Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum scheitert es immer wieder in der Kennenlernphase?

Warum scheitert es immer wieder in der Kennenlernphase?

18. Juli 2016 um 17:07

Hallo,seit einiger Zeit beschäftige mich mit dem Thema Kennenlernen,da es mir schon oft passiert ist,daß ziemlich schnell nach`m Kennenlernen alles vorbei ist..Einen Mann kennenlernen war nie ein Problem für mich,da sie mich selbst ansprechen,machen Komplimente und zeigen Interesse an mir..Bin Beziehungsmensch,mich interessiert kein ONS und als Frau,bin eher zurückhaltend,überlasse Initiative dem Mann,möchte(wie viele Frauen) lieber erobert werden.Tja,und die Männer anschreiben ist nicht meine Stärke.. Klar melde ich mich auch ab und zu mal,es ist nicht so,daß ich nur antworte..Aber kann es sein,daß es von meiner Seite zu wenig kommt und der Mann denkt,daß ich kein Interesse habe und gibt auf?Mich würde interessieren was die anderen darüber denken und bin natürlich dankbar für die Ratschläge

Mehr lesen

19. Juli 2016 um 9:37

Naja
"...bin eher zurückhaltend,überlasse Initiative dem Mann,möchte(wie viele Frauen) lieber erobert werden."

Dann wirst du (wie viele Frauen) leider auch länger alleine bleiben.
Die meisten ( nicht alle) Frauen, die vor allem auch noch sehr attraktiv sind, werden dauernd umgarnt, bekommen Komplimente und und und.
Für den ersten Kontakt muss sich Frau also generell nicht wirklich ins Zeug legen.

Du merkst und schreibst es ja aber selber. Schnell nach dem Kennenlernen ist alles vorbei. Das kann natürlich viele Gründe haben, korreliert aber schon stark mit deinen genannten Verhaltensweisen.

Wenn du erobert werden willst, dann brauchst du einen Mann der darauf steht genau das zu tun.
Nur entgegen vieler "Studien" finden es die meisten Männer eher bescheuert einer Frau hinterher zu rennen.
Sich rar machen ist das kontraproduktivste, was man tun kann, wenn man nach einer ernsthaften Beziehung sucht.

Du hast also die Möglichkeit auf den Mann zu warten, der regelrecht um dein Interesse immer wieder aufs Neue kämpft, oder du musst lernen auch mal mehr die Initative zu ergreifen.

Wir Männer (zumindest die Mehrheit) haben da ja schon fast keine andere Möglichkeit mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2016 um 12:44


Das mit anschauen,anlächeln und ins Gespräch kommen ist überhaupt kein problem für mich,das hat auch immer gut funktioniert.Aber danach,wenn man schon Kontakt mit dem Mann aufnimmt,man trifft sich,man schreibt sich gegenseitig,da bin eher passiv.Als Beispiel- wenn ich ne Nachricht dem Mann schicke und er länger nicht antwortet,dann ziehe ich mich noch mehr zurück,da ich meistens auf die Gedanken komme,vllt habe ich ihn in dem Moment gestört oder er hat einfach keine Lust mir zu antworten usw...Oder ein Treffen dem Mann zu bieten tue ich auch nicht so gerne,weil wenn man ne Absage bekommt,dann frage ich ihn nicht mehr! Ich weiß,bin vllt etwas kompliziert,aber Euch Männer zu verstehen ist auch nicht leicht! Und vielen Dank für Euere Meinungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2016 um 14:18

Nicht aufgeben
Hallo Dorute77
Immer wieder höre ich, dass es "Männersache" ist auf Frauen zuzugehen, anzusprechen, zu erobern.
Aber auch wir Männer finden es mal toll, wenn die Frauen auf uns zukommen, ja .
Es kann also durchaus sein, dass - wie du ja selbst schon sagst - von dir zu wenig kommt und die Männer nicht wissen woran sie sind... Versuche dies evtl. in den Griff zu bekommen. Ich glaube du bist auf einem guten Weg . Viel Erfolg!
PS: Ich biete übrigens ein kostenloses E-Book an, in welchem anhand von 7 Tipps beschrieben wird, wie man seinen passenden Traumpartner finden kann. Lies doch einfach mal rein auf liebesglueck-finden.com . Es lohnt sich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2016 um 22:42


Hallo Dorute!

Ich glaube, dass ein Mann gelegentlich auch mal Feedback braucht. Nicht im Sinne von: Du bist total toll, yeah, richtig nice. Ich meine eher im Sinne von, dass du dich bei ihm mal meldest. Ich würde vom Bauch her entscheiden, ob ich einem schreiben will oder nicht. Wenn von deiner Seite das Interesse anscheinend nicht stark genug war, um dem Mann schreiben zu wollen, dann denke ich, dass die anderen Männer bislang nicht das Wahre für dich waren.

Wenn dich einer anspricht, dann wird er auch Interesse haben. Dass alle dich "fallen lassen", das denke ich nicht. Ich denke eher, dass du selber schon weißt was Sache ist: Du lässt sie fallen Es liegt also nicht wirklich an dir. Du bist nicht schlecht oder uninteressant für Männer, aber scheinbar doch emotional wählerisch. Er muss einfach passen, dann wirst du von selbst mit ihm schreiben wollen und Interesse zeigen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2016 um 12:00
In Antwort auf tidel95


Hallo Dorute!

Ich glaube, dass ein Mann gelegentlich auch mal Feedback braucht. Nicht im Sinne von: Du bist total toll, yeah, richtig nice. Ich meine eher im Sinne von, dass du dich bei ihm mal meldest. Ich würde vom Bauch her entscheiden, ob ich einem schreiben will oder nicht. Wenn von deiner Seite das Interesse anscheinend nicht stark genug war, um dem Mann schreiben zu wollen, dann denke ich, dass die anderen Männer bislang nicht das Wahre für dich waren.

Wenn dich einer anspricht, dann wird er auch Interesse haben. Dass alle dich "fallen lassen", das denke ich nicht. Ich denke eher, dass du selber schon weißt was Sache ist: Du lässt sie fallen Es liegt also nicht wirklich an dir. Du bist nicht schlecht oder uninteressant für Männer, aber scheinbar doch emotional wählerisch. Er muss einfach passen, dann wirst du von selbst mit ihm schreiben wollen und Interesse zeigen

LG

Ja
das ist sehr wahrscheinlich,das es genau so ist,wie du beschrieben hast..Für mich emotionale Verbundenheit ist sehr wichtig,da ich selbst totaler Gefühlsmensch bin und habe ziemlich starke Intuition was Seelenverwandschaft betrifft..Das heißt aber nicht,daß ich bis jetzt keinen Mann getroffen habe,der emotional zu mir passen würde,aber da ich schon mehrere Enttäuschungen hatte,bin natürlich misstrauischer geworden und kann nicht aktiv auf den Mann zugehen..Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 12:55

Ja so ist es...
Ja, mir geht es genauso...ich denke, es spielt keine Rolle, wie oft man sich meldet ( ich meine jetzt ausgenommen, man meldet sich nie oder permanent ), wenn Interesse besteht, macht der Mann alles dafür, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Klar, wenn man kalt ist wie ein Fisch, dann ist das Gegenüber nicht so wahnsinnig motiviert, wer will schon enttäuscht werden. Aber wenn nur ein Funken an Hoffnung besteht, dass ein Mann bei einem landen kann, dann tut er was dafür.
Ich selbst weiß von männlichen Freunden und Bekannten, dass sie sich gleich bedrängt fühlen, wenn eine Frau sich zu oft meldet. Mensch, warum machen wir Frauen uns eigentlich immer so viele Gedanken, das tun die Männer ja auch nicht. Man liest ja eher selten von Männern, die überlegen WANN und WIE oft sie sich melden dürfen, um nicht zu nerven
Jedenfalls verstehe ich auch deine Bedenken, wen anzusprechen. Man kommt sich eben irgendwie bedürftig vor. Blöd eigentlich, ist aber so.
Ach ja als kleine Hilfe: hast du mal die Erfahrung gemacht, dass du nichts von einem Mann willst? Da ist es dann ja leider so, dass die Herren in Höchstform auflaufen. Man selber schreibt nie, meldet sich nicht etc und er ununterbrochen. Also ich denke nicht, dass es daran liegt, dass du dich zu wenig meldest. Wichtig ist nur, dass man freundlich bleibt und dem anderen zu verstehen gibt, dass man sich über den Kontakt freut.
Der Rest liegt finde ich am Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 12:59
In Antwort auf slevin12

Naja
"...bin eher zurückhaltend,überlasse Initiative dem Mann,möchte(wie viele Frauen) lieber erobert werden."

Dann wirst du (wie viele Frauen) leider auch länger alleine bleiben.
Die meisten ( nicht alle) Frauen, die vor allem auch noch sehr attraktiv sind, werden dauernd umgarnt, bekommen Komplimente und und und.
Für den ersten Kontakt muss sich Frau also generell nicht wirklich ins Zeug legen.

Du merkst und schreibst es ja aber selber. Schnell nach dem Kennenlernen ist alles vorbei. Das kann natürlich viele Gründe haben, korreliert aber schon stark mit deinen genannten Verhaltensweisen.

Wenn du erobert werden willst, dann brauchst du einen Mann der darauf steht genau das zu tun.
Nur entgegen vieler "Studien" finden es die meisten Männer eher bescheuert einer Frau hinterher zu rennen.
Sich rar machen ist das kontraproduktivste, was man tun kann, wenn man nach einer ernsthaften Beziehung sucht.

Du hast also die Möglichkeit auf den Mann zu warten, der regelrecht um dein Interesse immer wieder aufs Neue kämpft, oder du musst lernen auch mal mehr die Initative zu ergreifen.

Wir Männer (zumindest die Mehrheit) haben da ja schon fast keine andere Möglichkeit mehr

Naja
ich finde, Männer sind bezüglich "melden" sehr empfindlich. Nicht umsonst denken Frauen so viel darüber nach. Soll ich ihn einfach anrufen? Wie lange soll ich mit der Antwort warten, dass er nicht denkt, man sitzt ununterbrochen vor dem Handy? Klingt bescheuert, aber wir tun das nunmal. Und wie oft hört man von befreundeten Männern Sätze wie:" Sie ist hübsch und ich mag sie sehr, aber durch ihr permanentes Melden geht sie mir schon auf die Nerven". Und da ist keine Rede von Stalking, da reicht oft schon eine Nachricht zuviel, um auf die Bahn der Aufdringlichen zu kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 21:09
In Antwort auf nadir_12255590

Naja
ich finde, Männer sind bezüglich "melden" sehr empfindlich. Nicht umsonst denken Frauen so viel darüber nach. Soll ich ihn einfach anrufen? Wie lange soll ich mit der Antwort warten, dass er nicht denkt, man sitzt ununterbrochen vor dem Handy? Klingt bescheuert, aber wir tun das nunmal. Und wie oft hört man von befreundeten Männern Sätze wie:" Sie ist hübsch und ich mag sie sehr, aber durch ihr permanentes Melden geht sie mir schon auf die Nerven". Und da ist keine Rede von Stalking, da reicht oft schon eine Nachricht zuviel, um auf die Bahn der Aufdringlichen zu kommen...

Genau so ist es..
Mein letzter Fall- habe vor kurzem ganz sympathischen Mann kennengelernt,er hat sich Anfgangs total ins Zeug gelegt,jeden Tag sich bei mir gemeldet,wollte mich immer wieder sehen,aber sobald was von meiner Seite kam-ne Nachricht oder so,er hat manchmal nur am nächsten Tag zurückgeschrieben mit Sorry,ich konnte nicht so schnell antworten usw...Wie soll man das bitte verstehen?Wenn eine Frau sich nicht meldet-dann geht der Mann davon aus,sie hat kein Interesse,wenn sie sich doch meldet-dann wird sie auf einmal aufdringlich und der Mann fühlt sich bedrängt!Dann hat man als Frau irgendwann keine Lust mehr aktiv zu werden,weil man weiß nicht mehr was zu wenig oder zu viel ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 22:59
In Antwort auf nadir_12255590

Ja so ist es...
Ja, mir geht es genauso...ich denke, es spielt keine Rolle, wie oft man sich meldet ( ich meine jetzt ausgenommen, man meldet sich nie oder permanent ), wenn Interesse besteht, macht der Mann alles dafür, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Klar, wenn man kalt ist wie ein Fisch, dann ist das Gegenüber nicht so wahnsinnig motiviert, wer will schon enttäuscht werden. Aber wenn nur ein Funken an Hoffnung besteht, dass ein Mann bei einem landen kann, dann tut er was dafür.
Ich selbst weiß von männlichen Freunden und Bekannten, dass sie sich gleich bedrängt fühlen, wenn eine Frau sich zu oft meldet. Mensch, warum machen wir Frauen uns eigentlich immer so viele Gedanken, das tun die Männer ja auch nicht. Man liest ja eher selten von Männern, die überlegen WANN und WIE oft sie sich melden dürfen, um nicht zu nerven
Jedenfalls verstehe ich auch deine Bedenken, wen anzusprechen. Man kommt sich eben irgendwie bedürftig vor. Blöd eigentlich, ist aber so.
Ach ja als kleine Hilfe: hast du mal die Erfahrung gemacht, dass du nichts von einem Mann willst? Da ist es dann ja leider so, dass die Herren in Höchstform auflaufen. Man selber schreibt nie, meldet sich nicht etc und er ununterbrochen. Also ich denke nicht, dass es daran liegt, dass du dich zu wenig meldest. Wichtig ist nur, dass man freundlich bleibt und dem anderen zu verstehen gibt, dass man sich über den Kontakt freut.
Der Rest liegt finde ich am Mann

Es gibt
eigentlich nichts mehr hinzufügen,da ich genau der Meinung bin.Und ja,solche Männer gab's bei mir,die ich nicht wollte und die haben versucht mich zu überzeugen,daß es doch was werden könnte und haben mich ständig angeschrieben.Als Frau darf man das also nicht tun,sonst geht man ganz schnell auf die Nerven..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 0:03

Vielleicht....
Man macht sich einfach zu viele Gedanken, ist ja eigentlich normal, wenn es einem wichtig ist aber dadurch setzt man sich natürlich auch unter Druck. Man grübelt wie man sich Verhalten soll, Anrufen oder lieber noch abwarten....
Deshalb fragte ich sie, dass ich sie gerne Wiedersehen möchte und ob wir uns nochmal treffen könnten. Obwohl das treffen erst einen Monat später stattfand, aufgrund ihrer Klausuren. Natürlich habe ich mich später geärgert, warum ich sie nicht nach ihrer Telefonnummer gefragt habe, aber eigentlich war es ja auch ganz gut und ein Test, denn wenn es ihr so wichtig ist wie mir, dann wird sie auch am verabredeten Treffpunkt sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 10:42

Hallo
Ich würde sagen Du solltest auch den Mann die Interesse bekuden! Ich schätze Dich jetzt als Deutsche. Deutsche Frauen wirken auf mich EXTREM zurückhalten und kühl. Und das war immer das Problem bei mir, dass ich in der Situation drin die Kühlheit als abweisend oder Desinterres deute. Ich sage immer zu den Frauen die ich mal kennengelernt habe, Männer sind doch nicht intuitiv wie Euch. Wir können generell nicht zwischen den Zeilen lesen. Mal Hand auf Herz. Ich bin mir Sicher, dass die verkopfte Männer heut zu Tage sind Zahlen, Daten, Fakten-Menschen. Also wenn Du nicht aktiv deinen Part spielst, sehe ich es extrem schwierig, dass dich Männern deinen "Spiel spielen" und sich zu motivieren, dich erobern zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 10:56
In Antwort auf slevin12

Naja
"...bin eher zurückhaltend,überlasse Initiative dem Mann,möchte(wie viele Frauen) lieber erobert werden."

Dann wirst du (wie viele Frauen) leider auch länger alleine bleiben.
Die meisten ( nicht alle) Frauen, die vor allem auch noch sehr attraktiv sind, werden dauernd umgarnt, bekommen Komplimente und und und.
Für den ersten Kontakt muss sich Frau also generell nicht wirklich ins Zeug legen.

Du merkst und schreibst es ja aber selber. Schnell nach dem Kennenlernen ist alles vorbei. Das kann natürlich viele Gründe haben, korreliert aber schon stark mit deinen genannten Verhaltensweisen.

Wenn du erobert werden willst, dann brauchst du einen Mann der darauf steht genau das zu tun.
Nur entgegen vieler "Studien" finden es die meisten Männer eher bescheuert einer Frau hinterher zu rennen.
Sich rar machen ist das kontraproduktivste, was man tun kann, wenn man nach einer ernsthaften Beziehung sucht.

Du hast also die Möglichkeit auf den Mann zu warten, der regelrecht um dein Interesse immer wieder aufs Neue kämpft, oder du musst lernen auch mal mehr die Initative zu ergreifen.

Wir Männer (zumindest die Mehrheit) haben da ja schon fast keine andere Möglichkeit mehr

Danke!
Besser könnte ich es auch nicht formulieren. So ist es..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 13:10
In Antwort auf chayim_12920081

Hallo
Ich würde sagen Du solltest auch den Mann die Interesse bekuden! Ich schätze Dich jetzt als Deutsche. Deutsche Frauen wirken auf mich EXTREM zurückhalten und kühl. Und das war immer das Problem bei mir, dass ich in der Situation drin die Kühlheit als abweisend oder Desinterres deute. Ich sage immer zu den Frauen die ich mal kennengelernt habe, Männer sind doch nicht intuitiv wie Euch. Wir können generell nicht zwischen den Zeilen lesen. Mal Hand auf Herz. Ich bin mir Sicher, dass die verkopfte Männer heut zu Tage sind Zahlen, Daten, Fakten-Menschen. Also wenn Du nicht aktiv deinen Part spielst, sehe ich es extrem schwierig, dass dich Männern deinen "Spiel spielen" und sich zu motivieren, dich erobern zu wollen.

Da
schätzt du falsch Und ich dachte deutsche Frauen sind emanzipiert und aufgeschlossen,sowie die auf Männer zu gehen.In meinen Augen sind sie eher lockerer was das Kennenlernen mit einem Mann betrifft.Andererseits kann man das nicht nur auf Nationalität zu schieben,es gibt überall solche und solche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 13:55

Daaa
mag ich doch andere Erfahungen gemacht zu haben, aber ist klar es gibt solche und solche, da gebe ich dir Recht. Kommt auf den "Tagesform" so zu sagen der Frau, wenn man gerade Euch kennen lernen will. Aber generell ich denke deutsche Frauen sind eher distanziert und kühl, was auf mich nicht so ganz anziehnd wirkt beim ersten Kontakt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2017 um 13:22

Und, nach einem weiteren Jahr schon Erfolge zu verzeichnen?

Was soll das übrigens sein "die deutschen Frauen"? Weder kann man das pauschal sehen, noch inzwischen bei diesem sich immer kunterbunter gemischt werdenden Mitteleuropa selektiv stehen lassen.

Unabhängig von Hautfarben/Rasse, ... ist das IMMER eine völlig individuelle Sache. Der berühmte Deckel muss einfach auf den richtigen Topf passen!
Und genau da sehe ich den Knackpunkt. Du hast Vorstellungen und "bewirbst" einen Typ Mann, vielleicht rein von Deiner optischen Erwartung, der das jedoch nicht erfüllt oder Deine Ansprüche sind in Summe einfach schlicht zu hoch.

Meine Frau ist Ausländerin und es ergab sich zufällig. Meine Begeisterung war aber von Beginn an hoch - es war ihr Gesamtausdruck (der es auch noch nach mehr als 20 Jahren ist!), der mich sofort in ihren Bann zog. Ihr Lachen, ihre warme Ausstrahlung ist authentisch und nicht als typisches Werbebemühen für die ersten Stunden zu verstehen. Menschen mit Tiefgang erkennen das auch sofort.
Dabei hatten wir eine sehr lange und teils intensive Einschleifphase, in der sie häufig schnell das Handtuch warf und ich darum kämpfte. Sie war es mir wert - einfach war es für mich dennoch nie. Sich darum zu bemühen, auch wenn der Streit mindestens genauso oft von ihr ausging, dann wieder und wieder den ersten Schritt zu machen...man läuft allein schon gedanklich die Gefahr eines Automatismus'.
Das ist nicht die Männeraufgabe, ständig den ersten Schritt machen zu sollen. Was glaubst Du, welche inneren Kämpfe man da schon mal auszutragen hat und sich fragt, wo man selbst steht und ob man das als ständiges "Selbstverständnis" nötig hat. Man hat dann Bilder vor Augen im Stil "Püppchen und Idiot".
Gedanklich muss man dann völlig anders damit umgehen, sonst verliert man auf Dauer Respekt und Achtung vor sich selbst.
Denn sehr schnell stellt sich doch die Frage nach einer Einbahnstraße: Welchen Wert sieht denn der/die Andere überhaupt in MIR?

Es gibt dafür kein Patentrezept und keine Formel "Traumpaar". Daran müssen die Beteiligten arbeiten und oftmals von einer Seite deutlich mehr Engagement zeigen. Das geht nicht als Waagen-Prinzip. Meine Erfahrung zeigt vielmehr, dass sich das Traumpaar erst selbst schafft.
Also weg mit Klischees und über den eigenen Schatten springen, sonst kann es sein, dass man sein Jammer-, Hoffnungs- und Erwartungstal nie verlässt. Nur Dinge, die man selbst in die Hand nimmt, kann man beeinflussen, alles andere nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen