollte. Falls man Anregungen brauch, kann man sich ja die unzähligen Pornos anschauen oder irgendwelche Kamasutra-Bücher lesen. Eine Beziehung die nur auf Sex aufbaut wird niemals Glück finden. Daher ist es sinnvoll sich zuerst in den Menschen zu verlieben, bevor man sich der Lustdroge Sex verschreibt. Klingt komisch, ist aber so.

super plan

erst verlieben und bloß keinen s*x haben

damit man danach draufkommt dass es im bett nicht passt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 12:07
In Antwort auf carina2019

super plan

erst verlieben und bloß keinen s*x haben

damit man danach draufkommt dass es im bett nicht passt

Das funktioniert seit mindestens circa 6000 Jahren. Erst seit 1968 ist scheinbar Sex wichtiger als die eigentliche Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 12:23
In Antwort auf kyle_18821198

Das funktioniert seit mindestens circa 6000 Jahren. Erst seit 1968 ist scheinbar Sex wichtiger als die eigentliche Beziehung.

"Das funktioniert seit mindestens circa 6000 Jahren."

*prust* made my day!

sämtliche "beziehungsmodelle" der letzten 6000 jahre in einen topf zu werfen - da gehört schon was dazu!

ja, sex war nicht immer so wichtig wie heute.
noch meine oma als bürgertochter hat sich ihren ehemann vor allem danach ausgesucht, ob er ne gute partie und standesgemäß ist, und die geplante familie gut versorgen kann (was heißt "geplant" - ich glaube, über lebenspläne musste man damals als kleinstädter nicht nachdenken, die hat man einfach brav kopiert und fertig).
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 13:02
In Antwort auf batweazel

"Das funktioniert seit mindestens circa 6000 Jahren."

*prust* made my day!

sämtliche "beziehungsmodelle" der letzten 6000 jahre in einen topf zu werfen - da gehört schon was dazu!

ja, sex war nicht immer so wichtig wie heute.
noch meine oma als bürgertochter hat sich ihren ehemann vor allem danach ausgesucht, ob er ne gute partie und standesgemäß ist, und die geplante familie gut versorgen kann (was heißt "geplant" - ich glaube, über lebenspläne musste man damals als kleinstädter nicht nachdenken, die hat man einfach brav kopiert und fertig).
 

Gibt doch genug, die das noch immer so machen, beide Geschlechter. Einfach den Lebensweg der Eltern, älteren Geschwister oder Freunden kopieren und fertig.
Und dass Sex nicht so wichtig ist, wird vielen immer noch eingetrichtert. Aber das kann man ja ablegen glücklicherweise 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 13:30
In Antwort auf kyle_18821198

Das funktioniert seit mindestens circa 6000 Jahren. Erst seit 1968 ist scheinbar Sex wichtiger als die eigentliche Beziehung.

Und das ist auch gut so.

Wenn ich überlege, dass vor 100 Jaheren die meisten Ehen arrangiert waren, Gefühle überhaupt keine Rolle gespielt haben und Männern damals schon der Sex verdammt wichtig war und sich diesen nicht bei ihren aufgezwungenen Frauen sondern bei Dienstmädchen, Prostituierten etc. geholt haben.
Dann bin ich doch ganz froh, dass ich im 21. Jh. lebe und guten Sex und Liebe in entspannter Kombination haben kann.

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 13:52
In Antwort auf carpe3punkt0

Und das ist auch gut so.

Wenn ich überlege, dass vor 100 Jaheren die meisten Ehen arrangiert waren, Gefühle überhaupt keine Rolle gespielt haben und Männern damals schon der Sex verdammt wichtig war und sich diesen nicht bei ihren aufgezwungenen Frauen sondern bei Dienstmädchen, Prostituierten etc. geholt haben.
Dann bin ich doch ganz froh, dass ich im 21. Jh. lebe und guten Sex und Liebe in entspannter Kombination haben kann.

Hauptsache Spaß haben, stimmts? Ich mag solch eine egoistische Einstellung nicht. Mit Sex kommt Liebe und mit Liebe kommt Verantwortung, spätestens wenn es Kinder gibt. Den Partner und auch noch Kinder nur aufgrund der eigenen Vergnügungssucht zu verlassen halte ich wirklich nicht für eine fortschrittliche Verhaltensweise.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 13:57
In Antwort auf kyle_18821198

Hauptsache Spaß haben, stimmts? Ich mag solch eine egoistische Einstellung nicht. Mit Sex kommt Liebe und mit Liebe kommt Verantwortung, spätestens wenn es Kinder gibt. Den Partner und auch noch Kinder nur aufgrund der eigenen Vergnügungssucht zu verlassen halte ich wirklich nicht für eine fortschrittliche Verhaltensweise.
 

Wer spricht denn davon seine Familie zu verlassen? 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 13:59
In Antwort auf carpe3punkt0

Wer spricht denn davon seine Familie zu verlassen? 

 

Nicht er wird die Familie verlassen, sondern seine Frau wird ihn verlassen, wenn sie das alles rausfindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November um 17:37
In Antwort auf kyle_18821198

Hauptsache Spaß haben, stimmts? Ich mag solch eine egoistische Einstellung nicht. Mit Sex kommt Liebe und mit Liebe kommt Verantwortung, spätestens wenn es Kinder gibt. Den Partner und auch noch Kinder nur aufgrund der eigenen Vergnügungssucht zu verlassen halte ich wirklich nicht für eine fortschrittliche Verhaltensweise.
 

warum ist es egoistisch, wenn 2 erwachsene Menschen mit einander Spaß haben bitte?!?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 17:38
In Antwort auf kyle_18821198

Hauptsache Spaß haben, stimmts? Ich mag solch eine egoistische Einstellung nicht. Mit Sex kommt Liebe und mit Liebe kommt Verantwortung, spätestens wenn es Kinder gibt. Den Partner und auch noch Kinder nur aufgrund der eigenen Vergnügungssucht zu verlassen halte ich wirklich nicht für eine fortschrittliche Verhaltensweise.
 

btw. ging es doch darum, dass man das auch herausfindet, bevor es der Partner wird und erst Recht bevor man über Kinder auch nur nachdenkt

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 17:45
In Antwort auf avarrassterne1

warum ist es egoistisch, wenn 2 erwachsene Menschen mit einander Spaß haben bitte?!?

Weil er denkt, dass die sexsüchtigen Menschen erst ihren Spass bei anderen suchen, wenn sie bereits Kinder in die Welt gesetzt haben. 
Soweit ich weiss, setzen die meisten Menschen erst in einer gefestigten Beziehung Kinder in die Welt.
Wer vernünftig ist und Probleme in der Beziehung hat (da gehört auch der Sex dazu), nimmt erstmal Abstand von dem Kinderwunsch.

Zumindest sehe ich das so. Wenn ich nicht glücklich bin, dann mag ich auch keine Kinder mit dieser Person haben, weil die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass man sich trennen wird.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. November um 21:27
In Antwort auf carpe3punkt0

Weil er denkt, dass die sexsüchtigen Menschen erst ihren Spass bei anderen suchen, wenn sie bereits Kinder in die Welt gesetzt haben. 
Soweit ich weiss, setzen die meisten Menschen erst in einer gefestigten Beziehung Kinder in die Welt.
Wer vernünftig ist und Probleme in der Beziehung hat (da gehört auch der Sex dazu), nimmt erstmal Abstand von dem Kinderwunsch.

Zumindest sehe ich das so. Wenn ich nicht glücklich bin, dann mag ich auch keine Kinder mit dieser Person haben, weil die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass man sich trennen wird.

ja, war ja auch GENAU das Thema der Diskussion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November um 16:34
In Antwort auf gast370

Hallo zusammen (sorry, es wird länger),

Anfang des Jahres haben mein Ex-Freund und ich uns nach knapp 8,5 Jahren, davon haben wir 5,5 Jahre zusammengewohnt, getrennt. Gut lief es schon länger vorher nicht mehr. Wir haben aber noch ein freundschaftliches Verhältnis.
Da stand ich nun mit 29 alleine in der ersten ganz eigenen Wohnung, mit dem Wissen nochmal ganz neu anfangen zu müssen.
Ich wollte heiraten udn Kinder und das eigentlich schon seit gut 2 Jahren, aber das ist jetzt in so weite Ferne gerückt und weiß nicht ob ich das jemals haben werde.
Nach der Trennung habe ich hier und da immer mal wen kennengelernt, ob auf Parties oder über Tinder. Gehalten hat natürlich nichts davon, die Trennung war noch nicht verarbeitet, mir ging es psychisch nicht gut aber ich wollte auf Teufel komm raus nicht alleine sein. Das musste ich erst sehr schmerzhaft lernen. Mitte des Jahres ging es mir dann so schlecht, das ich 6 Wochen stationär in einer Klinik war. Dort habe ich viel aufarbeiten können und lernen müssen, dass ich auch alleine glücklich sein kann und ein Mann nur ein I-Tüpfelchen ist.
Es ging mir auch eine ganze Zeit wirklich besser, hatte mich von allen Dating Apps abgemeldet und probierte neue Dinge aus und versuchte neue freundschaftliche Kontakte zu knüpfen, da ich meinen Freundeskreis in der Beziehung sehr vernachlässigt habe und nun relativ allein da stand. Ein Fehler den ich auch nicht noch mal machen werde.
Nun ging es mir wie gesagt wieder echt  gut, ich kam gut alleine klar unternahm viel und hatte endlich mal wieder Spaß.
Was mir dennoch fehlte ist jemand an meiner Seite. Ich vermisse die Nähe, das Kuscheln, etc.
Dann dachte ich ok, bist ja wieder ganz stabil und bist so weit zufrieden mit dir selbst, dann melde ich mich nochmal bei einer Dating App an.
Gesagt getan.
Ich hatte dann auch 4 Dates. Bei 3en war es von beiden Seiten aus nichts und das vierte Date kam sehr sympathisch rüber. Beim ersten Treffen waren wir spazieren und was trinken und unterhielten uns ganz nett. Beim zweiten Treffen gingen wir spazieren, aßen Pizza und gingen dann - ganz dummer Fehler- zu mir. Eigentlich um noch einen Film zu gucken, aber wir landeten dann leider im Bett. Beim 2.! Treffen. Viel zu früh. Ich schäme mich sehr dafür und denke damit hat sich die Sache erledigt. Vielleicht war das auch voon Anfang an seine einzige Absicht. Ich fand ihn aber wirklich sehr sympathisch,und habe daher mal viel zu früh vertraut, aber seit dem Vorfall, schreibt er kaum noch auch díe danach geführten Telefonate waren anders als sonst.
Ich ärgere und schäme mich so sehr dafür. Ich hätte es mir ja denken können. Aber er war den ganzen Tag so lieb zu mir und auch beim ersten Treffen und zwischen den Treffen hatten wir fast jeden Tag telefoniert und ich begann wirklich ihn zu mögen. Als er an diesem Tag nach Hause fuhr, bedankte er sich noch für den schönen Tag und sagte das wir uns wiedersehen. Als er zuhause war schrieb er auch nochmal Danke für den schönen Tag und dass wir uns wiedersehen. Als ich  ihn dann konkret auf ein Treffen ansprach meinte er er hätte momentan viel Stress und könnte nichts planen. Da läuteten bei mir schon alle Alarmglocken, denn eine solche Ausnahme hörte ich nicht zum ersten mal und bisher war es immer ein Vorwand mich nicht mehr treffen zu müssen, sie waren aber zu feige das einfach zu sagen. Warum ist das so, warum kann man nicht einfach klar sagen, dass man kein weiteres Treffen möchte? Sagt es sogar noch. Das tut so weh und irgendwie habe ich dann immer noch Hoffnung. Wenn die klar die Wahrheit sagen würden, dass es kein weiteres Treffen gibt, täte es zwar auch sehr weh, aber ich könnte abschließen.
Ich habe soetwas mittlerweile häufig erlebt oder auch, dass einfach nicht mehr geantwortet wird und man einfach überall blockiert wird.
Was mache ich falsch? Was ist falsch mit mir?
Ich arbeite momentan wirklich mit professioneller Hilfe hart an mir, aber das zerstört mein Selbstbewusstsein immer wieder aufs Neue und ich frage mich was ich falsch mache oder was mit mir falsch ist.
Da war jetzt endlich mal ein Typ der mir zumindest bei den ersten 2 Treffen gefallen hat, was daraus geworden wäre weiß man ja eh nicht, aber sind Werte wie Ehrlichkeit und die Wahrheit sagen heute nicht mehr vorhanden?
Soll ich das jetzt so hinnehmen oder ihn nochmal fragen?

Ich würde mich über Antworten freuen.

Genau das war wahrscheinlich auch mein Problem: nicht alleine sein können. Mittlerweile weiß ich, dass diese Ängste aus Kindheit kommen (Ablehnung der Eltern o. Ä.) und mit in die eigene Beziehung genommen, massiv schaden können.
Als erste: klammerte dich nicht an den Mann, den du gerade kennengelernt hast! Unter keinen Umständen! Denke daran, dass es nicht hilft. Und wenn der Mann das spürt, reagiert er mit Distanz.
Mein Vorgehen früher war: den Mann eher zappeln lassen.... Abends weg ohne ihn gehen, nicht anrufen, etc.. (natürlich im Rahmen). Männer brauchen das Gefühl, dass sie eine Frau erobert haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November um 16:52
In Antwort auf avarrassterne1

warum denn bitte DatingApp? Ich habe langsam das Gefühl, dass die mehr Probleme schaffen als lösen

Ich bin ja nun auch schon um einiges älter, gehe nicht mehr in Clubs etc. - aber ich lerne ständig neue Menschen kennen. Wäre ich nicht längst glücklich verheiratet, würde sich da über kurz oder lang sicher etwas ergeben. Auf "normalem" Wege, nicht über DatingApps, Partnerportale usw.

Ich gebe dir vollkommen Recht. Ich muss Menschen im realen Leben kennenlernen, jemandem direkt in die Augen schauen. Wie heisst es so schoen... "Augen sagen mehr als Worte".

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper