Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist los mit mir?

Was ist los mit mir?

3. Oktober 2017 um 20:36 Letzte Antwort: 4. Oktober 2017 um 21:49

Hallo. Ich bin neu hier und suche eigentlich evtl eine Erklärung für mein Durcheinander.
Ich muss da weit ausholen. Mein Mann und ich sind erst seit 2 Jahren verheiratet und haben eine 2 jährige Tochter. Sie war für uns beide das absolute Wunschkind und es war auch ein schwerer Weg bis es geklappt hatte.
Mein Mann hat sich schon immer schwer damit getan Gefühle zu zeigen,was für mich sehr schwer war. Seitdem unsere kleine dann da war haben wir beide uns immer weiter auseinander gelebt. Er hatte grad das letzte halbe/dreiviertel Jahr fast täglich schlecht gelaunt,war wegen jeder Kleinigkeit schnell geladen und ich musste fast darum betteln mal in den Arm ggenommen zu werden. Ich habe ihn oft gefragt,was mit ihm los ist,aber darauf habe ich immer nur ein “nichts,was soll denn sein“ als Antwort bekommen.
Er hat mir in  dieser Zeit wahnsinnig weh damit getan,letztendlich hatte ich das dann alles nur noch in mich hinein gefressen und  alles so hingenommen. 
Vor 3 Monaten kam es dann dazu,dass ich mich in einen anderen Mann verliebt habe. Ich wollte nie,dass es einmal so weit kommen wird. 
Ich hatte es meinem Mann gleich ein paar Tage später gesagt. Mir ist dadurch bewusst geworden,dass die Liebe  für meinen Mann weg gegangen ist. Er hat mich zunächst versucht mit der kleinen versucht zu “erpressen“,dass  ich bei ihm bleibe,aber das hatte mich gefühlsmäßig immer weiter von ihm weggedrängt. Dann hat er gemerkt,,dass  er damit nicht weiter kommt. Dann hat er vieles bebegriffen,will sich ändern. Vor einem Monat ist er auf meinem Wunsch hin erstmal ausgezogen. Seitdem lebe ich zum Teil ruhiger. Nur kann ich meine Gefühle nicht deuten. Manchmal fehlt er mir,genieße seine Umarmungen ,wenn wir uns dann sehen,aber im nächsten Moment wird es mir wieder zu viel und ich ziehe mich zurück,.
Was den anderen Mann angeht,,wir sehen uns ,aber immer nicht lange. Er ist noch in einer Beziehung,in der wohl rein garnichts mehr läuft. Er weiß,dass ich mir unschlüssig bin. Er kann nicht allein sein und wartet deshalb auf eine Entscheidung  von mir,dann würde er sich von ihr trennen.
Ich  bin einfach so durcheinander und weiß nicht was das richtige ist.
Ich möchte meinem Mann die kleine auch nicht wegnehmen,aber irgendwann würde es so kommen,dass er sie nur noch am Wochenende sehen könnte. 
 

Mehr lesen

3. Oktober 2017 um 21:11
In Antwort auf sandra12389

Hallo. Ich bin neu hier und suche eigentlich evtl eine Erklärung für mein Durcheinander.
Ich muss da weit ausholen. Mein Mann und ich sind erst seit 2 Jahren verheiratet und haben eine 2 jährige Tochter. Sie war für uns beide das absolute Wunschkind und es war auch ein schwerer Weg bis es geklappt hatte.
Mein Mann hat sich schon immer schwer damit getan Gefühle zu zeigen,was für mich sehr schwer war. Seitdem unsere kleine dann da war haben wir beide uns immer weiter auseinander gelebt. Er hatte grad das letzte halbe/dreiviertel Jahr fast täglich schlecht gelaunt,war wegen jeder Kleinigkeit schnell geladen und ich musste fast darum betteln mal in den Arm ggenommen zu werden. Ich habe ihn oft gefragt,was mit ihm los ist,aber darauf habe ich immer nur ein “nichts,was soll denn sein“ als Antwort bekommen.
Er hat mir in  dieser Zeit wahnsinnig weh damit getan,letztendlich hatte ich das dann alles nur noch in mich hinein gefressen und  alles so hingenommen. 
Vor 3 Monaten kam es dann dazu,dass ich mich in einen anderen Mann verliebt habe. Ich wollte nie,dass es einmal so weit kommen wird. 
Ich hatte es meinem Mann gleich ein paar Tage später gesagt. Mir ist dadurch bewusst geworden,dass die Liebe  für meinen Mann weg gegangen ist. Er hat mich zunächst versucht mit der kleinen versucht zu “erpressen“,dass  ich bei ihm bleibe,aber das hatte mich gefühlsmäßig immer weiter von ihm weggedrängt. Dann hat er gemerkt,,dass  er damit nicht weiter kommt. Dann hat er vieles bebegriffen,will sich ändern. Vor einem Monat ist er auf meinem Wunsch hin erstmal ausgezogen. Seitdem lebe ich zum Teil ruhiger. Nur kann ich meine Gefühle nicht deuten. Manchmal fehlt er mir,genieße seine Umarmungen ,wenn wir uns dann sehen,aber im nächsten Moment wird es mir wieder zu viel und ich ziehe mich zurück,.
Was den anderen Mann angeht,,wir sehen uns ,aber immer nicht lange. Er ist noch in einer Beziehung,in der wohl rein garnichts mehr läuft. Er weiß,dass ich mir unschlüssig bin. Er kann nicht allein sein und wartet deshalb auf eine Entscheidung  von mir,dann würde er sich von ihr trennen.
Ich  bin einfach so durcheinander und weiß nicht was das richtige ist.
Ich möchte meinem Mann die kleine auch nicht wegnehmen,aber irgendwann würde es so kommen,dass er sie nur noch am Wochenende sehen könnte. 
 

Naja du hast damals schon einen Mann genommen der nicht zu dir passt um dein Kind zu bekommen. Nachdem das da war wurde er uninteressant.
Du kannst wohl nicht gut alleine sein und hast einen warmwechsel bevorzugt und einen Mann genommen der nicht viel anders ist als du- warmwechsler, emotional nicht sonderlich involviert. Wäre das anders würdet ihr euch klar für einander entscheiden. 
Ihr benutzt andere Menschen.
Ich glaube, meine Meinung dazu möchtest du nicht wissen...🤔

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2017 um 22:20
In Antwort auf herbstblume6

Naja du hast damals schon einen Mann genommen der nicht zu dir passt um dein Kind zu bekommen. Nachdem das da war wurde er uninteressant.
Du kannst wohl nicht gut alleine sein und hast einen warmwechsel bevorzugt und einen Mann genommen der nicht viel anders ist als du- warmwechsler, emotional nicht sonderlich involviert. Wäre das anders würdet ihr euch klar für einander entscheiden. 
Ihr benutzt andere Menschen.
Ich glaube, meine Meinung dazu möchtest du nicht wissen...🤔

Ich habe meinen Mann über alles geliebt,deswegen haben wir beide uns ein Kind gewünscht. Das scheinst du falsch verstanden zu haben. 
 Ich habe ihn sehr geliebt und wurde emotional immer wieder von ihm weggestoßen.
Kennst du das Gefühl, wenn man einen Menschen liebt und man merkt,dass von all dieser Liebe,die man ihm gibt,nichts zurück kommt ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 0:41
In Antwort auf sandra12389

Ich habe meinen Mann über alles geliebt,deswegen haben wir beide uns ein Kind gewünscht. Das scheinst du falsch verstanden zu haben. 
 Ich habe ihn sehr geliebt und wurde emotional immer wieder von ihm weggestoßen.
Kennst du das Gefühl, wenn man einen Menschen liebt und man merkt,dass von all dieser Liebe,die man ihm gibt,nichts zurück kommt ?

Sandra, das tut mir ehrlich leid, dass das zwischen Dir und Deinem Mann so arg schwierig ist.

Ich bin schon älter, darum habe ich da so meine Vermutung. Dein Mann könnte beruflich gerade eine schwere Zeit haben, was sich eventuell auch finanziell für Euch als Familie negativ auswirkt. Als Mann will er Dich damit wohl nicht auch noch belasten und schweigt sich lieber aus und quält sich alleine damit rum.
Er könnte aber auch ganz andere, selbstgemachte Probleme haben. Auf jeden Fall musst Du ihn dazu bringen, dass er alles auf den Tisch legt, damit zwischen Euch wieder klare Verhältnisse herrschen - es wird sonst immer schwieriger.

Gefühl allein reicht noch lange nicht für eine gute Beziehung aus. Es gibt sie wirklich - die guten wie die schlechten Zeiten. Besser, Du nimmst es ganz realistisch, denn das bleibt auch so - egal, in wen Du Dich verlieben wirst. Eine Beziehung frei von allen Sorgen, ist mir noch nicht bekannt. Aber gemeinsam angepackt - das schweißt zusammen. Sich ausschweigen, bis einem das Wasser bis zum Hals steht, endet im Chaos - es ist zu schwer.

Und Du bist eine Ehefrau und es wird Zeit, dass Du Deinem Mann das auch zeigst, dass Du ebenso Verantwortung trägst wie er. Ein Mann weiß das eben ganz genau, dass von Liebe allein noch keiner satt geworden ist - er braucht Deine Mitwirkung - auch wenn er es nicht sagt und verlangt. Prinzessinnen gibt es nur im Märchen, denn selbst die echten müssen arbeiten und Verantwortung übernehmen - man kann es sich nur schwer vorstellen.

Nein, keine Angst, ich denke ja nicht, dass Du Dich für eine Prinzessin hältst. Ich wollte Dir damit nur mal vor Augen führen, dass die weiblichen Gefühle schön sind und eine wundervolle Gabe einer Frau - aber, ganz ohne Konsequenz und Durchsetzungsvermögen, würden uns eines Tages sogar unsere Kinder nicht ernst nehmen wollen, da gerade sie uns sehr gut und schnell durchschauen.

Also - Ehe mit viel Gefühl ist super, aber darunter darf das Familienleben mit all seinen Aufgaben und Pflichten nicht leiden. Und was Du auch ganz dringend antrainieren musst, das ist GEDULD, in nahezu allen Bereichen. Die wünsche ich Dir. Denn mit Geduld wirst Du auch den nötigen Überblick erreichen und sie hilft dabei, die guten Gefühle zu fördern

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 9:48

Es hat keinen Stress oder Probleme auf Arbeit,eher im Gegenteil. Bei ihm ist es aber so,dass er ununterbrochen denkt,ohne auch nur einmal abschalten und das Leben genießen zu können. Wir sind beide berufstätig und haben keinerlei finanziellen Probleme. Wie gesagt,es sind nun schon 3 Monate vergangen und ich weiß einfach nicht,ob es für uns als Familie noch eine Zukunft gibt. Ich fühle mich besser allein,aber es ist verdammt schwer mit Arbeit(in Schichten) ,meiner kleinen, Haushalt und Garten allein da zustehen. Manchmal müsste der Tag 48 Stunden haben,um alles zu schaffen. Die Gefühle für den anderen Mann sind stark,aber ich zweifle an einer gemeinsamen Zukunft. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 10:00

Genau. Das Wunschkind ist da und es wird alles so schwierig und aufwändig.

Ich denke, das ist so was von normal in einer Paarbeziehung mit Kind, dass man kaum Zeit füreinander hat in der Babyphase, dass alles mühsam ist und keiner Zeit hat, weder für das Paar noch für sich selber (jeder für sich).

Dass er viel denkt und die Gefühle nicht äussern kann, wie Du beschreibst, ist wohl eine typische Männerschwäche.

Es ist Zeit, an der Beziehung zu arbeiten und die von jemand anderem erwähnten schwierigeren Zeiten zu überbrücken, analysieren, verändern. Das wiederholt sich sonst eh in einer nächsten Beziehung. Das Wunschkind ist eben wie der Traumman - gewünscht, erträumt, aber alles ist so anders, als der Wunsch und der Traum vormachte.

Kämpfen, lernen, weiterkommen, probieren, sich neu kennenlernen und Chancen geben.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 10:45

Ich bin nicht mehr bei ihm,wie schon erwähnt ,wohnen wir seit einem Monat getrennt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 10:50

Nein,es geht nicht dsrum,dass ich einen Partner brauche,weil sonst alles zu kompliziert ist. Ich habe eigentlich im Grunde genommen Angst davor,dass ich meinen Mann komplett aus meinem Leben streiche(außer natürlich in Bezug auf unsere kleine) und mir aber irgendwann bewusst wird,dass da doch noch mehr ist. Ich habe die Verantwortung für meine kleine und kann mir deshalb kein hin und her leisten,ich möchte mir einfach nur im klaren darüber werden,was das richtige ist. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 13:45

..weißt Du was - ich glaub Dir kein Wort, tut mir leid.

Du bist nicht fähig derzeit, Dich für irgendwas zu entscheiden und das kann nicht allein an den Männern liegen.

Vielleicht hast Du eine gute Freundin, mit der Du mal in Ruhe alles bereden kannst. Manchmal hilft das schon.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 15:47
In Antwort auf gabriela1440

..weißt Du was - ich glaub Dir kein Wort, tut mir leid.

Du bist nicht fähig derzeit, Dich für irgendwas zu entscheiden und das kann nicht allein an den Männern liegen.

Vielleicht hast Du eine gute Freundin, mit der Du mal in Ruhe alles bereden kannst. Manchmal hilft das schon.

Ja es stimmt,ich kann zur Zeit keine Entscheidung treffen,weil ich diese Entscheidung nicht nur für mich alleine treffen würde. Es geht hierbei nicht nur um meine Zukunft,sondern auch um die meiner Tochter.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 16:51
In Antwort auf sandra12389

Ja es stimmt,ich kann zur Zeit keine Entscheidung treffen,weil ich diese Entscheidung nicht nur für mich alleine treffen würde. Es geht hierbei nicht nur um meine Zukunft,sondern auch um die meiner Tochter.

..und hast Du Dich nun schon mal mit einer guten Freundin oder einem anderen Menschen darüber ausgesprochen, was Dich beschäftigt ?

Gehe doch bitte mal darauf ein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 21:27
In Antwort auf gabriela1440

..und hast Du Dich nun schon mal mit einer guten Freundin oder einem anderen Menschen darüber ausgesprochen, was Dich beschäftigt ?

Gehe doch bitte mal darauf ein

Ja,das habe ich schon lange und auch immer wieder gemacht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Oktober 2017 um 21:49
In Antwort auf sandra12389

Ich habe meinen Mann über alles geliebt,deswegen haben wir beide uns ein Kind gewünscht. Das scheinst du falsch verstanden zu haben. 
 Ich habe ihn sehr geliebt und wurde emotional immer wieder von ihm weggestoßen.
Kennst du das Gefühl, wenn man einen Menschen liebt und man merkt,dass von all dieser Liebe,die man ihm gibt,nichts zurück kommt ?

Nein, das kenne ich nicht weil Liebe zwischen Mann und Frau immer etwas wechselseitiges ist. 
Alles andere war keine Liebe sondern Illusion.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen