Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum macht er alles so kompliziert???

Warum macht er alles so kompliziert???

11. Januar 2009 um 1:55

Hallo!
Ich (23) bin seit fast 2 Jahren mit meinem Freund (29) zusammen und es klappt wirklich alles super zwischen uns. Ich weiß, dass er mich liebt.
Aber jedes Mal, wenn ich ihn aufs Zusammenziehen anspreche, blockt er total ab und wird gleich richtig sauer (liegt aber daran, dass ich es schon öfter angesprochen habe).
Es ist aber so, dass es für mich aus mehreren Gründen sehr wichtig ist:
Erstmal wünsche ich mir schon sehr lange, mit ihm zusammen zu wohnen.
Dann beginne ich ab Montag einen Lehrgang in seiner Stadt, weshalb ich bald eine Wohnung brauche. Ich wohne zwar erstmal bei ihm, aber gern tu ich das nicht, denn er wohnt mit seinem Bruder zusammen und ich komm nicht gut mit ihm aus. Außerdem muss man eben viel Rücksicht aufeinander nehmen, grad mit dem Kochen und Duschen beispielsweise. Es kam auch schon vor, dass der Blödmann Zeug, was ich für mich und meinen Freund mitgebracht hab, weggefuttert hat... und er hältst manchmal auch nicht für nötig hallo zu sagen. Und einmal als ich ihn wohin gefahren habe, hat er nicht mal danke gesagt. So was hasse ich, ich finde so was gehört sich einfach!

Da nun von der Seite meines Freundes nix kommt, hab ich mich nach einem WG-Zimmer umgeschaut, denn ich habe bereits 7 Monate lang allein in einer Wohnung gelebt und ich fühlte mich städig einsam (mein Freund weiß das auch). Habe nun ein Zimmer gefunden, welches sehr günstig ist, aber es ist leider nicht möbliert. Meine ganzen Möbel will ich nicht umräumen, also brauch ich einen Schreibtisch, einen Schreibtischstuhl und einen Computer-Monitor...
Das alles bräuchte ich nicht, wenn mein Freund und ich zusammen ziehen würden...

Aber es ist sehr verzwickt: Die Pflegeeltern, bei dem mein Freund sein Leben lang gewohnt hat, sind letztes bzw. vorletztes Jahr verstorben und er wohnt eben seitdem mit seinem Bruder in dem Haus (welches viel zu groß ist für die zwei). Die richtigen Kinder der Pflegeeltern lassen die beiden im Moment noch darin wohnen, doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie das Haus verkaufen (es gibt wohl auch schon Interessenten). Aber mein Freund will doch allen Ernstes abwarten, bis sie ihn rausschmeißen! Dabei behandeln sie ihn wie Scheiße und wie ein kleines Kind!
Und wie gesagt, es wird nicht lange dauern - die beiden Jungs vermuten, dass es gegen Sommer sein wird.
Mein Freund hat gesagt, wenn sie im Sommer raus müssen, dann möchte er nur mit mir zusammen ziehen, er möchte weder alleine wohnen noch mit irgendeinem Kumpel. Aber wie gesagt, so lange kann ich nicht warten! Ich kann und will nicht so lange bei ihm und seinem Bruder wohnen.
Und ich hab ihm auch gesagt, dass ich - wenn ich in die WG ziehe, keinen Bock hab zwischen meinem Lehrgang oder dem ersten Jahr meiner Ausbildung(die daran anschließt) umzuziehen, denn ich möchte endlich mal eine Weile irgendwo wohnen bleiben und ich fände es auch unfair den Mädels gegenüber nach 5 Monaten wieder auszuziehen...
Das passt meinem Freund natürlich auch wieder nicht...
Ich wollte ihn wenigstens fragen, ob wir im Mai zusammen ziehen können, aber auch da blockt er wieder total ab...
Könnt ihr das verstehen, wieso will er es unbedingt so lange raus zögern, bis die Vermieter ihn rausschmeißen?
Vielleicht habt ihr ja eine Idee, denn er kann es mir nicht erklären...und genau das macht mich todtraurig - wenn er es mir erklären könnte, dann würde ich es vielleicht wenigstens verstehen - wenn auch nicht unbedingt gut heißen...
Vielen Dank schon mal für eure Zeit!

Mehr lesen

11. Januar 2009 um 2:06


Hmm....würde sagen da steckt mehr dahinter als das er nur einfach "keinen Bock" hat. Vielleicht hängt er einfach sehr an dem Haus und will gar nicht ausziehen? Er hat schließlich dort mit seinen Eltern gelebt und wer gibt diese Erinnerungen gerne auf? Gib ihm einfach die Zeit die er braucht. Würde mir nun an deiner Stelle das WG Zimmer nehmen und dann auch dort wohnen bleiben - auch wenn er im Sommer ankommt und zusammenziehen möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2009 um 2:07

Kann es sein, dass er..
Kann es sein, dass er vielleicht wirklich an dem Haus und den Erinnerungen an seine Pflegeeltern hängt? Dass er sich eventuell ein bisschen davor fürcht Abschied von seinem Zuhause zu nehmen, von seinem Bruder und dem Haus?

Immerhin sind seine Pflegeeltern erst vor realtiv kruzer Zeit gestorben. Und dann auch nocht so schnell hintereinander. Das hört sich nach einer ziemlich schweren Zeit sn, die Dein Freund durchlebt hat. Und da es auch Pflegeeltern waren vermute ich, dass das Leben von ihm und seinem Bruder schon ganz am Anfang von einem Schicksalsschlag bestimmt war. Auch wenn er sich daran vielleicht gar nicht mehr erinnern kann.


Von dem bisschen was Du schreibst, vermute ich, dass sein Abblocken bzw. Herauszögern nicht so viel mit Dir zusammenhängt, sondern mit seiner persönlichen Geschichte.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2009 um 17:25
In Antwort auf adelia_12764061


Hmm....würde sagen da steckt mehr dahinter als das er nur einfach "keinen Bock" hat. Vielleicht hängt er einfach sehr an dem Haus und will gar nicht ausziehen? Er hat schließlich dort mit seinen Eltern gelebt und wer gibt diese Erinnerungen gerne auf? Gib ihm einfach die Zeit die er braucht. Würde mir nun an deiner Stelle das WG Zimmer nehmen und dann auch dort wohnen bleiben - auch wenn er im Sommer ankommt und zusammenziehen möchte!

Danke...
für eure Antworten...
Ihr habt sicherlich Recht. Es stimmt, er hängt sehr an dem Haus. Manchmal sagt er, dass er gerne weg möchte, da ihn alles an seine Eltern erinnert. Aber es würde ihm bestimmt nicht leicht fallen, alles hinter sich zu lassen, denn er ist jemand, der sich über die Zukunft wenig Gedanken macht, aber Schwierigkeiten damit, Dinge zu verändern. (schon wenn ich eine andere Frisur einen Abend lang hab, reagiert er manchmal komisch!)
Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2009 um 17:44
In Antwort auf freundin85

Danke...
für eure Antworten...
Ihr habt sicherlich Recht. Es stimmt, er hängt sehr an dem Haus. Manchmal sagt er, dass er gerne weg möchte, da ihn alles an seine Eltern erinnert. Aber es würde ihm bestimmt nicht leicht fallen, alles hinter sich zu lassen, denn er ist jemand, der sich über die Zukunft wenig Gedanken macht, aber Schwierigkeiten damit, Dinge zu verändern. (schon wenn ich eine andere Frisur einen Abend lang hab, reagiert er manchmal komisch!)
Vielen Dank!

Nicht leicht
Ich würde da jedenfalls erstmal keinen Druck machen. Je nachdem was bei ihm wirklich gelaufen ist, braucht es mehr oder weniger Zeit und vertrauensvolle Gespräche, um das zu verarbeiten. Und es kann sich auch lohnen über professionelle Hilfe nachzudenken.

Trotzdem solltest Du auch auf Deine Bedürfnisse achten. Die sind nämlich ebenso wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
"Nett" und "süß"
Von: freundin85
neu
23. Juli 2018 um 9:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest