Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum mag mich keiner?

Warum mag mich keiner?

23. Juni 2004 um 11:17 Letzte Antwort: 27. Juni 2004 um 15:45

Hi,
ich muss jetzt mal meinen Frust los werden, ich versteh das nicht. Ich bin wirklich kein böser Mensch oder so, habe auch einen Freund und Freundinnen, aber Menschen die mich nicht kennen oder nur flüchtig mögen mich zu 99 % nicht.
Ich bekomme auch so oft den Spruch "lach doch mal" zu hören. Das Problem ist nur wenn ich ganz normal schaue dann sieht es aus als ob ich schlecht drauf wäre weil meine Mundwinkel eben nicht nach oben gehn. Und ich kann auch gar nicht so mit einem lächeln im Gesicht rumlaufen, da müsste ich immer denken "lächel lächel lächel" und das is mir zu blöd. Zudem fällt es mir total schwer bzw ich schaff es eigentlich gar nicht mit fremden Menschen ganz belanglos zu reden! Mein Freund sagt immer ich soll doch nicht so schüchtern sein und einfach machen, aber ich kann das nicht! Versteht mich hier irgendjemand das man sowas einfach nicht kann? Hab es schon mal versucht und wenn dann wurde ich einfach überhört oder ich hab einfach das falsche gesagt! zudem denke ich immer das man mich nicht leiden kann. ich bin so traurig, ich wäre auch so gern ein offener mensche der ein lächeln im gesicht hat und kein probelm hat sich mit menschen zu unterhalten!
bitte sagt jetz nicht ich muss das üben, ich hab das wirklich schon oft versucht und es ging immer in die hose
vielleicht versteht mich ja hier jemand.
vielel grüsse

Mehr lesen

23. Juni 2004 um 11:30

Ich kenn das
genau so erging es mir früher auch. Ich muss dazu sagen, dass ich mit meinem leben ganz und gar nicht glücklich war und deshalb wohl einfach eine negative Ausstrahlung hatte.

Heute bin ich ein seht offener Mensch, aber es gibt trotzdem noch viele, die mich nicht mögen, Wahrscheinlich weil ich jetzt sehr selbstsicher bin und dies auch zeige. Ich sag mir dann halt, nicht jeder kann sich mit jedem verstehen...

Tja, was machen wir denn jetzt mir Dir? *überleg* Ein Patentrezept gibt es da leider nicht. Fang unauffällig an. Sprich ma einen Fremden auf der Strasse an, z.B. um ihn nach em Weg zu fragen. Einfach so. oder versuch eine Verkäuferin im Geschäft in ein Pläuschchen zu verwickeln. Es ist halt schon so dass sich selbstbewusstsein erst aufbauen muss. Hab Geduld mit Dir. Geh in kleinen Schritten vor, aber behalt immer das Ziel vor Augen. Irgendwann wird sich auch deine Ausstrahlung von schüchtern zu siche ändern, und dann werden auch andere positiver darauf reagieren.

ich drück Dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 11:37

Geht mir auch so...
Hi Hamingja,

kommt mir alles ziemlich bekannt vor, was du da so schreibst.
Bei mir ist das ganz ähnlich.
Ich finde das auch blöd mit dem Dauergrinsen durch die Gegend zu laufen. Ich denke, wenn man das so gekünzelt auflegt, sieht das auch recht dämlich aus.
Es gab und gibt noch immer ne Menge Menschen, die meinen ich wirke arrogant und hochnäsig. Und das obwohl ich nur "ganz normal" schaue.
Aber irgendwie muss das ein wenig unnahbar wirken.

Mein Freund meinte auch, ich solle doch mal mehr aus mir herauskommen und auf die Leute zugehen.
Aber mein Problem ist eben, dass ich mir schon genau überlege WAS und vor allem ZU WEM ich was sage.
Man muss sich ja erstmal nen Überblick verschaffen.
Aber sofort wird man abgestempelt !!!

Aber neulich hatten wir auch Besuch von einem mir unbekannten Kumpel meines Liebsten.
Und was soll ich sagen, nach dem zweiten Gläschen Wein wurde ich richtig locker und quatschte nur so drauf los. Ohne mir Gedanken zu machen.
Und mein Freund meinte später, dass er das richtig gut fand.

Also ich denke, lass dich nicht runterziehen.
Jeder ist so wie er ist.
Und manchmal ist es ja auch ganz gut, sich gewisse Menschen auf Abstand zu halten.

Lieben Gruss,
Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 11:41

So wie man sich fühlt....
.....das strahlt man auch aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 11:46

Ich weiß wie das ist!
Ich kann mich sehr gut mit dir identifizieren! Doch bei mir ist es noch ein wenig schlimmer. Du hast wenigstens Freundinnen. Ich habe niemanden.
Ich habe vor längerer Zeit meinen alten Freundeskreis aufgegeben.Es war nur schlechter Umgang hab durch die viel Ärger bekommen. Ok aber um auf das Thema zurück zu kommen.
Da ich jetzt auch noch schon länger arbeitslos bin,komme ich auch nie dazu ein paar nette Leute kennenzulernen. Bin nur daheim habe niemanden. Wenn ich dann mit jemandem reden soll dann heißt es auch ob ich schlecht drauf bin.Früher haben sogar die meisten gesagt die mich nicht mal kannten ich käme eingebidet rüber.Wenn sie mich dann mehr kannten war das total anders.
Aber wie gesagt jetzt habe ich nur noch meinen Freund. Ich würde aber so gerne ein paar Freundinnen aus meiner Gegend haben.
Denn ich fühle mich ziemlich einsam.
Eine Freundin mit der man richtig reden kann und der auch vertrauen kann was mir sehr wichtig ist.
Vielleicht werde ich dann auch wieder offener.So wie früher.Aber wie soll ich nur den Anfang starten wenn mich die Mädels für eingebildet halten oder so.
Ich bin echt nicht eingebildet ich komm mir eher ausgeschlossen vor.

Ich will doch einfach endlich wieder Freunde haben und glücklich sein.

LG
wonderful99

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 11:52

Kann Dir nur sagen...
bleib wie Du bist, wahre Freunde akzeptieren Dich so, wie Du bist und kennen Dich. Ichhabe auch ein freundin, die immer so grisgrämig rumläuft und auch ein bischen grummelig redet. Aber in wahrheit ist sie der absolute Brüller, wenn man sich länger mit ihr unterhält. Viele sagen, was findest Du an der, die ist doch immer so stinkig... Sicher ist es mit Dir genauso (oder ähnlich). Weißt Du, es ist besser eine Handvoll wahrer Freunde zu haben als dutzende oberflächliche, auf die du nie zählen könntest. Bitte kein Lächeln vortäuschen, das sieht gekünstelt aus!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 11:58
In Antwort auf luned_12885038

Ich kenn das
genau so erging es mir früher auch. Ich muss dazu sagen, dass ich mit meinem leben ganz und gar nicht glücklich war und deshalb wohl einfach eine negative Ausstrahlung hatte.

Heute bin ich ein seht offener Mensch, aber es gibt trotzdem noch viele, die mich nicht mögen, Wahrscheinlich weil ich jetzt sehr selbstsicher bin und dies auch zeige. Ich sag mir dann halt, nicht jeder kann sich mit jedem verstehen...

Tja, was machen wir denn jetzt mir Dir? *überleg* Ein Patentrezept gibt es da leider nicht. Fang unauffällig an. Sprich ma einen Fremden auf der Strasse an, z.B. um ihn nach em Weg zu fragen. Einfach so. oder versuch eine Verkäuferin im Geschäft in ein Pläuschchen zu verwickeln. Es ist halt schon so dass sich selbstbewusstsein erst aufbauen muss. Hab Geduld mit Dir. Geh in kleinen Schritten vor, aber behalt immer das Ziel vor Augen. Irgendwann wird sich auch deine Ausstrahlung von schüchtern zu siche ändern, und dann werden auch andere positiver darauf reagieren.

ich drück Dir die Daumen

Ich will reden!
@ marie: ja wenn ich was getrunken hab dann red ich auch ganz schön viel, aber auch nur mit leuten wos "geht". echt komisch, mit manchen leuten kann ich reden (auch ohne alk) und mit manchen klappts einfach nicht, auch wenn ich gern wollen würde weil ich nichts gegen diese personen hab.
ich finde aber so ein aufgesetztes lächeln auch nicht schön!

@ flausi: ja die geschichte mit meinem selbstbewusstsein, das so gut wie gar nicht existiert. ich habe immer schon vorher angst das ich was falsches oder blödes sag und dann trau ich mich erst gar nicht es zu versuchen. hab halt das problem das ich noch nicht so lang auf einem reiterhof mit meinem pferd bin und ich mich halt doch gerne mehr integrieren wollen würde, aber es klappt nicht. ich sage immer schön brav hallo und lächle, aber das ich mal mehr sag, schaff ich nicht! und ich habe auch das gefühl das die anderen denken das ich eingebildet bin oder es nicht für "nötig" halte mit ihnen zu reden, ich glaube sie wissen nicht das es sowas gibt das man das einfach nicht kann, weil das sind alles so tratschweiber!
ich möchte nicht mehr so sein, voll der außenseiter! *heul*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 14:43
In Antwort auf laleh_12563309

Ich will reden!
@ marie: ja wenn ich was getrunken hab dann red ich auch ganz schön viel, aber auch nur mit leuten wos "geht". echt komisch, mit manchen leuten kann ich reden (auch ohne alk) und mit manchen klappts einfach nicht, auch wenn ich gern wollen würde weil ich nichts gegen diese personen hab.
ich finde aber so ein aufgesetztes lächeln auch nicht schön!

@ flausi: ja die geschichte mit meinem selbstbewusstsein, das so gut wie gar nicht existiert. ich habe immer schon vorher angst das ich was falsches oder blödes sag und dann trau ich mich erst gar nicht es zu versuchen. hab halt das problem das ich noch nicht so lang auf einem reiterhof mit meinem pferd bin und ich mich halt doch gerne mehr integrieren wollen würde, aber es klappt nicht. ich sage immer schön brav hallo und lächle, aber das ich mal mehr sag, schaff ich nicht! und ich habe auch das gefühl das die anderen denken das ich eingebildet bin oder es nicht für "nötig" halte mit ihnen zu reden, ich glaube sie wissen nicht das es sowas gibt das man das einfach nicht kann, weil das sind alles so tratschweiber!
ich möchte nicht mehr so sein, voll der außenseiter! *heul*

Du schaffst das
hallo hamingja,

was du schreibst kann ich absolut nachvollziehen. ich glaube der grösste stress macht man sich selbst, indem man sich nichts zutraut. bei mir ist da immer die angst vor der niederlage. aber seit ich mir sage dass es die fehler sind die mich weiterbringen geht es schon ein bißchen besser. bei mir war es zeitweise so schlimm dass ich jedesmal magenkrämpfe hatte wenn ich nur in den supermarkt gehen wollte. was du dir immer wieder klarmachen musst: die anderen leute sehen nicht was in dir vor geht. wenn sie es auf den ersten blick wüssten was für gedanken dich quälen würden sie dich wahrscheinlich eher mit sympathie überschütten denn fast jeder mensch kennt diese ängste. hier im forum ist es doch auch gut zu erfahren dass andere das gleiche durchmachen. und welches bild du nach außen abgibst sollte dir erst mal egal sein. es geht ja nicht um das bild, sondern darum dass du dich wohl fühlst. betrachte es doch einfach als herausforderung die du spielerisch angehen kannst. und, so schwer es auch ist, du mußt auf die leute sch... die dir charakterzüge unterstellen nur weil sie einmal flüchtig dein gesicht angeschaut haben. diese leute sind es die arrogant sind nicht du. ich glaube wirklich dass du ein netter mensch bist mit dem man gut auskommen kann, vor allem weil du dir auch viele gedanken über andere zu machen scheinst. das zeigt deine hohe soziale kompetenz. also, kein grund unsicher zu sein. glaub an dich!

gruss,
brontosuarus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 15:29
In Antwort auf an0N_1275675999z

Du schaffst das
hallo hamingja,

was du schreibst kann ich absolut nachvollziehen. ich glaube der grösste stress macht man sich selbst, indem man sich nichts zutraut. bei mir ist da immer die angst vor der niederlage. aber seit ich mir sage dass es die fehler sind die mich weiterbringen geht es schon ein bißchen besser. bei mir war es zeitweise so schlimm dass ich jedesmal magenkrämpfe hatte wenn ich nur in den supermarkt gehen wollte. was du dir immer wieder klarmachen musst: die anderen leute sehen nicht was in dir vor geht. wenn sie es auf den ersten blick wüssten was für gedanken dich quälen würden sie dich wahrscheinlich eher mit sympathie überschütten denn fast jeder mensch kennt diese ängste. hier im forum ist es doch auch gut zu erfahren dass andere das gleiche durchmachen. und welches bild du nach außen abgibst sollte dir erst mal egal sein. es geht ja nicht um das bild, sondern darum dass du dich wohl fühlst. betrachte es doch einfach als herausforderung die du spielerisch angehen kannst. und, so schwer es auch ist, du mußt auf die leute sch... die dir charakterzüge unterstellen nur weil sie einmal flüchtig dein gesicht angeschaut haben. diese leute sind es die arrogant sind nicht du. ich glaube wirklich dass du ein netter mensch bist mit dem man gut auskommen kann, vor allem weil du dir auch viele gedanken über andere zu machen scheinst. das zeigt deine hohe soziale kompetenz. also, kein grund unsicher zu sein. glaub an dich!

gruss,
brontosuarus

@ brontosaurus
ach das hast du aber wirklich nett geschrieben!!!
es stimmt schon alles was du schreibst und eigentlich sollte ich mir denken sch... auf die anderen, wenn sie mich nicht so mögen wie ich bin. aber dann denke ich mir immer sie können mich ja gar nicht wirklich kennen lernen und dann entscheiden ob sie MICH mögen oder nicht. hmm, das ist echt schwer. aber irgendwie krieg ich das schon auf die reihe, hab ja zum glück meinen freund und meine freunde die helfen (und dann gibts ja noch den alk, nein quatsch,kleiner scherz).
wünsch euch allen noch eine schöne woche!
ich werde jetzt reden üben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 16:07

Hamingja
das kenne ich von früher, das ist eine Frage des Selbstbewusstseins...
Erzwingen kann man ein anderes Verhalten nicht, dass entwickelt sich mit der Zeit, wenn man selbstbewusster und somit lockerer wird...

viel Glück

Leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 16:08
In Antwort auf flyingkat

Kann Dir nur sagen...
bleib wie Du bist, wahre Freunde akzeptieren Dich so, wie Du bist und kennen Dich. Ichhabe auch ein freundin, die immer so grisgrämig rumläuft und auch ein bischen grummelig redet. Aber in wahrheit ist sie der absolute Brüller, wenn man sich länger mit ihr unterhält. Viele sagen, was findest Du an der, die ist doch immer so stinkig... Sicher ist es mit Dir genauso (oder ähnlich). Weißt Du, es ist besser eine Handvoll wahrer Freunde zu haben als dutzende oberflächliche, auf die du nie zählen könntest. Bitte kein Lächeln vortäuschen, das sieht gekünstelt aus!!!!

Stinkig
ist gut...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 16:15

Magst du dich selber??????
Nur wer sich liebt, wird auch geliebt.

Akzeptierst dich wie du bist, die andere werden dich auch akzeptieren.

Es gibt nur einen Boss in deinem Leben: DU

Wer sich selbst respektiert und mag, wird auch von anderen repektiert und gemocht.

"Das, was jemand von sich selbst denkt, bestimmt sein Schicksas." Mark Twain

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 12:37

Magst
Magst DU Dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 12:58
In Antwort auf abdul_12261227

Magst
Magst DU Dich?

Seelenflügel
?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 13:14
In Antwort auf abdul_12261227

Magst
Magst DU Dich?

@ seelenflügel
teils teils, ich habe kein sehr ausgeprägtes selbstbewusstsein, das kommt immer drauf an (meist auch darauf wieviel ich gerade wiege, auch wenns total blöd ist, weiß das ja). aber das hat doch nix mit der angst zu reden zu tun bzw. diese "angst" ist ja nicht bei jedem. am beispiel der kumpels meines freundes, mit manchen kann ich mich total gut unterhalten und mit anderen (auch wenn ich nix gegen sie habe!) überhaupt nicht. ich weiß nicht woran das liegt?? machmal ist es dann auch wirklich so das ich einfach angst habe was falsches zu sagen (das hat dann was mit selbstbewusstsein zu tun das weiß ich) und dann sag ich halt lieber gar nix.
viele grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 16:33

Das kenn ich...
Hallo hamininga !

genauso gings mir auch die letzten paar Jahre. Ich habe zuviel drüber nachgedacht, was die anderen von mir denken könnten und dabei hat sich dieses Selbstbild was ich auf die anderen projizierte immer mehr verschärft.

Spontan zu lächeln ist für mich auch sehr schwierig gewesen, denn irgendwie kam der Gedanke, dass es doch verkrampft aussehen müsste. Und weil ich diesen Gedanken hatte, war es auch so. Ich habe mich darüber sehr oft mit meinem Bruder unterhalten. Dabei sagte ich mal "Hey mist ich kann nicht mal mehr lächeln - das kotzt mich an"... und dann fing er an zu lachen und ich musste dann auch lachen, denn das war's eigentlich - es einfach zu blöd. Es war komisch. Denn wie soll man lächeln, wenn einem was ankotzt ?

Weiterhin kenn ich es, dass ich fremde Menschen, besonders Frauen, nicht einfach so anquatschen kann. Wenn mir eine gefällt, schau ich sie unauffällig an, überlege, schaue, überlege was ich sagen könnte und schwupp ist sie weg oder die Situation verpatzt weil ich zu lange hingesehen hab ohne etwas zu sagen. Das geht mir heute noch so. Ich will keinen banalen Spruch wie "tolles Wetter heute" oder so sagen, das ist es aber was mir im Kopf rumschwebt. Oder "hey Sie sehen aber blendend aus"... auch irgendwie abgedroschen... oder nicht ? Ich mache mir da viel zu sehr ne Pladde drüber - ich weiss das. Und solange man dasteht und überlegt kann man erstens nicht gleichzeitig grinsen, zweitens die Situation analysieren und drittens reagieren. Am besten an etwas schönes denken, was noch vor einem liegt.

Am besten, Du suchst Dir etwas, was Dir Spass macht. Etwas wo Du drin aufgehst und etwas worüber Du Dich gern unterhälst - genannt Hobby. Ich mach nun gern Computergrafik und bastel gern an Webseiten und auch an Computern - das ist ein verdammt schwieriges Thema und die meisten Leute interessierts nicht. Da gehts mir genauso wie Dir... über belanglose sachen diskutieren ist ne Kunst. Aber wenn man die Wellenlänge gefunden hat, ist es dann kein Problem mehr.

Ich bin gerade in einem Veränderungsprozess. Ich habe mir das Buch von Dale Carnegie "Soege Dich nicht - Lebe!" gekauft und versuche die darin enthaltenen Ratschläge praktisch umzusetzen. Es ist hochinteressant und hat mich seit ich es lese irgendwie dazugebracht, die Welt etwas mit anderen Augen zu sehen.

Aber das spontane Lächeln ist wirklich ne Übungssache. Meine Schwierigkeit besteht momentan darin, vom Lächeln in ein sinnvolles Gespräch überzugehen.

Auch wenn es bei Dir immer und immer wieder in die Hose geht - macht nichts. Versuchs nochmal. Um zu lächeln darfst Du nicht aufhören zu lächeln. Es tut auch gut, wenn man sich viel Simpsons reinzieht. Oder Spongebob Schwammkopf oder Southpark oder Musicals oder lustiche Filme. Lachen trainiert die Grinsemuskeln.

Wenn Du Dir sagst "ich kann das nicht" kannst Dus auch nicht. Man ist das Produkt seiner Gedanken. Wenn man lächeln will, lächelt man. Wenn man essen will, isst man. Ich weiss es ist nicht einfach, aber es geht.

Wenn Du nicht lächeln kannst, ist das weil > Dir irgendwas wichtigeres im Kopf rumschwirrt und > Weil Du Dir sagst, dass Du es nicht kannst.

Nagut. Wieder viel zu viel geschrieben.

CU Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 17:25
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Seelenflügel
?

Nur
War nur ne Frage. Meine Erfahrung zeigt, dass das oftmals mit fehlender Selbstliebe zu tun hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2004 um 17:30
In Antwort auf laleh_12563309

@ seelenflügel
teils teils, ich habe kein sehr ausgeprägtes selbstbewusstsein, das kommt immer drauf an (meist auch darauf wieviel ich gerade wiege, auch wenns total blöd ist, weiß das ja). aber das hat doch nix mit der angst zu reden zu tun bzw. diese "angst" ist ja nicht bei jedem. am beispiel der kumpels meines freundes, mit manchen kann ich mich total gut unterhalten und mit anderen (auch wenn ich nix gegen sie habe!) überhaupt nicht. ich weiß nicht woran das liegt?? machmal ist es dann auch wirklich so das ich einfach angst habe was falsches zu sagen (das hat dann was mit selbstbewusstsein zu tun das weiß ich) und dann sag ich halt lieber gar nix.
viele grüsse

Nicht mit allen
Man kann sich nicht mit allen und jedem gleich gut unterhalten. Mit manchen kann man sich gar nicht unterhalten. Ja und? Das ist ganz normal. Man muss auch nicht immer etwas sagen.

Du gehoerst wahrscheinlich zu der Sorte der introvertierten Menschen. Vielleicht hast Du Probleme mit Erleben von Freude. Auch magst Du Dich nur teilweise. Du machst vieles von Dri im Aussen abhaengig, auch das kann frustieren.

Gibt es etwas, dass Du gerne machst, oder gerne machen wuerdest, doch Du hast zur Zeit nicht die Moeglichkeiten dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2004 um 7:56
In Antwort auf abdul_12261227

Nur
War nur ne Frage. Meine Erfahrung zeigt, dass das oftmals mit fehlender Selbstliebe zu tun hat.

An der
Selbstliebe, Selbstakzeptanz mangelt es vielen. Irgendwann wurde da mal was falsch "übernommen" aufgefasst. Und wie baut man dies auf? Denn dies würde so einige Probleme - auch im Zwischenmenschlichen lösen bzw. nicht entstehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2004 um 11:36
In Antwort auf rumpelstilzchen2

An der
Selbstliebe, Selbstakzeptanz mangelt es vielen. Irgendwann wurde da mal was falsch "übernommen" aufgefasst. Und wie baut man dies auf? Denn dies würde so einige Probleme - auch im Zwischenmenschlichen lösen bzw. nicht entstehen lassen.

Reifen
Reifen, wachsen, konfrontieren, nicht weglaufen, Aengsten ins Gesicht schauen. Seine Schatten anschauen. Unangenehmes anschauen. Wissen, dass ALLES Sinn hat. Geben, nehmen, kaempfen, loslassen. LEBEN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2004 um 12:44

Was
Was des Einen Sinn, ist des Anderen Un-Sinn

Ich teile meine Erfahrungen mit. Sicher, ich hab in meinem Leben Einiges gelesen und viel erlebt....und erlebe immer noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2004 um 12:45

Wie man sich fühlt
Hallo Hamingja,

Du strahlst Deinem Gegenüber aus, wie Du Dich fühlst.Du mußt nicht daran arbeiten immer zu lächeln.Aber du solltest daran arbeiten, Dich zu akzeptieren, und Dich wohlzufühlen.Dann kommst Du unheimlich bei anderen Leuten an.Du mußt einfach mit dir selbst ins Reine kommen. Das ist das Wichtigste für Dich.Der Rest kommt von allein. Ich merk es selbst, wenn ich in einem Geschäft etwas anprobiere.Wenn es mir selbst an mir gefällt, laufe ich schon viel gerader, mit Schultern zurück, und ich fühle mich wohl.In dieser Situation ist es mir letztes Mal passiert, daß mich zwei Kunden ansprachen, wie gut mir die Bluse steht. Das ist einfach, weil man merkt, ob man sich selbst darin wohlfühlt.
Verssuche selbstbewußter zu sein.Du mußt nicht mit einem Dauergrinsen durch die Gegend rennen, um anerkannt zu werden.Sei Du selbst, und fühl Dich dabei wohl.
Fühl Dich ganz fest von mir gedrückt!
LG Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2004 um 13:17
In Antwort auf ber_12725842

Das kenn ich...
Hallo hamininga !

genauso gings mir auch die letzten paar Jahre. Ich habe zuviel drüber nachgedacht, was die anderen von mir denken könnten und dabei hat sich dieses Selbstbild was ich auf die anderen projizierte immer mehr verschärft.

Spontan zu lächeln ist für mich auch sehr schwierig gewesen, denn irgendwie kam der Gedanke, dass es doch verkrampft aussehen müsste. Und weil ich diesen Gedanken hatte, war es auch so. Ich habe mich darüber sehr oft mit meinem Bruder unterhalten. Dabei sagte ich mal "Hey mist ich kann nicht mal mehr lächeln - das kotzt mich an"... und dann fing er an zu lachen und ich musste dann auch lachen, denn das war's eigentlich - es einfach zu blöd. Es war komisch. Denn wie soll man lächeln, wenn einem was ankotzt ?

Weiterhin kenn ich es, dass ich fremde Menschen, besonders Frauen, nicht einfach so anquatschen kann. Wenn mir eine gefällt, schau ich sie unauffällig an, überlege, schaue, überlege was ich sagen könnte und schwupp ist sie weg oder die Situation verpatzt weil ich zu lange hingesehen hab ohne etwas zu sagen. Das geht mir heute noch so. Ich will keinen banalen Spruch wie "tolles Wetter heute" oder so sagen, das ist es aber was mir im Kopf rumschwebt. Oder "hey Sie sehen aber blendend aus"... auch irgendwie abgedroschen... oder nicht ? Ich mache mir da viel zu sehr ne Pladde drüber - ich weiss das. Und solange man dasteht und überlegt kann man erstens nicht gleichzeitig grinsen, zweitens die Situation analysieren und drittens reagieren. Am besten an etwas schönes denken, was noch vor einem liegt.

Am besten, Du suchst Dir etwas, was Dir Spass macht. Etwas wo Du drin aufgehst und etwas worüber Du Dich gern unterhälst - genannt Hobby. Ich mach nun gern Computergrafik und bastel gern an Webseiten und auch an Computern - das ist ein verdammt schwieriges Thema und die meisten Leute interessierts nicht. Da gehts mir genauso wie Dir... über belanglose sachen diskutieren ist ne Kunst. Aber wenn man die Wellenlänge gefunden hat, ist es dann kein Problem mehr.

Ich bin gerade in einem Veränderungsprozess. Ich habe mir das Buch von Dale Carnegie "Soege Dich nicht - Lebe!" gekauft und versuche die darin enthaltenen Ratschläge praktisch umzusetzen. Es ist hochinteressant und hat mich seit ich es lese irgendwie dazugebracht, die Welt etwas mit anderen Augen zu sehen.

Aber das spontane Lächeln ist wirklich ne Übungssache. Meine Schwierigkeit besteht momentan darin, vom Lächeln in ein sinnvolles Gespräch überzugehen.

Auch wenn es bei Dir immer und immer wieder in die Hose geht - macht nichts. Versuchs nochmal. Um zu lächeln darfst Du nicht aufhören zu lächeln. Es tut auch gut, wenn man sich viel Simpsons reinzieht. Oder Spongebob Schwammkopf oder Southpark oder Musicals oder lustiche Filme. Lachen trainiert die Grinsemuskeln.

Wenn Du Dir sagst "ich kann das nicht" kannst Dus auch nicht. Man ist das Produkt seiner Gedanken. Wenn man lächeln will, lächelt man. Wenn man essen will, isst man. Ich weiss es ist nicht einfach, aber es geht.

Wenn Du nicht lächeln kannst, ist das weil > Dir irgendwas wichtigeres im Kopf rumschwirrt und > Weil Du Dir sagst, dass Du es nicht kannst.

Nagut. Wieder viel zu viel geschrieben.

CU Sven

.
@sven: das ist ja grad im moment mein großes problem, mein hobby. ich reite und bin mit meinem pferd von selbstversorger (wo ich immer allein war) in einen großen reitstall gezogen. reiten ist mein hobby, aber an den stall zu fahren bringt mir immer ein ungutes gefühl weil ich weiß das dort viele leute sind die sich dauernd denken warum lacht sie nie? warum redet sie nicht mit uns? ja wenn ich mit meinem pferd unterwegs bin und es klappt alles so wie ich mir das vorstelle dann hab ich ein lächeln auf den lippen, bis ich wieder am stall angelangt bin. vielleicht bin ich auch eher ein "einzelgängermensch" der lieber allein ist, ohne dem druck lächeln zu müssen. ich lächel auch nicht weil ich mir (eben wie du auch geschrieben hast) blöd vorkomme weil es total bescheuert aussieht! ich mag es auch nicht über irgendwelche unsinnigen sachen zu reden, da muss ich mir immer ganz viel mühe geben. aber andererseits hätte ich gerne das mich ein paar menschen dort (sind bestimmte menschen, die anderen sind mir auch wurscht) mögen da sie eben die gleiche pferderasse besitzen (das genauer zu erklären würde wohl den rahmen sprengen).
gestern war ich wirklich sehr fertig, weil ich eine etwas (für mich) blöd klingende sms von einer dieser leute bekommen habe und ich wollte fast gar nicht in stall fahren. zum glück ist diese person auf mich zugekommen und hat mit mir geredet, dann konnte ich auch ganz normal mit ihr reden weil mir ein stein vom herzen gefallen ist. anscheinend war die sms gar nicht blöd gemeint, ist halt ihr stil so zu schreiben.
ich habe ein sehr großes problem damit mich selbst zu akzeptieren und ich versuche das schon seit jahren zu ändern, aber irgendwie klappts nich natürlich gibts auch tage wo ich mich besser fühle, aber die sind so selten das ich sie wohl rot im kalender malen sollte!
ach das ist so schwierig mit dem leben, man versucht immer so zu sein wie alle einen wollen. warum eigentlich?
vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2004 um 15:45
In Antwort auf laleh_12563309

.
@sven: das ist ja grad im moment mein großes problem, mein hobby. ich reite und bin mit meinem pferd von selbstversorger (wo ich immer allein war) in einen großen reitstall gezogen. reiten ist mein hobby, aber an den stall zu fahren bringt mir immer ein ungutes gefühl weil ich weiß das dort viele leute sind die sich dauernd denken warum lacht sie nie? warum redet sie nicht mit uns? ja wenn ich mit meinem pferd unterwegs bin und es klappt alles so wie ich mir das vorstelle dann hab ich ein lächeln auf den lippen, bis ich wieder am stall angelangt bin. vielleicht bin ich auch eher ein "einzelgängermensch" der lieber allein ist, ohne dem druck lächeln zu müssen. ich lächel auch nicht weil ich mir (eben wie du auch geschrieben hast) blöd vorkomme weil es total bescheuert aussieht! ich mag es auch nicht über irgendwelche unsinnigen sachen zu reden, da muss ich mir immer ganz viel mühe geben. aber andererseits hätte ich gerne das mich ein paar menschen dort (sind bestimmte menschen, die anderen sind mir auch wurscht) mögen da sie eben die gleiche pferderasse besitzen (das genauer zu erklären würde wohl den rahmen sprengen).
gestern war ich wirklich sehr fertig, weil ich eine etwas (für mich) blöd klingende sms von einer dieser leute bekommen habe und ich wollte fast gar nicht in stall fahren. zum glück ist diese person auf mich zugekommen und hat mit mir geredet, dann konnte ich auch ganz normal mit ihr reden weil mir ein stein vom herzen gefallen ist. anscheinend war die sms gar nicht blöd gemeint, ist halt ihr stil so zu schreiben.
ich habe ein sehr großes problem damit mich selbst zu akzeptieren und ich versuche das schon seit jahren zu ändern, aber irgendwie klappts nich natürlich gibts auch tage wo ich mich besser fühle, aber die sind so selten das ich sie wohl rot im kalender malen sollte!
ach das ist so schwierig mit dem leben, man versucht immer so zu sein wie alle einen wollen. warum eigentlich?
vlg

Hotte Hüh...
Du hast ein Problem, dich selbst zu akzeptieren ? Wenn Du dich selbst nicht akzeptierst, kannst Du es dir nicht vorstellen, dass es andere tun, denn als Mensch geht man immer von sich selbst aus. Ich habe genau die gleichen Probleme wie Du, nur ich bin Techniker in einer Bildungseinrichtung mit 400 Lehrlingen und 80 Kollegen. Ich lächle auch selten, weil ich oft Gedankenabwesend bin.

Du kannst auch als Frau nur eine Sache gleichzeitig machen... jedenfalls geht es nicht, zu lächeln während man überlegt, dass andere denken, dass man nicht lächelt. Klingt komisch, ist aber so. Stell Dir vor, sie mögen Dich. Da beisst sich doch die Katze in den Schwanz.

Worüber machst Du Dir mehr Sorgen... ich mein, Du hast nur einen Kopf und da kannst Du nicht für andere noch mit denken. Ich habe ne lange Zeit dazu gebraucht, um zu diesen Schluss zu kommen. Vielleicht hat es einen ganz anderen Grund, dass die Leute Dir gegenüber nicht lächeln.

Du kannst nicht *verlangen*, dass Dich Menschen mögen. Magst Du sie denn ? Oder nur ihre Pferde... Und welche anderen sind dir wurscht? Du kannst Dir nicht die Menschen aussuchen wie Brötchen im Supermarkt. Und auch nicht nach dem was sie besitzen. Mmmmh, wenn Du nicht lächeln kannst, stell Dir vor sie wären nackt. Wenn Dich jemand beschimpft halte Dich an folgenden Spruch:

"Stock und Stein, könnten mir gefährlich sein,
Doch Worte verletzen mich nicht." (unbekannt)

Wenn Du die Dinge über die Du redest, schon von vorn herein als unsinnig erachtest, ist es klar, dass die Gespräche genau das werden. Das krasse ist, in dem Maße, in dem ich versuche Deine Probleme zu lösen, überlege ich objektiv genauso über meine eigenen. Total krass...

Du bist die Schöpferin Deiner Welt. Jeden Tag wenn Du aufstehst kannst Du sagen: heut mach ichs anders.

Ja, warum lachst Du nie? Glaub ich nicht. Nein Du lachst vielleicht jeden Tag... du bist nur verdammt vergesslich... *lol*

Wenn Du nicht lachen kannst, könnte das dadran liegen, dass Du niemanden erzählt hast, wie man Dich zum lachen bringt. Man könnte auch ne Radikalkur machen und alle Ottofilme, alle Simpsonsfolgen (Lisa steht auch auf Pferde!), Galaxy Quest, ein paar Hörmalwerdahämmert-Folgen in einem 200 stündigen Marathon ansehen... entweder lachst Du dann oder kommst in die Anstalt... mmh...

1. Du stellt Dich vor den Spiegel.
2. Du hälst die linke Hand hoch.
3. Du hälst die rechte Hand hoch.
4. Du winkelst das linke Bein an.
5. Du fasst an Deine Nase.
6. versuche in dieser Situation ein ernstes Gesicht solange wie möglich aufrecht zu halten und dabei nicht das Gleichgewicht zu verlieren.
Ich kam auf ganze 10 Sekunden.

CU Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper