Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum geht es nicht mehr?

Warum geht es nicht mehr?

20. März 2012 um 10:06 Letzte Antwort: 20. März 2012 um 17:02

Hallo liebes Forum,

ich mache gerade eine Trennung durch die mich total zerstört. Wir waren fast 3 Jahre zusammen.
Ich habe meine große Liebe kennengelernt als sie 16 war und ich 22. Also ich war 6 Jahre älter als sie. Trotz anfänglichen Zweifeln wegen dem Altersunterschied haben wir uns Hals über Kopf verliebt und eine sehr schöne sehr glückliche Beziehung geführt. Das Einzige das mich immer belastet hat war die große Anst sie irgendwann zu verlieren, denn ich war ihr erster Freund und ihr erstes Mal. Ich dachte einfach das kann nicht für immer gut gehen. Aus Angst vor dem Schmerz sie irgendwann wegen der fehlenden Erfahrungen zu verlieren habe ich auch 2 Mal versucht mit ihr Schluss zu machen aber es natürlich nicht mal einen Tag durchgezogen weil ich sie so sehr liebe.
Wir haben uns in einer Großstadt kennen gelern, die auch ihre Heimatstadt ist. Ich war immer ein Mensch mit einem sehr schwachen Selbstwertgefühl und großen Selbstzweifeln. Nach ca. 2 Jahren Beziehung, traf ich aus persönlichen Gründen die für mich unlösbar waren, die Entscheidung wieder zurück in meinen Heimatstadt zu gehen und im Familienbetrieb zu arbeiten, weil ich in der Stadt einfach keine Möglichkeiten mehr hatte - kein Geld, schreckliche WG, ein Job der mir nicht gefiel. In genau diesem Moment haben mich meine Eltern gefragt ob ich sie nicht unterstützen würde und ich habe zugesagt obwohl ich schon mal die Entscheidung getroffen habe nie wieder dort hin zurück zu gehen. Meine Freundin ist mit mir dort hingezogen um in der nahegelegenen Stadt ihr Studium zu beginnen. Ich hab ihr immer wieder gesagt dass sie das nicht machen soll und dass sie das auf Dauer nicht aushalten wird, aber insgeheim habe ich mir natürlich gewünscht dass es klappt.
Wir haben uns eine schöne Wohnung eingerichtet und waren anfangs sehr glücklich - doch es war der Anfang vom Ende. Wir wussten beide nicht so recht was wir in dieser Kleinstadt unternehmen sollen und haben daher sehr viel Zeit zuhause verbracht. Dazu kam dann noch dass ich mit meiner Situation sehr unglücklich war und daher in ein tiefes Loch aus Selbstzweifeln und Depressionen fiel. Ich hasste die Stadt und mein Leben. Meine Freundin hat immer versucht mir zu helfen aber das konnte sie natürlich nicht. Irgendwann war dann der Punkt da wo sie mir gesagt hat dass sie es sich nicht vorstellen kann in dieser Kleinstadt zu bleiben und irgendwann wieder zurück in ihre Heimatstadt ziehen will. Daraufhin haben wir uns dann wieder getrennt weil ich gemeint habe ich müsse in der Kleinstadt bleiben obwohl ich hier so unglücklich bin. Meine Freundin hat gemeint die Wohnsituation macht sie fertig und die Kleinstadt deprimiert sie, daher hat sie den Entschluss gefasst in Ihre Studienstadt zu einer Kollegin zu ziehen. Das war für mich alles ok, weil ich sie ja verstanden habe und wollte dass sie glücklich ist. Am Wochenende ist sie dann immer bei mir gewesen.
Ich habe dann den Entschluss gefasst doch auch wieder in die Großstadt zu ziehen, weil dort einfach mein ganzes Leben war. Meine Freunde, mein Vergnügen, alles. Deshalb habe ich in der selben Nachbar Stadt wie sie auch mein Studium begonnen und werde nach diesem Semester wieder in meine geliebte Hauptstadt ziehen.
Meine Freundin ebenfalls.
Also ich bekomm grad mein Leben in den Griff, hab endlich wieder ein Ziel vor Augen und bin glücklich mit mir.
Jedoch war es bei meiner Freundin scheinbar nicht so. An jedem Wochenende an dem sie mich besucht hat, hatte ich das Gefühl dass sie eigentlich nicht gerne da ist.
Als ich das dann mal zur Sprache gebracht habe und gemeint habe dass mir in unserer Beziehung ein paar Kleinigkeiten abgehen, hat sie 2 Tage darauf mit mir Schluss gemacht. Sie meinte sie kann mir nicht geben was ich brauche. Das sie die Beziehung so einengt usw. Sie hat auch gemeint dass nicht ich der Grund sei warum die Beziehung sie einengt sondern sie selbst. Ich habe ihr nie etwas vorgeschrieben, sondern sie eher ermutigt sich zu frei zu entfalten. Sie musste einfach bei allem was sie tat an mich denken und das hinderte sie irgendwie.
Aber ich habe ihr doch immer jeden Freiraum gelassen, das hat sie auch selbst gemeint. Sie hat aber leider auch gesagt dass sie nicht weiß ob sie mich noch liebt oder ob es schon mehr freundschaftliche Gefühle sind.

Weil wir einander doch nicht ganz verlieren wollten haben wir dann die Abmachung getroffen uns doch ab und an zu sehen und einen schönen Abend/Nacht miteinander zu verbringen und zu sehen ob wir es noch retten können.
Wir haben das nach einer Woche auch einmal gemacht und ich hatte echt das Gefühl dass wir das schaffen weil es so innig und schön war, doch eine Woche darauf hat sie mir gesagt dass es mit jedem Tag an dem sie mich nicht sieht weniger wird und dass sie nicht mehr will.

Sie kommt aus einem schwierigen Elternhaus und hat deshalb Probleme darüber zu sprechen was in ihr vorgeht.
Daher hat sie sich selbst in der Beziehung aufgegeben und mir nie gesagt dass es ihr schlecht geht obwohl ich immer wieder versucht hab mit ihr zu reden. Nun ist sie wegen mir, in einer Stadt in der sie nicht sein will. Total verwirrt wer sie ist und was sie will und muss dieses Semester trotzdem dort fertig machen bevor sie wieder heimziehen kann.

Wir haben uns dann noch einmal gesehen um das im Guten enden zu lassen und ich hatte das Gefühl als ob sie sich jetzt zu diesem Schritt zwingt und alle Gefühle die sie dabei hat unterdrückt.

Ich liebe sie über alles. Habe ich immer getan. Sie ist der perfekte Mensch für mich. Ich verstehe prinzipiell warum sie nicht mehr will, doch es fällt mir so schwer das akzeptieren, denn wa hat nur durch eine Reihe blöder Entscheidungen die wir beide getroffen habe geendet. Dabei hätte es ab jetzt ja wieder bergauf gehen können.

Braucht sie Zeit für sich selbst? Gibt es noch Hoffnung? Oder ist es einfach so, dass ich akzeptieren muss dass sie ihren Weg ohne mich weitergehen muss. So oder so bricht es mir das Herz.
Und das schlimmste ist, dass ich sie einfach nicht loslassen kann weil ich hoffe dass wenn ich ihr jetzt die Zeit gebe, dass wir irgendwann wieder zusammenfinden.

Ich muss mich die ganze Zeit zusammenreißen sie nicht anzurufen. Ich vermisse sie und ich will nichts mehr als wieder mit ihr zusammen zu sein.

Was soll ich nur tun?

Ist jetzt doch ein ellenlanger Text geworden, aber ich hoffe jemand von Euch ist geduldig genug ihn zu lesen und mir seine Meinung zu meinem Dilemma zu geben.

Vielleicht hat auch jemand einen Tip wie ich für mich mit der Situation klarkommen kann. Ich wurde schon oft verletzt und eine langjährige Beziehung hat mich betrogen und mir das Herz gebrochen. Und nun das. Ich weiß nicht wie ich damit abschließen soll, weil ich denke dass wir unter anderen Umständen immer noch glücklich wären.

Danke für Eure Geduld mit meinem Bericht.

Mehr lesen

20. März 2012 um 16:39

Meine sicht
he,
ich kann dir nur meine sicht auf die dinge anbieten.
Offenbar habt ihr beide ein paar faule Kompromisse gemacht. Ich finde es sehr gut dass du das erkannt hast und auch aktiv daran arbeitest deine Situation zu verbessern.

Auf der anderen Seite steht deine Beziehung. Für mich hört sich das so an als ob du nicht so richtig loslassen kannst. Selbstverständlich kann es sein, das ihr wieder zusammen kommt. Aber das Problem ist das du noch in diesem Mindset festsitzt dass ihr es auf jedenfall tun werdet.

Ende ist ende. Ein Neustart wäre ein wirklicher Neustart. Das muss dir klar sein.

Bekomme dein Leben auf die Reihe, treffe die Entscheidungen, die kommen werden, unabhängig von ihr. Hoffnung gibt es immer, aber ich glaube du sabotierst dich selber wenn du dir hier mehr einredest als wirklich ist.

Bitte mit Vorbehalt genießen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2012 um 17:02
In Antwort auf jocky_12321544

Meine sicht
he,
ich kann dir nur meine sicht auf die dinge anbieten.
Offenbar habt ihr beide ein paar faule Kompromisse gemacht. Ich finde es sehr gut dass du das erkannt hast und auch aktiv daran arbeitest deine Situation zu verbessern.

Auf der anderen Seite steht deine Beziehung. Für mich hört sich das so an als ob du nicht so richtig loslassen kannst. Selbstverständlich kann es sein, das ihr wieder zusammen kommt. Aber das Problem ist das du noch in diesem Mindset festsitzt dass ihr es auf jedenfall tun werdet.

Ende ist ende. Ein Neustart wäre ein wirklicher Neustart. Das muss dir klar sein.

Bekomme dein Leben auf die Reihe, treffe die Entscheidungen, die kommen werden, unabhängig von ihr. Hoffnung gibt es immer, aber ich glaube du sabotierst dich selber wenn du dir hier mehr einredest als wirklich ist.

Bitte mit Vorbehalt genießen

Danke
Ich weiß du hast recht. Ich kann sie absolut nicht loslassen. Das kommt daher dass ich einfach nicht verstehe warum ihre liebe zu mir einfach weg ist und sie nicht mehr mit mir zusammen sein will.
Jeder um mich sagt dass es vorprogrammiert war, dass sie irgendwann von der Beziehung genug haben wird und mich verlässt da ich wie gesagt ihr erster war.
Was würdet ihr sagen, meiner Schilderung nach zu urteilen, warum hat sie mich verlassen? Ich verstehs nicht. Ihre Erklärung dafür ist mehr als schwammig: Weils einfach nicht mehr gepasst hat!

Aber vermutlich hat ricket12 recht. Ich muss irgendwie damit abschließen. Das schwerste dabei ist aber für mich die Hoffnung aufzugeben. Sie ist/war mein ein und alles. Nach mittlerweile ein paar Beziehungen weiß ich was ich von der Liebe will und es war genau die Beziehung die ich mit ihr hatte. Sie war perfekt und ich war jeden Tag glücklich. Das aufzugeben, wegen ein paar faulen kompromissen - bei denen wir beide nur wollten dass es funktioniert - ist so hart.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club