Forum / Liebe & Beziehung

Warum läßt Mann einen nicht in Ruhe sein Leben ordnen

Letzte Nachricht: 19. November 2009 um 5:59
C
camryn_11951408
16.11.09 um 23:16

Hallo ihr Lieben, ich habe schon paarmal hier reingeschrieben und habe in den letzten 2 Jahren schon viele Täler durchschritten. Habe vor 2 Jahren rausgefunden, dass mein Mann ( klassisches Klischee) bei einer Kegeltour eine Affäre angefangen hat. 1 Jahre habe ich noch gehofft und gekämpft da wir auch 2 Kinder haben und ich immer gesagt habe, es lohnt sich zu kämpfen und ich möchte alles versucht haben. Zwischendurch ist er auch immer wieder angekommen, aber nie angekrochen. Die Fehler hat er nur immer bei mir gesucht, bis heute. Das Fremdgehen wäre ja nur der Auslöser gewesen, weil ich so bin wie ich bin. Aber dies hätte ich ihn ja irgendwie verziehen, wo ich aber lange nicht mir klar kam - mit dieser elendigen Lügerei. Nach 20 Jahren hat man etwas mehr Respekt verdient, aber mittlerweile weiß ich, den Respekt hat er schon lange vor mir verloren und ich habe zu lange meinen Mund gehalten und mir alles gefallen lassen. Mittlerweile habe ich mit meinen 2 Kindern ein neues Leben angefangen oder versuche es zumindest. Er hat endlich die Scheidung eingereicht, weil ich immer gesagt habe, die soll er einreichen, damit er weiß, was er alles kaputt gemacht hat. Die Sachen vorher mußte ich alle regeln, Anwalt, Unterhalt, ect. . Er machte sich ein schönes Leben mit seiner Schnalle, sie führen aber immer noch eine Fernbeziehung, sehen sich nur an den Wochenenden und einmal in der Woche, seit Frühjahr dieses Jahres kennen die Kinder die Schnalle und akzeptieren sie. Aber wenn ich mal was mitbekomme, wenn mein Mann mit der Schnalle Palaver hat, bestätigt sich nur meine Meinung von ihr - ein verwöhntes Mädel, was das kriegt was sie will und wenn es nicht so läuft wie sie es sich denkt, spielt sie Amok und das vor unseren Kindern (sie ist 37 Jahre, keine Kinder, war noch nie verheiratet, geht gerne auf Sträßchen und wußte von Anfang an wo drauf sie sich einläßt - also sie wußte - dass er verheiratet ist und ich es noch nicht wußte - aber laut ihr - gibt es ja keine vernünftigen unverheirateten Männer). Na ja ich merke ich schweife zu weit ab - also kurz gesagt, solange es bei denen gut läuft, läßt er uns einigermaßen in Ruhe, bis jetzt klappte es auch immer mit der Kindereinteilung - jedes 2. Wochenende er, einmal in der Woche über Nacht er und wenn es geht in den Ferien auch halb. Ich habe auch jetzt immer drauf bestanden, dass er sich daran hält, damit wir langsam wieder Beständigkeit in unserem Leben kriegen, ich merke jetzt auch, dass die Kinder langsamer ruhiger werden und mit der Situation ganz gut klar kommen.
Aber jetzt hats wieder geknallt, normal hätte er die Kinder ab 1. Weihnachtstag abends bis Neujahr. Er möchte sie aber jetzt unbedingt Heiligabend haben, weil ich sie ja letztes Jahr Heiligabend hatte und wirft mir vor, ich würde ja nur alles bestimmen und er müßte sich immer nach meiner Nase richten. Er hätte auch kein Bock mehr auf meine Tabelle (da stehen die ganzen Termine für dieses Jahr drin, siehe oben). Aber ich möchte doch auch planen können. Ist dies denn so utopisch, macht dies sonst keiner. Andere nehmen doch auch regelmäßig jedes 2. Wochenende die Kinder, er möchte dies etwas lockerer handhaben, aber im Endeffekt immer nur dann, wenn es in seinem Kram passt und bis jetzt hat er immer nur die Termine verändert, so wie die Termine mit seiner Schnalle und ihre Freizeitaktivitäten auskommen. Seine Anwältin meinte auch, er bräuchte so oft wie er die Kinder hätte garnicht soviel Unterhalt zahlen. Ich will ihm ja garnicht die Kinder vorenthalten, sie dürfen, wenn sie wollen zu ihm, aber es wird immer im Negativen mir gegenüber umgewandelt, langsam habe ich kein Bock mehr, man tut und versucht und kriegt nur Beschimpfungen vom Nochmann und in der Gesellschaft kriegen sie oft noch recht, ist hier ja auch oft zu lesen von den vielen Geliebten und ihren armen Betrügern und die bösen bösen Ehefrauen. Denkt doch auch mal andersrum, wenn ihr an unserer Stelle wird. Ihr müßt mit dieser Verlogenheit und den Betrug eures Mannes klarkommen, sehen dass die Kinder einigermassen wieder ins Leben zurückfinden und ihnen ihre Kindheit zurückgeben. Mein Glück werde ich noch lange nicht finden, im Moment sehe ich die Männerwelt nur als Fremdgänger, ja es ist viel kaputt gegangen und es wird brauchen bis dies wieder besser wird, aber ich habe langsam akzeptiert, dass es so ist und es geht auch weiter und im Moment bin ich auch froh alleine zu sein. Aber es geht mir tierisch auf den Zeiger - ich möchte wieder leben und er läßt einen nicht in Ruhe (er hat doch alles, was er wollte, die Traumfrau, für die er alles kaputt gemacht hat und sein ganzes altes Leben kommt auch wieder zurück, die Leute vergessen schnell - die Betrogenen verlieren soviel - aber die Gesellschaft gibt meistens den Betrüger die Rechte zurück ). Die Kinder gehen auch Heiligabend zu ihm, ich habe sie gefragt, ob sie es gerne möchten, ich möchte das Glück der Kinder nicht im Wege stehen, aber mein Noch-Mann ist immer noch nicht zufrieden - ich glaube manchmal er und die Schnalle wären froh, wenn ich verschwinden würde aus ihren Leben. Dann käme sie wohl besser damit klar und er hätte nicht mehr den einzigen Menschen, der ihm an seine Untreue und seinen Fehler erinnert. - WUSSTEN SIE DENN NICHT - WAS SIE TUN- MIT IHRER AFFÄRE. Nein ich glaube nicht, denn ihre Liebe ist ja die einzig wahre Liebe und wir Ehefrauen haben keine Berechtigung auf das Wort Liebe. Sind wir denn nie geliebt worden und haben wir die Kinder erzwungen - ich glaube nicht, aber viele andere glauben das.

Dennoch komme ich langsam ins Leben wieder zurück und freuen mit über Kleinigkeiten und ich weiß jetzt - was ich nicht mehr will - Also frohe Weihnachtszeit und hoffentlich ein besseres Jahr 2010!

Alles Liebe

Mehr lesen

T
tiina_12107490
18.11.09 um 1:28

Hi,
kenne ich auch alles aber leider ändert das nicht an der situation....meiner ist scheisse aber ich bin schuld,auch heute noch.sorry nach zwei jobs hatte ich leider keine zeit mehr für bauchpinseln!!!

sei froh deiner nimmt weigstens die kinder noch,ich hatte leider weniger glück.er hat so viel zu tun!!!na ja,ich kann dich verstehen...es ist ungerecht.die leben ihr leben und wir kümmern uns um die fehler.

aber ich mache es gerne und ganz ehrlich die illusion ist mir genommen worden,auch die beiden kochen nur mit wasser und es ist auch so das da irgendwann der alltag kommt.

lass dir zeit und komme zur ruhe,irgendwann wird er auch auf den trichter kommen das nciht alles gold ist was glänzt...


kopf hoch...


l.g

e.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
vena_11880019
19.11.09 um 5:59

....
Dass du keine ständigen Planänderungen willst, kann ich gut verstehen. Das könnte auch das Jugendamt verstehen. Ich finde es unnötig wie ein Kropf, dass die gegnerische Anwältin dir sagt, er müßte ja nicht so viel Unterhalt zahlen. Was soll denn das heißen? Denkt er, mit Geld kann er Narrenfreiheit erkaufen

Wenn er freiwillig mehr zahlt für die Kinder (davon gehe ich jetzt mal aus), dann soll er es machen, weil er es will und nicht, weil er sich dann alles herausnehmen kann.

Laß dich doch mal beim Jugendamt beraten.

Gefällt mir