Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was denkt ihr über fernbeziehungen?

Was denkt ihr über fernbeziehungen?

12. Juli 2005 um 22:03 Letzte Antwort: 14. Juli 2005 um 2:52

Hey Ihr Lieben!

Was denkt ihr über fernbeziehungen?

denkt ihr dass es eine chance gibt,
man es versuchen sollte...

denn ich hab da jemnaden kennengelernt, er wohnt gute 400 km von mir entfernt, haben uns haber schon mehr mal gesehen und sind auch intim geworden...

doch die entfernung...

was denkt ihr?

bin über JEDE nachricht froh!!!!

hel. stony

Mehr lesen

12. Juli 2005 um 22:27

Ich führe eine Fernbeziehung
Hi,
also ich führe eine fernbeziehung von über 300 km. Kann sagen, dass es sehr hart ist, aber ich dennoch niemals nur auf Grund der entfernung die Beziehung aufgeben würde. Das schwierige bei uns ist noch, dass wir uns übers inet kennengelernt haben und uns also in unserer Beziehung noch mehr kennenlernen. Mir fällt es manchmal sehr schwer die langen Zeitabstände bis zum nächsten mal zu überbrücken, aber vorfreude ist bekanntlicherweise ja die schönste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2005 um 22:41

Probiere es aus
Lieber eine Fernbeziehung, die funktioniert und sich bei jedem Wiedersehen das berühmte "kribbeln" im Bauch einstellt, das Herzchen doppelt so schnell schlägt, sprich die Vorfreude riesengroß ist, als eine Beziehung, in der man sich öfters sieht, und die nicht so funktioniert, weil Alltag und Stress das tägliche Leben mit der Zeit bestimmen. Das mag jeder anders sehen, aber wenn du es nicht probierst, wirst du nie erfahren, ob du mit dieser Art von Beziehung zurecht kommst.

l.G. sternchen...wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 9:21

Hallo stony
ich hatte mal 2 fernbeziehungen.
die eine war über eine distanz von etwa 600km und lief anderthalb jahre, wo wir uns an den wochenenden sahen und 2 mal gemeinsam im urlaub waren. die liebe war groß, wir waren gewillt alles anzustellen, um später gemeinsam leben zu können. leider war es für beide eher aussichtslos, da wir beide beruflich nur schwer beim jeweils anderen fuß gefasst hätten bzw. ich nicht so einfach aus meinem dienstverhältnis in ein anderes bundesland hätte wechseln können. mich hat die perspektivlosigkeit zunehmend deprimiert, außerdem stellte sich im laufe der zeit raus, dass wir doch sehr verschiedene ansichten vom leben hatten, was dann auch zur trennung führte.

die 2. fernbeziehung war über eine distanz von 'lediglich' 150km, was auch mal ein spontanes treffen mitten in der woche ermöglichte und mir wie ein geschenk vor kam. nach knapp einem jahr sind wir auf grund von charakterlichen differenzen auseinander.

mal abgesehen von den gründen für beide trennungen, bin ich der meinung, dass vor allem bei der ersten fb die distanz eine große rolle spielte. egal, ob es auf lange dauer auch ohne die entfernung der wohnorte funktioniert hätte. was mich bei beiden beziehungen sehr beschäftigte, war der alltagsfaktor, denn wenn man sich nur am wochenende bzw. im urlaub sieht ,hat man nie einen realen einblick, ob das zusammenleben auch unter der woche funktioniert, wo beide arbeiten usw.
auch steht am ende immer die frage: wer gibt seinen lebensrhythmus für den anderern auf, um zu ihm zu ziehen ( es geht ja nicht nur um die aufgabe des arbeitsplatzes, sondern da hängt der freundeskreis und vieles mehr dran ) und wird man später dies nicht bereuen ( falles es schief geht )oder evtl. bei problemen dem anderern vorhalten?

als ich in den fernbeziehungen steckte, fand ich das alles nicht sehr belastend und eher aufregend. in der woche fand ich es gut, 'mein ding' zu machen und am wochenende romantisch und spannend, zu meinem schatz zu fahren und an seinem leben teilzunehmen ( auch wenn die trennung nach dem wochenende gerade bei der 1.fb eher deprimierend war, weil ich bereits am samstagabend den gedanken hatte, dass ich am sonntagmittag schon wieder in den zug musste ).

im nachhinein sehe ich es allerdings als eine sache an, in welcher durch äußere umstände von vornherein sehr viel druck reingebracht wird und ich empfand es als sehr entspannend, als ich meinen jetzigen schatz kennen lernte, der nur 5 km im nachbarort lebte und wir uns ohne terminplanung und evtl. späteren entscheidungsdruck annähern und wann immer wir wollten sehen konnten und auch bald zusammen zogen, weil wir auch unter der woche furchtbar gut harmonierten. auch ist es schön, jeden tag das leben miteinander zu teilen und die liebe auszuleben, als wenn man am ende eines tages nur das telefon als verbindung zu seinem partner hat.

ich weiß, dass paare trotz fernbeziehung am ende zusammen gefunden haben und würde nie sagen, dass diese art von beziehung von vornherein keine chance hätten. ich für mich würde aber nie wieder eine fernbeziehung führen wollen. außerdem bin ich der meinung, dass man dabei viel zu viele tage und stunden des lebens für sich allein verlebt und es zu wenige momente der zweisamkeit gibt. da fallen mir nur noch 2 sachen ein ' life is too short' und 'was nützt einem die liebe in gedanken'...
aber das ist MEIN fazit zum thema fb und ich wünsche jedem glück, dass solche art von beziehung funktionieren möge,noch würde ich sie irgemdwem ausreden wollen.

alles gute für dich und deine beziehung
lieber gruß
annana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 14:56

Meiner meinung nach...
... haben menschen fernbeziehungen die sich nicht *fester* binden moechten.



sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 15:08
In Antwort auf janene_12645599

Meiner meinung nach...
... haben menschen fernbeziehungen die sich nicht *fester* binden moechten.



sparkling

So ein Unsinn!!!
Also überleg erst, bevor du schreibst. Sollen Leute, die 300 km auseinander wohnen, gleich nach dem Kennenlernen ihre Arbeitsplätze, Freunde und Fmailie hinschmeißen? Da ist wohl eine gewisse Kennelernzeit sinnvoll. Beispielsweise bei Selbstständigen, die zum Großteil ortsgebunden sind oder Beamten, die anfangs ständig versetzt werden, geht es eben auch für eine gewisse Zeit nicht anders. Also schau mal auch über deinen Kirchturm hinaus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 15:11

Wer...
nicht kämpft, hat schon verloren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 15:11
In Antwort auf janene_12645599

Meiner meinung nach...
... haben menschen fernbeziehungen die sich nicht *fester* binden moechten.



sparkling

Stimmt nicht!
Führe seit einem halben Jahr eine Fernbeziehung und werde demnächst zu ihm ziehen! Es hat sich so ergeben! Bei mir sind es 300 km! Ich wollte nie eine Fernbeziehung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 15:59

Ich kann dir nur sagen...
... wie es bei mir war.

anno dazumal, im jahr 2000 lernte ich ihn kennen. das einzige manko, das man erkennen konnte waren 5 stunden fahrzeit und dass er der schönste mann war, mit dem ich es bis heute zu tun hatte (das hat mich zusätzlich unsicher gemacht)

so, grande amore, besuch bei ihm, besuch bei mir, besuch bei ihm, besuch bei ihm, besuch bei mir... wir hielten es so ca. 6 monate durch, dann wurde es mir zuwenig und aus.
gut, wir trafen uns dann nach weiteren 6 monaten sendepause wieder... grande amore... so ca. 5 monate lang und dann hat es mir gereicht.
es wurde nicht "enger" und ich hab mich zurückgezogen.

so, heuer haben wir uns wiedergesehen und es war... herrlich, er wollte mich vom fleck weg heiraten und mindestens 2 kinder und versprach mir wie immer den himmel, einschließlich sonnensystem. nur... diesmal hab ich gewusst wie es rennt.

ich hab ihn genossen, er war nach langem wieder ein mann, der mich glücklich gemacht hat und dann war ich wieder zuhause und hab ihn dort gelassen wo er hin gehört.
er versteht bis heute nicht warum ICH jetzt nicht will.

aber... es muss nicht so laufen !!!!

lg
elbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 17:17


mein *fest* ging in die richtung die-beziehung-den-strapazen-des-altags-aussetzen.
( das die emotionen sehr grosse sein moegen wuerde ich gar nicht anzweifeln wollen)

die sache mit dem berufliche gebunden- ich waehle meinen partner durchaus nach bestimmten *kriterien*, eine gewisse raeumliche naehe gehoert zum anforderungsprofil


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 17:29
In Antwort auf janene_12645599


mein *fest* ging in die richtung die-beziehung-den-strapazen-des-altags-aussetzen.
( das die emotionen sehr grosse sein moegen wuerde ich gar nicht anzweifeln wollen)

die sache mit dem berufliche gebunden- ich waehle meinen partner durchaus nach bestimmten *kriterien*, eine gewisse raeumliche naehe gehoert zum anforderungsprofil


sparkling

Mensch Sparkling!
Wenn du dich wirklich verliebst, dann ist es doch nebensächlich, wie weit er weg wohnt. Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist, ich verliebe mich äußerst selten...und dann gewiss nicht nach irgendwelchen Kriterien, besonders nicht nach Fakten wie: wohnt er im Nachbardorf?
Das hat doch nichts mit Liebe zu tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2005 um 21:34

Verlassen
werden nur diejenigen, die eine "Fernbeziehung" führen!
Man wird doch nicht verlassen,wenn man Tür an Tür wohnt...

Alltagstauglich..? Wann merkt man, das der Partner das ist? Vielleicht nach 15 Jahren? Wenn man gegen was jüngeres ausgetauscht wird, die komischerweise noch 100 km weit weg wohnt..!

Fernbeziehungen sind nicht da A und O, wenn man stark harmoniebedürftig ist und Nähe braucht....aber auch das ist zu bewältigen....und sei es nur "durch" oder "wegen" des täglichen Anrufs oder den täglichen sms-en.

Erfahrungen bez. dieser Beziehungsart muß man selber machen.

sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 2:52

Erst mal danke für alle meinungen!
Hey ihr lieben!

ich danke euch allen recht herzlich für eure meinungen...

Und jeder hat, finde ich, in irgendeiner weise recht... eine fernbeziehung hat vor.- und nachteile, es muss nicht von dauer sei, es ist hart ect...

Ich liebe ihn, er wohnt leider gute 400 km von mir entfernt... doch ich gehe hier min. noch 1 jahr zur schule und er beginnt gerade seine ausbildung...
also ist es mit zusammen ziehen nichts.-
obwohl der gedanke schon mal bei ihm war hier hoch zu ziehen und sich hier einen ausbildungsplatz zu suchen, doch das find ich nicht richtig... nach her ist es nicht von dauer und dann ist er hier und vll. noch nicht fertig mit der ausbildung!

habt ihr denn vll. vorschläge?
(wie z.b. zusammen ziehen)

Bye. stony

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest