Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was haltet ihr davon? Thema Wehrmachtsabzeichen....

Was haltet ihr davon? Thema Wehrmachtsabzeichen....

30. März 2012 um 15:12

Ich bin vor Kurzem in der Wohnung eines Nachbarn gewesen und da fiel mir eine große Glasvitrine mit vielen Wehrmachtsabzeichen und Utensilien aus dem 2. Weltkrieg auf. Er geht regelmäßig mit seinem 3 jährigen Sohn in den Wald und sammelt das Zeug. Der Kleine sieht jeden Tag diese Vitrine ...die Mutter kommt aus einer Stadt, die von der Wehrmacht ausgehungert und zerstört worden ist...sie will ihr Kind pazifistisch erziehen betont sie immer wieder...ich würde den Nachbarn am Liebsten mal ansprechen,was er für ideologische und pädagogische Vorstellungen hat...vielleicht sollte ich auch nur einfach den Mund halten...aber aufschreiben musste ich es mal...

Mehr lesen

30. März 2012 um 17:50


geht gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 18:02

Und?
Darüber kann ich mich gar nicht aufregen. Auch soetwas sind Dokumente unserer Geschichte...willst du diesem Mann jetzt ein möglicherweise vorhandenes historisches Interesse verbieten? Er muss ja nicht gleich dieser Ideologie anhängen, nur weil er sich dafür interessiert! Oder ist jedes Museum, jeder Autor eines Geschichtsbuchs oder jeder Fachmann, das/der solche Dinge ausstellt, abbildet oder untersucht automatisch ein kriegstreiberischer Nazi? Sorry, diesem Gedankengang kann ich nicht folgen.

Und warum ist es ideologisch oder pädagogisch gefährlich für das Kind? Historisches Interesse und die Weitergabe von Wissen ist doch nichts schlimmes. Soll man gegenüber seinem Kind lieber so tun, als ob soetwas nicht existiert? Auch das verstehe ich nicht...

Ich kenne wirklich sehr pazifistische Familien, die sich überdurchschnittlich stark mit der Geschichte des zweiten Weltkriegs und Hitler im Speziellen auseinandersetzen - aber nicht, weil sie es unterstützen. Unter anderem sind das die Eltern meiner besten Freundin. Sehr links, aber in ihrem Interesse für Geschichte sehr fixiert auf das dritte Reich. Einem Sammler da gleich sonst was anzudichten anstatt erstmal einfach nur ein historisches Interesse vorauszusetzen, finde ich gerade gar nicht gut.

DAS geht meiner Meinung nach gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:43
In Antwort auf laryn_12835982

Und?
Darüber kann ich mich gar nicht aufregen. Auch soetwas sind Dokumente unserer Geschichte...willst du diesem Mann jetzt ein möglicherweise vorhandenes historisches Interesse verbieten? Er muss ja nicht gleich dieser Ideologie anhängen, nur weil er sich dafür interessiert! Oder ist jedes Museum, jeder Autor eines Geschichtsbuchs oder jeder Fachmann, das/der solche Dinge ausstellt, abbildet oder untersucht automatisch ein kriegstreiberischer Nazi? Sorry, diesem Gedankengang kann ich nicht folgen.

Und warum ist es ideologisch oder pädagogisch gefährlich für das Kind? Historisches Interesse und die Weitergabe von Wissen ist doch nichts schlimmes. Soll man gegenüber seinem Kind lieber so tun, als ob soetwas nicht existiert? Auch das verstehe ich nicht...

Ich kenne wirklich sehr pazifistische Familien, die sich überdurchschnittlich stark mit der Geschichte des zweiten Weltkriegs und Hitler im Speziellen auseinandersetzen - aber nicht, weil sie es unterstützen. Unter anderem sind das die Eltern meiner besten Freundin. Sehr links, aber in ihrem Interesse für Geschichte sehr fixiert auf das dritte Reich. Einem Sammler da gleich sonst was anzudichten anstatt erstmal einfach nur ein historisches Interesse vorauszusetzen, finde ich gerade gar nicht gut.

DAS geht meiner Meinung nach gar nicht.

Es sind halt Abzeichen aus der Hitler-Ära....Rosa...
wo das Hakenkreuz sehr präsent ist...also auf den Abzeichen zu sehen ist...und ich weiß, dass er etwas national eingestellt ist...seine Frau findet sein Hobby auch etwas unsympathisch...ein Nazi ist er sicherlich nicht...ich finde es nur etwas unpassend, solche Sinnbilder von Mord und Totschlag so großartig auszustellen...gerade, wenn man weiß, dass die Deutschen den Leningradern großes Leid zugefügt haben...und ein Großteil der Familie meiner Nachbarin ist damals gestorben...die haben die deutsche Wehrmacht nicht zu sich eingeladen...ich weiß nicht, was mein Ex (Guinea) dazu gesagt hätte, wenn ich ein Bild von Charles de Gaulle aufgehängt hätte, der damals das Oberhaupt der französischen kolonialen Besatzungsmacht in Guinea war...die Franzosen haben viel Leid in diesem Land verursacht...die Großeltern meines Ex waren noch Sklaven...ich sehe so etwas als Provokation an...historisches Interesse kann man auch etwas dezenter zelebrieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:46

Werde ich zum gegebenen Zeitpunkt machen, Lupina...
dieser Nachbar hat in unserer Hausgemeinschaft eh gerade einen schweren Stand wegen anderer "Vergehen"...ich will keinen Unfrieden säen...aber diese Sache irritiert mich etwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 20:47

Mach ich, Koala...
mal sehen, wann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2012 um 23:16

Das denke ich auch, Apolline...
das Ganze geht ein bisschen zu weit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest