Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist für Euch "männlich"?

Was ist für Euch "männlich"?

7. Juni 2010 um 17:07

Worauf steht Ihr bei Eurem Partner? Was ist in Euren Augen männliches Verhalten? Gibt es Dinge auf die Ihr insgeheim steht, was Ihr aber nie zugeben würdet? Was geht gar nicht?

Würde mich mal interessieren!

LG, Anja

Mehr lesen

7. Juni 2010 um 17:42

Zu ergänzen
wäre für mich unbedingt:

Sportlichkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 17:53


bei meinem partner gefällt mir am besten sein beschützerinstinkt(der ist besonders ausgeprägt),seine grösse von 1,97 ,sein körper und seine zuverlässigkeit!

ich finde männer im allgemeinen interresant,wenn sie bisschen verrückt sind, eine raue stimme haben, gross sind, mir körperlich überlegen und am liebsten,wenn sie auch geistig schritthalten können !!!

gar nicht geht:

anzugträger
glatze
geizhals
unzuverlässigkeit
kleiner als ich
schwache stimme
lügner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 18:45

Einiges..
Selbstbewusstsein, lockeres und sicheres Auftreten, schöne Hände, Augenkontakt-halten-können etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 9:07


Laut Furzen und dabei Spass haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 9:53


hast du dich jetzt persönlich angegriffen gefühlt,oder was soll diese eventuelle zukunftsprognose?=
aber wenn dus genau wissen möchtest ,natürlich weiter
LÜGEN......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 12:31


Gentlemen-Verhalten. Der Duft.
Ich liebe Männer die Gitarre spielen können, nur ein bisschen klimpern reicht schon
Ein Kerl der beim Tanzen souverän führen kann, ohne dass ich mich "übergangen" fühle.
Ich steh total auf "schöne" Kleidung. Komischerweise liebe ich schöne Männer in Kapuzenpulli oder einfarbigen T-Shirt ganz besonders, warum auch immer.
Lederketten/Armbänder gefallen mir auch immer gut.

Und ganz peinlich: Ich mag "Kragen hoch". Nicht bei jedem sieht es besser aus, aber wenn mir ein Mann gefällt, dann gefällt er mir mit hochstehendem Kragen meistens besser.

Oh, fast vergessen: Ich finde fast ausschließlich Männer mit längeren Haaren (also mindestens zum durchwuscheln) attraktiv. Bei kinnlang hört es allerdings meistens wieder auf gut auszusehen.

Darauf steht aber lang nicht jede Frau...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 12:34

Hmm interessant
cefeu was genau heißt denn das, ganz Frau sein zu dürfen??? Ist Frau denn sonst im Alltag nicht Frau??? Woran erkennt ein Mann,daß Frau wirklich GANZ Frau ist????
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 9:45

Und was ist für Euch beim Sex männlich?
Wenn ich mal die Frage stellen darf: Was macht einen Mann beim Sex "männlich"?

Für einen Mann ist es schwer, den oft gegensätzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Einerseits möchte man ja einfühlsam sein und nur das machen, was "Frau" gefällt und ihr auch nicht weh tun oder Dinge aufzwingen. Andererseits besteht doch sicher schon häufig der Wunsch nach eher wenig demokratischen Spielregeln im Bett. Motto: Ein echter Mann ist ein Beutejäger und nimmt sich, was er will.

Wie seht Ihr das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 10:58

Oh
entschuldige, natürlich ahbe ich DICH gemeint. Ich verwechsel eure Namen oft, weil sie ähnlich sidn und ihr beide hier aber zu den Stammgästen gehört.
Hmm so ganz richtig versteh ich das mit dem Ganzfrausein noch nicht. Eine Frau kann doch immer Frau sein finde ich. Was mir persönlich nicht egfällt ist, wenn eine Frau wie ein Kerl tut. Also Frauen die ganz cool sein wollen, sind doch abartig, oder? Oft sieht man das ja unter den jungen Fastfrauen. Die benehmen sich absolut nicht weiblich. Vielelicht wird das ja aber mit den jahren noch anders. Jednefalls kann ich die Kerls nicht verstehen, die sich mit so einer einlassen. Aber die sind ja genauso drauf in dem Alter. Da versucht doch jeder cooler zu sein, wie der andere. Na egal, ich meine ja auch die richtigen Frauen...mit Ganzfrausein
Mutter, Ehefrau, Hausfrau....dies gehört doch alels zur Frau, zum Frausein meine ich.
Um mal auf Dein Beispiel mit dem Wasserkastenn zurückzukommen....ich hatte da mal ein Erlebnis. Es war im Zug, ein junge Frau hatte eine schwere Tasche zu schleppen. Als alle ausstiegen und zum nächtsen Bahnsteig gingen, habe ich überlegt, ob ich sie frage, ob ich die tasche tragen soll. Es ging mehrere Stufen hoch udn runter und sie hatte echt zu tun. Tja als ich grad ausholen wollte, kiam ein Typ von hinten vorbeigerannt und mir sozusagen zuvor. Ich dachte, "Du A..., Du brauchst nicht von hinten vorgerannt kommen, ich hätte das schon gemacht" Ich habe vorher wohl zu lange überlegt. Weil ich eben auch nicht aufdringlich sein wollte. Ich fühle mich selber komsich, wnen mir jemand Hilfe anbieten würde, daher wollte ich ihr dieses Gefühl nicht geben und habe länger überlegt ihr Hilfe anzubieten. Naja, wie auch immer...der Typ war dann eben schneller. Sie war dann im selben Zug, wie ich udn steig auch da aus, wo ich meien Endstation hatte...in Berlin. Dachte, sie würde nun auch hier am Zeil sein. Diesmal fragte ich sofort, ob ich die Tasche die Treppe nach unten tragen soll. Ich war etwas nervös udn hab mich da auch bißchen verhettert ich mach das ja nicht täglich. Natürlch brauchte sie nun meine Hilfe nicht, weil sie auf dem Bahstieg blieb udn von da aus weiter fuhr. Also wie man es macht, macht man es falsch dachte ich mir im nachhinein
coeur sag doch mal ein Beispiel, wo Frau nicht so sein kann, wie eine Frau, vielelicht versteh ich dann besser, was Du meinst.
schöne Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 11:38

Coeur.....
Noch nicht bemerkt? Oldman ist ein absoluter Frauenversteher. Es gibt NICHTS, das er nicht versteht. Dies stellt er täglich unter Beweis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:14
In Antwort auf heath_12849212

Und was ist für Euch beim Sex männlich?
Wenn ich mal die Frage stellen darf: Was macht einen Mann beim Sex "männlich"?

Für einen Mann ist es schwer, den oft gegensätzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Einerseits möchte man ja einfühlsam sein und nur das machen, was "Frau" gefällt und ihr auch nicht weh tun oder Dinge aufzwingen. Andererseits besteht doch sicher schon häufig der Wunsch nach eher wenig demokratischen Spielregeln im Bett. Motto: Ein echter Mann ist ein Beutejäger und nimmt sich, was er will.

Wie seht Ihr das?

Sich nehmen was er will?
hä, wie bist du denn drauf?
der richtige mann verwöhnt seine partnerin im bett. und wenn er es richtig macht hat er selbst auch viel davon.
wenig demokratische spielregeln? ich glaube da musst du noch viel dazu lernen.
aber solange du fragst bist du auf dem richtigen weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:18

Wie spiessig
*böses tigerle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:33

Männlich?
hm, ja ich steh auch darauf frau sein zu können......
und er muss mich emotional auch mal da abholen können wo ich bin.....wenn ich ne stütze brauch.....kann auch ein gedanklich tritt sein...wenn er liebevoll ist.
ja werte leben muss er auch.
probleme darf er haben.....aber er muss dran arbeiten.
worauf ich absolut steh ist höflichkeit.
was gar nicht geht? das ich seine mama bin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:34

Männlichkeit
Äußerlich : groß, breite Schultern, tiefe Stimme, athletisch, volles Haar, große Hände, große Füße...
Äußerlich : eigentlich so ziemlich das Gegenteil von oben.

Charaktermerkmale : selbst- und verantwortungsbewusst, geradlinig, direkt bzw. ehrlich.
Charaktermerkmale : unselbstständig, faul, rücksichtslos, unschlüssig, "hinterfotzig".

Das ist mir jetzt mal so ad hoc eingefallen und habe dabei versucht, wirklich nur die Merkmale, welche ich bei einem Mann "männlich" finde, aufzuzählen und eben als No-Go die Eigenschaften genannt, welche mich absolut abturnen würden. Das gilt auch nach wie vor, trotz dass ich nun einen Freund habe, der nicht so ganz meinem ursprünglichen Ideal entspricht - wobei es hier eigentlich nur um die seinerseits fehlende Körpergröße geht.
Was er besonders gut kann und ich total an ihm liebe: so richtig schön machohaft gucken! (wie ich Prinzipienuntreue hasse )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:40
In Antwort auf allie251

Männlichkeit
Äußerlich : groß, breite Schultern, tiefe Stimme, athletisch, volles Haar, große Hände, große Füße...
Äußerlich : eigentlich so ziemlich das Gegenteil von oben.

Charaktermerkmale : selbst- und verantwortungsbewusst, geradlinig, direkt bzw. ehrlich.
Charaktermerkmale : unselbstständig, faul, rücksichtslos, unschlüssig, "hinterfotzig".

Das ist mir jetzt mal so ad hoc eingefallen und habe dabei versucht, wirklich nur die Merkmale, welche ich bei einem Mann "männlich" finde, aufzuzählen und eben als No-Go die Eigenschaften genannt, welche mich absolut abturnen würden. Das gilt auch nach wie vor, trotz dass ich nun einen Freund habe, der nicht so ganz meinem ursprünglichen Ideal entspricht - wobei es hier eigentlich nur um die seinerseits fehlende Körpergröße geht.
Was er besonders gut kann und ich total an ihm liebe: so richtig schön machohaft gucken! (wie ich Prinzipienuntreue hasse )

Naja ich denke
aber, der großteil der Männer verzichtet früher oder später auf volles Haar Womit dies eine typisch Eigenschaft für Männlichkeit darstellt und nicht als gegenteil deklariert werden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:48
In Antwort auf mai_11959300

Sich nehmen was er will?
hä, wie bist du denn drauf?
der richtige mann verwöhnt seine partnerin im bett. und wenn er es richtig macht hat er selbst auch viel davon.
wenig demokratische spielregeln? ich glaube da musst du noch viel dazu lernen.
aber solange du fragst bist du auf dem richtigen weg.

Dominant
Ist jetzt nicht so, dass ich hier für Vergewaltigung plädiere. Vielleicht hab ich mich unglücklich ausgedrückt. Mich interessiert aber schon, ob Frauen nicht häufig (heimlich?) davon träumen, dass der Mann nicht lieb säuselnd Blümchen-Sex vollführt, sondern ab und zu auch mal etwas härter zur Sache geht - und dabei nicht jede Kleinigkeit abnicken lässt ("Darf ich Dir jetzt auf den Po hauen, Hase?")...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:53
In Antwort auf hector_12080339

Naja ich denke
aber, der großteil der Männer verzichtet früher oder später auf volles Haar Womit dies eine typisch Eigenschaft für Männlichkeit darstellt und nicht als gegenteil deklariert werden kann

Naja...
...die Frage lautete ja, was ICH männlich beim anderen Geschlecht finde und dazu zählt nicht unbedingt fehlendes Haupthaar
Objektiv betrachtet gebe ich Dir natürlich Recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:57
In Antwort auf allie251

Naja...
...die Frage lautete ja, was ICH männlich beim anderen Geschlecht finde und dazu zählt nicht unbedingt fehlendes Haupthaar
Objektiv betrachtet gebe ich Dir natürlich Recht

Und
was ist,wenn Dein Objekt der Begierde später mal sein Haupthaar verliert....findest DU ihn dann weniger mäünnlich, als vorher??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 13:04
In Antwort auf hector_12080339

Und
was ist,wenn Dein Objekt der Begierde später mal sein Haupthaar verliert....findest DU ihn dann weniger mäünnlich, als vorher??

Das wiederum
ist ja ein ganz anderes Thema. Es ging ja auch hier nicht drum, meinen Traummann oder Musseigenschaften meines potentiellen Partners zu erklären sondern einfach nur Merkmale zu nennen, die ich bei meinem Gegenüber männlich bzw. unmännlich finde.
Würde ich darauf so großen Wert legen, hätte ich mit Sicherheit keinen 10 cm kleineren Partner an meiner Seite (so würde es sich im Übrigen auch mit der Kopfbehaarung verhalten )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 13:20
In Antwort auf allie251

Das wiederum
ist ja ein ganz anderes Thema. Es ging ja auch hier nicht drum, meinen Traummann oder Musseigenschaften meines potentiellen Partners zu erklären sondern einfach nur Merkmale zu nennen, die ich bei meinem Gegenüber männlich bzw. unmännlich finde.
Würde ich darauf so großen Wert legen, hätte ich mit Sicherheit keinen 10 cm kleineren Partner an meiner Seite (so würde es sich im Übrigen auch mit der Kopfbehaarung verhalten )

Aha
verstehe Also ist es wie im richtigen Leben...Realität und Wunschvorstellungen sind nicht imemr gleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 13:26

So gesehen ...
kann ich Köhler gut verstehen.

Überall und allenthalben wird es als 'gut' gefunden, mit Menschen zu tun zu haben, die über den Tellerrand hinaus
sehen und dem Individuum quasi die 'Pflicht' abnehmen, sich um alles und jedes Gedanken machen zu müssen. Man hält side für 'kompetent'.

Und dann kommt es, dass derjenige doch bitte bei all seinen Gedanken zu berücksichtigen hätte, damit niemanden in seiner bequemen Lebenssituation zu stören.

Ganz generell gesprochen.

Ist - zum Beispiel - diese Eigenschaft schon 'männlich'? Oder ist es nur die Bequemlichkeit der Unfähigen und Lustlosen, die ihm solcherlei Eigenschaften zukommen lässt?

So wünschen sich nicht wenige Frauen 'männliche Männer' , doch gibt es dazu kein einheitliches Bild. So wenig wie bei Männern von einer 'weiblichen' Frau. Jede und jeder wünscht sich quasi die Fleischwerdung der eigenen Wünsche - so abstrus und wenig endogen sie auch sein mögen.

Ganz generell beeindrucken mich Menschen ( Frauen ... und Männer...) , die es vermögen, zumindest Ansatzweise Intellekt und Vernunft ÜBER das eigene Wollen zu stellen. Wenn sie dann noch gut aussehen, umso besser. (Ja, exogen, meinetwegen...)

Viele gibt es davon bedauerlicherweise nicht... auch nicht unter den Frauen.


asteus

P.S.: Bitte nicht fragen, was das alles mit 'männlichen Männern' zu tun hat ... bitte selber nachdenken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 13:50
In Antwort auf jarod_12098475

So gesehen ...
kann ich Köhler gut verstehen.

Überall und allenthalben wird es als 'gut' gefunden, mit Menschen zu tun zu haben, die über den Tellerrand hinaus
sehen und dem Individuum quasi die 'Pflicht' abnehmen, sich um alles und jedes Gedanken machen zu müssen. Man hält side für 'kompetent'.

Und dann kommt es, dass derjenige doch bitte bei all seinen Gedanken zu berücksichtigen hätte, damit niemanden in seiner bequemen Lebenssituation zu stören.

Ganz generell gesprochen.

Ist - zum Beispiel - diese Eigenschaft schon 'männlich'? Oder ist es nur die Bequemlichkeit der Unfähigen und Lustlosen, die ihm solcherlei Eigenschaften zukommen lässt?

So wünschen sich nicht wenige Frauen 'männliche Männer' , doch gibt es dazu kein einheitliches Bild. So wenig wie bei Männern von einer 'weiblichen' Frau. Jede und jeder wünscht sich quasi die Fleischwerdung der eigenen Wünsche - so abstrus und wenig endogen sie auch sein mögen.

Ganz generell beeindrucken mich Menschen ( Frauen ... und Männer...) , die es vermögen, zumindest Ansatzweise Intellekt und Vernunft ÜBER das eigene Wollen zu stellen. Wenn sie dann noch gut aussehen, umso besser. (Ja, exogen, meinetwegen...)

Viele gibt es davon bedauerlicherweise nicht... auch nicht unter den Frauen.


asteus

P.S.: Bitte nicht fragen, was das alles mit 'männlichen Männern' zu tun hat ... bitte selber nachdenken...

Also
hälst du dich für männlich
*hüstel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 14:39
In Antwort auf hector_12080339

Aha
verstehe Also ist es wie im richtigen Leben...Realität und Wunschvorstellungen sind nicht imemr gleich


So isses!

Aber ich füge noch hinzu: ich bin SEHR glücklich so, wie es ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 15:03

Entweder
steh ich auf der Leitung, oder ich bein zuwenig Frauenversteher
Da steht geschrieben:
"...Du zeigst mir immer, daß es möglich ist
ganz Frau und trotzdem frei zu sein." Das würde heißen, Ganzfrauzusein bedeutet auch NICHT frei zu sein. Denn im Text wird es ja so dargestellt, das Frau TROTZDEM sie Frau sein kann, sich frei fühlt.
Also irgendwie versteh ich das nicht. Fühlt sich Frau denn normaler Wiese gefangen bei einem Mann?
Wie ist denn das auf den Mann bezogen....wie würde er sich bei einer Frau fühlen..was heißt sozusagen Mannseinkönnen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 15:05
In Antwort auf allie251


So isses!

Aber ich füge noch hinzu: ich bin SEHR glücklich so, wie es ist!

Also wie soll ein Mann das verstehen?
Frau ist SEHR glücklich, hat aber trotzdem ganz andere Wünsche udn Vorstellungen von DEM Mann....ihr macht uns noch Wahnsinnig, wie sollen wir da noch durchblicken und verstehen, WAS genau ihr wollt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 15:28

Auto fahren......
also wenn ich als frau auto fahren kann bin ich männlich?
und die typen über die ich mich morgens und abends im berufsverkehr ärger die es nicht können sind nicht männlich ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 15:34
In Antwort auf hector_12080339

Also wie soll ein Mann das verstehen?
Frau ist SEHR glücklich, hat aber trotzdem ganz andere Wünsche udn Vorstellungen von DEM Mann....ihr macht uns noch Wahnsinnig, wie sollen wir da noch durchblicken und verstehen, WAS genau ihr wollt


Habe ich jemals behauptet mich überhaupt selbst zu verstehen?
Und gerade mit der jetzigen Beziehung hat mir mein Schicksal ein Schnippchen geschlagen - ich lasse mich gerne weiterhin überraschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 16:14

...
Ich schätze einfach nur Authentizität - ob das nun für sogenannte "männliche" Dinge gilt oder auch nicht, ist mir schnuppe - man muss einfach nur den Eindruck erwecken, voll zu seiner Sache zu stehen, auch wenn es manchmal nicht unbedingt der Geschlechternorm entspricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 17:13

HaHa
..dass in kurzen männlichen markanten Worten prägnant, direkt, und ohne Umschweife ...

die frage ist verkraftet das der partner....oder in dem fall Du ? ich würde gerne mal wissen wie Du tatsächlich reagierst ..



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2010 um 0:41

Stimmt,
doch in der realen Welt kommen die Laberfreds meistens besser weg. Die die viel reden, und nichts sagen...die, die viele Worte um Kleinigkeiten machen, beeindrucken leider die meisten, sonst würden sie mit dieser Masche nicht so weit kommen. Ich kann das auch nicht ab, wenn manche ewig labern und man am End eimmer noch nicht weiß, was die eigentlich sagen wollten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2010 um 0:48

...
Mein Freund rettet mich oft davor, mich in komplizierten Gedankenkostruktionen zu verzetteln. Entweder indem er die Situation in ein paar kurzen Sätzen ziemlich treffend zusammenfasst oder indem er mich freundlich fragt, ob ich vielleicht gerade ein bisschen zu viel interpretiere und ob man manche Dinge (nicht im Bezug auf ihn) nicht einfach mal so stehen lassen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen