Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum flirten die 25-35j. Damen (scheinbar) kaum noch?

Warum flirten die 25-35j. Damen (scheinbar) kaum noch?

21. Februar 2015 um 18:15

Liebe Damen, v.a. im obigem Altersbereich,

warum flirtet ihr nur noch so wenig mit uns Männern?

Nun - ist sicher ein subjektives Empfinden und eine harsche Behauptung, deshalb eine kleine Erläuterung, wie ich dazu komme.

Situation aus meiner Sicht vor ca. 5 Jahren:
Wenn Mann und Frau sich auf der Straße, am Bahnsteig, im Zug, im Supermarkt... begegnen, dann gibt es einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit, der dem anderen geschenkt wird, ein "abchecken". Ist man solo und der andere gefällt einem, bleibt der Blick auch mal länger und es kommt vielleicht zu einem Lächeln, Zwinkern, whatever. Jedenfalls haben BEIDE Geschlechter auf diese Weise abgecheckt und sich auch ggf. etwas Bestätigung dadurch geholt, dass sie beim jeweils anderen Geschlecht Aufmerksamkeit und das ein oder andere Feedback finden.

Situation aus meiner Sicht heute:
Obige beschriebene Situationen passieren noch, aber extrem selten. Der wesentlich häufigere Fall ist, dass Frau
- auf der Straße oder am Bahnsteig so gut wie keinen mitm Arsch anguckt (fast schon egal wie gut ER aussieht)
- im Zug Kopfhörer im Ohr und Handy / Buch so vor der Brust hat, dass während der ganzen Fahrt bloß keiner angeguckt wird
- allgemein einfach eine "Abschottung" von der Außenwelt, eine Flucht in demonstrative "Autarkie", "Unantastbarkeit", "Unabhängigkeit" stattfindet.
- scheinbar auch kein Feedback mehr auf diese Weise gesucht wird (das würde auch nicht zu der demonstrierten "Stärke und Unabhängigkeit" passen).

So, was sind also nun die Gründe für die wahrgenommenen Änderungen? Ein paar Gedankenvorschläge:

a) Es erfolgt eine Abschottung, weil sonst viele Männer bei einem offenen Blickwechsel gleich zur Tat schreiten und die Frau "blöd" anquatschen (dies wäre eine Reaktion wohl hauptsächlich auf Machos und Südländer - wo dann die Schutzreaktion auf alle Männer ausgeweitet wird).

b) Damen brauchen kein Feedback, keine Bestätigung mehr von der Straße. Wenn sie Bestätigung mal nötig haben, dann melden sie sich kurz auf ner Flirt-Plattform an und lassen sich von Interessenten zuschütten bis sie wieder wissen, dass sie von vielen und auch tollen Männern gefragt sind.

Gerne bin ich für bessere Ideen offen, denn obige beide würden mir als "Ergebnis" eigentlich selbst nicht gefallen .

Mehr lesen

23. Februar 2015 um 3:30

....
Männer, die gerne flirten haben demnach auch ein zu geringes Selbstbewusstsein?

Ich denke nicht, dass man deshalb zu wenig selbstbewusst ist, nur weil man gerne flirtet.

Und was du nicht magst, müssen andere ja nicht auch nicht mögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 3:35

....
Wurde mein Beitrag gelöscht?

Ich persönlich flirte ab und zu mal mit niveauvollen Männern, keine asozialen Südländer...mit denen kann man auch nicht normal flirten.

Mit Selbstbewusstsein hat es bei den Männern auch nichts zutun wieso denn bei den Damen.

Aber jeder wie er/sie möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 3:37

Männer
Dieser Altersklasse flirten ja auch eher selten. Ich denke, dass das mit dem Alter zusammenhängt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 12:47

Mir fällt das eher bei Männern auf....
Man wird als Frau beim Einkaufen im Supermarkt oder auf der Straße beäugt und zwar demonstrativ auffällig, aber wenn man die Herren dann mal anschaut, schauen sie sofort verlegen weg und trauen sich nicht einen anzusprechen. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht und ich denen einfach Angst einjage oder ob das allgemein der Fall geworden ist, dass die Männerwelt keinen Mumm mehr hat (Altersbereich von 20-30 Jahre) Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass sie Angst haben, einer (sexuellen) Belästigung unterstellt zu werden... Im Gegensatz dazu ist der Mut im angetrunkenen Zustand und Beisein von Freunden wieder recht groß. Aber ich meine jetzt wirklich so im Alltag beim Einkaufen etc. Da hab ich mittlerweile echt das Gefühl, denen fehlt der Mut Vlt verallgemeiner ich gerade auch zu sehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 17:00

C. die Frau ist vergeben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 18:05

"Warum flirten die 25-35j. Damen (scheinbar) kaum noch?"
Ab 36 aufwärts fangen sie demnach wieder damit an? Oder interessiert das dann schon keinen mehr?

Ob jemand in "Flirtlaune" ist, hat wohl weniger mit Geschlecht oder Alter zu tun, sondern hängt von diversen Faktoren ab. Ist Dir denn schon einmal aufgefallen (auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln), dass die MEISTEN Menschen eher neutral bis schlecht gelaunt sind? Sie lächeln eher selten und haben wahrscheinlich in der Regel auch keinen Grund dazu.

Wer mit anderen Dingen beschäftigt ist oder Sorgen hat, dem steht wohl nicht unbedingt der Sinn nach einem Flirt. Auch schlechtes Wetter trägt nicht wirklich zu besserer Laune oder höherer Flirtbereitschaft bei.

Deinem Punkt a) würde ich zustimmen. Frauen wollen sicher nicht von jedem Idioten in jeder Lebenslage angelabert werden. Manche trauen sich schon gar nicht, überhaupt unbefangen in die Runde zu lächeln, weil irgendein Typ es missverstehen, auf sich beziehen und im Extremfall als Aufforderung zum Beischlaf auffassen könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 0:07

Kleine Zusammenfassung
Danke für die bisherigen Antworten.
Ich versuche mal in einem Beitrag meine Antworten auf die einzelnen Kommentare zusammenzufassen.

Zunächst mal sagte ich "v.a. in obigem Altersbereich" - natürlich ist es auch in anderen Altersbereichen interessant. Aber ich glaube 25 - 35 ist auch deshalb von besonderem Interesse weil die meisten da ihren "Partner fürs Leben" finden wollen.

Es stimmt schon, die Gesichtsausdrücke im Zug etc. sind in der Tat oft eher nicht sehr positiv. Aber mir geht es ja auch ein bisschen um das Thema Aufmerksamkeit und Wahrnehmung seiner Umgebung. Warum wird sich so abgeschottet, gerade wenn man doch Single ist? Und die Leute haben heute ja auch nicht mehr Probleme als vor 5 Jahren wo für mich subjektiv alles noch ein bisschen anders war.

Männer (so wie ich sie kenne) sind -immer- im Flirtmodus. Sie nehmen ihre Umgebung wahr, wollen im Zweifel auch "nicht verpassen", wenn ihnen ggf. ihre Traumfrau über den Weg läuft. Als Single wird "Ausschau" gehalten. Und ich finde es eigentlich nur natürlich, dass man einer interessanten Person seine Aufmerksamkeit schenkt. Natürlich nicht als "gaffen" - aber eben mit wiederkehrenden Blicken und, wenn möglich, einem Zulächeln. Ich finde es befremdlich, dass dies scheinbar manchmal so negativ interpretiert wird. Wie soll es denn anders gehen? Natürlich gibt es sicher auch wirklich penetrante Typen - aber im Allgemeinen ist Flirten doch nichts negatives, sondern eine positive zwischenmenschliche Handlung.

Genauso "normal" finde ich, dass man sich Bestätigung holt. Ich höre auch immer wieder von befreundeten Damen, dass sie z.B. nach einer Trennung erstmal "ihren Marktwert" austesten und schauen, wie sie nach ein paar Jahren Abstinenz und mit eben diesen Jahren mehr aufm Buckel denn jetzt noch so ankommen. Menschen sind soziale Wesen und Selbstbewusstsein immer nur aus sich selbst zu ziehen halte ich für Augenwischerei einiger Leute mit Fassaden. Gerade auf Flirtplattformen im Internet sieht man wie gesagt auch, dass die Damen da oft nichts anderes machen als ihr Ego dadurch aufzupuschen, dass sie 20 Mails am Tag auch von gutaussehenden Männern bekommen. Ernsthaftes Interesse wirklich da jemanden kennen zu lernen ist oft nicht vorhanden.

Ist es denn wirklich so, dass wenn Frau mal einen Blick riskiert die Männer gleich in Scharen angedackelt kommen? Viele trauen sich doch gar nicht, und ich z.B. würde irgendwas erst als "Interesse" deuten, wenn ich öfter und länger ihre Aufmerksamkeit / Blicke bekomme. Ich denke eine Frau kann das sehr geschickt steuern und es ist überhaupt nicht nötig sozusagen prophylaktisch "niemanden" anzusehen (also auch nicht erstmalig abzuchecken). Sondern es macht Sinn 1x abzuchecken, und dann zu steuern. Alles andere erscheint mir wie überzogene Schutzhaltung - die dazu führt dass man sich hauptsächlich vor den Falschen schützt, weil ohne Abchecken Idiot und gute Partie schwer zu unterscheiden sind.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 10:25




Ich hatte kurz darüber nachgedacht und vielleicht hätte ich doch dazu schreiben sollen, dass es hier jetzt weniger darum geht, dass ich zu wenig "Resonanz" bekomme.

Aber vermutlich hätte das auch nichts gebracht, weil wenn Leute wie Du wirklich LESEN würden was ich schreibe, dann käme es auch so schon nicht zu solchen furchtbar geistreichen Beiträgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 10:27


Der war echt gut. Ne aber mal ehrlich! Wenn Frau nicht will, muss das schon ein Grund haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2015 um 12:40

Meiner Erfahrung nach...
... bestand flirten schon immer aus dummen und nichtssagendem Anquatschen. Diskussionen oder Gespräche über ein bestimmtes Thema fand ich schon immer viel interessanter. Bevor ich Interesse an meinem Körper toleriere muss erst mal Interesse an meinem Geist gezeigt werden. Wenn du mich also mit einem Buch in der Bahn sitzen siehst, dann ist die einzige Möglichkeit mit mir ins Gespräch zu kommen über das Buch in meiner Hand zu reden - vorausgesetzt du hast es auch gelesen oder kennst ein anderes Werk dieses Autors Oder wenn ich ein populärwischenschaftliches Buch lese könntest du mal eine Doku zu diesem Thema gesehen haben. Ernsthaftes Interesse am Thema ist aber Voraussetzung. Und mich mit "Hallo Hübsche" anzusprechen würde nur einen genervten Blick als Folge haben
Man muss bei mir allerdings auch irgendwann die Kurve bekommen - interessante Diskussion allein ist ein sicherer Garant um in der berüchtigten Friend-Zone zu landen. Wenn du nach einigen interessanten Worten meine Sympathie erlangt hättest, dann müsstest du in den Flirt-Modus umschwenken.... aber das würde ich an deiner Stelle eher später als früher machen. In der Länge der Diskussion ist nach oben viel, viel, viel mehr Luft als nach unten Ein Umschwenken nach nur 10 Minuten wäre tödlich. Aber wenn die Zeit nicht ausreicht könnte ich einer Einladung zu einem Kaffee zustimmen, um dort weiter über das Thema zu reden.

Aber oft genug habe ich auch keine Lust auf ein Gespräch und möchte einfach in Ruhe mein Buch lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram