Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum nur so egoistisch???

Warum nur so egoistisch???

24. Februar 2010 um 15:28

Hallo ihr lieben,

bin nun seit fast 4 Monaten mit meinem Freund zusammen. Leider habe ich ein Problem damit, dass es so egoistisch ist. Er klagt ständig über irgendwelche Weh-Wehchen (die in meinen Augen eigentlich gar keine sind und ich mich manchmal frage, ob er mich für dumm verkaufen möchte) und ist nur auf sich bedacht. Ich würde mir einfach mal wünschen, dass er mich auch mal fragt, wie es mir geht. An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich momentan eine Phase habe, in der ich sehr stimmungsschwankend bin und des öfteren in "Löcher" falle. Ich war deswegen auch schon bei meinem Hausarzt, der mir Tabletten und eine Überweisung zum Psychologen gegeben hat. Da ich der Meinung war, dass ich meinen Freund eine Erklärung schuldig bin, wieso ich ständig so down und gereizt bin, habe ich ihm das erzählt und ihm auch gesagt, wie unangenehm es für mich ist, ihm das zu sagen. Es hat mich wirklich Überwindung gekostet - zumal wir uns noch nicht so lange kennen. Ich hätte mir echt gewünscht, dass er mit mir darüber redet und mich einfach nur mal in den Arm nimmt. Aber NICHTS!!!! Ich weiß bis heute nicht, wie er darüber denkt oder ob er sich überhaupt Gedanken gemacht hat.
Wir wollten uns eigentlich morgen Abend bei ihm treffen. Nun ist es so, dass ich am Samstag auf ne Geb.-Party eingeladen bin und noch ein Geschenk besorgen muss. Ich habe ihm ne sms geschrieben, dass wir uns morgen nicht sehen können aber er gerne mitkommen kann, wenn er möchte. Daraufhin er: Ich wollte morgen eigentlich Gulasch kochen. Daraufhin ich: Alles klar. Er: Wenn es nicht so lange dauert, komme ich halt mit.
Auch sonst ist er kaum zu Kompromissen bereit. Grundsätzlich hat er bei der Filmauswahl immer das letzte Wort. Ich würde mir so sehr wünschen, dass er auch mal mir zuliebe was macht und auch mal auf meine Bedürfnisse Rücksicht nimmt.

Er sagt zwar, dass er mich liebt und mir mir zusammen und glücklich sein möchte. Das glaube ich ihm auch. Ich denke nicht, dass er mir was vormacht. Er möchte auch Zeit mit mir verbringen. Nur dieser Egoismus nervt mich total. Ich würde auch manchmal jemanden zum Reden brauchen. Aber die Erfahrung (Stimmungsschwankungen) hat gezeigt, dass ich auf ihn nicht zählen kann....

Wie findet ihr denn die ganze Situation??

Mehr lesen

24. Februar 2010 um 18:22

Naja


Ich würd mit ihn mal in ruhe reden, und fragen ob es ihn bewusst ist das er eine freundin hat und auch mal an sie denken solle und das es sich nichts nur seine sachen handelt!

Wenn er sich nicht ändert dan sei du auch kalt gegenüber ihn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 10:08

Beziehungsunfähig
Hi cefeu,

ich bin nicht seine erste Freundin, vor mir hatte schon 6 Beziehungen. Die längste lief so zwei Jahre. Unter seinen Exfreundinnen müssen einige sehr komische Exemplare gewesen sein und bei einigen hätte es einfach nicht gepasst. Er sagte auch, dass er im Bezug auf seine Exfreundinnen schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es gab wohl eine Nymphomanin und eine Schizophrene (seine Worte!!!!). Die Schizophrene hätte ihm nach dem Sex einfach so einen Besenstiel auf den Rücken geknallt....
Wie seine letzte Beziehung zuende ging weiß ich nicht. Er hatte auch in den Zeiten, in denen er Single war einige One-Night-Stands gehabt.
Seine Eltern haben sich getrennt, als er ca. 18 war. Mit seiner Mutter und seiner jüngeren Schwester hat er sich total verworfen. Mit seinem Vater versteht er sich wohl ganz gut. Von seiner Familie kenne ich leider niemanden. Auch Freunde von ihm kenne ich nicht - bis auf zwei ganz oberflächliche Bekanntschaften.

Er legt sehr oft einen gewissen Zynismus an den Tag und stoßt dabei einigen Menschen extrem vor den Kopf. Leider macht er das auch bei mir. Wenn er nur irgendein Kerl wäre, würde ich drüber stehen und es wäre mir egal. Aber da ich ihn liebe verletzt es mich einfach ungemein. Ich habe ihm das auch schon mehrfach gesagt, aber geändert hat sich nichts. Er meinte nur, dass er mich eben gerne ärgert und ich mich ja auch necken lasse. Ich würde immer so auf seine Anspielungen anspringen... Aber er würde es nicht ernst meinen und ich solle nicht alles auf die Goldwaage legen.
Ich habe bis heute noch nichts gehört, was mich schmeichelt. Es kamen eigentlich immer nur dumme Kommentare.
Manchmal redet er mit mir wie mit einem kleinen Kind oder einem Tier (ich habe ein Kaninchen, mit dem er so redet). Du lachst jetzt bestimmt aber das ist so demütigend und man kommt sich total verarscht vor.
Dieser "Egoismus" zeigt sich wirklich in vielerlei Hinsicht. Beim Sex, in der Freizeitplanung, bei der Filmauswahl, ....

Ich weiß, dass das kein böser Wille von ihm ist und es sicherleich auf seine schlechten Erfahrungen und das Elternhaus zurückzuführen ist. Ich sehe eben nur keine Einsicht bei ihm. Wenn ich ihn darauf hinweise, meint er nur, er könne das nicht verstehen, weil es nicht so wäre. Und wenn doch, könne ich das auch bei ihm machen. Aber das will ich doch gar nicht. Ich will doch keine Beziehung führen, die auf Spott basiert und irgendwelche Machtspielchen austragen...
Wenn ich wenigstens sehen würde, dass er sich mal ein paar Gedanken macht und es sich zu Herzen nimmt. Aber er sieht meine Probleme nicht und meint immer nur, ich solle mir keinen Kopf machen, er würde mich lieben und glaubt, dass wir sehr lange zusammen bleiben werden, da er sehr glücklich ist und sich bei mir wirklich wohl fühlt. Er würde nichts sehen, das nicht passen würde und möchte auch am liebsten heute als morgen bei mir einziehen....
Das ist ja alles sehr schön zu hören nur denke ich mir, wenn man jemanden wirklich so liebt, dann verhält man sich doch nicht so?? Ich möchte ihn ja auch nicht nerven und ihm ständig sagen müssen, wenn mir was nicht passt. Dann würde wahrscheinlich kein Tag vergehen, an dem wir nicht solche Gespräche führen würden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 11:41


Naja, das komische ist , er behauptet von sich, dass er eine gute Menschenkenntnis besitzt. Aber das ist wohl Ansichtssache.
Er sagte mir auch schon, dass er nur ein "Produkt" der Menschen wäre, die er bisher traf und dass ich Geduld mit einer verkerbten Seele haben solle. Also dahingehend ist er ja offen.
Vor vier oder fünf Jahren ist zudem noch seine Oma gestorben. An dieser hat er sehr gehangen und er erzählt ständig von ihr. Wenn er von Familie redet, eigentlich immer nur von seiner Oma.

Naja, wie zeigt er mir, dass er mich liebt?! Ich versuche nun, auch die "kleinen" Dinge zu sehen, die normalerweise selbstverständlich für mich sind. Er kocht sehr gerne und vor allem auch gut. Kochen war bislang eigentlich nicht so mein Ding. Aber seit wir zusammen sind finde ich immer mehr Gefallen daran. Und es macht auch Spaß, wenn wir uns überlegen, was wir am Wochenende leckeres kochen können. Also unter der Woche treffen wir uns immer bei ihm und da er vor mir mit der Arbeit fertig ist, ist das Essen meistens immer fertig, wenn ich zu ihm komme. Er fragt mich immer, ob es mir schmeckt. Bevor er sich noch eine Portion nimmt, wartet er immer, bis ich fertig bin und fragt mich dann zuerst, ob ich gerne noch was hätte (es könne ja sonst nicht reichen). Auch was Dessert und Trinken anbelangt, ist er auf mein Wohl bedacht. Wie gesagt, für mich eigentlich selbstverständlich - für ihn nicht unbedingt und ich versuche es positiv zu deuten.
Mittlerweile sucht er auch immer öfter den Körperkontakt, also kommt gekuschelt und wir halten Händchen . So lieb und anhänglich er manchmal ist, so distanziert kann er auch sein. Wenn wir unterwegs sind, gibt er mir seine Hand und zeigt auch, dass wir ein Paar sind.
Er sagt mir auch öfter, dass er mich liebt. Ich wusste die ganze Zeit nicht, was diese drei Wörter (ich liebe dich) für ihn bedeuten. Eine wirkliche Antwort habe ich nicht bekommen. Er meinte nur "sehr viel" .
Ich glaube schon, dass er Gefühle für mich hat. Ich bin mir nur nicht sicher, in welchem Umfang diese vorhanden sind. ich denke mal, dass er in Sachen Beziehungen noch etwas unerfahren ist. Also ich finde mit 25 Jahren 7 Beziehungen zu haben, schon sehr viel. Von daher deute ich diese als relativ oberflächlich. Jetzt fällt mir gerade ein, er hatte auch mal eine Fernbeziehung gehabt und auch noch noch nie mit einer Frau zusammengewohnt.
Vielleicht brauche ich wirklich etwas Geduld und er lässt sich mit der Zeit ein wenig von mir lenken. Ich habe eben nur Angst, dass er auf dieser Schiene so festgefahren ist, dass er sich nicht mehr lenken lässt. Ich will ihn ja auch nicht verändern, möchte nur, dass er etwas offener und feinfühliger wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen