Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist das für eine Beziehung?

Was ist das für eine Beziehung?

13. Mai 2016 um 9:01 Letzte Antwort: 13. Mai 2016 um 10:20

Hallo,
jetzt benötige ich auch mal Euren Rat.
Ich bin in einer Fernbeziehung seit fünf Jahren(na ja nur 50 KM) Von Anfang an war es immer etwas schwer wegen besonderer Umstände aber dies tut nichts zur Sache.
Seit einem dreiviertel Jahr haben wir sehr oft Streit.
Meine Gefühle für ihn sind so stark und ich wünsche mir nichts mehr als dass wir wirklich irgendwann einen Weg finden mehr Zeit und evt. zusammen zu ziehen. Hat er auch von Anfang gewollt....aber erst wenn meine und seine Kinder erwachsen sind....das sind noch 5 Jahre.
Schon damals dachte ich, ups so ernst ist es ihm doch nicht.
Aber ich merke von seiner Seite aus ist das anders. Seit ich mehr und mehr sage was ich mir wünsche, um so mehr blockt er. Kommt mir vor als ob er nur alles unverbindlich sieht und seine Freiheit will.
Streitereien gehen meistens darum dass er mir etwas unterstellt was gar nicht so ist...ich sage Eifersucht.
Er geht jetzt zwei Wochen mit Kumpels in Urlaub, soll er, gönn ich ihm. Aber er sagt zu mir dann könne ich ja auch tun und lassen was ich will, auch einen anderen Mann suchen der besser zu mir passen würde. Frauen würden ja eh immer zweigleisig fahren.
Solche Worte fallen immer wieder. Ich frage was er damit bezwecken will, ob er bewusst möchte dass ich mich von ihm entferne nur damit er nicht Schluss machen muss.
Ich komme mir schon so bescheuert vor dass ich ihm immer noch hinterherrenne, mein Leben total vergesse nur um ihm zu zeigen wie ernst es mir ist. Wir hatten immer schöne Stunden und Momente die mir sehr wertvoll sind. Aber diese ständigen Diskussionen wegen nichts machen mich krank.
Wenn ich dann sage ok wenn es so ist hat es alles wohl keinen Sinn mehr dann lassen wir es. Vor zwei Wochen sagte er ich soll in Ruhe lassen, also habe ich gemacht, aber wer meldet sich dann immer wieder? Er.
Dann kommt wieder er sagt ja nicht dass er mich nicht liebt aber es sei alles nicht mehr so wie es war. Ich bin der Meinung es kann nichts sein wie am ersten Tag. Das verändert sich mit der Zeit. Man muss sich Schätzen und den Respekt voreinander haben, aber die Gefühle müssen stimmen. Er ist ein Einzelkämpfer und macht sich selbst immer wieder schlecht, er sei halt so und und und....
ich bin echt verzweifelt. Weiß nicht mehr was ich sagen soll zu allem.

Freue mich auf ein paar hilfreiche Antworten

Mehr lesen

13. Mai 2016 um 9:18

Bei dir braucht man nur den einen Satz lesen:
"Ich bin in einer Fernbeziehung seit fünf Jahren" , dann weiß man, wie der Hase läuft.

Für ihn ist die Sache sehr bequem; so kann er seine Freiheit behalten und bekommt Nähe und all die anderen Vorteile, die man in einer Beziehung hat.

Er macht sich selber schlecht, weil er genau weiß, dass er nicht gut ist; jedenfalls nicht für dich.

Falls du meinst, er würde irgendwann mit dir zusammenziehen, dann kann ich dir nur sagen: "Wenn Schweine das Fliegen gelernt haben."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2016 um 9:19

Hallo Engel2908,
es wirkt auf mich, als ob dein Partner eine Partnerschaft möchte nach dem Prinzip "Wasch mich, aber mach mich nicht nass". Einerseits ist auch nach fünf Jahren kein Schritt erfolgt, in dem eure Partnerschaft intensiviert wird (z.B. durch Zusammenziehen - 50km sind ja nun wirklich nicht die Welt) und das soll auch noch mindestens fünf Jahre so weiter gehen, andererseits ist er eifersüchtig. Dann hat er wieder ein Frauenbild, bei dem man sich fragt, warum er denn eigentlich eine Beziehung eingegangen ist ("Frauen fahren alle zweigleisig"). Ich bin mir nicht sicher, ob sich dein Partner wirklich auf dich einlässt, es klingt aus deinem Posting nicht so. Es wirkt eher so, als ob er wenig Achtung für dich hat und einfach die Annehmlichkeiten einer Partnerschaft mitnimmt, die ihm "nichts weiter kostet", denn du hängst so dermaßen an ihm, dass du dieses Spiel mitmachst.

Zitat: "Ich komme mir schon so bescheuert vor dass ich ihm immer noch hinterherrenne, mein Leben total vergesse nur um ihm zu zeigen wie ernst es mir ist."
Hier zeigt sich, wie sehr du diese doch eher halbseidene Beziehung über dich selbst stellst. Hier wäre aber auch ein Lösungsansatz: Hör ab sofort damit auf, ihm hinterher zu rennen und dein eigenes Leben zu vernachlässigen! Knie dich wieder rein in das, was dir neben der Partnerschaft noch wichtig ist. Zum Einen ist es für dich wichtig, damit du nicht so einseitig auf die Beziehung fixiert bist und wieder autonomer wirst. Zum Anderen kann es sein, dass dein Partner dich dann wieder für voll nimmt und du auch mehr in die Partnerschaft einbringen kannst. Wenn er das ebenfalls abwertet und dich niedermacht, kannst du davon ausgehen, dass er eigentlich nicht an dir als Partnerin interessiert ist - daraus kannst du dann deine Konsequenzen ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2016 um 10:07


Gebe ich Dir vollkommen recht.
Leider sind es keine 30 Minuten sondern 50 Minuten. Keine Autobahnanbindung.
Und nicht für mich ist es fern sondern für ihn. Da kommt öfter die Aussage ist mir zu weit jetzt zu fahren.
Da sieht man sich dann mal zwei Wochen nicht.
Und wenn ich spontan zu ihm will kommt nur...."Das ist jetzt zuviel für Dich" muss doch nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2016 um 10:20
In Antwort auf vogalonga14

Hallo Engel2908,
es wirkt auf mich, als ob dein Partner eine Partnerschaft möchte nach dem Prinzip "Wasch mich, aber mach mich nicht nass". Einerseits ist auch nach fünf Jahren kein Schritt erfolgt, in dem eure Partnerschaft intensiviert wird (z.B. durch Zusammenziehen - 50km sind ja nun wirklich nicht die Welt) und das soll auch noch mindestens fünf Jahre so weiter gehen, andererseits ist er eifersüchtig. Dann hat er wieder ein Frauenbild, bei dem man sich fragt, warum er denn eigentlich eine Beziehung eingegangen ist ("Frauen fahren alle zweigleisig"). Ich bin mir nicht sicher, ob sich dein Partner wirklich auf dich einlässt, es klingt aus deinem Posting nicht so. Es wirkt eher so, als ob er wenig Achtung für dich hat und einfach die Annehmlichkeiten einer Partnerschaft mitnimmt, die ihm "nichts weiter kostet", denn du hängst so dermaßen an ihm, dass du dieses Spiel mitmachst.

Zitat: "Ich komme mir schon so bescheuert vor dass ich ihm immer noch hinterherrenne, mein Leben total vergesse nur um ihm zu zeigen wie ernst es mir ist."
Hier zeigt sich, wie sehr du diese doch eher halbseidene Beziehung über dich selbst stellst. Hier wäre aber auch ein Lösungsansatz: Hör ab sofort damit auf, ihm hinterher zu rennen und dein eigenes Leben zu vernachlässigen! Knie dich wieder rein in das, was dir neben der Partnerschaft noch wichtig ist. Zum Einen ist es für dich wichtig, damit du nicht so einseitig auf die Beziehung fixiert bist und wieder autonomer wirst. Zum Anderen kann es sein, dass dein Partner dich dann wieder für voll nimmt und du auch mehr in die Partnerschaft einbringen kannst. Wenn er das ebenfalls abwertet und dich niedermacht, kannst du davon ausgehen, dass er eigentlich nicht an dir als Partnerin interessiert ist - daraus kannst du dann deine Konsequenzen ziehen.

Du bringst es auf den Punkt
Danke für Deine Antwort.
Spricht mir aus der Seele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram