Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum mach ich immer wieder die selben Fehler? (lang)

Warum mach ich immer wieder die selben Fehler? (lang)

14. September 2004 um 13:24

Hallo,
habe schon mal in dem thread http://www.gofeminin.de/world/communaute/forum/for-um2__forum=Carriere1&m=1635&r=15051.html ausgeholt - aber es wird immer seltsamer...
Ich fühle mich wieder wie ein pubertierender Teenie. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. In der einen Minute bekomme ich von meinem Mann Liebe und Vertrauen in die Zukunft - dann mach ich irgendwas blödes egoistisches und die Seifenblase ist geplatzt und ich könnte mich irgendwo runter stürzen.
Ich bin Einzelkind, ok. Egoistisch, unsozial, faul, doof. Blond auch noch. Naiv.
So kommt's mir vor.
Einzelkind bin ich, blond auch - alles andere halte ich mir selber vor.
Konkretes Beispiel:
Ich habe letzte Woche schon gesagt, daß ich diesen Samstag auf die GEb.-Feier einer Freundin eingeladen bin. Und er? Er schmeisst daheim eine Weinprobe. Nachdem ich das spitz bekommen hab war ich enttäuscht. Doch anstatt daß ich 3x durchschnaufe und mir denke "OK, bei meiner Freundin bleib ich eh nicht lang, danach ist die Party noch in vollem Gange" - bekomme ich einen Schnief-Anfall und jammere herum warum er sowas ausmacht, bei uns daheim, ohne mich, wie kann er nur...
Er hat also bei seinen Kumpels angerufen und das ganze um eine Woche verschoben, hat aber nix von meiner Heul-Attacke erwähnt, sondern einen anderen Grund (Er muß eh am Sonntag früh aufstehen, da geht kein Saufgelage!!!)
Das macht er aber nie wieder, was abgesagtes verschieben.
Ich denke mir aber: Wenn er schon sagt daß er mich dabei haben will (ging dabei um Essen mit ein paar seiner Spezln, wo ich aber nicht mitgehen will) - warum plant er dann was daheim ohne mich?
Ich seh schon ich hab voll die Komplexe. Ich überlege mir derzeit ernsthaft, mit über den Hausarzt psychologische Betreuung zu finden.
Katastrophe! Es kommt mir wirklich so vor, als ob ich denke daß sich alles um mich dreht und ich meinen Mann nicht weggehen lassen will. DAs stimmt aber nicht! Warum geht er an dem Abend wo ich nicht daheim bin nicht woanders hin mit Kumpels oder trifft sich irgendwo zum computern? Ich bin doch nur ein paar Stunden weg, er führt sich auf als ob ich ihn dauernd wochenlang alleine lasse für meine Freundinnen.
Ja, hallo? Soll ich die jetzt sausen lassen oder wie? Ich soll doch rausgehen und weiterhin ein Leben haben, damit, wenn unsere (noch ungezeugten) Kinder mal das Haus verlassen ich nicht so an ihnen hänge wie meine Mutter.
Ja mei, da kann ich doch auch nichts dafür daß meine Mama an mir hängt. Die wollten 3 Kinder, ich bin aber nur alleine gekommen. Da bin ich halt mehr umhätschelt worden. KAnn ich noch nix für. Jetzt im nachhinein kann ich kein fröhliches Geschwisterkind mehr werden. Was HÄnschen nicht lernt...
Er sagt er hätte eh so viel Verständnis, andere hätte mich schon längst weitergeschickt.
Er sagt er liebt mich, ich wäre seine Frau, er gibt mich nicht mehr her.
Und dann schmeisst er mir den Ehering entgegen wie gestern, ich solle mich nicht so aufführen wie eine Egoistin.
Was soll ich nur tun?
Ich nehme mir gerade vor, ihn in Ruhe zu lassen (praktischerweise sehen wir uns eigentlich erst Freitag wieder weil ich heute abend auf einem Comedy-ABend bin und er morgen beim Essen mit Spezln - da wo ich nicht dabei sein wollte) - aber ich weiß nicht wie lange ich das durchhalte bevor ich's Nervenflattern krieg und ihn annerve doch endlich mit mir zu reden.
Ta, und manchmal macht er Sprüche wie "Ich brauche eine Woche Urlaub von dir" *augenzwinker* - und wenn ich mal ein paar Stunden nicht da bin ist das Geheul groß "Was soll ich daheim machen, Fernsehen wo eh nur Käse kommt?"

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARGH!!!

Ich bin ratlos.

Danke für's mitlesen beim dampf-ablassen...
Vanessa

Mehr lesen

24. September 2004 um 8:12

Tja..
..da erkenne ich mich wieder. Voller UNgeduld, *habenwollen*, ausrasten, im Kopf aber denken: "Ach komm was solls, ich sollte mich nicht so anstellen".

Mein Therapheut hat festgestellt, dass ich zwanghaft bin. Was u.a. auch mit meinen Depris zu tun hat. Außerdem bin ich himmelhochjauchzend zu Tode betrübt. Kann mich aufführen wie ein Kind wenn ich mich freue, falls aber was daneben geht, bin ich totunglücklich, will sterben, will weggehen, alle sollen mich in Ruhe lassen.

Damit machst Du allen anderen und Dir das Leben sehr schwer, weil keiner weiß, woran er ist und Du selbst immer das Gefühl hast, schauspielern zu müssen.

Ich würde Dir empfehlen, hol Dir ein Buch zum Thema, geh mal zu Deinem Hausarzt und lass Dich checken, musste ich auch. Erst muss das eine ausgeschlossen werden, nämlich das das Problem z.B. an einer Scilddrüsenüberfunktion o.ä. liegt.

Dein Leben und Handeln ist ein einziger Teufelskreislauf aus dem Du schwer alleine rauskommst. Und es wird immer mieser, weil sich ständig Leute wegen Deinem unkontrollierten Verhalten entfernen, die Du liebst. So z.B. bei mir.

Du packst das schon, bestimmt sogar alleine. Kümmer Dich um DICH. Treib Sport, geh aus, lebe! Muss ich jetzt auch machen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper