Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum quälen mich solche Gedanken

Warum quälen mich solche Gedanken

10. März 2003 um 19:58

Guten Tag an alle.Ich bin durch einen Zufall auf diese Seite geraten und hab mir spontan gedacht,ich schreib mal was hierrein.Ich bin schon sehr lange mit meiner Freundin zusammen,es ist eigentlich total schön zwischen uns.In letzter Zeit aber habe ich mehr und mehr das Gefühl,das ich sie irgendwie an einen anderen verlieren könnte.Oder ,das sie fremd gehen könnte. Ich bin manschmal fast "besessen" von solchen Gedanken.Darüber hinaus bin ich tierisch eifersüchtig und werd fast verrückt bei dem Gedanken, andere Männer könten sie auch attraktiv finden. Ich kann mich dann kaum auf was anderes konzentrieren.Ich hab sogar ab und an das Gefühl, ich "muss" so denken.Es hört sich bestimmt doof an, das zu lesen,aber ,so ist es halt.Bitte keine Fragen,ob es einen treffenden Grund dafür gibt.Aber, man hört ja immer mehr von Trennungen und Verfehlungen.Ich hab das Problem,diese Sachen immer auch auf mich und meine Freundin zu beziehen.Wer kann mir helfen?? Dankeschön an alle.

Mehr lesen

10. März 2003 um 22:45

Wenn....
Hallo jensoliver,
Freu dich doch darüber, wenn andere Männer deine Freundin attraktiv finden und freu dich , dass sie mit dir zusmmen ist. Stell dir vor, man würde dich ihretwegen bemitleiden, gefiele dir das besser ?
Versuche deine Verlustängste in den Griff zu bekommen, evtl. sogar mit einem Therapeuten. Hast du mal schlechte Erfahrungen gemacht? Halten kannst du mit deiner Einstellung niemanden. Wer gehen will, der geht, ob du Angst davor hast oder nicht. Du solltest Dein Selbstwertgefühl aufbauen, dann bräuchtest du diese Ängste nicht zu haben.
Tessina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2003 um 2:28

Nur Gedanken oder....?
Hallo J.O.,

zwei Dinge stimmen mich an der Sache ein wenig nachdenklich:
Zum Einen, dass Du diese Gefühle anscheindend erst IN LETZTER ZEIT hast und diese offensichtlich immer stärker werden, wie Du schreibst - gleichzeitig sagst Du von Dir, dass Du tierisch eifersüchtig BIST.

Zum Anderen Deine strikte Ablehnung von Fragen nach dem Warum.

Entweder Du bist tierisch eifersüchtig, dann bist Du es schon die ganze Zeit gewesen - aber dann kann nicht stimmen, dass Du diese Gefühle erst in letzter Zeit hast. Das widerspricht sich nämlich....

Vielleicht seid ihr ja auch noch nicht lange zusammen, und Du wertest das allmähliche Auftauchen aus der anfänglichen heftigen Verliebtheit in die Realität und die damit einhergehende Veränderungen der Verhaltensweisen einfach nur falsch? Das wäre ohne weiteres denkbar, da Du ja "tierisch eifersüchtig" bist und deshalb vielleicht jedes Abweichen im Verhalten Deiner Freundin von Deinem Bild einer liebenden Frau als verräterisch ansiehst?

Du lehnst Antworten auf die Frage nach dem Warum ab - und begründest das u. A. damit, "dass man ja so dieses und jenes hört....". Bei Deiner Begründung finde ich dann im Übrigen die Verbindung von "...Trennungen und Verfehlungen..." recht bemerkenswert.....

Warum willst Du keine Antworten geben? Weisst Du die Ursachen schon? Oder gibst Du lieber keine Antwort auf diese sehr wohl berechtigten Fragen, weil die Antworten das von Dir abgegebene Bild stören würden, weil Die Ursachen bei Dir liegen?

Du fragst um Hilfe. Was für eine Hilfe hättest Du denn gerne? Du beschreibst zwar Deine Probleme, mit der Ablehnung der Fragen nach Gründen weist Du aber eine genauere Betrachtung der Angelegenheit gleichzeitig von Dir. Und Du sagst nicht, wohin Du willst.

Es scheint mir so, als ob Du im Grunde schon weisst, was Deine Probleme sind, und welchen Weg Du gehen musst, um eine Lösung zu finden. Du gibst keine Hinweise darauf, dass die Ursache für Deine Eifersucht bei Deiner Freundin liegen könnte. Andererseits ist die ganze Zeit die Rede davon, "dass sie fremdgehen könnte", dass "ein Anderer sie attraktiv finden könnte" - und der von Dir benutzte Begriff "Verfehlungen" ist wohl kaum auf Dich gemünzt, sondern bezieht sich auf möglicher Verfehlungen Deiner Freundin.

Alles zusammengenommen läuft das daraus hinaus, dass die Ursachen für deine Gefühle nicht bei Deiner Freundin liegen, sondern bei Dir. Und es läuft wohl auch darauf hinaus, dass Du versuchst, das nicht so zu sehen (es ist schliesslich unbequem und nicht gerade erhebend für die eigene Person...), sondern dass Du bestrebt bist, auf irgend eine Art und Weise Deiner Freundin die Schuld an Deinen gefühlen zuzuweisen.

Du stellst Dich so dar, als ob Dir nichts anderes übrig bliebe, so zu fühlen und zu denken, wie Du es tust - was am Ende darauf hinausläuft, dass Du ja eigentlich für nichts die Ursache bist (wodurch auch ganz einfach die Notwendigkeit aus dem Weg geräumt ist, etwas an sich zu ändern...), dass Du also unschuldigerweise diese Gefühle hast. Da das aber nicht sein kann - denn irgendwoher muss "es" ja kommen - versuchst Du die Ursachen auf Deine Freundin zu verlagern.

Noch einmal zu Deiner Frage nach Hilfe.

Wobei soll Dir das Forum helfen? Deine Sicht der Dinge zu bestärken, also am Ende vielleicht auch mit ein paar Tips herausrücken, wie Du Deiner Freundin "auf die Schliche kommen" kannst?

Oder dabei, Lösungen zu suchen für die - Deiner Beschreibung nach - grundlose Eifersuchtsgefühle?

Ich habe mir die Beiträge von Tessina und Karla duchgelesen, und sie haben beide ins gleiche Horn geblasen. Vollkommen zu recht, meiner Ansicht nach.

Die Kombination aus Zwang ("ich muss so denken"), mangelndem Vertrauen in den Partner ("sie könnte fremd gehen"), fehlendem Selbstvertrauen und gleichzeitigem Besitzdenken ("andere könnten sie attraktiv finden"), gepaart mit dem Unwillen, sich selbst vor den Spiegel zu stellen lässt eigentlich keine Wahl:

Anders als Tessina bin ich der Ansicht, dass Du besser jemanden fragen solltest, "der sich damit auskennt" - also nicht "...evtl. mit einem Therapeuten..", sondern ganz sicher mit einem Therapeuten versuchen solltest, Deine Probleme in den Griff zu bekommen.....

Du magst das jetzt als furchtbar schlaues Geschwätz ansehen und obendrein nicht als das empfinden, was Du unter "Hilfe" hier erwartet hast.

Ganz einfach:
Wenn "sie" Ursache gibt, dass Du eifersüchtig bist, dann könntest Du darüber reden. Und Du hättest die Zielrichtung der erwarteten Hilfe recht einfach definieren können.

Aber dem ist wohl nicht so. Also geht es nicht um Deine Freundin, oder welchen Anteil sie an Deinen Eifersuchtsgefühlen hat, sondern es geht um Dich - und Deine Art zu denken und zu fühlen. Und damit man Dir nicht zu nahe kommen kann, blockst Du von vornherein Fragen zu den Gründen und Ursachen ab. Gleichzeitig blockierst Du damit mögliche Hilfe, weil diese nur dann gegeben werden kann, wenn man informiert ist - und Infos bekommt man gemeinhin durch Antworten auf Fragen..........

Ich frage Dich also nicht nach den "trifftigen Gründen" - ich frage Dich:

Welche Art Hilfe erwartest Du? Wobei? In welche Richtung soll es gehen?
Wie siehst Du das: Entstehen Deine Eifersuchtsgefühle eher in Deiner Phantasie, oder verbinden sie sich mit bestimmten Vorkommnissen (z.B. Zeitungsberichten, Fernsehsendungen, Erzählungen von Bekannten und Freunden etc...).
Und: Was sagt Deine Freundin dazu? Wie empfindet sie Deine Gefühle bzw. das daraus resultierende Verhalten?


In Erwartung Deiner Antwort, bis die Tage,

Wherever (I lay my hat...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ängste nach Schlägerei
Von: merfyn_12181313
neu
10. März 2003 um 19:45
Noch mehr Inspiration?
pinterest