Home / Forum / Liebe & Beziehung / Was bin ich? zumindest nicht normal (langer Text)

Was bin ich? zumindest nicht normal (langer Text)

28. Mai 2015 um 21:03

Hallo. Falls ich hier in der falschen Kategorie bin bitte ich dies zu entschuldigen und einfach zu verschieben.

Ich schildere hier mal meine Situation. Ich bitte euch das ernst zu nehmen und mich nicht auszulachen oder ähnliches.

Ich bin männlich und 19 Jahre alt. Ich werde in keinen 2 Monaten 20.
Schon seit dem Kindergarten habe ich Probleme mit anderen Menschen. Bis ich 14 war hatte ich ein ziemliches Aggressionsproblem. Ich habe kaum Freunde und noch nie eine intime Beziehung zu jemand anderem. Ich war noch nie verliebt und glaube selbst meine engsten verwandten nicht zu lieben. Vor kurzem hatte meine Großmutter sehr ernste gesundheitliche Probleme. Ich fühlte nichts. So ist es auch wenn es anderen (Freunden oder Mitschülern) schlecht geht. Ich tue besorgt. Als Kind konnte ich das nicht und hatte immer Probleme bekommen. Mittlerweile schaffe ich es halbwegs glaubwürdig normal zu tun. Ich habe mit verhalten von anderen abgeschaut und ahme es nur nach.

Ich interessiere mich für nichts. Es gibt nichts was ich mag. Ich kann mich nicht beschreiben, weiß nicht was mich ausmacht. Wenn ich mich vorstelle dann mit meinem Namen, Alter und als einziges Hobby Fussball. Da bin ich ständig im Stadion und verpasse kaum ein Spiel. Doch auch da frag ich mich oft ob ich nicht nur das Gruppengefüge mag in dem man als Fan ist. Ich bin dann nicht alleine und kann in der Bahn mit anderen über Fussball reden.
Ich mache derzeit eine Ausbildung. Auf der Arbeit habe ich mehrere Chefs. Egal ob sie mich aufs heftigste lautstark Kritisieren oder mich in den Himmel loben, es ist mit völlig gleichgültig so wie mit allem.
Meine Schulischen Leistungen sind seht schlecht. Ich habe die Abschlussprüfung nicht bestanden und muss sie in einem halben Jahr wiederholen. Als ich diese Nachricht bekam fühlte ich auch nichts. Ich kann nicht weinen, schaute mir aber zuvor das verhalten anderen an die durchgefallen sind und ahmte sie nach. Ich arbeite nicht weil es mir Spaß macht oder mich es Interessiert sondern weil ich nicht nichts machen kann. Wenn ich lernen will dann kriege ich eine Aufnahmeblockade und dann ab und an tränenausbrüche. Ich will lernen aber ich schaffe es nicht. selbst so alltägliche dinge wie Staubsaugen überfodern mich. Ich werde unruhig und kann nicht mehr klar denken. Daher lasse ich es.
Meine Eltern reden mit mir über meine Zukunft weil sie oftmals merken dass mir alles egal ist. Sie denken es sei weil ich Faul bin. Ich reagiere immer absichtliche aggressiv. Ich werde lauter und blocke die Gespräche ab weil ich einfach nicht sagen kann das ich mich selbst nicht verstehe und sie mich nicht verstehen würden (wie auch wenn ich mich selbst nicht verstehe).

Alle (Lehrer, Freunde, Bekannte, Vorgesetzte, Familie) sagen dass ich total klug bin und eine riesen Karriere machen kann. Doch wie wenn ich nichts auf die Reihe kriege?
Ich habe keine Freundschaften. Es gibt viele die mich ihren Freund nennen und mir alle ihre sorgen nennen aber diese kennen mich nicht sondern nur den den ich ihnen vorspiele. Selbst meine engste Familie kennt nur das was ich ihnen vorspiele. Ich weiß gar nicht wie ich wirklich bin. Wenn ich ich bin dann sitze ich irgendwo alleine und mach irgendwas was ich irgendwie machen kann (Fifa spielen oder kleiner handyspiele) und warte dass der Tag wieder rumgeht.

Ich kann Nachts nicht schlafen. In der letzten Zeit ist es sehr schlimm geworden. Ich frage mich auch immer wieso ich so unnormal bin. Das klingt jetzt echt albern aber diese Frage stelle ich mir oft auch auf dem Klo und das führt zu Probleme beim Urinieren.
Ich habe für mich einen weg gefunden das zu entgehen. Ich dröne mich zu. Nicht mit Alkohol oder Drogen (ich trinke sehr selten) sondern mit Musik. Unterwegs höre ich immer Musik, gehe ich auf die Toilette mache ich auch nur für drei Minuten das Radio an. Abends läuft der Fernseher sehr laut damit er meine Gedanken übertönt und wenn ich schlafen gehe mache ich mir ein Hörspiel an damit ich dem lausche und nicht mir.

Ich bin sehr ungeduldig. Kaue an den Fingernägeln. Ich spiele immer den glücklichen und laufe immer mit einem lächeln rum. Das sagt man mir oft positiv nach. Generell beschreibt man mich oft sehr positiv aber das spiele ich immer nur. Mich bezeichnet man auch als Zynisch, ehrlich und man sagt ich solle mich nicht verändern. Wenn ich nicht was spiele bin ich eher unglücklich eben weil ich mich nicht verstehe. Ich merke das ich unnormal bin (und nicht auf die Positive Art und Weise). Eigentlich könnte ich den ganzen Tag nur da sitzen und nichts machen. Das wäre mir eigentlich am liebsten nur dann würde ich mich fragen wieso ich so bin und das so kein anderer ist, dass alle rausgehen Freunde und Partner haben, sich für sachen interessieren und spaß am job haben nur ich nicht. Daher überschalle ich das mit TV oder sonst irgendwas.
Ich sehne mich danach normal zu sein und besonders nach einer Freundin. Ich hatte schon oft Chancen bei Mitschülerinnen aber es jedesmal versaut und dann hinterher als ... unreif, matcho oder Egoist dagestanden. Aber einen gewissen sexualtrieb hab ich und er ist schon eher störend. Ich weiß nie wann ich was sagen soll gegenüber zu anderen Menschen. Ich weiß nie wann ich Witze machen soll, wann aufmuntern wann zuhören.

Ich merke das etwas mit mir nicht stimmt und das belastet einfach alles und ich glaube dass das auch meine wiederholte Prüfung versauen wird. Ich habe davor direkt keine Angst. Sondern eher davor zu versagen weil es ich machen muss eben weil es alle machen und meine Eltern auch davon ausgehen.

Mir das zu schreiben fällt mir sehr schwer. Mir ist es peinlich und ich glaube viele wichtige oder auffällige Dinge vergessen zu haben. Ich hoffe hier einfach richtig zu sein und dass jemand mich versteht.

Ich spiele Menschen immer unterschiedliche dinge vor. Wenn sie meine einzelnen Bekannten/Freundeskreisen begegnen dann ist das sehr schwer für mich weil mich die einzelnen Gruppen unterschiedlich kennen und sich diese arten ich zu sein auch meistens widersprechen.

Ich sag Vorab danke. Und Verzeihung für den langen, schweren Text und das er so durcheinander ist. Danke!

Mehr lesen

29. Mai 2015 um 12:52

Warst du mal beim Arzt
und hast dich auf Autismus untersuchen lassen? Möglich, dass du eine leichte Form oder Abart dieser Krankheit hast. Dies würde zumindest erklären, dass du deinen Mitmenschen gegenüber nichts fühlst, auf anderer Seite aber hochintelligent bist. Du hast es ja sogar auf die Reihe bekommen, Verhaltensweisen nachzuahmen und Anderen dauernd was vorzuspielen, was ja auch nicht einfach ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich will ihn zurück! / kompliziert
Von: malcom_12666508
neu
29. Mai 2015 um 10:55
Verlassen
Von: faraj_12856491
neu
29. Mai 2015 um 0:51
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen