Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum wirke ich tussig?

Warum wirke ich tussig?

9. Oktober 2010 um 1:16



Ich habe meine Naturhaarfarbe im Gegensatz zu 90% aller Frauen. Mittelbraun. Ich trage mittlerweile nur noch selten hohe Schuhe und Kleide mich meistens dunkel.

Kein Glitzer,kein rosa, whatever.

Klar ich schminke mich, ich mache meine Haare und lege wert auf gepflegte Kleidung. Aber das tun doch die viele?

Musikalisch stehe ich auf Crossover,Rock usw.

Optisch scheine ich da nicht wirklich reinzupassen , und musste mir schon so maches mal Sprüche anhören... ich sei ja sicher BWL-Studentin, "Tussi" und vor kurzem bezeichnete uns eine Männergruppe ( mich und meine Freundin) als Assi-Weiber.

Ich komme aus einer sehr guten Familie, asozial sind wir sicher nicht

Im übrigen kann ich dazu sagen, dass es die Männer trotzdem nicht davon abhält mich anzubaggern und zwar mindestens genauso häufig wie die anderen Mädels die dort so rumpimmeln. Und ich musikalisch gesehen, habe ich sicherlich einiges mehr auf dem Kasten , als diese ganzen Indie-Pseudo-Streetstyler.


Naja wie auch immer. Klar ihr kennt mich nicht. Aber ich würde gerne von euch wissen, ab wann für euch tussig anfängt?

Mehr lesen

9. Oktober 2010 um 1:58

Meinst du nicht, du nimmst Männergruppen ein bißchen zu ernst??
Ich glaub' du bist einfach zu verunsichern und kaschierst das mit einem Tick zu viel "im Gegensatz zu anderen Frauen hab' ich meine Naturhaarfarbe", "komme aus einer sehr guten Familie", "hab musikalisch sicher einiges mehr auf dem Kasten als ihr Indie-Pseudo-Streetstyler".

Relax mal! Es kann dir doch völlig egal sein, wie dich andere finden.
Ich hab' optisch auch nie wirklich in meine musikalische Szene gepasst, trage auch bei 1,78m ausgesprochen gern hohe Schuhe (und finde sie auf diesen versifften Indieclub-Toiletten auch überaus praktisch) und gern jede Menge Glitzer. Wer das tussig findet- von mir aus. Grad' Männer nennen doch in einem gewissen Alter gern alles Tussi, was sie irgendwie überfordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 2:22
In Antwort auf miran_12177138

Meinst du nicht, du nimmst Männergruppen ein bißchen zu ernst??
Ich glaub' du bist einfach zu verunsichern und kaschierst das mit einem Tick zu viel "im Gegensatz zu anderen Frauen hab' ich meine Naturhaarfarbe", "komme aus einer sehr guten Familie", "hab musikalisch sicher einiges mehr auf dem Kasten als ihr Indie-Pseudo-Streetstyler".

Relax mal! Es kann dir doch völlig egal sein, wie dich andere finden.
Ich hab' optisch auch nie wirklich in meine musikalische Szene gepasst, trage auch bei 1,78m ausgesprochen gern hohe Schuhe (und finde sie auf diesen versifften Indieclub-Toiletten auch überaus praktisch) und gern jede Menge Glitzer. Wer das tussig findet- von mir aus. Grad' Männer nennen doch in einem gewissen Alter gern alles Tussi, was sie irgendwie überfordert.


Nein ich wollte mich damit nicht hervorheben, sondern einfach nur klarstellen, warum ich mich selbst weder als tussig noch asozial empfinde und nicht ganz verstehe, warum immer ich diesbezüglich öfter mal attackiert werde.

Ja diese Männergruppe hat mich schon verunsichert, denn als" Assi-Weib "hat mich noch nie jemand bezeichnet.

Aber nicht nur die, wie gesagt ich bekomme öfter mal zu hören, dass ich ja schon ziemlich aufgebrezelt sei

Ach und ich habe nichts gegen hohe Schuhe. Finde das , je nach Outfit-Kombi, auch sehr chic. Nur zum "clubben" ( was ein blödes Wort ) trage ich schon länger keine mehr, da man einfach nicht so lange tanzen und feiern kann wie ich das gerne mache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 2:33
In Antwort auf iceshine22


Nein ich wollte mich damit nicht hervorheben, sondern einfach nur klarstellen, warum ich mich selbst weder als tussig noch asozial empfinde und nicht ganz verstehe, warum immer ich diesbezüglich öfter mal attackiert werde.

Ja diese Männergruppe hat mich schon verunsichert, denn als" Assi-Weib "hat mich noch nie jemand bezeichnet.

Aber nicht nur die, wie gesagt ich bekomme öfter mal zu hören, dass ich ja schon ziemlich aufgebrezelt sei

Ach und ich habe nichts gegen hohe Schuhe. Finde das , je nach Outfit-Kombi, auch sehr chic. Nur zum "clubben" ( was ein blödes Wort ) trage ich schon länger keine mehr, da man einfach nicht so lange tanzen und feiern kann wie ich das gerne mache

Ach, was Männer mir schon alles gesagt haben...
...von ich sei eine Barbíe über ich sei arrogant, zu reserviert, zu laut, zu schüchtern, zu dünn, zu schlau (!), zu verkopft, zu prollig... das muss man einfach an sich abperlen lassen.
Ab 25 wird das deutlich besser...

Aber hohe Schuhe bis morgens um fünf sind Folter, da hast du schon recht. Das überlass' ich mittlerweile auch den deutlich jüngeren; schließlich muss ich glücklicherweise nicht mehr den Mann fürs Leben finden und meiner läuft auch immer so schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 11:22

Schwierige Frage, einfach beantwortet!
Ich hatte eine junge Arbeitskollegin. Eine intelligente, gutaussehende, junge Frau aus guter Familie.

Leider voll der Assi-Style! Wenn ich hier aufschreibe, dass sie enge Jeans und T-Shirt oder Bluse trägt, ist nichts dabei! Aber! Alle Kleider waren einfach nur billig. Alles nur von H&M, New Yorker, C&A. Ed Hardy, Fake-Accessiores. Ich kaufe auch mal gern ein Teil dort! Nicht missverstehen. Ich weiss auch, das man sich dort gut einkleiden kann. Aber nur, wenn man es kann!

Wenn du wirklich aus dieser Schiene raus willst, dann bleibt dir nichts Anderes übrig, als dich streng an "Garderobenvorschriften" zu halten, bis du selbst ein Gespür dafür findest.

Du findest solche Do's und Dont's im Netz. Grundsätzlich: kauf dir teure Markenjeans, Markenjacken und Schuhe und Handtaschen aus Leder. Es müssen nicht Designerlables sein. Esprit, Benetton, Sisley, Mango oder Zara sind auch okay. Lieber weniger, aber gute Qualität. Niemals Fakes. Also kein falsche D&G Gürtel, keine Louis Vitton Tasche, wenn sie nicht echt ist, etc. ich kann dir auch per PN noch Tipps geben.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 11:31

An deiner Stelle
hätte ich mir ein "Tussi"-Shirt in Pink gekauft anstatt mich zu rechtfertigen.

Es ist doch völlig egal was irgendwelche Leute erzählen, die dich gar nicht kennen. Je mehr du drauf einsteigst umso so mehr Spaß hat jemand dran, dir das immer wieder unter die Nase zu reiben.

Leute reden viel wenn der Tag lang ist.

Lass das nicht so an dich ran und sei so, wie es dir am besten gefällt.

Ein Tussi bist du ganz sicher nicht. Die sind viel zu oberflächlich um sich solche Gedanken zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 11:31
In Antwort auf jenetaimeplus1

Schwierige Frage, einfach beantwortet!
Ich hatte eine junge Arbeitskollegin. Eine intelligente, gutaussehende, junge Frau aus guter Familie.

Leider voll der Assi-Style! Wenn ich hier aufschreibe, dass sie enge Jeans und T-Shirt oder Bluse trägt, ist nichts dabei! Aber! Alle Kleider waren einfach nur billig. Alles nur von H&M, New Yorker, C&A. Ed Hardy, Fake-Accessiores. Ich kaufe auch mal gern ein Teil dort! Nicht missverstehen. Ich weiss auch, das man sich dort gut einkleiden kann. Aber nur, wenn man es kann!

Wenn du wirklich aus dieser Schiene raus willst, dann bleibt dir nichts Anderes übrig, als dich streng an "Garderobenvorschriften" zu halten, bis du selbst ein Gespür dafür findest.

Du findest solche Do's und Dont's im Netz. Grundsätzlich: kauf dir teure Markenjeans, Markenjacken und Schuhe und Handtaschen aus Leder. Es müssen nicht Designerlables sein. Esprit, Benetton, Sisley, Mango oder Zara sind auch okay. Lieber weniger, aber gute Qualität. Niemals Fakes. Also kein falsche D&G Gürtel, keine Louis Vitton Tasche, wenn sie nicht echt ist, etc. ich kann dir auch per PN noch Tipps geben.


*lach*
Du läßt Dir ernsthaft sagen, was Du zu tragen hast?
Damit bist du abhängig von der Meinung und der Zustimmung Deiner Umwelt.

Sowas verstehe ich nicht. Ich trage immer, was mir gefällt. Allem voran Basics, weil sie zeitlos sind.
Aber das muss doch jeder für sich entscheiden.
Die Intelligenz eines Individuums liegt darin, die Umwelt so zu akzeptieren, wie sie ist.

Auch hat niemand ein Recht einen Menschen, der nur aus der Kleiderkiste trägt danach zu beurteilen.

Denn wenn wir nichts tragen sind wir alle gleich- nämlich nackt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 11:40

Also....
ich definiere tussi so:

völlig zugekleistertes gesicht sodass der typ der abends abgeschleppt wurde am nächsten morgen neben sich schaut und denkt: hä?die sah doch anders aus gestern XD

ständig zu übertrieben aufgestylt, am besten immer schön die pumps an.

selbst wenn man mal schnell zum bäcker muss schön schminken und stylen ^^

naja und verhalten spielt da ja auch ne rolle.ich finds halt tussig wenn frauen sehr oberflächlich denken.

dieses zu übertriebene geschminke ist für mich eh nur ein zeichen von unsicherheit.es ist halt wirklich eine maske.ich habe keine probleme damit mal nen pickel zu zeigen.klar wenns ein riesen bomber ist versuch ich den auch zu überdecken weils mich dann selber stört und nicht wegen anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 11:44
In Antwort auf kati24gt

*lach*
Du läßt Dir ernsthaft sagen, was Du zu tragen hast?
Damit bist du abhängig von der Meinung und der Zustimmung Deiner Umwelt.

Sowas verstehe ich nicht. Ich trage immer, was mir gefällt. Allem voran Basics, weil sie zeitlos sind.
Aber das muss doch jeder für sich entscheiden.
Die Intelligenz eines Individuums liegt darin, die Umwelt so zu akzeptieren, wie sie ist.

Auch hat niemand ein Recht einen Menschen, der nur aus der Kleiderkiste trägt danach zu beurteilen.

Denn wenn wir nichts tragen sind wir alle gleich- nämlich nackt.

Hmm...
@kati ja, das stimmt. aber auch unter den Nackten gibt es welche die schöner sind, und welche, die uns weniger gefallen....

Wenn die Treadstellerin Gedanken macht, wie sie bei anderen ankommt, dann hat das sicher auch einen tieferen Sinn. Wie es so schön heisst, machen Kleider Leute. Menschen bewegen sich in unterschiedlichem Umfeld. In jedem Umfeld gibt es Dresscodes, die bewusst oder unbewusst eingehalten werden. Teilweise gehört das Outfit zur Gruppe, der man angehören will oder deren Interesse man teilt. Von daher finde ich es nicht verwerflich, sich Gedanken zu machen, wie man auf andere wirkt. Ausserdem erleichtert es das Leben immens, wenn man sich angemessen kleidet.

Es ist nicht alles so oberflächlich, wie es auf den ersten Blick scheint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 12:49
In Antwort auf jenetaimeplus1

Hmm...
@kati ja, das stimmt. aber auch unter den Nackten gibt es welche die schöner sind, und welche, die uns weniger gefallen....

Wenn die Treadstellerin Gedanken macht, wie sie bei anderen ankommt, dann hat das sicher auch einen tieferen Sinn. Wie es so schön heisst, machen Kleider Leute. Menschen bewegen sich in unterschiedlichem Umfeld. In jedem Umfeld gibt es Dresscodes, die bewusst oder unbewusst eingehalten werden. Teilweise gehört das Outfit zur Gruppe, der man angehören will oder deren Interesse man teilt. Von daher finde ich es nicht verwerflich, sich Gedanken zu machen, wie man auf andere wirkt. Ausserdem erleichtert es das Leben immens, wenn man sich angemessen kleidet.

Es ist nicht alles so oberflächlich, wie es auf den ersten Blick scheint.

Nun...
...ich kleide mich durchaus adäquat. Habe sowohl leger als auch elegant und klassisch feminin. Mal hohe Schuhe und mal Converse wie auch immer.

Aber in meiner freien Zeit lasse ich mich in keine Schublade drängen. Ich bin da ziemlich frei von dem äußeren Einbfluss, was vllt daran liegt, dass ich früher viel mit Punkern usw zusammen war. Mich hat es noch nie interessiert, was andere über meinen Kleidungsstil.

Natürlich gibt es öffentliche Anlässe. Aber DORT kleide ich mich gern entsprechend, weil ich es eben gern mache und viele Facetten habe.

Es kann sehr einschränken, wenn man ständig dran denken muss, was andere gerade von einem halten.

Ich hatte mal einen Bekannten, der m.E. nach völlig neutral gekleidet war. Wir waren auf dem Geburtstag meines guten FReundes eingeladen, wo viele Studenten waren, die eben etwas individueller im Wesen und dem Kleidungsstil waren. Er meinte er käme sich vor wie ein bunter Hund und war total angespannt und letztendlich gingen wir nach einer Stunde von der Party heim. Fand ich völlig überzogen, da sich niemand darum scherte, wie er angezogen war.
Ich merkte, dass er das ständig machte und ständig im Kopf hatte, wie er auf andere wirkte.
Sowas war mir neu und fremd.

Soweit ich das mitbekommen habe, schlägt die Threaderstellerin nicht völlig aus der Art. Vielleicht liegt es nur am Alter mancher Mitmenschen. Denn mit zunehmender Reife des Geistes gibt es derartige Selektion nichtmehr.
Es sei denn der Geist ist noch nicht gereift *gg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2010 um 19:55

Tussi
hat nichts mit Bildung und so weiter zu tun, sondern mit dem Verhalten. Wenn du arrogant durch die Gegend läufst, von Männern aussergewöhnliche Behandlung erwartest, die du möglichst auch noch kommunizierst, also "Ich möchte, dass du mir die Tür grundsätzlich aufhältst, ich möchte, dass du IMMER bezahlst" und legst mehr wert auf den Sitz deiner Haare als auf das Wohlbefinden deines Freundes, dann bist du eine Tussi und wirst leider auch nie jemanden vernünftigen kennenlernen, der auch mal "Mensch" in deiner Gegenwart sein darf, wenn er kaputt von der Arbeit kommt und mal keine Lust hat, deinen neuen Lippenstift zu bewundern oder deine tolle Frisur und sonst was. Männer, die sowas tun, werden anderweitig oft deinen Ansprüchen nicht genügen, aber möglich ist, dass du als Tussi keine solchen Ansprüche hast (Bildung, gute Gespräche, Vertrauen etc).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen