Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum tut er das?

Warum tut er das?

2. Februar 2015 um 14:44

Hey zusammen

Ich hätte niemals gedacht dass ich mich an ein Forum wenden würde.. aber ich weiß einfach nichtmehr, was ich denken soll.

Seit 7 Monaten treffe ich (25) mich mit einem Mann (30). Nach 4 Monaten war er bereit, eine Beziehung mit mir einzugehen und diese führen wir nun seit süßen 3 Monaten.
Vor mir war er 11 Jahre lang in einer Beziehung und hat daher sehr gezögert, sich auf eine neue Beziehung einzulassen (sie sind nun aber schon 2,5 Jahre getrennt).

Von Anfang an pflegt er den Kontakt zu seiner Ex nun. Sie gehen Abendessen, Kaffeetrinken und schreiben sich sehr regelmäßig. Toll finde ich das überhaupt nicht. Aber bisher habe ich es nicht angesprochen, da ich nicht übertreiben möchte. Kennengelernt habe ich sie bisher nicht (er fragt mich eigentlich nie, ob ich zB zum Feiern mitgehen möchte.. sie ist aber immer dabei, da Teil seines Freudeskreis).

Nun kommt noch eine andere "gute Freundin" erschwerend dazu. Im Dezember hatte ich zufällig gesehen, dass er mit ihr schreibt. Und die einzige Nachricht, die ich gelesen hatte, enthielt eine Verheimlichung von mir (er erzählte ihr, dass er NUR MIT EINER FREUNDIN unterwegs ist). Das war ein ziemlicher Schlag ins Gesicht. Um des Friendens Willen hielt ich wieder meinen Mund. Bis er sich Mitte Januar mit eben dieser Freundin, die sicherlich noch immer nichts von mir weiß, zum Biertrinken traf. Da platzte mir der Kragen und wir stritten uns ziemlich heftig. Es kam raus, dass er auch mit der zweiten Freundin eine Affäre hatte, sie mehr von ihm wollte, dann der Kontakt abbrach, dieser aber halt wieder aufgelebt sei vor Kurzem.
Ich dachte, ich höre nicht richtig und war wirklich verzweifelt.
Nun.. Er versteht allerdings nicht so ganz, warum ich damit ein so großes Problem habe. Das seien ja nur Freundschaften und da wäre garantiert nicht mehr. Er lasse sich nicht vorschreiben, mit wem er Kontakt pflegen darf und mit wem nicht. Er sei immer ehrlich zu mir, indem er mir von diesen Treffen erzählt usw... Für mich sind das ehrlich gesagt ziemliche Floskeln, um mich "ruhig zu stellen".

Leider schreibt er mit dieser "Affären-Freundin" noch immer und auch diese Woche wird er wieder mit der Ex Abendessen gehen - ich bin quasi am Brodeln und warte nur bis mein innerer Vulkan ausbricht.

Auf der anderen Seite genieße ich diese Beziehung wirklich sehr und schätze ihn. Er ist immer für mich da, wir pflegen die gleichen Hobbys, verstehen uns sehr gut und haben auch schon sehr viel erlebt in dieser eigentlich kurzen Zeit. Ich war mit ihm und seinen Eltern im Urlaub, wir werden im März noch einmal in den Urlaub fliegen und schmieden auch schon verliebte Zukunftspläne. Ich hatte vor ihm zwei Beziehungen und bei keiner war ich mir so sicher, dass es "passt". Wir ergänzen uns so gut und ich habe die Befürchtung, dass das alles kaputt geht, wenn ich nun Probleme mache, wo vielleicht keine sind.

Wie würdet ihr reagieren, wenn sich euer Partner so verhält? Kann ich von ihm verlangen, dass er den Kontakt zur Ex-Affäre abbricht oder wäre das zu viel? Kann ich ihn darum bitten, dass er den Kontakt zur Ex so reduziert, dass sie zwar ab und an schreiben und sich im gemeinsamen Freundeskreis sehen, aber sich nicht alleine zum Essen treffen?

Mehr lesen

2. Februar 2015 um 15:00

Ich kann dich absolut verstehen!!!!
Ich denke, jede Frau wird dich da verstehen. Niemand findet es toll, wenn der Freund mit der EX-Freundin oder Affäre oder was auch immer allein etwas unternimmt. Das ist einfach ein absolutes no-go!
Normalerweiße sollten das die Männer auch verstehen bzw nachvollziehen können und es aus Rücksicht zu der Freundin unterlassen - deiner gehört scheinbar nicht dazu. Klar, dass er sie nach 11 Jahren nicht einfach aus seinem Leben streichen will ist auch verständlich, sag ihm das auch, aber trotzdem ist es finde ich keinen Grund, mit ihr so viel (allein) zu unternehmen. Und das mit der Ex-Affäre... naja... die hat in seinem Leben eigentlich gar nix mehr zu suchen. Natürlich kannst du von ihm verlangen, sich nicht mehr mit der Affäre zu treffen. Aber was, wann er es ignoriert und weitermacht wie bisher? Oder wenn er sich mit der EX trotzdem weiterhin alleien trifft? Wenn du ihm mit etwas "drohst", dann muss es auch Konsequenzen haben. Sonst denkt er nämlich, "ach, die redet nur". Weist du was ich meine?
Du musst aber auf jedenfall mit ihm reden und ihm klar machen, dass dich das (verständlicherweiße) total nervt, du das nicht möchtest und es von anfang an schon nicht gut gefunden hast. Vielleicht versteht er das und du musst ihm gar nicht erst drohen
Viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2015 um 22:55

-
Wie Cefeu bereits geschrieben hat, solche Männer suchen Frauen wie dich, Frauen die nicht sofort Probleme ansprechen. Sorry, wenn das jetzt hart klingt aber solche Männer suchen einen "Lappen", die alles auf sich sitzen lässt. Das sind Männer, die gerne mal Seitensprünge machen und dafür sind Frauen, die schweigen, optimal.
Klar, kannst du ihm nicht alles verbieten aber in einer Beziehung würde ich sehr wohl Ansprüche setzen.
Wenn du das weiterhin auf dich sitzen lässt wird er dich nicht respektieren und immer mehr mit dir spielen. So nach dem Motto "ich kann mir alles erlauben, die macht ihren Mund eh nicht auf. Und wenn, dann schwall ich sie mit paar Argumenten voll, dann ist sie ruhig."
Außerdem verrätst du ihm durch solches Verhalten dass du Angst hast ihn zu verlieren. Und das ist ein großer Fehler, zumindest bei dem Typ Männern, mit dem zu zusammen bist. Wenn solche Männer, wie deiner dies einmal spüren, erlauben sie sich noch mehr, weil sie genau wissen, dass du sowieso nicht Schluss machst.
Meine Tipps:
1. Sprich ihn in einem ernsten Gespräch darauf an, was dich stört und lass nichts auf dich sitzen, was dir in irgendeiner Weise schräg vorkommt. Lass dir nichts sagen von wegen "muss das jetzt sein?", "geht das schon wieder los?", "wir haben das doch schon geklärt", "übertreib mal nicht" etc. Besteh auf eine Erklärung und klär alles für ein und alle mal auf.
2. Entnehme ihm das Wissen, dass du Angst hast ihn zu verlieren indem du ihm z.B. sagst, dass du dir zuschade bist so eine "undercover" Beziehung zu führen und ihm ne Zeit lang die kalte Schulter oder verlange eine Pause.
3. Wenn er immernoch damit nicht aufhört, hast du 2 Optionen. Entweder du machst es genauso wie er: suchst dir paar Männer, stellst sie deinem Freund nicht vor und gehst ab und zu mal mit ihnen Weg. Wenn dein Freund dich liebt, wird er dich früher oder später darauf Ansprechen was das soll. Dann tust du auf unschuldig und schwallst ihn ebenfalls mit Argumenten wie, das seien doch nur Freunde, zu. (genauso wie er). Sei also sein Spiegelbild, kann sein, dass er dadurch sieht wie schei*e er sich benommen hat und erkennt seine Fehler.
ODER wenn Affären für dich das schlimmste ist und sowas für dich gar nicht geht: mach Schlusss wenn es sich nach Erfüllung von Tipp 1 und 2 immernoch nicht ändert. Du wirst es nicht bereuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2015 um 8:37

Warum er das tut?
Weil er nicht davon überzeugt ist,
dass du DIE EINE bist.

Wenn er es wäre, würde er dich nicht verleugnen.
Das tut er aber, wenn er dich vor anderen Frauen als "eine" Freundin bezeichnet.

Es geht nicht darum, dass er Kontakt zu seinen Exen hat, sondern darum dass die Frontun nicht geklärt sind.

Der Mann wird nie Checken wie wertvoll du bist, wenn du dich weiterhin so scheiße behandeln lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2015 um 9:41

Naja
Naja. Das ist für much ehrlich gesagt nicht sonderlich problematisch, wenn die anderen Dinge nicht vorgefallen wären.
Fakt ist, sie ist mit ihm aufgewachsen, waren schon zusammen im Kindergarten und teilen sich nun mal den gesamten Freundeskreis. Daran ändert eine Trennung ja nichts.
Und ich bin Leistungssportlerin, daher gehe ich grundsätzlich nicht feiern, was er natürlich weiß.
Ganz so verteufeln kann man ihn daher meiner Meinung nach nicht. Nichtsdestotrotz hätte es mich gefreut, wenn er wenigstens mal nachgefragt hätte, ob ich nicht mitkommen mag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2015 um 10:09

Danke
Erstmal danke für die vielen Antworten.

Was mich allerdings etwas erschreckt, ist zu lesen, wie kritisch das von außen bewertet wird. Natürlich, es hat mich verletzt, aber die Beziehung hätte ich deswegen nicht in frage gestellt.

Wir sind drei Monate zusammen. Muss er da tatsächlich schon denken, dass ich die eine bin? Ich weiß nicht, ob ich das soabderwrum sagen könnte. Natürlich bin ich verliebt, natürlich denke ich die ganze Zeit an ihn. Aber ein solches Gefühl muss sich doch auch erstmal entwickeln.

Des weiteren ist es definitiv nicht so, dass ich nie etwas anspreche. Er fragt mich oft, ob ich glücklich bin oder ob mir was auf der Seele liegt und ich habe ihm das dann schon erklärt. Nur hat er wohl nie verstanden, dass es much wirklich verletzt. Bzw. dass ich nicht übertreibe.
Seine Erklärungen für das Verhalten lauten wie folgt:

1. Das verleugnen.
Die besagte Affäre hat wohl irgendwelche Probleme mit sich rumzutragen, weswegen er mit ihr grundsätzlich niemals über Beziehungen oder ähnlichem reden würde. Sie wollte damals mehr von ihr, er nicht von ihr. Nun hatte er nach eigener Aussage einfach kein Bock sich für mich rechtfertigen zu müssen. Weil anscheinend hätte sie das zu 100% genervt. Außerdem meint er, dass sie sowieso von mir weiß, da ich eine sehr gute Freundin von ihrbereits kennengelernt habe.

2. Die ex.
Wie bereits in meinem letzten Kommentar geschrieben. Die sind zusammen aufgewachsen. Waren im gleichen Kindergarten, in einer Klasse und teilen daher eben die gleichen Freunde. Sie ist ebenfalls in einer neuen Beziehung. Dass die sich über den weg laufen ist vollkommen normal. Er nimmt sie nicht mit zum feiern. Sie ist automatisch dabei. Und es ist auch nicht der Fall, dass ich seinen Freunden vorenthalten werde. Ich war auch schon mit ihnen essen, im Kino, Filme schauen usw.

3. Der Kontakt zu anderen Frauen generell
Ich habe mit ihm wirklich ausführlich darüber geredet, warum er sich gerne mit anderen trifft, da ich wirklich nicht das Bedürfnis habe, einen anderen Mann zu treffen, sei es warum auch immer.
Seine Erklärung war, dass er eben quasi sein ganzes Leben in einer Beziehung war (also von 17-28) und er sich irgendwie total eingeengt gefühlt hat. Als Schluss war konnte er das erste mal seine Freiheit genießen und hat dies sehr genossen. Also dass er nicht erzählen musste, was er tut etc. Eigentlich wollte er daher keine Beziehung mehr. Und dann kam ich. Er hatte wohl sehr lange überlegt, ob er wirklich bereit ist, eine Beziehung einzugehen. Aber da ich sonst weggewesen wäre, wollte er es versuchen und ist laut seinen Aussagen auch sehr gern mit mir zusammen. Er hat mich auch vor niemandem verheimlicht außer vor dieser einen Frau. Er hat es direkt zu Beginn seiner ex erzählt und mich seinen Eltern vorgestell. Nur scheint ihm seine Unabhängigkeit eben sehr wichtig und die wird er sich auch nicht nehmen lassen. Er meinte, dass er mich niemals betrügen würde, sonst wäre er diese Beziehung nicht eingegangen und er findet es sehr schade, dass ich ihm so etwas zutraue und da nicht einfach vertrauen kann. Er hat sich mehrmals für das verleugnen entschuldigt, meint aber, dass er es eben nicht ändändern kann und nicht möchte, dass wir uns Probleme schaffen, wo eigentlich doch keine sind.

Es ist auch nicht so, dass er mich als stilles Mäuschen ansieht, so wie ein paar Kommentare hier angedeutet haben. Da bin ich wirklich eher das Gegenteil. Ich bin Leistungssportlerin und habe daher nicht sonderlich viel Zeit für ihn (aber eigentlich denke ich auch nicht, dass ihn das so arg stört). Er findet das zwar schade, aber unterstützt mich, fährt mit zu Wettkämpfen und ist sehr interessiert an meinem Training. Er weiß, dass ich unglaublich gerne mit ihm zusammen bin, aber ich denke, dass er durchaus weiß, dass ich nicht abhängig von ihm bin.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte: ich habe natürlich mit ihm geredet (nur würde ich auch in Zukunft nicht jede Kleinigkeit thematisieren - oder sollte man das vlt?), und er hat mir natürlich Antworten geliefert. Ich weiß nur nicht, wie plausibel diese klingen. Und ich weiß auch nicht, ob ich mit dem ständigen darauf rumhacken nicht alles schlimmer mache. Daher wollte ich einfach mal hören, ob ich nicht vlt einfach zu viel hineininterpretiere oder andersrum saumäßig naiv bin, wenn ich ihm seine Erklärungen abkaufe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram