Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum is zu lieben so kompliziert??? (lang) HILFE!!!!

Warum is zu lieben so kompliziert??? (lang) HILFE!!!!

26. September 2006 um 23:06

Ich weiss garnicht recht wo ich anfangen soll...ich bin 24 Jahre, 2 fache Mutter habe >Schule, Ausbildung ect. abgeschlossen.
Meinen Sohn bekam ich mit 17 Jahren, der Vater war eigentlich die Liebe meines Lebens, naja in jungen Jahren eben, wir wollten heiraten und alles doch dann kam die Zeit in der er eigentlich nur noch besoffen war, im Rausch hat er mich dann immer Runter gemacht nach dem Motto mich kann man nur voll ertragen, so hässlich wie ich bin u.s.w. naja der Tag kam andem alles enden sollte, 4 Monate nach der Trennung rannte er mir hinterher und hielt sich an die 14 Tage abmachung wo er am WE seinen sohn hatte, nach diesen 4 Monaten bis Dato haben wir keinen Kontakt. Nach der ersten schwangerschaft nahm ich arg zu von 68 auf 88 KG mit der Trennung bagnn mein Kampf den Pfunden habe es auch rcht schnell auf meine Traum 62 Kg geschafft, aber dennoch blieb ich Single, jeden Mann den ich traf war ich auch genauso schnell los meist ohne Angaben von Gründen von heute auf morgen!! Das Spiel zog sich dann 6 Jahre lang, es gab Zeiten in denen ich sehr Depressiv war, aber selbst therapeuten sich an meinem sturen denken die Zähne ausgebissen haben. Naja ich hab mich irgendwie immer selbst aus dem tiefen Loch des Selbstmitleides rausgeholt (TOITOITOI).
Im Dez. 2004 traf ich den Vater meiner Tochter er war 34 ich dachte wirklich in dem Alter hat man sich ausgetobt und man(n) weiss was er will, es lief auch super die Anfangszeit, er selbst hatte eine Tochter die in un gefähr demselben Alter war wie mein Sohn, die Kids waren beschäftigt aber dennoch zeigte er sich nie mit mir in der Öffentlichkeit egal was wir gingen bis aud die ersten beiden Abende des kennenlernes nicht gem. weg. nach einiger Zeit wurde er immer seltsamer kam früh um 6 von der Arbeit war aufgekratzt und schlief nie, war ständig nervös....naja ich kam nach und nach dem Geheimnis auf den Grund . Drogen! Aber als ich das wusste war er schon mit der nächsten über alle Berge, eine bekannte klärte mich auf. Darauf folgte wieder eine depressive Phase. Einen Monat darauf blieb meine Regel aus oh toll welch Freude, hatte mein Leben grad einigermassen geordnet und dann das.......Schwanger!!! Naja meine kleine ist nach 3 Monaten Hölle für meine gedanken (Abtreiben-oder nicht) nun bald ein Jahr.
Im April 2005 lernte ich dann den ersten Mann seit Geburt meine Sohnes kennen mit dem ich bis "jetzt" zusammen bin. Aber Glücklich???? Glücklih ist etwas anderes denke ich. Die Beziehung verlief recht schnell in eingefahrenen Gleisen ich hatte die verantwortung zu waschen, bügeln, kochen, einkaufen (natürlich von meinem Geld) und vorallem den sohnemann wie eine Maschine funktionieren zu lassen, war eins der Dinge nicht so wie es sein sollte rastete mein "Freund" Komplett aus (bsp. ein bestimmtest T-Shirt war noch nicht gewaschen (ist schwer bei 3 vorhandenen shirts mit dem waschen nachzukommen) naja in der wut Trat er seinen Laptop kaputt). Er kam am Morgen zum essen ging nach dem Mittag zum Sport oder zu umpels kam am Abend zum essen, sass vorm Laptop und fuhr dann heim ausser 1mal die woche da wollte er mal Sex.
naja nun ist er seit Juli im Knast (warum??? Selbst das weiss ich nicht)
ich habe an dieser "Beziehung" festgehalten,aber nach einiger zeit wurde mir klar das es den Kinder vorwiegend meinem Sohn, denn meine Tochter liebt er wie seine eigene hat ja auch schwangerschaft und Geburt miterlebt, ohne ihn besser geht der Druck den ich den ganzen Tag hatte das alles so läuft wie es sein muss um keinen Stress zu kriegen war oder ist weg. Ich hab ihm dieses Gefühl, diese Ansicht oft geschrieben, seine Antworten waren dinge welche mit denen ich nicht gerechnet habe, er beteuert soviel falsch gemacht zu haben und wird alles ändern wenn er wieder draussen ist, er würde alles für mich tun, er hat erst jetzt gemerkt das ich das wichtigste in seinem Leben bin. Wie gesagt die Beziehung lief 1,5 Jahre nach seinem Willen alle haben sich angepasst, es gibt kaum etwas an das ich mich erinnere was ich mit Glück verbinde vielleicht 3-4 Situationen oder Abende. Ich möchte diese Beziehung eigentlich nicht mehr, will ihn aber auch nicht so eiskalt im Knast abservieren.
Zudem habe ich vor kurzem jmd. kennengelernt, wir sind praktisch um die ecke aufgewachsen, haen uns aber noch nie getroffen, aber seit der ersten Begegnung fühle ich mich so wohl n seiner nähe, wir reden Stundenlang über Gott und die welt. Es hat eine woche gedauert bis es zum erten Kuss kam und der war einfach nur magisch, seitdem geniesse ich die wenige Zeit (Beruf,Fussball, sein Sohn) die wir miteinander haben. Er selbst sagt das er eigentlich nicht vermutet hatte jemals jmd. auf die Art wieder zu begegnen, nach so kurzer Zeit so zu empfinden und sich so wohl zu fühlen. Er ist 34 muss ich dazu sagen also ich denke kein dummer Junge. Naja ich muss sagen mir gehts genauso, meine Gedanken sind den ganzen Tag bei ihm, bei den Gesprächen, bei seiner Nähe, seiner wärme, ich vermisse ihn derart und schreib ihm das auch.........per SMS wenn er da ist fällt es mir so unsagbar schwer zu sagen was ich denke und fühle, was untypisch für mich ist. Wenn ich meinem Ex sagte wie ich empfinde habe ich immer eine abfuhr bekommen bsp. auf die Aussage "Ich Liebe Dich" kam ein "Schön für Dich zurück".
Der neue ich nenne ihn mal Yannick legt viel Wert drauf das ich so bin wie er mich kennenlernte ich nehm kein Blatt vor den Mund sage was ich denke und eigentlich auch sonst alles, aber seitdem ich diese Gefühle für ihn habe fällt es mir so unsagbar schwer und nun habe ich verdammte Angst das ich auch diese Beziehung wieder kaputt mache, den aus Angst vorm allein sein habe ich die 1,5 Jahre bei meinem Ex ausgeharrt, á la der oder eben allein sein. <Und eigentlich möchte ich doch auch nur ein bisschen Glück für meine Kids und mich und da Yannick selbst einen 9 jährigen Sohn mitbringt wäre eigentlich alles parfekt..die Gefühle stimmen soweit für den Zeitraum den wir uns kennen, Gedanklich sind wir auf einer ebene nur ich kriegs mit dem auftreten von Gefühlen nicht mehr auf die Reihe ICH zu sein sondern einfach eine Glucke die alles tut um es ihm perfekt zu gestalten so wie ichs aus meines Ex beziehung gewohnt war und das ist bei Ihm der sichere Tot der Gefühle da bin ich sicher. wie kriege ich dieses eingefahrene Schema aus meinem Kopf????????? Das war nun alles ein heiloses durcheinander und eben nur die Kurzversion aber vielleicht war jmd. mal in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Tipp geben.Danke im Vorraus für das durchhaltevermögen beim Lesen.

Mehr lesen

27. September 2006 um 17:59

Meine Meinung
Hallo guardianangels!
Also ganz ehrlich, dein Ex (der im Knast ist ja waohl das größte Axxx von dem ich je gehört habe. Auf die aussage ich liebe dich so zu antwort-das hat niemand verdient. So einen Typ hast du echt nicht nötig. Ausserdem, wenn mein Kind jemand anschreien würde würde ich dermaßen durchdrehen und ihn sofort rausschmeißen!!! Du kannst doch auch alleine mit deinen kids glücklich sein-so hast du mehr zeit für sie. Und wenn sich was ergibt, so wie es sich jetzt ergeben hat dann freu dich aber setz den neuen nicht unter druck.
PS: Servier den ex im knast ganz schnell ab!!! Sonst verlierst du den neuen am ende noch deshalb...

Ich wünsch dir alles gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram