Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum tut es trotzdem weh?

Warum tut es trotzdem weh?

13. November 2009 um 20:46

Ich habe schin geschrieben, dass ich 5 Monate eine Affäre hatte. Eigentlich ist klar gewesen, dass es nicht mehr werden kann. Trotzdem geht es mir jetzt schlecht. Wir hatten wirklich sehr schöne Zeiten. Trotzdem habe ich mich dazu entschieden, dass es nicht mehr gut für mich ist. Ich wollte aber mit ihm darüber reden. Wollte aber auch abwarten, wann er sich bei mir meldet. Er meldet sich seit 8 Tagen gar nicht mehr. Jetzt geht es mir echt schlecht und ich weiß nicht was ich machen soll. Warum habe ich anscheinend mehr investiert, als ich wusste, dass es nicht gut ist. Hätte ich das gemacht, würde es mir wohl kaum jetzt schlecht gehen?! Was soll ich nur tun? Waren die 5 Monate für ihn nichts? Bin ich ihm wirklich sooo egal?

Mehr lesen

13. November 2009 um 20:53

Sei doch froh..
....das Dir der Abschied so leicht gemacht wird.

Man sagt, wir würden das ausstrahlen was in uns ist, dann ist es gut, dass er einfach geht. Kein Bild - kein Ton - kein Gack und es ist nur um uns den Abschied leichter zu machen.

Geniesse die Traurigkeit mit dem Wissen, jetzt geht es in eine besser Zukunft. Es geht uns immer schlecht, wenn es um Trennungen geht, auch wenn wir schon lange wußten es ist nur ein geliehenes Glück.

Nimm es gelassen, lebe die Traurigkeit und in ein paar Tagen sieht die Welt besser aus.Es kratzt natürlich auch an unserem Lack, dass wir nicht unseren Plan haben in die Tat umsetzen können. Ich bin ehrlich und würde sagen es ginge mir bestimmt genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 21:04
In Antwort auf lubna_876006

Sei doch froh..
....das Dir der Abschied so leicht gemacht wird.

Man sagt, wir würden das ausstrahlen was in uns ist, dann ist es gut, dass er einfach geht. Kein Bild - kein Ton - kein Gack und es ist nur um uns den Abschied leichter zu machen.

Geniesse die Traurigkeit mit dem Wissen, jetzt geht es in eine besser Zukunft. Es geht uns immer schlecht, wenn es um Trennungen geht, auch wenn wir schon lange wußten es ist nur ein geliehenes Glück.

Nimm es gelassen, lebe die Traurigkeit und in ein paar Tagen sieht die Welt besser aus.Es kratzt natürlich auch an unserem Lack, dass wir nicht unseren Plan haben in die Tat umsetzen können. Ich bin ehrlich und würde sagen es ginge mir bestimmt genauso.

Auf der einen Seite
hast Du recht. Auf der anderen möchte ich so gerne wissen, warum er sich so verhalten hat. Warum er manchmal so da war und so interessiert. Und immer wieder die Frage, ob ich ihm wirklich so egal bin. Und wenn ich ihm hier nochmal über den Weg laufe, was nicht so unwahrscheinlich ist? So tun als ob ich damit suuuper umgehen kann, obwohl es mich innerlich zerreißt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 23:04

"Warum tut es trotzdem weh?"
...ich nenn das bei mir: verletzte Eitelkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 23:13


Was würde sich denn an deiner Situation ändern, wenn du's wüßtest?
Wenn du ihm egal bist ,gehts dir schlecht...und wenn du ihm nicht egal bist, gehts dir auch schlecht...
Wenn man es realistisch betrachtet,ist seine Aktion das Beste, was dir passieren konnte...weil nach einiger Zeit, wird's dir NICHT mehr schlecht gehen
Bleib einfach stark...vor Allem,wenn eine SMS kommt....antworte lieber nicht...es sei denn, du willst dein Leiden verlängern....
Sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook