Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist los bei uns

Was ist los bei uns

4. Februar 2017 um 23:54

Hallo liebe Community, ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben, mir helfen und habt hilfreiche Tipps. Erstmal zu mir; ich bin 25 Jahre alt (bald 26), habe zwei Kinder die noch sehr klein sind bin seit einem Jahr verheiratet. Nun zu meinem Problem. Ich bin eigentlich immer sehr glücklich mit meinem Mann gewesen und wir hatten lange Zeit nie Probleme. Er ist ein sehr liebevoller Vater und es ist ihm wichtig, dass es seiner Familie gut geht. Er ist sehr hilfsbereit und wenn jemand ein Problem hat , ist er sofort zur Stelle. Was er aber auch gerne macht, ist flirten. Er kann es einfach nicht lassen, anderen Frauen schöne Augen zu machen und sie um den Finger zu wickeln. Er selbst scheint das gar nicht zu merken und wenn ich ihn darauf anspreche, reagiert er gleich gereizt und streitet alles ab. Er ist beruflich sehr eingespannt und sein Job geht ihm ganz schön an die Nerven. Oftmals möchte er nach dem Feierabend lieber seine Ruhe, als etwas mit mir zu unternehmen. Allerdings versteht er unter Ruhe, sich mit Freunden treffen oder stundenlang Sport zu machen. In letzter Zeit haben wir uns immer häufiger gestritten und reagieren beide immer genervter aufeinander. Mich macht das traurig, da ich dann immer an die Zeit denken muss ,wo wir glücklich waren. Sein Beruf ist auch ein großes Thema. Er hat einen Beruf, bei dem ich mich schon manchmal frage ob er auch heil wieder heim kommt. Er versteht meine Sorgen aber überhaupt nicht und findet sie überzogen. Ständig ist bei uns dicke Luft. Wir stacheln uns gegenseitig an. Es fühlt sich an, als wäre die Luft raus. Im Moment kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, noch ewig so weiterzumachen. Es schadet uns beiden und macht uns fertig, es schadet unseren Kindern, da sie die Spannungen ja mitbekommen. Andererseits möchte ich aber auch nicht alles so einfach aufgeben. Ihr seht, ich bin mir selbst sehr unsicher. Deshalb wollte ich mal eure Sicht der Dinge sehen.

Mehr lesen

4. Februar 2017 um 23:54

Hallo liebe Community, ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben, mir helfen und habt hilfreiche Tipps. Erstmal zu mir; ich bin 25 Jahre alt (bald 26), habe zwei Kinder die noch sehr klein sind bin seit einem Jahr verheiratet. Nun zu meinem Problem. Ich bin eigentlich immer sehr glücklich mit meinem Mann gewesen und wir hatten lange Zeit nie Probleme. Er ist ein sehr liebevoller Vater und es ist ihm wichtig, dass es seiner Familie gut geht. Er ist sehr hilfsbereit und wenn jemand ein Problem hat , ist er sofort zur Stelle. Was er aber auch gerne macht, ist flirten. Er kann es einfach nicht lassen, anderen Frauen schöne Augen zu machen und sie um den Finger zu wickeln. Er selbst scheint das gar nicht zu merken und wenn ich ihn darauf anspreche, reagiert er gleich gereizt und streitet alles ab. Er ist beruflich sehr eingespannt und sein Job geht ihm ganz schön an die Nerven. Oftmals möchte er nach dem Feierabend lieber seine Ruhe, als etwas mit mir zu unternehmen. Allerdings versteht er unter Ruhe, sich mit Freunden treffen oder stundenlang Sport zu machen. In letzter Zeit haben wir uns immer häufiger gestritten und reagieren beide immer genervter aufeinander. Mich macht das traurig, da ich dann immer an die Zeit denken muss ,wo wir glücklich waren. Sein Beruf ist auch ein großes Thema. Er hat einen Beruf, bei dem ich mich schon manchmal frage ob er auch heil wieder heim kommt. Er versteht meine Sorgen aber überhaupt nicht und findet sie überzogen. Ständig ist bei uns dicke Luft. Wir stacheln uns gegenseitig an. Es fühlt sich an, als wäre die Luft raus. Im Moment kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, noch ewig so weiterzumachen. Es schadet uns beiden und macht uns fertig, es schadet unseren Kindern, da sie die Spannungen ja mitbekommen. Andererseits möchte ich aber auch nicht alles so einfach aufgeben. Ihr seht, ich bin mir selbst sehr unsicher. Deshalb wollte ich mal eure Sicht der Dinge sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 10:59

Er ist, wie du schreibst, ein liebevoller Vater und ein Mann der auf seine Familie achtet usw.
Sei froh darüber, andre haben dieses Glück nicht.

Lässt du ihn das Glück auch spüren?

Ich muss mich da lana anschließen.
Bist wohl ständig am Meckern

Männer sind "Mulis" und reden wenig - was ihnen zu recht oder unrecht oft angekreidet wird. Angeblich nur 2000 Worte am Tag.
Frauen reden das zehnfache und das ergibt ziemlich viel Platz dafür das falsche zu sagen.
Und denke ja nicht, dass du in einer neuen Partnerschaft wieder so einen Mann erwischt.

Versuche Ruhe in deine Gedanken zu bringen un hab
Acht vor falschen Freundinnen oder falschen Ratschlägen.

Alles Gute / pascal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 6:22

Ich weiß nicht, ob man es sich so einfach machen- und behaupten kann, die TE wäre nur am meckern... Msg sein, dass es so ist, aber ob es zu Recht oder überzogen ist, weiß man doch gar nicht. 

Inwiefern flirtet er denn bzw wie zeigt sich das? 

Und wie oft in der Woche braucht er denn seine Ruhe in Form von mit Freunden weggehen oder Sport. 

Alles Sachen, die entscheidend sind. Es ist ja ein Unterschied, ob er zwei oder sechs Mal die Woche unterwegs ist und ob Freunde treffen einen Abend oder gleich ne ganze Nscht bedeuten... 

Erst wenn man das weiß, kann man beurteilen, ob zu Unrecht gemeckert wird 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 9:49

Ach das "lass raten", soll das "du bist nur am meckern.... wegen allem. Klar geht ihm das auf die Nerven" zu einer Frage verwandeln. 

Nun gut... 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 10:27

Tolle Antwort. Meine Frau beschwert sich manchmal auch bei mir, ich würde nichts tun, obwohl ich dann nur mal nach einem langen Arbeitstag mich mal hinsetze und fern sehe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 18:50

In dem Fall hat Sherlock auch erkannt, dass Du an der Art, wie man "Fragen" formuliert, nochmal arbeiten solltest... 

Wenn es weniger unhöflich und provokant ist, sind die Chancen auf eine Antwort nämlich gleich viel größer. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 18:57

Ein sehr guter Beitrag. Dem ich eigentlich nicht viel hinzuzufügen. 

Interessant wäre wirklich nur, ob es denn in diesem Fall von dem Mann deutlich übertrieben wird. Ruhe sollte man jedem gönnen und jeder muss für sich selbst entscheiden, wie man am besten abschalten kann. Manchen gelingt dies am besten aufm Sofa, anderen dadurch, dass sie mit Freunden losziehen. 

Wenn sich jemand aber aus dem Familienleben komplett zurückzieht, weil man(n) denkt, man hat das aufgrund des Jobs verdient, sich gar nicht mehr mit einbringen zu müssen, dann leidet die Beziehung natürlich. 

Dem Partner Freiräume gönnen, aber auch gemeinsame Zeit verbringen. Irgendwie muss von beiden was dabei sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club