Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was geht in ihm vor

Was geht in ihm vor

3. November 2013 um 2:23

Hallo,

ich habe vor 10 Wochen einen Mann näher kennengelernt (wir kannten uns bereits geschäftlich). Er hat sehr angenehm, nicht aufdringlich, Kontakt über WA aufgenommen. Wir haben ein bisschen gemailt, bis er fragte, ob wir uns mal treffen wollen. Da wir 300 km auseinander wohnen, haben wir uns in der Mitte getroffen. Der Abend war sehr schön. Er hat sehr viel von sich erzählt aber auch immer wieder interessiert das ein oder andere nachgefragt. Am nächsten Tag haben wir wir wieder viel geschrieben und er hat nochmals bekräftigt, dass er mich gerne sehr bald wiedersehen möchte. Er war 1 Tag später bei mir. Da haben wir uns dann auch das 1. Mal geküsst (mehr nicht) und er blieb bis zum nächsten Tag. Wir haben den Abend und den nächsten Tag auch wieder viel geredet, gelacht und ansonsten nur im Arm gelegen. 2 Tage später war er wieder bei mir. Und an dem WE war ich dann das 1. Mal bei ihm. Bereits einige Tage weiter, fragte er mich, wie wir das Ganze nun nennen würden, ob ich mich mit anderen Männern noch treffe, wie mein Gefühl zu ihm ist und sagte mir auch, dass das Ganze ernst für ihn ist. Er sprach seitdem auch von mir als seine Freundin.
Ich war damit am Anfang ganz überfordert wusste nicht, ob ich mich da so schon drauf einlassen kann. Hab mich dann aber schon mitreissen lassen.
Zu ihm lässt sich noch sagen, dass er im Moment in einer nicht ganz so rosigen Situation steckt. Er hat sich vor rund 1.5 Jahren von seiner Frau wg. einer 20-Jahre Jüngeren getrennt, hat Kinder, lebt in einem 1 Zi-App. ohne Möbel, beruflich/finanziell lief es nicht gut, läuft langsam wieder etwas an.
Im letzten Jahr ist er vorallem mit Weggehen beschäftigt gewesen, meistens mit viel Jüngeren und da wollte er natürlich mithalten. Er hat schon erkannt, dass es nicht gut ist, aber so ganz raus kommt er da auch noch nicht. Vorallem wenn er Druck spürt bzw. sich nicht gut fühlt (egal woher das kommt) zieht er wieder los. Leider schlägt er dabei auch immer wieder über die Stränge, dabei werden dann auch alle Verpflichtungen hinten angestellt. Danach hat er dann oft ein schlechtes Gewissen (seinen Kindern gegenüber, seiner Ex-Frau, weil er sie hängen lässt, mir, sich selbst gegenüber).

Letzte Woche schrieb ich ihm, dass ich ihn freitags besuchen könnte, weil sich bei mir terminlich was geändert hatte. schrieb zurück, dass er sich immer freut mich zu sehen, aber es nicht geht, weil er auf eine Party gehen will. Das fand ich sehr enttäuschend, zumal wir noch nicht wussten, wann wir uns am WE sehen können, wg. seinen Kindern. Wir haben dann noch telefoniert, wobei er da sehr schnell dicht gemacht hat.
Er kam dann Samstags abends zu mir. Wir haben viel geredet. Er erklärte mir, dass er sich immer schnell unter Druck fühlt, wenn er mit etwas konfrontiert wird, was er anders hätte machen können. Dann macht er immer gleich dicht. Der Samstagabend und Sonntag waren aber trotzdem extrem intensiv. Wir haben viel gekuschelt aber auch über alles mögliche geredet. Da habe ich mich das erste Mal so wirklich etwas geöffnet. Bis dahin kam von mir eher weniger. Da haben wir auch festgestellt, dass er das ein oder andere interpretiert hat... Wir sind am Sonntagabend eigentlich so auseinandergegangen, dass wir schauen, wie sehr wir uns vermissen. Bevor er gefahren ist, sagte er mir dann aber noch, dass er mich jetzt schon vermisst.
Der Montag war dann auch schriftlich nochmal sehr intensiv. Er schrieb mir da auch, dass er an mich denkt, ich ihm nicht aus dem Kopf gehe etc.
Am Dienstag habe ich ihn dann gefragt, ob er mich denn auch wiedersehen möchte. Und seitdem wird er zurückhaltender. Zwischendurch immer wieder mal mit kurzen Anflügen von "Ich denk an Dich"... Ich habe zwischendurch auch liebe WA ala "Ich denke an Dich" zu schreiben und mich dann auch wieder rar gemacht.
Heute haben wir nachmittags kurz telefoniert und danach schrieb er mir (ohne dass es Thema im Telefonat gewesen ist) dass er natürlich an mich denkt, er sich aber seiner Gefühle im Moment nicht wirklich im Klaren ist. Und er deshalb zurückhaltender ist. Ach ja, und heute Abend/Nacht ist er natürlich wieder unterwegs.
So und nun kann ich damit nicht wirklich irgendwas anfangen. Ich hoffe, dass jmd. schon was ähnliches erlebt hat oder sich daraus einen "Reim machen" kann. Ich freue mich, auf Antworten, Tipps, Erfahrungen.

Mehr lesen

3. November 2013 um 2:36

Als Mann...
... Kann ich da nur meine eigene erfahrung anbringen. Ich habe einmal vor einigen Jahren den Fehler gemacht, aus Feigheit, Angst oder was auch immer, eine wirkliche liebe wegzuschmeißen. Alles was danach kam, waren Kurzschlüsse, die mich viel zu schnell dazu bewegt haben Gefühle bei mir und anderen zu interpretieren, nur weil ich ähnliches wieder haben wollte. Da er Kinder hat gehe ich davon aus, dass ich einige Jahre jünger bin, trotzdem kommt mir sein verhalten recht vertraut vor, sofern ich das aus deinem Text beurteilen kann.
Er kann viel reden, ist tiefsinnig, kann sich interessant machen und versteht es Frauen schnell an sich zu binden ohne sich selbst im klaren zu sein was er eigentlich will. Das holt ihn aber ein und er fängt an zu zweifeln.
Ich kann dir nur Raten, dich wirklich noch nicht darauf einzulassen, halte den Kontakt, erfahre mehr, lerne damit umzugehen und vielleicht wird er dir dann auch alles offenlegen und sich selbst mal sicherer werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper