Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist in einer langjährigen Beziehung / Ehe "normal" und wo sollte man aufpassen?

Was ist in einer langjährigen Beziehung / Ehe "normal" und wo sollte man aufpassen?

16. Juni 2018 um 18:18

Hallo!

Mich würde eure Meinung dazu interessieren: Wie muss ich mir eine langjährige (>6 Jahre) Beziehung vorstellen? Schon klar, dass zB Händchen halten bei jeder Gelegenheit zum rosaroten Anfang einer Beziehung gehört.
Und dass manche Marotten nie aufhören zu nerven.
Filme helfen da nur, ein kitschiges Bild zu kreieren (Disney) oder bilden Beziehungen ab, wenn es schon zu spät ist (Girl on the train). 
Aber wie ist eure Meinung / Hoffnung / Erfahrung?

Ich (w, 26) zum Beispiel erhoffe mir auch nach vielen Ehejahren noch, meinen Partner attraktiv zu finden, dass man gerne gemeinsam Zeit verbringt und sich gegenseitig wertschätzt. Klar gibt es Alltag und Krisen, aber über allem sollte noch ein warmes Gefühl der Zuneigung stehen. 

In meiner Beobachtung gibt es aber auch viel Gift in Beziehungen, sich gegenseitig nichts gönnen, meckern, eher Mitbewohner sein, kein Sex... 

Was habe ich da zu erwarten? Gibt es nahezu perfekte Beziehungen oder ist es am Ende immer ein halbherziger Kompromiss? 

(Bitte keine persönlichen Angriffe/Bemerkungen zu der Unsinnigkeit der Frage. Ich bin nur neugierig. Wenn ihr die Frage blöd findet, dann antwortet einfach nicht drauf) 

Liebe Grüße. 

Mehr lesen

17. Juni 2018 um 7:16
In Antwort auf gruss

Hallo!

Mich würde eure Meinung dazu interessieren: Wie muss ich mir eine langjährige (>6 Jahre) Beziehung vorstellen? Schon klar, dass zB Händchen halten bei jeder Gelegenheit zum rosaroten Anfang einer Beziehung gehört.
Und dass manche Marotten nie aufhören zu nerven.
Filme helfen da nur, ein kitschiges Bild zu kreieren (Disney) oder bilden Beziehungen ab, wenn es schon zu spät ist (Girl on the train). 
Aber wie ist eure Meinung / Hoffnung / Erfahrung?

Ich (w, 26) zum Beispiel erhoffe mir auch nach vielen Ehejahren noch, meinen Partner attraktiv zu finden, dass man gerne gemeinsam Zeit verbringt und sich gegenseitig wertschätzt. Klar gibt es Alltag und Krisen, aber über allem sollte noch ein warmes Gefühl der Zuneigung stehen. 

In meiner Beobachtung gibt es aber auch viel Gift in Beziehungen, sich gegenseitig nichts gönnen, meckern, eher Mitbewohner sein, kein Sex... 

Was habe ich da zu erwarten? Gibt es nahezu perfekte Beziehungen oder ist es am Ende immer ein halbherziger Kompromiss? 

(Bitte keine persönlichen Angriffe/Bemerkungen zu der Unsinnigkeit der Frage. Ich bin nur neugierig. Wenn ihr die Frage blöd findet, dann antwortet einfach nicht drauf) 

Liebe Grüße. 

Ich denke, dass es in erster Linie auf einen selbst und natürlich den Partner ankommt, wie sich eine Beziehung entwickelt und man vielen Situationen, die man nicht erleben möchte, bewusst entgegen steuern kann.
Das fängt schon bei der Partnerwahl an. Wenn man einen Partner hat, der grundsätzlich zu den eigenen Lebenseinstellungen und Charkerzügen passt, ist das ein großer Vorteil, weil es das Miteinander erleichtert. Liebe allein reicht da nicht aus. Es sind oftmals die alltäglichen Kleinigkeiten die eine Beziehung und das Miteinander aufreiben und nervig machen, wenn man nicht zueinander passt.

Aufeinander achten und am anderen dran zu bleiben ist ebenfalls wichtig. Kommunkation ist dabei sehr wichtig. Miteinander leben und nicht nebeneinander her. Interesse am anderen haben und ihn in das eigene Leben integrieren ist für mich sehr wichtig und da ich einen passenden Partner habe, meinem Mann ebenso.
Wir lassen einander an den eigenen Gedanken und Gefühlen teilhaben, das erleichtert den Umgang miteinander ungemein, gerade auch, wenn sich einer von beiden in einer persönlichen Entwicklungsphase befindet und man beim anderen einschätzen bzw. verstehen kann, was da gerade bei ihm geschieht.
So lief und läuft das jedenfalls bei uns ab und das sehr gut. Wir haben uns beide im Laufe der Jahre weiter entwickelt , doch wir haben uns dabei nicht auseinander entwickelt und viele Entwicklungen haben wir gemeinsam durchlebt, nicht zuletzt durch unser Miteinander.


Wir sind mittlerweile seit 23 Jahren zusammen und halten immer noch Händchen
Das liegt allein schon daran, dass wir uns auch körperlich gern nahe sind und den anderen gern spüren.Wir halten uns auch gern zu Hause im selben Raum auf und sitzen oder liegen gern beieinander, eben aus dem Grund.
Das betrifft auch das Sexleben, auch da sind wir uns gern nahe und erleben es gern miteinander. Das ist keineswegs abgeflaut, eher noch besser geworden, weil Dinge die früher eine Rolle spielten (wie z.B.Verhütung) kein Thema mehr sind und letztendlich immer etwas unterschwellig belasteten. bzw. behinderten. Die sicherste und erfolreichste Verhütungsmethode ist halt kein Sex zu haben, doch darauf wollten wir uns nicht einlassen.^^

Wir haben keine Kinder, weil wir beide keine wollten (wie gesagt, passende Partner). Hätten wir beide welche bekommen wollen, dann wären wir dafür dann nicht die passenden Partner gewesen, da bin ich mir sicher, weil wir viel zu unterschiedliche Meinungen zur Erziehung vertreten und was großes Streitpotential mit sich geführt hätte und nicht nur den Kindern, sondern wohl auch unserer Beziehung geschadet hätte.

Über allem steht die gegenseitige Liebe und der Respekt vor dem anderen. Sollte eines von beiden irgendwann vergehen, dann würde ich persönlich keinen Sinn mehr in der Beziehung sehen.
Ich weiß nicht was kommt, doch ich weiß, was jetzt ist und da kann ich sagen, dass gerade dadurch, dass und wie ich mit meinem Mann bisher zusammen gelebt habe, meine Liebe zu ihm und auch mein Respekt vor ihm, sich zusätzlich vergrössert hat, weil ich miterleben konnte/durfte, wie er durchs Leben geht und wie er sich mir und unserer Beziehung gegenüber verhält.

Also, letztendlich fasse ich zusammen, ein passender Partner ist auf jeden Fall schon mal eine gute Grundlage für die beziehungsmäßige Zukunft.


 

2 LikesGefällt mir

17. Juni 2018 um 8:13
In Antwort auf gruss

Hallo!

Mich würde eure Meinung dazu interessieren: Wie muss ich mir eine langjährige (>6 Jahre) Beziehung vorstellen? Schon klar, dass zB Händchen halten bei jeder Gelegenheit zum rosaroten Anfang einer Beziehung gehört.
Und dass manche Marotten nie aufhören zu nerven.
Filme helfen da nur, ein kitschiges Bild zu kreieren (Disney) oder bilden Beziehungen ab, wenn es schon zu spät ist (Girl on the train). 
Aber wie ist eure Meinung / Hoffnung / Erfahrung?

Ich (w, 26) zum Beispiel erhoffe mir auch nach vielen Ehejahren noch, meinen Partner attraktiv zu finden, dass man gerne gemeinsam Zeit verbringt und sich gegenseitig wertschätzt. Klar gibt es Alltag und Krisen, aber über allem sollte noch ein warmes Gefühl der Zuneigung stehen. 

In meiner Beobachtung gibt es aber auch viel Gift in Beziehungen, sich gegenseitig nichts gönnen, meckern, eher Mitbewohner sein, kein Sex... 

Was habe ich da zu erwarten? Gibt es nahezu perfekte Beziehungen oder ist es am Ende immer ein halbherziger Kompromiss? 

(Bitte keine persönlichen Angriffe/Bemerkungen zu der Unsinnigkeit der Frage. Ich bin nur neugierig. Wenn ihr die Frage blöd findet, dann antwortet einfach nicht drauf) 

Liebe Grüße. 

Ob eine Beziehung langfristig funktioniert, kann man nie sagen. Menschen ändern sich im Laufe ihres Lebens und manchmal auch in verschiedene Richtungen. 
Meiner Meinung nach ist das wichtigste, dass man in die gleiche Richtung Blickt und keiner auf das verzichten muss was ihm wirklich wichtig ist (z.b. Kinder, Karriere, Reisen etc).
Reden Reden und nochmal Reden ist auch sehr wichtig. Reinfressen hat noch nie was gebracht. Man sollte mit seinem Partner auch über alles sprechen können.
Ich bin mit meinem Mann über 8 Jahre zusammen (für mich keine lange Zeit) und vielleicht mag das jetzt kitschig klingen aber ich werde von Jahr zu Jahr glücklicher und zufriedener (auch mit mir selbst). Es ist so schön mit einem tollen Partner zu leben. Man kann sein wie man ist und man wird trotzdem bedingungslos geliebt.
Wir zeigen uns täglich, dass wir uns lieben durch küsse, Umarmungen etc. Ich brauche nicht 20x die Woche sex oder täglich ein Liebesgeständnis um zu wissen, dass wir uns lieben.

Gefällt mir

17. Juni 2018 um 8:17
In Antwort auf goldschatz89

Ob eine Beziehung langfristig funktioniert, kann man nie sagen. Menschen ändern sich im Laufe ihres Lebens und manchmal auch in verschiedene Richtungen. 
Meiner Meinung nach ist das wichtigste, dass man in die gleiche Richtung Blickt und keiner auf das verzichten muss was ihm wirklich wichtig ist (z.b. Kinder, Karriere, Reisen etc).
Reden Reden und nochmal Reden ist auch sehr wichtig. Reinfressen hat noch nie was gebracht. Man sollte mit seinem Partner auch über alles sprechen können.
Ich bin mit meinem Mann über 8 Jahre zusammen (für mich keine lange Zeit) und vielleicht mag das jetzt kitschig klingen aber ich werde von Jahr zu Jahr glücklicher und zufriedener (auch mit mir selbst). Es ist so schön mit einem tollen Partner zu leben. Man kann sein wie man ist und man wird trotzdem bedingungslos geliebt.
Wir zeigen uns täglich, dass wir uns lieben durch küsse, Umarmungen etc. Ich brauche nicht 20x die Woche sex oder täglich ein Liebesgeständnis um zu wissen, dass wir uns lieben.

Ps: Ich finde auch wichtig, dass man für sein Glück selber zuständig ist und man das nicht vom Partner oder anderen erwarten soll. Nur ein glücklicher und erfüllter Mensch kann stabile und glückliche Beziehungen führen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen