Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum heiraten die Menschen heute so früh?

Warum heiraten die Menschen heute so früh?

23. November 2009 um 18:18

In den letzten Wochen sind mir immer wieder Threads aufgefallen, in denen sehr junge Frauen über ihre Ehe und die Probleme damit schreiben.
Was ist nur passiert, dass sich die jungen Menschen von heute so unglaublich früh binden und gleich heiraten? Bitte mal eure Motive für diese frühe Heirat hier reinzuschreiben, weil es mir echt nicht einleuchtet, warum man sich so früh für den Rest seines Lebens festlegt?

Warum ist die EHE heutzutage wieder so im Kurs? Man kann doch auch so die Zeit miteinander verbringen, sein Leben teilen und dann irgendwann mal heiraten. Klar schiefgehen kann es immer, auch nach langer Zeit noch - aber ist die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns nicht doch höher, wenn vor der Ausbildung einer gefestigten Persönlichkeit geheiratet wird?

Von einer 32jährigen, die seit 8 Jahren mit ihrem Freund zusammen ist, eine ältere Cousine hat, die drei Kinder und ein Haus mit ihrem FREUND hat und mehreren Bekannten/Freunden, die nach über 10jährigen Beziehungen geheiratet haben.

Lieben Gruss

Mehr lesen

23. November 2009 um 18:41

Also
ehrlich gesagt bin ich der meinung, die menschen heiraten heutzutage später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:52

Ich denke,
dass gar nicht soviele junge Menschen früh den Bund der Ehe eingehen - was mir aufgefallen ist, ist das gerade junge Paare um die 20 - 25 Kinder bekommen. Dies ist für mich eher die Umkehrung des Trends der Spätgebärenden, wie man ihn beispielsweise in den 90er-Jahren beobachten konnte.

Aber es ist durchaus möglich, dass mir dieses Phänomen der jungen Heiratswilligen oder Verheirateten bis dato schlicht nicht nicht so oft über den Weg gelaufen ist.

Nun ja, zum Einen (und dies wäre selbstverständlich der günstigste Fall) lieben sich einfach zwei Menschen und sind der festen Überzeugung, dass sie nicht irren können. Dies ist aber sehr wahrscheinlich nur bedingt eine Frage des Lebensalters.
Oder aber sie wünschen sich dringend ihre eigene kleine Familie, da sie selbst u.U. aus zerrütteten oder schwierigen familiären Verhältnissen stammen.
Vielleicht laufen manche Frauen auch dem Prinzessinentraum hinterher und wünschen sich ihn so schnell wie möglich zu verwirklichen. Das Kleid, die Party, die Fotos, der Traum vom unzerstörbaren Glück.

Bei einigen funktioniert es, bei anderen nicht. Alles im allen für mich keine Frage des Alters.

Viele Grüße, Gouldaa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:53

Meine rede
carry. meine mutter arbeitet als hebamme und berichtet mir auch, dass kaum noch junge frauen kinder zur welt bringen. die meisten sind schon über die 30 und einige schon 40

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:56

Wie immer ein aber
Zwischen mit Anfang 20 zu heiraten und seine Partner wie die Schuhe zu wechseln liegt aber eine weite Zone der Möglichkeiten, findest du nicht?
Warum nicht einfach zusammenbleiben ohne zu heiraten? Hält es wirklich so lange, kann ich denjenigen auch mit 30 noch heiraten.
Und ein Ring am Finger gibt absolut KEINE Sicherheit vor dem scheitern. Gerade nicht in einem Alter, in dem man sich persönlich noch schnell verändert.
Wie gesagt es gibt NIE eine Garantie, auch mit 30 natürlich nicht aber ich finde, dass sich die Persönlichkeit soch bis dahin etwas gefestigt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:58

Kann sein
Mir ist das hier aber hier so oft aufgefallen, dass hier viele schreiben, die mit knapp zwanzig schon verheiratet sind. Deshalb habe ich mich angefangen zu wundern. Gut das muss hier nun keine repräsentative Auswahl sein aber ich war eben weit davon entfernt in diesem Alter an Heirat zu denken, deshalb würde ich gerne die Beweggründe erfahren.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 22:18

...
Jung heiraten ist eher die Ausnahme. Aus meinem Abiturjahrgang (2004, 125 Leute, jetzt zw. 23 und 25) sind gerade mal 2 verheiratet. Von meinen Cousins und Cousinen sind es auch nur 2, die nach langjähriger Partnerschaft mit fast 30 geheiratet haben.

Momentan würde ich auch nicht heiraten wollen, nicht weil es am passenden Kandidaten mangelt, den hab ich und der wird auch irgendwann geheiratet, aber ich fände es einfach seltsam, mit 23 Jahren zu sagen: "Das ist mein Mann!" .
Wobei ich es dann wiederum auch komischen finden würde, wenn ich mit über 30 noch sagen müsste: "Das ist mein Freund!".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 22:55


Tja, liebes, ich würde sagen, es gibt 2 Tendenzen - Frühheirater und Spätzünder. Und Bildung ist eher einer der entscheidenen Faktoren dabei. Oder Angst vor Papierkramm.
Ich denke nicht, dass Heirat unbedingt da sein muss. Wenn man sich gut fühlt, dann ist alles in Ordnung...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2009 um 0:05


das kann auch einen kulturellen hintergrund haben ich bin halb araberin und meine arabische familie redet nur ueber heiraten allles dreht sich nur um dieses thema ich stehe unter einem eormen druck einerseits will ich heiraten andererseits bin icn wie in meonem thred beschieben(kein vertaun) unsicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 5:29

Andere länder
wenn man mal bedenkt, dass in vielen Ländern Lateinamerikas schon soo früh geheiratet wird und auch Kinder bekommen werden.. die Frauen meistens nicht arbeiten.
Ich glaube, heutzutage werden Gefühle viel zu stark eingeschätzt, man siehts ja schon bei 14 jährigen (nur ein beispiel) die dinge vom stapel lassen wie "big love for ever mein schatzy" ich mein klar, dass sind jetzt so die mädchen.
aber es gibt ja auch einige bei denen diese phase etwas länger anhält, ein bekannter z.b. ist 20, seine freundin 18 und die haben sich nach 3 monaten beziehung verlobt O.o. aber natürlich gibts auch vernünftige frühe hochzeiten...
meine eltern z.b. sind mit 16 zusammen gekommen und haben erst mit 30 geheiratet! sind aber glücklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 11:19

Hm...
ich finde nicht, dass man sagen kann, dass sie HEUTE so früh heiraten...
haben sie ja vor paar jahrzehnten auch noch.
da war nur dazwischen wohl mal so n trend drin, als die frauen ihre unabhängigkeit bekommen haben.
was ich auch vollkommen in ordnung finde!!

meine mama hatte mit 24 ihr studium fertig, ein haus gebaut + geheiratet und 1 jahr später stand ich auf der matte
meine eltern sind auch nach wie vor glücklich(!) verheiratet...
ich würde also nicht sagen, dass eine frühe ehe unbedingt zum scheitern verursacht ist.

was ich immer wieder zu hören krieg, wenn ich sag, dass mein freund und ich fast 4 jahre zusammen sindt: "und wann heiratet ihr? nach 4 jahren heiratet man doch"...äh...nein...tun wir nicht....
was soll an der zahl so besonders sein?

mein "ziel" ist es einfach nur zu heiraten, bevor ich 30 bin... und da hab ich ja noch 9 jahre zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 11:27


ich heirate mit 38 das erste mal....finde ich jetzt nicht früh....allerdings sind wir auch erst seit etwas mehr wie einem jahr zusammen...aber es passt halt!!!

ich war davor 10 und 5,5 jahre mit jemandem zusammen und da hatte ich niiiie da bedürfnis zu heiraten....im gegenteil!!!

aber mit diesem mann möchte ich einfach den rest meines lebens zusammen sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 15:33

Du
machst also eine Ehe an den (gesetzlichen) Verantwortungen für den Partner fest??? Wirklich sehr romantisch.
Um die Partnersuche offiziell zu beenden? Das is doch ne Kopfsache und die entscheide ich für mich persönlich und die brauche ich nich offiziell zu machen.
Finde deine Einstellung bzw. das, was du da geschrieben hast echt nicht okay, von wegen "nicht wissen wo die Reise zu zweit hingeht" oder "die besten Jahre verschwenden".
Mein Freund und ich sind seit knapp 6 Jahren zusammen, sind beide 28, und es war und ist die beste Zeit meines Lebens!
Ich habe nichts gegegn heiraten, aber ich habe was gegen solche extremen Einstellungen!
Jeder soll dann heiraten, wann er oder sie es für richtig hält...die einen eben früher, die anderen später, manche nie!
Eine Garantie gibt es eh nie!
Ich frag mich gerade nur, warum es so viele Scheidungen gibt, wenn doch in einer Ehe die Partnersuche beendet ist?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 16:30

Ich
Mein Freund und ich werden aller Voraussicht nach heiraten wenn ich 22 oder 23 bin. Bei uns passt es einfach alles. Wir sind uns beide sicher, den Partner gefunden zu haben, mit dem wir den Rest unseres Lebens verbringen wollen. Wir sind dann 5 Jahre zusammen, haben 3 Jahre Fern- bzw. Wochenendbeziehung überstanden. Ich finde das nicht zu früh.

Man sollte natürlich am besten nicht heiraten, bevor man sich überhaupt richtig kennt. Also nach 3 Monaten ist es vielleicht nicht so ratsam, gleich ins Brautkleid zu hüpfen. Und es gibt eben auch Paare, die sollten besser gar nicht heiraten, weil das ohnehin nur in einer Katastrophe endet. Aber wir wollen uns eine gemeinsame Zukunft aufbauen und eine Familie gründen (wenn auch noch nicht jetzt sofort).

Man hat niemals eine Garantie, dass es für immer hält. Aber wir haben die besten Voraussetzungen, die man haben kann. Also warum erst mit 30?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 17:46

Hm
also meine meinung dazu ich dneke dass es tatsächlich mit der bildung zu tun hat.
ich will damit nicht sagen ungebildete menschen heiraten früher, denn mit der intelligenz oder dem wissen hat es nichts zu tun, sondern meiner meinung nach einfach mit der dauer die eine ausbildung beträgt.
hauptschüler sind mit 15 aus der schule, manchmal auch mit 16, machen dann eine ausbildung und sind dann 18 oder 19, von da an verdienen sie eigenes geld. und viele denken sich ja warum jetzt nicht heiraten? ich hab meinen schulabschluss, hab eine ausbildung absolviert und jetzt kann ich auch genr meinen freund heiraten.
asbiturienten hingegen sind 18-20 wenn sie aus der schule kommen. und das ideal heutzutage ist einfach das man erst eine ausbildung beendet und dann erst heiratet und eine familie plant, allein schon auf grund der finanziellen lage.
die gehen dann also erstmal studieren, mit 4 bis 5 jahren muss man da schon rechnen dann sind die leute zwischen 23 und 25 und dann heißt es erst mal fuß fassen in der arbeitswelt, deshalb würde ich sagen heiraten abiturienten später als hauptschüler, einfach auch auf grund der zeit und wie schon gesagt nicht auf grund des bildungsstandes. ich will hier niemanden kritisieren.

ein weiterer grund ist, dass die heirat immer auch als grundlage zur familie fungiert. und viele leute möchten genr früh ein kind kriegen. warum?
weil sie zukunfstängste haben und als mutter und hausfrau einfach ein höhere ansehen haben als eine arbeitslose.
außerdem zerbrechen familien heutzutage immer häufiger. circa 50% aller ehen werden geschieden und wieviel kinder gibt es die in heimen landen, bei pflegefamilien oder einfach von den eltern nicht geliebt werden. man sucht dann also halt in der ehe und auch im kinder kriegen.
ich denke das das ein weiterer punkt ist.

die mädels die ganz jung heiraten, so mit 18 die heiraten häufig auch ihren ersten freund mit denen sie eine lange beziehung führen. sie sind noch ein bisschen naiv und denken nicht daran, dass die beziehung auch zerbrechen könnte, wiel sie einfach keine erfahrungen in diesem bereich gemacht haben, sie wurden nicht enttäuscht.
je älter man wird deso vorsichtiger wird man auch, denn der mensch ist ja nunmal die summe seiner gemachten erfahrungen.

ja das sind so drei gründe die mir spontan dazu einfallen würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 23:07

...
Eigentlich bestätigst du genau das, was einige hier gesagt haben, nämlich dass Leute mit mittleren oder niedrigem Schulabschluss eher heiraten.
Ist auch recht logisch, immerhin hat man mit Real- oder Hauptschulabschluss viel eher die Möglichkeit fest im Berufsleben zu stehen und damit finanziell unabhängig von den eigenen Eltern zu sein. Da kommt dann einfach eher der Wunsch nach einer eigenen Familie auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 23:13

Also
nach dem Schulabschluss könnt ihr da wirklich nicht gehen.
Ich habe seit einem Jahr jetzt die allgemeine Hochschulreife, also mein Abitur und hatte gleich 3 Leute im Jahrgang, die in der 12/13 geheiratet haben. 2 Pärchen sind sogar Eltern geworden und haben die Schule dann abgebrochen.
Zwar hat man nach der 12 automatisch den theoretischen Teil der Fachhochschulreife, aber schade war das wirklich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen