Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum ging er, ohne sich zu verabschieden?

Warum ging er, ohne sich zu verabschieden?

9. Januar 2014 um 20:08

Ich muss mir das mal von der Seele schreiben. Das alles ist schon einige Monate her, trotzdem konnte ich es bis heute nicht verarbeiten.

Ich bin 21 Jahre alt und habe vor einiger Zeit einen Spanier kennengelernt. Pablo aus Torrevieja, 24. Er hatte seinen Master in Deutschland gemacht und als wir uns kennenlernten, hatte er grade einen Vertrag bei einer deutschen Firma unterschrieben und lebte hier. Er hatte mir gesagt, dass er nicht für immer in Deutschland bleiben wollte. Aber auf jeden Fall die nächsten Jahre.

Wir trafen uns jede Woche, gingen aus, die Chemie stimmte einfach, und ich war das erste Mal in meinem Leben verliebt. Mir war klar, dass er nicht der Mann war, den ich heiraten würde, aber ich habe mir von Anfang an eingeredet, dass ich danach auch nicht auf der Suche war, und schon damit fertig werden würde, wenn er nach einigen Jahren ging. Ich wollte auch nicht mit ihm zusammen sein, sondern nur die schöne Zeit und dieses unbeschreibliche Gefühl genießen, wenn ich mit ihm zusammen war.
Als wir uns nach einigen Dates das erste Mal küssten und er mich fragte, ob ich noch mit zu ihm kommen wollte, sagte ich nein. Natürlich wollte ich mit ihm mitgehen, aber ich hatte Angst, dass ich danach uninteressant für ihn war. Er sagte mir dann, dass er das akzeptierte. Er war ehrlich zu mir und sagte, dass er nichts Ernstes suchte. Dass er mal hier in Deutschland und dann in Spanien sei, er reise viel. Er wollte keine Beziehung. Und ich sagte, dass das okay für mich sei, und fuhr nach Hause.
Natürlich meldete er sich wieder, ich hatte wahrscheinlich seinen Jagdinstikt geweckt. Er sagte mir dass ich eine super Frau sei, und er mich wieder sehen wollte. Und wenn wir uns trafen sagte mir etwas in seinem Blick, dass er mich respektierte und wirklich mochte. Wenn wir uns trafen, küssten wir uns, als sei es das Normalste der Welt. Ich liebte diesen Mann.
Irgendwann sagte ich ihm, dass ich mehr will. Ich sagte ihm dass ich nicht der Typ bin für solche Sachen. Dass ich doch etwas Ernstes will, und stellte ihn quasi vor die Wahl, ganz oder gar nicht. Er regte sich natürlich auf, und dann war Funkstille.

2 ganze Wochen, bis er mir schrieb, dass er zurück nach Spanien musste, von jetzt auf gleich. Seine Gründe konnte ich nachvollziehen. Trotzdem ging es mir noch nie so schlecht, wie in dieser Zeit. Nach einem Monat kam er für eine Woche wieder nach Deutschland, um seine restlichen Sachen und sein Auto zu holen. Er rief mich noch vom Flughafen in Deutschland an, ob ich ihn an diesem Abend noch sehen wollte. Ich hatte spät Abends noch einen wichtigen Termin, aber wir trafen uns davor und ich hoffte, dass wir uns in der Woche, in der er hier war, noch einmal sehen konnten. An diesem Abend schlief ich mit ihm und bereute nichts. Ich bin mir sicher, dass ich nie wieder so leidenschaftlich lieben werde. Als ich gehen musste, fragte ich ihn noch, ob wir uns noch einmal sehen. Er versprach es.
Er hatte natürlich noch eine ganze Liste an Aufgaben zu erledigen und andere Leute hier, denen er Adios sagen musste. Wir schreiben einige SMS aber ich wartete eine Woche darauf, dass er sagte, wann wir uns das letzte Mal sehen würden. Ich war traurig dass er für immer ging, aber nach dieser wundervollen Nacht mit ihm wusste ich, dass ich mich verabschieden würde, damit abschließen könnte und ihn in guter Erinnerung behalten würde.

Am vorletzten Abend sagte er mir, dass er denke es wäre besser für uns beide, sich nicht noch einmal zu sehen. Er wollte sich nicht verabschieden. weil das zu traurig sei. Ich warf ihm vor, dass ich es von Anfang an gewusst hatte, dass er nur mit mir schlafen wollte. Daraufhin entschuldigte er sich hundert Mal, sagte dass es nicht stimmte und wollte sich am letzten Tag doch noch mit mir treffen. Für mich hatte sich das damit aber erledigt. In der Hinsicht war ich vielleicht zu stolz. Aber ich sagte ihm, dass ich ihn nicht mehr sehen wollte.

Mich hätte nichts mehr verletzen können, als die Tatsache, dass er mich nicht ein letztes Mal sehen wollte. Ich wollte nicht mehr, als ihm für die schöne Zeit zu danken, die ich mit ihm hatte. Doch daraufhin kam von ihm nichts mehr. Ich kann bis heute nicht verstehen, dass es ihm anscheinend egal war, dass so etwas zwischen uns stand. Dass es Menschen gibt, die im Streit auseinandergehen können.
Ich konnte das nicht, und schrieb ihm nach einem Tag meinen Abschied als SMS. Er schrieb darauf Belangloses, bis zum Schluss ohne sich zu verabschieden.

Einige Monate später schrieb er mir noch zu Weihnachten und auch an Silvester. Ich antwortete nicht mehr. Das letzte was er schrieb war Du bist eine tolle Frau, aber nicht für jetzt.
Ich kann es bis heute nicht verstehen, und werde es ihm nie verzeihen, dass er ging ohne sich zu verabschieden.

Mehr lesen

11. Januar 2014 um 1:28

Schwer zu sagen
Vielleicht!! Ich glaube nur dass es einfacher für mich gewesen wäre, hätte es nicht so ein beschissenes ende gegeben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen