Forum / Liebe & Beziehung

Was denkt ihr darüber? Rassismus & Lügen

3. Februar um 9:13 Letzte Antwort: 6. Februar um 11:04

Liebe gofeminin-Community,

Nachdem ich jetzt seit Tagen am Grübeln bin, brauche ich ein paar Denkanstöße.

Mein Freund und ich sind beide anfang 30 und seit 2 Jahren glücklich zusammen. Im Oktober hsben wir endlich den Mietvertrag für unsere gemeinsame Wohnung unterschrieben. Danach wurde er ganz komisch. Man muss dazu sagen, dass er ein sehr lieber und sensibler Mensch ist, aber danach wurde er komisch. Er wurde auch immer mal wieder laut und schrie mich an, wenn ihm etwas nicht passte, als ob er eine Wut in sich hatte.

Nun habe ich kurz vorm Umzug entdeckt, dass er sich kurz nach der Unterschrift des Mietvertrags anonym und ohne Bild die Datingapp mit T heruntergeladen hatte und dort drei Monate lang immer mal wieder drauf war. Ich war fassungslos! Kurz vorm Einzug! Er hat sich sofort entschuldigt, gesagt, dass es ein Fehler war und sie gelöscht. Er hatte in den 3 Monaten, drei Frauen angeschrieben. Mir kam es alles komisch vor, weil wir überglücklich und harmonisch waren.

Nach einigen Tagen räumlicher Trennung hat er mir gebeichtet, dass er damals nachdem der Mietvertrag unterschrieben war, mit seinen Eltern darüber gesprochen hatte, wie ernst es zwischen uns ist und dass wir eine gemeinsame Zukunft wollen und die hätten wohl nicht gut reagiert, wegen meiner Herkunft.

Sie hätten nix gegen mich, aber mit mir mal Kinder haben, das wollen sie nicht. Auch mit ihnen habe ich mich immer super verstanden. Sie haben mich oft zu gemeinsamen Aktivitäten eingeladen und ich bin zu 150% integriert, es gibt nix zu beanstanden. Ja und außerdem würden wir nicht so verliebt auf sie wirken, sie denken nicht, dass ich die richtige für ihn sei. Er sagt, dass ihn das sehr verunsichert habe und er schauen wollte, ob er sich für andere Frauen interessiert (bescheuert, ich weiß und während des Lockdowns gäbe es ja keine Möglichkeit andere Menschen zu sehen, um das für sich herauszufinden...weiß aber, dass es eine blöde Idee war und irgendwo das Vertrauen kostet.

Ich fühle mich auf sovielen Ebenen betrogen. Ich bin zu 150% integriert, arbeite hart, mache ein Zweitstudium und trotzdem bekommt man immer wieder gezeigt "Du bist anders!". Ich habe die Eltern sehr lieb gehabt und dachte zwei Jahre lang es beruht auf Gegenseitigkeit, aber wenn es um Enkel geht, da wollen sie lieber was "reinrassiges" und von ihm: er hätte ehrlich sein sollen anstatt sich da anzumelden. Weiß nicht, ob ich auf seine Loyalität vertrauen kann.

Ich weiß gerade einfach nicht weiter.



 

Mehr lesen

3. Februar um 9:16

Push

Gefällt mir

3. Februar um 9:56

Das sind ja zwei Baustellen die du da hast. Zum einen dein Freund, der dein Vertrauen missbraucht hat und dann seine Eltern.

Bei den Eltern würde ich kurzen Prozess machen. Wer mich hinterrücks derart ablehnt aber vorne herum auf heile Welt macht, den würde ich in meinem Leben nicht brauchen. D. h. ich würde den Kontakt aufs Nötigste reduzieren. Keine Besuche, nichts.

Bei deinem Freund ist es schon schwieriger. Die Frage ist ob er sich mit Anfang 30 schon genug von seinen Eltern abgenabelt hat wenn er sich von einem Gespräch dermaßen verunsichern lässt. Und dann der Vertrauensbruch an sich ... Was hat er gesagt wie du ihm wieder Vertrauen sollst? Wie du darauf vertrauen kannst, dass er sich bei der nächsten Gelegenheit wieder auf Tinder anmeldet? Was tut er um sein geringes Selbstwertgefühl zu verbessern (denn wenn das nicht der Fall wäre müsste er nicht seinen Marktwert testen)?

Gefällt mir

3. Februar um 10:08

Das tut mir echt leid für dich. Die Eltern sind ja echt Sch***! Da hat der Sohn eine tolle Frau, und sie lehnen sie ab, weil sie keine Bio-Deutsche ist? Sehr traurig. Die werden ihre Einstellung leider kaum mehr ändern. Bezüglich der Eltern kannst du wohl kaum etwas tun. 

Aber dein Freund ist ja eine echte Lusche. Wieso lässt er sich von seinen Eltern so verunsichern? Wenn er glücklich mit dir ist, und das schon zwei Jahre, müsste ihm das doch reichen. Mit über 30 lässt er sich noch von den Eltern sagen, welche Frau gut für ihn ist?

Ich würde knallhart eine Entscheidung von ihm verlangen. Will er mit dir zusammenbleiben und eine Zukunft planen? Dann muss er aber voll und ganz hinter dir stehen, auch vor seinen Eltern. Kann er das nicht, soll er dazu stehen und dich gehen lassen.

Gefällt mir

3. Februar um 10:11

Würde auch den Kontakt abbrechen und aufs Nötigste begrenzen. Mit deinem Freund würde ich auf jeden fall intensiv reden und herausfinden, warum lässt er sich so verunsichern, wie tief sind seine Gefühle, wie ernst meint er es mit dir und warum steht er nicht für dich ein? Es war ja nicht nur eine simple blöde Idee, sondern er war drauf und dran, eure Beziehung zu beenden und war die ggü noch dazu respektlos. Ich würde ihn auch fragen, wie es mit seiner Einstellung aussieht. Stimmt erseinen Eltern zu? Ist er weg, wenn was "besseres" für seine Eltern kommt? Auf jeden Fall nicht einfach nur hinnehmen. Huer könntrn sich ggf Abgründe auftun.

Gefällt mir

3. Februar um 10:36
In Antwort auf

Das sind ja zwei Baustellen die du da hast. Zum einen dein Freund, der dein Vertrauen missbraucht hat und dann seine Eltern.

Bei den Eltern würde ich kurzen Prozess machen. Wer mich hinterrücks derart ablehnt aber vorne herum auf heile Welt macht, den würde ich in meinem Leben nicht brauchen. D. h. ich würde den Kontakt aufs Nötigste reduzieren. Keine Besuche, nichts.

Bei deinem Freund ist es schon schwieriger. Die Frage ist ob er sich mit Anfang 30 schon genug von seinen Eltern abgenabelt hat wenn er sich von einem Gespräch dermaßen verunsichern lässt. Und dann der Vertrauensbruch an sich ... Was hat er gesagt wie du ihm wieder Vertrauen sollst? Wie du darauf vertrauen kannst, dass er sich bei der nächsten Gelegenheit wieder auf Tinder anmeldet? Was tut er um sein geringes Selbstwertgefühl zu verbessern (denn wenn das nicht der Fall wäre müsste er nicht seinen Marktwert testen)?

Hi, Danke für deine Rückmeldung. Sehe es genauso mit den Eltern. Ohne Worte.

Er hatte sehr zugenommen und meint, dass es an seinem Übergewicht lag, dass er kein tolles Selbstbewusstsein hat. Zum Thema Vertrauen sagt er, er möchte mit mir zusammenziehen und trotzdem eine Zukunft aufbauen. Aber irgendwie glaube ich ihm nicht. Es ist einfach nur so verzwickt. 

Gefällt mir

3. Februar um 10:44

Ich würde erstmal seine Eltern ansprechen, ob seine Geschichte so überhaupt stimmt.

Nicht dass er dir eine ziemlich makabere Lügengeschichte  aufgetischt hat, weil du ihn auf Tinder erwischt hast.

Wenn er gelogen hat, würde ich mich sofort trennen.

Sollte er die Wahrheit gesagt haben, ist es sehr fragwürdig, warum die kleinsten Worte von anderen ihn derartig aus dem Konzept werfen, dass er sich auf einer Datingapp anmeldet.

Da kann er sich seiner Gefühle nicht wirklich sicher sein.

 

Gefällt mir

3. Februar um 10:52
In Antwort auf

Hi, Danke für deine Rückmeldung. Sehe es genauso mit den Eltern. Ohne Worte.

Er hatte sehr zugenommen und meint, dass es an seinem Übergewicht lag, dass er kein tolles Selbstbewusstsein hat. Zum Thema Vertrauen sagt er, er möchte mit mir zusammenziehen und trotzdem eine Zukunft aufbauen. Aber irgendwie glaube ich ihm nicht. Es ist einfach nur so verzwickt. 

So und wenn er noch mal 5 kg zunimmt dann ist das die Berechtigung dafür, dass er sich mit einer Frau treffen kann? Er redet sich doch nur raus. Und tut er was für sein Selbstbewusstsein damit das nicht wieder mal passiert?

Was überhaupt tut er damit du ihm wieder vertrauen kannst? Was sagt er überhaupt zu seinen Eltern, zu deren Äußerungen?

bautifulmind89 hat aber auch noch mal eine gute Frage aufgeworfen. Was ist wenn die Äußerungen seinen Eltern nur eine Erfindung deines Freundes sind um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen?

Gefällt mir

3. Februar um 10:55

Danke. Ihr helft mir dabei die Augen zu öffnen. Es ist so merkwürdig. Es war alles in Ordnung. Wir haben uns super verstanden und dann das! Es kam für mich so unerwartet.

Gefällt mir

3. Februar um 10:56

Danke. Ihr helft mir dabei die Augen zu öffnen. Es ist so merkwürdig. Es war alles in Ordnung. Wir haben uns super verstanden und dann das! Es kam für mich so unerwartet.

Gefällt mir

3. Februar um 10:56

Danke. Ihr helft mir dabei die Augen zu öffnen. Es ist so merkwürdig. Es war alles in Ordnung. Wir haben uns super verstanden und dann das! Es kam für mich so unerwartet.

Gefällt mir

3. Februar um 11:02
In Antwort auf

So und wenn er noch mal 5 kg zunimmt dann ist das die Berechtigung dafür, dass er sich mit einer Frau treffen kann? Er redet sich doch nur raus. Und tut er was für sein Selbstbewusstsein damit das nicht wieder mal passiert?

Was überhaupt tut er damit du ihm wieder vertrauen kannst? Was sagt er überhaupt zu seinen Eltern, zu deren Äußerungen?

bautifulmind89 hat aber auch noch mal eine gute Frage aufgeworfen. Was ist wenn die Äußerungen seinen Eltern nur eine Erfindung deines Freundes sind um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen?

Zu mir sagt er natürlich, dass es gar nicht geht und er sich dafür schämt, zumal ich sehr nett bin zu ihnen. Ein Elternteil von ihm ist sehr krank.

Gefällt mir

3. Februar um 11:13

Wenn du sie nicht glaubst, ist das dein gutes Recht. 

Gefällt mir

3. Februar um 11:28

Glaub ich nicht. Ich kenne diese Antifa-Deppen. Die würden anders schreiben.

Gefällt mir

3. Februar um 11:37

Wenn seine Eltern wirklich ein Problem mit deiner Herkunft haben, würde ich mir eine gemeinsame Zukunft sehr gut überlegen und nichts überstürzen.

Den Kontakt auf das Nötigste zu beschränken, kann man natürlich machen. Aber damit ist das Problem nicht aus der Welt geschaffen. Sie sind trotzdem präsent. Dein Freund sitzt weiterhin zwischen den Stühlen und lässt sich massiv beeinflussen. Wie würde der Kontakt aussehen, wenn sich irgendwann Kinder ankündigen? Würde dein Freund den Kontakt zwischen Großeltern und Enkeln aufrechterhalten? Würdest du zähneknirschend mitgehen? Wie würdest das Problem vor den Kindern thematisieren und ihnen erklären (oder nicht erklären), dass Oma und Opa xenophob angehaucht sind - was ja auch die Kinder betreffen würde, die durch dich nicht biodeutsch wären? 

Das ist zwar alles Zukunftsmusik, sind aber dennoch wichtige Fragen, die du für dich im Vorfeld beantworten solltest.

Dein Freund ist übrigens ein totaler Lappen, der entweder immer noch an Muttis Rockzipfel hängt oder seine Eltern zum Buhmann macht, weil er nicht den Mut hat, ehrlich zu sein. Und wenn er Probleme mit seiner Wampe hat, soll er joggen gehen, anstatt sich Bestätigung auf Tinder zu holen.

Du musst dich außerdem nicht rechtfertigen. Du lebst in Deutschland. Du bist ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft. Ganz egal, ob du gerade ein Zweitstudium absolvierst oder bei McDonalds die Toiletten putzt. Lass dir von niemandem etwas anderes einreden!

Gefällt mir

3. Februar um 11:38
In Antwort auf

Liebe gofeminin-Community,

Nachdem ich jetzt seit Tagen am Grübeln bin, brauche ich ein paar Denkanstöße.

Mein Freund und ich sind beide anfang 30 und seit 2 Jahren glücklich zusammen. Im Oktober hsben wir endlich den Mietvertrag für unsere gemeinsame Wohnung unterschrieben. Danach wurde er ganz komisch. Man muss dazu sagen, dass er ein sehr lieber und sensibler Mensch ist, aber danach wurde er komisch. Er wurde auch immer mal wieder laut und schrie mich an, wenn ihm etwas nicht passte, als ob er eine Wut in sich hatte.

Nun habe ich kurz vorm Umzug entdeckt, dass er sich kurz nach der Unterschrift des Mietvertrags anonym und ohne Bild die Datingapp mit T heruntergeladen hatte und dort drei Monate lang immer mal wieder drauf war. Ich war fassungslos! Kurz vorm Einzug! Er hat sich sofort entschuldigt, gesagt, dass es ein Fehler war und sie gelöscht. Er hatte in den 3 Monaten, drei Frauen angeschrieben. Mir kam es alles komisch vor, weil wir überglücklich und harmonisch waren.

Nach einigen Tagen räumlicher Trennung hat er mir gebeichtet, dass er damals nachdem der Mietvertrag unterschrieben war, mit seinen Eltern darüber gesprochen hatte, wie ernst es zwischen uns ist und dass wir eine gemeinsame Zukunft wollen und die hätten wohl nicht gut reagiert, wegen meiner Herkunft.

Sie hätten nix gegen mich, aber mit mir mal Kinder haben, das wollen sie nicht. Auch mit ihnen habe ich mich immer super verstanden. Sie haben mich oft zu gemeinsamen Aktivitäten eingeladen und ich bin zu 150% integriert, es gibt nix zu beanstanden. Ja und außerdem würden wir nicht so verliebt auf sie wirken, sie denken nicht, dass ich die richtige für ihn sei. Er sagt, dass ihn das sehr verunsichert habe und er schauen wollte, ob er sich für andere Frauen interessiert (bescheuert, ich weiß und während des Lockdowns gäbe es ja keine Möglichkeit andere Menschen zu sehen, um das für sich herauszufinden...weiß aber, dass es eine blöde Idee war und irgendwo das Vertrauen kostet.

Ich fühle mich auf sovielen Ebenen betrogen. Ich bin zu 150% integriert, arbeite hart, mache ein Zweitstudium und trotzdem bekommt man immer wieder gezeigt "Du bist anders!". Ich habe die Eltern sehr lieb gehabt und dachte zwei Jahre lang es beruht auf Gegenseitigkeit, aber wenn es um Enkel geht, da wollen sie lieber was "reinrassiges" und von ihm: er hätte ehrlich sein sollen anstatt sich da anzumelden. Weiß nicht, ob ich auf seine Loyalität vertrauen kann.

Ich weiß gerade einfach nicht weiter.



 

Worum geht es denn hier genau, wer hat welche Nationalität bei euch?

Die Eltern sind anscheinend nicht sehr offen gegenüber anderen Nationalitäten außer der eigenen, das ist traurig, aber nicht zu ändern. Viel schlimmer jedoch finde ich, dass dein Freund sich da nicht klar dazu äußert. Mit Anfang 30 sollte er längst erwachsen sein und sich von seinen Eltern abgenabelt haben und auch eine eigene Meinung haben und diese vertreten können.

Dass er sich von seinen Eltern da beeinflussen lässt, zeigt leider, dass er auch dieselben Vorurteile hat wie seine Eltern. Genau aus diesem Grund sehe ich da keine Zukunft für euch. Es wird immer Konflikte geben und ständig wirst du diese Ablehnung unterschwellig spüren, das macht es für dich auf Dauer einfach schwer und überhaupt nicht schön. Deshalb solltest du dir wirklich überlegen, ob du dir das antun willst.

Es gibt so viele Männer da draußen und nicht alle sind so engstirnig wie dein Freund. Muss es wirklich genau dieser eine Mann sein?

Gefällt mir

3. Februar um 11:40
In Antwort auf

Würde auch den Kontakt abbrechen und aufs Nötigste begrenzen. Mit deinem Freund würde ich auf jeden fall intensiv reden und herausfinden, warum lässt er sich so verunsichern, wie tief sind seine Gefühle, wie ernst meint er es mit dir und warum steht er nicht für dich ein? Es war ja nicht nur eine simple blöde Idee, sondern er war drauf und dran, eure Beziehung zu beenden und war die ggü noch dazu respektlos. Ich würde ihn auch fragen, wie es mit seiner Einstellung aussieht. Stimmt erseinen Eltern zu? Ist er weg, wenn was "besseres" für seine Eltern kommt? Auf jeden Fall nicht einfach nur hinnehmen. Huer könntrn sich ggf Abgründe auftun.

Meiner Ansicht nach haben sich diese Abgründe bereits aufgetan und das tut mir sehr leid für die Userin.

2 LikesGefällt mir

3. Februar um 11:43
In Antwort auf

Meiner Ansicht nach haben sich diese Abgründe bereits aufgetan und das tut mir sehr leid für die Userin.

Wohl wahr.

Gefällt mir

3. Februar um 12:12

Ich finde schon, dass man meistens bemerkt, wenn jemand trollt. Hier kommt mir das keineswegs so vor. Trolle tragen meist viel zu dick auf bei ihren Geschichten.

2 LikesGefällt mir

3. Februar um 13:16

Ich finde es sagt schon einiges darüber aus, dass mein Erlebnis schon als Troll gesehen wird. Jetzt merke ich erst, wie fürchterlich meine Situation wirklich ist. Danke Euch

Gefällt mir

3. Februar um 23:09
In Antwort auf

Ich finde es sagt schon einiges darüber aus, dass mein Erlebnis schon als Troll gesehen wird. Jetzt merke ich erst, wie fürchterlich meine Situation wirklich ist. Danke Euch

Danke für Eure Tipps.

Gefällt mir

3. Februar um 23:22
In Antwort auf

Liebe gofeminin-Community,

Nachdem ich jetzt seit Tagen am Grübeln bin, brauche ich ein paar Denkanstöße.

Mein Freund und ich sind beide anfang 30 und seit 2 Jahren glücklich zusammen. Im Oktober hsben wir endlich den Mietvertrag für unsere gemeinsame Wohnung unterschrieben. Danach wurde er ganz komisch. Man muss dazu sagen, dass er ein sehr lieber und sensibler Mensch ist, aber danach wurde er komisch. Er wurde auch immer mal wieder laut und schrie mich an, wenn ihm etwas nicht passte, als ob er eine Wut in sich hatte.

Nun habe ich kurz vorm Umzug entdeckt, dass er sich kurz nach der Unterschrift des Mietvertrags anonym und ohne Bild die Datingapp mit T heruntergeladen hatte und dort drei Monate lang immer mal wieder drauf war. Ich war fassungslos! Kurz vorm Einzug! Er hat sich sofort entschuldigt, gesagt, dass es ein Fehler war und sie gelöscht. Er hatte in den 3 Monaten, drei Frauen angeschrieben. Mir kam es alles komisch vor, weil wir überglücklich und harmonisch waren.

Nach einigen Tagen räumlicher Trennung hat er mir gebeichtet, dass er damals nachdem der Mietvertrag unterschrieben war, mit seinen Eltern darüber gesprochen hatte, wie ernst es zwischen uns ist und dass wir eine gemeinsame Zukunft wollen und die hätten wohl nicht gut reagiert, wegen meiner Herkunft.

Sie hätten nix gegen mich, aber mit mir mal Kinder haben, das wollen sie nicht. Auch mit ihnen habe ich mich immer super verstanden. Sie haben mich oft zu gemeinsamen Aktivitäten eingeladen und ich bin zu 150% integriert, es gibt nix zu beanstanden. Ja und außerdem würden wir nicht so verliebt auf sie wirken, sie denken nicht, dass ich die richtige für ihn sei. Er sagt, dass ihn das sehr verunsichert habe und er schauen wollte, ob er sich für andere Frauen interessiert (bescheuert, ich weiß und während des Lockdowns gäbe es ja keine Möglichkeit andere Menschen zu sehen, um das für sich herauszufinden...weiß aber, dass es eine blöde Idee war und irgendwo das Vertrauen kostet.

Ich fühle mich auf sovielen Ebenen betrogen. Ich bin zu 150% integriert, arbeite hart, mache ein Zweitstudium und trotzdem bekommt man immer wieder gezeigt "Du bist anders!". Ich habe die Eltern sehr lieb gehabt und dachte zwei Jahre lang es beruht auf Gegenseitigkeit, aber wenn es um Enkel geht, da wollen sie lieber was "reinrassiges" und von ihm: er hätte ehrlich sein sollen anstatt sich da anzumelden. Weiß nicht, ob ich auf seine Loyalität vertrauen kann.

Ich weiß gerade einfach nicht weiter.



 

Sortiere dein Eigentum, reduziere dich auf das Wesentliche, suche dir eine eigene, kleine Bleibe, und dann geh! Das ist kein Verlust was du da zurücklässt. Jeder Schritt aus dieser gemeinsamen Wohnung, weg von diesem Freund und dieser Familie ist ein Stück Freiheit.
Es gibt aus deiner Sicht nichts zu klären. Du bist umgeben von Lügen und jeder Versuch etwas zu kitten oder zu glätten fällt letztlich als Schwäche auf dich zurück. Das hast du absolut nicht nötig.
Impertinenz hat meistens eine klar definierte Heimat. Das ist die Familie. Wer sich daraus nicht lösen kann, nicht lösen will, so offensichtlich und nötig es wäre, begeht Komplizenschaft. Das darf den Betroffenen schon mal so richtig um die Ohren klatschen. Ich wünsche dir viel Erfolg!  

 

Gefällt mir

6. Februar um 9:06

Danke für eure Rückmeldungen. ❤

Gefällt mir

6. Februar um 11:04
In Antwort auf

Liebe gofeminin-Community,

Nachdem ich jetzt seit Tagen am Grübeln bin, brauche ich ein paar Denkanstöße.

Mein Freund und ich sind beide anfang 30 und seit 2 Jahren glücklich zusammen. Im Oktober hsben wir endlich den Mietvertrag für unsere gemeinsame Wohnung unterschrieben. Danach wurde er ganz komisch. Man muss dazu sagen, dass er ein sehr lieber und sensibler Mensch ist, aber danach wurde er komisch. Er wurde auch immer mal wieder laut und schrie mich an, wenn ihm etwas nicht passte, als ob er eine Wut in sich hatte.

Nun habe ich kurz vorm Umzug entdeckt, dass er sich kurz nach der Unterschrift des Mietvertrags anonym und ohne Bild die Datingapp mit T heruntergeladen hatte und dort drei Monate lang immer mal wieder drauf war. Ich war fassungslos! Kurz vorm Einzug! Er hat sich sofort entschuldigt, gesagt, dass es ein Fehler war und sie gelöscht. Er hatte in den 3 Monaten, drei Frauen angeschrieben. Mir kam es alles komisch vor, weil wir überglücklich und harmonisch waren.

Nach einigen Tagen räumlicher Trennung hat er mir gebeichtet, dass er damals nachdem der Mietvertrag unterschrieben war, mit seinen Eltern darüber gesprochen hatte, wie ernst es zwischen uns ist und dass wir eine gemeinsame Zukunft wollen und die hätten wohl nicht gut reagiert, wegen meiner Herkunft.

Sie hätten nix gegen mich, aber mit mir mal Kinder haben, das wollen sie nicht. Auch mit ihnen habe ich mich immer super verstanden. Sie haben mich oft zu gemeinsamen Aktivitäten eingeladen und ich bin zu 150% integriert, es gibt nix zu beanstanden. Ja und außerdem würden wir nicht so verliebt auf sie wirken, sie denken nicht, dass ich die richtige für ihn sei. Er sagt, dass ihn das sehr verunsichert habe und er schauen wollte, ob er sich für andere Frauen interessiert (bescheuert, ich weiß und während des Lockdowns gäbe es ja keine Möglichkeit andere Menschen zu sehen, um das für sich herauszufinden...weiß aber, dass es eine blöde Idee war und irgendwo das Vertrauen kostet.

Ich fühle mich auf sovielen Ebenen betrogen. Ich bin zu 150% integriert, arbeite hart, mache ein Zweitstudium und trotzdem bekommt man immer wieder gezeigt "Du bist anders!". Ich habe die Eltern sehr lieb gehabt und dachte zwei Jahre lang es beruht auf Gegenseitigkeit, aber wenn es um Enkel geht, da wollen sie lieber was "reinrassiges" und von ihm: er hätte ehrlich sein sollen anstatt sich da anzumelden. Weiß nicht, ob ich auf seine Loyalität vertrauen kann.

Ich weiß gerade einfach nicht weiter.



 

Bist du dir sicher das seine Eltern das wirklich so gesagt haben? Wenn sie so nett zu dir sind stinkt das finde ich gewaltig, ich bin "Bio Deutsch" so wie es hier jemand ausgedrückt hat und halte mich von Rassisten möglichst fern, egal gegen wen es geht.

Die wenigen Familien die ich also kenne in denen ein rassistisches Gedankengut umgeht,sind meist auf einem niedrigen Bildungsniveau und in fast allen Belangen passiv aggressiv bis offen aggressiv gegenüber Anderen. Ich kenne da kaum welche in denen man super nett und warm zu einer unerwünschten Freundin wäre und sie überall integriert und mit einbezieht, das wundert mich gerade etwas.

Macht er sich vielleicht viel eher solche Gedanken oder war es eine billige Ausrede? 

Gefällt mir