Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum vergeht die Liebe?

Warum vergeht die Liebe?

20. Juni 2010 um 1:17 Letzte Antwort: 28. Juni 2010 um 12:30

Wir sind seit drei Jahren zusammen und er hat sich von einem Tag auf den anderen völlig verändert. Seit Monaten habe ich das Gefühl, dass er mich nicht mehr liebt und ich leide sehr darunter. Ich liebe diesen Mann über alles aber ich will nicht mit jemanden zusammen sein der mich nicht liebt. Ich habe ihn mehrmals darauf angesprochen, aber er sagt immer ich sei verrückt. Wie kriege ich raus ob er mich wirklich liebt? Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll, ich habe immer wieder den Gedanken mit ihm Schluss zu machen, weil ich so unglücklich in dieser Beziehung bin.

Mehr lesen

20. Juni 2010 um 10:00

Hallo,
ich kenne das. im Prinzip sagt Dir Dein bauch ja schon eine Weile, daß estwas nicht mehr so ist, wie es mal war. Früher oder später schätze ich, wird Dein Freund bestätigen,daß seine Gefühle nicht mehr ganz so stark für Dich sind, leider. Meist hat der Bauch ja Recht...man spürt es, obwohl man es nicht so richtig in Worte fassen kann, daß etwas nicht mehr in Ordnung ist, der andere sich verändert hat.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 10:43

Es gibt zwei Wege....
...Weg Nr. 1
Du hörst auf zu zweifeln und hinterfragst das ganze nicht mehr!
Manchmal ist es nur so eine Phase, wo man einfach mal zweifelt.

...Weg Nr. 2
Wenn Du unglücklich in dieser Beziehung bist, dann musst Du sie beenden.

Sind die Zweifel begründet? Ist es nur so ein Gedanke?

Du sagst Du liebst ihn, bist aber unglücklich weil Du Zweifel an seiner Aussage hegst, worauf basiert nun der Zweifel?
Anzeichen? Vermutungen? Warum? Wie hat er sich denn verändert?
Manchmal sind Zweifel völlig unbegründet, sie basieren auf Verlustängsten. Was macht dich denn nun so Unglücklich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 11:17

Dich hat er wenigstens mal geliebt...
...wir sind seit 2 jahren zusammen und er liebt mich immer noch nicht. er meint, er hätte dafür den kopf zu voll.

tut auch weh!

ich denke es wird sich bei uns eh bald erledigen, denn ich habe keine lust, so viel kraft und vor allem zeit in jemanden zu investieren, der mich nicht liebt (lieb hat, ja, aber irgend wann mal muss auch mehr her, finde ich) und sich auch nicht drum kümmert, dass es irgend wann mal so sein wird.

wenn du dir schon ernst haft gedanken machst, schluss zu machen, dann tu es!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 11:25
In Antwort auf barbie_12277458

Dich hat er wenigstens mal geliebt...
...wir sind seit 2 jahren zusammen und er liebt mich immer noch nicht. er meint, er hätte dafür den kopf zu voll.

tut auch weh!

ich denke es wird sich bei uns eh bald erledigen, denn ich habe keine lust, so viel kraft und vor allem zeit in jemanden zu investieren, der mich nicht liebt (lieb hat, ja, aber irgend wann mal muss auch mehr her, finde ich) und sich auch nicht drum kümmert, dass es irgend wann mal so sein wird.

wenn du dir schon ernst haft gedanken machst, schluss zu machen, dann tu es!

Du bist 2 Jahre mit einem mann
zusammen, der Dich NICHT liebt????? Warum bist Du mit ihm zusammen??? Das klingt fast so, wie es früher oft war, als Mann udn Frau verheiratet wurden udn gesagt wurde, die Liebe findet sich schon noch. Ich versteh Dich nicht....wenn man vom anderen nicht gelibet wird, gibts doch kein Argument, mit ihm zusammen zu sein, geschweige denn zusammen zu wohnen. Habt ihr denn auch eien gemeinsamme Wohnung?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 11:46
In Antwort auf barbie_12277458

Dich hat er wenigstens mal geliebt...
...wir sind seit 2 jahren zusammen und er liebt mich immer noch nicht. er meint, er hätte dafür den kopf zu voll.

tut auch weh!

ich denke es wird sich bei uns eh bald erledigen, denn ich habe keine lust, so viel kraft und vor allem zeit in jemanden zu investieren, der mich nicht liebt (lieb hat, ja, aber irgend wann mal muss auch mehr her, finde ich) und sich auch nicht drum kümmert, dass es irgend wann mal so sein wird.

wenn du dir schon ernst haft gedanken machst, schluss zu machen, dann tu es!


"wenn du dir schon ernst haft gedanken machst, schluss zu machen, dann tu es!"

und warum machst du nicht schluss? aus deinem kurzen text ist eine riesige wut auf deinen freund rauszulesen...also ich finde es komisch, dass du bei einem mann bleibst, der dir auch noch ins gesicht sagt, dass er dich nicht liebt. aber wahrscheinlich nutzt er es aus, dass du "alles" für ihn machst und wartet so lange bis ihm eine über den weg läuft, in die er sich eben verliebt. kopf zu voll, eine der lächerlichsten ausreden, die ich je gehört habe.

aber zurück zur TS:
warum vergeht die Liebe? dafür gibt es verschiedene gründe. entweder einer gibt mehr und erhofft sich dadurch auch mehr einsatz vom partner und wenn dieser ausbleibt, dann wächst eine unzufriedenheit, die sich eben auf die beziehung auswirkt. oder man lebt sich auseinander. eine beziehung lebt von kleinen aufmerksamkeiten und davon, dass man immer im kopf behält, den anderen glücklich sehen zu wollen oder glücklich machen zu wollen..wenn das irgendwann über einen sehr langen zeitraum ausbleibt, dann fühlt sich einer als "selbstverständlich".

wenn auch kommunikation nichts bringt, sollte man vielleicht getrennte wege gehen. ich bin kein fan von sofortiger trennung bei jedem kleinen scheiß. aber wenn sich grundsätzliche probleme, die an der basis der beziehung rütteln, nicht ändern, dann ist die beziehung kein ausgleich mehr, sondern eine belastung. und die ist unnötig, dann lieber allein und den kopf frei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 13:03

Trau Deinem Gefühl, Mädel
wenn es so plötzlich komisch ist, ist etwas Konkretes passiert. Vielleicht ist er fremdgegangen, hat eine Andere kennengelernt oder was anderes angestellt, oder Du ?

LG Lili und Ulf

www.paarberatung-silberstreif.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 15:39

Was ist Liebe (psychologisch gesehen)
Hallo loveispainful,

ich habe mal ein interessantes Buch gelesen, indem die Liebe, oder das, was wir so nennen, psychologisch definiert wird. Darin wird folgendes beschrieben:
Die Liebe ist ein Zweckbündnis zwischen zwei (oder mehreren) Partnern. Der Mensch ist ein Egoist (von Natur aus). Findet er einen Partner, der ihm die Bedürfnisse erfüllt, die er von Natur aus hat, möchte er diesen auch an sich binden. Hat der Partner ebenfalls das Gefühl, daß seine Bedürnisse befriedigt werden, kommt es zu der sogenannten Liebe. Mit Bedürfnissen sind hier nicht nur die sexuellen gemeint. Solange diese Symbiose Bestand hat, funktioniert die Beziehung. Scheitern kann sie also nur aus folgenden Gründen:
1. Ein oder mehrere Bedürfnisse des Partners wird/werden nicht mehr ausreichend oder gar nicht mehr erfüllt.
2. Der Partner findet einen anderen, von dem er meint, daß seine Bedürfnisse besser befriedigt werden.
3. Bedürfnisse ändern sich oder wachsen im Laufe der Jahre,
so daß der bisherige Partner nicht mehr in der Lage ist, sie zu befriedigen.
Der Mensch ist aber auch so weit entwickelt, daß er versucht, Kompromisse zu schliessen. Das ist aber letztenendes nur ein Unterdrücken eines Bedürfnisses, das früher oder später zum Scheitern einer Beziehung führen kann, obwohl sie solange gut gegangen sein kann.
Ich führe seit zwanzig Jahren eine super harmonische Beziehung mit meiner Frau, wir haben einen Sohn, ein tolles Haus. Die Beziehung sehe ich in keinster Weise gefährdet, aber dennoch merke ich (41) langsam, wie in mir Bedürfnisse aufsteigen, die mir meine Frau irgendwann vielleicht doch nicht mehr erfüllen will oder kann. Ich hoffe, daß ich das nicht mehr erleben werde, aber passieren kann alles.
Entweder trägt man früher oder später die Konsequenzen oder man unterdrückt halt seine Bedürfnisse bis zum jüngsten Tag. Was ist denn da besser...

Gruß
Freggy 2

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 21:41
In Antwort auf aegle_12630861

Trau Deinem Gefühl, Mädel
wenn es so plötzlich komisch ist, ist etwas Konkretes passiert. Vielleicht ist er fremdgegangen, hat eine Andere kennengelernt oder was anderes angestellt, oder Du ?

LG Lili und Ulf

www.paarberatung-silberstreif.de

Nein nichts konkretes passiert..
Nein ich bin mir sicher, dass er mir nicht fremdgegangen ist. Er ist ein sehr ehrlicher Mensch. Natürlich kann ich nicht wissen ob er jemanden kennen gelernt hat. Ich weiß nicht was in seinem Kopf vorgeht, ich habe ihm gesagt, dass ich nur die Wahrheit wissen will. Er sagt er liebt mich über alles, hätte aber viel Stress mit der Arbeit. Ok Stress mit der Arbeit kann ich verstehen, dass er nie mehr Zeit für mich hat, warum hat er aber immer Zeit für seine Freunde? Und warum nicht einfach die Wahrheit sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 22:03
In Antwort auf lubna_876006

Es gibt zwei Wege....
...Weg Nr. 1
Du hörst auf zu zweifeln und hinterfragst das ganze nicht mehr!
Manchmal ist es nur so eine Phase, wo man einfach mal zweifelt.

...Weg Nr. 2
Wenn Du unglücklich in dieser Beziehung bist, dann musst Du sie beenden.

Sind die Zweifel begründet? Ist es nur so ein Gedanke?

Du sagst Du liebst ihn, bist aber unglücklich weil Du Zweifel an seiner Aussage hegst, worauf basiert nun der Zweifel?
Anzeichen? Vermutungen? Warum? Wie hat er sich denn verändert?
Manchmal sind Zweifel völlig unbegründet, sie basieren auf Verlustängsten. Was macht dich denn nun so Unglücklich?

Re: es gibt zwei Wege
Die Zweifel basieren darauf, dass er zum Beispiel seit ca. einem Jahr nicht mehr bei mir übernachtet hat. Nach dem Sex kann er nicht schnell genug nach Hause rennen, weil er angeblich furchtbar müde ist und früh aufstehen muss. Aber am nächsten Tag finde ich raus, dass er danach sich mit seinen Freunden getroffen hat. Oder die Zweifel basieren darauf, dass als ich ihm gesagt habe dass ich mir überlege mich in der USA zu bewerben hatte er überhaupt nichts dagegen, ganz im Gegenteil, er meinte er hätte kein Problem damit.
Besonders stört mich, dass er mich überhaupt nicht versteht oder nicht mal versucht zu verstehen. Früher, würde er sofort am Telefon an meiner Stimme merken, dass etwas nicht stimmt, dass ich vielleicht ein schlechten Tag hätte und würde so lange fragen bis ich ihm erzähle und hat mich immer zum Lachen gebracht. Jetzt merkt er GAR NICHTS. Er ruft mich an erzählt mir wie sein Tag war und sagt er muss wieder gehen, ohne sich für mein Leben interessieren zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 22:06
In Antwort auf hanaa_12893379

Re: es gibt zwei Wege
Die Zweifel basieren darauf, dass er zum Beispiel seit ca. einem Jahr nicht mehr bei mir übernachtet hat. Nach dem Sex kann er nicht schnell genug nach Hause rennen, weil er angeblich furchtbar müde ist und früh aufstehen muss. Aber am nächsten Tag finde ich raus, dass er danach sich mit seinen Freunden getroffen hat. Oder die Zweifel basieren darauf, dass als ich ihm gesagt habe dass ich mir überlege mich in der USA zu bewerben hatte er überhaupt nichts dagegen, ganz im Gegenteil, er meinte er hätte kein Problem damit.
Besonders stört mich, dass er mich überhaupt nicht versteht oder nicht mal versucht zu verstehen. Früher, würde er sofort am Telefon an meiner Stimme merken, dass etwas nicht stimmt, dass ich vielleicht ein schlechten Tag hätte und würde so lange fragen bis ich ihm erzähle und hat mich immer zum Lachen gebracht. Jetzt merkt er GAR NICHTS. Er ruft mich an erzählt mir wie sein Tag war und sagt er muss wieder gehen, ohne sich für mein Leben interessieren zu wollen.

Tja,
dann weiste doch wofür du gut bist.
für sex. mehr nicht! und wenn du damit nicht klar kommst musst du schluß machen. wofür soll er schluß machen? ist doch bequem für ihn. bist ja immer da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2010 um 23:11
In Antwort auf alaois_12145869

Was ist Liebe (psychologisch gesehen)
Hallo loveispainful,

ich habe mal ein interessantes Buch gelesen, indem die Liebe, oder das, was wir so nennen, psychologisch definiert wird. Darin wird folgendes beschrieben:
Die Liebe ist ein Zweckbündnis zwischen zwei (oder mehreren) Partnern. Der Mensch ist ein Egoist (von Natur aus). Findet er einen Partner, der ihm die Bedürfnisse erfüllt, die er von Natur aus hat, möchte er diesen auch an sich binden. Hat der Partner ebenfalls das Gefühl, daß seine Bedürnisse befriedigt werden, kommt es zu der sogenannten Liebe. Mit Bedürfnissen sind hier nicht nur die sexuellen gemeint. Solange diese Symbiose Bestand hat, funktioniert die Beziehung. Scheitern kann sie also nur aus folgenden Gründen:
1. Ein oder mehrere Bedürfnisse des Partners wird/werden nicht mehr ausreichend oder gar nicht mehr erfüllt.
2. Der Partner findet einen anderen, von dem er meint, daß seine Bedürfnisse besser befriedigt werden.
3. Bedürfnisse ändern sich oder wachsen im Laufe der Jahre,
so daß der bisherige Partner nicht mehr in der Lage ist, sie zu befriedigen.
Der Mensch ist aber auch so weit entwickelt, daß er versucht, Kompromisse zu schliessen. Das ist aber letztenendes nur ein Unterdrücken eines Bedürfnisses, das früher oder später zum Scheitern einer Beziehung führen kann, obwohl sie solange gut gegangen sein kann.
Ich führe seit zwanzig Jahren eine super harmonische Beziehung mit meiner Frau, wir haben einen Sohn, ein tolles Haus. Die Beziehung sehe ich in keinster Weise gefährdet, aber dennoch merke ich (41) langsam, wie in mir Bedürfnisse aufsteigen, die mir meine Frau irgendwann vielleicht doch nicht mehr erfüllen will oder kann. Ich hoffe, daß ich das nicht mehr erleben werde, aber passieren kann alles.
Entweder trägt man früher oder später die Konsequenzen oder man unterdrückt halt seine Bedürfnisse bis zum jüngsten Tag. Was ist denn da besser...

Gruß
Freggy 2

Danke
Danke Freggy für deine Antwort. Es würde mich sehr interessieren (besonders von einem Mann zu hören) wie du das geschafft hast, eine so lange und dabei auch noch harmonische Beziehung mit deiner Frau zu haben. Was ist das Geheimnis? Mittlerweile fange ich an zu glauben, dass wir Menschen nicht für Monogamie geschaffen sind. Denn wir hatten auch etwas sehr besonderes, er war völlig verrückt nach mir, er hat alles mögliche und unmögliche getan nur um mich für paar Stunden zu sehen (wir haben früher in verschiedenen Ländern gelebt). Ich kann es nicht glauben, dass so eine große Liebe so schnell vorbei gehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 12:30
In Antwort auf hanaa_12893379

Danke
Danke Freggy für deine Antwort. Es würde mich sehr interessieren (besonders von einem Mann zu hören) wie du das geschafft hast, eine so lange und dabei auch noch harmonische Beziehung mit deiner Frau zu haben. Was ist das Geheimnis? Mittlerweile fange ich an zu glauben, dass wir Menschen nicht für Monogamie geschaffen sind. Denn wir hatten auch etwas sehr besonderes, er war völlig verrückt nach mir, er hat alles mögliche und unmögliche getan nur um mich für paar Stunden zu sehen (wir haben früher in verschiedenen Ländern gelebt). Ich kann es nicht glauben, dass so eine große Liebe so schnell vorbei gehen kann.

Die Basis muß stimmen
Hallo,

ich denke, wenn die Basis einer Beziehung auf einem stabilen Fundament steht, kann viel passieren, bis es zum Bruch kommt. Und ob die stimmt, zeigt sich erst im Laufe der Jahre. Vielleicht hat es bei Euch schon da gehapert. Vielleicht nicht die gleichen Interessen? Wer weiß das schon. Vielleicht ist bei euch ja irgendwas verloren gegangen, ohne das ihr was gemerkt habt.
Bei mir stimmt diese Basis ohne jeden Zweifel. Wir haben zwar nicht viele gemeinsame Interessen, aber jeder respektiert den anderen und nimmt auf seine Gefühle Rücksicht. Auch wenn man sich täglich anlacht, kann das schon viel bewirken. Dennoch, wie ich schon geschrieben habe, gibt es da auch Bedürfnisse auf meiner Seite, die ich zur Zeit unbefriedigt sehe. Zur Zeit arbeite ich daran, die Leidenschaft, die zweifelsohne nach ein paar Jahren abnimmt, wieder zu erwecken, indem ich sie auffordernd küsse oder streichle. Ist gar nicht so einfach...

Gruß
Freggy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest