Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist eigentlich eine "normale" Beziehung?

Was ist eigentlich eine "normale" Beziehung?

23. März 2007 um 9:39 Letzte Antwort: 23. März 2007 um 10:43

Bin jetzt seit bald "2Wochen" mit jemandenn zusammen, sie gibt inffoziell an wir sind seit bald 4 Wochen fest zusammen.

Hatte auch über uns hier und da geschrieben, sie hat Probleme sich nach 2,5 Jahren fest zu binden, etc blah blah. Habe es akzeptiert, frage mich aber, ob entweder ich oder sie ganz andere Einstellungen zu einer Beziehung haben.

Eckdaten: Bin 32 sie 24, sie hatte vor den 2,5 Jahren eine lange Beziehung und wurde angeblich die letzten Jahre oft veräppelt. Ich war seit 2,5 Jahren Single und wurde von meiner Ex derbe betrogen und belogen. Sie hängt weiterhin auf Singlebörsen rum, die anfänglichen guten "Schwingungen" zwischen uns sind irgendwie gänzlich abgekühlt. Früher fast täglich telefoniert, gesmsm, geschrieben etc. Sie hat nun immer mehr ABstand zwischen uns gebracht, dass ich mir meiner Gefühle schon gar nicht mehr sicher bin. Das Problem, wir wohnen auch noch ein paar KM auseinander, ich habe kein Auto.

Unsere "Beziehung" besteh derzeit also nur aus ab und an hin und her schreiben am Tag, und vielleicht mal alle 3 Tage eine Stunde telefonieren.

Gesehen haben wur uns ab diesem Wochenende dann 2 Wochen nicht meht. Was mir jetzt schon wieder richtig auf die Nerven geht, ist dass wir am Anfang der Woche geplant hatten uns diesen Samstag zu sehen, ich sie gerade darauf angeschrieben habe wie es Sa aussieht, und sie mir nun fast beiläufig erzählt, dass sie Sa nicht kann.

Da soll noch jemand sagen Frauen seien nicht kompliziert. Bin nahe dran die Sache zu beenden, da ich a) eh keine Beziehung darin sehe und b) wenigstens ab und an meine Freundin sehen möchte. So hat es für mich keine Perspektive - für Euch?

Mehr lesen

23. März 2007 um 9:48

RE
Hallo,

wie ich sehe, seid ihr also noch nicht lange zusammen.
Warum sie weiter auf Single Börsen ist, das weiss ich nicht.
Warum kann sie denn jetzt Sa auf einmal wieder nicht?
Ich finde, du solltest ihr sagen,dass du unter einer Beziehung etwas anderes verstehst und du sie gerne am WE sehen möchtest. Ist ja nicht zuviel verlangt,wenn man sich unter der Woche nicht sieht.
Ruf sie doch auch einfach öfter mal kurz an. Müssen ja keine langen Gespräche sein, aber so sieht sie, dass du wirklich Interesse hast.
Sie geht irgendwie ein wenig auf Abstand. Frag sie doch einfach warum sie das tut. Ob sie Angst hat, oder ob es ihr zu schnell geht, oder zu viel wird.
Frag sie doch wie sie sich das Ganze vorstellt.

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2007 um 10:05
In Antwort auf mette_12041133

RE
Hallo,

wie ich sehe, seid ihr also noch nicht lange zusammen.
Warum sie weiter auf Single Börsen ist, das weiss ich nicht.
Warum kann sie denn jetzt Sa auf einmal wieder nicht?
Ich finde, du solltest ihr sagen,dass du unter einer Beziehung etwas anderes verstehst und du sie gerne am WE sehen möchtest. Ist ja nicht zuviel verlangt,wenn man sich unter der Woche nicht sieht.
Ruf sie doch auch einfach öfter mal kurz an. Müssen ja keine langen Gespräche sein, aber so sieht sie, dass du wirklich Interesse hast.
Sie geht irgendwie ein wenig auf Abstand. Frag sie doch einfach warum sie das tut. Ob sie Angst hat, oder ob es ihr zu schnell geht, oder zu viel wird.
Frag sie doch wie sie sich das Ganze vorstellt.

Viel Glück.

Hi
Ist halt echt eine wirre Sache zwischen uns, weil wir beide offensichtlich Dinge zu bewältigen haben.

Das mit dem Telefonieren ist etwas, das kann ich so nicht. Keine Ahnung warum. Hört sich luschig an, aber ich "traue" mich nicht einfach so anzurufen da ich Angst habe ihr auf die Nerven zu gehen, oder zu stören. Hat auch mit einer alten Geschichte zu tun.

Okay, erst hieß es halt Samstag Abend. Sie hat schon gesagt dass sie da auf eine Bauchtanzmesse ist, an dem Tag sind aber 2 und sie weiß halt nicht wann sie zu Hause ist. Ist auch alles wieder ehrlich, die Messen oder Veranstaltungen sind wirklich an dem Tag und von einer sprach sie ja auch am Anfang der Woche. Das was mich hier ein wenig nervt ist halt, dass ich ja in den Seilen hänge. Wollte jetzt morgen Abend nicht zu Hause rumhängen, und hätte schon recht früh gewusst was Sache ist. Und dass ich das erst wieder erfragen muss nervt halt. Habe ihr halt geschrieben dass ich da jetzt nicht mehr nach einem Treffen fragen werde, und es für mich jetzt kein Problem ist dass sie morgen nicht kann - ist es auch nicht, soll sich da keinen Stress machen.

Sollte es aber nächstes WE wieder nicht klappen habe ich dann wirklich null Interesse, zudem ich sie ja ganz gerne alleine sehen möchte, statt mit vielen Leuten.

Und ich weiß ja warum sie auf Abstand geht. Hatte ich ja vor knapp 2 Wochen erfahren, nachdem wir ein komplettes WE miteinander verbracht haben. Sie hat sich über die Singlezeit eben eine Art Schutzschild aufgebaut und hat Probleme damit sich "richtig" zu binden. Das kenne ich selber, auch ich habe Chancen genutzt um mich mit Leuten, die ich total gerne habe, nicht treffen zu müssen. Denke das Wochenende war einfach zu viel für sie, dann hier und da 2 Streits und sie zieht sich immer mehr zurück - ist halt meine Einschätzung.

Für mich bleibt halt die Frage ob ich das nun weiter so mitmache, ob sie es mir wert ist etc. Vor knapp 2 Wochen hätte ich noch gesagt ja, mittlerweile sage ich, ich habe selber nun soviel Abstand zu ihr, dass ich da nicht mehr sicher bin.

Mit ihrem Verhalten hat sie also das gegenteilige erreicht, was sie vielleicht wollte. Lustigerweise ist mir das genauso passiert, aber anders rum. Habe mal eine Frau angesprochen, die ich seit Monaten toll fand. Super unterhalten, hier und da telefoniert und getroffen, aber hatte irgendwie "Angst" oder "Desinteresse", sie richtig an mich ranzulassen. Habe sie auf Distanz gehalten, Treffen reduziert und Vorwände gesucht um nicht mit ihr telefonieren zu müssen. Als ich dann soweit war, mehr mit ihr einzugehen, hat sie sich bereits einen andere geangelt bzw. kennen gelernt - könnte nun auch hier passieren.

Ich schau es mir noch eine Woche an, ziehe mich halt wirklich zurück und mal schauen inwiefern sie was mit Treffen vorschlägt. Wenn da nix kommt mache ich mir die Mühe erst gar nicht zu fragen, wie sie sich das vorstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2007 um 10:17
In Antwort auf rodion_11953758

Hi
Ist halt echt eine wirre Sache zwischen uns, weil wir beide offensichtlich Dinge zu bewältigen haben.

Das mit dem Telefonieren ist etwas, das kann ich so nicht. Keine Ahnung warum. Hört sich luschig an, aber ich "traue" mich nicht einfach so anzurufen da ich Angst habe ihr auf die Nerven zu gehen, oder zu stören. Hat auch mit einer alten Geschichte zu tun.

Okay, erst hieß es halt Samstag Abend. Sie hat schon gesagt dass sie da auf eine Bauchtanzmesse ist, an dem Tag sind aber 2 und sie weiß halt nicht wann sie zu Hause ist. Ist auch alles wieder ehrlich, die Messen oder Veranstaltungen sind wirklich an dem Tag und von einer sprach sie ja auch am Anfang der Woche. Das was mich hier ein wenig nervt ist halt, dass ich ja in den Seilen hänge. Wollte jetzt morgen Abend nicht zu Hause rumhängen, und hätte schon recht früh gewusst was Sache ist. Und dass ich das erst wieder erfragen muss nervt halt. Habe ihr halt geschrieben dass ich da jetzt nicht mehr nach einem Treffen fragen werde, und es für mich jetzt kein Problem ist dass sie morgen nicht kann - ist es auch nicht, soll sich da keinen Stress machen.

Sollte es aber nächstes WE wieder nicht klappen habe ich dann wirklich null Interesse, zudem ich sie ja ganz gerne alleine sehen möchte, statt mit vielen Leuten.

Und ich weiß ja warum sie auf Abstand geht. Hatte ich ja vor knapp 2 Wochen erfahren, nachdem wir ein komplettes WE miteinander verbracht haben. Sie hat sich über die Singlezeit eben eine Art Schutzschild aufgebaut und hat Probleme damit sich "richtig" zu binden. Das kenne ich selber, auch ich habe Chancen genutzt um mich mit Leuten, die ich total gerne habe, nicht treffen zu müssen. Denke das Wochenende war einfach zu viel für sie, dann hier und da 2 Streits und sie zieht sich immer mehr zurück - ist halt meine Einschätzung.

Für mich bleibt halt die Frage ob ich das nun weiter so mitmache, ob sie es mir wert ist etc. Vor knapp 2 Wochen hätte ich noch gesagt ja, mittlerweile sage ich, ich habe selber nun soviel Abstand zu ihr, dass ich da nicht mehr sicher bin.

Mit ihrem Verhalten hat sie also das gegenteilige erreicht, was sie vielleicht wollte. Lustigerweise ist mir das genauso passiert, aber anders rum. Habe mal eine Frau angesprochen, die ich seit Monaten toll fand. Super unterhalten, hier und da telefoniert und getroffen, aber hatte irgendwie "Angst" oder "Desinteresse", sie richtig an mich ranzulassen. Habe sie auf Distanz gehalten, Treffen reduziert und Vorwände gesucht um nicht mit ihr telefonieren zu müssen. Als ich dann soweit war, mehr mit ihr einzugehen, hat sie sich bereits einen andere geangelt bzw. kennen gelernt - könnte nun auch hier passieren.

Ich schau es mir noch eine Woche an, ziehe mich halt wirklich zurück und mal schauen inwiefern sie was mit Treffen vorschlägt. Wenn da nix kommt mache ich mir die Mühe erst gar nicht zu fragen, wie sie sich das vorstellt.

Re
Hallo,

dann hast du ja schon für dich einen Plan entworfen. Wäre halt blöd, wenn ihr beide so seid. Wenn sie abwartet und du abwartet, wenn ihr beide so distanziert seid.

Ist doch blöd, wenn beide so in der Vergangenheit leben.
Ich bin der Meinung, dass wenn man Lust hat anzurufen,dann sollte man es einfach tun. Aus dem Gefühl heraus. Man kann auch alles verkopft angehen.

Wenn du sie wirklich gerne sehen möchtest, dann hättest du auch fragen können, ob du mitkommen kannst zur Bauchtanzvorstellung. Du könntest sie danach noch zum Essen gehen einladen.
No risc no fun.
Und mein zweites Motto lautet:
Nähe schafft Nähe, Distanz schafft Distanz.
Und noch was für die Liebe allgemein:
Keine Höhen, keine Tiefen. Keine Tiefen, keine Höhen.
Wenn du also nicht bereit bist dich auf eine Talfahrt einzustellen, dann erlebst du auch den Höhenflug nicht.
Wieso gehst du so verkopft an die Sache ran?
Das ist irgendwie berechnend. Wenn sie nichts macht, mache ich nichts. Wieso?
Manche Menschen brauchen erst mal eine treibende Kraft, dann kommt das Ganze in die Gänge.
Du hast anscheinend auch noch an den Folgen von vorangegangenen Enttäuschungen zu knabbern. Aber es ist vorbei.
Und du hast jetzt die Wahl mal wieder ganz neu zu reagieren. Mal anders an das Ganze ranzugehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2007 um 10:43
In Antwort auf mette_12041133

Re
Hallo,

dann hast du ja schon für dich einen Plan entworfen. Wäre halt blöd, wenn ihr beide so seid. Wenn sie abwartet und du abwartet, wenn ihr beide so distanziert seid.

Ist doch blöd, wenn beide so in der Vergangenheit leben.
Ich bin der Meinung, dass wenn man Lust hat anzurufen,dann sollte man es einfach tun. Aus dem Gefühl heraus. Man kann auch alles verkopft angehen.

Wenn du sie wirklich gerne sehen möchtest, dann hättest du auch fragen können, ob du mitkommen kannst zur Bauchtanzvorstellung. Du könntest sie danach noch zum Essen gehen einladen.
No risc no fun.
Und mein zweites Motto lautet:
Nähe schafft Nähe, Distanz schafft Distanz.
Und noch was für die Liebe allgemein:
Keine Höhen, keine Tiefen. Keine Tiefen, keine Höhen.
Wenn du also nicht bereit bist dich auf eine Talfahrt einzustellen, dann erlebst du auch den Höhenflug nicht.
Wieso gehst du so verkopft an die Sache ran?
Das ist irgendwie berechnend. Wenn sie nichts macht, mache ich nichts. Wieso?
Manche Menschen brauchen erst mal eine treibende Kraft, dann kommt das Ganze in die Gänge.
Du hast anscheinend auch noch an den Folgen von vorangegangenen Enttäuschungen zu knabbern. Aber es ist vorbei.
Und du hast jetzt die Wahl mal wieder ganz neu zu reagieren. Mal anders an das Ganze ranzugehen.

So ist es ja auch nicht...
Ich warte ja nicht ab. Ich bin die treibende Kraft der letzten 2 Wochen. Ich schreibe sie an, ich teile mich ihr mit, ich möchte telefonieren, ich möchte mich treffen. Habe ja direkt letzten Montag ihr geschrieben dass ich mich treffen möchte, und sie meinte wenn dann am Abend und das es ja noch Zeit bis dahin ist - die ist nun um und sie hat sich immer noch keine Gedanken gemacht. Mein Problem ist dass ich Angst habe dass sie meint ich würde klammern, und ich sie weiter beengen. Versuche hier schon ein wenig Feingefühl zu haben und ihr Abstand zu geben, dass sie sieht was sie an mir hat.

Ich wäre sicher mitgegangen, aber da kommt dann wieder die Distanz zu ihr, dass sie ja derzeit ungern mit mir "alleine" ist und ich mich ihr auf nicht aufdrängen will. Sie braucht ihre "Freiheiten" ja laut eigener Aussage.

Wer sagt zudem dass ich mich nicht auf eine Talfahr einlasse? Nur wann darf diese bgeinnen? Wir kennen uns seit knapp 8 Wochen, und es wundert mich dass wir überhaupt eine Beziehung eingegangen sind. Mittlerweile glaube ich, das alles war deutlich zu flott, wir haben uns derzeit satt. Und die Talfahrt hält bis auf kleine liebe Momente schon 2 Wochen an.

Was mich am meisten aufregt ist sicher die Sache, dass sie von sich sagt sie hat Probleme - aber die habe ich auch, und ihr Verhalten macht es mir nicht einfacher.

Zudem war ich ja bereit mich voll auf sie zu konzentrieren, und alte Geschichten los zu lassen. Obwohl sie weiß, dass meine Ex mich betrogen und angelogen hat, ist sie weiter auf Singlebörsen aktiv, und gibt mir so natürlich weiterhin Nahrung für Gedanken.

Auch wenn ihr ich vertraue und glaube dass sie absolut treu ist und da nix mit einem anderem ist, "normal" ist ihr Verhalten nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest