Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist los mit mir?

Was ist los mit mir?

8. Januar 2012 um 20:14

Hey,

ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab keine Ahnung, was mit mir falsch läuft...!
Eigentlich ist mein Leben genau so, wie man es sich wünschen kann. Ich bericht mal von den letzten paar Monaten:

Alles begann zunächst mit einer nicht allzu erfreulichen Begebenheit ich habe mich von meinem Freund getrennt, mit dem ich ganze 3 Jahre zusammen war. Unsere Beziehung war unglaublich schön, vor allem auf menschlicher Ebene. Das große, für mich leider nicht zu übersehende Problem war, dass er mich so gu wie nie geküsst hat. Er sagte, er mag das nicht so gern und hätte außerdem das Gefühl, dabei zu viel zu Sabbern. Na toll... Das habe ich 2 Jahre ohne Murren ertragen, und das, obwohl ich es liebe, zu Küssen. Doch dann kamen neue Probleme hinzu: der Sex wurde mechanischer, alle Leidenschaft ging flöten. Ich tat was ich konnte, bestellte mir zum Beispiel sexy Kostüme und wollte mit ihm an ungewöhnlichen Orten schlafen, aber zu alle dem hatte er keine Lust.
Auf einer Uniparty kam mir dann ein Kommilitone sehr nah. Ich habe mich zwar nicht küssen lassen, habe aber in dem Moment bemerkt, dass es mit meiner Beziehung so nicht weitergeht.

Nachdem ich die Sache beendet hatte, war ich sehr überrascht, wie gut ich das wegstecken konnte. Die Trauer äußerte sich eher innerlich: ich aß zwei Wochen nicht, weinte jedoch auch kein einziges mal. Desweiteren trank ich wie ein Loch (das leider bis heute).
Ich lernte schnell einen netten Typen kennen, den ich als Ablenkung benutze. Ich war mir sicher, er wäre sich bewusst, dass die ganze Geschichte nichts Ernstes war. Leider verliebte er sich in mich. Plötzlich redete er Dinge wie "Ich weiß, du stehst sicher mehr auf andere, als auf mich, aber das ist okay, solange du nicht Schluss machst!" Das hat mich sehr abgeschreckt. Er sagte mir sogar, er würde nicht Schluss machen, wenn ich fremdginge.
Zu dem Zeitpunkt kannte ich ihn gerade mal 3 Wochen, ihr merkt also, wie seltsam das auf mich wirkte.
Dann kam es, wie es kommen musste: während ich bei der Arbeit war, lernte ich einen total netten, hübschen Kerl kennen, der sich auch offensichtlich für mich interessierte. Weil ich meinen Zug verpasst hatte, ging er noch mit mir los und zeigte mir die Stadt. Nach ein paar Bier küsste er mich und ich lies es, in dem Wissen, dass der andere so wie so nichts machen würde, zu.

Wir tauschten Nummern und machten aus, dass wir uns wiedersehen würden. Noch in der gleichen Nacht schrieb ich dem anderen, dass ich mit ihm reden muss. Zwei Tage später habe ich die Sache beendet.
Ich bin auch nicht mehr davon ausgegangen, von dem Typ aus der Arbeit etwas zu hören, aber tatsächlich, plötzlich klingelte mein Handy. Wir trafen uns am darauffolgenden Wochenende. Ich war fest davon überzeugt, dass er nur seinen Spaß haben wollte, hatte mit dem Gedanken aber auch nicht weiter ein Problem. Am selben Abend lud er mich jedoch ein, auch am nächsten Abend mit ihm und seinen Kumpels etwas zu unternehmen. Ich sagte zu, schlief in der Nacht noch bei ihm, hielt aber meine Beine fest zusammen.

Es lief darauf hinaus, dass er mir seine starken Gefühle zu mir gestand und wir zusammenkamen. Ich war sehr glücklich, weil ich in den gemeinsamen Tagen auch für ihn Gefühle entwickelt hatte.

Am Wochenende darauf, traf ich zufällig meinen Ex (der mit dem ich 3 Jahre zusammen war) und redete lange mit ihm. Er war angetrunken, fing an zu weinen und sagte, er würde mich noch lieben und keine außer mir gut finden. Ich musste auch weinen, weil mir er auf rein menschlicher Ebene immer noch unglaublich wichtig ist. Natürlich bin ich ihm nicht näher gekommen, die Zeiten sind vorbei.
Dann lief es einige Zeit sehr gut mit meinem neuen Freund. Aber vor einigen Tagen fing es an: ich fühle mich deprimiert, weine schnell, wenn ich alleine bin (dazu neige ich so wie so), fühle mich trotz der Vielzahl an Komplimenten, die ich aus allen Richtungen bekomme unwohl und sinne viel über mein Leben nach. Obwohl ich meinen Freund unglaublich liebe, stoße ich ihn in falschen Sitationen von mir weg. Er weiß damit auch nicht gut umzugehen. Und besonders schlimm empfinde ich, dass ich den ständigen Drang habe, mit meinem Ex zu sprechen. Aber nur auf freundschaftlicher Vertrauensebene. Ich will ihm am liebsten von allen meinen Problemem erzählen, weil er mich von allen Menschen am besten kennt, aber natürlich weiß ich, dass das nicht geht und auch meinem neuen Freund gegenüber unfair wäre. Ich wünschte, ich hätte bereits jetzt mit ihm diese Vertrautheit, die man erst nach einigen Jahren haben kann. Obwohl ich unglaublich glücklich bin, bin ich auch gleichzeitig sehr traurig ohne genau zu wissen, warum.

Desweiteren tinke ich seit Monaten zu viel und zu oft. Das sollte ich besser lassen, aber irgendwie kann ich das nicht.

Könnte das alles unter Umständen auch an der Hormonspirale liegen? Die habe ich mir vor einigen Tagen ohne jegliche Komplikationen oder Schmerzen einsetzten lassen... Hat damit jemand Erfahrungen?

Mehr lesen

8. Januar 2012 um 21:33

Hi
Also ich kann dir leider nicht helfen in Bezug auf die Hormonspirale... Aber ich denke, da du schon vorher (also seitdem die 3-jährige Beziehung zuende war) so viel getrunken hast und du schon immer dazu geneigt hast, schnell zu weinen, wenn du alleine bist, denke ich mal nicht, dass es unbedingt daran liegt... Weil ich es ja selbst nicht genau weiß, habe ich mich einmal für dich im Internet schlau gemacht und verschiedene Ansichten in Bezug auf die Hormonspirale gefunden:
Überwiegend sind es positive Reaktionen, andere Beklagen sich aber auch über Stimmungsschwankungen bzw. Gefühlsschwankungen oder Haarausfall, fettige Haut, etc. Vielleicht solltest du dir einmal den Beipackzettel durchlesen und wenn dort viele Nebenwirkungen erscheinen, die deinen Problemen gleichen, solltest du zum Arzt gehen.
Ich kann dir ja mal die Links schicken:
http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/52442/
-> Erfahrungen von Frauen
http://www.initiative.cc/Artikel/2010_01_09_hormonspirale.htm
-> hier stehen einige Nebenwirkungen und zwei Erfahrungsbeispiele

Vielleicht klärst du erst einmal, ob es wirklich an der Hormonspirale lag oder nicht
Danach werden wir dann weitersehen...
Es wäre natürlich für dich am besten, wenn es "nur" daran liegt, denn das Problem könnte man somit relativ leicht beheben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 21:33

Nichts?
Mir ist das wirklich sehr wichtig...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 21:35
In Antwort auf nuo_11934998

Hi
Also ich kann dir leider nicht helfen in Bezug auf die Hormonspirale... Aber ich denke, da du schon vorher (also seitdem die 3-jährige Beziehung zuende war) so viel getrunken hast und du schon immer dazu geneigt hast, schnell zu weinen, wenn du alleine bist, denke ich mal nicht, dass es unbedingt daran liegt... Weil ich es ja selbst nicht genau weiß, habe ich mich einmal für dich im Internet schlau gemacht und verschiedene Ansichten in Bezug auf die Hormonspirale gefunden:
Überwiegend sind es positive Reaktionen, andere Beklagen sich aber auch über Stimmungsschwankungen bzw. Gefühlsschwankungen oder Haarausfall, fettige Haut, etc. Vielleicht solltest du dir einmal den Beipackzettel durchlesen und wenn dort viele Nebenwirkungen erscheinen, die deinen Problemen gleichen, solltest du zum Arzt gehen.
Ich kann dir ja mal die Links schicken:
http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/52442/
-> Erfahrungen von Frauen
http://www.initiative.cc/Artikel/2010_01_09_hormonspirale.htm
-> hier stehen einige Nebenwirkungen und zwei Erfahrungsbeispiele

Vielleicht klärst du erst einmal, ob es wirklich an der Hormonspirale lag oder nicht
Danach werden wir dann weitersehen...
Es wäre natürlich für dich am besten, wenn es "nur" daran liegt, denn das Problem könnte man somit relativ leicht beheben.

LG

Ja, da hast du Recht.
Ich habe nächste Woche noch einen Termin.
Aber ich bin mir fast schon sicher, dass es nicht daran liegt, deswegen ja auch die Frage hier im Forum. Oh man, ich verstehe mich selbst manchmal nicht...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 19:31

Es wird schlimmer
Huhu,

in den letzten Tagen ist alles schlimmer geworden.
Ich vermisse ihn nicht, wenn er weg ist, fühle mich manchmal beim Abschied erleichtert. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich so viel anderen Mist zu tun habe und den nicht auf die Reihe bekomme, wenn er da ist.
Trotzdem sollte ich ihn aber doch vermissen.

Ich vergleiche auch viel mit meiner vergangenen Beziehung. Mein Ex-Partner und ich waren in jeder Hinsicht ein eingespieltes Team. Habe gestern kurz mit ihm telefoniert und gemerkt, wie sehr er mir als Mensch fehlt. Eine Beziehung mit ihm will ich nicht wieder, aber ich wünsche mir, dass die Beziehung zu meinem jetztigen Freund ähnlich eingespielt wäre wie die vorherige.

Er macht absolut alles richtig. Ich habe das Gefühl, dass ich ihm wehtue. Das will ich nicht, weil er ein ganz toller Mensch ist.
Am einen Tag will ich ihm entgegenrufen, dass ich ihn liebe, am anderen hoffe ich, dass er nicht sagt, er liebe mich, damit ich es nicht erwidern muss.

Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen