Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum darf ich nicht mal glücklich sein?

Warum darf ich nicht mal glücklich sein?

12. Mai 2008 um 13:09

Hallo zusammen,

hab gerade ein absolutes Tief und den Eindruck mein Leben geht irgendwie den Bach runter, und ich habe irgendwie nie Glück im Leben.
Kurze Zusammenfassung meines bescheidenen Lebens:
Kindheit hatte ich eigentlich keine. Daheim gab es von Seiten meines Vaters nur Gewalt gegenüber meiner Mutter. Meine Mutter ist daraufhin extrem depressiv geworden bis hin zu Selbstmordversuchen. Eltern haben sich dann irgendwann nach Jahren des Martyriums getrennt. Ich war dann mehrere Jahre bei Pflegeeltern, wo ich mich auch nicht wohl gefühlt habe. Nach 5 Jahren bin ich dann zu meinem Vater gezogen. Dieser wurde dann auch mir gegenüber zudringlich- mit Worten wie auch mit Taten. Mein damaliger Freund hat mich dann da raus geholt und dann hatte ich 11 Jahre keinerlei Kontakt mit meinem Vater. Vor etwa zweieinhalb Jahren ist er gestorben. Hab es aber erst 3 Monate später erfahren. Tja, ich hätte ihn gerne noch ein mal gesehen, um Frieden zu schließen und ihm Tschüss sagen zu können. Er war trotzallem mein Vater.
Männermäßig klappt es bei mir auch nicht. Mein Ex-Mann hatte mit Drogen zu tun, hat auch gerne getrunken, null Rücksicht auf mich genommen, war eigentlich auch nie für mich da. Bin in dieser Ehe krank geworden, so dass ich dann mit heftigsten Panikattacken und Angstzuständen in der Psychiatrie gelandet bin. Wir haben und dann ein dreiviertel Jahr später getrennt, woraufhin ich 2 Jahre allein gelebt habe. Nun habe ich seit knapp 2 Jahren wieder eine Beziehung, lebe auch mit dem Mann zusammen, aber es ist auch nur ein ständiges Auf & Ab. Ich empfinde ihn als kalt & oberflächlich (seine gesamte Familie eigentlich), kann absolut nicht mit ihm reden, er hat wenig Verständnis für irgendwas, geht schnell hoch wie ein HB-Männchen und wird dann ziemlich beleidigend und eklig, weil er sich bei allem angegriffen fühlt, was ich sage. Kritik darf ich eigentlich gar nicht äußern. Naja, und wenn es mir schlecht geht, bin ich eigentlich auch allein damit. Er kann sich irgendwie in nichts einfühlen. Lügen & Heimlichkeiten gab es bereits von Anfang an von ihm. Streit gibt es hier mindestens einmal die Woche (teils auch öfter). Bin ziemlich fertig, weine viel, hab zu nichts mehr so richtig Lust, weil ich eigentlich froh bin, wenn ich mal zur Ruhe komme. Bin ziemlich ausgezerrt und hab auch eigentlich nichts mehr zu geben. Gereizt bin ich auch sehr, so das ich ihn inzwischen auch sehr oft anraunze, wenn er mich anspricht. Ich habe sehr viel für ihn getan, bei jeglichen Poblemen unterstützt und eigentlich bräuchte ich jetzt mal jemanden, der mich unterstützt, aber da kann ich wohl nicht mit rechnen. Hab manchmal das Gefühl, er nimmt mich gar nicht ernst und meint ich schauspieler nur, wenn es mir schlecht geht und ich weine. Mein Selbstwertgefühl war noch nie das beste, aber inzwischen ist es noch mehr am Boden wie sowieso schon. Ich frag mich, was mit mir nicht stimmt, warum mir nie jemand Liebe zeigen möchte, warum ich immer nur gebe und gebe und nie was zurückkriege. Irgendwie war das fast immer so in meinem Leben. Wenn ich dann im TV schon mal Paare sehe, die voll durch dick und dünn gehen und die Männer so liebevoll sind, könnte ich heulen. Habe für mich diese Hoffnung aber sowieso aufgegeben bezügl. so eines Mannes bzw. so einer Beziehung. Wird wohl immer ein Traum bleiben.
Tja, Freunde habe ich auch nicht. Nur eine einzige Freundin. Das wars. Tut auch weh, wenn man gerade jetzt wo das Wetter so schön ist, mitbekommt wie Nachbarn mit Bekannten im Garten zusammensitzen, grillen, nachen und einfach Spaß haben. Ich bin auch leider nicht der Mensch, der auf andere zugehen kann. Habe eher Angst vor fremden Menschen.

Ich denke das reicht jetzt erst mal für den Moment. Vielleicht mag ja jemand mal antworten.

Mehr lesen

12. Mai 2008 um 16:53

Hallo Pony,
ich komme aus der Nähe von der Köln. Und du?

Wie alt bist du denn? Wie lange bist du mit deinem Freund zusammen und warum wollt ihr euch trennen?

Ja, das kenne ich wohl auch, dass ich rausgucke und denke, was machst du hier? Andere genießen das schöne Wetter und man selbst ist voll depri drauf. Und irgendwie ärger ich mich selbst drüber über den verpassten Tag. Aber das ging mir schon oft so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 16:55

Hallo Coleen,
ich habe schon 2 Therapien hinter mir. Wirklich viel gebracht, hat das allerdings nicht. Habe aber vor kurzem eine Beratungsstelle aufgesucht und da will ich noch mal ran, um meine Vergangenheit aufzuarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 16:57

Und
warum sagt die welt nein zu dir und du musst hier ständig in einem Frauenforum schreiben hast keine Freunde? Schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 17:13

Hallo Cefeu,
ja, sicher muß ich was für mich tun. Aber ich bin momentan irgendwie in einem Strudel gefangen aus dem ich nicht rauskomme. Hab irgendwie keine Kraft groß was zu tun. Eigentlich grab ich mich ziemlich daheim ein, kapsel mich auch ziemlich ab und laß auch niemanden mehr so richtig an mich ran. Ich mag nicht mehr reden, mag nicht groß was unternehmen, will eigentlich nur meine Ruhe haben.


Wenn das so einfach wäre seine Einstellung zu ändern....hab weiter unten schon geschrieben, dass ich 2 Therapien gemacht habe, die nicht wirklich was gebracht haben, dass ich aber nun zu einer Beratungsstelle gehe und dort noch mal meine Vergangenheit bearbeiten will. Ob mein Selbstwertgefühl steigt, glaub ich auch nicht wirklich, obwohl man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.

Ich denke, dass ich sicher auch Anteil an meinen chaotischen Beziehungen habe. Bin sehr eifersüchtig, habe ziemliche Verlustangst, traue irgendwie keinem so richtig über den Weg, denke mir will eh nur jeder was schlechtes und manchmal denke ich, dass ich nie gelernt habe wirklich zu leben. Zwar nehme ich mir vor z.B. mal in Urlaub zu fahren, aber tue es letztlich doch nicht, weil ich irgendwie zu geizig bin. Hab halt so ein starkes Sicherheitsbedürfnis, dass ich dann denke, dass mir das Geld dann evtl. für was anderes fehlen könnte. Also eigentlich nehm ich mir schon auch selbst irgendwie den Spaß und die Freude am Leben. Ein weiteres Problem ist sicher auch meine Angst vor fremden Menschen. Fühle mich da total unwohl und eigentlich vermeide ich es auch unter fremde Menschen zu kommen. Denke da halt auch, das eh niemand was mit mir zu tun haben will. Beispiel: Waren letztes Jahr eine Woche bei den Eltern meines Freundes. In dieser Woche haben die vielleicht 10 Sätze mit mir gesprochen und der Abschied fiel auch ziemlich kalt aus. Nach dieser Erfahrung würd ich nicht noch mal mit dorthin kommen. Oder auch auf der Arbeit: Komme so im einzelnen eigentlich schon klar mit den Leuten, aber so Gruppentreffen (also Besprechungen oder wenn man sich mal zusammensetzt, weil jemand Geburtstag hat) hasse ich wie die Pest. Kriege da die Zähne nicht auseinander und will dann eigentlich schnellstmöglich raus aus dieser Situation.

Ich denke manchmal, das selbst, wenn ich diese Beziehung beenden würde, die nächste Beziehung sicher wieder im Chaos enden würde. Einfach auch, weil ich so bin wie ich bin. Vielleicht muß ich nun durch diese Beziehung durch. Vielleicht kann ich nur so meine alten Wunden heilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 17:18

Hallo Ladyslave,
sicher liegt vieles an dem was ich erlebt habe. Wenn man einem 15 Jahre lang einredet (mein Vater), wie sch..... man ist, das man nichts kann und nichts wert ist, glaubt man das irgendwann. Dann kann dir jemand 100 Mal sagen, dass du toll bist, beim 101. Mal glaubst du es vielleicht. Sagt dir aber jemand einmal, dass du blöd bist, glaubst du es sofort. Sage ich mir selber ich bin toll, hab ich das Gefühl ich belüge mich selbst. Die Wunden von damals sitzen schon sehr tief.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 20:43

@ Pony
Ja, das fehlt mir auch Leute, die ähnliches mitgemacht haben und mit denen man sich mal austauschen kann. Diejenigen, die in harmonischen Verhältnissen aufgewachsen sind, können das nicht wirklich nachvollziehen, wie das ist und was sowas aus einem macht. Aber ich wünschte ich wäre auch in harmonischen Verhältnissen aufgewachsen und mir wäre der ganze Sch... erspart geblieben. Denke mal, dann hätte ich es heute auch in vielerlei Hinsicht leichter.

Wenn du magst, kannst du ja mal ne PM schicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2008 um 20:54

Hättest du Absätze gemacht, hätte ich den Text gelesen.
So ist es nur anstrengend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was soll ich nur machen...
Von: kratti
neu
12. Mai 2008 um 15:22
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper