Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum will er keine Beziehung?

Warum will er keine Beziehung?

4. April 2018 um 0:11 Letzte Antwort: 6. April 2018 um 11:21

Hallo liebe Community!

Ich habe eine große Frage an euch. Ich treffe mich seit ca fünf Monaten mit einem neun Jahre älteren Mann. Wir haben uns über Freunde kennengelernt und nach kurzer Zeit regelmäßig alleine getroffen. Von Anfang an lief alles super, zwar gab es kleine Meinungsverschiedenheiten - wir sind beide sehr prinzipientreu und stur -, aber generell könnte eine Kennenlehrphase nicht laufen! Er hat einen tollen Job, ist privat total angekommen. Er hat einen 6-jährigen Sohn, der aus einem One-Night-Stand mit seiner damaligen Freundin nach der Trennung entstanden ist, den ich noch nicht kenne, aber es stört mich nicht. Wir verstehen uns wirklich super, er hört mir zu, ist liebevoll, will mich IMMER sehen, ist aufmerksam. Wirklich mein absoluter Traummann. Mittlerweile habe ich schon Teile seiner Familie kennengelernt: Seinen Bruder und dessen Freundin haben wir in einer anderen Stadt besucht, seinen Vater habe ich durch Zufall kennengelernt. Alles passt perfekt. 

Nun zu meinem Problem: Er war lange in einer Beziehung mit einem Mädchen, das ca gleich alt ist wie ich. Er wollte sich auch fix an sie binden, die Beziehung ging aber kaputt, weil sie sich noch ausleben wollte. Es war aber anscheinend seine große Liebe. Nun sind sie ca ein Jahr getrennt und ich bin seither die erste Frau, mit der er etwas hatte, der er sich wieder öffnen kann (sagt er) und die er so gerne um und bei sich hat. Aber nun kennen wir uns bereits fast ein halbes Jahr und obwohl wir uns wie in einer Beziehung verhalten (jeden Tag sehen, gemeinsame Freunde treffen etc., zusammen wohin fahren), macht er keine Andeutungen, dass wir fix zusammen sind. In einer der "Meinungsverschiedenheiten", die ich zuvor erwähnt habe, haben wir darüber geredet und er meinte, er ist auf einem guten Weg seine Ex-Beziehung zu vergessen, weil es mit mir so schön ist, dennoch ist eine Beziehung jetzt für ihn noch nicht zu 100% möglich. Das ist aber mittlerweile drei Monate her und seit dem haben wir uns noch mehr gesehen, sind uns noch näher gekommen. Zeitweise hab ich das Gefühl, wenn er so mit "Duuu,..." ansetzt, dass er mir sagen möchte, dass er jetzt mehr will und empfindet, aber es kommt nichts. Wir halten öffentlich Händchen usw., aber ich hab eigentlich im Grunde keine Ahnung, was er will... Ich habe ihm anfänglich wirklich Zeit gegeben, dass wir uns ohne Druck kennenlernen und näherkommen, weil ich selbst lange in einer Beziehung war und weiß, wie schwer Trennungen sein können. Dennoch wäre es nun an der Zeit, den nächsten Schritt zu tun - ich hab nur Angst, es anszusprechen. UND: Was will er? Wieso ist es wie in einer Beziehung, aber es einfach als solche bezeichnen kann ich es nicht? Was sagt ihr dazu? 

Fühlt euch gedrückt!
ladyeverdeen123

Mehr lesen

4. April 2018 um 7:48

Scheint doch, als wärt ihr in einer festen Beziehung. Außer, dass irgendwer es mal explizit ausspricht - wieso wäre dir das so wichtig? Machst du das wirklich nur daran fest, wenn direkt gesagt wird "wir sind fix liiert"?!

Natürlich führt nichts daran vorbei, mit ihm offen zu reden. Und wenn dir an einer klaren Aussage zu eurem Beziehungsstatus so viel liegt, solltest du das auch kundtun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2018 um 9:10

Also erst einmal vielen herzlichen Dank für eure Kommentare! Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

Ihr habt sicherlich in vielen Dingen einen wunden Punkt bei mir getroffen. Er ist mir sehr wichtig, deshalb möchte ich ihn nicht drängen. Gerade weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass einen eine so fixe Ex-Beziehung oftmals stark zurückhalten kann. Ich dachte mir, wenn er endgültig erkennt, dass mit mir eine Beziehung funktionieren kann (ergo, dass wir den Status leben wie momentan mit oft sehen, immer hören, sich tausend mal am Tag sagen, wie gern man sich hat etc.), spricht er das Thema einmal von selbst an oder fragt mich, ob ich seine Eltern "offiziell" kennenlernen will oder so. Er macht ja Andeutungen in diese Richtung wie beispielsweise: "Deine Familie scheint auch so toll zu sein wie meine." oder "Dein Papa scheint ein toller Mann zu sein, ich glaub ich würd mich mit ihm gut verstehen." 

Ich hab seit dem letzten Mal, unserer Meinungsverschiedenheit, einfach Angst, dass Thema anzuprechen und ihn damit vorschnell unter Druck zu setzen. Mir geht es bei dem ganzen nicht darum, dass man "in einer Beziehung" als Facebook-Status vermarktet, sondern darum, dass sich ja auch bei einem selbst die Gedanken ändern: So hätte ich "Bestätigung" (natürlich hat man die nie, aber ich denke ihr wisst, wie ich es meine), dass man in eine gemeinsame Zukunft starten kann, in der man Urlaube plant, die Eltern kennenlernt (meine wollen ihn endlich treffen) und so weiter. Das fehlt mir momentan noch.

Denkt ihr, so wie es sich anhört, dass er denn eine Beziehung will? Was ist eure Meinung? Wie wirkt es auf euch?

Und wie würdet ihr das Thema am besten ansprechen? Wir können wirklich über alles, also auch Emotionen und Gefühle reden, aber dabei tue ich mir wirklich schwer. Normalerweise äußere ich meine wünsche direkt, aber hier... keine Ahnung  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2018 um 16:32

Danke für die Antwort Natürlich möchte ich erst jemanden meinen Eltern vorstellen, der sich auch darüber klar ist, dass ich seine Freundin bin. Ich lebe nicht bei meinen Eltern, sondern alleine, und dementsprechend lernen sie ja nicht jeden x-beliebigen "normalen" Freund kennen, sondern wirklich nur jemanden, mit dem ich mir auch langfristig etwas vorstellen kann  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2018 um 16:36

Nein nein, ich denke da hast du etwas falsch verstanden. Als wir uns kennenlernten und uns ca ein zwei Monate trafen, meinte er nur, dass er eben - nachdem die Trennung von der Frau mit der er neun Jahre verbrachte erst wenige Monate her war -, dass er wahrscheinlich noch nicht bereit ist sich sofort auf etwas Neues einzulassen, dass er sich aber weiterhin mit mir treffen möchte, da er mich noch näher kennenlernen muss, um eine Beziehung einzugehen. Und DAS ist ja jetzt nach einem halben Jahr Dating schon passiert - und nun möchte ich wissen wo wir stehen. Er gibt mir ja das Gefühl, dass er mich wirklich will. Ist der, der sich immer meldet, mich immer sehen will, mir ständig sagt wie lieb er mich hat. Aber mir fehlt es eben, dass es "fix" und "offiziell" ist. Also dass wir wirklich "Schatz" oder so zueinander sagen und uns gegenseitig als Partner bezeichnen. Und ich weiß eben nicht, wie ich das Thema ansprechen soll, was denn nun zwischen uns ist.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2018 um 20:41

Da gebe ich dir zwar voll und ganz Recht, das ist leider oft so heute. Allerdings denke ich nicht, dass wenn er arbeiten geht und mich ansonsten jeden Tag sehen und mit mir Zeit verbringen will, er eine andere trifft. So gut schätze ich meine Menschenkenntnis ein  

Wie gesagt ich finde es ja eigentlich toll, dass er ein Mann ist, der sich emotional noch binden kann und nicht gleich nach der Trennung von so einer langen Beziehung zur nächsten rennt. Es hat ihn ja sehr verletzt. Aber wie du sagst, nach der Zeit sollte man sich mal langsam zu etwas bekennen - ich bin ja auch kein Freund von Mingle etc. 

Die Frage, die ich mir stelle ist. ist er einfach ein Hosenscheisser, der sich selbst nicht traut - gleich wie ich - das Thema fixe Beziehung offen anzusprechen oder eben wie du sagst, dass er gar keine will. Wundern tut es mich schon, dass er einerseits redet von "bald, wenn es schöner ist, machen wir das uns das..." und mich in seine Planung immer inkludiert und andererseits aber beispielsweise nicht von Sommerurlauben oder so spricht - Ich hoffe du verstehst, wie ich das meine. Auch meine Freundinnen, die ihn gut kennen und seine Freunde sagen, er steht ganz offensichtlich auf mich, aber warum dann nicht einfach mal "ich liebe dich" oder "Schatz" sagen?? hm...

Wie würdest du ihn denn an meiner Stelle darauf am besten ansprechen? So richtig direkt a la "Was is Sache, Freundchen?" möchte ich nicht... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2018 um 21:20
In Antwort auf ladyeverdeen123

Also erst einmal vielen herzlichen Dank für eure Kommentare! Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

Ihr habt sicherlich in vielen Dingen einen wunden Punkt bei mir getroffen. Er ist mir sehr wichtig, deshalb möchte ich ihn nicht drängen. Gerade weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass einen eine so fixe Ex-Beziehung oftmals stark zurückhalten kann. Ich dachte mir, wenn er endgültig erkennt, dass mit mir eine Beziehung funktionieren kann (ergo, dass wir den Status leben wie momentan mit oft sehen, immer hören, sich tausend mal am Tag sagen, wie gern man sich hat etc.), spricht er das Thema einmal von selbst an oder fragt mich, ob ich seine Eltern "offiziell" kennenlernen will oder so. Er macht ja Andeutungen in diese Richtung wie beispielsweise: "Deine Familie scheint auch so toll zu sein wie meine." oder "Dein Papa scheint ein toller Mann zu sein, ich glaub ich würd mich mit ihm gut verstehen." 

Ich hab seit dem letzten Mal, unserer Meinungsverschiedenheit, einfach Angst, dass Thema anzuprechen und ihn damit vorschnell unter Druck zu setzen. Mir geht es bei dem ganzen nicht darum, dass man "in einer Beziehung" als Facebook-Status vermarktet, sondern darum, dass sich ja auch bei einem selbst die Gedanken ändern: So hätte ich "Bestätigung" (natürlich hat man die nie, aber ich denke ihr wisst, wie ich es meine), dass man in eine gemeinsame Zukunft starten kann, in der man Urlaube plant, die Eltern kennenlernt (meine wollen ihn endlich treffen) und so weiter. Das fehlt mir momentan noch.

Denkt ihr, so wie es sich anhört, dass er denn eine Beziehung will? Was ist eure Meinung? Wie wirkt es auf euch?

Und wie würdet ihr das Thema am besten ansprechen? Wir können wirklich über alles, also auch Emotionen und Gefühle reden, aber dabei tue ich mir wirklich schwer. Normalerweise äußere ich meine wünsche direkt, aber hier... keine Ahnung  

..IHN ''nicht drängen'' zu wollen, würde aber auch implizieren, dass DU es tatsächlich nicht willst - ''ihn bedrängen'' !

Aber was Du uns hier beschreibst, ist in Wahrheit Deine außerordentliche Ungeduld. Du willst es ja förmlich aus ihm ''raussaugen'' dass er endlich eine ''feste Beziehung'' zu Dir erklärt.

Eingangs betonst Du sogar noch, dass Ihr BEIDE Eure festen Prinzipien vertretet - ja, dann solltest Du vielleicht üben, seine Prinzipien zu respektieren. Und ansonsten scheint Ihr Euch doch wunderbar zu verstehen - wozu also diese unnötige Eile?

Mich würde das als Mann eher misstrauisch stimmen. 🤔

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2018 um 11:27

http://imgegenteil.de/blog/was-waere-wenn-wir-den-mut-haetten-uns-zu-lieben/

irgendwie gerade passend... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2018 um 11:21
In Antwort auf ladyeverdeen123

Hallo liebe Community!

Ich habe eine große Frage an euch. Ich treffe mich seit ca fünf Monaten mit einem neun Jahre älteren Mann. Wir haben uns über Freunde kennengelernt und nach kurzer Zeit regelmäßig alleine getroffen. Von Anfang an lief alles super, zwar gab es kleine Meinungsverschiedenheiten - wir sind beide sehr prinzipientreu und stur -, aber generell könnte eine Kennenlehrphase nicht laufen! Er hat einen tollen Job, ist privat total angekommen. Er hat einen 6-jährigen Sohn, der aus einem One-Night-Stand mit seiner damaligen Freundin nach der Trennung entstanden ist, den ich noch nicht kenne, aber es stört mich nicht. Wir verstehen uns wirklich super, er hört mir zu, ist liebevoll, will mich IMMER sehen, ist aufmerksam. Wirklich mein absoluter Traummann. Mittlerweile habe ich schon Teile seiner Familie kennengelernt: Seinen Bruder und dessen Freundin haben wir in einer anderen Stadt besucht, seinen Vater habe ich durch Zufall kennengelernt. Alles passt perfekt. 

Nun zu meinem Problem: Er war lange in einer Beziehung mit einem Mädchen, das ca gleich alt ist wie ich. Er wollte sich auch fix an sie binden, die Beziehung ging aber kaputt, weil sie sich noch ausleben wollte. Es war aber anscheinend seine große Liebe. Nun sind sie ca ein Jahr getrennt und ich bin seither die erste Frau, mit der er etwas hatte, der er sich wieder öffnen kann (sagt er) und die er so gerne um und bei sich hat. Aber nun kennen wir uns bereits fast ein halbes Jahr und obwohl wir uns wie in einer Beziehung verhalten (jeden Tag sehen, gemeinsame Freunde treffen etc., zusammen wohin fahren), macht er keine Andeutungen, dass wir fix zusammen sind. In einer der "Meinungsverschiedenheiten", die ich zuvor erwähnt habe, haben wir darüber geredet und er meinte, er ist auf einem guten Weg seine Ex-Beziehung zu vergessen, weil es mit mir so schön ist, dennoch ist eine Beziehung jetzt für ihn noch nicht zu 100% möglich. Das ist aber mittlerweile drei Monate her und seit dem haben wir uns noch mehr gesehen, sind uns noch näher gekommen. Zeitweise hab ich das Gefühl, wenn er so mit "Duuu,..." ansetzt, dass er mir sagen möchte, dass er jetzt mehr will und empfindet, aber es kommt nichts. Wir halten öffentlich Händchen usw., aber ich hab eigentlich im Grunde keine Ahnung, was er will... Ich habe ihm anfänglich wirklich Zeit gegeben, dass wir uns ohne Druck kennenlernen und näherkommen, weil ich selbst lange in einer Beziehung war und weiß, wie schwer Trennungen sein können. Dennoch wäre es nun an der Zeit, den nächsten Schritt zu tun - ich hab nur Angst, es anszusprechen. UND: Was will er? Wieso ist es wie in einer Beziehung, aber es einfach als solche bezeichnen kann ich es nicht? Was sagt ihr dazu? 

Fühlt euch gedrückt!
ladyeverdeen123

Oh Gott dein Text könnte von mir stammen! Ich war in der ziemlichen selben Situation bis vor einer Woche.
Bei uns waren es „nur“ 3 Monate und Familie etc hatte ich noch nicht kennengelernt. Wir haben uns ganz genau wie ihr wie in einer Beziehung verhalten, uns ständig, gehört gesehen, die Liebe gestanden, Urlaub gemacht und geplant, ständig beieinander geschlafen. Mich hat das ab dem 2. Monat schon wahnsinnig beschäftigt und ich hab das nicht verstanden wieso er keine Beziehung eingehen will. Sein Argument war immer „er kann das jetzt eben noch nicht-ist nicht bereit“ Wir waren beide in einer sehr langen Beziehung zuvor und ich hab nach keiner neuen Bez gesucht, aber es hat sich eben so ergeben.
 
Ich denke im Nachhinein diese Männer wollen das alles, haben aber Angst vor dem Wort Beziehung. Sie denken oft das Wort ist negativ behaftet, mit Verpflichtungen, eifersüchtigen besitzergreifenden Freundinnen (kommt natürlich immer auf die vorherige Beziehung an) und einfach allgemein Negativität. Oder sie wollen die Frau warmhalten, falls eben etwas besseres kommt, das denk ich in deinem Fall aber eher nicht.
 
Solange man nicht zusammen ist, hat die andere Person ja keinen „Anspruch“ darauf jetzt alle Freunde zu kennen, die ganze Familie zu kennen usw. Und eventuell möchte er dir den Sohn noch nicht vorstellen und hat Angst dass das ganze dann eine Verpflichtung wird?
 
Vielleicht möchte er einfach sehen, dass das ganze so gut läuft. Aber sprich ihn auf jeden Fall auf seine Beweggründe an, dann kannst du das ganze besser verstehen!
 
LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Er oder er? Oder keiner? Was soll ich tun?
Von: ladyeverdeen123
neu
|
7. August 2017 um 19:52
Noch mehr Inspiration?
pinterest