Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum zerbricht unsere perfekte Beziehung???

Warum zerbricht unsere perfekte Beziehung???

29. November 2003 um 2:38

Werde es nur kurz beschreiben obwohl ich über unsere Beziehung einen Roman schreiben könnte,weil sie so (vollkommen u.perfekt)ist bzw.war.
Genau 3 Jahre ist die Beziehung alt und wir beide haben uns geliebt wie am ersten Tag und die Liebe ist stets gewachsen.Wir haben uns beide bestens ergänzt und das vollzogen was man unter einer perfekten Beziehung versteht.Dies wurde uns auch oft von Aussenstehenden bescheinigt.Nicht das ihr denkt ich habe mir da nur was vorgemacht.Es war wirklich so.Man hat Zukunftspläne geschmiedet und zusammen nach vorn geschaut.Bis eines Tages ein anderer in unser Leben platzte.Es geschah und die Affäre war perfekt!Eine so feste Sache zwischen uns wurde ins wangen gebracht wovon wir beide niemals geträumt hätten.Ihre liebe für mich ist nicht mehr 100%ig vorhanden.Grund ist ER!Er gibt ihr was anderes,aber nicht mehr.Ich habe alles was sie braucht,meint sie,aber trotzdem geht es nicht.Es überwiegen so vielle Dinge,die für mich sprechen aber ist das Neue Unbekannte trotzdem stärker?
Wer kann mir Antwort auf dieses Phänomen geben,wenn eigentlich alles stimmt es aber trotzdem (vorerst) nicht funktioniert!
Was sind die Richtigen Mittel um so eine Sache für uns beide ins positive zu wenden?Abstand?Mehr Zweisamkeit? Ich weiß es nicht!Bitte helft mit.Es ist Die Frau meines Lebens.Ich fühle und spühre es.Will sie nicht verlieren...

Liebe Grüße an alle die sich mir annehmen!

Mehr lesen

29. November 2003 um 13:28

Mal davon angesehen.......
.......das es die pefekte beziehung nicht gibt .....

aber ihr ward zu sehr und zu harmonisch aufeinander eingestimmt - deine freundin brauchte aber auch mal "abwechslung" und abenteuer. deshalb ist das passiert und es geschieht gar nicht so selten.

ich möchte dir raten, nicht den anderen als grund / feind zu sehen sondern dieses "pefekte bild" eurer bindung aufzulösen. sowas ist langweilig.

in "guten" beziehungen streitet man(n) auch mal oder geht nicht immer konform - es geht ums salz in der suppe.

gruß von nemesis /dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2003 um 19:17
In Antwort auf lilia_12629207

Mal davon angesehen.......
.......das es die pefekte beziehung nicht gibt .....

aber ihr ward zu sehr und zu harmonisch aufeinander eingestimmt - deine freundin brauchte aber auch mal "abwechslung" und abenteuer. deshalb ist das passiert und es geschieht gar nicht so selten.

ich möchte dir raten, nicht den anderen als grund / feind zu sehen sondern dieses "pefekte bild" eurer bindung aufzulösen. sowas ist langweilig.

in "guten" beziehungen streitet man(n) auch mal oder geht nicht immer konform - es geht ums salz in der suppe.

gruß von nemesis /dunkle-mondin.de

Natürlich gab es auch Probleme...
und ich meinte mit einer perfekten Beziehung nicht das es nie Streit gab.Wir hatten auch unsere Konflikte und haben diese zusammen gemeistert.Perfekte Beziehung deshalb weil halt alles gestimmt hat.Natürlich gab es auch Probleme die man mit seinem Partner hatte.So wie du mir schreibst stimmt wohl doch die Sache,das Frauen Schweine als Freund haben wollen.
Aber mögen Frauen es nicht,wenn sie sich auf ihren Partner verlassen können und sich nicht sorgen müßen?
Und wenn man mal Abwechslung brauch,dann doch nicht mit einem Seitensprung!Damit verletzt man doch den Partner so tief und mißbraucht das was an einem Menschen am wichtigsten ist->Das Vertrauen.Da gäbe es ja niemals Jahrelange Beziehungen wenn man so handelt um Abwechslung zu bekömmen.Finde das kann kein Handfester Grund sein den Du mir hier darlegst.Man sollte doch wissen was man an seinem Partner hat,was der Neue niemals haben kann.Und deshalb darf es doch auch niemals soweit kommen.Sie sagte mir ja auch das ich soviel mehr zu bieten habe als wie er.Warum dann trotzdem dieser Gefühlswirrwar?Danke für Deine Meinung!

Grüße an nemesis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2003 um 19:36

So bin ich eigentlich.
Natürlich hat der Neue einen Vorteil indem er anders ist.Aber auch ich bin noch immer für sie attraktiv und überrasche sie immer wieder aufs neuen mit meinem tun und handeln.Das sagt sie mir noch immer.Und wie ich schon schrieb sagte sie ich soll keine Fehler bei mir suchen,denn da gibt es keine!Ich spiele auch Fussball und habe oft mit Freunden Abende verbracht und sie mit ihren.Also eingeschlafen ist unsere Beziehung auf keinen Fall.Wir beide haben immer darauf geachtet interresant für den Partner zu sein.
Wenn es solche offensichtlichen Fehler gewesen wären glaube ich,dann hätte ich bzw.wir das irgendwie schon selbst erkannt.Wir haben immer darüber gesprochen wenn etwas festgefahren schien.Uns gefiel es unsere Probleme zusammen zu erkennen und zu beheben.
Ich schrieb ja schon.Wir beide wissen es nicht warum es nun so ist.Denkt sie vielleicht oder hat sie Angst davor irgendetwas in ihrem Leben zu verpassen und muß deshalb unbedingt nochmal was anderes probieren?Ich bin ja auch ihre ertse lange Beziehung und war auch der erste im Bett.Vielleicht ist ja das der Grund?
Auch dir danke ich für deine Inspirationen,.

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 0:27
In Antwort auf arthur_12110523

So bin ich eigentlich.
Natürlich hat der Neue einen Vorteil indem er anders ist.Aber auch ich bin noch immer für sie attraktiv und überrasche sie immer wieder aufs neuen mit meinem tun und handeln.Das sagt sie mir noch immer.Und wie ich schon schrieb sagte sie ich soll keine Fehler bei mir suchen,denn da gibt es keine!Ich spiele auch Fussball und habe oft mit Freunden Abende verbracht und sie mit ihren.Also eingeschlafen ist unsere Beziehung auf keinen Fall.Wir beide haben immer darauf geachtet interresant für den Partner zu sein.
Wenn es solche offensichtlichen Fehler gewesen wären glaube ich,dann hätte ich bzw.wir das irgendwie schon selbst erkannt.Wir haben immer darüber gesprochen wenn etwas festgefahren schien.Uns gefiel es unsere Probleme zusammen zu erkennen und zu beheben.
Ich schrieb ja schon.Wir beide wissen es nicht warum es nun so ist.Denkt sie vielleicht oder hat sie Angst davor irgendetwas in ihrem Leben zu verpassen und muß deshalb unbedingt nochmal was anderes probieren?Ich bin ja auch ihre ertse lange Beziehung und war auch der erste im Bett.Vielleicht ist ja das der Grund?
Auch dir danke ich für deine Inspirationen,.

MFG

Du solltest härter sein!!
Um ehrlich zu sein haben Frauen ein grosses Problem mit Männer die "zu lieb" sind. Das hört sich vielleicht doof an, aber wenn ich mich mal so umsehe mögen Frauen eben "starke" Männer, zumindest nach Aussen.
Aus diesem Grund denke ich dass Du schon uninteressant für Deine Freundin bist, weil Du DAS mit Dir machen lässt.
Ich glaube wenn Du sagen würdest: Bitte dann geh doch zu Deinem Neuen, ich kann auch ohne Dich leben!
Dann würde sie ganz schön dumm gucken. Denn Frau will ja eh meistens das was sie nicht haben kann.
Ist zumindest meine Erfahrung.
Zudem würde ich an Deiner Stelle öfter alleine weggehen um Ihr zu zeigen, dass Du auch ohne sie Spass haben kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 13:53

Stimmt eigentlich...
...was Du mir so schilderst!Bin auch sehr dankbar für das bemühen um mich.Wollte nicht Deine Meinung kritisieren wenn das so rüber kam.Habe jetzt auch mitlerweile den Kontakt von meine Seite aus zu ihr abgebrochen um zu sehen wie sie damit umgeht.Hoffe es ist ein positives handeln meinerseits,was ihr denken und fühlen für mich klarer werden läßt.War auch Gestern auf Party und habe ihr davon Fotos geschickt wo es mir keineswegs schlecht erging.Hoffe das war nicht zu dreist ihr diese zu schicken!?
Eigentlich finde ich das krasse and der Sache das sie sich nicht im klaren ist,was sie will und diese Unklarheit auf meinem Rücken bzw.unserer Beziehung austrägt.Wie kann man ihr helfen sich zu entscheiden oder ihr klar machen was sie will.Abgesehen davon ob dies für mich positiv ausgeht.Will halt klarheit haben um mit der ganzen Sache abzuschließen oder es weiter zu führen.Denke aber das der Kontaktabbruch wohl der erste Schritt in die richtige Richtung ist um Klarheit zu schaffen.Oder???

Danke Martha.
MFG helpme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 14:13
In Antwort auf matild_12154950

Du solltest härter sein!!
Um ehrlich zu sein haben Frauen ein grosses Problem mit Männer die "zu lieb" sind. Das hört sich vielleicht doof an, aber wenn ich mich mal so umsehe mögen Frauen eben "starke" Männer, zumindest nach Aussen.
Aus diesem Grund denke ich dass Du schon uninteressant für Deine Freundin bist, weil Du DAS mit Dir machen lässt.
Ich glaube wenn Du sagen würdest: Bitte dann geh doch zu Deinem Neuen, ich kann auch ohne Dich leben!
Dann würde sie ganz schön dumm gucken. Denn Frau will ja eh meistens das was sie nicht haben kann.
Ist zumindest meine Erfahrung.
Zudem würde ich an Deiner Stelle öfter alleine weggehen um Ihr zu zeigen, dass Du auch ohne sie Spass haben kannst.

Kann sein!!!
Kann aber auch nicht sein!Ich weiß halt nicht was sie mag.Zumindest hat sie meine Einfühlsamkeit und Zuneigung zu ihr sehr geschätzt und deshalb bin ich mir jetzt unsicher,auf was für Typ Mann sie steht.Dachte halt immer oder habe gespürt und gefühlt das sie es so mag wie ich bin.
Und das ich auch ziemlich Konsequent ihr gegenüber sein kann habe ich ihr schon oft genug bewießen.Ist nicht so das ich voll das "Weichei" bin und alles das tue was sie mir sagt bzw.ich alles mit mir machen lasse.

Weiß halt nicht wie du das defenierts,"starke"Männer bzw. stark nach aussen?
Man kann ja auch nicht einfach so 3 Jahre die mit vielen Errinerungen verbunden sind,hinwerfen.Das geht ja von beiden Seiten nicht so leicht.Jedoch könnte man aber erst einmal so tun als ob einen alles egal ist.Das meintest Du bestimmt damit!?
Aber was Du mir schilderst könnte schon ein wichtiger Punkt sein der zu unserem Problem geführt hat.
Deshalb auch dank an Dich Mausi!

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 15:45
In Antwort auf arthur_12110523

Kann sein!!!
Kann aber auch nicht sein!Ich weiß halt nicht was sie mag.Zumindest hat sie meine Einfühlsamkeit und Zuneigung zu ihr sehr geschätzt und deshalb bin ich mir jetzt unsicher,auf was für Typ Mann sie steht.Dachte halt immer oder habe gespürt und gefühlt das sie es so mag wie ich bin.
Und das ich auch ziemlich Konsequent ihr gegenüber sein kann habe ich ihr schon oft genug bewießen.Ist nicht so das ich voll das "Weichei" bin und alles das tue was sie mir sagt bzw.ich alles mit mir machen lasse.

Weiß halt nicht wie du das defenierts,"starke"Männer bzw. stark nach aussen?
Man kann ja auch nicht einfach so 3 Jahre die mit vielen Errinerungen verbunden sind,hinwerfen.Das geht ja von beiden Seiten nicht so leicht.Jedoch könnte man aber erst einmal so tun als ob einen alles egal ist.Das meintest Du bestimmt damit!?
Aber was Du mir schilderst könnte schon ein wichtiger Punkt sein der zu unserem Problem geführt hat.
Deshalb auch dank an Dich Mausi!

MFG

Hey Helpme!
Ja genau so meine ich das. Wohnt ihr zusammen? Vielleicht braucht sie auch einfach etwas Abstand.
Um ganz ehrlich zu sein und mich mal hier zu outen, geht es mir momentan genau wie Deiner Freundin. Und ich bin gestern aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen um mir mal darüber klar zu werden, was ich eigentlich will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 15:49
In Antwort auf matild_12154950

Hey Helpme!
Ja genau so meine ich das. Wohnt ihr zusammen? Vielleicht braucht sie auch einfach etwas Abstand.
Um ganz ehrlich zu sein und mich mal hier zu outen, geht es mir momentan genau wie Deiner Freundin. Und ich bin gestern aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen um mir mal darüber klar zu werden, was ich eigentlich will.

Noch was---
habe ich ja voll vergessen:
Mein Freund ist auch ein super netter und lieber Typ, aber ich habe für längerer Zeit leider meinen Ex getroffen, der genau das Gegenteil von meinem Freund ist und habe mich Hals über Kopf wieder in ihn verliebt.
Und weil die Beiden so verschieden sind, ist mir aufgefallen, das mein Exfreund kein Kind von Traurigkeit ist und sein Leben in vollen Zügen genießt. Er lebt die Wochenenden aus so gut es geht. Und mein Freund ist eben ein ganz ruhiger Typ. Deswegen denke ich das vielleicht das der Grund sein könnte (unter Anderem) was mir an meinem Ex so gefällt.
Ich kann (auch wenn sich das dumm anhört) Deine Freundin aus diesem Grund irgendwie verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 17:13
In Antwort auf matild_12154950

Noch was---
habe ich ja voll vergessen:
Mein Freund ist auch ein super netter und lieber Typ, aber ich habe für längerer Zeit leider meinen Ex getroffen, der genau das Gegenteil von meinem Freund ist und habe mich Hals über Kopf wieder in ihn verliebt.
Und weil die Beiden so verschieden sind, ist mir aufgefallen, das mein Exfreund kein Kind von Traurigkeit ist und sein Leben in vollen Zügen genießt. Er lebt die Wochenenden aus so gut es geht. Und mein Freund ist eben ein ganz ruhiger Typ. Deswegen denke ich das vielleicht das der Grund sein könnte (unter Anderem) was mir an meinem Ex so gefällt.
Ich kann (auch wenn sich das dumm anhört) Deine Freundin aus diesem Grund irgendwie verstehen.

Warum sind Frauen so kompliziert?
Also...wir wohnen nicht zusammen und führen eine Fernbeziehung(100km)und sehen uns meißtens nur am Wochenende oder ab und zu mal in der Woche oder wenn ich Urlaub habe.Wir hatten immer so ein Bedürfniss füreinander verspürt und haben gemeinsam die Tage bis zum Wochende gezählt.Kann das vielleicht der Grund sein,das ich nicht immer da bin?
Also das wir uns zu oft auf den Socken rumtreten kann keinesfalls der Grund sein!

Aber die Argumente die Du mir aufzählt ,von Deinem Ex können doch nicht ausschlagebend sein um sich für ihn zu entscheiden.Nur weil er immer voll die Wochenden auslebt und das Leben genießt.Es gibt doch so viele andere wichtigere Dinge an einem Menschen,die ihn zu etwas besonderem machen.Aber um auf mich zu kommen genieße ich auch mein Leben so gut es geht und bin auf keinen Fall ein ruhiger Typ!Jedoch muß man auch Pflichten im Leben haben die nicht immer von positiver Natur sind,(wie z.B.Arbeit)die halt manches einschränken oder der Partner ins falsche Licht rücken.Man muß dann objektiv betrachten und dies nicht als Mängel oder Fehler an einem Menschen sehen.

So wie die Situation bei Dir gerade ist,kommt mir das bekannt vor.
Ich stehe halt auch fest im Arbeitsleben mit einem geregelten Tagesablauf.Da scheint es so als wenn auch der Lebensstil festgefahren ist ohne das große Veränderrungen in naher Zukunft vorrauszusehen sind.Meine Freundin studiert halt und hat keine Bindung oder größere Pflichten und kann halt das tun was sie möchte bzw.steht halt noch der große Schritt bevor.
Der Neue studiert halt auch und verkörpert das was sie vollzieht.Wahrscheinlich halt den gleichen Lebensstil!Leben voll genießen und andere Ansichten vom Leben!Das hat sie mir ja auch gesagt das er mit ihr z.B.über andere Dinge redet als ich aber das es keineswegs minderwertig ist wie wir miteinander Kommunizieren.Halt nur anders!Das kann doch aber nicht der Grund sein was eine Beziehung zerbrechen läßt.Verstehst Du mich was ich meine... .Habe halt Angst das sie nicht die Augen richtig öffnet und das falsche tut!
Klar,er ist anders aber das kann es doch nicht sein oder reichen um mir meine Freundin zu nehmen.Man schaut doch nicht nur nach der Lebensart und übersieht alles andere.
Ich kann es einfach nicht verstehen!!!

Warum hattest Du Deinen Ex verlassen gehabt,wenn Du mir es sagen möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2003 um 23:48

Mein Spiegelbild...
Ich kann Dich so gut verstehen, mir ist HAARGENAU das selbe passiert. Perfekte Beziehung, 2 Jahre und neun Monate.
Wir waren beide wie füreinander gemacht, alles stimmte, das Gefühl von Vertrauen und Zuneigung und 'zu Hause sein beim andern' war unbeschreiblich.

Dann kam jemand anderes. Auch bei ihm gab es nicht mehr, er war nur neu und zeigte ihr Dinge, die ich ihr ebenso hättte geben können, sie aber aus Gewohnheit und einer Art Eingefahrenheit bei mir gar nicht mehr erwartet hätte.
Ich habe von vorne herein gesehen, in welche Richtung sich alles entwickelt, parallel aber niemals im Traum daran gedacht, dass das, was ich prophezeihte, tatsächlich eintritt. Es trat ein. Innerhalb eines Monats schmiss sie alles hin, trennte sich von mir und ging zu ihm.

Ich lebte nicht mehr. Die erste Woche danach war ich eigentlich tot und lief in einer Art Hülle durchs Leben, langsam ging es wieder besser. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens und ich würde mich wundern, wenn es jemandem, der ähnlich intensiv geliebt hat (wie es bei Dir ja auch zu schein scheint) anders empfindet oder empfinden wird.

Ich habe in dieser Zeit aber ein paar Dinge geschafft - nach vorne zu sehen, nicht die Selbstachtung aufzugeben (das darfst Du niemals tun !) und völlig Funkstille zu halten.
Und ich habe begriffen, dass unsere Beziehung vielleicht doch nicht so perfekt war, wie ich gedacht habe - vielleicht lag der Fehler auch darin, dass sie zu perfekt war und die Masstäbe verloren gingen?

Und ich habe gehofft und gebetet, dass sie zurückkommmt. Und sie kam zurück.
Wir kamen wieder zusammen, die Kurzbeziehung (2 Monate) mit dem anderen war eine bittere Hypothek, die wir oder ich letztendlich nicht ganz bewältigt haben. Wir hatten trotzallem noch eineinhalb wunderbare Jahre zusammen und nun ist seit einer Woche alles beeendet - vielleicht für immer. (siehe mein Beitrag in diesem Forum vor etwa einer Woche)


Ich kann Dir ein paar Tips geben:

-Gib Dich nicht selber auf. Das ist der allerwichtigste Punkt. Lebe, schau noch vorne und mache das ohne sie. Behalte Deine Selbstachtung, denn Du bist ein einmaliger Mensch und darfst Dich nicht selber wegwerfen.

-Wenn Sie so viel für Dich empfindet, dass es so lange gehalten hat, wird sie das irgendwann merken. Diese Zeit wird sie brauchen und es werden vielleicht auch für Dich bittere Erfahrungen mit dem anderen dafür nötig sein.
Etwas anderes kannst Du nicht tun, vielleicht könntest Du kämpfen, ich denke aber, dass sie momentan zu verblendet ist, um das wirklich richtig zu registrieren und zu schätzen.
Du kannst nur warten und trotzdem versuchen weiterzuleben. Wenn Eure Beziehung das war, was Du beschreibst, dann kommt sie wieder.

-Wenn sie wiederkommen sollte, höre ganz genau in Dich herein. Willst Du sie wirklich wieder und warum ? Du darfst sie niemals zurücknehmen, weil Du Angst hast, niemanden anderen zu finden und das es hier eben passt. Du wirst sicher solche Gedanken vielleicht auch haben, ich hatte sie. Man ist auf einmal völlig allein und bekommt eine richtige Panik, sie verloren zu haben und darüberhinaus wahrscheinlich niemanden anderen zu finden.
Wenn Du sie aber zusätzlich immer noch über alles liebst (so war es bei mir), dann solltest Du ja sagen - und wenn um Dich herum alle sagen "TU ES NICHT" !
Du musst an diesem Punkt aber auch über Eure Beziehung nachdenken und Dich von der Naivität und Unschuld verabschieden, die Beziehung war sicher nicht perfekt, auch wenn man das gerne denkt. Zusätzlich musst Du aber auch akzeptieren, dass sie sich wahrscheinlich einfach in den anderen verliebt hat und dafür vielleicht auch rationale 'Gründe' vorgibt, die Fehler in Euer Beziehung aufdecken. So etwas passiert und Du hättest die Welt auf den Kopf stellen könenn und es wäre trotzdem passiert. Der Mensch ist leider manchmal ein völlig irrationales und unverständliches Wesen.

-Wenn Du sie aber zurückkommen sollte und Du sie wieder aufnehmen willst, dann musst DU das bis in letzter Konsequenz tun.
Das heisst, Ihr müsst klare Verhältnisse schaffen, die muss sehen, wie Dich der Verlust und Vertrauensbruch (und alles, was dann sonst noch passiert ist) berührt hat und sich entschuldigen. Und dann musst DU ihr verzeihen.
Das ist eines der schwierigsten Dinge, die es gibt. Du wirst jeden Tag wieder von neuem über Deinen Schatten springen müssen und akzeptieren müssen, dass beim anderen vielleicht doch manches anders und besser war als bei Dir - aber in der Summe bist Du weit überlegen. Versuche nicht, ständig in Vorwürfe und Aufwärmungen der Vergangenheit zu fallen. Wärme nicht immer alles auf, sondern sieh nach vorne. Und Du musst dir sicher sein.

Das habe ich falsch gemacht - ich wollte sie 150%ig zurück. Trotzdem habe ich immer mit der Angst gelebt, sie wieder zu verlieren, öfters (weil ich mich daran erinnert habe und es mir furchtbar ging) die Vergangenheit aufgewärmt und mir in meinem Leben ohne es wirklich zu merken 'Netze' in Form von neuen Freunden, Hobbies usw. aufgebaut. Ich habe das vielleicht zu intensiv betreiben und damit an unserem Grab mitgegraben.
Jeder muss sein Leben haben, aber man muss wenn es weitergehen soll dem anderen aus tiefstem Herzen verzeihen, weil man ihn liebt - ganz egal, was passiert ist.

Das ist alles sehr weit vorausgegriffen.
Du musst aber wissen, dass Du nicht alleine bist - das ist ein schwacher Trost.

Um zu Ende zu kommen - Du fragst in Deinem Beitrag nach Mitteln:
Es gibt keine 'Mittel' in diesem Sinne - aber ein paar Dinge, die im Mittelpunkt stehen sollten: Geduld, die Gabe zu Verzeihen, Ehrlichkeit, Liebe, aber auch etwas Selbstachtung und Optimismus.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du das schaffst, was mir nicht vergönnt war !

Alles liebe,
jakob

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 12:03
In Antwort auf arthur_12110523

Warum sind Frauen so kompliziert?
Also...wir wohnen nicht zusammen und führen eine Fernbeziehung(100km)und sehen uns meißtens nur am Wochenende oder ab und zu mal in der Woche oder wenn ich Urlaub habe.Wir hatten immer so ein Bedürfniss füreinander verspürt und haben gemeinsam die Tage bis zum Wochende gezählt.Kann das vielleicht der Grund sein,das ich nicht immer da bin?
Also das wir uns zu oft auf den Socken rumtreten kann keinesfalls der Grund sein!

Aber die Argumente die Du mir aufzählt ,von Deinem Ex können doch nicht ausschlagebend sein um sich für ihn zu entscheiden.Nur weil er immer voll die Wochenden auslebt und das Leben genießt.Es gibt doch so viele andere wichtigere Dinge an einem Menschen,die ihn zu etwas besonderem machen.Aber um auf mich zu kommen genieße ich auch mein Leben so gut es geht und bin auf keinen Fall ein ruhiger Typ!Jedoch muß man auch Pflichten im Leben haben die nicht immer von positiver Natur sind,(wie z.B.Arbeit)die halt manches einschränken oder der Partner ins falsche Licht rücken.Man muß dann objektiv betrachten und dies nicht als Mängel oder Fehler an einem Menschen sehen.

So wie die Situation bei Dir gerade ist,kommt mir das bekannt vor.
Ich stehe halt auch fest im Arbeitsleben mit einem geregelten Tagesablauf.Da scheint es so als wenn auch der Lebensstil festgefahren ist ohne das große Veränderrungen in naher Zukunft vorrauszusehen sind.Meine Freundin studiert halt und hat keine Bindung oder größere Pflichten und kann halt das tun was sie möchte bzw.steht halt noch der große Schritt bevor.
Der Neue studiert halt auch und verkörpert das was sie vollzieht.Wahrscheinlich halt den gleichen Lebensstil!Leben voll genießen und andere Ansichten vom Leben!Das hat sie mir ja auch gesagt das er mit ihr z.B.über andere Dinge redet als ich aber das es keineswegs minderwertig ist wie wir miteinander Kommunizieren.Halt nur anders!Das kann doch aber nicht der Grund sein was eine Beziehung zerbrechen läßt.Verstehst Du mich was ich meine... .Habe halt Angst das sie nicht die Augen richtig öffnet und das falsche tut!
Klar,er ist anders aber das kann es doch nicht sein oder reichen um mir meine Freundin zu nehmen.Man schaut doch nicht nur nach der Lebensart und übersieht alles andere.
Ich kann es einfach nicht verstehen!!!

Warum hattest Du Deinen Ex verlassen gehabt,wenn Du mir es sagen möchtest.

...
Ist ja seltsam.. also ich studiere nämlich auch und mein Freund geht auch arbeiten, meistens 9h am Tag.
Ja mit dem Lebensstil hast Du vollkommen recht!
Ich jobbe neben der Uni in 2 Dissen und aus diesem Grund gehe ich nachts sehr spät ins Bett, im Gegensatz zu ihm, er schläft meist schon um 22h.
Kann Dich da voll verstehen. So Situationen sind für Beziehungen echt schwer.
Nein, ich finde meinen Ex ja nicht nur deswegen toll.. war nur ein Beispiel..Ich kann Dir ehrlich gesagt gar nicht sagen was ich wirklich sooo toll an ihm finde, dass weiss ich selber nicht.
Ich war vor 4 Jahren mit meinem Ex zusammen und auch nur 4 Monate.
Allerdings ist er irgendwie ein richtiger Mädchenheld, und deswegen habe ich mich damals nmicht wirklich auf ihn eingelassen (ihm nicht vertraut, und alles nicht so ernst genommen), weil ich Angst hatte verletzt zu werden.
Aus diesem Grund haben wir uns dann auch getrennt, ich habe eben immer versucht auf Abstand zu gehen, damit ich ja nicht zu viel für ihn empfinde. Hatte deswegen kaum Zeit für ihn.
Vor etwa 3 Monaten habe ich ihn dann das erste Mal seit 4 Jahren wieder gesehen und er hat sich im Gegensatz zu damals ganz schön verändert, genauso wie ich mich verändert habe.

Wenn Du Deine Freundin doch schon eine Fernbeziehung habt, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so genaus was ihr Problem ist.
Vielleicht ist sie einfach nicht reif genug für so etwas festes?
Und wegen dem Lebesstil, vielleicht hast Du Recht und das Problem liegt darin dass Du soweit weg bist.Ich meine wenn sie studiert und er auch, bedeutet es wahrscheinlich das sie in der gleichen Stadt leben, den gleichen bzw. ähnlichen Tagesablauf haben, die gleichen Probleme (bezüglich Klausuren z.B..

Aber darin, dass Deine Freundin sich vielleicht für den falschen entscheidet, wirst Du nicht großartig beeinflussen können. Allerdings glaube ich, wenn sie Dich verlässt und mit ihm zusammen kommt, wird sie wohl merken dass Du ihr fehlst.
Man kann nämlich 3 Jahre nicht einfach so vergessen.
Liebhaber sind ja immer interessanter. Klar, weil die wie Du gesagt hast nichts zu verlieren haben und zudem auch noch ihre Freiheit haben, da sie ja nur Liebhaber sind.
Ich bin aber davon überzeugt das der andre Mann in einer festen Beziehung ganz anders ist als jetzt und das wird Deine Freundin dann auch merken.
Genauso wie sie seine Macken jetzt sicher nicht so gut kennt, weil sie ja eben nicht zusammen sind.
Weißt Du wie ich das meine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 12:10
In Antwort auf sushil_12134076

Mein Spiegelbild...
Ich kann Dich so gut verstehen, mir ist HAARGENAU das selbe passiert. Perfekte Beziehung, 2 Jahre und neun Monate.
Wir waren beide wie füreinander gemacht, alles stimmte, das Gefühl von Vertrauen und Zuneigung und 'zu Hause sein beim andern' war unbeschreiblich.

Dann kam jemand anderes. Auch bei ihm gab es nicht mehr, er war nur neu und zeigte ihr Dinge, die ich ihr ebenso hättte geben können, sie aber aus Gewohnheit und einer Art Eingefahrenheit bei mir gar nicht mehr erwartet hätte.
Ich habe von vorne herein gesehen, in welche Richtung sich alles entwickelt, parallel aber niemals im Traum daran gedacht, dass das, was ich prophezeihte, tatsächlich eintritt. Es trat ein. Innerhalb eines Monats schmiss sie alles hin, trennte sich von mir und ging zu ihm.

Ich lebte nicht mehr. Die erste Woche danach war ich eigentlich tot und lief in einer Art Hülle durchs Leben, langsam ging es wieder besser. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens und ich würde mich wundern, wenn es jemandem, der ähnlich intensiv geliebt hat (wie es bei Dir ja auch zu schein scheint) anders empfindet oder empfinden wird.

Ich habe in dieser Zeit aber ein paar Dinge geschafft - nach vorne zu sehen, nicht die Selbstachtung aufzugeben (das darfst Du niemals tun !) und völlig Funkstille zu halten.
Und ich habe begriffen, dass unsere Beziehung vielleicht doch nicht so perfekt war, wie ich gedacht habe - vielleicht lag der Fehler auch darin, dass sie zu perfekt war und die Masstäbe verloren gingen?

Und ich habe gehofft und gebetet, dass sie zurückkommmt. Und sie kam zurück.
Wir kamen wieder zusammen, die Kurzbeziehung (2 Monate) mit dem anderen war eine bittere Hypothek, die wir oder ich letztendlich nicht ganz bewältigt haben. Wir hatten trotzallem noch eineinhalb wunderbare Jahre zusammen und nun ist seit einer Woche alles beeendet - vielleicht für immer. (siehe mein Beitrag in diesem Forum vor etwa einer Woche)


Ich kann Dir ein paar Tips geben:

-Gib Dich nicht selber auf. Das ist der allerwichtigste Punkt. Lebe, schau noch vorne und mache das ohne sie. Behalte Deine Selbstachtung, denn Du bist ein einmaliger Mensch und darfst Dich nicht selber wegwerfen.

-Wenn Sie so viel für Dich empfindet, dass es so lange gehalten hat, wird sie das irgendwann merken. Diese Zeit wird sie brauchen und es werden vielleicht auch für Dich bittere Erfahrungen mit dem anderen dafür nötig sein.
Etwas anderes kannst Du nicht tun, vielleicht könntest Du kämpfen, ich denke aber, dass sie momentan zu verblendet ist, um das wirklich richtig zu registrieren und zu schätzen.
Du kannst nur warten und trotzdem versuchen weiterzuleben. Wenn Eure Beziehung das war, was Du beschreibst, dann kommt sie wieder.

-Wenn sie wiederkommen sollte, höre ganz genau in Dich herein. Willst Du sie wirklich wieder und warum ? Du darfst sie niemals zurücknehmen, weil Du Angst hast, niemanden anderen zu finden und das es hier eben passt. Du wirst sicher solche Gedanken vielleicht auch haben, ich hatte sie. Man ist auf einmal völlig allein und bekommt eine richtige Panik, sie verloren zu haben und darüberhinaus wahrscheinlich niemanden anderen zu finden.
Wenn Du sie aber zusätzlich immer noch über alles liebst (so war es bei mir), dann solltest Du ja sagen - und wenn um Dich herum alle sagen "TU ES NICHT" !
Du musst an diesem Punkt aber auch über Eure Beziehung nachdenken und Dich von der Naivität und Unschuld verabschieden, die Beziehung war sicher nicht perfekt, auch wenn man das gerne denkt. Zusätzlich musst Du aber auch akzeptieren, dass sie sich wahrscheinlich einfach in den anderen verliebt hat und dafür vielleicht auch rationale 'Gründe' vorgibt, die Fehler in Euer Beziehung aufdecken. So etwas passiert und Du hättest die Welt auf den Kopf stellen könenn und es wäre trotzdem passiert. Der Mensch ist leider manchmal ein völlig irrationales und unverständliches Wesen.

-Wenn Du sie aber zurückkommen sollte und Du sie wieder aufnehmen willst, dann musst DU das bis in letzter Konsequenz tun.
Das heisst, Ihr müsst klare Verhältnisse schaffen, die muss sehen, wie Dich der Verlust und Vertrauensbruch (und alles, was dann sonst noch passiert ist) berührt hat und sich entschuldigen. Und dann musst DU ihr verzeihen.
Das ist eines der schwierigsten Dinge, die es gibt. Du wirst jeden Tag wieder von neuem über Deinen Schatten springen müssen und akzeptieren müssen, dass beim anderen vielleicht doch manches anders und besser war als bei Dir - aber in der Summe bist Du weit überlegen. Versuche nicht, ständig in Vorwürfe und Aufwärmungen der Vergangenheit zu fallen. Wärme nicht immer alles auf, sondern sieh nach vorne. Und Du musst dir sicher sein.

Das habe ich falsch gemacht - ich wollte sie 150%ig zurück. Trotzdem habe ich immer mit der Angst gelebt, sie wieder zu verlieren, öfters (weil ich mich daran erinnert habe und es mir furchtbar ging) die Vergangenheit aufgewärmt und mir in meinem Leben ohne es wirklich zu merken 'Netze' in Form von neuen Freunden, Hobbies usw. aufgebaut. Ich habe das vielleicht zu intensiv betreiben und damit an unserem Grab mitgegraben.
Jeder muss sein Leben haben, aber man muss wenn es weitergehen soll dem anderen aus tiefstem Herzen verzeihen, weil man ihn liebt - ganz egal, was passiert ist.

Das ist alles sehr weit vorausgegriffen.
Du musst aber wissen, dass Du nicht alleine bist - das ist ein schwacher Trost.

Um zu Ende zu kommen - Du fragst in Deinem Beitrag nach Mitteln:
Es gibt keine 'Mittel' in diesem Sinne - aber ein paar Dinge, die im Mittelpunkt stehen sollten: Geduld, die Gabe zu Verzeihen, Ehrlichkeit, Liebe, aber auch etwas Selbstachtung und Optimismus.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du das schaffst, was mir nicht vergönnt war !

Alles liebe,
jakob

An jakob
ich möchte dir einfach mal sagen, dass ich deinen beitrag hier von anfang bis ende einfach wunderschön fand - du hast auf einfühlsame weise klare worte gefunden.

alles liebe und gute

juna elin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 12:31

Die perfekte Beziehung
Sorry aber eine perfekte Beziehung die gibt es
nicht.Vieleicht war sie für dich perfekt die Beziehung, aber hast Du Dich mal gefragt ob es
für Deine Freundin auch so perfekt war???
Wenn es die wahre Liebe gewesen wäre dann hätte euch nichts und niemand auseinanderbringen können.Mein Freund mit dem ich 6 Jahre zusammengelebt habe ,wir haben uns von niemanden ausseinander bringen lassen obwohl viele Frauen auf ihn scharf waren und viele Männer auf mich.
Warum wir auseinandergegangen sind weill wir erst mal eine Pause einlegen wollten um uns zu verwirklichen.Ausseinander gehen werden wir nie,da wir zu seelenverwand sind,auch wenn wir uns eines Tages entschliessen sollten keine Beziehung mehr zu führen.Die Liebe wird immer bestehen bleiben weill wir sie uns geschworen haben,egal was passiert.
Natürlich kann es passieren das man sich vieleicht in einen anderen Menschen verliebt und dagegen ist man eigendlich machtlos,Du hast aber den freien Willen bekommen wie Du dein Leben leben willst.Also kann mir keiner erzählen das er hoffnungslos verliebt ist und nichts dagegen machen kann nein er will es nicht weill dieses neu verliebt sein so was frisches und schönes ist.
Man kann aber auch lernen sich in seinen Partner immer wieder neu zu verlieben man muss es nur wollen.Alles hängt vom Willen des Menschen ab,niemand wird gezwungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 13:57
In Antwort auf arthur_12110523

Warum sind Frauen so kompliziert?
Also...wir wohnen nicht zusammen und führen eine Fernbeziehung(100km)und sehen uns meißtens nur am Wochenende oder ab und zu mal in der Woche oder wenn ich Urlaub habe.Wir hatten immer so ein Bedürfniss füreinander verspürt und haben gemeinsam die Tage bis zum Wochende gezählt.Kann das vielleicht der Grund sein,das ich nicht immer da bin?
Also das wir uns zu oft auf den Socken rumtreten kann keinesfalls der Grund sein!

Aber die Argumente die Du mir aufzählt ,von Deinem Ex können doch nicht ausschlagebend sein um sich für ihn zu entscheiden.Nur weil er immer voll die Wochenden auslebt und das Leben genießt.Es gibt doch so viele andere wichtigere Dinge an einem Menschen,die ihn zu etwas besonderem machen.Aber um auf mich zu kommen genieße ich auch mein Leben so gut es geht und bin auf keinen Fall ein ruhiger Typ!Jedoch muß man auch Pflichten im Leben haben die nicht immer von positiver Natur sind,(wie z.B.Arbeit)die halt manches einschränken oder der Partner ins falsche Licht rücken.Man muß dann objektiv betrachten und dies nicht als Mängel oder Fehler an einem Menschen sehen.

So wie die Situation bei Dir gerade ist,kommt mir das bekannt vor.
Ich stehe halt auch fest im Arbeitsleben mit einem geregelten Tagesablauf.Da scheint es so als wenn auch der Lebensstil festgefahren ist ohne das große Veränderrungen in naher Zukunft vorrauszusehen sind.Meine Freundin studiert halt und hat keine Bindung oder größere Pflichten und kann halt das tun was sie möchte bzw.steht halt noch der große Schritt bevor.
Der Neue studiert halt auch und verkörpert das was sie vollzieht.Wahrscheinlich halt den gleichen Lebensstil!Leben voll genießen und andere Ansichten vom Leben!Das hat sie mir ja auch gesagt das er mit ihr z.B.über andere Dinge redet als ich aber das es keineswegs minderwertig ist wie wir miteinander Kommunizieren.Halt nur anders!Das kann doch aber nicht der Grund sein was eine Beziehung zerbrechen läßt.Verstehst Du mich was ich meine... .Habe halt Angst das sie nicht die Augen richtig öffnet und das falsche tut!
Klar,er ist anders aber das kann es doch nicht sein oder reichen um mir meine Freundin zu nehmen.Man schaut doch nicht nur nach der Lebensart und übersieht alles andere.
Ich kann es einfach nicht verstehen!!!

Warum hattest Du Deinen Ex verlassen gehabt,wenn Du mir es sagen möchtest.

Perfekt?
ich denke auch, dass perfekt langweilig ist, aber viellicht ist perfekt auch das falsche Wort. Vielleicht ist es der Idealfall, wenn beide denken, er/sie ist das Beste, was mir passieren kann/konnte.

Und in Eurem Fall ist es wohl nicht für beide Seiten das Beste, denn sie sucht bei jemand anderem etwas, was sie bei Dir nicht (mehr?) findet.

Es ist nachvollziehbar, dass Du sie nicht verstehst. Das liegt aber daran, dass Du wertest, nach Deinen Maßstäben wertest und nach diesen ist es völlig unverständlich, dass sich Deine Freundin von Dir gelöst hat. Dummerweise (für Dich) hat sie eigene von Deinen unterschiedliche Maßstäbe, was zu dem Ergebnis führte, dass sie sich jemand anders zugewandt hat.

Was bleibt Dir zu tun?

Auf jeden Fall nicht hinterher hecheln nach dem Motto 'Was hat der andere, was ich nicht habe?'. Jeder, der diese Frage zur Leitlinie seines Handels macht, hat schon verloren bevor er angefangen hat.

Konzentrier Dich auf das, was Du im Angebot hast. Das, was Dich ausmacht, denn dann wirkst Du, weil Du authentisch bist. Und sei Dir im Klaren darüber, dass Dein Angebot gut ist (sie hat es über einen langen Zeitraum zu schätzen gewußt und es wird nicht dadurch schlechter, dass sie sich momentan anderweitig orientiert)und es an ihr liegt, es wieder anzunehmen oder es ganz zu lassen. Und wenn sie es nicht mehr annehmen will, dann hat sie es halt nicht mehr genügend zu schätzen gewußt und hat Dich damit auch nicht mehr verdient. Dann wird halt weitergesucht nach einer Frau, die genau das sucht, was Du im Angebot hast. Hauptsache, Du veranstaltest nicht irgendetwas, in dem Du etwas spielst, was Du nicht bist, nur um sie zurückzugewinnen, denn man merkt sehr schnell bei einem Menschen, den man gut kennt, was echt ist und was nicht.

Kontakt abbrechen finde ich o.k., aber dann auch richtig. Lass sie im Unklaren wie es Dir geht. Je länger sie nix von Dir hört, desto neugieriger wird sie werden. Und wenn sie an Dir noch weiterhin interessiert ist, wird die Angst mit jedem Tag größer werden, dass Du sie endgültig abhakst und ein Comeback ausgeschlossen wird.

Kontakt abbrechen und gleich wieder Fotos schicken, wie toll ich mich amüsiere, ist zu durchsichtig. Wenn sie ein bisschen clever ist, merkt sie sofort, was dahinter steckt.

Also zusammengefasst: Lass sie in Ruhe. Es wird vermutlich eine Zeit lang dauern bis die neue Rosarot-Phase nachlässt und sie auf einmal merkt, was ihr fehlt und was sie bei Dir gehabt hat. Aber ich halte es für das Erfolgversprechendste, wenn sie aus sich heraus merkt und fühlt, was sie will, ohne von Dir bedrängt zu sein.

Ich weiß wie schwierig das ist, wenn sie in den Gedanken permanent auftaucht, aber jedes Hinterher laufen verschlechtert die Aussichten.

Souveräne und auf sich vertrauende Menschen wirken vielfach sehr reizvoll.

Einen lieben Gruss

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 14:58
In Antwort auf lilia_12629207

Mal davon angesehen.......
.......das es die pefekte beziehung nicht gibt .....

aber ihr ward zu sehr und zu harmonisch aufeinander eingestimmt - deine freundin brauchte aber auch mal "abwechslung" und abenteuer. deshalb ist das passiert und es geschieht gar nicht so selten.

ich möchte dir raten, nicht den anderen als grund / feind zu sehen sondern dieses "pefekte bild" eurer bindung aufzulösen. sowas ist langweilig.

in "guten" beziehungen streitet man(n) auch mal oder geht nicht immer konform - es geht ums salz in der suppe.

gruß von nemesis /dunkle-mondin.de

Da geh ich so nicht mit,
... aber an der "perfekten" beziehung störe ich mich auch

klingt nach "auf einen sockel gehoben".
das kann natürlich schon dazu führen, dass man probleme( affäre) nicht als chance zur veränderung sieht sondern als trennungsgrund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 14:59
In Antwort auf sushil_12134076

Mein Spiegelbild...
Ich kann Dich so gut verstehen, mir ist HAARGENAU das selbe passiert. Perfekte Beziehung, 2 Jahre und neun Monate.
Wir waren beide wie füreinander gemacht, alles stimmte, das Gefühl von Vertrauen und Zuneigung und 'zu Hause sein beim andern' war unbeschreiblich.

Dann kam jemand anderes. Auch bei ihm gab es nicht mehr, er war nur neu und zeigte ihr Dinge, die ich ihr ebenso hättte geben können, sie aber aus Gewohnheit und einer Art Eingefahrenheit bei mir gar nicht mehr erwartet hätte.
Ich habe von vorne herein gesehen, in welche Richtung sich alles entwickelt, parallel aber niemals im Traum daran gedacht, dass das, was ich prophezeihte, tatsächlich eintritt. Es trat ein. Innerhalb eines Monats schmiss sie alles hin, trennte sich von mir und ging zu ihm.

Ich lebte nicht mehr. Die erste Woche danach war ich eigentlich tot und lief in einer Art Hülle durchs Leben, langsam ging es wieder besser. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens und ich würde mich wundern, wenn es jemandem, der ähnlich intensiv geliebt hat (wie es bei Dir ja auch zu schein scheint) anders empfindet oder empfinden wird.

Ich habe in dieser Zeit aber ein paar Dinge geschafft - nach vorne zu sehen, nicht die Selbstachtung aufzugeben (das darfst Du niemals tun !) und völlig Funkstille zu halten.
Und ich habe begriffen, dass unsere Beziehung vielleicht doch nicht so perfekt war, wie ich gedacht habe - vielleicht lag der Fehler auch darin, dass sie zu perfekt war und die Masstäbe verloren gingen?

Und ich habe gehofft und gebetet, dass sie zurückkommmt. Und sie kam zurück.
Wir kamen wieder zusammen, die Kurzbeziehung (2 Monate) mit dem anderen war eine bittere Hypothek, die wir oder ich letztendlich nicht ganz bewältigt haben. Wir hatten trotzallem noch eineinhalb wunderbare Jahre zusammen und nun ist seit einer Woche alles beeendet - vielleicht für immer. (siehe mein Beitrag in diesem Forum vor etwa einer Woche)


Ich kann Dir ein paar Tips geben:

-Gib Dich nicht selber auf. Das ist der allerwichtigste Punkt. Lebe, schau noch vorne und mache das ohne sie. Behalte Deine Selbstachtung, denn Du bist ein einmaliger Mensch und darfst Dich nicht selber wegwerfen.

-Wenn Sie so viel für Dich empfindet, dass es so lange gehalten hat, wird sie das irgendwann merken. Diese Zeit wird sie brauchen und es werden vielleicht auch für Dich bittere Erfahrungen mit dem anderen dafür nötig sein.
Etwas anderes kannst Du nicht tun, vielleicht könntest Du kämpfen, ich denke aber, dass sie momentan zu verblendet ist, um das wirklich richtig zu registrieren und zu schätzen.
Du kannst nur warten und trotzdem versuchen weiterzuleben. Wenn Eure Beziehung das war, was Du beschreibst, dann kommt sie wieder.

-Wenn sie wiederkommen sollte, höre ganz genau in Dich herein. Willst Du sie wirklich wieder und warum ? Du darfst sie niemals zurücknehmen, weil Du Angst hast, niemanden anderen zu finden und das es hier eben passt. Du wirst sicher solche Gedanken vielleicht auch haben, ich hatte sie. Man ist auf einmal völlig allein und bekommt eine richtige Panik, sie verloren zu haben und darüberhinaus wahrscheinlich niemanden anderen zu finden.
Wenn Du sie aber zusätzlich immer noch über alles liebst (so war es bei mir), dann solltest Du ja sagen - und wenn um Dich herum alle sagen "TU ES NICHT" !
Du musst an diesem Punkt aber auch über Eure Beziehung nachdenken und Dich von der Naivität und Unschuld verabschieden, die Beziehung war sicher nicht perfekt, auch wenn man das gerne denkt. Zusätzlich musst Du aber auch akzeptieren, dass sie sich wahrscheinlich einfach in den anderen verliebt hat und dafür vielleicht auch rationale 'Gründe' vorgibt, die Fehler in Euer Beziehung aufdecken. So etwas passiert und Du hättest die Welt auf den Kopf stellen könenn und es wäre trotzdem passiert. Der Mensch ist leider manchmal ein völlig irrationales und unverständliches Wesen.

-Wenn Du sie aber zurückkommen sollte und Du sie wieder aufnehmen willst, dann musst DU das bis in letzter Konsequenz tun.
Das heisst, Ihr müsst klare Verhältnisse schaffen, die muss sehen, wie Dich der Verlust und Vertrauensbruch (und alles, was dann sonst noch passiert ist) berührt hat und sich entschuldigen. Und dann musst DU ihr verzeihen.
Das ist eines der schwierigsten Dinge, die es gibt. Du wirst jeden Tag wieder von neuem über Deinen Schatten springen müssen und akzeptieren müssen, dass beim anderen vielleicht doch manches anders und besser war als bei Dir - aber in der Summe bist Du weit überlegen. Versuche nicht, ständig in Vorwürfe und Aufwärmungen der Vergangenheit zu fallen. Wärme nicht immer alles auf, sondern sieh nach vorne. Und Du musst dir sicher sein.

Das habe ich falsch gemacht - ich wollte sie 150%ig zurück. Trotzdem habe ich immer mit der Angst gelebt, sie wieder zu verlieren, öfters (weil ich mich daran erinnert habe und es mir furchtbar ging) die Vergangenheit aufgewärmt und mir in meinem Leben ohne es wirklich zu merken 'Netze' in Form von neuen Freunden, Hobbies usw. aufgebaut. Ich habe das vielleicht zu intensiv betreiben und damit an unserem Grab mitgegraben.
Jeder muss sein Leben haben, aber man muss wenn es weitergehen soll dem anderen aus tiefstem Herzen verzeihen, weil man ihn liebt - ganz egal, was passiert ist.

Das ist alles sehr weit vorausgegriffen.
Du musst aber wissen, dass Du nicht alleine bist - das ist ein schwacher Trost.

Um zu Ende zu kommen - Du fragst in Deinem Beitrag nach Mitteln:
Es gibt keine 'Mittel' in diesem Sinne - aber ein paar Dinge, die im Mittelpunkt stehen sollten: Geduld, die Gabe zu Verzeihen, Ehrlichkeit, Liebe, aber auch etwas Selbstachtung und Optimismus.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du das schaffst, was mir nicht vergönnt war !

Alles liebe,
jakob

An Jakob
Ich muss mich einfach Juna Elines Beitrag anschließen.
Du hast Deinen Beitrag super schön geschrieben!!!


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 17:38

Helpme...
....vermutlich zerbricht eure perfekte beziehung, weil sie eben genau dies nicht war.
und weil man sich nicht der illusion der existenz einer perfekten beziehung hingeben sollte.
im übrigen würde mich mal interessieren, ob deine freundin die beziehung auch als perfekt empfand. ich denke ja wohl eher nicht.
sonst hätte sie keine affaire begonnen.
für weiteren austausch empfehle ich
http://www.dreiecksbeziehungen.com
da sind viele betrogene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 20:10
In Antwort auf matild_12154950

...
Ist ja seltsam.. also ich studiere nämlich auch und mein Freund geht auch arbeiten, meistens 9h am Tag.
Ja mit dem Lebensstil hast Du vollkommen recht!
Ich jobbe neben der Uni in 2 Dissen und aus diesem Grund gehe ich nachts sehr spät ins Bett, im Gegensatz zu ihm, er schläft meist schon um 22h.
Kann Dich da voll verstehen. So Situationen sind für Beziehungen echt schwer.
Nein, ich finde meinen Ex ja nicht nur deswegen toll.. war nur ein Beispiel..Ich kann Dir ehrlich gesagt gar nicht sagen was ich wirklich sooo toll an ihm finde, dass weiss ich selber nicht.
Ich war vor 4 Jahren mit meinem Ex zusammen und auch nur 4 Monate.
Allerdings ist er irgendwie ein richtiger Mädchenheld, und deswegen habe ich mich damals nmicht wirklich auf ihn eingelassen (ihm nicht vertraut, und alles nicht so ernst genommen), weil ich Angst hatte verletzt zu werden.
Aus diesem Grund haben wir uns dann auch getrennt, ich habe eben immer versucht auf Abstand zu gehen, damit ich ja nicht zu viel für ihn empfinde. Hatte deswegen kaum Zeit für ihn.
Vor etwa 3 Monaten habe ich ihn dann das erste Mal seit 4 Jahren wieder gesehen und er hat sich im Gegensatz zu damals ganz schön verändert, genauso wie ich mich verändert habe.

Wenn Du Deine Freundin doch schon eine Fernbeziehung habt, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so genaus was ihr Problem ist.
Vielleicht ist sie einfach nicht reif genug für so etwas festes?
Und wegen dem Lebesstil, vielleicht hast Du Recht und das Problem liegt darin dass Du soweit weg bist.Ich meine wenn sie studiert und er auch, bedeutet es wahrscheinlich das sie in der gleichen Stadt leben, den gleichen bzw. ähnlichen Tagesablauf haben, die gleichen Probleme (bezüglich Klausuren z.B..

Aber darin, dass Deine Freundin sich vielleicht für den falschen entscheidet, wirst Du nicht großartig beeinflussen können. Allerdings glaube ich, wenn sie Dich verlässt und mit ihm zusammen kommt, wird sie wohl merken dass Du ihr fehlst.
Man kann nämlich 3 Jahre nicht einfach so vergessen.
Liebhaber sind ja immer interessanter. Klar, weil die wie Du gesagt hast nichts zu verlieren haben und zudem auch noch ihre Freiheit haben, da sie ja nur Liebhaber sind.
Ich bin aber davon überzeugt das der andre Mann in einer festen Beziehung ganz anders ist als jetzt und das wird Deine Freundin dann auch merken.
Genauso wie sie seine Macken jetzt sicher nicht so gut kennt, weil sie ja eben nicht zusammen sind.
Weißt Du wie ich das meine?

Danke erstmal an alle.
Ich glaube es ist Zeit erst einmal allen lieb zu danken das sie versucht haben mir zu helfen.Danke für eure lieben und hilfreichen Worte.Werde jetzt das tun,was ich von vielen hier gehört habe.Und zwar denn Kontakt total abgebrochen laßen und schauen was passiert.Bin einsichtig geworden das dies der einzig richtige Weg sein kann.
Danke für die sehr einfühlsamen Worte von Jakob ohne die anderen Leutchen zu vergessen.
Nur noch soviel:Ich liebe meine Freundin immer noch über alles,auch wenn sie mir so weh getan hat.Wie lang meine liebe für sie besteht kann ich nicht sagen.Ich hoffe nur das ihre Einsicht bzw.das wissen und fühlen was sie an mir hat, nicht zu spät kommt.
Bin sicher wenn ihr alle die Daumen für Uns drückt,kann das nur hilfreich sein.

Nochmals danke an alle!!!

Für weitere Berichte und Meinungen habe ich natürlich ein offenes Ohr und werde sie mit viel Interesse und Freude lesen.

MFG René

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2003 um 20:20
In Antwort auf cho_12106157

Helpme...
....vermutlich zerbricht eure perfekte beziehung, weil sie eben genau dies nicht war.
und weil man sich nicht der illusion der existenz einer perfekten beziehung hingeben sollte.
im übrigen würde mich mal interessieren, ob deine freundin die beziehung auch als perfekt empfand. ich denke ja wohl eher nicht.
sonst hätte sie keine affaire begonnen.
für weiteren austausch empfehle ich
http://www.dreiecksbeziehungen.com
da sind viele betrogene.

Ja das hat sie!
Um nun nicht immer von perfekt zu reden wollen wir mal dieses Wort außen vor laßen.Ich glaube habe da wohl das falsche Wort getroffen.Wollte damit nur umschreiben das es eine sehr harmonische,usw. Beziehung war.Und ich kann Dir mit Sicherheit sagen liebe Powerfrau das sie die Beziehung auch als P... empfand.Das sagte sie mir noch bis zu unserem letzten Gespräch.Sie meinte halt immer die Liebe sei nicht mehr da,jedoch ist alles andere so toll wie vorher.Aber was umschreibt somit das Wort "Liebe"???
Sind das eigentlich nicht all die Eigenschaften die eine Beziehung glücklich macht?
Warum will man dann einen Menschen verlaßen,wenn man sich bei ihm sooo wohl fühlt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2003 um 16:25
In Antwort auf helmut_12550923

Perfekt?
ich denke auch, dass perfekt langweilig ist, aber viellicht ist perfekt auch das falsche Wort. Vielleicht ist es der Idealfall, wenn beide denken, er/sie ist das Beste, was mir passieren kann/konnte.

Und in Eurem Fall ist es wohl nicht für beide Seiten das Beste, denn sie sucht bei jemand anderem etwas, was sie bei Dir nicht (mehr?) findet.

Es ist nachvollziehbar, dass Du sie nicht verstehst. Das liegt aber daran, dass Du wertest, nach Deinen Maßstäben wertest und nach diesen ist es völlig unverständlich, dass sich Deine Freundin von Dir gelöst hat. Dummerweise (für Dich) hat sie eigene von Deinen unterschiedliche Maßstäbe, was zu dem Ergebnis führte, dass sie sich jemand anders zugewandt hat.

Was bleibt Dir zu tun?

Auf jeden Fall nicht hinterher hecheln nach dem Motto 'Was hat der andere, was ich nicht habe?'. Jeder, der diese Frage zur Leitlinie seines Handels macht, hat schon verloren bevor er angefangen hat.

Konzentrier Dich auf das, was Du im Angebot hast. Das, was Dich ausmacht, denn dann wirkst Du, weil Du authentisch bist. Und sei Dir im Klaren darüber, dass Dein Angebot gut ist (sie hat es über einen langen Zeitraum zu schätzen gewußt und es wird nicht dadurch schlechter, dass sie sich momentan anderweitig orientiert)und es an ihr liegt, es wieder anzunehmen oder es ganz zu lassen. Und wenn sie es nicht mehr annehmen will, dann hat sie es halt nicht mehr genügend zu schätzen gewußt und hat Dich damit auch nicht mehr verdient. Dann wird halt weitergesucht nach einer Frau, die genau das sucht, was Du im Angebot hast. Hauptsache, Du veranstaltest nicht irgendetwas, in dem Du etwas spielst, was Du nicht bist, nur um sie zurückzugewinnen, denn man merkt sehr schnell bei einem Menschen, den man gut kennt, was echt ist und was nicht.

Kontakt abbrechen finde ich o.k., aber dann auch richtig. Lass sie im Unklaren wie es Dir geht. Je länger sie nix von Dir hört, desto neugieriger wird sie werden. Und wenn sie an Dir noch weiterhin interessiert ist, wird die Angst mit jedem Tag größer werden, dass Du sie endgültig abhakst und ein Comeback ausgeschlossen wird.

Kontakt abbrechen und gleich wieder Fotos schicken, wie toll ich mich amüsiere, ist zu durchsichtig. Wenn sie ein bisschen clever ist, merkt sie sofort, was dahinter steckt.

Also zusammengefasst: Lass sie in Ruhe. Es wird vermutlich eine Zeit lang dauern bis die neue Rosarot-Phase nachlässt und sie auf einmal merkt, was ihr fehlt und was sie bei Dir gehabt hat. Aber ich halte es für das Erfolgversprechendste, wenn sie aus sich heraus merkt und fühlt, was sie will, ohne von Dir bedrängt zu sein.

Ich weiß wie schwierig das ist, wenn sie in den Gedanken permanent auftaucht, aber jedes Hinterher laufen verschlechtert die Aussichten.

Souveräne und auf sich vertrauende Menschen wirken vielfach sehr reizvoll.

Einen lieben Gruss

Larsen

Genau!
Kann mich der Meinug von Lars nur anschliessen. Sag doch die meisten Menschen genau das wollen was sie in diesem Moment nicht haben können!!!!Kenne nur nicht viele Männer die das durchziehen, aber versuch da echt mal hart zu bleiben.. auch wenn das nicht einfach ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2003 um 17:20
In Antwort auf arthur_12110523

Stimmt eigentlich...
...was Du mir so schilderst!Bin auch sehr dankbar für das bemühen um mich.Wollte nicht Deine Meinung kritisieren wenn das so rüber kam.Habe jetzt auch mitlerweile den Kontakt von meine Seite aus zu ihr abgebrochen um zu sehen wie sie damit umgeht.Hoffe es ist ein positives handeln meinerseits,was ihr denken und fühlen für mich klarer werden läßt.War auch Gestern auf Party und habe ihr davon Fotos geschickt wo es mir keineswegs schlecht erging.Hoffe das war nicht zu dreist ihr diese zu schicken!?
Eigentlich finde ich das krasse and der Sache das sie sich nicht im klaren ist,was sie will und diese Unklarheit auf meinem Rücken bzw.unserer Beziehung austrägt.Wie kann man ihr helfen sich zu entscheiden oder ihr klar machen was sie will.Abgesehen davon ob dies für mich positiv ausgeht.Will halt klarheit haben um mit der ganzen Sache abzuschließen oder es weiter zu führen.Denke aber das der Kontaktabbruch wohl der erste Schritt in die richtige Richtung ist um Klarheit zu schaffen.Oder???

Danke Martha.
MFG helpme

Lass ihr Zeit...
Hallo Helpme,

mir geht, bzw. ging es wie deiner Freundin. Große Liebe, erster sexueller Partner und eine wunderbare, harmonische Beziehung mit allen Hoch und Tiefs. Und es war Liebe - und das 10 Jahre lang... Ich dachte auch, uns kann nix auseinander bringen und ich bin wunschlos glücklich...naja, ein wenig Alltragstrott und langeweile waren schon da, aber doch normal für 10 Jahre, oder?
Vor ca. 8 Wochen kam da ein andere Mann in mein Leben. Ich kenne ihn schon länger - er ist mein Kollege - und wir verstanden uns prima. Er fing dann an, mir kompliment zu machen, zweideutige Andeutungen und suchte immer mein Nähe. Und ich machte das Spiel mit...mir gefiel der Reiz, das Spiel am Verbotenen..wollte mal testen, wie weit es geht und was das Leben noch so zu bieten hat, ausser einer harmonischen Beziehung. Wir trafen uns heimlich, knutschen wild und hatten irgendwann Sex!!!
Ich fühlte mich irgendwie frei und war stolz (!), mal ausgebrochen zu sein, etwas zu tun, wonach man Lust hat, es aber eigentlich nicht darf....
Das Spiel war klasse...ich konnte aber nicht beides haben und da mein Drang nach Spielen größer war, trennte ich mich von meinen Freund. Ohne den Gedanken, dass es mit meinem Kollegen etwas ernstes werden könnte.
Aber - es ging mir scheiße....ich sehnte mich nach meinem Freund, nach der Geborgenheit, der Sicherheit, der Liebe, die so tief saß. Mein Freund und ich hatten eine Woche keinen Kontakt. Ich bin zu meinen Eltern gezogen und fühlte mich unglücklich..
In der Zeit wurde mir klar, was ich für meinen Freund empfinde und dass ich ohne ihn nicht kann...mein Spiel mit dem Feuer war ein schönes Spiel aber nichts für die Ewigkeit...meinen Drang nach "Freiheit" kann ich auch in meiner Beziehung ausleben. Jeder hat sein eigenes Leben und sein eigenes Ich. Das sollte man nie vergessen...
Ja, und nun bin ich wieder zu meinem Freund zurück und wir starten einen Neuanfang...ich liebe ihn und er mich. Er hat mir meinen Ausbruch verziehen und gemeinsam schaffen wir das....gib ihr die Zeit die sie braucht, um sich ihrer Gefühle klar zu werden. Manchmal muss man erst etwas verloren haben um zu begreifen, dass es einem wichtig ist und es man fürs Leben braucht!!! Und dann zeige ihr, dass du sie liebst und gib ihr den Freiraum in eurer Beziehung den sie braucht. Den du aber auch brauchst.

Ich wünsche euch alles Liebe und hoffe, dass deine Freundin bald spürt, was sie an dir und an eurer Beziehung hat!!!
Grüße
Tinerine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2003 um 18:07
In Antwort auf tinerine

Lass ihr Zeit...
Hallo Helpme,

mir geht, bzw. ging es wie deiner Freundin. Große Liebe, erster sexueller Partner und eine wunderbare, harmonische Beziehung mit allen Hoch und Tiefs. Und es war Liebe - und das 10 Jahre lang... Ich dachte auch, uns kann nix auseinander bringen und ich bin wunschlos glücklich...naja, ein wenig Alltragstrott und langeweile waren schon da, aber doch normal für 10 Jahre, oder?
Vor ca. 8 Wochen kam da ein andere Mann in mein Leben. Ich kenne ihn schon länger - er ist mein Kollege - und wir verstanden uns prima. Er fing dann an, mir kompliment zu machen, zweideutige Andeutungen und suchte immer mein Nähe. Und ich machte das Spiel mit...mir gefiel der Reiz, das Spiel am Verbotenen..wollte mal testen, wie weit es geht und was das Leben noch so zu bieten hat, ausser einer harmonischen Beziehung. Wir trafen uns heimlich, knutschen wild und hatten irgendwann Sex!!!
Ich fühlte mich irgendwie frei und war stolz (!), mal ausgebrochen zu sein, etwas zu tun, wonach man Lust hat, es aber eigentlich nicht darf....
Das Spiel war klasse...ich konnte aber nicht beides haben und da mein Drang nach Spielen größer war, trennte ich mich von meinen Freund. Ohne den Gedanken, dass es mit meinem Kollegen etwas ernstes werden könnte.
Aber - es ging mir scheiße....ich sehnte mich nach meinem Freund, nach der Geborgenheit, der Sicherheit, der Liebe, die so tief saß. Mein Freund und ich hatten eine Woche keinen Kontakt. Ich bin zu meinen Eltern gezogen und fühlte mich unglücklich..
In der Zeit wurde mir klar, was ich für meinen Freund empfinde und dass ich ohne ihn nicht kann...mein Spiel mit dem Feuer war ein schönes Spiel aber nichts für die Ewigkeit...meinen Drang nach "Freiheit" kann ich auch in meiner Beziehung ausleben. Jeder hat sein eigenes Leben und sein eigenes Ich. Das sollte man nie vergessen...
Ja, und nun bin ich wieder zu meinem Freund zurück und wir starten einen Neuanfang...ich liebe ihn und er mich. Er hat mir meinen Ausbruch verziehen und gemeinsam schaffen wir das....gib ihr die Zeit die sie braucht, um sich ihrer Gefühle klar zu werden. Manchmal muss man erst etwas verloren haben um zu begreifen, dass es einem wichtig ist und es man fürs Leben braucht!!! Und dann zeige ihr, dass du sie liebst und gib ihr den Freiraum in eurer Beziehung den sie braucht. Den du aber auch brauchst.

Ich wünsche euch alles Liebe und hoffe, dass deine Freundin bald spürt, was sie an dir und an eurer Beziehung hat!!!
Grüße
Tinerine

Wenn es so wäre!!!
Ach liebe Tinerine.Wenn es so wäre wie Du es so schön beschreibst dann würde mir alles tausend mal leichter fallen.Aber man kann nun mal nicht in die Zukunft schauen und muß deshalb den Schmerz ertragen.Deine Geschichte hat mir aber wieder Mut gemacht und ein winzigen Teil meines Schmerzes genommen.Es klingt alles so wie bei uns,nur das unsere Beziehung nicht ganz so alt ist,wie eure.Hoffe auch das irgendwann die Einsicht kommt.Warst Du Dir damals sicher das Du Deinen Freund verlassen willst oder hattest Du Zweifel aber hast es dann trotzdem getan!?Aus welchen Grund?Hattest Du Angst irgend etwas in Deinem Leben zu verpaßen oder wolltest Du nur Deinen Spaß haben?Wie standest Du in dieser Zeit zu ihn?War die Geborgenheit,Sicherheit usw.immer noch in Deinem Kopf bzw.Deinen Gefühlen vorhanden,die Du für ihn hattest?Und noch eine Frage zum Schluß,auch wenn man diese nicht pauschal auf jeden Menschen münzen kann.Wie lange dauerd es bis Du gespürt hattest das Du doch zu ihn gehörst.
Hoffe habe Dir nicht zuviel Löcher in den Bauch gefragt.
Danke für Deine Ansichten...und nehme Deine wünsche gern an *g*.

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2003 um 14:08
In Antwort auf arthur_12110523

Wenn es so wäre!!!
Ach liebe Tinerine.Wenn es so wäre wie Du es so schön beschreibst dann würde mir alles tausend mal leichter fallen.Aber man kann nun mal nicht in die Zukunft schauen und muß deshalb den Schmerz ertragen.Deine Geschichte hat mir aber wieder Mut gemacht und ein winzigen Teil meines Schmerzes genommen.Es klingt alles so wie bei uns,nur das unsere Beziehung nicht ganz so alt ist,wie eure.Hoffe auch das irgendwann die Einsicht kommt.Warst Du Dir damals sicher das Du Deinen Freund verlassen willst oder hattest Du Zweifel aber hast es dann trotzdem getan!?Aus welchen Grund?Hattest Du Angst irgend etwas in Deinem Leben zu verpaßen oder wolltest Du nur Deinen Spaß haben?Wie standest Du in dieser Zeit zu ihn?War die Geborgenheit,Sicherheit usw.immer noch in Deinem Kopf bzw.Deinen Gefühlen vorhanden,die Du für ihn hattest?Und noch eine Frage zum Schluß,auch wenn man diese nicht pauschal auf jeden Menschen münzen kann.Wie lange dauerd es bis Du gespürt hattest das Du doch zu ihn gehörst.
Hoffe habe Dir nicht zuviel Löcher in den Bauch gefragt.
Danke für Deine Ansichten...und nehme Deine wünsche gern an *g*.

MFG

Ich habe es mir nicht leicht gemacht...
mit meinem Entschluss, meinen Freund zu verlassen...meine Gefühle für ihn waren auch ja noch da. Immer wieder habe ich in mich hineingehört, habe ähnliche Beiträge hier im Forum gelesen und habe mit meiner besten Freundin und mit meiner Mutter darüber gesprochen...
Das ganze ging ca. 2 Monate und in der Zeit war ich, glaube ich, ziemlich unausstehlich zu meinem Freund. Der Grund meiner Trennung war nicht der, dass ich meinen Freund nicht mehr geliebt habe, sondern weil ich mit meinem Freiheitsdrang und dem Spiel mit dem Feuer ihn nicht noch mehr verletzen wollte.
Ich wollte frei sein, um meinen Spaß zu haben und dachte, es wäre so besser für ihn!
Aber während der ganzen Zeit, habe ich ihn immer geliebt und vermisst. Das ist mir allerdings erst klar geworden, als der Reiz nach dem Neuen vorbei war und ich merkte, dass Spaß haben auch nicht alles ist.

Verstehst du was ich meine? Manche, die meinen Beitrag hier lesen werden sagen, wie egoistisch und bequem ich bin...kein Reiz mehr da - also gehe ich zu meinem Freund zurück...so ist das nicht und ich habe mir den Weg auch nicht leicht gemacht...

Ich habe mir lange etwas vorgemacht und weiss jetzt, was ich wirklich will: Die Liebe und die Beziehung mit meinem Freund.
Konnte dir wahrscheinlich nicht wirklich helfen, aber vielleicht gibt es ein wenig Trost und Zuversicht!
Alles wird gut
Tinerine


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 15:01
In Antwort auf arthur_12110523

Danke erstmal an alle.
Ich glaube es ist Zeit erst einmal allen lieb zu danken das sie versucht haben mir zu helfen.Danke für eure lieben und hilfreichen Worte.Werde jetzt das tun,was ich von vielen hier gehört habe.Und zwar denn Kontakt total abgebrochen laßen und schauen was passiert.Bin einsichtig geworden das dies der einzig richtige Weg sein kann.
Danke für die sehr einfühlsamen Worte von Jakob ohne die anderen Leutchen zu vergessen.
Nur noch soviel:Ich liebe meine Freundin immer noch über alles,auch wenn sie mir so weh getan hat.Wie lang meine liebe für sie besteht kann ich nicht sagen.Ich hoffe nur das ihre Einsicht bzw.das wissen und fühlen was sie an mir hat, nicht zu spät kommt.
Bin sicher wenn ihr alle die Daumen für Uns drückt,kann das nur hilfreich sein.

Nochmals danke an alle!!!

Für weitere Berichte und Meinungen habe ich natürlich ein offenes Ohr und werde sie mit viel Interesse und Freude lesen.

MFG René

Und nun mein Senf...
Hallo René

Darf ich noch kurz meinen Senf dazugeben? Ob Eure Beziehung "perfekt" war, liegt im Auge des Betrachters. Wenn Du eine Chance haben willst, dass ihr wieder zusammen kommt, dann überrasche sie mit Härte. Frauen finden einen Mann, der Stärke zeigt unglaublich sexy. Wenn ich jedoch das Gefühl habe ich kann mit einem Mann machen was ich will, dann lass ich mir auch Zeit. Sei hart, sei ein Mann, und wenn sie sich die nächsten 2 Wochen nicht meldet, dann schreib sie ab. Wer wirklich liebt, kann sich schnell entscheiden. Und sie muss angekrochen kommen und das Gefühl haben, dass sie dich nicht sofort wiederbekommt, denn sonst wird sie es wieder tun. Glaub mir, ich kenn die Frauen. Bin selbst eine
ALLES ALLES GUTE, ICH DRÜCK DIR DIE DAUMEN. Und übrigens, es hat alles seinen Sinn im Leben und es gibt nicht nur eine "grosse Liebe". Dafür gibt es einfach zu viele tolle Menschen auf der Welt.

LG Ayelen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 18:04
In Antwort auf majara_12764202

Und nun mein Senf...
Hallo René

Darf ich noch kurz meinen Senf dazugeben? Ob Eure Beziehung "perfekt" war, liegt im Auge des Betrachters. Wenn Du eine Chance haben willst, dass ihr wieder zusammen kommt, dann überrasche sie mit Härte. Frauen finden einen Mann, der Stärke zeigt unglaublich sexy. Wenn ich jedoch das Gefühl habe ich kann mit einem Mann machen was ich will, dann lass ich mir auch Zeit. Sei hart, sei ein Mann, und wenn sie sich die nächsten 2 Wochen nicht meldet, dann schreib sie ab. Wer wirklich liebt, kann sich schnell entscheiden. Und sie muss angekrochen kommen und das Gefühl haben, dass sie dich nicht sofort wiederbekommt, denn sonst wird sie es wieder tun. Glaub mir, ich kenn die Frauen. Bin selbst eine
ALLES ALLES GUTE, ICH DRÜCK DIR DIE DAUMEN. Und übrigens, es hat alles seinen Sinn im Leben und es gibt nicht nur eine "grosse Liebe". Dafür gibt es einfach zu viele tolle Menschen auf der Welt.

LG Ayelen

Das werd ich tun!
Liebe Ayelenam!Was Du mir erzählst klingt sehr plausibel und habe dies nun mittlerweile auch von anderen Leuten gehört bzw.gelesen und deshalb werde ich diese Sache so durchziehen.Bloß noch eine kleine Frage zu den 2 Wochen.Kann man schon nach dieser kurzen Zeit sagen ob sich wieder alles behebt oder sollte man sie dann wirklich abschreiben?Kann das nicht noch ein wenig länger dauern?Ich meinte ja auch zu ihr nach unserem letzten Telefonat,das ICH nicht will,das sie sich bei mir meldet.Vielleicht hemmt sie das in ihrer Entscheidung,das sie sich wieder bei mir meldet.
Naja,eine Woche bleibt mir ja noch laut Deiner Regel.
Danke für Deine gedrückten Daumen und ich hoffe sie helfen mir .

MFG Helpme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 19:49
In Antwort auf arthur_12110523

Das werd ich tun!
Liebe Ayelenam!Was Du mir erzählst klingt sehr plausibel und habe dies nun mittlerweile auch von anderen Leuten gehört bzw.gelesen und deshalb werde ich diese Sache so durchziehen.Bloß noch eine kleine Frage zu den 2 Wochen.Kann man schon nach dieser kurzen Zeit sagen ob sich wieder alles behebt oder sollte man sie dann wirklich abschreiben?Kann das nicht noch ein wenig länger dauern?Ich meinte ja auch zu ihr nach unserem letzten Telefonat,das ICH nicht will,das sie sich bei mir meldet.Vielleicht hemmt sie das in ihrer Entscheidung,das sie sich wieder bei mir meldet.
Naja,eine Woche bleibt mir ja noch laut Deiner Regel.
Danke für Deine gedrückten Daumen und ich hoffe sie helfen mir .

MFG Helpme

He Rene!
Denke nicht das man das genau auf 2 Wochen festlegen kann.. Denke Du solltest mal abwarten wie sie sich verhält, sie wird sich schon melden. Aber lass Dich nicht hinhalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 20:36

Es gibt keine perfekte Beziehung
Hallo! Tut mir leid, dass Du jetzt durch die sprichwoertliche Hoelle gehst. Siehst Du, ich hatte auch das, was man so allgemein als die perfekte Beziehung, Ehe bezeichnet hat. 10 Jahre lang. Und dann ploetzlich war da eine andere und unsere Ehe zerbrach von heute auf morgen. Mittlerweile sind wir geschieden. Die andere Beziehung geht dem Ende zu und wir kommen einander wieder naeher. Es gibt keine perfekte Beziehung. Es gibt nur Beziehungen, in denen die morschen Stellen nicht so leicht an die Oberflaeche kommen. Aber da sind sie, auch wenn Du sie nicht sehen kannst.
Ich habe auch einige Zeit gebraucht, um mir bewusst zu machen, dass morsche Stellen da waren. Das beste, was ich tun konnte, war zu gehen und meine Wunden zu akzeptieren und mir mein Leben wieder aufzubauen, was nach 10 Jahren sehr schwierig war, aber es ist gelungen. Und nun kommt das Erstaunlichste: jetzt da ich wieder die "Alte" bin, jetzt klappt es auch wieder mit meinem Ex-Mann. Wir haben Spass aneinander und miteinander. Wir koennen wieder reden und lachen, diskutieren, lieben und wir stellen fest, wie wohl wir uns wieder miteinander fuehlen. Was die Zukunft bringt, werden wir sehen. Im Moment ist es gut wie es ist und ich geniesse es auch sehr wieder meine alte Spannkraft und Lebensfreude wiedergefunden zu haben.
Es gibt keine Patentrezepte. Niemand kann Dir sagen, tu dies oder tu das. Nur eines: wenn Du sie nicht verlieren willst, dann lass sie gehen. Das habe ich gelernt, festhalten geht nicht, erzeugt nur umsomehr den Zug an der unsichtbaren Leine. Lass sie gehen und lerne selbst wieder alleine zu gehen. Du bist nicht abhaengig von ihr, wenn Du es nicht willst. Es ist Deine Entscheidung, ob Du leiden willst oder Dein eigenes Leben geniessen.
Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 22:03
In Antwort auf matild_12154950

He Rene!
Denke nicht das man das genau auf 2 Wochen festlegen kann.. Denke Du solltest mal abwarten wie sie sich verhält, sie wird sich schon melden. Aber lass Dich nicht hinhalten!

Wie lang soll ich warten?
Also wenn Mausi meint das man das nicht auf 2 Wochen beschränken kann,wie lange sollte ich ihr dann Zeit geben ohne das ich mich von ihr hingehalten fühle?Wie kann ich am besten entgültige Klarheit schaffen bzw.genau von ihr wissen wie es nun weiter geht,ohne das ich mich bei ihr melde und mich damit als "Nachläufer" verkaufe?Da kann man wohl nur warten!Oder?
Es ist auch schrecklich nicht zu wissen wie es ihr momentan geht!Aber ich will ja meine Sache auch durchziehen und mich nicht bei ihr melden.Gibt es vielleicht ein paar kleine Tricks um sozusagen für mich zu "werben" oder muß das alles allein von ihr kommen?Es ist eine so schlimme Zeit die ich nicht einmal meinen schlimmsten Feinden wünsche.

helpme dankt schonmal!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2003 um 15:38
In Antwort auf arthur_12110523

Ja das hat sie!
Um nun nicht immer von perfekt zu reden wollen wir mal dieses Wort außen vor laßen.Ich glaube habe da wohl das falsche Wort getroffen.Wollte damit nur umschreiben das es eine sehr harmonische,usw. Beziehung war.Und ich kann Dir mit Sicherheit sagen liebe Powerfrau das sie die Beziehung auch als P... empfand.Das sagte sie mir noch bis zu unserem letzten Gespräch.Sie meinte halt immer die Liebe sei nicht mehr da,jedoch ist alles andere so toll wie vorher.Aber was umschreibt somit das Wort "Liebe"???
Sind das eigentlich nicht all die Eigenschaften die eine Beziehung glücklich macht?
Warum will man dann einen Menschen verlaßen,wenn man sich bei ihm sooo wohl fühlt???

Bei soviel Perfektion und heiler,schöner Welt
ohne Sorgen und Mühen, das klingt, als würde das ewig so weitergehen können.
Das mag es ja durchaus geben,nur es ist selten,denke ich.
Großes Glück und perfekt,war es offensichtlich für Dich.Für Sie???

Sie hat vielleicht den Kick gebraucht,mal Abwechslung und Spannung wieder neu und anders zu erleben.
Ich denke,da ist man nicht gegen gefeit,da kann man 10 und 20 und noch mehr Jahre zusammen zu sein,wenn einer für sich entschieden hat,"so in Zukunft nicht mehr weiter, ich will was anderes" - ist das schwierig zu kappen- zu ändern,meine ich.

Das spielt sich nicht nur im Kopf ab.Latenete Unzufriedenheit kann auch ein inneres Gefühl sein.

Wenn man nicht den Versuch startet,das Defizit auszuleben-in welcher Form auch immer,kann dies zu ziemlichen Depressionen auf Dauer führen.
Es ist hart,klar. Und schmerzhaft auch,wenn man das erleben muss.
Ich kann es gut nachempfinden, hab ähnliches hinter mir.

Leben ist Wandel, und Deine Partnerin ist vielleicht bei all eurer Innigkeit das "Prickeln" oder was auch immer,verlorengegangen.

Wird kein Weg für Dich dran vorbeiführen, die Dinge so zu akzeptieren,wie sie sind.

Sie hat Dir ja gesagt,was Sache ist.Also mit offenen Karten gespielt, so wie ich Deinen Erst-Thread gelesen hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2003 um 13:11
In Antwort auf sushil_12134076

Mein Spiegelbild...
Ich kann Dich so gut verstehen, mir ist HAARGENAU das selbe passiert. Perfekte Beziehung, 2 Jahre und neun Monate.
Wir waren beide wie füreinander gemacht, alles stimmte, das Gefühl von Vertrauen und Zuneigung und 'zu Hause sein beim andern' war unbeschreiblich.

Dann kam jemand anderes. Auch bei ihm gab es nicht mehr, er war nur neu und zeigte ihr Dinge, die ich ihr ebenso hättte geben können, sie aber aus Gewohnheit und einer Art Eingefahrenheit bei mir gar nicht mehr erwartet hätte.
Ich habe von vorne herein gesehen, in welche Richtung sich alles entwickelt, parallel aber niemals im Traum daran gedacht, dass das, was ich prophezeihte, tatsächlich eintritt. Es trat ein. Innerhalb eines Monats schmiss sie alles hin, trennte sich von mir und ging zu ihm.

Ich lebte nicht mehr. Die erste Woche danach war ich eigentlich tot und lief in einer Art Hülle durchs Leben, langsam ging es wieder besser. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens und ich würde mich wundern, wenn es jemandem, der ähnlich intensiv geliebt hat (wie es bei Dir ja auch zu schein scheint) anders empfindet oder empfinden wird.

Ich habe in dieser Zeit aber ein paar Dinge geschafft - nach vorne zu sehen, nicht die Selbstachtung aufzugeben (das darfst Du niemals tun !) und völlig Funkstille zu halten.
Und ich habe begriffen, dass unsere Beziehung vielleicht doch nicht so perfekt war, wie ich gedacht habe - vielleicht lag der Fehler auch darin, dass sie zu perfekt war und die Masstäbe verloren gingen?

Und ich habe gehofft und gebetet, dass sie zurückkommmt. Und sie kam zurück.
Wir kamen wieder zusammen, die Kurzbeziehung (2 Monate) mit dem anderen war eine bittere Hypothek, die wir oder ich letztendlich nicht ganz bewältigt haben. Wir hatten trotzallem noch eineinhalb wunderbare Jahre zusammen und nun ist seit einer Woche alles beeendet - vielleicht für immer. (siehe mein Beitrag in diesem Forum vor etwa einer Woche)


Ich kann Dir ein paar Tips geben:

-Gib Dich nicht selber auf. Das ist der allerwichtigste Punkt. Lebe, schau noch vorne und mache das ohne sie. Behalte Deine Selbstachtung, denn Du bist ein einmaliger Mensch und darfst Dich nicht selber wegwerfen.

-Wenn Sie so viel für Dich empfindet, dass es so lange gehalten hat, wird sie das irgendwann merken. Diese Zeit wird sie brauchen und es werden vielleicht auch für Dich bittere Erfahrungen mit dem anderen dafür nötig sein.
Etwas anderes kannst Du nicht tun, vielleicht könntest Du kämpfen, ich denke aber, dass sie momentan zu verblendet ist, um das wirklich richtig zu registrieren und zu schätzen.
Du kannst nur warten und trotzdem versuchen weiterzuleben. Wenn Eure Beziehung das war, was Du beschreibst, dann kommt sie wieder.

-Wenn sie wiederkommen sollte, höre ganz genau in Dich herein. Willst Du sie wirklich wieder und warum ? Du darfst sie niemals zurücknehmen, weil Du Angst hast, niemanden anderen zu finden und das es hier eben passt. Du wirst sicher solche Gedanken vielleicht auch haben, ich hatte sie. Man ist auf einmal völlig allein und bekommt eine richtige Panik, sie verloren zu haben und darüberhinaus wahrscheinlich niemanden anderen zu finden.
Wenn Du sie aber zusätzlich immer noch über alles liebst (so war es bei mir), dann solltest Du ja sagen - und wenn um Dich herum alle sagen "TU ES NICHT" !
Du musst an diesem Punkt aber auch über Eure Beziehung nachdenken und Dich von der Naivität und Unschuld verabschieden, die Beziehung war sicher nicht perfekt, auch wenn man das gerne denkt. Zusätzlich musst Du aber auch akzeptieren, dass sie sich wahrscheinlich einfach in den anderen verliebt hat und dafür vielleicht auch rationale 'Gründe' vorgibt, die Fehler in Euer Beziehung aufdecken. So etwas passiert und Du hättest die Welt auf den Kopf stellen könenn und es wäre trotzdem passiert. Der Mensch ist leider manchmal ein völlig irrationales und unverständliches Wesen.

-Wenn Du sie aber zurückkommen sollte und Du sie wieder aufnehmen willst, dann musst DU das bis in letzter Konsequenz tun.
Das heisst, Ihr müsst klare Verhältnisse schaffen, die muss sehen, wie Dich der Verlust und Vertrauensbruch (und alles, was dann sonst noch passiert ist) berührt hat und sich entschuldigen. Und dann musst DU ihr verzeihen.
Das ist eines der schwierigsten Dinge, die es gibt. Du wirst jeden Tag wieder von neuem über Deinen Schatten springen müssen und akzeptieren müssen, dass beim anderen vielleicht doch manches anders und besser war als bei Dir - aber in der Summe bist Du weit überlegen. Versuche nicht, ständig in Vorwürfe und Aufwärmungen der Vergangenheit zu fallen. Wärme nicht immer alles auf, sondern sieh nach vorne. Und Du musst dir sicher sein.

Das habe ich falsch gemacht - ich wollte sie 150%ig zurück. Trotzdem habe ich immer mit der Angst gelebt, sie wieder zu verlieren, öfters (weil ich mich daran erinnert habe und es mir furchtbar ging) die Vergangenheit aufgewärmt und mir in meinem Leben ohne es wirklich zu merken 'Netze' in Form von neuen Freunden, Hobbies usw. aufgebaut. Ich habe das vielleicht zu intensiv betreiben und damit an unserem Grab mitgegraben.
Jeder muss sein Leben haben, aber man muss wenn es weitergehen soll dem anderen aus tiefstem Herzen verzeihen, weil man ihn liebt - ganz egal, was passiert ist.

Das ist alles sehr weit vorausgegriffen.
Du musst aber wissen, dass Du nicht alleine bist - das ist ein schwacher Trost.

Um zu Ende zu kommen - Du fragst in Deinem Beitrag nach Mitteln:
Es gibt keine 'Mittel' in diesem Sinne - aber ein paar Dinge, die im Mittelpunkt stehen sollten: Geduld, die Gabe zu Verzeihen, Ehrlichkeit, Liebe, aber auch etwas Selbstachtung und Optimismus.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du das schaffst, was mir nicht vergönnt war !

Alles liebe,
jakob

Toller Beitrag
Dazu kommen mir dann so spontan ein paar Gedanken.
"Dieser Reiz des Neuen", in welchen Beziehungen ist er da? In welchen ist er keine Gefahr?

Dein Satz: Du hast es dir selbst prohezeit, klingt nach: ich habe es geahnt aber nicht reagiert?

Viele, die eine 2. Chance miteinander bekommen, sich geben, machen es "besser als vorher" - dies meine ich nun nicht so wertend wie es aussieht. Eher im Sinne von: was hat wem gefehlt, warum?
Andere versuchen da weiterzumachen, wo sie unterbrochen wurden. Klappt dann nicht immer.
Ich denken, es ist schwer, "in sich und in der Beziehung miteinander aufzuräumen".
Und doch kann man erst von diesem Standpunkt aus wieder "mit"einander?
Vielleicht beinhaltet Verzeihen, dies zu versuchen?

Selbstachtung, wer sie hat kann auch den achten.Beides ist wichtig.

Fehler, machen wir alle. Wie heißt es so schön: daraus lernen wir.
Mich ärgert immer, dass ich so viele wiederhole....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2003 um 13:57

Vielleicht braucht sie mehr Freiraum
Hallo, ich will es kurz machen. Eine perfekte Beziehung zerbricht nicht. Irgendwas hat nicht gestimmt. So wie Du schreibst, habe ich den Eindruck, Du könntest Sie erdrückt haben, dass sie keinen Platz mehr für eigene Interessen, für ein eigenes Leben hatte.
Du sagst, Du willst sie nicht verlieren. Es ist aber zu spät, Du hast sie schon verloren. Finde raus, warum, und mache es in deiner nächsten Beziehung besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Po versohlen!
Von: edgard_12844116
neu
6. Dezember 2003 um 23:04
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen