Home / Forum / Liebe & Beziehung / WAS DENKT IHR?? LEBEN VERÄNDERN??

WAS DENKT IHR?? LEBEN VERÄNDERN??

16. November 2009 um 0:25

Erst einmal, ein herzliches Hallo! an alle Forenmitglieder und Besucher....

Mein Problem ist sehr schwerwiegend und ich kann leider nicht die ganze Vorgeschichte erzählen, weil das gar nicht auf die Seite passen würde.

Ich bin 24 Jahre alt (Studentin) und bin seit 2 Jahren verheiratet. In der Ehe hatten wir auch vorher schon Probleme, aber jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, wo ich langsam Angst bekomme.
Wir lieben uns zwar, jedoch sind wir sehr unterschiedlich, da ich ihn nicht lange kannte, konnten wir das vor der Ehe nicht feststellen. Ich kannte ihn gerade mal 6 Monate und wir haben geheiratet
Eine Zeit lang verstehen wir uns gut, dann fällt ihm jede Kleinigkeit ins Auge und wir streiten uns, bzw. er redet die ganze Zeit und ich bin eher zurückhaltend, weil ich Streit hasse und ein eher ruhiger Mensch bin, er ist genau das Gegenteil.
Er hat z.Z. keine Arbeit und ist den ganzen Tag zu Hause und ich gehe zur Uni.

Und heute meinte er zu mir, er möchte das ich die uni abbreche (ich bin fast am Ende und schreibe Ende 2010 meine Bachelorarbeit!!!!) Als Grund wird gesagt, seit 2 Jahren warte ich darauf, das du dich veränderst, aber anscheinend verstehst du das nicht, bleib lieber zu Hause, werde Hausfrau und gut ist. Ich konnte das erstmal nicht fassen, aber nach einer Zeit habe ich gemerkt, das er das ernst meint. Anscheinend habe ich keine Problemlösende Persönlichkeit, rede nicht sehr viel, da brauche ich ja nicht zur Uni zu gehen! Und sein Wort ist gefallen und muss eingehalten werden. So wie ich das gerade geschildert habe, klingt es so, als ob ich gar keine Schuld an gar nichts hätte, so ist es nicht. Ich kann vielleicht nicht jeden Tag die Wohnung sauber machen oder jeden Tag bügeln, aber ich studiere ja auch. Außerdem kann das ja kein Grund sein, von seiner Seite aus anscheinend schon. Ich soll zu Hause bleiben,kochen,putzen, etc. das war's. Er wollte so sehr das ich meine Uni abschließe eigentlich, aber auf einmal so was. Nichts kann doch ein Grund dafür sein, das das von mir verlangt wird oder? Was soll ich jetzt machen? Er sagt, wenn ich morgen meine Exmatrikulationsbescheinigung nicht mitbringe, brauche ich nicht nach Hause zu kommen. Hallooo??? Also ich bin gerade ratlos....ich überlege schon ein Urlaubssemester zu nehmen, weil mit dem Stress geht gar nichts, aber ganz abbrechen? Nach 5 Semestern?
Er sagt wenn er mein Mann ist, muss ich auf ihn hören...??!!!! Bitte gibt mir Kommentare....soll ich jetzt gar nicht mehr nach Hause kommen? Er lässt nicht mit sich reden...der Entschluss steht wohl fest, ohne mit mir geredet zu haben....
Ich bitte vom ganzen Herzen um Kommentare oder Vorschläge.....!!!!!
Wenn ihr noch Fragen habt, fragt ruhig, aber ich brauche Rat bevor ich zum Psychiater oder Anwalt gehe Ich will zwar meine Ehe nicht beenden, jedoch ist dieses Ultimatum unglaublich.....

Mehr lesen

16. November 2009 um 0:51

Er wollte so sehr das ich meine Uni abschließe
"Und heute meinte er zu mir, er möchte das ich die uni abbreche "

Und übermorgen wirft er Dir vor, dass Du nichts abgeschlossen hast.

Er wußte, dass Du studierst, wollte es sogar. Jetzt hat er vielleicht mit sich selber Probleme und läßt es an Dir aus.

Ich würde das an Deiner Stelle nicht beenden. Was ist wenn es aus welchen Gründen auch immer schief gehen sollte mit Euch. Dann spätestens ärgerst Du Dich.

Es hat sicher Vorteile wenn die Frau zu Hause ist. Aber das war so nicht abgesprochen oder.


"Er sagt wenn er mein Mann ist, muss ich auf ihn hören...??!!!!"

Na das kann ja was werden. Und schon gar nicht heute hü und morgen hott.
Kann es sein, dass er etwas neidisch ist weil er gerade arbeitslos ist. Manche Männer kommen nicht damit klar wenn die Frau beruflich höher gestellt ist und mehr verdient.
Weiß ja nicht wie Ihr Euch abgesprochen habt für die Zeit nach dem Studium. Abbrechen würde ich es an Deiner Stelle auf keinen Fall. Maximal ein Urlaubssemester einlegen.

Laß Dich nicht drängen. Guck was maximal passieren kann. Du lebst nicht nur für ihn sondern vor allem auch für Dich selber. Wenn er nicht mit sich reden läßt hat er Pech gehabt. Was soll das werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 0:53

Applaus
Für stadtkind

Das unterschreibe ich sofort...
Zur Not nimmst du dir ein Urlaubssemester um das Nötigste zu regeln!

Hau deinen Mann in die nächste Tonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 0:56


Du hast ja eigentlich Recht, aber ich will meine Ehe eigentlich nicht beenden, jedoch werde ich ganz sicher jetzt nicht abbrechen...er meint es wirklich ernst....wie gesagt, egal welche Missstände herrschen, kann das doch keine Lösung sein...wie werde ich mich denn fühlen später...mannn....das ist echt ne sch***ituation gerade...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:04
In Antwort auf beulah_12672764

Applaus
Für stadtkind

Das unterschreibe ich sofort...
Zur Not nimmst du dir ein Urlaubssemester um das Nötigste zu regeln!

Hau deinen Mann in die nächste Tonne


Ja das mit dem Urlaubssemester habe ich mir auch überlegt....anders gehts ja wohl nicht anscheinend....echt von heute auf morgen...gestern hilft er mir noch mit meiner Hausarbeit und heute das....entweder ist er psychisch gerade im Ungleichgewicht, weil er die ganze Zeit zu Hause ist....oder wie schon gesagt wurde, in der Männlichkeit gekränkt....das er gerade nicht der "Geldbringer" ist....das ist echt zum kotzen....vor Allem....das ER entscheidet hat, und ER der Meinung ist...dann brauche ich ja gar nicht mehr morgen nach Hause zu gehen.... Nicht das eine schlimmere Situation passiert, weil ich nicht gehört habe, auf das was er sagt... Ich habe ja mit ihm geredet, aber der Entschluss steht fest...ER will das so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:06
In Antwort auf feline_12096481


Du hast ja eigentlich Recht, aber ich will meine Ehe eigentlich nicht beenden, jedoch werde ich ganz sicher jetzt nicht abbrechen...er meint es wirklich ernst....wie gesagt, egal welche Missstände herrschen, kann das doch keine Lösung sein...wie werde ich mich denn fühlen später...mannn....das ist echt ne sch***ituation gerade...

Oh Man(n)
Du hast recht - eine Ehe haut man nicht so einfach in den Müll...

Dann überzeuge ihn - wie stolz er auf dich sein kann wenn du es geschafft hast, das eure zukünftigen Kinder davon profitieren eine studierte Mami zu haben, ect...

Das du auf eigenen Beinen stehen kannst wenn ihm mal was zustösst...

Im Moment siehst du halt noch keine Veranlassung nur Hausfrau und Mutti zu sein - für wen denn???

Du musst ihm vielleicht mal sagen, dass du verdammt stolz auf ihn bist, weil er dir den Rücken bisher so frei gehalten hat (und Schatzi, das schaffst du bestimmt auch noch bis 2010, dafür liebe ich dich )

Ich schätze mal, dein Mann Mann hat einen
"Momentanen Minderwertigkeitskomplex" wegen seiner Arbeitslosigkeit...

Also, Ärmel hoch - und bau ihn auf

So eine taffe Frau schafft so eine Kleinigkeit auch neben dem Studium

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:08

Bloß nicht!!!!
Brech bloß nicht Dein Studium ab - und wenn es sich vermeiden läßt, verzögere auch den Abschluß nicht! Den kann Dir dann keiner mehr nehmen - selbst wenn Du Dich später entschließt Hausfrau zu sein.

Ich glaube eher, das Dein Mann sich minderwertig fühlt, weil er keine Aufgabe hat. Es ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung, Dir zu sagen Du sollst putzen (falls er das so gesagt hat), während er den ganzen Tag zu Hause ist.

Was auch sein kann ist, dass er Dir finanzielle Probleme verschweigt und hofft durch Deinen Abbruch des Studiums Geld einsparen zu können (Bücher, Semestergebühr, etc.). Evtl. ist ihm das peinlich und er reagiert deshalb so agressiv (weil er ja offenbar anfangs für Dein Studium war).

Sprech mit ihm, sag ihm, dass Du ihn liebst, Du das Studium aber nicht hinschmeisst und egal welche Probleme gerade bestehen, Du gewillt bist, diese gemeinsam mit ihm durchzustehen. Mach ihm aber klar, dass Dein Studium Tabu ist! Wenn es hart auf hart kommt, zieh lieber - wenn es geht - kurzfristig zu einer Freundin.

Stell Dir vor, Du schmeisst jetzt alles hin, wofür Du bislang gearbeitet hast - und nach 2 Jahren trennt sich Dein Mann von Dir (womöglich noch mit der Ausrede, dass Du "nur" Hausfrau seist...).

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück!

Viele Grüße
Caprilady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:10

Hm...
Ich gebe euch allen ja Recht....es ist halt nicht so einfach, @tagesthemen meinst du das ich trotzdem nach Hause gehen soll ja? Ich habe schon Angst, das etwas passieren könnte, das ich nicht mehr raus kann oder so, er hat zwar nie Gewalt angewendet, aber er ist halt schon sehr "temperamentvoll"... Entweder ich gehe trotz allem nach Hause, nehme mir ein Urlaubssemester, und kläre das....ein oder fällt mir gerade nicht ein....:/ ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:19
In Antwort auf margo_12146349

Bloß nicht!!!!
Brech bloß nicht Dein Studium ab - und wenn es sich vermeiden läßt, verzögere auch den Abschluß nicht! Den kann Dir dann keiner mehr nehmen - selbst wenn Du Dich später entschließt Hausfrau zu sein.

Ich glaube eher, das Dein Mann sich minderwertig fühlt, weil er keine Aufgabe hat. Es ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung, Dir zu sagen Du sollst putzen (falls er das so gesagt hat), während er den ganzen Tag zu Hause ist.

Was auch sein kann ist, dass er Dir finanzielle Probleme verschweigt und hofft durch Deinen Abbruch des Studiums Geld einsparen zu können (Bücher, Semestergebühr, etc.). Evtl. ist ihm das peinlich und er reagiert deshalb so agressiv (weil er ja offenbar anfangs für Dein Studium war).

Sprech mit ihm, sag ihm, dass Du ihn liebst, Du das Studium aber nicht hinschmeisst und egal welche Probleme gerade bestehen, Du gewillt bist, diese gemeinsam mit ihm durchzustehen. Mach ihm aber klar, dass Dein Studium Tabu ist! Wenn es hart auf hart kommt, zieh lieber - wenn es geht - kurzfristig zu einer Freundin.

Stell Dir vor, Du schmeisst jetzt alles hin, wofür Du bislang gearbeitet hast - und nach 2 Jahren trennt sich Dein Mann von Dir (womöglich noch mit der Ausrede, dass Du "nur" Hausfrau seist...).

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück!

Viele Grüße
Caprilady


Ja, ich habe ihn gefragt, warum er will, das ich mein Studium nicht beende....ich soll erstmal lernen eine "Ehefrau" zu sein....ich koche ja schon jeden Tag, obwohl ich nicht mal Zeit dafür hätte, aber ich mache es. Kann sein, das die Situation ihn gerade sehr belastet, zu Hause sein, alle Verwandte und Freunde in einem anderen Land....aber dann soll er was anderes machen....mit reden kommen wir nicht sehr weit... Deshalb bin ich ja so verwirrt gerade....wenn ich halt nur zusammen mit ihm wäre, hätte sich die Sache ja gegessen, aber die Ehe....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:22
In Antwort auf feline_12096481


Ja das mit dem Urlaubssemester habe ich mir auch überlegt....anders gehts ja wohl nicht anscheinend....echt von heute auf morgen...gestern hilft er mir noch mit meiner Hausarbeit und heute das....entweder ist er psychisch gerade im Ungleichgewicht, weil er die ganze Zeit zu Hause ist....oder wie schon gesagt wurde, in der Männlichkeit gekränkt....das er gerade nicht der "Geldbringer" ist....das ist echt zum kotzen....vor Allem....das ER entscheidet hat, und ER der Meinung ist...dann brauche ich ja gar nicht mehr morgen nach Hause zu gehen.... Nicht das eine schlimmere Situation passiert, weil ich nicht gehört habe, auf das was er sagt... Ich habe ja mit ihm geredet, aber der Entschluss steht fest...ER will das so...

Krass
Das kann derzeit keine Liebe sein. Ich bin absolut gegen Scheidungen, aber ihm steigt da was zu Kopf, wieso findet er keinen Job??? Sucht er wenigstens?
Mach auch kein Urlaubssemester, vergiss das mit den Pausen, mach weiter und wenn er dich nicht heim lässt suchst du dir was anderes. Von alleine gehen würd ich nicht. Du musst nun zum ersten Mal Grenzen aufzeigen, ich denke er hängt von dir ab, will dich deswegen rund um die uhr um sich haben. Er würde dich vllt gar nicht gehen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:22
In Antwort auf feline_12096481


Ja, ich habe ihn gefragt, warum er will, das ich mein Studium nicht beende....ich soll erstmal lernen eine "Ehefrau" zu sein....ich koche ja schon jeden Tag, obwohl ich nicht mal Zeit dafür hätte, aber ich mache es. Kann sein, das die Situation ihn gerade sehr belastet, zu Hause sein, alle Verwandte und Freunde in einem anderen Land....aber dann soll er was anderes machen....mit reden kommen wir nicht sehr weit... Deshalb bin ich ja so verwirrt gerade....wenn ich halt nur zusammen mit ihm wäre, hätte sich die Sache ja gegessen, aber die Ehe....

Sag mal...
ist dein Mann etwa Moslem und hat dewegen so eine andere Weltanschauung?
Hast du deswegen Angst vor ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:29
In Antwort auf beulah_12672764

Oh Man(n)
Du hast recht - eine Ehe haut man nicht so einfach in den Müll...

Dann überzeuge ihn - wie stolz er auf dich sein kann wenn du es geschafft hast, das eure zukünftigen Kinder davon profitieren eine studierte Mami zu haben, ect...

Das du auf eigenen Beinen stehen kannst wenn ihm mal was zustösst...

Im Moment siehst du halt noch keine Veranlassung nur Hausfrau und Mutti zu sein - für wen denn???

Du musst ihm vielleicht mal sagen, dass du verdammt stolz auf ihn bist, weil er dir den Rücken bisher so frei gehalten hat (und Schatzi, das schaffst du bestimmt auch noch bis 2010, dafür liebe ich dich )

Ich schätze mal, dein Mann Mann hat einen
"Momentanen Minderwertigkeitskomplex" wegen seiner Arbeitslosigkeit...

Also, Ärmel hoch - und bau ihn auf

So eine taffe Frau schafft so eine Kleinigkeit auch neben dem Studium


@all Danke für die aufbauenden Worte...und die Hilfe...
@wildwitch68 im Moment kann ich nicht mit ihm reden, weil ich selber unter Schock stehe, und nicht weiss wie er auf was reagieren würde. Es kommt mir vor, als ob ich ihn gar nicht kenne. Es kann sein das er momentan Minderwertigkeitskomplexe hat, aber was passiert wenn ich es nicht tue, soll ich dann morgen noch einmal versuchen auf ihn einzureden? Er hat ja gesagt, wenn ich den Bescheid nicht hole, dann geht er mit mir zur Uni und lässt den Bescheid holen.... Sollte ich morgen ganz normal nach Hause gehen und versuchen ihn noch zu überreden bzw. zu überzeugen ODER

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:33
In Antwort auf feline_12096481


@all Danke für die aufbauenden Worte...und die Hilfe...
@wildwitch68 im Moment kann ich nicht mit ihm reden, weil ich selber unter Schock stehe, und nicht weiss wie er auf was reagieren würde. Es kommt mir vor, als ob ich ihn gar nicht kenne. Es kann sein das er momentan Minderwertigkeitskomplexe hat, aber was passiert wenn ich es nicht tue, soll ich dann morgen noch einmal versuchen auf ihn einzureden? Er hat ja gesagt, wenn ich den Bescheid nicht hole, dann geht er mit mir zur Uni und lässt den Bescheid holen.... Sollte ich morgen ganz normal nach Hause gehen und versuchen ihn noch zu überreden bzw. zu überzeugen ODER

NEIN
Wenn du die Möglichkeit hast ihm erst mal fern zu bleiben, bis er mt sich reden lässt (auch an einem neutralem Ort - gegebenenfalls mit Zeugen!)
dann nutze das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:35
In Antwort auf feline_12096481


Ja, ich habe ihn gefragt, warum er will, das ich mein Studium nicht beende....ich soll erstmal lernen eine "Ehefrau" zu sein....ich koche ja schon jeden Tag, obwohl ich nicht mal Zeit dafür hätte, aber ich mache es. Kann sein, das die Situation ihn gerade sehr belastet, zu Hause sein, alle Verwandte und Freunde in einem anderen Land....aber dann soll er was anderes machen....mit reden kommen wir nicht sehr weit... Deshalb bin ich ja so verwirrt gerade....wenn ich halt nur zusammen mit ihm wäre, hätte sich die Sache ja gegessen, aber die Ehe....

Ich bin wirklich altmodisch..
.. und bin auch nicht dafür, dass Du die Ehe beendest. Denn so wie Du es schilderst, halte ich es für ein vorübergehendes Problem.

Nur eine Ehe besteht aus zwei Personen - und wichtige Entscheidungen sind von beiden gemeinsam zu treffen, wobei es sich hier um eine für Dein Leben sehr weitreichende Entscheidung geht. Daher solltest Du Dir das Recht des letzten Wortes nehmen. Das zu akzeptieren und Dich zu unterstützen heisst für ihn zu lernen ein guter "Ehemann" zu sein!

Egal wie, Du ziehst Dein Studium bitte durch! Wie gesagt, notfalls pack ein paar Sachen, sage ihm dass Du ihn liebst und geh zu einer Freundin. Ich bin überzeugt, dass er das nicht möchte und einlenken wird, wenn er merkt, wie ernst es Dir ist. Wegen einem Jahr Studium, wird er die Ehe sicher auch nicht aufs Spiel setzen (egal wie er zur Zeit tobt)!

Was mir eher Sorge bereitet ist Deine Andeutung, dass Du Dich nicht mehr nach Hause trauen würdest - Gewalt ist schon ein sehr guter Grund eine Ehe zu beenden!

Viele Grüße
Caprilady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:41
In Antwort auf mohini_12348299

Krass
Das kann derzeit keine Liebe sein. Ich bin absolut gegen Scheidungen, aber ihm steigt da was zu Kopf, wieso findet er keinen Job??? Sucht er wenigstens?
Mach auch kein Urlaubssemester, vergiss das mit den Pausen, mach weiter und wenn er dich nicht heim lässt suchst du dir was anderes. Von alleine gehen würd ich nicht. Du musst nun zum ersten Mal Grenzen aufzeigen, ich denke er hängt von dir ab, will dich deswegen rund um die uhr um sich haben. Er würde dich vllt gar nicht gehen lassen

Behauptung...
Er behauptet genau das Gegenteil, "nur zu deinem Besten"...aber bei der Entscheidung mich nicht einbeziehen???!!!! Ich bin echt gerade nicht in der Verfassung mit ihm zu reden, also geredet habe ich ja schon, aber er kommt ja nicht von seiner Meinung ab, ihn zu überzeugen fehlen mir im Moment die Worte Weil ich so etwas nie in Erwähnung gezogen hatte...verständlicher Weise...wie "nieves882" geschrieben hat, sollte ich morgen Grenzen aufzeigen, vielleicht erst einmal ihm versuchen zu erklären, das es nicht besser ist zu Hause zu sitzen, jetzt zumindest nicht, ohne nichts in der Hand zu haben.... Er hat in einem anderen Land ein Fernstudium, wo er 3 mal im Jahr hinfliegt, also so ganze Minderwertigkeitskomplexe dürfte er eigentlich nicht haben...aber hier in Deutschland hat er halt nichts, und niemanden. Nein, Arbeit sucht er nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:50
In Antwort auf feline_12096481

Behauptung...
Er behauptet genau das Gegenteil, "nur zu deinem Besten"...aber bei der Entscheidung mich nicht einbeziehen???!!!! Ich bin echt gerade nicht in der Verfassung mit ihm zu reden, also geredet habe ich ja schon, aber er kommt ja nicht von seiner Meinung ab, ihn zu überzeugen fehlen mir im Moment die Worte Weil ich so etwas nie in Erwähnung gezogen hatte...verständlicher Weise...wie "nieves882" geschrieben hat, sollte ich morgen Grenzen aufzeigen, vielleicht erst einmal ihm versuchen zu erklären, das es nicht besser ist zu Hause zu sitzen, jetzt zumindest nicht, ohne nichts in der Hand zu haben.... Er hat in einem anderen Land ein Fernstudium, wo er 3 mal im Jahr hinfliegt, also so ganze Minderwertigkeitskomplexe dürfte er eigentlich nicht haben...aber hier in Deutschland hat er halt nichts, und niemanden. Nein, Arbeit sucht er nicht....

???
Wie hat er denn bitte schön begründet, dass es "nur zu Deinem Besten" ist, wenn Du kurz vor Deinem Abschluss Dein Studium aufgibst um für ihn zu putzen??? Wo ist Dein Gewinn??? Kurzfristig evtl. Ruhe vor seinem Genörgel, aber langfristig?

Du bist doch klug genug um zu wissen, dass diese Aussage Bullshit ist!

Viele Grüße
Caprilady

PS: Krieg beginnt dort, wo das Reden aufhört...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:52
In Antwort auf margo_12146349

Ich bin wirklich altmodisch..
.. und bin auch nicht dafür, dass Du die Ehe beendest. Denn so wie Du es schilderst, halte ich es für ein vorübergehendes Problem.

Nur eine Ehe besteht aus zwei Personen - und wichtige Entscheidungen sind von beiden gemeinsam zu treffen, wobei es sich hier um eine für Dein Leben sehr weitreichende Entscheidung geht. Daher solltest Du Dir das Recht des letzten Wortes nehmen. Das zu akzeptieren und Dich zu unterstützen heisst für ihn zu lernen ein guter "Ehemann" zu sein!

Egal wie, Du ziehst Dein Studium bitte durch! Wie gesagt, notfalls pack ein paar Sachen, sage ihm dass Du ihn liebst und geh zu einer Freundin. Ich bin überzeugt, dass er das nicht möchte und einlenken wird, wenn er merkt, wie ernst es Dir ist. Wegen einem Jahr Studium, wird er die Ehe sicher auch nicht aufs Spiel setzen (egal wie er zur Zeit tobt)!

Was mir eher Sorge bereitet ist Deine Andeutung, dass Du Dich nicht mehr nach Hause trauen würdest - Gewalt ist schon ein sehr guter Grund eine Ehe zu beenden!

Viele Grüße
Caprilady

Was nun????
Sollte ich erst einen Versuch starten, ihn vom Gegenteil zu überzeugen (lieb), oder gleich sagen, nein ich breche mein Studium nicht ab(...) also er ist ja nicht der Steinzeittyp, deshalb weiß er eigentlich ganz genau, was das für Folgen hat, abzubrechen...oder wie gesagt, Urlaubssemester???
(.ich bin halt ein Krebs und er Wassermann....das spürt man auch )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 1:58
In Antwort auf margo_12146349

???
Wie hat er denn bitte schön begründet, dass es "nur zu Deinem Besten" ist, wenn Du kurz vor Deinem Abschluss Dein Studium aufgibst um für ihn zu putzen??? Wo ist Dein Gewinn??? Kurzfristig evtl. Ruhe vor seinem Genörgel, aber langfristig?

Du bist doch klug genug um zu wissen, dass diese Aussage Bullshit ist!

Viele Grüße
Caprilady

PS: Krieg beginnt dort, wo das Reden aufhört...


Jaa Das habe ich ihn auch gefragt, das es nur noch ein Jahr ist, aber das war ihm egal
Der ganze Gedanke das Studium zu beenden ist sch***. Ich habe mir die weißen Haare, die ich schon habe nicht für "gar nichts" erarbeitet....
Aber es ist halt eine Ehe, aber ich möchte keine Entscheidung "befolgen", auch wenn es mein Mann ist, was ich mein Leben lang bereuen werde.....
Toll MANN ODER STUDIUM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 2:16


so, morgen werde ich noch die Posts lesen und erstmal versuchen , lieb die Tatsachen rüberzubringen, das es besser ist, jetzt mein Studium weiterzumachen. Wenn er sich überhaupt nicht einsichtig und kooperativ zeigt, weiss ich auch nicht was dann passiert....und was ich tuen sollte
Auf jedenfall werde ich euch auf dem Laufenden halten, und morgen schreiben wie der Stand der Dinge ist Vielleicht können wir ja zusammen eine Situationsanalyse machen...
(P.S. auf der 2. Seite ist mein vorletzter Post )

Lg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 2:18
In Antwort auf feline_12096481

Was nun????
Sollte ich erst einen Versuch starten, ihn vom Gegenteil zu überzeugen (lieb), oder gleich sagen, nein ich breche mein Studium nicht ab(...) also er ist ja nicht der Steinzeittyp, deshalb weiß er eigentlich ganz genau, was das für Folgen hat, abzubrechen...oder wie gesagt, Urlaubssemester???
(.ich bin halt ein Krebs und er Wassermann....das spürt man auch )

Na...
Du sollst auf liebe Art und Weise - aber dennoch bestimmt - "Nein" zum Abbruch des Studiums sagen!

Versuche sachlich zu bleiben, schrei nicht rum und lass Dich möglichst nicht provozieren. Sage ihm, dass ein Abbruch nicht zur Debatte steht. Wenn er in Deinem Studium Probleme für Eure Ehe sieht, soll er sie Dir darlegen. Über diese Probleme bzw. deren Lösung bist Du bereit zu diskutieren.

Wenn er nur sagt "ich will es einfach nicht", halte ruhig dagegen "Ich will es, welche Probleme siehst Du darin?" oder so ähnlich.

Ich denke nicht, wie bereits gesagt, dass Eure Ehe daran scheitern wird. Du musst Dich also nicht entscheiden "Mann oder Studium". Wenn Dein Mann sich gegen Eure Ehe entscheidet, weil Du etwas absolut sinnloses und blödsinniges unterlässt - obwohl er Dir gesagt hat "tu es", dann habt Ihr echt ein Problem. (Was machst Du wenn er sagt "spring aus dem Fenster - es ist nur zu Deinem Besten"?)

Meiner Meinung nach handelt es sich um Euren (ersten?) Machtkampf - warum auch immer es dazu gekommen ist. Aber wie Du selbst sagst: er ist ja nicht blöd. Er findet evtl. keinen Weg mehr zurück ohne das Gefühl zu haben sein "Gesicht" zu verlieren - daher ist es Dein Part, ihm zu helfen diesen Weg zu finden. Das geht aber nicht mit Geschrei.

Alles Liebe
Caprilady

PS: Was aber hat das mit Wassermann zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 19:14

Welce Natonalität habt ihr beide?
Dein Mann klingt sehr nach Eurasier mit seinen Vorsintflutlichen Einstellungen.

Lächerlich, anstelle von Hoffnung auf ein besseres Leben, lieber die Frau an den herd stellen...weil seine Männlichkeit ach so gekränkt ist.

Ich kann nicht für dich sprechen, aber ich würde nicht zum Psychiater gehen, sondern zum Scheidungsanwalt. Das wäre gar keine Frage, ein Mann der mir ein Ultimatum stellt muss eben auch mit den Konsequenzen leben. Da er ja keine Arbeit hat, wäre es besser jetzt zu gehen, denn wenn Du erst Arbeit
hast, darfst Du fleissig für ihn zahlen, nämlich Unterhalt.

Überlege Dir gut ob diese Ehe einen Sinn macht und ob das nicht immer wieder passieren wird.

Überlege weise, lass dich mal beraten, es gibt viele Stellen wo man das tun kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 20:19
In Antwort auf lubna_876006

Welce Natonalität habt ihr beide?
Dein Mann klingt sehr nach Eurasier mit seinen Vorsintflutlichen Einstellungen.

Lächerlich, anstelle von Hoffnung auf ein besseres Leben, lieber die Frau an den herd stellen...weil seine Männlichkeit ach so gekränkt ist.

Ich kann nicht für dich sprechen, aber ich würde nicht zum Psychiater gehen, sondern zum Scheidungsanwalt. Das wäre gar keine Frage, ein Mann der mir ein Ultimatum stellt muss eben auch mit den Konsequenzen leben. Da er ja keine Arbeit hat, wäre es besser jetzt zu gehen, denn wenn Du erst Arbeit
hast, darfst Du fleissig für ihn zahlen, nämlich Unterhalt.

Überlege Dir gut ob diese Ehe einen Sinn macht und ob das nicht immer wieder passieren wird.

Überlege weise, lass dich mal beraten, es gibt viele Stellen wo man das tun kann.

....
Ich würde auch den Scheidungsanwalt empfehlen - für die Ehefrau .....den Psychiater hingegen für den Ehemann.

Eine Kollegin von mir ist auch mit einem Mann verheiratet, der der Meinung ist, Hausarbeit sei Frauensache. Er ist Schwabe - nur so nebenbei.
Sie macht den ganzen Haushalt. Leider läßt sie es mit sich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 21:09

LETZTER STAND
Also, ich musste mich erstmal gestern Nacht zusammenraufen, damit ich überhaupt klar denken konnte . Er hat mich heut morgen geweckt, um 8 Uhr...was zum Frühstücken gemacht, und als er mich umarmen wollte kullerten bei mir Tränen, weil es zu viel war einfach. Ich dachte erstmal, kann ja sein, das er über Nacht zur Einsicht gekommen ist...aber NEIN, er war immer noch fest davon überzeugt. Er meinte, wir gehen zusammen zur Uni. Mich konnte ja seit der Nacht davor nichts mehr schocken, aber das war noch das Sahnehäubchen! Wir haben uns hingesetzt und ich habe mit ihm ganz ruhig gesprochen, das ich das nicht machen möchte.
Dann kamen wir auf einmal auf ganz andere Themen, also "das Eigentliche", was unter seiner "Entscheidung" lag. Die Situation basierte auf ein Kommunikationsproblem. Ich bin kein Mensch, der sehr viel redet, aber heute habe ich alles, was sich angesammelt hat gesagt. Sei es, die Entscheidung die er selbständig getroffen hatte, oder was mich an ihm stört und was ich denke, was an mir falsch sein könnte...
Wir haben natürlich nicht alle Punkte ansprechen und verarbeiten können, aber heute war er auch ganz ruhig komischerweise Die Ruhe nach dem Sturm? Oder die Ruhe vor dem Sturm? Ich bin mir im Moment nicht sicher, was als nächstes kommt....er hat angesprochen, das er sich von mir nicht scheiden lassen möchte...
Letztendlich hat er nach diesem Gespräch nicht mehr darauf bestanden, das wir zur Uni gehen (was ich sowieso nicht gemacht hätte) (doch zur Einsicht gekommen ). Aber ich weiss wie gesagt nicht genau wo wir jetzt stehen.
Obwohl das Gespräch geholfen hat, habe ich halt die Angst, das er das wiederholt....bzw. das noch einmal aufgreift....

In den Nachrichten scheint eine Übereinstimmung zu herrschen, Trennung bzw. Scheidung Bis auf wenige...die gegen eine Scheidung waren...aber, wenn er auf seiner Meinung heute beruht hätte, wäre ich auch nicht geblieben, ich würde zu meinen Eltern gehen, aber ich möchte auch nicht, das sie das mitbekommen...
Ich bin echt dankbar für eure Ratschläge und Meinungen (jedes Einzelnen) weil ich niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann!!! Und bitte schreibt weiter...das hilft ungemein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 21:21

Schwere Situation
Denke auch, dass er Angst davor hat, dass du erfolgreicher sein könntest als er. Das Problem hatte ich auch. Ich war zwar nicht mit ihm verheiratet aber fast 3 Jahre mit ihm zusammen. Als ich gemerkt hatte, dass er sich nicht bessert, habe ich keinen anderen Weg gesehen, als Schluss zu machen. Lass dich von ihm nicht unterdrücken und wenn er dann von Scheidung oder sonst was redet, dann ist er einfach nicht der Richtige. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 21:23
In Antwort auf feline_12096481

LETZTER STAND
Also, ich musste mich erstmal gestern Nacht zusammenraufen, damit ich überhaupt klar denken konnte . Er hat mich heut morgen geweckt, um 8 Uhr...was zum Frühstücken gemacht, und als er mich umarmen wollte kullerten bei mir Tränen, weil es zu viel war einfach. Ich dachte erstmal, kann ja sein, das er über Nacht zur Einsicht gekommen ist...aber NEIN, er war immer noch fest davon überzeugt. Er meinte, wir gehen zusammen zur Uni. Mich konnte ja seit der Nacht davor nichts mehr schocken, aber das war noch das Sahnehäubchen! Wir haben uns hingesetzt und ich habe mit ihm ganz ruhig gesprochen, das ich das nicht machen möchte.
Dann kamen wir auf einmal auf ganz andere Themen, also "das Eigentliche", was unter seiner "Entscheidung" lag. Die Situation basierte auf ein Kommunikationsproblem. Ich bin kein Mensch, der sehr viel redet, aber heute habe ich alles, was sich angesammelt hat gesagt. Sei es, die Entscheidung die er selbständig getroffen hatte, oder was mich an ihm stört und was ich denke, was an mir falsch sein könnte...
Wir haben natürlich nicht alle Punkte ansprechen und verarbeiten können, aber heute war er auch ganz ruhig komischerweise Die Ruhe nach dem Sturm? Oder die Ruhe vor dem Sturm? Ich bin mir im Moment nicht sicher, was als nächstes kommt....er hat angesprochen, das er sich von mir nicht scheiden lassen möchte...
Letztendlich hat er nach diesem Gespräch nicht mehr darauf bestanden, das wir zur Uni gehen (was ich sowieso nicht gemacht hätte) (doch zur Einsicht gekommen ). Aber ich weiss wie gesagt nicht genau wo wir jetzt stehen.
Obwohl das Gespräch geholfen hat, habe ich halt die Angst, das er das wiederholt....bzw. das noch einmal aufgreift....

In den Nachrichten scheint eine Übereinstimmung zu herrschen, Trennung bzw. Scheidung Bis auf wenige...die gegen eine Scheidung waren...aber, wenn er auf seiner Meinung heute beruht hätte, wäre ich auch nicht geblieben, ich würde zu meinen Eltern gehen, aber ich möchte auch nicht, das sie das mitbekommen...
Ich bin echt dankbar für eure Ratschläge und Meinungen (jedes Einzelnen) weil ich niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann!!! Und bitte schreibt weiter...das hilft ungemein....

Hallo
liebe wiewohl,

hab deinen Thread erst heute gelesen, da ich schon tief schlummerte letzte Nacht. Finde aber auch, dass es soo auf keinen Fall geht. Aber was war denn nun sein eigentlicher Beweggrund für diese doch recht merkwürdige Forderung? Du sagst, er kam auf einmal auf ganz andere Themen, die seiner Entscheidung zugrunde liegen, lässt aber offen welche das sind. Da du aber weitere Tipps möchtest, wäre es hilfreich, das genauer zu erläutern. Wie schon Staubsaugerin fragte, kommt er denn aus einem anderen Kulturkreis, wo es eher so ist, dass Männer denken, sie hätten das Recht für Entscheidungen allein gepachtet?
Ich finde es jedenfalls mehr als richtig, dass du dein Studium nicht aufgibst. Das wäre ja Wahnsinn.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 21:34
In Antwort auf feline_12096481

LETZTER STAND
Also, ich musste mich erstmal gestern Nacht zusammenraufen, damit ich überhaupt klar denken konnte . Er hat mich heut morgen geweckt, um 8 Uhr...was zum Frühstücken gemacht, und als er mich umarmen wollte kullerten bei mir Tränen, weil es zu viel war einfach. Ich dachte erstmal, kann ja sein, das er über Nacht zur Einsicht gekommen ist...aber NEIN, er war immer noch fest davon überzeugt. Er meinte, wir gehen zusammen zur Uni. Mich konnte ja seit der Nacht davor nichts mehr schocken, aber das war noch das Sahnehäubchen! Wir haben uns hingesetzt und ich habe mit ihm ganz ruhig gesprochen, das ich das nicht machen möchte.
Dann kamen wir auf einmal auf ganz andere Themen, also "das Eigentliche", was unter seiner "Entscheidung" lag. Die Situation basierte auf ein Kommunikationsproblem. Ich bin kein Mensch, der sehr viel redet, aber heute habe ich alles, was sich angesammelt hat gesagt. Sei es, die Entscheidung die er selbständig getroffen hatte, oder was mich an ihm stört und was ich denke, was an mir falsch sein könnte...
Wir haben natürlich nicht alle Punkte ansprechen und verarbeiten können, aber heute war er auch ganz ruhig komischerweise Die Ruhe nach dem Sturm? Oder die Ruhe vor dem Sturm? Ich bin mir im Moment nicht sicher, was als nächstes kommt....er hat angesprochen, das er sich von mir nicht scheiden lassen möchte...
Letztendlich hat er nach diesem Gespräch nicht mehr darauf bestanden, das wir zur Uni gehen (was ich sowieso nicht gemacht hätte) (doch zur Einsicht gekommen ). Aber ich weiss wie gesagt nicht genau wo wir jetzt stehen.
Obwohl das Gespräch geholfen hat, habe ich halt die Angst, das er das wiederholt....bzw. das noch einmal aufgreift....

In den Nachrichten scheint eine Übereinstimmung zu herrschen, Trennung bzw. Scheidung Bis auf wenige...die gegen eine Scheidung waren...aber, wenn er auf seiner Meinung heute beruht hätte, wäre ich auch nicht geblieben, ich würde zu meinen Eltern gehen, aber ich möchte auch nicht, das sie das mitbekommen...
Ich bin echt dankbar für eure Ratschläge und Meinungen (jedes Einzelnen) weil ich niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann!!! Und bitte schreibt weiter...das hilft ungemein....

Neugierig..
Wenn Du schreibst,
"Dann kamen wir auf einmal auf ganz andere Themen, also "das Eigentliche", was unter seiner "Entscheidung" lag. Die Situation basierte auf ein Kommunikationsproblem.",
dann bin ich offen gesagt auch neugierig, was genau das "Eigentliche" ist.

VG
Caprilady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 21:47

Fake!
Eindeutig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 23:12
In Antwort auf kilie_12351775

Hallo
liebe wiewohl,

hab deinen Thread erst heute gelesen, da ich schon tief schlummerte letzte Nacht. Finde aber auch, dass es soo auf keinen Fall geht. Aber was war denn nun sein eigentlicher Beweggrund für diese doch recht merkwürdige Forderung? Du sagst, er kam auf einmal auf ganz andere Themen, die seiner Entscheidung zugrunde liegen, lässt aber offen welche das sind. Da du aber weitere Tipps möchtest, wäre es hilfreich, das genauer zu erläutern. Wie schon Staubsaugerin fragte, kommt er denn aus einem anderen Kulturkreis, wo es eher so ist, dass Männer denken, sie hätten das Recht für Entscheidungen allein gepachtet?
Ich finde es jedenfalls mehr als richtig, dass du dein Studium nicht aufgibst. Das wäre ja Wahnsinn.

LG

ERLÄUTERUNG
Also, natürlich hätte und werde ich mein Studium nicht abbrechen, auch wenn es die Ehe kosten würde; denn wie schon gesagt wurde, würde das das erlöschen meiner Person bedeuten, und dann würde ich mir ja Minderwertig vorkommen...
Die Beweggründe für seine Entscheidung sind schon komplizierter; wir sind ja schon 2 Jahre verheiratet, und immer wenn wir uns streiten, kamen die selben Themen zum vorschein, ich bin ein sehr intuitiver Mensch und überlege nicht lange, bevor ich etwas sage, ich sage was ich fühle, bin eher gefühlsbetont und introvertiert gewesen. Wenn mich etwas gestört hat, habe ich es nicht gesagt, sondern mir meinen Teil gedacht. Das hat immer wieder dazu geführt, das ich mit ihm keine Problemlösungen erörtert habe, sondern dieser Gedanke "es wird schon wieder" bei mir Oberhand gewann. Jedesmal, immer und immer wieder waren die Beweggründe für den Streit andere aber die Basis war immer die selbe; er:"du kannst keine Probleme lösen mit "es wird schon" und ich *in Gedanken*: es wird schon
Und dann dachte er immer, "sie nimmt mich als Ehemann nicht ernst". Was natürlich nicht so ist, aber ich konnte es ihm anscheinend nie nahe bringen, das ich seine Meinungen respektiere. Das war die Kommunikationslücke + "Machtkampf", was aber trotzdem nicht rechtfertigt, das er so etwas von mir verlangt... Ich sehe meine Problemfelder ein, und werde in Gesprächen entsprechend reagieren. Das mit meinem Studium ist wirklich ein harter Schlag und ich werde ganz sicher nicht mehr ruhig sein, auch wenn es um andere Sachen geht. Ich weiss nicht, ob er seinen Entschluss mit dem Abbruch des Studiums wieder aufgreift, aber wenn ja, werde ich es nicht akzeptieren und wir werden getrennte Wege gehen müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 23:20
In Antwort auf yusuf_12074638

Fake!
Eindeutig!


ich werde dir jetzt nicht in dieser sehr empfindlichen und gestressten Situation antworten, du hast ja meine Nachricht bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2009 um 23:41
In Antwort auf kilie_12351775

Hallo
liebe wiewohl,

hab deinen Thread erst heute gelesen, da ich schon tief schlummerte letzte Nacht. Finde aber auch, dass es soo auf keinen Fall geht. Aber was war denn nun sein eigentlicher Beweggrund für diese doch recht merkwürdige Forderung? Du sagst, er kam auf einmal auf ganz andere Themen, die seiner Entscheidung zugrunde liegen, lässt aber offen welche das sind. Da du aber weitere Tipps möchtest, wäre es hilfreich, das genauer zu erläutern. Wie schon Staubsaugerin fragte, kommt er denn aus einem anderen Kulturkreis, wo es eher so ist, dass Männer denken, sie hätten das Recht für Entscheidungen allein gepachtet?
Ich finde es jedenfalls mehr als richtig, dass du dein Studium nicht aufgibst. Das wäre ja Wahnsinn.

LG


Ja er kommt aus einem anderen Kulturkreis, aber er ist nicht der Typ gewesen "Faust aufs Tisch"...bis jetzt jedenfalls....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram