Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist es? Feigheit oder Angst vor den Eltern?

Was ist es? Feigheit oder Angst vor den Eltern?

10. Mai 2005 um 10:13

Hallo Leute,

mein Freund (36) und ich (42) sind ziemlich genau 5 Jahre zusammen.
Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe. Er war verheiratet, hat aber keine Kinder. Seit einem Jahr leben wir vier offiziell
zusammen. Seine Eltern "Siezen" mich nach all den Jahren immer noch. Sie waren bisher nur einmal bei uns zu Besuch.
Sie akzeptieren mich nicht. Vielleicht weil ich Kinder habe und er deshalb keine eigenen mehr bekommen wird. Im Dezember 2004 fragte er mich, ob ich seine Frau werden will.
Ich freute mich riesig. Bis heute hat er es seinen Eltern nicht erzählt. Neulich waren wir bei einem Fest. Auch seine Eltern waren dort. Mich ärgerte es, dass er es ihnen immer noch nicht sagte. Also beschloss ich, ich werde es ihnen sagen. Ich tat es. Grosse Diskussionen gingen los.Das Ende vom Lied war ein heftiger Streit und endete damit, dass er mich zum erstenmal schlug. Am Tag danach, saß er knieend vor mir und bat um Verzeihung.
Samstag hatte er Geburtstag. Tage vorher fragt ich ihn, was
er auf seinem Geburtstag machen möchte. Er wusste es nicht.
Sein Problem war: Was mache ich mit meinen Eltern an diesem Tag. Er meinte dann zu mir, dass er "kurz" zu ihnen fahren würde. Ich teilte ihm mit, dass ich das nicht für richtig halte und machte ihm den Vorschlag, lade sie zum Essen ein. Er fuhr nicht zu ihnen, lud sie aber auch nicht ein.
Seine Eltern führen übrigens eine sogenannte "offene" Ehe.
Für mich unvorstellbar... Ich liebe ihn sehr. Würde ihn trotz seines "Ausrasters" auch noch heiraten. Bin mir aber nicht mehr sicher...

Mehr lesen

10. Mai 2005 um 12:13

Warum schlägt ein Mann?
Erst mal lieben Dank für deine Worte. Du hast drei Dinge geschrieben, die mir zu denken geben.
1: Er ist inkonsequent.
Du hast damit wohl recht. Ich verstehe das Wort so, dass er
es allen und jeden einfach immer nur recht machen will. Auch wenn er darunter leidet. Und das wiederum ist ein Problem für mich. Ich muss schließlich zusehen, wie er sich manchmal quält. Er schiebt viele Dinge vor sich her. Wie z.B. letztes Jahr Weihnachten. Ich wollte seine Eltern zu uns einladen. Er freute sich darüber. Auf mein Drängen hin, ist er endlich eine Woche vor Heiligabend zu ihnen gefahren. Sie sagten ab. Mit der Begründung: Sonst meldest du dich auch nicht etc.
Ich habe es dann nochmal versucht, habe sie angerufen. Sein Vater sagte zu - die Mutter meinte nur: Nein, habe mich bereits mit meinen Tennisdamen verabredet. Zum Schluss kam keiner von beiden.

2. Toleranz

Auch mir ist im Laufe der Jahr irgendwie klar geworden, dass seine Eltern es nicht so mit der Toleranz haben.
Sie forderten sogar von seinem Zwillingsbruder, dass er sich von seiner Freundin trennen soll. Sie ist Türkin. Geboren und aufgewachsen in Deutschland. Die Eltern schafften es. Er trennte sich von ihr...

Meinem Schatz legten sie es auch Nahe sich von mir zu trennen. Sie sagten: Die sucht doch nur einen, der ihre Kinder gross zieht... Als ich das erfuhr, habe ich mich zurückgezogen. Mein Freund zog sich dann auch zurück, wie ich ein Jahr später erfuhr. Ich wusste das nicht. Schliesslich erzählte er mir ab und an: Ich fahre mal zu meinen Eltern. Ich hatte nie etwas dagegen. Denn das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. So ging es einen ganzen Sommer lang. Irgendwann bekamen wir beiden eine Einladung von seiner Mutter: Es hieß, sie wolle sich mit uns aussprechen. Ich nahm die Einladung an. In der Hoffnung, es wird alles gut. Es stellte sich heraus, dass er mich belogen hatte, er war nie bei seinen Eltern. Seine Mutter war überrascht, dass er uns beide belog....

3: Pseudo-Konservativ

Ja, das sind sie wohl. Und ich muss akzeptieren, dass sie so sind, wie sie sind.

Okay - nun zu deiner Frage: Warum schlug er mich ???

Der Grund ist wohl: Ich habe ihn provoziert. Habe ihm gesagt, es solle zu seiner Mami fahren und sie heiraten...

Er wurde daraufhin so wütend, dass er unmögliche Sachen schrie: Wie z. B. Deine Blagen dürfen doch alles etc.
Oder: Es wäre doch sein Haus und ich solle mit den Kindern verschwinden. Obwohl, es ist nicht sein Haus - Wir haben es gemeinsam gemietet und teilen die Kosten.
Irgendwann stand er vor mir - hob die Hand und ich sagte: Schlag doch zu... Er tat es. Wie gesagt: Er bedauerte das sehr und sagt selbst: Dafür gibt es keine Entschuldigung...

Ich hätte einfach nur meine Klappe halten sollen..dann wäre alles nicht passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 12:26

Hallo!
Zuerst einmal eine Frage: hat es nachher nochmals situationen gegeben, in denen er Dich geschlagen hat?

Ich finde die ganze Situation etwas komisch. Vielleicht meinen seine Eltern, dass er mit einer Frau, die jünger ist, noch Kinder haben würde. Aber ich vermute, dass Dein Freund bei Dir das sucht (und gefunden hat), was seine Eltern ihm nicht vorleben: eine verbindliche Beziehung.

Ich finde sein Verhalten zu seinen Eltern eher komisch. Ich kann Deine Gefühle nachvollziehen, ich hatte auch mal einen Freund, der seinen Eltern nicht mal von mir erzählt hat. (Schon verständlich, denn er war katholisch und ich war schon seit Jahren aus der Kirche ausgetreten. Und wer möchte schon eine Ketzerin als Freundin für den einzigen Sohn!)

Ich habe das Glück, dass die Mutter meines Freundes den Narren an mir gefressen hat. Umgekehrt funktioniert es leider nicht. Meine Eltern sind total gegen meinen Freund, was eine nicht gerade lustige Situation ist. Ich würde vermutlich meinen Eltern auch nichts sagen, wenn sich was ändern würde, so von wegen Heirat und Kinder. Allerdings würde es mir sehr weh tun, denn ich hatte bis anhin ein sehr enges Verhältnis zu meinen Eltern. Von dem her verstehe ich, dass er seinen Eltern nichts sagen wollte.

Rede mit ihm darüber. Und sehr wichtig: erkläre ihm DEINE Gefühle. Männer empfinden anders und können oft nicht nachvollziehen, was in einer Frau vorgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 12:30
In Antwort auf krista_12260476

Warum schlägt ein Mann?
Erst mal lieben Dank für deine Worte. Du hast drei Dinge geschrieben, die mir zu denken geben.
1: Er ist inkonsequent.
Du hast damit wohl recht. Ich verstehe das Wort so, dass er
es allen und jeden einfach immer nur recht machen will. Auch wenn er darunter leidet. Und das wiederum ist ein Problem für mich. Ich muss schließlich zusehen, wie er sich manchmal quält. Er schiebt viele Dinge vor sich her. Wie z.B. letztes Jahr Weihnachten. Ich wollte seine Eltern zu uns einladen. Er freute sich darüber. Auf mein Drängen hin, ist er endlich eine Woche vor Heiligabend zu ihnen gefahren. Sie sagten ab. Mit der Begründung: Sonst meldest du dich auch nicht etc.
Ich habe es dann nochmal versucht, habe sie angerufen. Sein Vater sagte zu - die Mutter meinte nur: Nein, habe mich bereits mit meinen Tennisdamen verabredet. Zum Schluss kam keiner von beiden.

2. Toleranz

Auch mir ist im Laufe der Jahr irgendwie klar geworden, dass seine Eltern es nicht so mit der Toleranz haben.
Sie forderten sogar von seinem Zwillingsbruder, dass er sich von seiner Freundin trennen soll. Sie ist Türkin. Geboren und aufgewachsen in Deutschland. Die Eltern schafften es. Er trennte sich von ihr...

Meinem Schatz legten sie es auch Nahe sich von mir zu trennen. Sie sagten: Die sucht doch nur einen, der ihre Kinder gross zieht... Als ich das erfuhr, habe ich mich zurückgezogen. Mein Freund zog sich dann auch zurück, wie ich ein Jahr später erfuhr. Ich wusste das nicht. Schliesslich erzählte er mir ab und an: Ich fahre mal zu meinen Eltern. Ich hatte nie etwas dagegen. Denn das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. So ging es einen ganzen Sommer lang. Irgendwann bekamen wir beiden eine Einladung von seiner Mutter: Es hieß, sie wolle sich mit uns aussprechen. Ich nahm die Einladung an. In der Hoffnung, es wird alles gut. Es stellte sich heraus, dass er mich belogen hatte, er war nie bei seinen Eltern. Seine Mutter war überrascht, dass er uns beide belog....

3: Pseudo-Konservativ

Ja, das sind sie wohl. Und ich muss akzeptieren, dass sie so sind, wie sie sind.

Okay - nun zu deiner Frage: Warum schlug er mich ???

Der Grund ist wohl: Ich habe ihn provoziert. Habe ihm gesagt, es solle zu seiner Mami fahren und sie heiraten...

Er wurde daraufhin so wütend, dass er unmögliche Sachen schrie: Wie z. B. Deine Blagen dürfen doch alles etc.
Oder: Es wäre doch sein Haus und ich solle mit den Kindern verschwinden. Obwohl, es ist nicht sein Haus - Wir haben es gemeinsam gemietet und teilen die Kosten.
Irgendwann stand er vor mir - hob die Hand und ich sagte: Schlag doch zu... Er tat es. Wie gesagt: Er bedauerte das sehr und sagt selbst: Dafür gibt es keine Entschuldigung...

Ich hätte einfach nur meine Klappe halten sollen..dann wäre alles nicht passiert.

Dein Freund...
...hat nicht abgenabelt. Er ist immer noch das Kind seiner Mutter. Eine denkbar schlechte Voraussetzung für eine längerfristige Beziehung. Und mit Deiner Äusserung hast Du vermutlich seinen wunden Punkt getroffen.

Stellt sich einfach die Frage, ob Du mit seiner komischen Familien-Situation leben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 12:37

Wenn
...einer einmal zugeschlagen hat, dann mußt du schon damit rechnen, daß sich das in der nächsten streitsituation wiederholt ! außerdem scheint er nicht richtig abgenabelt zu sein - ich an deiner stelle würde abstand nehmen.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 13:25

Wenn man einmal eine grenze..
...überschritten hat, dann macht man das auch noch mal. er wird dich wieder schlagen, wenn er das nächste mal die kontrolle bzw. selbstbeherrschung verliert.
schau, dass du abhaust...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 13:40

Niemals aber auch
wirklich niemals, hat jemand das recht, eine Frau zu schlagen.Eltern von ihm hin oder her, wenn Du ihn heiratest, kommt noch viel mehr an Prügel auf Dich zu. Dieser Typ hat die Hemmschwelle zur Gewalt überschritten, und wird es immer und immer wieder tun.
Denk an Deine Kinder und gehe von ihm.
Es tut mir leid, aber ich kann Frauen die sich prügeln lassen einfach nicht verstehen, Ihr seid unsere Mütter, Frauen, Ihr seid einfach zu wertvoll, als das Ihr Euch vor Kerlen duckt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 13:43

Winni
Ich stimme Dir mit Deiner Aussage voll zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 14:05
In Antwort auf cyndi_12185744

Hallo!
Zuerst einmal eine Frage: hat es nachher nochmals situationen gegeben, in denen er Dich geschlagen hat?

Ich finde die ganze Situation etwas komisch. Vielleicht meinen seine Eltern, dass er mit einer Frau, die jünger ist, noch Kinder haben würde. Aber ich vermute, dass Dein Freund bei Dir das sucht (und gefunden hat), was seine Eltern ihm nicht vorleben: eine verbindliche Beziehung.

Ich finde sein Verhalten zu seinen Eltern eher komisch. Ich kann Deine Gefühle nachvollziehen, ich hatte auch mal einen Freund, der seinen Eltern nicht mal von mir erzählt hat. (Schon verständlich, denn er war katholisch und ich war schon seit Jahren aus der Kirche ausgetreten. Und wer möchte schon eine Ketzerin als Freundin für den einzigen Sohn!)

Ich habe das Glück, dass die Mutter meines Freundes den Narren an mir gefressen hat. Umgekehrt funktioniert es leider nicht. Meine Eltern sind total gegen meinen Freund, was eine nicht gerade lustige Situation ist. Ich würde vermutlich meinen Eltern auch nichts sagen, wenn sich was ändern würde, so von wegen Heirat und Kinder. Allerdings würde es mir sehr weh tun, denn ich hatte bis anhin ein sehr enges Verhältnis zu meinen Eltern. Von dem her verstehe ich, dass er seinen Eltern nichts sagen wollte.

Rede mit ihm darüber. Und sehr wichtig: erkläre ihm DEINE Gefühle. Männer empfinden anders und können oft nicht nachvollziehen, was in einer Frau vorgeht.

Nicht mehr geschlagen...
hi SkyeLassie,

nein - aber unser Streit, wo es passiert ist, ist auch erst 3 Wochen her.
Ich denke auch nicht, dass sich seine Eltern Enkelkinder wünschen. Er selbst sagt, dass sie keine Beziehung zu Kindern aufbauen könnten.
Schliesslich hatte er ja vor mir eine junge Ehefrau. Eine bildhübsche noch dazu.
Sie waren sieben Jahre zusammen. Ich habe ihn mal gefragt, warum diese Ehe zerbrochen ist. Er sagte nur: Das weiss ich nicht. Ich für meinen Teil denke, dass seine Eltern daran nicht ganz unbeteiligt sind. Es gab hin und wieder mal solche Äußerrungen wie: Der Bruder seiner Exfrau sei ein richtiger Bauer, der Vater und die Mutter genauso....

Ich glaube jetzt sogar, dass keine Frau der Welt, die passende "Schwiegertochter" sein wird. Außer sie ist vielleicht eine "Professorentochter", womit die beiden sich bei ihren "Bekannten" provilieren können. Übrigens der Vater ist Vertreter für Büromöbel und die Mutter Verkäuferin in einer sogenannten FirstClassBoutique...

Ehrlich gesagt ist mir nicht ganz Wohl bei dem Gedanken, seinen Eltern nochmal gegenüber zu treten. Selbst unsere Hochzeitspläne haben wir ihretwegen geändert. Es ist so, dass ich ihm vorgeschlagen habe in einer anderen Stadt zu heiraten. Nur Er, Ich und meine Kinder. Ohne Verwandte, Bekannte, ohne meine Mutter... Er ist einverstanden. Wir flüchten also. Mal sehen, wann er es ihnen sagen wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper