Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was hat eure Beziehung geprägt?

Was hat eure Beziehung geprägt?

18. Oktober 2016 um 10:57

Das ist die Situation, die unsere Beziehung geprägt hat.

Damals kriselte es zwischen mir und meiner Freundin.

Wir waren ca. 1 Jahr zusammen.
Ich bin nicht der Typ, der auf ONS steht, seine Frau betrügt oder gezielt Frauen aufreißt, oder in einer Beziehung es anlegt, von einer anderen Frau angesprochen zu werden.
Damals war ich im Innen- und Aussendienst tätig. Eine Kundin wollte unbedingt meine Nummer haben, was ich nicht wusste. Einer meiner Kollegen hat einen Aussendiensttermin für mich bei ihr vereinbart, wo ich natürlich nichtsahnend hingefahren bin. Sie hatte 2 Hunde - und ich mag Tiere sehr gern, wo wir schnell ein gemeinsames Thema gefunden haben. Ich war damals Anfang 20, sie war Ende 20. Wir haben uns so gut verstanden, dass ich sie sehr sympathisch fand. So als freund quasi, an Sex dachte ich damals nicht. Dachte mir einfach nur, "endlich mal wieder ein normales angenehmes Gespräch mit einer Frau". Zuhause gab es nur Streit uns Zoff.

Sie hat mich damals dann irgendwann um den Finger gewickelt. Sie wusste, dass ich vergeben war. Trotzdem hat sie mich eingeladen, mit ihr und ihren Hunden spazieren zu gehen, denn unser Gespräch war ja so angenehm. Kurz habe ich überlegt und den ersten Fehler begangen. Ich habe ja gesagt und ihr meine Nummer gegeben. Also sind wir mal spazieren gegangen und das Gespräch wurde immer besser. So viele Gemeinsamkeiten, sie war sehr nett. Ich habe mich auf jeden Fall gefreut, sie wieder zu sehen. Kann man das vielleicht auch als verliebt bezeichnen?

Meine Freundin wusste jedenfalls immer noch von nichts. Ich hatte den Eindruck, dass mich meine Freundin damals auch nicht sonderlich beachtet hat. Absagen auf den letzten Drücker, sie hat mir wegen ihrer Freundin kurz vorm Treffen immer wieder abgesagt.

Diese Abneigung habe ich bei meiner Affaire nicht gespürt.

wir haben uns immer öfter getroffen, immer zum Spazieren, Eis essen ect. Immer noch hätte ich nie gedacht, dass die Frau sexuell an mir interessiert war. Immerhin war sie viel reifer und älter als ich. Was will die schon von mir, ausser eben freundschaftlich treffen.

Sie hat mich irgendwann gebeten, bei ihr vorbei zu kommen, sie hätte ein Problem zuhause. So ein ähnlicher Grund, wo mein Kollege damals als Auftrag vermittelt hat.

Bei ihr angekommen, sollte ich auf der Couch warten, sie müsste noch schnell was im Waschkeller erledigen. Nach Minuten stand sie nur in Halterlosen vor mir... Ich dachte ich seh nicht richtig. Natürlch hat sie mich total angemacht, wir fingen an zu Fummeln. Dennoch - zum Sex ist es nicht gekommen.
Ich sagte, ich kann das nicht tun. Bevor das passiert, darf ich keine Freundin haben.

Ich habe ihre Wohnung verlassen und ihre Anrufe und SMS geblockt. Jetzt fing das schlechte Gewissen erst recht an.

Im Kopf ging es hin und her, "du hättest dich darauf einlassen sollen" - "deine Freundin hast du jetzt schon betrogen"

Ich war damals zum Glück so ehrlich, und habe mit meiner Freundin über uns noch ernsthaft geprochen. Ich habe ihr gesagt, dass ich Kontakt mit einer anderen habe und ich mich bei ihr besser fühle. Dass es zu der krassen situiation gekommen ist und ich aber abgeblockt habe, habe ich ihr nie erzählt. Meine Freundin war damals so kalt. Ich war ihr immer noch egal. Ich habe ihr klar gemacht, entweder verlasse ich ihr Haus als vergeben oder getrennt. Sie sagte ich soll abhauen und nie mehr wieder kommen. Also habe ich meine Sachen gepackt und ehe ich zur Treppe runter bin, hing sie an mir weinend und flehend. Dann ging ich wieder mir ihr hoch und wir habe uns endlich richtig ausgesprochen. Ab da hat sich alles geändert.

Wie es mit der anderen Frau weiterging:
Die andere Frau wusste welches Auto ich habe und hat mich aufgesucht. Ab und hing ein Liebesbrief am Scheibenwischer, mit Nacktfotos von ihr. Ich wollte meine endlich geliebte Freundin nicht eiter verletzen, denn von den Briefen wusste sie nichts.
Also habe ich Kontakt mit ihr aufgenommen und ihr klar gemacht, dass ich nicht von ihr möchte. Ich bin glücklich vergeben und möchte meine Freundig nicht betrügen. Zudem hat es sehr an meinem Gewissen genagt.

Irgendwann hat sie es tatsächlich aufgegeben. Ich erfuhr dann auch durch andere, dass sie regelmäßig Sex mit vielen Männern hatte und zudem noch verheiratet war.

Und heute:
Wir sind mittlerweile ohne Zwischenfälle 13 jahre zusammen, sind 2 Jahre verheiratet und haben ein Kind. Und sehr glücklich!
Wir sind ein eingespieltes Team, viel reifer und treu.

Heute lachen wir beide darüber. Ab und zu kommen wir auf das Thema, sind aber beide der selben Meinung, ohne diesen Zwischenfall währen wir heute möglicherweise nicht mehr zusammen. Seit dem haben wir viel zusammen erlebt, andere "Krisen" überstanden, die aber nichts mit der Beziehung zu tun hatte. Z.B. Todesfälle ect. wo der eine den anderen mehr gebraucht hat als alles andere.

Das die Frau damals nackt vor mir stand und wir und wir uns auch kurz angefasst haben, weiß sie bis heute nicht. Es würde sich sicher nichts ändern, aber ich meine, es gut wie es ist.
Ich bin der Meinung, einige Situationen schweißen die Liebe mehr zusammen und machen sie auch stärker.

Heute würde ich micht erst recht nicht auf eine andere Frau einlassen.

Habt ihr ähnliches erlebt?

Mehr lesen

18. Oktober 2016 um 11:18

Warum ist das nun ein Scheiss-Leben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen