Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist denn nur Liebe???

Was ist denn nur Liebe???

21. März 2003 um 22:52

Ich sitz mal wieder hier und grübel und grübel...am meisten zermarter ich mir den Kopf über "Glück" und "Liebe".

Die meiste Zeit in meinem Leben war ich echt glücklich trotz vieler tiefschläge, aber es ging immer irgendwie weiter und ich war glücklich, es ist als ob ich alles negative nicht an mich rangelassen habe, immun war oder schlechtes mich irgendwie gestärkt hat. Seltsam eigentlich...

Ich habe geliebt und wurde geliebt und ich habe mir nie wirklich ernsthaft die Frage gestellt was Liebe ist. Es war einfach so und ich habe es genossen.

Inzwischen ist alles irgendwie anders und ich frage mich warum das so ist. Ich Frage mich was Liebe ist und wie weit Liebe geht oder gehen darf...abgesehn von meiner eigenen Situation geschehen Dinge um mich herum die ich einfach in Frage stelle, die mich anfangs geschockt haben, die ich inzwischen aber einfach toleriere, weil jeder wohl seine Grenzen woanders hat. Aber manchmal hab ich einfach das Gefühl ich bin bekloppt irgendwie...

Eine geschiedene Bekannte hat nen neuen Partner und lädt zur 40ziger Party den Ex und den Freund ein... mein Bruder verbringt Heilig- abend mit seiner Frau und dem uneingeladenen ex-mann...meine beste Freundin hat den Traummann laut ihrer aussage an ihrer seite und knutscht mit dem Cousin rum...und ich hab ne kaputte ehe und mach mich verrückt weil ich niemandem weh tun möchte...

Is das leben nicht bescheuert? Oder bin ich einfach nur zu naiv? Verlier ich gerade gar meine blauäugigkeit?


eine heute etwas verwirrte Shanice

Mehr lesen

21. März 2003 um 23:22

Hallo Shanice!
Hm, ich glaube, das kann man gar nicht so pauschal sagen! Ich denke, jeder definiert "Glück" und "Liebe" für sich persönlich und da kann man keine allgemeine Aussage zu geben.
Für mich ist Liebe das tiefe Gefühl, das ich für meinen Mann und meinen Sohn empfinde. Dieses Gefühl ist ganz groß und macht mich unheimlich stark. Für die beiden würde ich durch die Hölle gehen wenn es sein müsste und ich wäre bereit alles, wirklich alles zu geben, wenn ich dafür nur fünf Minuten Zeit mit ihnen verbringen darf. Diese Liebe kennt keine Grenzen und ich bin so glücklich, dass ich sie erleben darf. Womit wir schon beim Thema "Glück" sind...
Um glücklich zu sein, bedarf es manchmal nur ganz kleiner Dinge. Mich macht es glücklich, wenn mein Kind mich anlächelt (dazu muss ich sagen, dass er gerade erst anfängt, bewusst zu lächeln, denn er ist erst neun Wochen alt).
Wenn mein Mann mir einen Gute-Nacht-Kuss gibt.
Wenn meine Mutter mir den neuesten Tratsch erzählt
Wenn ich weiß, dass die Menschen, die mir alles bedeuten, gesund sind.
usw...
Das klingt vielleicht jetzt alles banal und vielleicht ist es auch nicht die Antwort, die du dir wünschst. Ich wollte dir damit nur sagen, dass ich der festen Überzeugung bin, dass es für jeden Menschen Glück und Liebe geben kann. Und falls das blauäugig ist, dann bin ich das gerne!
Liebe Grüße an dich, Gnom79

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2003 um 0:15

Glück und liebe
hallo shanice,

nun, wenn du naiv bist, muss ich mich auch so nennen. auch ich glaube an das glück, die absolute liebe und gewisse werte.
natürlich kann ich dir auch nicht sagen, was in den köpfen mancher menschen vor sich geht, was sie bei "werte-losen" aktivitäten fühlen.

manchesmal habe ich den eindruck, dass in dieser gesellschaft, in der heutigen zeit, wirklich alles zu tolerieren ist, da man sonst als kleinlich oder gar verbohrt/bieder gilt. allem voran unsere gesetzgebung, die täter schützt und opfer durch ignoranz bestraft. ja, so wird es dann im kleinen kreis schön weitergespielt - das spiel des wertewandels in der gesellschaft. für mieses verhalten wird verständnis und trost erwartet. bei schädigendem verhalten wird in der kindheit nach eventuellen traumata der "täter" (an keinem bestimmter verhaltensweise fetgemacht - ich meine das ganz allgemein) gesucht.

echt, manchesmal komme ich vom glauben ab, wenn leuten das übergrosse verständnis entgegenschlägt, die andere bewusst durch ihr verhalten verletzen oder es zumindest billigend in kauf nehmen. der gipfel ist dann noch die erwartung von trost, da sie nun jemandem weh tun "müssen".

nein, liebe shanice, du bist schon richtig so, wenn du dir gedanken um gefühle anderer machst und nicht bereit bist, das kritiklos hinzunehmen.
ich bin auch lieber bieder/verbohrt/kleinlich und was weiss ich noch alles. aber ich werde auch weiterhin den ehrlichen gang nehmen und kopfschüttelnd an meinem biederen gartenzäunchen stehen...

liebe gruesse

diefrau



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2003 um 9:20
In Antwort auf avara_11938297

Glück und liebe
hallo shanice,

nun, wenn du naiv bist, muss ich mich auch so nennen. auch ich glaube an das glück, die absolute liebe und gewisse werte.
natürlich kann ich dir auch nicht sagen, was in den köpfen mancher menschen vor sich geht, was sie bei "werte-losen" aktivitäten fühlen.

manchesmal habe ich den eindruck, dass in dieser gesellschaft, in der heutigen zeit, wirklich alles zu tolerieren ist, da man sonst als kleinlich oder gar verbohrt/bieder gilt. allem voran unsere gesetzgebung, die täter schützt und opfer durch ignoranz bestraft. ja, so wird es dann im kleinen kreis schön weitergespielt - das spiel des wertewandels in der gesellschaft. für mieses verhalten wird verständnis und trost erwartet. bei schädigendem verhalten wird in der kindheit nach eventuellen traumata der "täter" (an keinem bestimmter verhaltensweise fetgemacht - ich meine das ganz allgemein) gesucht.

echt, manchesmal komme ich vom glauben ab, wenn leuten das übergrosse verständnis entgegenschlägt, die andere bewusst durch ihr verhalten verletzen oder es zumindest billigend in kauf nehmen. der gipfel ist dann noch die erwartung von trost, da sie nun jemandem weh tun "müssen".

nein, liebe shanice, du bist schon richtig so, wenn du dir gedanken um gefühle anderer machst und nicht bereit bist, das kritiklos hinzunehmen.
ich bin auch lieber bieder/verbohrt/kleinlich und was weiss ich noch alles. aber ich werde auch weiterhin den ehrlichen gang nehmen und kopfschüttelnd an meinem biederen gartenzäunchen stehen...

liebe gruesse

diefrau



Guten morgen...
ich weiß auch nicht was gestern mit mir los war. Ich war wohl ziemlich frustriert und da überkommen mich einfach Gedanken.

Vielleicht war meine Fragestellung auch falsch, vielleicht hätte ich eher nach den "Werten" fragen sollen, ich weiß es nicht...

Jeder hat so seine eigenen Werte und das ist mir auch klar und es ist bestimmt auch richtig so, weil schlussendlich sagt einem das eigene Gefühl ja wie weit man gehen kann oder was man selber auch zulässt...

Aber was genau bringt einen dazu diese Werte zu ändern? Vielleicht sollte so meine Frage lauten? Im moment herrscht Chaos in mir, aber das ist kein neuer zustand. Ich habe eine kaputte Ehe, aber ich glaube trotzdem an die "Große unendliche Liebe" so tief in mir drinnen, oder vielleicht hoffe ich nur darauf? Ich weiß es nicht.

Ich möchte mich nicht besser machen als ich bin. Auch ich habe meinen Mann "betrogen" auch wenn ich das wort nicht mag und habe somit auch meine eigenen Werte gebrochen, von denen ich immer gesagt habe "niemals!!! wie kann man nur?!" ich war so blöde?? und habe ihm alles erzählt, weil ich der Meinung war er hat ein Recht darauf. Heute frag ich mich ob ich es hätte überhaupt sagen sollen, denn ich habe ihm weh getan damit und an der tatsache hat es nicht wirklich was geändert.

Meinen eigenen "Wert" hab ich also übergangen für Gefühle. Mein Mann liebt mich bis heute wie er sagt und dann denk ich immer das das doch nicht sein kann so sehr ich ihm weh getan habe...da setzt dann wieder meine Frage der Liebe ein.

Ach so ein durcheinander.

Liebe Grüße
Shanice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2003 um 9:29
In Antwort auf choi_12250297

Hallo Shanice!
Hm, ich glaube, das kann man gar nicht so pauschal sagen! Ich denke, jeder definiert "Glück" und "Liebe" für sich persönlich und da kann man keine allgemeine Aussage zu geben.
Für mich ist Liebe das tiefe Gefühl, das ich für meinen Mann und meinen Sohn empfinde. Dieses Gefühl ist ganz groß und macht mich unheimlich stark. Für die beiden würde ich durch die Hölle gehen wenn es sein müsste und ich wäre bereit alles, wirklich alles zu geben, wenn ich dafür nur fünf Minuten Zeit mit ihnen verbringen darf. Diese Liebe kennt keine Grenzen und ich bin so glücklich, dass ich sie erleben darf. Womit wir schon beim Thema "Glück" sind...
Um glücklich zu sein, bedarf es manchmal nur ganz kleiner Dinge. Mich macht es glücklich, wenn mein Kind mich anlächelt (dazu muss ich sagen, dass er gerade erst anfängt, bewusst zu lächeln, denn er ist erst neun Wochen alt).
Wenn mein Mann mir einen Gute-Nacht-Kuss gibt.
Wenn meine Mutter mir den neuesten Tratsch erzählt
Wenn ich weiß, dass die Menschen, die mir alles bedeuten, gesund sind.
usw...
Das klingt vielleicht jetzt alles banal und vielleicht ist es auch nicht die Antwort, die du dir wünschst. Ich wollte dir damit nur sagen, dass ich der festen Überzeugung bin, dass es für jeden Menschen Glück und Liebe geben kann. Und falls das blauäugig ist, dann bin ich das gerne!
Liebe Grüße an dich, Gnom79

Hallo Gnom,
ja so in etwa ist meine Einstellung auch. Es bedarf oft nur Kleinigkeiten die einen glücklich machen und zum lachen bringen.

Diese lächeln des eigenen Kindes kenn ich nur zu gut und wahrscheinlich jede andere Mutter unter uns auch. Und wenn es wirklich zu entscheiden wäre ich würde mein leben auch lassen für das meines Kindes. Aber ich denke vielleicht ist das einfach eine ander art der Liebe zum Kind ich weiß es nicht, vielleicht täusche ich mich auch.

Du hast vielleicht den Fall das Du tatsächlich einen Partner hast für den du sterben würdest und wenn das so ist freu ich mich von Herzen für Dich.

Aber in einer Beziehung gibt es es eben auch diese Phasen der ich sag mal "negativen Liebe" diese tiefs die wohl jede beziehung einmal durchstehen muss und das ist eher meine Frage. Was hält eine Liebe alles durch? Was ist "normal"? Wann ist es keine Liebe mehr? Wann ist Liebe nur Gewohnheit? Oder ist Gewohnheit Liebe?

*grübel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2003 um 9:44
In Antwort auf lara_12181141

Hallo Gnom,
ja so in etwa ist meine Einstellung auch. Es bedarf oft nur Kleinigkeiten die einen glücklich machen und zum lachen bringen.

Diese lächeln des eigenen Kindes kenn ich nur zu gut und wahrscheinlich jede andere Mutter unter uns auch. Und wenn es wirklich zu entscheiden wäre ich würde mein leben auch lassen für das meines Kindes. Aber ich denke vielleicht ist das einfach eine ander art der Liebe zum Kind ich weiß es nicht, vielleicht täusche ich mich auch.

Du hast vielleicht den Fall das Du tatsächlich einen Partner hast für den du sterben würdest und wenn das so ist freu ich mich von Herzen für Dich.

Aber in einer Beziehung gibt es es eben auch diese Phasen der ich sag mal "negativen Liebe" diese tiefs die wohl jede beziehung einmal durchstehen muss und das ist eher meine Frage. Was hält eine Liebe alles durch? Was ist "normal"? Wann ist es keine Liebe mehr? Wann ist Liebe nur Gewohnheit? Oder ist Gewohnheit Liebe?

*grübel

Sehen, Fühlen, Hören
Mit den Augen sieht man nur den äußeren Schein,
mit dem Herzen in den Mensch hinein.
Man fühlt mit dem Herzen, so daß es schlägt.
Manchmal so laut, daß man es nicht erträgt.

Man hört eine Stimme, ein Wort, einen Satz,
doch zwischen den Zeilen ist auch noch viel Platz
für Gefühle, Liebe, Trauer und Schmerzen,
die man einzig und alleine hört mit dem Herzen.

Das Herz ist ein Muskel, man muß es belasten
Und ab und zu auch einmal rasten,
so dass man wirklich alles trainiert,
Auf das das Herz einem nicht erfriert.

Wenn man es dann tief in sich spürt
Und glaubt, jemand hätte es entführt,
man meint, es wäre plötzlich weg,
dann sitzt es doch am richtigen Fleck.


Ich denke, die Antwort ob Du noch liebst oder ob es nur noch Gewohnheit ist die kann Dir nur Dein Herz sagen! Hör doch mal tief in Dich rein, was sagt Dir Dein Herz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2003 um 0:30
In Antwort auf lara_12181141

Guten morgen...
ich weiß auch nicht was gestern mit mir los war. Ich war wohl ziemlich frustriert und da überkommen mich einfach Gedanken.

Vielleicht war meine Fragestellung auch falsch, vielleicht hätte ich eher nach den "Werten" fragen sollen, ich weiß es nicht...

Jeder hat so seine eigenen Werte und das ist mir auch klar und es ist bestimmt auch richtig so, weil schlussendlich sagt einem das eigene Gefühl ja wie weit man gehen kann oder was man selber auch zulässt...

Aber was genau bringt einen dazu diese Werte zu ändern? Vielleicht sollte so meine Frage lauten? Im moment herrscht Chaos in mir, aber das ist kein neuer zustand. Ich habe eine kaputte Ehe, aber ich glaube trotzdem an die "Große unendliche Liebe" so tief in mir drinnen, oder vielleicht hoffe ich nur darauf? Ich weiß es nicht.

Ich möchte mich nicht besser machen als ich bin. Auch ich habe meinen Mann "betrogen" auch wenn ich das wort nicht mag und habe somit auch meine eigenen Werte gebrochen, von denen ich immer gesagt habe "niemals!!! wie kann man nur?!" ich war so blöde?? und habe ihm alles erzählt, weil ich der Meinung war er hat ein Recht darauf. Heute frag ich mich ob ich es hätte überhaupt sagen sollen, denn ich habe ihm weh getan damit und an der tatsache hat es nicht wirklich was geändert.

Meinen eigenen "Wert" hab ich also übergangen für Gefühle. Mein Mann liebt mich bis heute wie er sagt und dann denk ich immer das das doch nicht sein kann so sehr ich ihm weh getan habe...da setzt dann wieder meine Frage der Liebe ein.

Ach so ein durcheinander.

Liebe Grüße
Shanice

Werteänderung
liebe shanice,

ich hoffe, es ist nun nicht so rübergekommen, als wäre ich moralisch besonders astrein. das bin ich ganz sicher nicht.
was mir jedoch im lauf der jahre auffiel, ist, dass diese werte für immer unverschämter über bord geworfen werden. als beispiel will ich nun deine freundin nehmen. warum kann sie es sich nicht verkneifen und knutscht mit ihrem cousin öffentlich rum? warum muss es eine party sein? gibt es denn keine private gelegenheit sich zu treffen? dadurch zieht sie andere leute, dich eingeschlossen, mit in ihre private vergnügungen hinein. sie zwingt alle anwesenden dazu, keinen verrat an ihr zu üben. so ein verhalten finde ich schlicht jämmerlich.

was uns dazu bringt, die werte zu ändern?
die liebe *gg*? das kann ich nachvollziehen. völlig.

an die grosse unendliche liebe glaube ich auch. ich habe das glück, sie auch leben zu dürfen.
eine kaputte ehe habe ich auch hinter mir, allerdings nicht wegen meinem süssen. mein mann machte mir jahrelang das leben zur hölle und verlangte auch noch trost für seine touren. na ja, bin selber schuld dass ich es so lange hinnahm. damals hatte ich auch eine so tiefe sehnsucht nach wirklicher liebe in mir und vertraute darauf, dass sie noch kommt. sicher spielte auch das eine grosse rolle bei meinem ausharren mit meinem mann. ebenso wie du. ich bin mir nicht sicher, dass die grosse liebe jedem widerfährt. vielleicht nur, wenn man daran glaubt?


ob es geschickt ist, einen seitensprung zu beichten kann ich dir nicht sagen. ich war noch nie in dieser situation und weiss nicht, ob und wie weit es mich verändern würde. sicher, hätte ich meinen süssen früher getroffen, ich hätte sofort alle werte über bord geworfen und wäre zu allen schandtaten bereit gewesen. ich hatte mich ab dem zeitpunkt des ersten kontaktes stark verändert. es war liebe auf den ersten blick.


fühlst du denn deinem mann gegenüber diese tiefe liebe? oder ist es ein gefühl, das tief in deinem herzen auf erfüllung wartet? ist dein seitensprung deine grosse liebe oder bereust du ihn?
leider werde ich nicht so ganz schlau aus deinen worten...
vielleicht hilfst du mir etwas auf die sprünge?

liebe gruesse

diefrau






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2003 um 9:41
In Antwort auf avara_11938297

Werteänderung
liebe shanice,

ich hoffe, es ist nun nicht so rübergekommen, als wäre ich moralisch besonders astrein. das bin ich ganz sicher nicht.
was mir jedoch im lauf der jahre auffiel, ist, dass diese werte für immer unverschämter über bord geworfen werden. als beispiel will ich nun deine freundin nehmen. warum kann sie es sich nicht verkneifen und knutscht mit ihrem cousin öffentlich rum? warum muss es eine party sein? gibt es denn keine private gelegenheit sich zu treffen? dadurch zieht sie andere leute, dich eingeschlossen, mit in ihre private vergnügungen hinein. sie zwingt alle anwesenden dazu, keinen verrat an ihr zu üben. so ein verhalten finde ich schlicht jämmerlich.

was uns dazu bringt, die werte zu ändern?
die liebe *gg*? das kann ich nachvollziehen. völlig.

an die grosse unendliche liebe glaube ich auch. ich habe das glück, sie auch leben zu dürfen.
eine kaputte ehe habe ich auch hinter mir, allerdings nicht wegen meinem süssen. mein mann machte mir jahrelang das leben zur hölle und verlangte auch noch trost für seine touren. na ja, bin selber schuld dass ich es so lange hinnahm. damals hatte ich auch eine so tiefe sehnsucht nach wirklicher liebe in mir und vertraute darauf, dass sie noch kommt. sicher spielte auch das eine grosse rolle bei meinem ausharren mit meinem mann. ebenso wie du. ich bin mir nicht sicher, dass die grosse liebe jedem widerfährt. vielleicht nur, wenn man daran glaubt?


ob es geschickt ist, einen seitensprung zu beichten kann ich dir nicht sagen. ich war noch nie in dieser situation und weiss nicht, ob und wie weit es mich verändern würde. sicher, hätte ich meinen süssen früher getroffen, ich hätte sofort alle werte über bord geworfen und wäre zu allen schandtaten bereit gewesen. ich hatte mich ab dem zeitpunkt des ersten kontaktes stark verändert. es war liebe auf den ersten blick.


fühlst du denn deinem mann gegenüber diese tiefe liebe? oder ist es ein gefühl, das tief in deinem herzen auf erfüllung wartet? ist dein seitensprung deine grosse liebe oder bereust du ihn?
leider werde ich nicht so ganz schlau aus deinen worten...
vielleicht hilfst du mir etwas auf die sprünge?

liebe gruesse

diefrau






Guten morgen Du Frau*lächel...
ich werde mich hüten von dir zu behaupten du wärst moralisch astrein

Ne im ernst jetzt, jeder hat wohl so seine eigene Moral sein eigenes gewissen? ich denke man kann diese beiden Dinge wohl fast gleichsetzen. Und ich denke das jeder einmal so gegen sein gewissen gehandelt hat oder mit schlechtem gewissen.

Du fragst mich ob ich für meinen mann diese tiefe Liebe spüre... wenn Du mich so fragst "Nein"
hättest Du mich gefragt"liebst du ihn?" hätte ich schon gesagt ich weiß es nicht. Es ist irgendwie verzwickt. Es sind kleinigkeiten, bei denen ich manchmal zweifel und denke vielleicht liebe ich ihn doch. Dann denk ich wieder das kann nicht sein, wenn man jemanden liebt kommt es nie und nimmer soweit. Das schlimme ist einfach das wir als Familie ganz gut funktionieren.

Aber diese Gefühl, diese Liebe, sich einfach fallenzulassen, einfach einen Moment ganz einfach normal naiv genießen zu können ist meinem Mann gegenüber weg. Sex haben wir seit über 2 Jahren nicht mehr. Dann überlege ich mir, wenn ich bleiben würde ob sich diese Zuneigung wieder einpendeln würde.Aber ich glaube es nicht wirklich, warum weiß ich nicht.

Vielleicht ist es wie Du sagst diese "tife Sehnsucht nach wirklicher Liebe" Manchmal fühl ich mich als ob ein Teil von mir abgestorben ist. Ich habe vor ein paar Jahren einen Film gesehen in der eine frau sagte" ich wollte einfach wieder das Gefühl haben am Leben zu sein"

Damals hab ich mir diesen Satz aufgeschrieben ich wusste nicht warum. Heute frag ich mich ob ich damals schon diese Sehnsucht gehabt habe.

Meinen Seitensprung bereue ich nicht eine Minute, wenn mich einige jetzt auch verachten werden. Aber dieser Mensch hat mich irgendwie wieder geweckt. Ich darf sein wie ich bin und ich tu nicht irgendwelche Sachen nur der Harmonie wegen. Wenn mir was nicht passt sag ich es einfach und es scheint wohl ok so zu sein.

Das einzige das ich bereue ist das ich nicht vorher einfach so war, meinem Mann gegenüber.
Meinem mann gegenüber fühle ich mich irgendwie schuldig, weil ich seine Welt zerstört habe.

Für Ihn ist alles in Ordnung wie es war und dann komm ich daher und rüttel daran. Ich sehe seine Hilflosigkeit und das macht mir dann irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich weiß wie schlimm das alles für ihn ist. Diese komischen Momente sind dann die in denen ich mich frage ob ich ihn vielleicht doch liebe. verstehst du? Es könnte mir doch schlicht und einfach egal sein, aber so ist es nicht.Verstehst du was ich meine?


Lieben Gruß

Shanice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2003 um 9:43
In Antwort auf mszes_12550995

Sehen, Fühlen, Hören
Mit den Augen sieht man nur den äußeren Schein,
mit dem Herzen in den Mensch hinein.
Man fühlt mit dem Herzen, so daß es schlägt.
Manchmal so laut, daß man es nicht erträgt.

Man hört eine Stimme, ein Wort, einen Satz,
doch zwischen den Zeilen ist auch noch viel Platz
für Gefühle, Liebe, Trauer und Schmerzen,
die man einzig und alleine hört mit dem Herzen.

Das Herz ist ein Muskel, man muß es belasten
Und ab und zu auch einmal rasten,
so dass man wirklich alles trainiert,
Auf das das Herz einem nicht erfriert.

Wenn man es dann tief in sich spürt
Und glaubt, jemand hätte es entführt,
man meint, es wäre plötzlich weg,
dann sitzt es doch am richtigen Fleck.


Ich denke, die Antwort ob Du noch liebst oder ob es nur noch Gewohnheit ist die kann Dir nur Dein Herz sagen! Hör doch mal tief in Dich rein, was sagt Dir Dein Herz?

Danke slit...
das ist ein wunderschönes Gedicht das mich zum nachdenken bringt und insgeheim prüfe ich ob es bei mir am richtigen Fleck sitzt...

Lieben Gruß
Shanice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram