Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was ist da mit mir passiert?

Was ist da mit mir passiert?

23. Juni 2006 um 9:45

hallo,
bin neu hier und wie viele andere auch durch zufall auf diese seite geraten.muss mir einfach mal was von der seele reden.bin da in eine situation geraten in der ich nie stecken wollte. meine gefühle spielen
verrückt und erkenne mich kaum wieder.bin 40, seit 21 jahren mit meinem mann zusammen und haben zwei kinder.
habe einen mann kennnengelernt 6 jahre jünger hat auch eine beziehung leben nicht zusammen.dies passierte auf einer wochenendtour vor 5 monaten.wir kamen uns näher,haben zärtlichkeiten ausgetauscht und uns so geküsst,das ich kam luftholen konnte.unglaublich, für beide.fremdgeküsst ist schon mal passiert jedoch ohne bedeutung.dies hier haute mich einfach um.weitere treffen fanden statt. man kam sich näher und hatten auch sexuellen kontakt.hätte diesen treffen nicht zustimmen dürfen,aber meine gefühle waren stärker als mein verstand.ich war nicht mehr ich selbst,stand absolut neben der spur.was ist da mit mir passiert? denke oft an ihn haben auch noch immer kontakt(per sms)
mache mir sehr oft gedanke über die ganze situation,weiß nicht damit umzugehen.würde gerne mal mit ihm über die ganze situation reden, aber möchte er das? bin vielleicht nur eine von vielen obwohl...oder verrenne ich mich da in was?

Mehr lesen

23. Juni 2006 um 15:24

Du hast dich neu verliebt!
Die Ursachenforschung für dein Verhalten dürfte recht einfach sein, da es meist nach dem gleichen Schema abläuft:

Ihr seit seit über 20 Jahren zusammen, da schleicht sich sowas wie Langeweile ein, das Prickeln fehlt, es gibt nichts neues zu endecken und zu erzählen.

Die Kinder sind vermutlich schon etwas älter und selbständiger und irgendwo kommt einem das Gefühl etwas über längere Zeit versäumt zu haben.

Dieser Frust und die Erkenntnis etwas versäumt zu haben trifft in der Regel Frauen deines Alters ganz besonders.

Plötzlich bietet sich die Gelegenheit mit jemanden ganz anders zu kommunizieren, du führst anregende und ganz andere Gespräche wie Zuhause, redest über Gott und Welt, du erhälst Komplimente, hast das Gefühl begehrt zu werden, keine nervende Kids, keine Haushaltsarbeit, kein muffeliger (Ehe)Partner der wie gewohnt nach dem Heimkommen erst mal seine Ruhe braucht, ein Bier trinkt, Fussball glotz, das älteste T-Shirt an hat und seine Füsse, an denen hässliche Pantoffeln haften, auf den Tisch legt. Gesprochen wird ausser vielleicht übers Wetter auch nichts interessantes. Der neue Sex ist aufregend(er).

Erkennst du dich da wieder? Wenn ja, solltest du mal überlegen was dir wichtiger ist. Auch dieses neue Feeling lässt spätestens dann nach, wenn dieser Alltagstrott auch in der neuen Beziehung einsetzt. Ich denke wenn dir an deinem Partner, Kindern und allem drumherum wie jetziger Freundeskreis und so eingermassen was liegt, solltest du probieren in deine langbestehende Beziehung (was ja darauf hindeutet, dass die nicht sooo schlecht war/ist)zu investieren, dh. mit deinem (alten!!) Partner reden, reden und nochmals reden!! Ihr beide müsst aber den Willen haben, etwas in eurer Beziehung zu verändern, Ursachen erkunden an was es liegt usw.. Ich denke mit frischem Wind wird da noch was zu retten sein. Denk mal darüber nach und glaube mir - auch deine neue Beziehung wird irgenwann langweilig.

Liebe Grüsse
Ruedi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2006 um 22:41
In Antwort auf ruedi60

Du hast dich neu verliebt!
Die Ursachenforschung für dein Verhalten dürfte recht einfach sein, da es meist nach dem gleichen Schema abläuft:

Ihr seit seit über 20 Jahren zusammen, da schleicht sich sowas wie Langeweile ein, das Prickeln fehlt, es gibt nichts neues zu endecken und zu erzählen.

Die Kinder sind vermutlich schon etwas älter und selbständiger und irgendwo kommt einem das Gefühl etwas über längere Zeit versäumt zu haben.

Dieser Frust und die Erkenntnis etwas versäumt zu haben trifft in der Regel Frauen deines Alters ganz besonders.

Plötzlich bietet sich die Gelegenheit mit jemanden ganz anders zu kommunizieren, du führst anregende und ganz andere Gespräche wie Zuhause, redest über Gott und Welt, du erhälst Komplimente, hast das Gefühl begehrt zu werden, keine nervende Kids, keine Haushaltsarbeit, kein muffeliger (Ehe)Partner der wie gewohnt nach dem Heimkommen erst mal seine Ruhe braucht, ein Bier trinkt, Fussball glotz, das älteste T-Shirt an hat und seine Füsse, an denen hässliche Pantoffeln haften, auf den Tisch legt. Gesprochen wird ausser vielleicht übers Wetter auch nichts interessantes. Der neue Sex ist aufregend(er).

Erkennst du dich da wieder? Wenn ja, solltest du mal überlegen was dir wichtiger ist. Auch dieses neue Feeling lässt spätestens dann nach, wenn dieser Alltagstrott auch in der neuen Beziehung einsetzt. Ich denke wenn dir an deinem Partner, Kindern und allem drumherum wie jetziger Freundeskreis und so eingermassen was liegt, solltest du probieren in deine langbestehende Beziehung (was ja darauf hindeutet, dass die nicht sooo schlecht war/ist)zu investieren, dh. mit deinem (alten!!) Partner reden, reden und nochmals reden!! Ihr beide müsst aber den Willen haben, etwas in eurer Beziehung zu verändern, Ursachen erkunden an was es liegt usw.. Ich denke mit frischem Wind wird da noch was zu retten sein. Denk mal darüber nach und glaube mir - auch deine neue Beziehung wird irgenwann langweilig.

Liebe Grüsse
Ruedi

Was ist da mit mir passiert
danke für deinen beitrag.nein, mein mann ist kein pantoffelheld und der alltag mit hausarbeit,kindern und arbeit mache ich sehr gerne.wir haben uns auch noch was zu sagen.
mein mann ist in seiner freizeit viel unterwegs,es wurde immer mehr bis ich mal ein machtwort sprach.er reduzierte es,aber die gewohnheit schlich schell wieder ein.die abende verbrachte ich meist allein, man gewöhnt sich ja an alles.sexuell wurde es weniger.zu wenig für meinen mann.und das ist auch der größte streitpunkt .läuft alles nach wunsch ist die welt in ordnung ansonsten ist stress angesagt.worte können sehr verletzend sein.ein ewiges hin und her..
und dann passiert mir das mit diesem mann.da tauchten gefühle auf,von denen ich glaubte sie nicht mehr zu besitzen.schöne gefühle, gefühle die ich aber nicht haben darf und die mir kopfzerbrechen bereiten.
gruß hundepfote

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2006 um 12:55

Wie bei mir
Deine Geschichte klingt wie meine sich anfühlt.
Ich frage mich immer wieder warum ich bei dem "neuen" die Gefühle entwickeln konnte die ich mir eigendlich für die Beziehung mit meinem Mann wünsche. In unserer Ehe ist das Problem, dass ich das Gefühl habe meinem Mann völlig egal zu sein. Er sieht mich nicht mehr als Frau nur noch als Mutter und Hausfrau.
Der "neue" ist da natürlich anders, was nicht zuletzt daran liegt, dass er meine Seiten als Mutter und Hausfrau nicht kennt. Er weiß zwar dass ich verheiratet bin und Kinder habe, aber er erlebt mich nur in der Rolle die ich ihm zeige.
Es ist sehr schwierig die eigenen Gefühle unter Kontrolle zu bekommen, ich denke immer wieder darüber nach meinen Mann zu verlassen. Nicht um eine Beziehung mit dem "neuen" anzufangen sondern vielmehr weil ich nicht mehr an unsere Ehe glaube. Dazu kommt das schlecht gewissen ihm und den Kindern gegenüber, es gibt Tage da macht es mich regelrecht krank. Wenn ich lange keinen Kontakt zum "neuen" habe bin ich mir ganz sicher die Sache beenden zu wollen doch wenn ich dann wieder eine Nachricht von ihm bekomme sind alle guten Vorsätze dahin. Manchmal frage ich mich wohin das noch führen soll. Ich denke es geht Dir ähnlich. Eine Lösung kann ich dir auch nicht geben, aber ich kann dir sagen du bist mit dem Problem nicht allein.
LG Nachtschicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2006 um 14:03

..sei ehrlich..
Ich möchte dir hier kein Patentrezept geben oder dir wa raten, aber es ist sicherlich für alle Beteiligten besser, wenn du ehrlich bist, denn durch Verleugnen und Lügen machst du alles nur noch schlimmer!

Treff dich nochmal mit deinem "Geliebten" und sag ihm, was du denkst, was du fühlst und wie es weiter gehen soll - du wirst schon an seiner Art merken, ob er genau so denkt, oder ob du nur auf einen Mann reingefallen bist, der dich nur verführen will...
Danach fällt es dir um einiges darüber zu denken und eine Entscheidung zu treffen!

Aber denk dran, wenn du es deinem Mann sagst, ist es endgültig, der wird sich wahrscheinlich von dir trennen - zu recht, was ich gestehen muss, denn er wird schließlich von dir betrogen, belogen und verarscht.. -auch wenn es hart klingt, so ist es aber!!!

und wenn du dir mit deinem geliebten nicht sicher bist, dann laß doch nicht einfach 21 Jahre so sausen - das wäre äußert dämlich!

ich wünsch dir viel erfolg, auf das du für dich die richtige entscheidung triffst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2007 um 10:56
In Antwort auf ruedi60

Du hast dich neu verliebt!
Die Ursachenforschung für dein Verhalten dürfte recht einfach sein, da es meist nach dem gleichen Schema abläuft:

Ihr seit seit über 20 Jahren zusammen, da schleicht sich sowas wie Langeweile ein, das Prickeln fehlt, es gibt nichts neues zu endecken und zu erzählen.

Die Kinder sind vermutlich schon etwas älter und selbständiger und irgendwo kommt einem das Gefühl etwas über längere Zeit versäumt zu haben.

Dieser Frust und die Erkenntnis etwas versäumt zu haben trifft in der Regel Frauen deines Alters ganz besonders.

Plötzlich bietet sich die Gelegenheit mit jemanden ganz anders zu kommunizieren, du führst anregende und ganz andere Gespräche wie Zuhause, redest über Gott und Welt, du erhälst Komplimente, hast das Gefühl begehrt zu werden, keine nervende Kids, keine Haushaltsarbeit, kein muffeliger (Ehe)Partner der wie gewohnt nach dem Heimkommen erst mal seine Ruhe braucht, ein Bier trinkt, Fussball glotz, das älteste T-Shirt an hat und seine Füsse, an denen hässliche Pantoffeln haften, auf den Tisch legt. Gesprochen wird ausser vielleicht übers Wetter auch nichts interessantes. Der neue Sex ist aufregend(er).

Erkennst du dich da wieder? Wenn ja, solltest du mal überlegen was dir wichtiger ist. Auch dieses neue Feeling lässt spätestens dann nach, wenn dieser Alltagstrott auch in der neuen Beziehung einsetzt. Ich denke wenn dir an deinem Partner, Kindern und allem drumherum wie jetziger Freundeskreis und so eingermassen was liegt, solltest du probieren in deine langbestehende Beziehung (was ja darauf hindeutet, dass die nicht sooo schlecht war/ist)zu investieren, dh. mit deinem (alten!!) Partner reden, reden und nochmals reden!! Ihr beide müsst aber den Willen haben, etwas in eurer Beziehung zu verändern, Ursachen erkunden an was es liegt usw.. Ich denke mit frischem Wind wird da noch was zu retten sein. Denk mal darüber nach und glaube mir - auch deine neue Beziehung wird irgenwann langweilig.

Liebe Grüsse
Ruedi

Schema F?
Diese Antwort ist alles andere als hilfreich. Sie ist einfach nur theoretisch und rational. Klingt wie eine Abhandlung aus einem Psycho-Ratgeber. Schon fast banal - Entschuldigung. Und sie geht völlig am Wesentlichen vorbei. Die Irrationalität dieser Gefühle ist ja das Schwierige und nicht Erklärbare. Verliebtsein ist nie erklärbar und mit viel Unsicherheit und Chaos des Innenlebens verbunden. Und das ist absolut keine Frage des Alters. Und es muss auch nichts mit Frust zu tun haben. Man verliebt sich halt. Und dass passiert in der Regel ungewollt. Das ist vor allem nicht auf rationaler Ebene erklärbar. Das Wichtigste ist wohl, sich über die eigenen Gefühle klar zu werden, zu prüfen und sich Zeit zu lassen, um dann zu entscheiden, was wichtiger ist für das eigene Leben, und zwar mit allen Konsequenzen. So ist das Leben und so ist die Liebe. Unberechenbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest