Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Warum habt ihr geheiratet?"

"Warum habt ihr geheiratet?"

20. Oktober 2007 um 22:19

Hallo,
Hab mal eine Frage an alle Frauen die verheiratet sind, oder schon mal verheiratet waren. Habt ihr nur aus Liebe geheiratet? Oder habt ihr hauptsächlich gedacht, dass der Mann einfach perfekt ist, auch wenn die Gefühle vielleicht nicht so stark waren, wie ihr es euch gewünscht habt? Hattet ihr Zweifel vor der Hochzeit?
Bin gespannt auf eure Antworten,
lg Melinda

Mehr lesen

20. Oktober 2007 um 22:50

Gibts hier keine...
...verheirateten Frauen!?!?!

Gefällt mir

20. Oktober 2007 um 23:10

..
^^ok, tut mir leid. Die Fernsehzeit hab ich nicht mitbedacht. Ich bin ziemlich ungeduldigt, aber ich werd warten
Ich glaub du hast bei der Hundegeschichte mitgepostet...tut mir leid, aber ich versteh den Mann voll. Ich hoff ich hab mich nicht schon wieder unbeliebt gemacht.
lg

Gefällt mir

20. Oktober 2007 um 23:20

Also
ich bin NICHT verheiratet, wenn Zweifel da wären würde ich ganz sicher nicht heiraten.

Aber ich kenne durch meinen Job viele Beispiele:

Erst die eher negativen:

-weil es erwartet wurde (von den Eltern, vom Umfeld) und man "das Alter" erreicht hat

-weil man eine Aufenthaltserlaubnis brauchte (kommt oft vor)

-weil Nachwuchs unterwegs war



Und jetzt die positiven Beispiele



-weil man endlich die Liebe fürs Leben gefunden hat (nach 1 Scheidung)

-aus Liebe nachdem man den jeweiligen Partner verlassen hatte und innerhalb von 2 Monaten zusammenzog, die Hochzeit war 3 Jahre später

-und wieder die Liebe, nach 4 Jahren (und das obwohl man sogar den ganzen Tag zusammen arbeitet) weil man nicht genug voneinander kriegen kann.

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 3:05

Ich hatte große zweifel und ziemliche angst
wir waren schon sechs jahre zusammen als er mich fragte (am telefon und 700 km zwischen uns) ob ich seine frau werden will. da es kurz vor mitternacht war bat ich ihn auszuschlafen und wenn es ihm ernst ist mich zu einer vernünftigen zeit nochmal zu fragen. um fünf klingelte erneut das telefon und er wollte es nun wissen. um meine ruhe zu haben (wie romantisch) sagte ich von mir aus. 4 wochen später hatten wir schon unseren standesamt termin und eine zermürbende vorgeschichte. unsere beziehung war alles andere als harmonisch, so leidenschaftlich wie wir verliebt waren so schmerzhaft konnten wir auch miteinander streiten. gegenseitige verletzungen, trennungen und tränenreiche versöhnungen prägten unsere damalige beziehung. und als nun der hochzeitstermin feststand plagten mich ängste und das gefühl mit höchstgeschwindigkeit in eine sackgasse zu rasen. je näher der termin rückte desto stärker beschäftigte ich mich mit fluchtplänen, aber letztendlich, ich glaube aus neugierde, nahm ich an meiner eigenen hochzeit teil. Also wie man lesen kann, war es bei mir eine mischung aus "wahnsinniger" liebe und berechtigten zweifeln. das ist nun 9 jahre her und die ehe hat uns wesensverändert, wir sind ruhig und Eltern geworden.

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 11:03

....
Ich wollte keine Kinder, zwischen deren Geburt und meinem Alter mehr als 30 Jahre liegen und meine damalige Freundin wollte ein Kind von mir. Wenn ich damals mehr über ihren Background gewußt hätte, wäre ich sofort abgehauen, aber ich halt jung, naiv und auch etwas doof. Ich habe sie so genommen wie sie war und ich fand sie einfach perfekt. Es war Liebe, zumindest von meiner Seite. Ich hatte keine Zweifel.
Wir hatten fünf schöne und vier sehr anstrengende Jahre miteinander, und heute überlege ich an manchen Tagen in der Nacht, welchen Körperteil ich an ihr als Erstes abtrennen werde, sobald die kinder aus dem Haus sind. Und dann denke ich auch wieder, dass ein Ende mit schrecken besser ist als ein Schrecken ohne Ende, ..
Ich kann mir vorstellen, noch mal zu heiraten, - ein paar Dinge würde ich anders machen, vor allem würde ich vor der Heirat die Beziehung so lange laufen lassen, dass die Frau beinahe schon davon überzeugt wird, niemals verheiratet zu werden.

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 12:18

Ich will niemand verunsichern "Aber ich weiss das nicht mehrso genau!"
Man sollte den Menschen erst mal besser kennen und vor allem mal ne schlechte Zeit durch gemacht haben mit Ihm, das rate ich Dir. Und es gibt auch viele Ehen wo es Klappt obwohl auch vieles schein ist.
Ich für meinen Teil bin jetzt 8 Jahre verheiratet, und wenn es für mich noch mal Thema wäre zu heiraten würde ich es nicht mehr tun. denn für die Liebe braucht es kein Papier. Wenn man merkt es klappt nicht mit diesem Menschen ist die Trennung einfacher. Ich habe 2 Kinder und ein Haus. Ich habe jetzt ein problem. Was nicht heisst das es bei jedem so ist. Das ist meine Erfahrung

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 12:49

Wegen einer Wohnung
Ja ich hatte Zweifel und nein meine Liebe war nicht unbedingt zum heiraten geeignet.

Aber zum damaligen Zeitpunkt, war dies die einzigste Chance eine gute Wohnung zu bekommen und er war ganz gut geeignet, um eine Familie zu gründen.

Es hatte für diesem Zweck, Wohnung und Familie gereicht. Das hat sich erledigt, Kinds sind erwachsen und jeder geht wieder seinem eigenem Weg.

Heute würde ich, wenn ich mich je wieder fest binden würde, nur aus dem Herzen und Bauch heraus entscheiden, ohne Verstand, denn Liebe ist das wichtigste, was ein Mensch braucht.

Gefällt mir

21. Oktober 2007 um 20:59

Also mein Schatz und ich....
haben vor 3 Monaten geheiratet, weil's für uns selbstverständlich war, dass wir zusammen gehören, für immer! Es gab keinen Antrag, es war einfach klar. Wir waren vorher auch nur etwas über ein Jahr zusammen, er ist nach 2 Monaten bei mir eingezogen! Ich wußte von Anfang an, dass er die Liebe meines Lebens ist. Er hat etwas länger gebraucht (hatte schon eine Ehe hinter sich und ist derbst enttäuscht worden)!!! Nicht mal unsere Eltern waren skeptisch, nachdem sie die Einladungen erhalten haben, ganz im Gegenteil. Und die Meinung meiner Mutter ist mir sehr wichtig, und die hat mir sofort ihren Segen gegeben (ich hatte vorher eine beschissene Beziehung, jetzt sieht sie, dass ich glücklich bin)! Wir haben definitiv aus Liebe geheiratet, ich habe nicht ein einziges Mal an dieser Entscheidung gezweifelt, liebe meinen Mann mit jedem Tag mehr, und ihm geht's genauso! Kein schlechtes Gefühl vorher, keine Zweifel, nur ein "So soll es sein, das ist Liebe, und die gehört besiegelt"! Wir zwei sind immer noch verliebt wie am ersten Tag, und ich hoffe, dass es immer so bleiben wird! Mein Wunsch ist es, mit ihm alt zu werden, so, wie die Omas und Opas, die immer noch händchenhaltend durch den Supermarkt schlendern und sich an der Kasse verliebt in die Augen schauen!

Gefällt mir

23. Oktober 2007 um 17:46

VErstanden?
Meint ihr also es geht gar nicht darum für immer glücklich zusammen zu sein, sondern nur die Zeit die man zusammen ist glücklich zu sein?
Andere Frage, kennt ihr das wenn ihr nicht mit und nicht ohne einen Mann könnt?
lg Melinda

Gefällt mir

23. Oktober 2007 um 17:59

...
BIn selbst noch nicht verheiratet, aber mal ein (trauriger)Überblick aus dem Bekanntenkreis:

- Kind unterwegs
- KInd unterwegs
- Kind unterwegs
- Haus wird gebaut
-Kind unterwegs
- Bessere Chancen bezüglich Ortswahl beim Staat
- Mehr Geld

Das sind irgendwie alles keine guten Begründungen vor anderen

Wir werden bald heiraten. Und zwar aus Liebe, weil wir keine Vorteile finanzieller Art haben(oder kaum- wir verdienen ungefähr gleich), ich nicht schwanger bin und es beruflich auch keine Vorteile bringt- also einfach so.
Also aus Liebe und dem rationalen Gefühl, dass es ein Leben lang halten könnte wegen Respekt, gemeinsamen Humor, Interessen etc.

Gefällt mir

23. Oktober 2007 um 22:21

Sonntag abend, Spiegel TV
..... war ein Bericht über einen kleinen, häßlichen Autoverkäufer Ende 40, der sich eine Katalogbraut aus Russland sich ins Land geholt und hier geheiratet hat. Die stämmige Dame hat sich nach einem halben Jahr erkundigt, ob sie im Scheidungsfall in Deutschland bleiben könne und erhielt beim Konsulat die Antwort darauf, dass sie noch vor Ende des Trennungsjahres wieder in der Taiga hocken würde. Ein paar Monate später nach dieser Auskunft mischte sie ihrem Gatten Schlaftabletten in den Eintopf und ging zu ihm, als er sediert im Bettchen lag, in der Hand einen Fleischklopfer. Mit dem schlug sie zu. 25 mal.
Ich vermute mal, dass sie auch nur aus Liebe geheiratet hat, wie die meisten Frauen, hm ?

(Sie ist übrigens immer noch in Deutschland, allerdings im Strafvollzug).

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 10:58

Ich denke
wenn, dann aus Liebe - denn alles andere würde zu gut zu Frau Paulis 7 Jahre Ehe passen...
nur wegen Kind zu heiraten ist nun wirklich nicht mehrheutzutage nicht mehr nötig (und ich mein damit diejenigen die NUR wegen dem Kind heiraten - also keine verliebten Paare wo sich Nachwuchs halt mehr oder weniger geplant anmeldet)

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 11:07
In Antwort auf boeserkater

Sonntag abend, Spiegel TV
..... war ein Bericht über einen kleinen, häßlichen Autoverkäufer Ende 40, der sich eine Katalogbraut aus Russland sich ins Land geholt und hier geheiratet hat. Die stämmige Dame hat sich nach einem halben Jahr erkundigt, ob sie im Scheidungsfall in Deutschland bleiben könne und erhielt beim Konsulat die Antwort darauf, dass sie noch vor Ende des Trennungsjahres wieder in der Taiga hocken würde. Ein paar Monate später nach dieser Auskunft mischte sie ihrem Gatten Schlaftabletten in den Eintopf und ging zu ihm, als er sediert im Bettchen lag, in der Hand einen Fleischklopfer. Mit dem schlug sie zu. 25 mal.
Ich vermute mal, dass sie auch nur aus Liebe geheiratet hat, wie die meisten Frauen, hm ?

(Sie ist übrigens immer noch in Deutschland, allerdings im Strafvollzug).

Wie geil!
die dicke Wodka-Olga kloppt den Buchhalter mit dem Fleischklopper tot! Wie geil ist das denn!!! )

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 11:08

Ich verstehe
ehrlich gesagt überhaupt nicht, warum man heiratet. Ist mir ein Rätsel heutzutage.

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 11:39

Nur
weil wir es wollten und weil für uns alles so richtig war.
weder kind, noch haus noch sonstwas sind für mich heiratsgründe.
wir haben letztes jahr geheiratet, im wald, abends. war wunderschön. und unser neunjähriger sohnemann war der ehrengast und ringträger.

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 14:25
In Antwort auf sadone

Also mein Schatz und ich....
haben vor 3 Monaten geheiratet, weil's für uns selbstverständlich war, dass wir zusammen gehören, für immer! Es gab keinen Antrag, es war einfach klar. Wir waren vorher auch nur etwas über ein Jahr zusammen, er ist nach 2 Monaten bei mir eingezogen! Ich wußte von Anfang an, dass er die Liebe meines Lebens ist. Er hat etwas länger gebraucht (hatte schon eine Ehe hinter sich und ist derbst enttäuscht worden)!!! Nicht mal unsere Eltern waren skeptisch, nachdem sie die Einladungen erhalten haben, ganz im Gegenteil. Und die Meinung meiner Mutter ist mir sehr wichtig, und die hat mir sofort ihren Segen gegeben (ich hatte vorher eine beschissene Beziehung, jetzt sieht sie, dass ich glücklich bin)! Wir haben definitiv aus Liebe geheiratet, ich habe nicht ein einziges Mal an dieser Entscheidung gezweifelt, liebe meinen Mann mit jedem Tag mehr, und ihm geht's genauso! Kein schlechtes Gefühl vorher, keine Zweifel, nur ein "So soll es sein, das ist Liebe, und die gehört besiegelt"! Wir zwei sind immer noch verliebt wie am ersten Tag, und ich hoffe, dass es immer so bleiben wird! Mein Wunsch ist es, mit ihm alt zu werden, so, wie die Omas und Opas, die immer noch händchenhaltend durch den Supermarkt schlendern und sich an der Kasse verliebt in die Augen schauen!

LIEBE !!!
Also, .... ich (33w) habe meinen Schatz nach genau 1 Jahr geheiratet.

- weil ich ihn über alles liebe, wie noch keinen anderen Menschen davor.
- weil ich ihm und der Welt damit zeigen möchte, dass wir zusammengehören.
- weil mich noch nie vorher ein Mensch sooo glücklich gemacht hat.
- weil ich genau wusste, DER ist der Richtige!!
- weil ER mich liebt und es mir auch zeigt.
- weil ER zu mir steht
- weil ich mit IHM lachen kann
- weil ICH IHN lieben darf!!!

War vorher 14 Jahre mit einem Mann zusammen. Der wollte von Heirat, Kindern etc. nix wissen. Nee, im Gegenteil: wenn mal das Thema auf den Tisch kam, bekam er brechreiz!!! In meinem Inneren wusste ich dass es keinen Sinn hatte diese Beziehung weiterzuführen. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und lieben.
Für meinen Mann habe ich meinen EX verlassen!
Ich bereue keine Sekunde! Obwohl die Trennung für alle Beteiligten unangenehm war.

Ach ja: ...Wegen Geld vom Staat braucht man nicht zu heiraten!!! Denn da gibts eh nix!!! Wenn Du kinderlos bist und auch noch gleich verdienst wie Dein Mann bekommst Du Steuerklasse 4. Die ist genau wie Steuerklasse 1. Genau die gleichen Abzüge!!! Kannst in der Lohnsteuertabelle nachgucken.

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 14:50
In Antwort auf starlight75

Ich denke
wenn, dann aus Liebe - denn alles andere würde zu gut zu Frau Paulis 7 Jahre Ehe passen...
nur wegen Kind zu heiraten ist nun wirklich nicht mehrheutzutage nicht mehr nötig (und ich mein damit diejenigen die NUR wegen dem Kind heiraten - also keine verliebten Paare wo sich Nachwuchs halt mehr oder weniger geplant anmeldet)

...
was ist denn bitte mehr oder weniger geplant?

Heute verhütet man entweder oder eben nicht.

Und wenn ich als Mann meine Frau so liebe, warum um alles in der Welt heirate ich nicht vorher, sondern erst, wenn der NAchwuchs unterwegs ist und gebe sie somit zur "Diskussion" frei?

Damit sicher ist, dass sie auch Kinder bekommen kann oder wie?

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 20:36

LIEBEEEEEEEEE..!!!!
aus liebe natürlich, man sollte aus keinem anderen grund Heiraten aus den der LIEBE!

Ich liebe meinen Mann wir sind seit 5 Jahren zusammen und schon 2 1/2 Jahren verheiratet, und ich liebe Ihn mit jeden Tag mehr, ich weiss zwar nicht wie das geht
aber es geht, er ist mein absoluter Traummann!!

Liebe Grüße Clair

Gefällt mir

24. Oktober 2007 um 20:49
In Antwort auf zumpi

LIEBE !!!
Also, .... ich (33w) habe meinen Schatz nach genau 1 Jahr geheiratet.

- weil ich ihn über alles liebe, wie noch keinen anderen Menschen davor.
- weil ich ihm und der Welt damit zeigen möchte, dass wir zusammengehören.
- weil mich noch nie vorher ein Mensch sooo glücklich gemacht hat.
- weil ich genau wusste, DER ist der Richtige!!
- weil ER mich liebt und es mir auch zeigt.
- weil ER zu mir steht
- weil ich mit IHM lachen kann
- weil ICH IHN lieben darf!!!

War vorher 14 Jahre mit einem Mann zusammen. Der wollte von Heirat, Kindern etc. nix wissen. Nee, im Gegenteil: wenn mal das Thema auf den Tisch kam, bekam er brechreiz!!! In meinem Inneren wusste ich dass es keinen Sinn hatte diese Beziehung weiterzuführen. Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und lieben.
Für meinen Mann habe ich meinen EX verlassen!
Ich bereue keine Sekunde! Obwohl die Trennung für alle Beteiligten unangenehm war.

Ach ja: ...Wegen Geld vom Staat braucht man nicht zu heiraten!!! Denn da gibts eh nix!!! Wenn Du kinderlos bist und auch noch gleich verdienst wie Dein Mann bekommst Du Steuerklasse 4. Die ist genau wie Steuerklasse 1. Genau die gleichen Abzüge!!! Kannst in der Lohnsteuertabelle nachgucken.

Warum...tja...

Die Beziehungen vorher zerbrachen, weil ich mit den Menschen nicht klarkam.
Bei meinem Mann steckte viel Freundschaft, Respekt, gutes harmonieren,
damals ähnliche Interessen...usw dahinter.
Er schien einfach der RICHTIGE zu sein.
Wir hatten schon ein Kind und auch das bekamen wir gemeinsam
gut geregelt. Gingen beide arbeiten, teilten uns Haushalt, Kinderbetreuung, machten ab und an etwas gemeinsam...
Doch irgendwas nagte...ich war nie verliebt in Ihn - er war einfach der,
mit dem der Alltag gut klappte - es schienen mir optimale Voraussetzungen - ich war stolz, dass wir nicht so eine
"MAUSI_HASI_SCHATZI"-Beziehung hatten und uns wie "erwachsene
Menschen fühlen konnten.
Als er ernsthaft in Erwägung zog, dass wir heiraten könnten, dachte ich DREI WOCHEN nach.Und sagte "Ja".
Ich dachte, mit einem anderen wird es auch nicht besser...
Aber es fehlte doch etwas: Tiefe Zuneigung, sich hingezogen fühlen,
ihn von ganzem Herzen lieben, richtig streiten mit Gefühl,
das Bedürfnis ihn zu berühren, Leidenschaft und auch die Verliebtheit der Anfangszeit (die es ja nie gab) fehlt.
Ich weiss, es gibt immer auf und ab. Aber was ist, wenn ich beim
Mittelmass und guter Freundschaft anfange und dann die Gefühle
noch weiter zurückgehen???

Vielleicht ist so ein bisschen Verliebtheit zu Anfang nicht schlecht?
Nur man sollte nicht in dieser Phase heiraten!
Ein bisschen was zusammen schon erlebt haben und sich genauer kennen
hilft vielleicht.
Ich glaube, ich würde nicht noch einmal heiraten.
Aber das ist wahrscheinlich auch klar, wenn man in einer vermeintlichen Vernunftsehe steckt und nicht weiss, wie es weitergeht
und ob überhaupt.


Wünsche allen Heiratswilligen gute Selbsterkenntnis
und ein gehöriges Mass an Intuition BEVOR sie starten!
Denn Probleme kommen unweigerlich.

Queenie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen