Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was geht in einer Frau vor, wenn Mann versucht, sie anzusprechen?

Was geht in einer Frau vor, wenn Mann versucht, sie anzusprechen?

12. November 2013 um 0:29

Hallo

Ich hätte nie gedacht, mich mal in einem Forum wiederzufinden. Noch dazu mit einem Thema, bei dem es, fast nur, um Sex geht.

... mehrere Minuten nachdenken...

Gar nicht so einfach, Dinge in Worte zu bringen, die nur hinter der eigenen Stirn vorgehen. Mal schaun, was passiert.

(Nur für den Hintergrund: Ich bin Anfang Dreißig, also kein verklemmter Teenager, wohl eher ein verklemmter Erwachsener)

Ich habe ungeheure Lust, Frauen, die mir gefallen, anzusprechen und mit ihnen über sehr, sehr Persönliches zu sprechen. Jetzt da der Satz hier steht, sieht er irgendwie peinlich aus. Aber ich widerstehe mal dem Verlangen, mich in ein besseres Licht zu setzen. Ich will mit Frauen, die mir gefallen und die ich nicht kenne über Sex sprechen. Über das, was ich mir wünsche, was ich tue und das viele was ich nicht tue und vielleicht wohl auch nie erleben werde. Und ich will wissen, wie sie tickt, was sie denkt, was in ihr vorgeht.

Bin ich der Einzige, der da einen ganz leichten Zug von Exhibitionismus und von der Lust des Voyeurs am Zuschauen, naja, Zuhören, drin findet?

Aber eigentlich soll das nicht sein, sagt mir eine Stimme, auf die ich normalerweise höre. Sexualität gehört zwischen zwei Menschen. Drüber reden, na gut. Aber ich wenn ich schreibe und sage und denke, dass ich mit jemandem reden will, weiß ich (und ihr wißt das wahrscheinlich auch, oder?), dass ich eigentlich nur ein ganz kleines bisschen mit dem Feuer spielen möchte, das hier, nach allem was man liest, bei den meisten ja eine ziemliche Selbstverständlichkeit ist.

Gut, ich lebe nun nicht ganz hinter den sieben Bergen und bin mir schon im Klaren, dass jeder eigentlich mit fast jedem fast überall. Aber ist da nicht trotzdem dieses ganz große Geheimnis, wegen dem es ja grade solche Foren gibt? Weil man hier drüber sprechen kann, denn wenn man es im echten Leben tut, endet es im besten Fall mit pubertärem Gekicher?

Jetzt mal die Frage, um die es laut Titel eigentlich geht. An die Mädchen, Frauen, Damen: Was würdest du denken, wenn dich ein Unbekannter, auf unpenetrante, vielleicht ein bisschen unbeholfene, Art fragt, ob du mit ihm reden würdest? Persönlich. Sehr persönlich, ohne Grenzen, ohne Tabus, also ohne den ganzen Kram, der mich stört, wenn ich mit Menschen spreche, die ich kenne und die ich am nächsten Tag wieder sehe.

Was denkt ihr, wenn ein Fremder so einfach ungefragt in eure Sphäre eindringt? Naja, eigentlich fragt er nur, ob das Eindringen gestattet ist, aber sogar in der Frage ist schon Anlass, sich verboten zu fühlen.

Mein Gott, ich hätte Hippie werden sollen und Gras rauchen, wie die harte Hälfter aus der Gemeinde-Jugend. Dann wäre ich vielleicht entspannter?

Fragt mich, was ich mit diesem Post eigentlich will. Ich will wissen, ob es anderen auch so geht. Ob es dort noch andere geht, die Sex als ein großes, kostbares Geheimnis sehen. Und die, vielleicht grade deshalb, fast verrückt werden. Ich will rausfinden, was ich über mich denke, indem ich euch frage. Blöde Taktik, aber ich bin trotzdem neugierig.

Für die mehr Details such ich mir lieber irgendwo eine sympathische Unbekannte und stehle mir dabei im ganz Echten zum Anfassen ein wenig Intimität und prickelnde Nähe.

Trotzdem bin ich unglaublich neugierig, ob hier vielleicht einige echte Menschen zufällig interessiert mitlesen und auf irgendeine Weise was dazu zu sagen haben

PS: Wenn ich professionell texte, lese ich an diesem Punkt einen Text durch und dampfe ihn auf 30% Essenz ein. Hier lasse ich das, so kam es aus dem Kopf, so steht es auf dem Papier. Sorry für die viele Lebenszeit.

Mehr lesen

12. November 2013 um 2:41

Ganz ehrlich...
ich hab den ersten absatz gelesen und weiss schon warum du ein problem hast...vlt hören dir 3% der frauen zu wenn du so einen völlig übertriebenen quatsch laberst...

tu mal was dagegen...k.a. guck "two and a half men" vlt hilft es...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 6:39

Umdrehen
und gehen.

Über persönliches rede ich mit menschen, die ich gut kenne und denen ich vertraue. Mit fremden nur oberflächliches.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 6:53

Ich
Würde denken "Boah schon wieder so einer" und würde gar nicht drauf eingehen. Auch hier im Forum gibt es leider auch zu viele von solchen Mails und es nervt schon ein bisschen.Jedesmal wenn die Email kommt neue Nachricht von ... Bei gofem dann ist es eigentlich zu 90% immer das selbe Thema um das es in diesen mails geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 9:17

Noch ein Versuch
Danke für eure Direktheit. Gut dass eine fragt, was meine Partnerin dazu sagt. Meine Frau arbeitet seit Jahren intensiv dran, ihre Sexualität loszuwerden. Gut, eigentlich sublimiert sie ihre Energie und ist damit einen Schritt weiter. Für mich kommt es auf das gleiche raus.

Wenn ich einen sehr überraschenden Moment abziehe haben wir vor drei Jahren das letzte Mal miteinander geschlafen. Klar, warum ich mich wie geistesgestört aufführe? Vor drei Jahren hätte ich noch keinen solchen verschwurbelten Kram geschrieben. Ich hätte es auch nicht gedacht. Zumindest nicht so laut, dass ich es selber gemerkt hätte.

Warum bin ich noch verheiratet? Weil ich ihr treu sein will. Ich will, dass wir zusammen gehören. Wir haben uns das versprochen und das bedeutet etwas. Für uns und für unseren Sohn. Gehen ist keine Option. Ob aus ehrlicher Überzeugung oder aus Feigheit, das würde ich nicht so klar sagen wollen.

Fremdgehen ist auch keine Option. Ich will das nicht. Ich will es auch nicht brauchen und mir auch nicht wünschen. Obwohl das ihr Vorschlag für mich ist.

Na, und dieser ganze Quark im Ganzen äußert sich dann in solchen Aktionen wie dem, was ich oben beschrieben hab. Mit der leisen, uneingestandenen Hoffnung, vielleicht einer dieser offenen, selbstbewussten, unverklemmten Frauen zu begegnen, die es angeblich geben soll, mit ihr in einem tollen Gespräch alle meine Komplexe abzuladen. Und natürlich dabei auch noch dieses eine unglaublich erfüllende Abenteuer zu erleben, mit dem sich alle meine Fantasien auf einmal erfüllen, um dann für die nächsten Jahre Ehe gerüstet zu sein.

Klingt albern? Aber so ist es nunmal. Was soll ich machen?

Und hey, bevor jetzt jemand die Krallen wetzt und mir erklärt, dass ich tatsächlich so ein schlaffer Idiot bin, wie ich glaube, und mir entweder ein Selbstbewusstsein zulegen oder mich aufhängen soll - Ich hab in dieser unglaublich wahnsinnigen Zeit, in der man von allen Seiten mit Sex, kaputten Ehen und fröhlichen Fassaden zugeschossen wird (danke für den Vorschlag, mich von Two and a half man inspirieren zu lassen...), geschafft, immer noch verheiratet zu sein. Und das ist gut. Nicht nur für mich. Dagegen ist Sex von ziemlich kleiner Bedeutung.

Leider reicht das eben immer noch, um mich halb verrückt zu machen. Wie man an der Postlänge wieder mal schön ablesen kann.

Danke nochmal fürs Lesen und kommentieren. Ich wollte nur kurz das Bild noch etwas grade rücken. Die nächste Psycho-Sexual-Beratung hol ich mir dann doch von einem guten Freund...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 9:35


Also genau dafür gibt es doch Foren wie dieses hier. Mir hat es viel geholfen, habe eine Zeit lang regelmäßig mit interessanten Männern PNs ausgetauscht und wie ich meine viel gelernt.
Dadurch ermutigt habe ich auch nach und nach angefangen vieles zu verwirklichen.
Das mit dem PN Autausch habe ich inzwischen sehr reduziert, dafür habe ich jetzt den Mut und die Möglichkeit mich real mit meinem Partner und anderen auszutauschen und habe ein wirklich tolles Sexleben plus Zufriedenheit allgemein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 9:40


ich gehe mal davon aus ich würde in einem starbucks sitzen und du würdest mich anquatschen. mich fragen ob du mit mir mal ebend über sex reden dürftest . keine ahnung ob ich dich fragen würde ob du nicht besser zum arzt gehst oder was ich dir dann sagen würde. käm wohl auf meine tagesform an.

weiter unten erklärst du ja woher es kommt.
du hast keinen sex mit deiner frau, denn sie will nicht mehr.
alles was du da erklärst warum du noch immer in der situation steckst sind ausflüchte.
wenn es so schön ist mach weiter, wenn nicht dann änder was daran. von alleine passiert nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 9:59

Dann ändere was...
Ihr werdet lachen - das tu ich. Ich hab zum Beispiel früher nie einen Gedanken daran verschwendet, was in einem Forum zu posten.

Wichtiger: Wir reden drüber. Und das ist scheißschwer. Und wir machen das trotzdem. Am Ende steht dann, was schon am Anfang stand: Ich will nicht, wenn du willst, such dir gerne eine, ders gefällt.

Ändere was. Danke. Das ist ein guter Vorschlag. Ich könnte eine Schere nehmen und das Problem beenden. Beziehungsweise beim Frühsport mitsublimieren. Das bringt unsere Ehe sicher auf eine neue Ebene. Aber das will ich nicht. Oder ich kann gehen. Was ich auch nicht will. Oder ich kann bleiben, aushalten, suchen, fragen, zuhören und warten, dass ich etwas erfahre, das ich noch nicht wusste.

Etwas ändern heißt nicht immer, dass man dabei etwas in sich und dem anderen kaputt schlägt, auch wenn das sicherlich ein sehr befriedigendes Gefühl ist. Noch eine Art von Befriedigung, die ich selten erlebe. Und es muss auch nicht heißen, dass es Spaß macht. Der Gedanke ist vielleicht nicht populär, aber es kann durchaus vorkommen, dass ein guter Weg eine lange Zeit nur zum kotzen ist. Und trotzdem ist es der beste.

Trotzdem wünschte ich mir manchmal, ich wäre "gesund" und egoistisch genug, einfach auf die anderen zu schei... und mir zu nehmen, was ich will.

Hm, ich weiß nicht, ob man das merkt, aber ich werde langsam wütend. Schönes Gefühl. Foren sind wohl doch zu was gut. Mal schauen, ob die Wut auch irgendwann dort ankommt, wo sie hingehört.

Oh halt, da ist wieder eine meiner Lieblingsstimmen - Wut? Ne, das darfst du nicht. Weil, das hat alles so seine Richtigkeit und das muss so sein und sie hat ja auch ihre Geschichten.

Oh Fu... Ich hör hier auf, such uns einen Babysitter und fang lieber wieder an, mit ihr zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 10:36
In Antwort auf juhee_11844808

Dann ändere was...
Ihr werdet lachen - das tu ich. Ich hab zum Beispiel früher nie einen Gedanken daran verschwendet, was in einem Forum zu posten.

Wichtiger: Wir reden drüber. Und das ist scheißschwer. Und wir machen das trotzdem. Am Ende steht dann, was schon am Anfang stand: Ich will nicht, wenn du willst, such dir gerne eine, ders gefällt.

Ändere was. Danke. Das ist ein guter Vorschlag. Ich könnte eine Schere nehmen und das Problem beenden. Beziehungsweise beim Frühsport mitsublimieren. Das bringt unsere Ehe sicher auf eine neue Ebene. Aber das will ich nicht. Oder ich kann gehen. Was ich auch nicht will. Oder ich kann bleiben, aushalten, suchen, fragen, zuhören und warten, dass ich etwas erfahre, das ich noch nicht wusste.

Etwas ändern heißt nicht immer, dass man dabei etwas in sich und dem anderen kaputt schlägt, auch wenn das sicherlich ein sehr befriedigendes Gefühl ist. Noch eine Art von Befriedigung, die ich selten erlebe. Und es muss auch nicht heißen, dass es Spaß macht. Der Gedanke ist vielleicht nicht populär, aber es kann durchaus vorkommen, dass ein guter Weg eine lange Zeit nur zum kotzen ist. Und trotzdem ist es der beste.

Trotzdem wünschte ich mir manchmal, ich wäre "gesund" und egoistisch genug, einfach auf die anderen zu schei... und mir zu nehmen, was ich will.

Hm, ich weiß nicht, ob man das merkt, aber ich werde langsam wütend. Schönes Gefühl. Foren sind wohl doch zu was gut. Mal schauen, ob die Wut auch irgendwann dort ankommt, wo sie hingehört.

Oh halt, da ist wieder eine meiner Lieblingsstimmen - Wut? Ne, das darfst du nicht. Weil, das hat alles so seine Richtigkeit und das muss so sein und sie hat ja auch ihre Geschichten.

Oh Fu... Ich hör hier auf, such uns einen Babysitter und fang lieber wieder an, mit ihr zu reden.

"Wichtiger: Wir reden drüber. Und das ist scheißschwer. "
klar kann das schwer sein, wenn man nicht geübt darin ist über solche dinge zu reden.
aber ich glaube das ihr nicht wirklich redet. das was du als ihre antwort postes klingt patzig.
wie stellt ihr es denn an wenn ihr redet ? wie läuft sowas bei euch ab ? erzähl mal.

andere frage: ist deine frau besonders religiös, das sie eine josefsehe führen will ? wie war euer sex denn vorher, als er noch stattfand ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 11:04

Dir kommt wenigstens zugute..
dass du dein Problem hier veröffentlichst. Und du kannst auch davon ausgehen, dass du damit nicht alleine zu tun hast. Denn wie blackhair 001 und auch sunnydisposition bereits erwähnt haben, werden auch hier gerne Frauen angeschrieben um genau das abzuziehen, was deiner Fantasie entspricht. Die sind aber bei weitem nicht so ehrlich wie du! Die erste PN lautet noch "Wie ist das Wetter bei Euch?" und die zweite PN lautet dann "Was sind deine sexuellen Vorlieben" Ja ne is klar... Wenn du als Frau keinen Bock hast, auf sowas einzugehen, dann muss man sich auch entsprechendes anhören!! Deswegen ist die ein oder andere Antwort dir gegenüber nicht gerade herzlich, aber es kann wirklich nerven, wenn Frau so gar nicht der Sinn danach steht. Andererseits sollten sich die "PN Ausfrager" an deiner offenen Variante mal ein Beispiel nehmen. Wenn die sich outen würden könnte dein Thread hier meterlang werden, aber dafür sind die zu feige und versuchen deren Neigung über den PN-Weg auszuleben. Dürfen sich dann aber auch nicht wundern, wenns sofort eine Ohrfeige klatscht!! Allerdings und das könnte dich vielleicht etwas entkrampfen, gibt es auch hier weibliche User, die sehr viel mehr mit deinem Anliegen etwas anfangen können. Aber auch die werden sich hier kaum öffentlich melden. Aber halte mal ein Auge auf deine PN-Eingänge Aber erwarte bitte keine von mir, ich wollte einfach nur mal so meinen Senf dazugeben.
Viel Erfolg
Gruß Soul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 11:21
In Antwort auf mai_11959300

"Wichtiger: Wir reden drüber. Und das ist scheißschwer. "
klar kann das schwer sein, wenn man nicht geübt darin ist über solche dinge zu reden.
aber ich glaube das ihr nicht wirklich redet. das was du als ihre antwort postes klingt patzig.
wie stellt ihr es denn an wenn ihr redet ? wie läuft sowas bei euch ab ? erzähl mal.

andere frage: ist deine frau besonders religiös, das sie eine josefsehe führen will ? wie war euer sex denn vorher, als er noch stattfand ?

Jetzt wirds ja doch spannend
Wir haben schon lange geübt, miteinander zu reden. Wir sind wohl noch nicht allzu weit, aber wir haben schon sehr viel geschafft. Immerhin weiß sie, wie es mir geht. Sie weiß genau, dass es mir schlecht geht. Das reicht aber nicht, um irgendwas zu bewegen.

Sie hat über ihre Yogapraxis mehr oder weniger bewusst ihre Lust am "einfachen" Sex irgendwo ganz weit weg geschickt. Oder zu etwas anderem gemacht, so sagt sie es. In einem Prozess, der selbst laut alten und neuen Yoga-Schriften (ich schätze mal, hier kennen sich einige mit dem Thema aus) nicht so leicht (naja, eigentlich gar nicht) umkehrbar ist. Abgesehen davon, dass sie das auch gar nicht möchte.

Am Anfang haben wir sehr leidenschaftlich mit einander geschlafen. Aber ich schätze, wir hatten da schon beide unsere Geschichten, die wir nur damals noch nicht so deutlich sehen mussten. Ich bin sehr evangelisch geprägt und neben dem Glauben, der inzwischen echt ist und kein Erziehungsrest, ist dabei, wie es halt so ist, viel Schaden entstanden. Ich hab meine Jugend damit verbracht, mich schlecht zu fühlen, weil ich mich selbst befriedige. Aber Sex auszuleben, daran durfte ich ja durch den Grundsatz "Sex gehört in die Ehe" nicht denken. Damit war einiges an Druck da, als wir uns so mit Mitte Zwanzig kennen gelernt haben. Das hat ihr manchmal ganz sicher keinen Spaß gemacht. Und viel Verklemmtheit, von der immer noch war übrig ist, wie ich ja nicht mehr erklären muss. Wir sind noch nicht soweit, dass ich sie fragen könnte, was ich mit meinem Drängen bei ihr beschädigt habe. Ich glaube, sie lässt diesen Gedanken nicht zu. Und ich kann die Frage nicht so leicht stellen. Angst vor der Antwort wahrscheinlich. Ich verbiete mir immer noch sehr viel. Dementsprechend suchen sich wichtige Themen dann eben lustige Umwege...

Sie hat vor mir eine einzige ziemlich schwierige Beziehung erlebt. Ich glaube, es fällt ihr sogar heute als Mutter eines sehr coolen Sechsjährigen schwer, sich als reife (darf man das so sagen?) Frau wahrzunehmen. Aber das sind wieder solche Schlüsse von mir, die sicher nicht ganz falsch, aber sicher auch nicht ganz richtig sind. In unseren Gesprächen spricht sie nur davon, dass sie Sex in dieser Form nicht mehr will und nicht mehr braucht und ich damit zurechtkommen muss, wenn ich bei ihr bleiben will. Tja, und das will ich. Und ja - das klingt patzig. Der Egoismus ist bei uns etwas unregelmäßig verteilt. Bei Entschlossenheit und Selbstvertrauen wird es aber allmählich ausgeglichen.

Ich will hier sein. Ganz. Und das mach ich jetzt. Und sei es, weil ich mich mal entschlossen habe, dieses Mädchen zu lieben und damit ihr, mir und Gott ein Versprechen gegeben habe. Es hängt einfach so viel davon ab. Hm, noch so ein verdächtiger Satz. Ich bin nämlich genetisch veranlagt, die Welt auf meinen Schultern zu tragen, ob sie das will und braucht, oder nicht...

Jemand hat mal nach Religion gefragt - Ihr Glauben hat sehr östlich-esoterische Züge angenommen. Ich glaube an Jesus, der ganz persönlich vor mir steht. (Und mich bei solchen Aktionen wohl sogar noch besser versteht, als ihr) Ganz anderes Thema für sich... Aber ich glaube, dass Gott es segnet, wenn zwei sich für einander entscheiden. Definitiv. Trotz aller Schwierigkeiten. Er ist nie gegangen, bis zum Ende und zum neuen Anfang. Und so schwer, wie wir es ihm machen, macht es meine Frau mir im Leben nicht.

Ja gut, das war dann die Story. Danke fürs einschalten.

Woa, gibt es wirklich jemanden, der sich die Zeit nimmt, solche ausführlichen Lebensgeschichten zu lesen?

Egal, jedenfalls ein großes Dankeschön nochmal an alle, die mir mit ihren Antworten dabei helfen, klar zu denken und bald auch wieder zu sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 11:25


.. aus dieser Perspektive hast du auch Recht. Und wenn man bedenkt, dass der TE an seiner Ehe festhalten will und fremdgehen überhaupt kein Thema wäre, dann sollte er seine Frau mal fragen, ob sie nicht vielleicht mal Trennung gedacht hat oder nur noch an der Bequemlichkeit einer Ehe hängt! Also wenn die eigene Ehefrau schon zum Fremdvögeln aufruft, dann sollte die Basis am besten mal geklärt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 11:31

Als ekelig
und unangenehm empfinde ich sowas.


Wenn du an deiner Ehe festhalten möchtest, solltest du schauen, dass du deine Sexualität trotzdem auslebst. Deine Frau hat ja ihr Einverständnis gegeben, also kann man es wohl nicht mehr als Fremdgehen bezeichnen.

Ich würde mir auf jeden Fall schnell eine Lösung zum Wohle deiner Gesundheit überlegen, bevor du verrückt wirst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 12:13
In Antwort auf ericka_12431364

Als ekelig
und unangenehm empfinde ich sowas.


Wenn du an deiner Ehe festhalten möchtest, solltest du schauen, dass du deine Sexualität trotzdem auslebst. Deine Frau hat ja ihr Einverständnis gegeben, also kann man es wohl nicht mehr als Fremdgehen bezeichnen.

Ich würde mir auf jeden Fall schnell eine Lösung zum Wohle deiner Gesundheit überlegen, bevor du verrückt wirst....

Neugierig
Hey

Kannst du genauer sagen, was genau bei dir so eine unangenehm Reaktion auslöst? Das sind dann ja immer die Punkte, wo es wirklich hakt. Will aber nicht aufdringlich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 12:17
In Antwort auf ericka_12431364

Als ekelig
und unangenehm empfinde ich sowas.


Wenn du an deiner Ehe festhalten möchtest, solltest du schauen, dass du deine Sexualität trotzdem auslebst. Deine Frau hat ja ihr Einverständnis gegeben, also kann man es wohl nicht mehr als Fremdgehen bezeichnen.

Ich würde mir auf jeden Fall schnell eine Lösung zum Wohle deiner Gesundheit überlegen, bevor du verrückt wirst....

Moment
Hm, ich glaub, ich hab dich falsch verstanden. Du meinst wahrscheinlich die Vorstellung, von jemand Fremden angequatscht zu werden?

Ich glaube, da ist auch ein etwas falscher Eindruck entstanden. Das, was ihr beschreibt, löst bei mir auch Brechreiz aus.

Nur mal zur Erläuterung - wenn ich sage, dass ich mit Fremden über Persönliches rede, heißt das, ich lasse Situationen zu, in denen man mal ins Gespräch kommt. Anders als früher. Und wenn dann so ein Moment entsteht, dann lasse ich das Gespräch gern in die Richtung laufen, anstatt, wie sonst üblich, die Bremse zu ziehen.

Was solls, der Unterschied ist wahrscheinlich trotzdem nur quantitativ. Hast wahrscheinlich Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 12:24

Stattdessen
Vielleicht in Meditationsform.

Der größte Abgrund zwischen uns ist wahrscheinlich, dass ich einen großen Teil ihrer Art zu glauben, ablehne.

Krasser Satz. Wirft jemand mit Gemüse? Fakt ist, für mich ist Gott einfach anders, als für sie. Und mich auf bestimmte Stile und Praktiken einzulassen (ich mache selbst Yoga, so ist es nicht), bedeutet ab einer bestimmten Stelle eine Zustimmung zu bestimmten Gedanken, zu einer Art die Welt und Gott zu sehen. Aber diese Sicht teile ich nicht. Und so teilen wir auch diese Art nicht, ganz abgesehen von der Frage, ob ich etwas damit anfangen könnte. Hm, könnte ich sexuell wahrscheinlich schon.

Ihr seid Klasse. Hab noch nie soviel Struktur in diese Fragen, Gedanken und Gefühle gebracht. Findet eigentlich jemand was von dem, was ich schreibe und denke, völlig daneben? (Mit dem Satz such ich keine Bestätigung, ich will nur schauen, wo noch spannende Haken sind.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 12:30
In Antwort auf mai_11959300

"Wichtiger: Wir reden drüber. Und das ist scheißschwer. "
klar kann das schwer sein, wenn man nicht geübt darin ist über solche dinge zu reden.
aber ich glaube das ihr nicht wirklich redet. das was du als ihre antwort postes klingt patzig.
wie stellt ihr es denn an wenn ihr redet ? wie läuft sowas bei euch ab ? erzähl mal.

andere frage: ist deine frau besonders religiös, das sie eine josefsehe führen will ? wie war euer sex denn vorher, als er noch stattfand ?

Der Ablauf
Das ist auch eine coole Frage. Ich hab lang gebraucht, um den Gedanken an echte Schwierigkeiten und Konflikte zuzulassen. Meistens sagt sie, dass sie den Eindruck hat, etwas stimmt nicht. Und sie will das klären. Dann ist sie solange da, bis ich entweder gehe oder, und das ist inzwischen eigentlich eine feste Tradition, mit ihr auf dem Küchenfussboden sitze (wir haben nicht viele Möbel...) und dann dröseln wir mit einigem Erfolg den nächsten emotionalen Knoten auf.

Nur im Moment hab ich das Gefühl, als wäre der Knoten schneller gewachsen, als ich dröseln kann. Und ich bin auch müde. Und sauer. Und ne Menge mehr. Fühl mich, wie mehrere Jahre durch die Mangel gedreht. Hm, da kann mal als jugendlicher Mitleser ja so richtig Lust auf feste Beziehungen krigen, was?

Aber wir lieben uns. Wirklich. Über den ganzen Selbstbestätigungs-Zwanghaftigkeits-Anspruchserfüllungszirkus hinaus. Nur heißt das halt nicht, dass wir nicht trotzdem beide an diversen Stellen extrem bescheuert sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2013 um 12:52
In Antwort auf juhee_11844808

Neugierig
Hey

Kannst du genauer sagen, was genau bei dir so eine unangenehm Reaktion auslöst? Das sind dann ja immer die Punkte, wo es wirklich hakt. Will aber nicht aufdringlich sein.

Es gibt viele Männer
die sich für Frauen nur unter sexuellen Aspekten interessieren und eine perverse Ader haben. Diese versuchen dann oft sich aufzudrängen und dem kann ich nichts abgewinnen.


Aber es gibt auch viele Frauen die gerne offen, auch mit fremden Männern, über ihre Sexualität sprechen, ich bin da nicht der Maßstab.

Bei dir allerdings scheint mir eher Kern des Übels zu sein, dass deine sexuellen Bedürfnisse mit den moralischen Maßstäben die du an dich selbst anlegst kollidieren. Das ist ungesund. Gewisse moralische Ansprüche an sich selbst sind in Ordnung, aber du solltest dich nicht, berufen auf vermeintliche christliche Werte, selbst krank machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram