Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was für eine Art Freund/Beziehung habe ich??

Was für eine Art Freund/Beziehung habe ich??

24. April um 18:47

Hallöchen ihr Lieben,

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super.
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen.
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr)
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw)
-versprechen werden konsequent gebrochen
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht.
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm.
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken.

Wie ich mich fühle?
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem.
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee?

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Mehr lesen

24. April um 19:04

Was bringt es dir denn, wenn du seinem Verhalten ein Etikett aufkleben kannst? Das ist doch nur ne Entschuldigung für dich, dass du dich weiterhin nicht um dich selber kümmern musst, denn das scheinst du ja irgendwie verlernt zu haben in der letzten Zeit.
Nur: wenn du dich nicht um dich kümmerst, dann tut's niemand. Dein "Freund" (ich tu mich schwer, ihn so zu nennen - so wie du ihn beschreibst, ist das überhaupt kein Freund, sondern eher ein Sklavenhalter) jedenfalls bestimmt nicht.

"Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht."

Das, und nicht seine eingebildeten oder tatsächlichen Probleme, ist die Frage, mit der du dich beschäftigen solltest. Welches Hindernis hält dich in dieser "Beziehung" fest, und wie kommst du da drüber (oder dran vorbei), damit du diesen Mann hinter dir lassen und ein besseres Leben anfangen kannst?
Ein großer Vorteil ist ja anscheinend, dass ihr keine gemeinsame Wohnung habt, damit fällt bei der Trennung schon mal ein großer Haufen Ärger weg. Also, was hält dich?

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 19:08

PS. zur Frage, was für eine Art Beziehung du hast: ich würde das als eine Täter-Opfer-Beziehung beschreiben, die von seelischer Gewalt geprägt ist. Sein Verhalten hat auf dich dieselbe Wirkung, wie wenn er dich zweimal wöchentlich verprügeln würde. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Wunden, die das hinterlässt, nicht äußerlich sichtbar sind, und dass du sie (wie viele Menschen) wahrscheinlich deswegen auch nicht so ernst nimmst.

Und wenn du jetzt sagst "Hä, ist das wirklich Gewalt, was ich erlebe?" - hier ist ne Art Checkliste, wo du deine "Beziehung" mal abklopfen kannst:

https://www.re-empowerment.de/gewalt/selbstcheck/erlebe-ich-gewalt/

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 19:17
In Antwort auf user159883

Hallöchen ihr Lieben, 

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super. 
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen. 
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr) 
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw) 
-versprechen werden konsequent gebrochen 
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht. 
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm. 
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken. 

Wie ich mich fühle? 
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem. 
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee? 

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Es ist doch egal, ob er ein Narzisst, ein Neurotiker oder sonst etwas ist . 

Man sucht nicht Ausreden - man handelt . 

Wenn jemand mich so unglücklich macht und mich an mir selbst zweifeln lässt, mich als Vorteil betrachtet - dann bleibe ich lieber mein ganzes Leben alleine, als so jemand noch das Bier an den Tisch zu bringen . 

Und wenn ich solche Beiträge lese, dann weiß ich wieder, warum ich gut und gerne meine Türe hinter mir schließen kann, wenn ich das möchte und mir so einen Mist - das dann als "Beziehung" deklariert wird - nicth antun muss/kann/darf/soll .

So viel zur Selbstliebe . Die solltest du anfangen zu suchen und glaub mir - dann bleiben solche Typen freiwillig für immer fern .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 19:49
In Antwort auf user159883

Hallöchen ihr Lieben, 

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super. 
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen. 
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr) 
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw) 
-versprechen werden konsequent gebrochen 
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht. 
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm. 
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken. 

Wie ich mich fühle? 
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem. 
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee? 

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Ihr habt keinr gemeinsamen Kinder und keine gemeinsame Wohnung???

Dann verstehe ich wirklich nicht, warum du dir so schwer tust einen Schlussstrich zu ziehen.. gleich heute.. 

Bei so nem Deppen kannst es auch schriftlich machen.. 

Er ist ein Blender und ein Nutzniesser.. 

Überlege dir mal, was DU von diesem Kerl möchtest, anstatt zu analysieren warum er sowas tut.. Er machts weil er kann und du mit dir machen lässt.. 

Wenn du dich nicht dir zuliebe trennst, weil du es dir (noch) nicht Wert bist, solltest du es für die Kinder tun.. überlege nur was du ihnen vorlebst.. 

Du brauchst ja keine langen Reden zu schwingen, bei euch ist ja alles gesagt.. sag schreib ihm  dass du so nicht mehr weiter machst und wechsle allenfalls das Schloss aus.. oder nimm deinen Hausschlüssel bei der nächsten Gelegenheit an dich und sag ihm, sass er gehen soll..


Seine Oma machts mit ihren stolzen 92 Jahren wohl auch nicht mehr lange.. drum hat er sich frühzeitig einen jüngeren Erssatz (DICH!!) geholt.. 


Bei solchen Schmarotzern wird mir schlecht.. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 19:50

Cefeu: Was mich bei ihm hält? Ich weiss es nicht wirklich! Auf der einen Seite Angst. Auf der anderen Seite hat er mich schon zu zu getextet, das ich denke, ich müsse an mir arbeiten! Wobei ich natürlich auch sehr oft denke, was ein Schwachsinn. Eig hast du doch auf so etwas keine Lust mehr. Ich habe die Beziehung einmal beendet. Oder ich hatte es vor. Er versprach sich zu ändern. Es hielt genau 3 Wochen. Da kamen alte Muster wieder durch.

Doch, ich glaube, das es so etwas wie seelische Gewalt gibt. Ich hatte auch bereits eine Beziehung in der die Hand erhoben wurde. Diese konnte ich sofort beenden. Aber seelisch ist etwas ganz anderes. 
Ja, vllt bin ich, aufgrund der langen Beziehung zu ihm, nicht mehr so stark. Das kann gut möglich sein. Auch habe ich zu hören bekommen, daß es Beziehungen gibt, aus denen man seelisch nur sehr schwer raus kommt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 19:56
In Antwort auf lacaracol

Ihr habt keinr gemeinsamen Kinder und keine gemeinsame Wohnung???

Dann verstehe ich wirklich nicht, warum du dir so schwer tust einen Schlussstrich zu ziehen.. gleich heute.. 

Bei so nem Deppen kannst es auch schriftlich machen.. 

Er ist ein Blender und ein Nutzniesser.. 

Überlege dir mal, was DU von diesem Kerl möchtest, anstatt zu analysieren warum er sowas tut.. Er machts weil er kann und du mit dir machen lässt.. 

Wenn du dich nicht dir zuliebe trennst, weil du es dir (noch) nicht Wert bist, solltest du es für die Kinder tun.. überlege nur was du ihnen vorlebst.. 

Du brauchst ja keine langen Reden zu schwingen, bei euch ist ja alles gesagt.. sag schreib ihm  dass du so nicht mehr weiter machst und wechsle allenfalls das Schloss aus.. oder nimm deinen Hausschlüssel bei der nächsten Gelegenheit an dich und sag ihm, sass er gehen soll..


Seine Oma machts mit ihren stolzen 92 Jahren wohl auch nicht mehr lange.. drum hat er sich frühzeitig einen jüngeren Erssatz (DICH!!) geholt.. 


Bei solchen Schmarotzern wird mir schlecht.. 
 

Hallo, 

Danke für deine Antwort. 
Ja, das Wort durchschnurren kommt mir da in den Sinn. 
Ich verstehe es auch nicht, daß ein Mann mittleren Alters so unselbstständig ist. Er sagt immer, er sei so aufgewachsen. Männer arbeiten,frauen versorgen Männer. 
Ich habe ihm bereits gewünscht, und so wird es kommen, daß er wenn die Oma nicht mehr da ist, er tierisch auf die schnauze fällt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 20:00
In Antwort auf user159883

Cefeu: Was mich bei ihm hält? Ich weiss es nicht wirklich! Auf der einen Seite Angst. Auf der anderen Seite hat er mich schon zu zu getextet, das ich denke, ich müsse an mir arbeiten! Wobei ich natürlich auch sehr oft denke, was ein Schwachsinn. Eig hast du doch auf so etwas keine Lust mehr. Ich habe die Beziehung einmal beendet. Oder ich hatte es vor. Er versprach sich zu ändern. Es hielt genau 3 Wochen. Da kamen alte Muster wieder durch.

Doch, ich glaube, das es so etwas wie seelische Gewalt gibt. Ich hatte auch bereits eine Beziehung in der die Hand erhoben wurde. Diese konnte ich sofort beenden. Aber seelisch ist etwas ganz anderes. 
Ja, vllt bin ich, aufgrund der langen Beziehung zu ihm, nicht mehr so stark. Das kann gut möglich sein. Auch habe ich zu hören bekommen, daß es Beziehungen gibt, aus denen man seelisch nur sehr schwer raus kommt. 

" Was mich bei ihm hält? Ich weiss es nicht wirklich! Auf der einen Seite Angst."

Angst wovor denn? Vor ihm - davor, dass er dich verprügelt oder zusammensch@ißt, wenn du es wagst, dich von ihm zu trennen? Oder davor, dass du ohne ihn nicht klarkommst?

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 20:08
In Antwort auf cefeu1

" Was mich bei ihm hält? Ich weiss es nicht wirklich! Auf der einen Seite Angst."

Angst wovor denn? Vor ihm - davor, dass er dich verprügelt oder zusammensch@ißt, wenn du es wagst, dich von ihm zu trennen? Oder davor, dass du ohne ihn nicht klarkommst?

lg
cefeu

Wie gesagt, er hat mich so kleingeredet, daß ich mir selber denke, daß ich das Problem bin und ich mit ihm zusammen bleiben muss. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 20:28
In Antwort auf user159883

Wie gesagt, er hat mich so kleingeredet, daß ich mir selber denke, daß ich das Problem bin und ich mit ihm zusammen bleiben muss. 

Schreib dir mal hinter die Ohren, dass DU nicht das Problem bist..


Erinnere dich dich doch einfach mal an eine Zeit, in der du Single warst und dich stark Gefühlt hast.. erinnere dich nur an ein einziges Ereignis.. 

Ist dir etwas eingefallen?


Dann fühle nach, wie du dich damals gefühlt hast.. lass dieses schöne, starke, selbsständige und unabhängige Gefühl wieder in dir aufleben.. So warst du! So kannst du wieder sein.. 

Aber nicht mit so einem Klotz an deiner Seite.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 22:46
In Antwort auf lacaracol

Schreib dir mal hinter die Ohren, dass DU nicht das Problem bist..


Erinnere dich dich doch einfach mal an eine Zeit, in der du Single warst und dich stark Gefühlt hast.. erinnere dich nur an ein einziges Ereignis.. 

Ist dir etwas eingefallen?


Dann fühle nach, wie du dich damals gefühlt hast.. lass dieses schöne, starke, selbsständige und unabhängige Gefühl wieder in dir aufleben.. So warst du! So kannst du wieder sein.. 

Aber nicht mit so einem Klotz an deiner Seite.. 

Da gäbe es sehr viele Erinnerungen, die mir in den Kopf kommen könnten. 

Aber aktuell ist es eher so, daß ich mich vermisse. Mein Lachen, meine Fröhlichkeit, meine Lust/Laune auf das Leben. Auf alles, was mir früher Freude bereitet hat. Alles weg irgendwie. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 23:00
In Antwort auf user159883

Da gäbe es sehr viele Erinnerungen, die mir in den Kopf kommen könnten. 

Aber aktuell ist es eher so, daß ich mich vermisse. Mein Lachen, meine Fröhlichkeit, meine Lust/Laune auf das Leben. Auf alles, was mir früher Freude bereitet hat. Alles weg irgendwie. 
 

Na also.. Die Erinnerungen hast ja schon da.. nur solltest du ein bisschen umdenken.

Du lachst nicht mehr, du bist nicht wirklich fröhlich, du fühlst dich klein und unbedeutend, bist depressiv, alles ist ein muss... 

Willst du das so beibehalten??? 

ich antworte mal für dich..NEIN!!! 

Also frage dich WARUM du so geworden bist, wie du es nun bist.. 
Warum bist du nicht mehr fröhlich und unbeschwert?

Weil du einen Riesengrossen Balastsack mit dir rumträgst und du dich für sein Glück verantwortlich machst.. Das bist du aber nicht! 
 

Es ist an der Zeit, diesen Ballast loszuweden.. entrümple dein Leben vom Ballast.. es kann ja sein, dass es nicht nur ER ist, sondern auch dein Job dein Umfeld etc.. 


Halte mal inne und notier dir allenfalls, was dich alles in diesem Zeitrsum stört und was du eigentlich gerne anders haben möchtest.. 

Mach dir keinen Druck.. fang aber an diese Liste nach und nach abzuarbeiten... 


Du kannst nur etwas ändern, wenn du erkannt hast, was dich so bedrückt.. 


Also, es liegt an dir. Denke positiv.. Stell dir dein ICH in voller Zufriedenheit vor und arbeite darauf hin.. 

Ich glaube du siehst vor lauter Baustellen deinen Weg nicht mehr.. 

Wir hier könnrn dich nur moralisch unterstützen.. aufräumen in deinem Leben, kannst nur du selbst.. 

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 23:05
In Antwort auf user159883

Da gäbe es sehr viele Erinnerungen, die mir in den Kopf kommen könnten. 

Aber aktuell ist es eher so, daß ich mich vermisse. Mein Lachen, meine Fröhlichkeit, meine Lust/Laune auf das Leben. Auf alles, was mir früher Freude bereitet hat. Alles weg irgendwie. 
 

"Da gäbe es sehr viele Erinnerungen, die mir in den Kopf kommen könnten. "

lass das KÖNNTEN weg und lass die Erinnerungen zu.. fühle wie du damals warst und sehne dich danach wieder so zu sein.. wenn dieser Wunsch verinnerlicht ist und nicht nur wie eine Seifenblase in weiter ferne erscheint, dann wirst du ganz von selbst richtig handeln.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 23:38
In Antwort auf lacaracol

Na also.. Die Erinnerungen hast ja schon da.. nur solltest du ein bisschen umdenken.

Du lachst nicht mehr, du bist nicht wirklich fröhlich, du fühlst dich klein und unbedeutend, bist depressiv, alles ist ein muss... 

Willst du das so beibehalten??? 

ich antworte mal für dich..NEIN!!! 

Also frage dich WARUM du so geworden bist, wie du es nun bist.. 
Warum bist du nicht mehr fröhlich und unbeschwert?

Weil du einen Riesengrossen Balastsack mit dir rumträgst und du dich für sein Glück verantwortlich machst.. Das bist du aber nicht! 
 

Es ist an der Zeit, diesen Ballast loszuweden.. entrümple dein Leben vom Ballast.. es kann ja sein, dass es nicht nur ER ist, sondern auch dein Job dein Umfeld etc.. 


Halte mal inne und notier dir allenfalls, was dich alles in diesem Zeitrsum stört und was du eigentlich gerne anders haben möchtest.. 

Mach dir keinen Druck.. fang aber an diese Liste nach und nach abzuarbeiten... 


Du kannst nur etwas ändern, wenn du erkannt hast, was dich so bedrückt.. 


Also, es liegt an dir. Denke positiv.. Stell dir dein ICH in voller Zufriedenheit vor und arbeite darauf hin.. 

Ich glaube du siehst vor lauter Baustellen deinen Weg nicht mehr.. 

Wir hier könnrn dich nur moralisch unterstützen.. aufräumen in deinem Leben, kannst nur du selbst.. 

 

Danke erstmal!
Deine Worte, bzw eure Worte, sind sehr aufbauend.
Ich brauche niemanden, der mein Leben für mich übernimmt,oder mir Entscheidungen abnimmt. Manchmal braucht man nur seelischen Beistand und Rat.
Immerhin bin ich nicht freiwillig so geworden. Irgendwie bin ich dort hineingewachsen.
Stimmt, Baustellen habe ich, wie oben beschrieben, natürlich viele mit meinem Freund. In diversen Bereichen.
Job,Famikie Ansich, bis auf den normalen Alltagswahsinn, ohne Probleme.
Warum ich so geworden bin wie ich bin? Die Antwort hast du bereits gegeben. Nur, das ich mich wie gefangen und gelähmt fühle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 0:42
In Antwort auf user159883

Danke erstmal!
Deine Worte, bzw eure Worte, sind sehr aufbauend.
Ich brauche niemanden, der mein Leben für mich übernimmt,oder mir Entscheidungen abnimmt. Manchmal braucht man nur seelischen Beistand und Rat.
Immerhin bin ich nicht freiwillig so geworden. Irgendwie bin ich dort hineingewachsen.
Stimmt, Baustellen habe ich, wie oben beschrieben, natürlich viele mit meinem Freund. In diversen Bereichen.
Job,Famikie Ansich, bis auf den normalen Alltagswahsinn, ohne Probleme.
Warum ich so geworden bin wie ich bin? Die Antwort hast du bereits gegeben. Nur, das ich mich wie gefangen und gelähmt fühle. 

Dass du nicht von heute auf morgen ausbrechen kannst ist verständlich.. 

Vielleicht bist du einfach noch nicht bereit dazu.. geh dein eigenes Tempo..

Darum, bereite dich darauf innerlich vor.. Wenn du jeden Tag, ein bisschen dein fröhliches, gelassenes und zufriedenes ICH zurücksehnst und dir die Gefühle wirklich bewusst machst.. dann wirst du eines Tages aufwachen und dir denken, was mach ich hier eigentlich???

Nichts wie weg mit ihm.. 
Es wird Einsicht und Tatendrang nur so hageln.. 
Und dann wird es dir ganz einfach fallen, ihr vor die Tür zu setzten.. 


Ich wünsche dir alles Gute..
Kannst mir gerne eine PN schreiben, wenn dir danach ist.. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 12:41

Natürlich finde ich das traurig. 
Aber, ohne hier jmd angreifen zu wollen: es ist leicht, gute Ratschläge zu geben, wenn man evt nicht selbst mal in dieser Situation war.

Er verheimlicht mir alles, was mit seinem Handy zu tun hat. Staatsgeheimnis. Er trägt es 24/7 bei sich. Meins liegt, wenn er hier ist, irgendwo rum. Wenn es mal bimmelt, steht er auf, um es mir zu geben,um aber vorher einen Blick drauf zu werfen. Einladungen von Bekannten, die für uns beide gelten, nimmt er alleine wahr, ohne mich vorab zu informieren und zu fragen ob ich mit möchte. Ich darf nur mit Ankündigung in seine Wohnung. Für mein hat er sogar den Schlüssel. Usw. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 12:57
In Antwort auf user159883

Natürlich finde ich das traurig. 
Aber, ohne hier jmd angreifen zu wollen: es ist leicht, gute Ratschläge zu geben, wenn man evt nicht selbst mal in dieser Situation war.

Er verheimlicht mir alles, was mit seinem Handy zu tun hat. Staatsgeheimnis. Er trägt es 24/7 bei sich. Meins liegt, wenn er hier ist, irgendwo rum. Wenn es mal bimmelt, steht er auf, um es mir zu geben,um aber vorher einen Blick drauf zu werfen. Einladungen von Bekannten, die für uns beide gelten, nimmt er alleine wahr, ohne mich vorab zu informieren und zu fragen ob ich mit möchte. Ich darf nur mit Ankündigung in seine Wohnung. Für mein hat er sogar den Schlüssel. Usw. 

Warum genau bist du noch mit ihm zusammen?

Der hat wohl noch andere FrauennamnStart, das erkärt auch warum er sich erlaubt dich so zu behandeln.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 15:29

Ingrid, ich sagte schon mehrfach hier, das dies keine normale Beziehung ist, und ich hier emotional irgendwo reingerutscht bin, über eine sehr lange Zeit, wo ich aktuell zu labil bin, um dort einfach zu flüchten. 
Och weiss nicht was es ist.
Doch, hier weiss jeder das wir zusammen sind. Das schon. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 15:45
In Antwort auf user159883

Hallöchen ihr Lieben, 

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super. 
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen. 
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr) 
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw) 
-versprechen werden konsequent gebrochen 
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht. 
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm. 
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken. 

Wie ich mich fühle? 
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem. 
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee? 

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Sieht nach Freundschaft aus, nur,  dass du freundlich bist und er das ausnutzt. Eine Liebesbeziehung ist es nicht. 
Ich würde ihn nicht mehr einladen und keine Zeit für ihn nehmen. Fahr mit deinen Kindern an die Mosel, die haben deine Aufmerksamkeit mehr verdient. Warum reservierst du Zeit für den Langeweiler? Wer nicht will der hat schon. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 16:43

Wie läuft das denn eigentlich ab, wenn ihr euch trefft / treffen wollt? Steht er einfach unangemeldet bei dir auf der Matte? Musst du zu ihm fahren? Macht ihr vorher aus, wann und wo ihr euch trefft?

Ich frage, weil du dann ja planen könntest, die Treffen mit ihm nach und nach runterzufahren und stattdessen dir und deinen Kindern was Gutes zu tun. Da reichen oft schon Kleinigkeiten wie ein frischer Blumenstrauß auf dem Tisch. Damit könntest du dein nicht mehr vorhandenes Selbstwertgefühl langsam wieder aufbauen. Lern wieder zu spüren, dass nicht dieser Mann, sondern du selbst dein Glück in der Hand hast.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 19:20
In Antwort auf cefeu1

Wie läuft das denn eigentlich ab, wenn ihr euch trefft / treffen wollt? Steht er einfach unangemeldet bei dir auf der Matte? Musst du zu ihm fahren? Macht ihr vorher aus, wann und wo ihr euch trefft?

Ich frage, weil du dann ja planen könntest, die Treffen mit ihm nach und nach runterzufahren und stattdessen dir und deinen Kindern was Gutes zu tun. Da reichen oft schon Kleinigkeiten wie ein frischer Blumenstrauß auf dem Tisch. Damit könntest du dein nicht mehr vorhandenes Selbstwertgefühl langsam wieder aufbauen. Lern wieder zu spüren, dass nicht dieser Mann, sondern du selbst dein Glück in der Hand hast.

lg
cefeu

Hallo Cefeu, 

Unsere treffen laufen nach seinem Schema ab. Abends von 20 bis 22h. Und am Wochenende ohne Planungen. So,wie er dann Lust hat. 
Vor geraumer Zeit meinte er, er möchte mehr Zeit mit uns verbringen. Das klappte auch einige Zeit, sodas wir wirklich samstags/Sonntags den Tag verbracht haben. Nun schweift es wieder ab. Sodass er, wenn ich Glück habe, mal um 3-4 da ist. Viel machen kann man da auch nicht mehr. 
Seine Vorhaben halten halt nur einige Wochen. 
Zu ihm gehe ich nie. Da ich nur mit vora Kündigung kommen solle. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 19:25
In Antwort auf user159883

Hallo Cefeu, 

Unsere treffen laufen nach seinem Schema ab. Abends von 20 bis 22h. Und am Wochenende ohne Planungen. So,wie er dann Lust hat. 
Vor geraumer Zeit meinte er, er möchte mehr Zeit mit uns verbringen. Das klappte auch einige Zeit, sodas wir wirklich samstags/Sonntags den Tag verbracht haben. Nun schweift es wieder ab. Sodass er, wenn ich Glück habe, mal um 3-4 da ist. Viel machen kann man da auch nicht mehr. 
Seine Vorhaben halten halt nur einige Wochen. 
Zu ihm gehe ich nie. Da ich nur mit vora Kündigung kommen solle. 

OK, und was hältst du von dem Plan, ihn weniger zu treffen? Wieso schreibst du von "Glück", wenn er da ist, wo er doch laut deiner Aussage weiter oben dann sowieso nur schlechte Laune schiebt und/oder schläft? Was fällt dir Schönes ein, was du ohne ihn machen könntest?

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 19:33
In Antwort auf cefeu1

OK, und was hältst du von dem Plan, ihn weniger zu treffen? Wieso schreibst du von "Glück", wenn er da ist, wo er doch laut deiner Aussage weiter oben dann sowieso nur schlechte Laune schiebt und/oder schläft? Was fällt dir Schönes ein, was du ohne ihn machen könntest?

lg
cefeu

Ja das stimmt. Meistens schläft er.. Aber, trotzdem ist man ja eig froh wenn der Partner überhaupt mal Zeit hat. 
Ich weiss, das ihr das vllt nicht versteht. Aber, ich habe das Bedürfnis mir meinem Freund etwas zu unternehmen. Weil es halt fast nie so ist. Ich habe immer Hoffnung, aufgrund seiner Aussagen:heute komme ich früher, heute machen wir was. Heut so und so... Aber es passiert nichts.
Nein, Ich bin weder dumm noch naiv.
Er hat mich da echt in etwas hineingeschubst, mit der Zeit, wo ich aktuell feststecke. Heute wurde mir mitgeteilt, ich solle mir professionelle Hilfe dazu nehmen, damit ich da 'noch Heile' rauskomme irgendwie. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 19:39
In Antwort auf user159883

Ja das stimmt. Meistens schläft er.. Aber, trotzdem ist man ja eig froh wenn der Partner überhaupt mal Zeit hat. 
Ich weiss, das ihr das vllt nicht versteht. Aber, ich habe das Bedürfnis mir meinem Freund etwas zu unternehmen. Weil es halt fast nie so ist. Ich habe immer Hoffnung, aufgrund seiner Aussagen:heute komme ich früher, heute machen wir was. Heut so und so... Aber es passiert nichts.
Nein, Ich bin weder dumm noch naiv.
Er hat mich da echt in etwas hineingeschubst, mit der Zeit, wo ich aktuell feststecke. Heute wurde mir mitgeteilt, ich solle mir professionelle Hilfe dazu nehmen, damit ich da 'noch Heile' rauskomme irgendwie. 

Aber du kannst doch selber was dagegen tun. Indem du erstmal kapierst, dass DU für dein Glück verantwortlich bist und nicht dein "Partner" (wie oben schon geschrieben). Warte nicht drauf, dass er was für dich tut, sondern tu selber was für dich.
Wenn du das nicht mal ansatzweise schaffst, weil du wirklich komplett gelähmt bist ohne ihn, dann wird's wirklich Zeit für nen guten Therapeuten. Leider haben die lange Wartezeiten.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 20:49
In Antwort auf user159883

Ja das stimmt. Meistens schläft er.. Aber, trotzdem ist man ja eig froh wenn der Partner überhaupt mal Zeit hat. 
Ich weiss, das ihr das vllt nicht versteht. Aber, ich habe das Bedürfnis mir meinem Freund etwas zu unternehmen. Weil es halt fast nie so ist. Ich habe immer Hoffnung, aufgrund seiner Aussagen:heute komme ich früher, heute machen wir was. Heut so und so... Aber es passiert nichts.
Nein, Ich bin weder dumm noch naiv.
Er hat mich da echt in etwas hineingeschubst, mit der Zeit, wo ich aktuell feststecke. Heute wurde mir mitgeteilt, ich solle mir professionelle Hilfe dazu nehmen, damit ich da 'noch Heile' rauskomme irgendwie. 

Es ist wie mit den Kindern. Wenn man keine Konsequenzen für Fehlverhalten zeigt, dann geben sie sich keine Mühe mehr. 
Wenn ihr um 4 verabredet seid und er erst um 8 kommt, dann bist du halt schon nicht mehr da...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 9:50
In Antwort auf user159883

Hallöchen ihr Lieben, 

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super. 
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen. 
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr) 
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw) 
-versprechen werden konsequent gebrochen 
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht. 
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm. 
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken. 

Wie ich mich fühle? 
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem. 
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee? 

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Das Einzige was ich hier sehe, liebe TS, ist eine Frau ohne jeglichen Bezug zu sich selbt. Eine Frau die nicht weiss was sie will, die ihre Bedürfnisse nicht kennt und ihr Glück in einem anderen Menschen sucht und nicht findet, weil sie ihre Eigenen nicht zu kennen scheint und sich selbst missachtet. Die einzig Leidtragende in diesem Trauerspiel bist nämlich nur du. Für ihn passt alles, denn er leidet nicht sondern kann tun und lassen was er will. Denn er scheint seine Bedürfnisse vollends zu leben und kann sich alles an deiner Seite erlauben - ohne jegliche Konsequenzen. JEDER Mensch hat das Potential neben der passenden Person aufzublühen aber dazu muss die Person erst sich selbst glücklich machen können und ihre Werte kennen. Ich rate dir dringend in dich zu gehen und dich zu fragen was dir in deinem Leben eigentlich wirklich wichtig ist. Was wünscht du dir in einer Partnerschaft? Oft decken sich nämlich die Werte von Menschen nicht und da hilft dann weder Anziehung noch sogenannte Liebe. In deinem Fall würde ich allerdings eher das Wort Abhängigkeit benutzen, denn wer aus Angst vor Unbekanntem bei einer Person bleibt die einem nicht guttut (und in deinem Fall hast du auch klar reflektiert aufgeschrieben, dass er dir nicht guttut) ist nichts anderes als abhängig. Liebe ist nie mit Abhängigkeit verbunden. Leider gibt es viel zu viele Menschen die Partnerschaften leichtfertig eingehen, in einer ungesunden Beziehung verharren oder die eine andere Person "brauchen" anstatt sie zu "wollen". Und oftmals ärgern sie sich dann danach, dass sie so lange gebraucht haben um endlich auszubrechen.

Und weisst du wieso dich dieser Mensch so behandelt? Weil er es kann. Weil du dich selbst nicht respektierst. Somit hat er auch keinen Respekt vor dir und behandelt dich, wie du unterbewusst behandelt werden möchtest (natürlich willst du das nicht - bitte nicht falsch verstehen, aber du sendest genau diese Signale in dem du dich selbst missachtest und dir von ihm alles gefallen lässt). Eine Therapie könnte helfen aber oftmals reicht auch schon das regelmässige und bewusste Auseinandersetzen mit einem selbst. Nehme dir täglich Zeit für dich. Gehe gut mit dir um und höre dir selbst zu. Erst wenn du ihm zeigst, dass du es wert bist gut behandelt zu werden wird sich etwas ändern. Ich bin mir allerdings relativ sicher, dass einzig und allein eine Trennung hilft. Menschen können sich meist nur ändern, wenn sie müssen. Wenn sie merken, dass etwas fehlt. Wenn sie unter Druck stehen, in Krisen, in Zeiten des Zweifels und Unglücks. Du befindest dich in einer dieser Zeiten (er nicht), nutze diese Chance dich endlich von diesem Ballast zu befreien und dich selbst zu finde. Du wirst stärker und glücklicher als zuvor sein, denn du verlierst nichts was dich glücklich macht. 

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du es schaffst dich aus der Lähmung zu berfreien, endlich zu handeln und nicht eine von denen wirst die irgendwann verbittert auf ihr Leben zurückblicken. Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 11:00
In Antwort auf user159883

Hallöchen ihr Lieben, 

Ich hätte eine Frage.
Ich bin seit '2016 mit meinem Freund zusammen. Beide Mitte/Ende 30.Am Anfang war auch alles super. 
Seit ca 2 Jahren folgendes Bild:
-Er ist sehr egoistisch. Zuerst kommen seine Bedürfnisse, meistens Technik, und dann ich und meine Kiddies.
- Ich warte eig schon die gesamte Beziehung, das er mal Lust u. Laune hat, zu mir zu kommen. 
-Unternommen wird eig nichts. Nur im Umkreis von max20km (für Technik fährt er aber gerne mal 60km mehr) 
- Meine Wünsche beurteilt er herablassend, verbal unter der Gürtellinie und beleidigend. (zb ich würde gerne mit dir an die Mosel fahren, 50km von uns. er kommentiert mit u hast Ansprüche, lass dir helfen, du bist unnormal, kein mensch unternimmt Sonntags was usw) 
-versprechen werden konsequent gebrochen 
-er verheimlicht ab und an Dinge
-er erwähnt immer, daß ich gucken soll, das meine Kiddies bald aus dem Haus sind
-meine Gefühle Ängste Sorgen werden heruntergespielt und ausgelacht. 
-Für andere rennt er springt und macht. Ich muss warten
-sagt, er würde gewisse Sachen nicht tun, macht sie trotzdem oder andersrum
-meine Ideen deklariert er bei anderen als seine aus
-bei mir tut er immer einen auf müde und kaputt, schläft auch überwiegend wenn er mal hier ist. sobald jmd anderes im Raum ist, ist er topfit und spielt sich auf
-Absprachen werden kaum eingehalten. Wenn nicht, sei es ja nicht schlimm. 
Zudem bekocht ihn seine 92jrg Oma. Wäscht für ihn, er geht dort duschen usw. Zuhause bei sich hat er NULL Arbeit. Aber, um seine Oma zu entlasten, bringt er abends sein Essen mit zu mir (mein Strom, mein spülen, mein Müll usw) habe ihm so oft gesagt das dass nicht geht! Ändern tut er nichts. Er bedient sich bei mir am Kühlschrank /trinken. 

Wie ich mich fühle? 
Mein Selbstbewusstsein ist im Keller. Vertrauen in einigen Bereichen weg. Fühle mich oft ausgenutzt und denke, ich bin nichts wert oder gar bekloppt. Obwohl mir alle sagen, er ist das Problem. 
Aber, ich kann die Beziehung nicht beenden. Ich habe vor irgendetwas Angst. Was es ist, weiss ich nicht. Habe mittlerweile seit langem ansgt, mit ihm über etwas zu sprechen, aufgrund seiner verbalen Reaktionen meinerseits. Egal was ich ihm sage, immer bin ich die blöde, die kranke, die sich nicht so anstellen soll oder sich gar einen guten Therapeuten suchen soll. Ich dachte seinerseits an einen neurotiker? Narzisst? Vllt habt ihr eine Idee? 

Ganz liebe Grüße 🍀💐

Ganz ehrlich, ich würde dem die Korb geben. Du kannst Dich ja gar nicht mehr selbstbewusst in der Beziehung dich fühhen, und das ist das K.O. Kriterium....es geht überhhaupt nicht, das er sowelche Gefühle in Dir auslöst, weil Liebe etwas Schönes ist und dich nicht psychisch krank machen sollte. Und ganz ehrlich, was besseres findest du definitv, denn mit so welchen Einstellungen würde ich noch nicht mal diskutieren wollen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 9:27

weißt du,
ich bin schon 30 Jahre in einer ähnlichen Beziehung. Wir haben uns zusammen etwas aufgebaut, Bauernhof, haben Kinder zusammen. Die Freizeit gestaltet sich ähnlich, wenn ich nicht der treibende Teil wäre, würde nichts passieren. Er würde Abend für Abend am Fernseher sitzen und mich ignorieren, er würde wochendeweise am Hof am Arbeiten sein und mich moralisch mitverpflichten.  Ich bin diejenige, die die Beziehung aufrecht hält, nicht er. Ich bin finanziell und gesundheitlich mittlerweile abhängig. Das lässt er mich auch spüren. Es ist keine Diskussion auf Augenhöhe möglich. Empathie und emotionale Nähe sind verloren gegangen. Ich leide.
Die ersten Jahre waren allerdings anders, Liebe und Sonnenschein, beiderseitige Anhänglichkeit. Nicht schon so früh solche Probleme wie bei dir. Das hat sich erst nach und nach entwickelt und ich habe den Absprung verpasst.
Ich spreche aus Erfahrung und sage dir: Das schleift sich ein, das wird nicht besser, du kannst machen was du willst, es wird nicht besser, leider. 
Die Entscheidung liegt bei dir, du kannst dich ändern, aber du kannst ihn nicht ändern. Du musst deine Freude und deine Selbstliebe wiederfinden. Pflege deine sozialen Kontakte. Auch auf die Gefahr hin dass dein Freund da nicht mitwächst. Das musst du dir wert sein, den Kindern zuliebe, die leiden sonst darunter und bekommen ein vollkommen falsches Bild von einer funktionalen, chancenreichen Beziehung, die auf gegenseitigem Respekt aufgebaut ist.
Ich habe Träume und Bedürfnisse, die nicht erfüllt werden. Ich weiß aber nicht, ob sie überzogen sind, so lange muss ich schon darauf verzichten. Ich habe keinen Vergleich. Ich kann nur bei anderen Paaren sehen, dass harmonisch anders aussieht. 
Ich wünsche dir von Herzen dass du dich richtig entscheidest, für das Glück und die Harmonie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen