Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum tut es weh, obwohl ich Schluß gemacht habe?

Warum tut es weh, obwohl ich Schluß gemacht habe?

7. August 2007 um 12:55

Hallo,

ich habe mich gestern von meinem Freund getrennt, nach 1,5 Jahren Beziehung. Eigentlich lief alles super, wir stritten uns nicht, er helfte im Haushalt, finanziell war alles ok und wir wollten Zusammenziehen. Wenn da nicht meine Gefühle anderst gewollt hätten als mein Verstand. Ich habe ihn seit einem Monat immer weniger geliebt. Lust auf Sex hatte ich nicht mehr, seine Küsse erwiederte ich nicht mehr und wenn er mir zu nahe war, hatte ich das Gefühl als könnte ich nicht mehr atmen.
Also habe ich gestern meinen ganzen Mut zusammen genommen und ihm erstmal gesagt, dass ich nicht will das er bei mir einzieht (so wollte ich mir ein bisschen Zeit verschaffen, um mir über meine Gefühle klar zu werden). Das hat ihn total geschockt und ihm nach eigener Aussage, den Boden unter den Füßen weggerissen, weil er sich schon so darauf eingestellt hat Sep/Okt. zu mir zu ziehen. Dann verspürte ich das Gefühl ihm auch von meinen Gefühlen erzählen zu müssen (obwohl ich das Anfangs nicht geplant hatte). Also habe ich ihm gesagt, dass ich ihn nicht mehr so liebe wie am Anfang. Naja, und irgendwie führte dann eins zum anderen und es war Schluß.
Eigentlich hatte ich ja schon wochenlang mit dem Gedanken gespielt ihn zu verlassen aber als es dann passiert war, tat es mir so weh. Er saß da und sagte garnichts. Ich habe mit Wut gerechnet aber nicht mit sollch einer Trauer. Dann packte er ganz ruhig seine Sachen, die überall in meiner Wohnung waren. Damit hab ich auch nicht gerechnet, dass alles so plötzlich geht. Die Nacht hat er noch bei mir geschlafen und am nächsten Morgen den Rest eingepackt und in sein Auto geladen. Es tat mir so weh das zu sehen, dass mir die Tränen kamen. Ich wusste nicht mehr, ob es nun richtig oder falsch war. Er hat noch gesagt, dass es ja meine Entscheidung war..etc. Als ich ihn dann umarmte fragte er warum ich das tue. Ich wusste es aber nicht, ich hatte das Bedürfnis danach. Naja auf jeden Fall ist er dann gefahren mit einem kühlen "Tschüss" und dann fing ich richtig an zu weinen.

Ist das normal, das Schuß machen so weh tut oder habe ich voreilig gehandelt?

Als ich schonmal einen Freund verlassen habe, weil ich ihn nicht mehr liebte, verspürte ich hass gegen ihn. Hier ist es aber nicht so...

War schonmal jemand in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

7. August 2007 um 21:43

Hallo?
Warum kackst Du dir jetzt in Hosen und weinst rum, wenn Du schon seid längeren mit dem Gedanken spielst?!
Zieh es durch, die Tränen werden trocknen und bevor Du ihm was vorspielt, dann sag lieber

tschüsssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss-ssss


Gefällt mir

7. August 2007 um 23:34

Ich weiß, wie weh das tut...
Hallo deovii, ich kann das gut nachvollziehen,was da in dir vorgegangen ist!Mit Wut bei einer Trennung kann man einigermaßen umgehen, da weiß man, wie man reagiert.Ist aber einer so traurig, fühlt man sich total hilflos und mies, OBWOHL man ja eigentlich die Trennung will! Das hat mit in-die-Hose-kacken überhaupt nix zu tun!
Offensichtlich sind aber bei Euch beiden noch einiges an Gefühlen vorhanden, auch wenn du sagst, du liebst ihn nicht mehr "so". Hast du mal versucht rauszufinden, wann das nicht-mehr-lieben anfing? Was der Anlass gewesen sein könnte? Hast Du mal versucht, mit ihm zu reden?
Und - warum geht er so schnell? Warum kämpft er nicht um dich?
Lass einfach einige Zeit vergehen und versuch dann mal, nochmal mit ihm zu reden. Guck bei Dir selber, ob der Schmerz vergeht oder ob die Sehnsucht nach ihm doch größer ist, als du denkst.
Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen