Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was genau will sie eigentlich von mir?

Was genau will sie eigentlich von mir?

2. Oktober 2016 um 15:10

Hallo miteinander,

schon seit Monaten beschäftigt mich da etwas, worauf ich einfach keine Lösung finde. Ich hoffe, dass mir vielleicht die Damen hier im Forum mir helfen können, dass besser zu verstehen.

Zur Situation:
November letzten Jahres bekam ich eine neue Arbeitskollegin. Anfangs hatten wir nicht viel miteinander zu tun gehabt, sie war auch zu Beginn noch sehr schüchtern und unscheinbar. Nach ein paar Wochen wurde sie dann mir zu ein Einarbeit zugeteilt. Bei der Gelegenheit haben wir uns dann das erste mal so richtig unterhalten. Zu meiner Überraschung war sie sehr gesprächig und sympathisch, hat mir viel von ihrem Privatleben erzählt, u.a. (obwohl ich gar nicht nachgefragt habe) das is ja "momentan" keinen Freund hat...

Im Laufe der Zeit wurde unser Kontakt immer intensiver. Wir redeten täglich miteinander und die Gespräche waren immer sehr positiv und ich fühlte mich immer sehr gut danach. Da wurde mir irgendwie bewusst, dass ich mich echt in sie verliebt habe. Da unser Kontakt sich aber bisher nur rein auf der Arbeit bestand, wollte ich den nächsten Schritt wagen und sie mal privat zu treffen. Ich habe sie einfach mal gefragt und sie war defintiv nicht abgeneigt. Sie meinte, man könnte ja mal spontan was unternehmen. Da sie (genau wie ich) großer Fußball-Fan ist, habe ich mal Karten für das nächste Heimspiel unseres örtlichen Fußballverein geholt. Als ich sie darauf angesprochen habe, ob sie mitkommen möchte, sagte sie jedoch auf eine sehr kühle und distanzierte Art, dass sie keine Lust hat mit mir was zu unternehmen. War zwar irgendwie schon ernüchternd, aber nun wirklich kein Drama. Unser Verhältnis zuneinander hat das jetzt auch nicht sonderlich belastet.

Dann kam es jedoch im April sozusagen zum "Bruch" zwischen uns. Wir hatten uns wegen einer ziemlichen Lapalie heftig in die Haare bekommen. Das ist alles irgendwie eskaliert. Als sie Feierabend gemacht hatte, habe ich ihr angesehen, dass sie sehr aufgelöst war und mit den Tränen kämpfte. Da habe ich echt Mist gebaut. Nach ein paar Tagen bin ich dann aus schlechten Gewissen zu ihr hin und wollte mich bei ihr entschuldigen. Das ging aber auch komplett nach hinten los. Meine Entschuldigung hatte sie nicht wirklich angenommen und meinte stattdessen, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollte...mir blieb nicht anderes übrig, als das zu akzeptieren. Ich war jedoch weiterhin nett zu ihr, hab aber meine Kommunikation halt nur auf Hallo, Tschüss und dienstliches beschränkt.

Dann kam aber im Sommer plötzlich die Wende. Nachdem wir uns monatelang aus dem Weg gegangen sind, fing sie wieder an, sich mit mir zu unterhalten. Das war insofern schon überraschend, da vor unserem Streit 95% unserer Gespräche von mir ausgingen. Von einer anderen Arbeitskollegin habe ich dann erfahren, dass es sie selber belastet hat, dass wir uns gegenseitig die kalte Schulter zeigten. Sie suchte regelrecht immer wieder die Nähe zu mir. Das ging wirklich soweit, dass ich dann auch zur Überzeugung gekommen bin, dass sie wohl doch etwas in mich verliebt ist.

Wie der Zufall es so wollte, sind wir beide auf die Schule gegangen...und vorletzte Woche stand unser Ehemaligentreffen an. Wir hatten im Vorfeld darüber gesprochen und sie sagte sofort, dass sie auch Lust hat hinzugehen. Sie machte sogar Pläne, wie witzig es wäre, wenn wir "zusammen" zu unseren ehemaligen gemeinsamen Lehrern gehen würden. Sie hat sogar extra einen anderen Termin verschoben, um dabei sein zu können und hat bei mir am selben Tag des Treffen nochmal angekündigt, dass sie auf jeden Fall kommt. Ich hab mich auf den Abend gefreut, um einfach mal zu gucken was so passieren wird. Und passiert ist tatsächlich was: Ich war schon mit ein paar Freunden von mir beim Treffen, als sie dann kam. Sie war auch in Begleitung von ihrer besten Freundin und noch zwei anderen Feunden. Ich bin dann zu ihr hin, um Hallo zu sagen und ein wenig mit zu plaudern. Und irgendwie war das total merkwürdig. Auf der Arbeit ist sie immer betont cool und locker. An dem Abend merkte ich sofort, wie nervös und unentspannt sie war. Sie schaute immer auf den Boden und redete total zusammenhanglos vor sich hin. Nach vielleicht 30 Sekunden wurde mir das selber so unangenehem, dass ich das Gespräch abgebrochen habe und zu meinen Freunden zurückgekehrt bin. Dabei ist mir auch nicht entgangen, dass sie die ganze Zeit zu uns rübergeschaut hat. Als wir uns am Montag auf der Arbeit wieder gesehen haben, hat sie sofort den Abend angesprochen, wie lustig das doch war. So bisschen nach der Devise, bloß keinen Verdacht aufkommen lassen.

Was soll das ganze? Ich werde irgendwie nicht schlau aus ihr. Manchmal denke ich, sie will halt nichts von mir. Ich würde es nicht mal persönlich nehmen, ist manchmal so. Aber gleichzeitig verhält sie sich so, als ob sie doch was von mir will. Wenn sie keine Lust gehabt hätte, mich zu treffen, dann hänge ich das doch nicht an die große Glocke, dass wir uns treffen, oder?! Sie sagt selber, dass sie große Sympathien für mich hat, trotzdem scheint sie mit mir nicht klar zu kommen (oder zu wollen).
Ich bin zwar ein paar Jahre älter als sie (ich 28, sie 24) und sie wirkt echt noch ein Stück weit sehr unreif oder sie ist einfach noch total unerfahren in solchen Dingen. Kann ich nicht beurteilen. Und warum beschäftigt mich das auch noch so intensiv...

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun soll...

Mehr lesen

2. Oktober 2016 um 15:10

Hallo miteinander,

schon seit Monaten beschäftigt mich da etwas, worauf ich einfach keine Lösung finde. Ich hoffe, dass mir vielleicht die Damen hier im Forum mir helfen können, dass besser zu verstehen.

Zur Situation:
November letzten Jahres bekam ich eine neue Arbeitskollegin. Anfangs hatten wir nicht viel miteinander zu tun gehabt, sie war auch zu Beginn noch sehr schüchtern und unscheinbar. Nach ein paar Wochen wurde sie dann mir zu ein Einarbeit zugeteilt. Bei der Gelegenheit haben wir uns dann das erste mal so richtig unterhalten. Zu meiner Überraschung war sie sehr gesprächig und sympathisch, hat mir viel von ihrem Privatleben erzählt, u.a. (obwohl ich gar nicht nachgefragt habe) das is ja "momentan" keinen Freund hat...

Im Laufe der Zeit wurde unser Kontakt immer intensiver. Wir redeten täglich miteinander und die Gespräche waren immer sehr positiv und ich fühlte mich immer sehr gut danach. Da wurde mir irgendwie bewusst, dass ich mich echt in sie verliebt habe. Da unser Kontakt sich aber bisher nur rein auf der Arbeit bestand, wollte ich den nächsten Schritt wagen und sie mal privat zu treffen. Ich habe sie einfach mal gefragt und sie war defintiv nicht abgeneigt. Sie meinte, man könnte ja mal spontan was unternehmen. Da sie (genau wie ich) großer Fußball-Fan ist, habe ich mal Karten für das nächste Heimspiel unseres örtlichen Fußballverein geholt. Als ich sie darauf angesprochen habe, ob sie mitkommen möchte, sagte sie jedoch auf eine sehr kühle und distanzierte Art, dass sie keine Lust hat mit mir was zu unternehmen. War zwar irgendwie schon ernüchternd, aber nun wirklich kein Drama. Unser Verhältnis zuneinander hat das jetzt auch nicht sonderlich belastet.

Dann kam es jedoch im April sozusagen zum "Bruch" zwischen uns. Wir hatten uns wegen einer ziemlichen Lapalie heftig in die Haare bekommen. Das ist alles irgendwie eskaliert. Als sie Feierabend gemacht hatte, habe ich ihr angesehen, dass sie sehr aufgelöst war und mit den Tränen kämpfte. Da habe ich echt Mist gebaut. Nach ein paar Tagen bin ich dann aus schlechten Gewissen zu ihr hin und wollte mich bei ihr entschuldigen. Das ging aber auch komplett nach hinten los. Meine Entschuldigung hatte sie nicht wirklich angenommen und meinte stattdessen, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollte...mir blieb nicht anderes übrig, als das zu akzeptieren. Ich war jedoch weiterhin nett zu ihr, hab aber meine Kommunikation halt nur auf Hallo, Tschüss und dienstliches beschränkt.

Dann kam aber im Sommer plötzlich die Wende. Nachdem wir uns monatelang aus dem Weg gegangen sind, fing sie wieder an, sich mit mir zu unterhalten. Das war insofern schon überraschend, da vor unserem Streit 95% unserer Gespräche von mir ausgingen. Von einer anderen Arbeitskollegin habe ich dann erfahren, dass es sie selber belastet hat, dass wir uns gegenseitig die kalte Schulter zeigten. Sie suchte regelrecht immer wieder die Nähe zu mir. Das ging wirklich soweit, dass ich dann auch zur Überzeugung gekommen bin, dass sie wohl doch etwas in mich verliebt ist.

Wie der Zufall es so wollte, sind wir beide auf die Schule gegangen...und vorletzte Woche stand unser Ehemaligentreffen an. Wir hatten im Vorfeld darüber gesprochen und sie sagte sofort, dass sie auch Lust hat hinzugehen. Sie machte sogar Pläne, wie witzig es wäre, wenn wir "zusammen" zu unseren ehemaligen gemeinsamen Lehrern gehen würden. Sie hat sogar extra einen anderen Termin verschoben, um dabei sein zu können und hat bei mir am selben Tag des Treffen nochmal angekündigt, dass sie auf jeden Fall kommt. Ich hab mich auf den Abend gefreut, um einfach mal zu gucken was so passieren wird. Und passiert ist tatsächlich was: Ich war schon mit ein paar Freunden von mir beim Treffen, als sie dann kam. Sie war auch in Begleitung von ihrer besten Freundin und noch zwei anderen Feunden. Ich bin dann zu ihr hin, um Hallo zu sagen und ein wenig mit zu plaudern. Und irgendwie war das total merkwürdig. Auf der Arbeit ist sie immer betont cool und locker. An dem Abend merkte ich sofort, wie nervös und unentspannt sie war. Sie schaute immer auf den Boden und redete total zusammenhanglos vor sich hin. Nach vielleicht 30 Sekunden wurde mir das selber so unangenehem, dass ich das Gespräch abgebrochen habe und zu meinen Freunden zurückgekehrt bin. Dabei ist mir auch nicht entgangen, dass sie die ganze Zeit zu uns rübergeschaut hat. Als wir uns am Montag auf der Arbeit wieder gesehen haben, hat sie sofort den Abend angesprochen, wie lustig das doch war. So bisschen nach der Devise, bloß keinen Verdacht aufkommen lassen.

Was soll das ganze? Ich werde irgendwie nicht schlau aus ihr. Manchmal denke ich, sie will halt nichts von mir. Ich würde es nicht mal persönlich nehmen, ist manchmal so. Aber gleichzeitig verhält sie sich so, als ob sie doch was von mir will. Wenn sie keine Lust gehabt hätte, mich zu treffen, dann hänge ich das doch nicht an die große Glocke, dass wir uns treffen, oder?! Sie sagt selber, dass sie große Sympathien für mich hat, trotzdem scheint sie mit mir nicht klar zu kommen (oder zu wollen).
Ich bin zwar ein paar Jahre älter als sie (ich 28, sie 24) und sie wirkt echt noch ein Stück weit sehr unreif oder sie ist einfach noch total unerfahren in solchen Dingen. Kann ich nicht beurteilen. Und warum beschäftigt mich das auch noch so intensiv...

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest