Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Was haltet ihr von diesen Aktionen?

Letzte Nachricht: 3. Dezember 2022 um 0:18
S
speedy05
24.11.22 um 21:40

Hallo zusammen,brauche da mal dringend Rat von Ausenstehenden. Ich schildere euch kurz mein Problem.Ich habe seit mehr als einem halben Jahr einen Freund mit dem ich auch mehr als glücklich bin. Mit ihm hatte ich auch mein erstes Mal.Seitdem ist es aber so dass er jedes mal wenn wir uns sehen mit mir schlafen will oda jedes Treffen ins sexuelle übergeht. Nach Äußerung eines Wunschs dass wir auch mal was anderes machen könnten kam nur zurück dass er auf andere Aktivitäten keine Lust hat. Zudem sind letzten ein paar Sachen vorgefallen, bei denen ich nicht weis wie ich dazu stehen soll.Vor gut zwei Wochen habe ich als ich bei ihm übernachtet habe meine Pille vergessen und habe ihm auch dann gleich gesagt dass ich an diesem Abend nicht mit ihm schlafen werde, da ich dann mir einen viel zu großen Kopf mache schwanger zu werden.Darauf sagte er auch nichts dagegen. Als wir jedoch angefangen haben rumzumachen hat er jede Minute gefragt ob wir nicht doch kurz könnten und ob ich nicht doch Lust hätte und hat mich einfach die ganze Zeit versucht zu überreden. Habe ihm jedes Mal aber gesagt dass ich es trotzdem nicht will. Kurz danach als ich mich Unterhose da lag, da ich nur im T-Shirt schlafe hat er sich auf mich gelegt und hat es getan obwohl ich tausend mal gesagt habe ich will nicht. Sofort habe ich ihm auch gesagt dass ich dad doch nicht will also ist er nach einer Weile auch wieder raus und hat es damit begründet dass es ja nicht richtig war. Nach kurzer zeit dad allerhöchste spiel wieder. Ich musste ihn also wieder von mir wegstoßen.Das war die erste Aktion die mir zu bedenken gab.Dann gab es nochmal einen Vorfall, da ich erkältet war und auch nicht mit ihm schlafen wollte. Wollte ihn somit auch nicht küssen. Als er mich versucht hat intim zu berühren habe ich immer weder seine Hand weggetan um ihm zu signalisieren ich habe keine Lust. Nach einer Weile hat er gefragt was denn mein Problem bitte sei und ob ich einen anderen habe weil ich mich so verhalte. Hatte dann ein schlechtes gewissen und hab ihn erstmal machen lassen. Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei. Ivh weiß dad war wahrscheinlich die dümmste Sache die ich je gemacht habe aber in der Situation konnte und wollte mich einfach nicht mehr wehren.Was sagt ihr also zu diesem Verhalten? Ist es normal in einer Beziehung dass so etwas geschieht da er ja auch vlt Bedprfnisse hat, oder habe ich es ihm einfach nicht deutlich gemacht?Das Ding ist einfach dass ich ihn sehr liebe und auch nicht weis wie ich dazu stehen soll und vlt doch die rosa-rosa Brille auf habe.Würde mich freuen eure Ansichten zu hören

Mehr lesen

M
muenchener.ego
24.11.22 um 22:14

Wie alt ist er? 14-16? 

Bitte trenne dich. Unbedingt. Dieser Kerl denkt nur an sich. Er nimmt Null Rücksicht auf dich. Das ist sogar Vergewaltigung 

6 -Gefällt mir

S
spiff80
24.11.22 um 23:01

Oje. Das ist ganz sschlimm. Ehrlich.
Wenn Du jetzt bei ihm bleibst, auch wenn es aus Liebe ist, wirst Du dich kaputt machen.
Du wirst das Gefühl für Dich verlieren und vergessen für Dich einzustehen.
Du musst so schnell wie möglich da raus und sofort ohne zögern das beenden.

Du bist wetvoll, Du bist kostbar, Deine Gefühle und Empfindungen sind wichtig. Und niemand, gar niemand, darf Deine Grenzen überschreiten - schon gar nicht jemanden, den Du liebst und dem Du vertrauen können müsstest!!

Gerade in einer Beziehung, sollte man sich respektieren und ich würde behaupten, Vergewalrigungen sind immer schlimm, aber wenn sie in einer Beziehung passieren, gerade von einer Person, der man vertrauen können müsste, ist es noch schlimmer.

Ah noch was: viele Frauen meinen, sie können ihren Mann ändern. Er sei ja nicht so, man liebt sich, also muss es doch besser werden. Er werde es schon noch verstehen. Nein. Sorry. Solche Männer ändern sich nicht. Im Gegenteil! Wenn es jetzt noch keine Vergewaltigung war, dann kommt die noch.

Mach Dir also keine Hoffnungen.

Als beeil dich, pack Deine Sachen und flieh!
Bitte! Mach es für Dich.

2 -Gefällt mir

L
lissy1208
25.11.22 um 12:19

Kann mich nur den anderen anschliessen. 

Er hat keinen Respekt vor dir, akzeptiert kein "Nein". Er hat keine Lust, etwas anderes mit dir zu unternehmen, sondern möchte nur Sex.

Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht, wie du "mehr als glücklich" mit ihm sein kannst??

Sex ist was wunderbares, wenn du den passenden Partner hast. Aber nur Sex?? Das wär mir zu wenig...

 

Gefällt mir

Anzeige
K
kassandra80
25.11.22 um 13:11

Auch ich kann mich nur den anderen anschliessen.

Wie sich Dein Freund verhält ist nicht normal oder gar in Ordnung in einer Beziehung. Wenn Du Nein sagst ist ihm das offenbar egal - das ist ein völliges No-Go. Wenn Du keinen Sex willst, dann hat er das zu akzeptieren, denn seine Bedürfnisse stehen nicht über Deinen! 

Du bist vermutlich noch sehr jung, hast wenig Vergleichsmöglichkeiten und ich kann verstehen, dass Du verunsichert bist. Aber Du hast Dein Bauchgefühl, welches Dir schon sagt, dass etwas verkehrt läuft und dem kannst und solltest Du vertrauen! Das ist Dein Kompass. Wenn sich etwas für Dich schlecht anfühlt dann ignoriere das nicht sondern steh dazu. 

Ich vermute auch Du wirst Dich jetzt nicht einfach trennen, weil andere das so sagen und wirst darauf hoffen, dass sich das regelt und Du ihn irgendwie überzeugen oder ändern kannst. Es ist auch wichtig eigene Entscheidungen zu treffen und für sich selbst einzustehen. Es klingt vielleicht seltsam, aber Du solltest für Dich der wichtigste Mensch der Welt sein. Dein Wohlergehen sollte für Dich oberste Priorität haben und auch wenn Du jemanden liebst hast Du selbstverständlich das Recht wann immer Du das willst Nein zu sagen. Jemand dem Du wirklich am Herzen liegst wird das akzeptieren! 

Der Satz "Ich weiss, das war wahrscheinlich die dümmste Sache die ich je gemacht habe" tut mir übrigens im Herzen weh! ER hat hier etwas gewaltig falsch gemacht und nicht Du. Du solltest über ihn verärgert sein und ihm Vorwürfe machen. Stattdessen suchst Du den Fehler aber bei Dir. Warum ist das so?
 

4 -Gefällt mir

L
lidia_28825962
25.11.22 um 15:00

Anfang von

| StGB §177

| (1) Wer gegen den erkennbaren Willen einer anderen Person
|     sexuelle Handlungen an dieser Person vornimmt oder von
|     ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder
|     Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten
|     bestimmt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis
|     zu fünf Jahren bestraft.
| [...] 

Erster beschriebener Vorfall:

> Kurz danach als ich mich Unterhose da lag, da ich nur im T-Shirt schlafe hat er sich auf mich gelegt und hat es getan obwohl ich tausend mal gesagt habe ich will nicht. Sofort habe ich ihm auch gesagt dass ich dad doch nicht will

Ob du nur ein T-Shirt anhattest ist einerlei.

Dein entgegenstehender Wille war deutlich erkennbar.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

> also ist er nach einer Weile auch wieder raus und hat es damit begründet dass es ja nicht richtig war. 

Mit welchen Attributen ("nicht richtig" er seine Handlungen zu belegen geruht, ist einerlei.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Zweiter beschriebener Vorfall:

> Als er mich versucht hat intim zu berühren habe ich immer weder seine Hand weggetan um ihm zu signalisieren ich habe keine Lust. Nach einer Weile hat er gefragt was denn mein Problem bitte sei und ob ich einen anderen habe weil ich mich so verhalte.

Dein entgegenstehender Wille war also erkennbar und er hat ihn erkannt, denn ansonsten hätte er nicht von "Problem" gesprochen.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Du warst und bist zu keiner Zeit verpflichtet, den von dir zu erkennen gegebenen entgegenstehenden Willen auf eine Weise zu begründen, die ihn zufriedenstellt. Deinen entgegenstehenden Willen zu begründen ist überhaupt nicht nötig - es reicht aus, ihn zu erkennen zu geben, was du ja getan hast.

> Hatte dann ein schlechtes gewissen und hab ihn erstmal machen lassen. Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht.

Dein entgegenstehender Wille war also erkennbar. 
Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

> Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich.

Mit welchen Attributen ("als Spaß" er seine Handlungen zu belegen geruht, ist einerlei.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Summa summarum: - ich sage es mal so:

Irgendwelche Pseudo-Argumente von ihm, um sein Verhalten angeblich zu rechtfertigen, belegen lediglich, dass ihm während er es tat bewusst war/ubd auch jetzt bewusst ist, dass er etwas getan hat, was, wenn es nicht negativ gesehen werden soll, der Rechtfertigung bedarf.
Während er tat was er tat wusste er was tat. Er weiss, was er getan hat.

Irgendwelche Pseudo-Argumente von dir, um sein Verhalten angeblich zu rechtfertigen, belegen lediglich, dass dir bewusst ist, dass er etwas getan hat, was, wenn es nicht negativ gesehen werden soll, der Rechtfertigung bedarf.
Dir ist also bewusst, das das, was er getan hat, nicht in Ordnung ist.

Also eiere nicht herum indem du Entschuldigungen für ihn suchst.


Bei beiden Vorfällen ist das Verhalten des von dir als Freund bezeichneten Menschen insofern normal als es im Spektrum menschlicher Verhaltensweisen so häufig vorkommt, dass es unter der Überschrift "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" im dreizehnten Abschnitt des besonderen Teils des Strafgesetzbuchs der Bundesrepublik Deutschland erfasst ist.

Die sexuellen Handlungen hat dein sogenannter Freund bei beiden Vorfällen gegen deinen erkennbaren Willen an dir vorgenommen.
Damit hat er Straftatbestände nach erfüllt.
Unter Umständen auch noch nach .


Ich schreibe dir das nicht, um dich aufzufordern, gegen deinen sogenannten Freund zu Gericht zu ziehen.
Ob du das tun willst ist deine Entscheidung.

Ich schreibe dir das, um zu verdeutlichen, dass sein Verhalten nicht überall in der Gesellschaft Anklang findet.

Bei den genannten Straftatbeständen handelt es sich um sogenannte Offizialdelikte - d.h. wenn die Staatsanwaltschaft irgendwie offiziell von Sachverhalten Wind bekommt, bei denen im Raume steht, dass die genannten Straftatbestände erfüllt sind, muss sie sich von Amts wegen damit befassen und entscheiden, ob die Verdachtsmomente für Ermittlungen und eine Anklage ausreichen.
D.h., wer solche Delikte zur Anzeige bringt, kommt nicht an der Staatsanwaltschaft vorbei und kann sie nicht etwa im Rahmen einer Privatklage an der Staatsanwaltschaft vorbei vor Gericht verhandeln lassen und tut gut daran, gegenüber der Staatsanwaltschaft Dinge vorbringen zu können, die die Staatsanwaltschaft davon überzeugen, dass die Vorwürfe gegen den als Angeklagten ins Auge Gefassten auf Tatsachen beruhen, die einen hinreichenden Anfangsverdacht für Ermittlungen und ggfs Anklage darstellen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Verdachtsmomenten und Beweisen.

Der Umstand, dass dieser Mensch, den du Freund nennst, Verhaltensweisen an den Tag legt, die Straftatbestände erfüllen, ist nicht unbedingt ein Beleg für bei ihm vorhandene Sozialverträglichkeit/Sozialkompetenz.

Wer mit sozialunverträglichen/sozial inkompetenten Menschen nicht umgehen kann, ihnen ihre Grenzen nicht aufzeigen kann, sie nicht abwehren kann wenn es erforderlich ist, schwebt im Umgang mit ihnen immer (zumindest latent, in deinem Fall wohl auch akut) in der Gefahr, ihren Grenzüberschreitungen/Übergriffigkeiten nichts entgegensetzen zu können/ausgeliefert zu sein.

So jemand tut zum einen gut daran, solche Menschen zu meiden und auf größtmöglicher Distanz zu sich zu halten.

So jemand tut zum anderen gut daran, sein Bewusstsein dafür, welche Übergriffe nicht statthaft sind, zu verbessern und wehrhafter zu werden.

3 -Gefällt mir

L
lidia_28825962
25.11.22 um 15:07
In Antwort auf lidia_28825962

Anfang von StGB §177:

| StGB §177

| (1) Wer gegen den erkennbaren Willen einer anderen Person
|     sexuelle Handlungen an dieser Person vornimmt oder von
|     ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder
|     Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten
|     bestimmt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis
|     zu fünf Jahren bestraft.
| [...] 

Erster beschriebener Vorfall:

> Kurz danach als ich mich Unterhose da lag, da ich nur im T-Shirt schlafe hat er sich auf mich gelegt und hat es getan obwohl ich tausend mal gesagt habe ich will nicht. Sofort habe ich ihm auch gesagt dass ich dad doch nicht will

Ob du nur ein T-Shirt anhattest ist einerlei.

Dein entgegenstehender Wille war deutlich erkennbar.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

> also ist er nach einer Weile auch wieder raus und hat es damit begründet dass es ja nicht richtig war. 

Mit welchen Attributen ("nicht richtig" er seine Handlungen zu belegen geruht, ist einerlei.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Zweiter beschriebener Vorfall:

> Als er mich versucht hat intim zu berühren habe ich immer weder seine Hand weggetan um ihm zu signalisieren ich habe keine Lust. Nach einer Weile hat er gefragt was denn mein Problem bitte sei und ob ich einen anderen habe weil ich mich so verhalte.

Dein entgegenstehender Wille war also erkennbar und er hat ihn erkannt, denn ansonsten hätte er nicht von "Problem" gesprochen.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Du warst und bist zu keiner Zeit verpflichtet, den von dir zu erkennen gegebenen entgegenstehenden Willen auf eine Weise zu begründen, die ihn zufriedenstellt. Deinen entgegenstehenden Willen zu begründen ist überhaupt nicht nötig - es reicht aus, ihn zu erkennen zu geben, was du ja getan hast.

> Hatte dann ein schlechtes gewissen und hab ihn erstmal machen lassen. Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht.

Dein entgegenstehender Wille war also erkennbar. 
Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

> Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich.

Mit welchen Attributen ("als Spaß" er seine Handlungen zu belegen geruht, ist einerlei.

Es waren, sind und bleiben sexuelle Handlungen, die er gegen deinen für ihn erkennbaren Willen an dir vorgenommen hat.

Summa summarum: - ich sage es mal so:

Irgendwelche Pseudo-Argumente von ihm, um sein Verhalten angeblich zu rechtfertigen, belegen lediglich, dass ihm während er es tat bewusst war/ubd auch jetzt bewusst ist, dass er etwas getan hat, was, wenn es nicht negativ gesehen werden soll, der Rechtfertigung bedarf.
Während er tat was er tat wusste er was tat. Er weiss, was er getan hat.

Irgendwelche Pseudo-Argumente von dir, um sein Verhalten angeblich zu rechtfertigen, belegen lediglich, dass dir bewusst ist, dass er etwas getan hat, was, wenn es nicht negativ gesehen werden soll, der Rechtfertigung bedarf.
Dir ist also bewusst, das das, was er getan hat, nicht in Ordnung ist.

Also eiere nicht herum indem du Entschuldigungen für ihn suchst.


Bei beiden Vorfällen ist das Verhalten des von dir als Freund bezeichneten Menschen insofern normal als es im Spektrum menschlicher Verhaltensweisen so häufig vorkommt, dass es unter der Überschrift "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" im dreizehnten Abschnitt des besonderen Teils des Strafgesetzbuchs der Bundesrepublik Deutschland erfasst ist.

Die sexuellen Handlungen hat dein sogenannter Freund bei beiden Vorfällen gegen deinen erkennbaren Willen an dir vorgenommen.
Damit hat er Straftatbestände nach StGB §177 erfüllt.
Unter Umständen auch noch nach StGB §182.


Ich schreibe dir das nicht, um dich aufzufordern, gegen deinen sogenannten Freund zu Gericht zu ziehen.
Ob du das tun willst ist deine Entscheidung.

Ich schreibe dir das, um zu verdeutlichen, dass sein Verhalten nicht überall in der Gesellschaft Anklang findet.

Bei den genannten Straftatbeständen handelt es sich um sogenannte Offizialdelikte - d.h. wenn die Staatsanwaltschaft irgendwie offiziell von Sachverhalten Wind bekommt, bei denen im Raume steht, dass die genannten Straftatbestände erfüllt sind, muss sie sich von Amts wegen damit befassen und entscheiden, ob die Verdachtsmomente für Ermittlungen und eine Anklage ausreichen.
D.h., wer solche Delikte zur Anzeige bringt, kommt nicht an der Staatsanwaltschaft vorbei und kann sie nicht etwa im Rahmen einer Privatklage an der Staatsanwaltschaft vorbei vor Gericht verhandeln lassen und tut gut daran, gegenüber der Staatsanwaltschaft Dinge vorbringen zu können, die die Staatsanwaltschaft davon überzeugen, dass die Vorwürfe gegen den als Angeklagten ins Auge Gefassten auf Tatsachen beruhen, die einen hinreichenden Anfangsverdacht für Ermittlungen und ggfs Anklage darstellen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von Verdachtsmomenten und Beweisen.

Der Umstand, dass dieser Mensch, den du Freund nennst, Verhaltensweisen an den Tag legt, die Straftatbestände erfüllen, ist nicht unbedingt ein Beleg für bei ihm vorhandene Sozialverträglichkeit/Sozialkompetenz.

Wer mit sozialunverträglichen/sozial inkompetenten Menschen nicht umgehen kann, ihnen ihre Grenzen nicht aufzeigen kann, sie nicht abwehren kann wenn es erforderlich ist, schwebt im Umgang mit ihnen immer (zumindest latent, in deinem Fall wohl auch akut) in der Gefahr, ihren Grenzüberschreitungen/Übergriffigkeiten nichts entgegensetzen zu können/ausgeliefert zu sein.

So jemand tut zum einen gut daran, solche Menschen zu meiden und auf größtmöglicher Distanz zu sich zu halten.

So jemand tut zum anderen gut daran, sein Bewusstsein dafür, welche Übergriffe nicht statthaft sind, zu verbessern und wehrhafter zu werden.

Der Verlinkungsmechanismus hat mal wieder nicht richtig funktioniert:

 und  .

Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
25.11.22 um 19:59
In Antwort auf speedy05

Hallo zusammen,brauche da mal dringend Rat von Ausenstehenden. Ich schildere euch kurz mein Problem.Ich habe seit mehr als einem halben Jahr einen Freund mit dem ich auch mehr als glücklich bin. Mit ihm hatte ich auch mein erstes Mal.Seitdem ist es aber so dass er jedes mal wenn wir uns sehen mit mir schlafen will oda jedes Treffen ins sexuelle übergeht. Nach Äußerung eines Wunschs dass wir auch mal was anderes machen könnten kam nur zurück dass er auf andere Aktivitäten keine Lust hat. Zudem sind letzten ein paar Sachen vorgefallen, bei denen ich nicht weis wie ich dazu stehen soll.Vor gut zwei Wochen habe ich als ich bei ihm übernachtet habe meine Pille vergessen und habe ihm auch dann gleich gesagt dass ich an diesem Abend nicht mit ihm schlafen werde, da ich dann mir einen viel zu großen Kopf mache schwanger zu werden.Darauf sagte er auch nichts dagegen. Als wir jedoch angefangen haben rumzumachen hat er jede Minute gefragt ob wir nicht doch kurz könnten und ob ich nicht doch Lust hätte und hat mich einfach die ganze Zeit versucht zu überreden. Habe ihm jedes Mal aber gesagt dass ich es trotzdem nicht will. Kurz danach als ich mich Unterhose da lag, da ich nur im T-Shirt schlafe hat er sich auf mich gelegt und hat es getan obwohl ich tausend mal gesagt habe ich will nicht. Sofort habe ich ihm auch gesagt dass ich dad doch nicht will also ist er nach einer Weile auch wieder raus und hat es damit begründet dass es ja nicht richtig war. Nach kurzer zeit dad allerhöchste spiel wieder. Ich musste ihn also wieder von mir wegstoßen.Das war die erste Aktion die mir zu bedenken gab.Dann gab es nochmal einen Vorfall, da ich erkältet war und auch nicht mit ihm schlafen wollte. Wollte ihn somit auch nicht küssen. Als er mich versucht hat intim zu berühren habe ich immer weder seine Hand weggetan um ihm zu signalisieren ich habe keine Lust. Nach einer Weile hat er gefragt was denn mein Problem bitte sei und ob ich einen anderen habe weil ich mich so verhalte. Hatte dann ein schlechtes gewissen und hab ihn erstmal machen lassen. Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei. Ivh weiß dad war wahrscheinlich die dümmste Sache die ich je gemacht habe aber in der Situation konnte und wollte mich einfach nicht mehr wehren.Was sagt ihr also zu diesem Verhalten? Ist es normal in einer Beziehung dass so etwas geschieht da er ja auch vlt Bedprfnisse hat, oder habe ich es ihm einfach nicht deutlich gemacht?Das Ding ist einfach dass ich ihn sehr liebe und auch nicht weis wie ich dazu stehen soll und vlt doch die rosa-rosa Brille auf habe.Würde mich freuen eure Ansichten zu hören

Lass das nicht mit dir machen! Wenn du nicht willst, ist der Sex nicht einvernehmlich. Was das bedeutet, sollte dir klar sein.

Gefällt mir

I
ich2022
25.11.22 um 20:50

Letztendlich lässt du alles zu - NUR aus Angst ihn zu verlieren- WARUM?

Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
25.11.22 um 23:51

Sorry um die harten Worte, aber der Kerl ist nich dein Freund, er ist ein egoistischer Arsch, der dich vergewaltigt!

Du kannst ihn Anzeigen und solltest das vielleicht auch tun.

Du hast ihm defintiv klar und deutlich zu verstehen gegeben, dass du nicht möchtest und das auch noch mehrmals. Er hat es in keinster weise aufgenommen, sondern nur ignoriert und dich dann zum Sex gedrängt. Auch diese bescheuerte Ausrede, es wäre ja garnicht richtig gewesen! Sobald er gegen deinen Willen dich berührt (egal wo) oder mit seinem Ding in dich eindringt, dann ist das eine Vergewaltigung und strafbar!!!

Der Kerl hat, wenn sein Ding steht, wohl kein Blut mehr für sein Gehirn und stellt somit eine Gefahr für alle Frauen oder Mädels um ihn herum dar. Tritt ihm einfach zwischen die Beine, wenn er dich beim nächsten Nein nicht in Ruhe lässt.

Dass du ihn hast gewähren lassen, obwohl du ihm mehrfach "Nein" gesagt hast, macht dich in seinen Augen nun um so unglaubwürdiger (du wehrst dich ja nur zum Spiel und willst es ja eigentlich...) - von daher war es definitiv ein Fehler von dir, ihm nicht einfach eine Ohrfeige zu geben oder - wie schon erwähnt - ihm einfach eine in die Kronjuwehlen zu treten.

Trenn dich schleunigst von ihm, denn das ist definitiv nicht normal in einer Beziehung und nur weil er ein Bedürfnis hat, musst du ihm nicht die Beine breit machen. Du bist ein eigener Mensch, mit eigenen Gefühlen und Bedürfnissen und in diesem Moment hast du das Bedürfnis keinen Sex mit ihm zu haben. Punkt! Und das muss er akzeptieren.

Ich hoffe, du legst die rosa Brille möglichst schnell ab und schickst ihn in die Wüste, denn der tut dir in keinster Weise gut oder interessiert sich für dich. Für ihn bist du nur die neue Sexpuppe um seine Gelüste zu stillen, wann er will.

 

Gefällt mir

L
lidia_28825962
26.11.22 um 1:04
In Antwort auf hardy

Sorry um die harten Worte, aber der Kerl ist nich dein Freund, er ist ein egoistischer Arsch, der dich vergewaltigt!

Du kannst ihn Anzeigen und solltest das vielleicht auch tun.

Du hast ihm defintiv klar und deutlich zu verstehen gegeben, dass du nicht möchtest und das auch noch mehrmals. Er hat es in keinster weise aufgenommen, sondern nur ignoriert und dich dann zum Sex gedrängt. Auch diese bescheuerte Ausrede, es wäre ja garnicht richtig gewesen! Sobald er gegen deinen Willen dich berührt (egal wo) oder mit seinem Ding in dich eindringt, dann ist das eine Vergewaltigung und strafbar!!!

Der Kerl hat, wenn sein Ding steht, wohl kein Blut mehr für sein Gehirn und stellt somit eine Gefahr für alle Frauen oder Mädels um ihn herum dar. Tritt ihm einfach zwischen die Beine, wenn er dich beim nächsten Nein nicht in Ruhe lässt.

Dass du ihn hast gewähren lassen, obwohl du ihm mehrfach "Nein" gesagt hast, macht dich in seinen Augen nun um so unglaubwürdiger (du wehrst dich ja nur zum Spiel und willst es ja eigentlich...) - von daher war es definitiv ein Fehler von dir, ihm nicht einfach eine Ohrfeige zu geben oder - wie schon erwähnt - ihm einfach eine in die Kronjuwehlen zu treten.

Trenn dich schleunigst von ihm, denn das ist definitiv nicht normal in einer Beziehung und nur weil er ein Bedürfnis hat, musst du ihm nicht die Beine breit machen. Du bist ein eigener Mensch, mit eigenen Gefühlen und Bedürfnissen und in diesem Moment hast du das Bedürfnis keinen Sex mit ihm zu haben. Punkt! Und das muss er akzeptieren.

Ich hoffe, du legst die rosa Brille möglichst schnell ab und schickst ihn in die Wüste, denn der tut dir in keinster Weise gut oder interessiert sich für dich. Für ihn bist du nur die neue Sexpuppe um seine Gelüste zu stillen, wann er will.

 

> Du kannst ihn Anzeigen und solltest das vielleicht auch tun.

Wenn sie ihn anzeigt, dann liegt die Sache in den Händen der Staatsanwaltschaft.
Die Staatsanwaltschaft entscheidt dann, ob wegen eines Offizialdeliktes ermittelt und ggfs vor einem Strafgericht Anklage erhoben wird.

Was schätzt du, wie das in der Praxis läuft wenn sie nur ihre Aussage machen kann, aber keine Zeugen und auch sonst nichts hat, um ihre Aussage zu untermauern?
Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das wegen Mangel an Beweisen eingestellt wird.

Allerdings ist er dann aktenkundig - was sich auswirken kann wenn er mal wieder wegen so etwas angezeigt wird.

Wer weiss - vielleicht ist er ja schon aktenkundig? ...

Gefällt mir

Anzeige
S
speedy05
26.11.22 um 1:51

weil ich ihn liebe, ich will ihn net verlieren und dann keine Ahnunf macht er solche Aktionen aber meine Gefühle werden ja nicht weniger und Trennunf klingt da dann immer einfacher als es wirklich ist

Gefällt mir

bissfest
bissfest
26.11.22 um 2:37
In Antwort auf speedy05

weil ich ihn liebe, ich will ihn net verlieren und dann keine Ahnunf macht er solche Aktionen aber meine Gefühle werden ja nicht weniger und Trennunf klingt da dann immer einfacher als es wirklich ist

Dann kann man dir nur wünschen, dass du genug Selbstliebe entwickelst, dass du so einen Menschen nicht mehr liebst. 

Nur durch Jugend oder mangelnde Selbstachtung -oder beides- ist die Duldung eines solchen Verhaltens zu erklären. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
W
wanderer
26.11.22 um 11:18

Renn weg, ganz weit weg von ihm, trenn dich. Such dir jemand anständigen, der sich wirklich für dich interessiert.

Bitte passe beim Kennenlernen/Einordnen von Männern auf Schüchternheit nicht mit Respekt zu verwechseln.
Oder um es anders zu vormulieren:
Die 1 Prozent der Männer, die nicht wegsehen würden, wenn im Zug eine Frau offensiv bedrängt wird (die anderen trauen sich nicht, haben Angst), diese würden eine Frau nicht Rücksichtslos bedrängen, sie hätten Respekt.

Die Männer, die so Rücksichtslos eine Frau bedrängen, denen geht es in erster Linie um das Ausüben von Macht. Sie suchen sich jemand, der sich nicht in passender Weise wehren kann um Macht auszuüben. Diese tun dies aus Minerwertigkeitskomlexen, oder ähnlichem, dass sie sich ansondern macht-/wertlos fühlen würden.

Leider gibt es viele Frauen, welche Schwierigkeiten bei der Unterscheidung haben.
 

Gefällt mir

maja99
maja99
26.11.22 um 12:01

Hrt sich nach einem lächerlichen Loser an. Willst Du mit sowas wirklich zusammen sein?

Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
27.11.22 um 23:35
In Antwort auf speedy05

weil ich ihn liebe, ich will ihn net verlieren und dann keine Ahnunf macht er solche Aktionen aber meine Gefühle werden ja nicht weniger und Trennunf klingt da dann immer einfacher als es wirklich ist

Liebe ist nur eine chemische Reaktion um paarungsbereite Menschen zusammenzubringen und für Nachwuchs zu sorgen.

Wenn du selbst erkennst, wie er zu dir steht, indem er deine Person und deine Wünsche nicht respektiert, dir deine  körperliche Selbstbestimmung einfach wegwischt - kurz, was für ein Arxxh das ist, der sich um dich und deine Gefühle nicht im geringsten interessiert, dann wirst du vielleicht den richtigen Schritt wagen.
Und dann wirst du feststellen, dass du dieses Verliebtheitsgefühl schnell wieder verlierst und - wenn du Glück hast - schnell wieder ein neues Verliebtheitsgefühl finden, bei einem, der dich genaus liebt und nicht nur die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Lust.

Willst du aber weiterhin seine seelenlose Sexpuppe bleiben, an der er sich austoben kann wann und wie er will, dann mach ruhig weiter so.

2 -Gefällt mir

J
julokar77
29.11.22 um 7:41

Trenne dich bitte sofort! Solche Menschen sind nicht gut. Ein Nein ist ein Nein, egal ob Beziehung oder nicht! 

Gefällt mir

Anzeige
S
sonschiii
29.11.22 um 8:29

Was liebst du denn an ihm? Womit macht er dich glücklich? Und wie alt bist du denn??

 

Gefällt mir

E
eisbrecher
29.11.22 um 13:33

Dein Freund ist leider nicht dein Freund. Er ist jemand, der dich dazu benutzt, seine Lust auf Sex an dir auszuleben. Was du möchtest oder denkst, ist ihm völlig egal. 

Stell dir vor, deine beste Freundin würde dir erzählen, dass ein Junge das zu ihr gesagt hat: Seitdem ist es aber so dass er jedes mal wenn wir uns sehen mit mir schlafen will oda jedes Treffen ins sexuelle übergeht. Nach Äußerung eines Wunschs dass wir auch mal was anderes machen könnten kam nur zurück dass er auf andere Aktivitäten keine Lust hat.

Was würdest du ihr raten? Wärst du davon überzeugt, dass der Junge sie liebt?

Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei.

Das beschreibt eine Vergewaltigung. Das ist kein Spaß! Kannst du mit jemandem darüber sprechen, dem du vertraust? Eigentlich solltest du ihn anzeigen. 

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
29.11.22 um 13:37
In Antwort auf speedy05

weil ich ihn liebe, ich will ihn net verlieren und dann keine Ahnunf macht er solche Aktionen aber meine Gefühle werden ja nicht weniger und Trennunf klingt da dann immer einfacher als es wirklich ist

Das stimmt, aber nochmals: wenn all das, was du hier schilderst, deine beste Freundin betreffen würde, was würdest du ihr raten?

Gefällt mir

E
eisbrecher
29.11.22 um 13:39
In Antwort auf hardy

Liebe ist nur eine chemische Reaktion um paarungsbereite Menschen zusammenzubringen und für Nachwuchs zu sorgen.

Wenn du selbst erkennst, wie er zu dir steht, indem er deine Person und deine Wünsche nicht respektiert, dir deine  körperliche Selbstbestimmung einfach wegwischt - kurz, was für ein Arxxh das ist, der sich um dich und deine Gefühle nicht im geringsten interessiert, dann wirst du vielleicht den richtigen Schritt wagen.
Und dann wirst du feststellen, dass du dieses Verliebtheitsgefühl schnell wieder verlierst und - wenn du Glück hast - schnell wieder ein neues Verliebtheitsgefühl finden, bei einem, der dich genaus liebt und nicht nur die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Lust.

Willst du aber weiterhin seine seelenlose Sexpuppe bleiben, an der er sich austoben kann wann und wie er will, dann mach ruhig weiter so.

So zynisch sehe ich das nicht. Liebe ist wunderschön - wenn sie auf Gegenseitigkeit beruht und man respekt- und liebevoll miteinander umgeht. Es hakt hier nicht an der Liebe, denn dieser junge Mann empfindet leider keine für die Threaderstellerin. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
G
giftinadisguise
02.12.22 um 23:39
In Antwort auf speedy05

Hallo zusammen,brauche da mal dringend Rat von Ausenstehenden. Ich schildere euch kurz mein Problem.Ich habe seit mehr als einem halben Jahr einen Freund mit dem ich auch mehr als glücklich bin. Mit ihm hatte ich auch mein erstes Mal.Seitdem ist es aber so dass er jedes mal wenn wir uns sehen mit mir schlafen will oda jedes Treffen ins sexuelle übergeht. Nach Äußerung eines Wunschs dass wir auch mal was anderes machen könnten kam nur zurück dass er auf andere Aktivitäten keine Lust hat. Zudem sind letzten ein paar Sachen vorgefallen, bei denen ich nicht weis wie ich dazu stehen soll.Vor gut zwei Wochen habe ich als ich bei ihm übernachtet habe meine Pille vergessen und habe ihm auch dann gleich gesagt dass ich an diesem Abend nicht mit ihm schlafen werde, da ich dann mir einen viel zu großen Kopf mache schwanger zu werden.Darauf sagte er auch nichts dagegen. Als wir jedoch angefangen haben rumzumachen hat er jede Minute gefragt ob wir nicht doch kurz könnten und ob ich nicht doch Lust hätte und hat mich einfach die ganze Zeit versucht zu überreden. Habe ihm jedes Mal aber gesagt dass ich es trotzdem nicht will. Kurz danach als ich mich Unterhose da lag, da ich nur im T-Shirt schlafe hat er sich auf mich gelegt und hat es getan obwohl ich tausend mal gesagt habe ich will nicht. Sofort habe ich ihm auch gesagt dass ich dad doch nicht will also ist er nach einer Weile auch wieder raus und hat es damit begründet dass es ja nicht richtig war. Nach kurzer zeit dad allerhöchste spiel wieder. Ich musste ihn also wieder von mir wegstoßen.Das war die erste Aktion die mir zu bedenken gab.Dann gab es nochmal einen Vorfall, da ich erkältet war und auch nicht mit ihm schlafen wollte. Wollte ihn somit auch nicht küssen. Als er mich versucht hat intim zu berühren habe ich immer weder seine Hand weggetan um ihm zu signalisieren ich habe keine Lust. Nach einer Weile hat er gefragt was denn mein Problem bitte sei und ob ich einen anderen habe weil ich mich so verhalte. Hatte dann ein schlechtes gewissen und hab ihn erstmal machen lassen. Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei. Ivh weiß dad war wahrscheinlich die dümmste Sache die ich je gemacht habe aber in der Situation konnte und wollte mich einfach nicht mehr wehren.Was sagt ihr also zu diesem Verhalten? Ist es normal in einer Beziehung dass so etwas geschieht da er ja auch vlt Bedprfnisse hat, oder habe ich es ihm einfach nicht deutlich gemacht?Das Ding ist einfach dass ich ihn sehr liebe und auch nicht weis wie ich dazu stehen soll und vlt doch die rosa-rosa Brille auf habe.Würde mich freuen eure Ansichten zu hören

"Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei. "


Hey Oida, nix für Unugt. Aber ich kann doch nicht der einzige sein den der Verdacht beschleicht dass das nichts anderes als eine Vergewamtigung war??!?

Ich meine du sagst mehrfach (!!!) Das du das nicht willst. Daraufhin macht er weiter und du "lässt es über dich ergehen"?

Und da kannst glücklich sein?

Du solltest dein Selbstwertgefühl mal lieber neu adjustieren...Achja und hol dir da mal Hilfe 

Gefällt mir

hardy
hardy
03.12.22 um 0:16
In Antwort auf eisbrecher

So zynisch sehe ich das nicht. Liebe ist wunderschön - wenn sie auf Gegenseitigkeit beruht und man respekt- und liebevoll miteinander umgeht. Es hakt hier nicht an der Liebe, denn dieser junge Mann empfindet leider keine für die Threaderstellerin. 

Man kann es zynisch nennen, aber ich wollte ihr damit lediglich aufzeigen, dass ihr Gefühl der Liebe zu ihm lediglich auf der Basis von chemischen Reaktionen stattfindet und das dies somit kein Grund ist, diese Behandlung von ihm "aushalten" zu müssen.

Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
03.12.22 um 0:18
In Antwort auf giftinadisguise

"Dann wollte er auch meine Hose ausziehen ich habe mich aber gewehrt aber er hat weitergemacht. Ich glaub er hat es als Spaß aufgenommen weil ich mich so verhalte. Schon war meine Hose aus ist er auf mich und ist wieder in mich. Nach ewiger Verzweiflung hatte ich einfach keine Kraft mehr ihm immer und immer wieder zu sagen dass ich nicht will also habe ich es über mich ergehen lassen und gehofft es sei bald vorbei. "


Hey Oida, nix für Unugt. Aber ich kann doch nicht der einzige sein den der Verdacht beschleicht dass das nichts anderes als eine Vergewamtigung war??!?

Ich meine du sagst mehrfach (!!!) Das du das nicht willst. Daraufhin macht er weiter und du "lässt es über dich ergehen"?

Und da kannst glücklich sein?

Du solltest dein Selbstwertgefühl mal lieber neu adjustieren...Achja und hol dir da mal Hilfe 

Oida, les dir die Antworten alle mal durch, dann wirst du feststellen, dass du der einzige bist, der den Verdacht hat, es war eine Vergewaltigung - die anderen sind sich Sicher!

1 -Gefällt mir

Anzeige