Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum bleiben viele Betrogene beim Partner?

Warum bleiben viele Betrogene beim Partner?

19. Oktober 2007 um 18:42

Habt Ihr das Vertrauen zu 100% zurückgewonnen? Oder verfolgt es Euch weiter und müsst immer oder oft daran denken? Wird es denn jemals wie früher? Kann man denn überhaupt wirklich Neu anfangen? Macht Ihr Euren Partnern noch Vorwürfe oder wird nicht mehr darüber gesprochen? Ich würde gerne wissen was mich für die Zukunft erwartet wenn ich mich für meine Familie entscheide. Ich könnte mit ständigen Vorwürfen auch nicht wirklich leben wollen - dann lieber ein komplettes Ende und ein Neustart alleine.

Mehr lesen

19. Oktober 2007 um 19:17

...Meine komplette neue Diskussion
Klappt das zusammenleben überhaupt noch nach einem Betrug?

Wie ist das vertraut Ihr Euren Partnern zu 100%? Oder müsst Ihr ständig oder oft an den Betrug denken macht Ihr Ihnen noch Vorwürfe und holt es immer wieder aus der Schublade? Belastet es die Beziehung noch lange oder doch für immer? Seit Ihr übersensibel und misstrauisch und überprüft, hinterfragt und kontrolliert jeden Schritt eures Partners?

Ich muss für meinen Fall alles abwägen. Habe keine Lust - wenn ich meine Affäre beende - und doch bloß nicht mehr alles so wird wie es mal war. Denn das befürchte ich ganz stark der Bruch ist da und es wird mit Sicherheit nicht mehr wie früher. Sicher braucht alles seine Zeit und ich weiß auch das ich diejenige sein muss die zu beweisen hat das es mir ernst ist mit einem Neuanfang. Aber ich glaube eben auch ganz stark das der Betrogene das alles nicht so leicht verarbeitet (weil er ja nach wie vor Zweifel hat) und es eben zu vielen blöden Kommentaren, Anspielungen, Blicken und sonst was für Spitzen die geworfen werden kommen kann. Muss man das denn haben? Ist doch für beide Seiten voll belastend.
Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
Egal wie ich mich entscheide oder was die Zukunft mir bringt es ist im Arsch! Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2007 um 21:05
In Antwort auf tattel1

...Meine komplette neue Diskussion
Klappt das zusammenleben überhaupt noch nach einem Betrug?

Wie ist das vertraut Ihr Euren Partnern zu 100%? Oder müsst Ihr ständig oder oft an den Betrug denken macht Ihr Ihnen noch Vorwürfe und holt es immer wieder aus der Schublade? Belastet es die Beziehung noch lange oder doch für immer? Seit Ihr übersensibel und misstrauisch und überprüft, hinterfragt und kontrolliert jeden Schritt eures Partners?

Ich muss für meinen Fall alles abwägen. Habe keine Lust - wenn ich meine Affäre beende - und doch bloß nicht mehr alles so wird wie es mal war. Denn das befürchte ich ganz stark der Bruch ist da und es wird mit Sicherheit nicht mehr wie früher. Sicher braucht alles seine Zeit und ich weiß auch das ich diejenige sein muss die zu beweisen hat das es mir ernst ist mit einem Neuanfang. Aber ich glaube eben auch ganz stark das der Betrogene das alles nicht so leicht verarbeitet (weil er ja nach wie vor Zweifel hat) und es eben zu vielen blöden Kommentaren, Anspielungen, Blicken und sonst was für Spitzen die geworfen werden kommen kann. Muss man das denn haben? Ist doch für beide Seiten voll belastend.
Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
Egal wie ich mich entscheide oder was die Zukunft mir bringt es ist im Arsch! Oder?

LIEBST
du deinen mann noch???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2007 um 21:15
In Antwort auf tattel1

...Meine komplette neue Diskussion
Klappt das zusammenleben überhaupt noch nach einem Betrug?

Wie ist das vertraut Ihr Euren Partnern zu 100%? Oder müsst Ihr ständig oder oft an den Betrug denken macht Ihr Ihnen noch Vorwürfe und holt es immer wieder aus der Schublade? Belastet es die Beziehung noch lange oder doch für immer? Seit Ihr übersensibel und misstrauisch und überprüft, hinterfragt und kontrolliert jeden Schritt eures Partners?

Ich muss für meinen Fall alles abwägen. Habe keine Lust - wenn ich meine Affäre beende - und doch bloß nicht mehr alles so wird wie es mal war. Denn das befürchte ich ganz stark der Bruch ist da und es wird mit Sicherheit nicht mehr wie früher. Sicher braucht alles seine Zeit und ich weiß auch das ich diejenige sein muss die zu beweisen hat das es mir ernst ist mit einem Neuanfang. Aber ich glaube eben auch ganz stark das der Betrogene das alles nicht so leicht verarbeitet (weil er ja nach wie vor Zweifel hat) und es eben zu vielen blöden Kommentaren, Anspielungen, Blicken und sonst was für Spitzen die geworfen werden kommen kann. Muss man das denn haben? Ist doch für beide Seiten voll belastend.
Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
Egal wie ich mich entscheide oder was die Zukunft mir bringt es ist im Arsch! Oder?

So wie früher ..
wird es nicht mehr werden da hast du recht aber das trifft nicht nur auf deinen Mann sondern auch auf dich zu.Das Vertrauen deines Mannes zu dir hat einen Bruch bekommen der zu Kitten ist, was eine lange Zeit braucht , und viellicht bleibt immer einer kleiner Riss.Nur wenn du deinen Mann noch wirklich liebst und weißt er lieb dich auch dann beeil dich und geh zu Ihm und klär alles mit ihm ehrlich ab.Versuch ihm dein handeln zu erklären.Aber wie gesagt mach es schnell je länger du wartest und grübelst wird die Liebe deines Mannes schwinden und er wird sich fragen ob alles noch einen Sinn hat.Es kann dann für immer gut gehen oder aber evtl. nur eine unbestimmte Zeit.Falls du diesen Schritt nicht wagst, wirst du es dir wahrscheinlich immer vorwerfen das es nicht getan.
Sinn hat das jedoch alles nur wenn noch Gefühle und Wille zum Neuanfang auf beiden Seiten da ist.Also such das Gespräch mit deinem Mann,ein Gespräch das schon lange überfällig ist.
Ich wünsch dir ein Happyend.
Alles Gute KoiKoi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 10:57
In Antwort auf madlyn_12898805

LIEBST
du deinen mann noch???

Ich sag mal...
ja - obwohl sich das im Moment selbst für mich unglaubwürdig anhört - nach der Geschichte. Es ist natürlich nicht mehr mit Schmetterlingen im Bauch verbunden - nach 19 Jahren doch normal, oder auch nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 11:00

...Echt
hört sich das so an als würde ich nur an mich denken - damit ich gut bei der Sache abschneide oder da rauskomme. Eigentlich möchte ich bloß das keiner mehr Leidet - wenn es einem aber immer wieder vor Augen geführt wird weil es eben schwer ist es einfach zu vergessen ist es doch ein ewiger Kampf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 11:01

...
Warum sollte es nicht klappen?

Geliebte, die wissen, mit wem sie es zu tun haben, setzen ja auch alles dran, genau diesen Mann, der seine Ehefrau, der er ewige Treue bis dass der Tod die scheidet geschworen hat, betrügt- und verschwenden keinen Gedanken daran, dass es ihnen eines TAges genauso gehen wird.

Wieso sollte also eine Ehefrau das GAnze nicht genauso verdrängen können?
Aber klar, von heute auf morgen hast du keine Ruhe, das dauert wohl...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 11:02
In Antwort auf rosy_12119877

...
Warum sollte es nicht klappen?

Geliebte, die wissen, mit wem sie es zu tun haben, setzen ja auch alles dran, genau diesen Mann, der seine Ehefrau, der er ewige Treue bis dass der Tod die scheidet geschworen hat, betrügt- und verschwenden keinen Gedanken daran, dass es ihnen eines TAges genauso gehen wird.

Wieso sollte also eine Ehefrau das GAnze nicht genauso verdrängen können?
Aber klar, von heute auf morgen hast du keine Ruhe, das dauert wohl...

Halt
oder respektive Ehemann/Geliebter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 14:00
In Antwort auf tattel1

Ich sag mal...
ja - obwohl sich das im Moment selbst für mich unglaubwürdig anhört - nach der Geschichte. Es ist natürlich nicht mehr mit Schmetterlingen im Bauch verbunden - nach 19 Jahren doch normal, oder auch nicht?

Ich sag mal..
ja ist doch eine etwas eigenartige Antwort findest Du nicht? Eine Antwort ohne jede Willenserklärung. "Hm, tja ach ich sag mal ja". Wenn das Deine innere Haltung ist, ist Dein Mann mit einer Trennung vieleicht besser dran. Im übrigen ist es schon auf eine pupertäre Art naiv zu denken es könnte mir nichts dir nicht so sein wie vorher.

Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 14:18
In Antwort auf brooks_12887605

Ich sag mal..
ja ist doch eine etwas eigenartige Antwort findest Du nicht? Eine Antwort ohne jede Willenserklärung. "Hm, tja ach ich sag mal ja". Wenn das Deine innere Haltung ist, ist Dein Mann mit einer Trennung vieleicht besser dran. Im übrigen ist es schon auf eine pupertäre Art naiv zu denken es könnte mir nichts dir nicht so sein wie vorher.

Grüße
Torrin

... Hä
ich denke nicht naiv das es wie früher werden könnte - es ist mir klar das nichts mehr wird wie es war. Ich liebe meinen Mann finde es aber komisch auszusprechen -weil ich Ihm so wehgetan und beschissen habe - und da ich ja auf der Suche nach Antworten bin warum man denn nun in eine Affäre gerät und mir ja ständig die Frage gestellt wird ob ich meinen Mann denn überhaupt noch liebe. Stelle ich mir diese Frage auch ganz bewusst und darum sage ich erstmal vorsichtig ja ich liebe Ihn. Ja warum gehen denn nun so viele fremd - wenn Sie Ihren Partner ja eigentlich lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 15:10
In Antwort auf tattel1

... Hä
ich denke nicht naiv das es wie früher werden könnte - es ist mir klar das nichts mehr wird wie es war. Ich liebe meinen Mann finde es aber komisch auszusprechen -weil ich Ihm so wehgetan und beschissen habe - und da ich ja auf der Suche nach Antworten bin warum man denn nun in eine Affäre gerät und mir ja ständig die Frage gestellt wird ob ich meinen Mann denn überhaupt noch liebe. Stelle ich mir diese Frage auch ganz bewusst und darum sage ich erstmal vorsichtig ja ich liebe Ihn. Ja warum gehen denn nun so viele fremd - wenn Sie Ihren Partner ja eigentlich lieben.

Re: Hä
Es ist schwer nachzuvoll ziehen was Du eigentlich meinst.

In diesem Thread schreibst Du "Ich muss für meinen Fall alles abwägen. Habe keine Lust - wenn ich meine Affäre beende - und doch bloß nicht mehr alles so wird wie es mal war."

Wenn Dir aber bereits klar ist das nichts mehr wird wie es war, wieso beendest Du dann Deine Ehe nicht gleich? (abgesehn davon das die Formulierung "Habe keine Lust" viel Spielraum für Interpretationen lässt).

Oder der Satz "Ich könnte mit ständigen Vorwürfen auch nicht wirklich leben wollen - dann lieber ein komplettes Ende und ein Neustart alleine.". Natürlich kann kein Mensch mit ständigen Vorwürfen leben, natürlich müsstet ihr irgendwann wieder einen vertrauensvollen Umgang miteinander haben. Wie lange das aber dauert kann Dir kein Mensch sage. Keiner hier im Forum, kein Therapeut, kein Priester niemand. Bei den einen dauert es Monate bei anderen Jahre, bei den nächsten klappts gar nicht. Zu versuchen die Ehe zu retten ist erfordert einen persönlichen Einsatz "ins blaue hinein" sprich ohne jede Erfolgsgarantie. Wenn Dir das aber schon zu riskant ist, weil Du es "nicht haben musst" und Du keine "Lust" hast erübrigt sich doch jedes weitere nachgrübeln? oder nicht?

Aber das eigentlich eher nebenbei. Ich meinte in meinen ersten post was ganz anderes. Mir fällt bei allem was Du schreibst auf wie beiläufig Du über die Folgen Deiner Affäre sprichst.

Du erzählst wie Du Deinen Mann im Garten abholst und Ihn aufgelöst und verstört auffindest. ( Was es überhaupt heist wenn ein erwachsener und geistig gesunder Mensch verstört ist!)

Du schreibst wie Dir Deine eigene Tochter den "Kopf wäscht" also Dir Vorwürfe macht und in Opposition zu dir steht (nebenbei mit 13 Jahren also mit beginnender Pupertät, was Eure Beziehung in nächster Zeit sicher nicht einfacher macht).

Du erzählst wie Dein Mann vor Dir auf Knie fällt und Dich in seiner Verzweiflung anfleht ( was auch bedeutet das er sich vor Dir demütigt )

Dann sprichst Du von der Möglichkeit eines Totalverlustes (Familie) und schreibst Sätze wie "dann lieber ein komplettes Ende und ein Neustart alleine.".

Was mir dabei auffällt ist gar nicht der Inhalt, sondern der Ton in dem Du schreibst. Immer wenn es darum geht wen Du verletzt hast und wen Du liebst usw. taucht das lapidar in Nebensätzen auf. Im Kern schreibst Du hauptsächlich über Dich, was auf Dich zukommen kann und ob Du diesen "Stress" überhaupt willst. Es liest sich so als ob Dein denken wirklich nur auf Dich fixiert ist (meine aus auch nicht böse). Vieleicht muss das ja im Augenblick so sein. Ich weiß natürlich auch nicht genau in was für einer seelischen Verfassung Du Dich gerade befindest und ich weiß auch das wir alle nicht nur aus moralischen Abwägungen bestehen. Jeder von uns hat sein uraltes Kleinhirn das wirkt und treibt.

Aber wenn Du schon weist das Du diesen Jüngling nicht liebst und keine Beziehung mit ihm führen wirst und willst, Dich dann einfach auf die Position zurückzuziehen das Du zu schwach bist um der "animalischen" Anziehung zu widerstehen ist schlicht zu bequem. Denn so sehr Instinkte&Affekte uns manchmal treiben wir können auch entscheiden (besonders wenns nicht um eine einmalige Sache geht).

Wenn Du fragst warum Du diese Affäre hast hört sich das fast ein bischen bigott an. Als hättset Du gerne eine Erklärung für diese "Grippe". in sinne von "Da ist ein Virus, ich kann nichts dafür".

So ich hoffe ich habe jetzt nicht zu sehr rumgelabert.

Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2007 um 16:25

Hallo
Bei mir ist es nun drei Jahre her das mein Mann mich betrogen hat mit meiner Freundin und ich kann von mir sagen das es nicht wieder so ist wie frueher. Ich denke das wierd es auch nie mehr.Ja es verfolgt mich noch oft.ich denke es waehre besser gewesen zu gehen ich dachte ich komme besser damit klar.Vorwuerfe mache ich ihm nicht mehr es wierd einfach nicht mehr drueber gesprochen.es ist ein grosseR teil von meinen Gefuehlen fuer ihn Gestorben.


L.G. an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 13:48

Ein Antwortversuch...
Du fragst, warum so viele Betrogene bei Ihrem Partner bleiben. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Weil sich die beiden...gemeinsam...für den Moment dazu entschieden haben zusammen zu bleiben. Wie lange dieser Moment dauert weiß man nie. Du bekommst keine Garantie. Manche Paare bleiben zusammen und anderen trennen sich dann trotzdem.

Wichtig ist allerdings, das beide sich vorher darüber im Klaren sind, was jeder einzelne möchte.

Ich habe in dieser Nacht viele Beiträge von Dir gelesen, die ich zu verschiedenen Themen hier im Forum gefunden habe und ich habe den Eindruck, dass Du noch nicht soweit bist.

Du versucht eine Entscheidung aus dem Kopf heraus zu treffen, ohne vorher deinen Bauch zu fragen.

Was sagt Dir dein Bauch, wenn Du
- wenn Du jetzt ohne deinen Mann in der Küche sitzt?
- wenn Du am Abend alleine in dein Bett gehst und am Morgen alleine aufwachst?
- wenn Du an deinen Mann denkst, der jetzt nicht bei Dir ist?

Wie auch immer dein Resümee ausfällt. DU mußt für Dich eine Entscheidung treffen... mit all seinen Konsequenzen.

Kurzfristig stellt sich m.E. nur die Frage:
Möchtest Du eine gemeinsam Zukunft mit deinem Mann oder möchtest Du in Zukunft alleine leben, mit der Option ab und zu guten Sex mit xxx zu haben?

Glaub mir, ich meine das nicht böse!
Du kennst meine Situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 16:17
In Antwort auf yngve_12144692

Ein Antwortversuch...
Du fragst, warum so viele Betrogene bei Ihrem Partner bleiben. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Weil sich die beiden...gemeinsam...für den Moment dazu entschieden haben zusammen zu bleiben. Wie lange dieser Moment dauert weiß man nie. Du bekommst keine Garantie. Manche Paare bleiben zusammen und anderen trennen sich dann trotzdem.

Wichtig ist allerdings, das beide sich vorher darüber im Klaren sind, was jeder einzelne möchte.

Ich habe in dieser Nacht viele Beiträge von Dir gelesen, die ich zu verschiedenen Themen hier im Forum gefunden habe und ich habe den Eindruck, dass Du noch nicht soweit bist.

Du versucht eine Entscheidung aus dem Kopf heraus zu treffen, ohne vorher deinen Bauch zu fragen.

Was sagt Dir dein Bauch, wenn Du
- wenn Du jetzt ohne deinen Mann in der Küche sitzt?
- wenn Du am Abend alleine in dein Bett gehst und am Morgen alleine aufwachst?
- wenn Du an deinen Mann denkst, der jetzt nicht bei Dir ist?

Wie auch immer dein Resümee ausfällt. DU mußt für Dich eine Entscheidung treffen... mit all seinen Konsequenzen.

Kurzfristig stellt sich m.E. nur die Frage:
Möchtest Du eine gemeinsam Zukunft mit deinem Mann oder möchtest Du in Zukunft alleine leben, mit der Option ab und zu guten Sex mit xxx zu haben?

Glaub mir, ich meine das nicht böse!
Du kennst meine Situation...

Deine Fragen machen mir Angst....
und wenn ich mir diese jetzt so stelle! Was sagt mein Bauch?

- ich habe in dieser Woche nicht so oft an mein Mann
gedacht und gefehlt hat er auch nicht so wirklich.
- mir ging es gut - habe mich nicht beobachtet oder
kontrolliert gefühlt.

Der Abstand sollte einem ja zeigen oder sagen ob der andere einem fehlt oder was er einem bedeutet.
Ich habe noch keine Antwort - oder doch? Ich weiß bloß das mir die Woche gut getan hat auch ohne klare Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 16:34

Weil
mein Kind kein Scheidungskind sein sollte...
Ich meinem Mann Chance um Chance gegeben habe
und ich letztendlich doch eine Entscheidung getroffen habe....
nach Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 16:35
In Antwort auf yngve_12144692

Ein Antwortversuch...
Du fragst, warum so viele Betrogene bei Ihrem Partner bleiben. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Weil sich die beiden...gemeinsam...für den Moment dazu entschieden haben zusammen zu bleiben. Wie lange dieser Moment dauert weiß man nie. Du bekommst keine Garantie. Manche Paare bleiben zusammen und anderen trennen sich dann trotzdem.

Wichtig ist allerdings, das beide sich vorher darüber im Klaren sind, was jeder einzelne möchte.

Ich habe in dieser Nacht viele Beiträge von Dir gelesen, die ich zu verschiedenen Themen hier im Forum gefunden habe und ich habe den Eindruck, dass Du noch nicht soweit bist.

Du versucht eine Entscheidung aus dem Kopf heraus zu treffen, ohne vorher deinen Bauch zu fragen.

Was sagt Dir dein Bauch, wenn Du
- wenn Du jetzt ohne deinen Mann in der Küche sitzt?
- wenn Du am Abend alleine in dein Bett gehst und am Morgen alleine aufwachst?
- wenn Du an deinen Mann denkst, der jetzt nicht bei Dir ist?

Wie auch immer dein Resümee ausfällt. DU mußt für Dich eine Entscheidung treffen... mit all seinen Konsequenzen.

Kurzfristig stellt sich m.E. nur die Frage:
Möchtest Du eine gemeinsam Zukunft mit deinem Mann oder möchtest Du in Zukunft alleine leben, mit der Option ab und zu guten Sex mit xxx zu haben?

Glaub mir, ich meine das nicht böse!
Du kennst meine Situation...

... Hey seltsam1966
gute Fragen ich habe Sie mir gerade selber gestellt und versucht zu beantworten. Man sollte öfter auf seinen Bauch hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 16:38
In Antwort auf arno_12328676

... Hey seltsam1966
gute Fragen ich habe Sie mir gerade selber gestellt und versucht zu beantworten. Man sollte öfter auf seinen Bauch hören.

Welche Antworten
hast Du denn für Dich gefunden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2007 um 17:19
In Antwort auf yngve_12144692

Ein Antwortversuch...
Du fragst, warum so viele Betrogene bei Ihrem Partner bleiben. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

Weil sich die beiden...gemeinsam...für den Moment dazu entschieden haben zusammen zu bleiben. Wie lange dieser Moment dauert weiß man nie. Du bekommst keine Garantie. Manche Paare bleiben zusammen und anderen trennen sich dann trotzdem.

Wichtig ist allerdings, das beide sich vorher darüber im Klaren sind, was jeder einzelne möchte.

Ich habe in dieser Nacht viele Beiträge von Dir gelesen, die ich zu verschiedenen Themen hier im Forum gefunden habe und ich habe den Eindruck, dass Du noch nicht soweit bist.

Du versucht eine Entscheidung aus dem Kopf heraus zu treffen, ohne vorher deinen Bauch zu fragen.

Was sagt Dir dein Bauch, wenn Du
- wenn Du jetzt ohne deinen Mann in der Küche sitzt?
- wenn Du am Abend alleine in dein Bett gehst und am Morgen alleine aufwachst?
- wenn Du an deinen Mann denkst, der jetzt nicht bei Dir ist?

Wie auch immer dein Resümee ausfällt. DU mußt für Dich eine Entscheidung treffen... mit all seinen Konsequenzen.

Kurzfristig stellt sich m.E. nur die Frage:
Möchtest Du eine gemeinsam Zukunft mit deinem Mann oder möchtest Du in Zukunft alleine leben, mit der Option ab und zu guten Sex mit xxx zu haben?

Glaub mir, ich meine das nicht böse!
Du kennst meine Situation...

... Auweia
ich wollte dich nicht um deine Nacht bringen mit meinem Kummer-Chaos.
Ich bekomme echt Bauchschmerzen wenn ich es zulasse meinen Bauch zu befragen - trotzdem habe ich deine Fragen im Kopf - aus dem Bauch heraus - für mich beantwortet. Die Antworten sind echt krass und machen Angst. Mal sehen wann ich den Mut habe mich mit meinem Mann zu treffen - ich bekomme jetzt schon Panik weil ich bestimmt das falsche mache,sage oder entscheide.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2007 um 1:48
In Antwort auf tattel1

... Auweia
ich wollte dich nicht um deine Nacht bringen mit meinem Kummer-Chaos.
Ich bekomme echt Bauchschmerzen wenn ich es zulasse meinen Bauch zu befragen - trotzdem habe ich deine Fragen im Kopf - aus dem Bauch heraus - für mich beantwortet. Die Antworten sind echt krass und machen Angst. Mal sehen wann ich den Mut habe mich mit meinem Mann zu treffen - ich bekomme jetzt schon Panik weil ich bestimmt das falsche mache,sage oder entscheide.

Hallo Tattel
wie ist es denn jetzt bei Euch ausgegangen?

Viele Grüße
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2007 um 20:51

Vielleicht, weil sie
die gewohnte sicherheit nicht aufgeben wollen.
vielleicht, weil sie ihren partner lieben oder zumindest diese liebe wieder entdeckt haben. vielleicht weil sie gemerkt haben, dass sie doch zusammen gehören. vielleicht weil sie ihren kindern leid ersparen wollen.
vielleicht auch, weil sie zu feige sind sich konfrontationen und den damit verbundenen schwierigkeiten zu stellen.

es gibt tausend möglichkeiten, wobei ich denke, dass die letzte sicherlich die am weitesten verbreitet sein wird. jeder sucht wahrscheinlich in einer solchen situation die für sich passende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 17:54

Aber Sina...
... miteinander zu sprechen heisst doch nicht, dass man wieder glücklich wird. Was kaputt ist, ist kaputt. Da hilft auch das viele Reden nicht - im Gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 18:22

Hab mal meinen Blogeintrag kopiert..
.. eine Geschichte von früher: Wir sind zusammen seit ich 16 bin und im Februar sind wir 15 Jahre zusammen. Als sich nach einigen Jahren bei uns der Alltag eingeschlichen hat begann ich auszubrechen, ich habe mit dem Feuer gespielt und habe (damals war er noch mein Freund) meinen Mann ein paar Mal betrogen der Höhepunkt war als ich dachte ich hätte mich neu verliebt und mich trennen wollte. Ich habe meinem Mann alles!! erzählt, an einem Neujahrstag. Er hat geweint aber er hat mich nicht angeschrien, nur still gelitten. Als ich Dummheiten machen wollte und mich sinnlos betrinken wollte hat er mich sehr liebevoll daran gehindert. Danach musste ich Babysitten und hatte so ein kleines Kind im Arm, da wusste ich es MIT IHM WOLLTE ICH KINDER UND ALT WERDEN und nicht mit Mister XY. Am nächsten Tag bin ich zu dem anderen gefahren und habe es beendet. Er sagte nur ich habe immer gewusst dass Du nur ihn liebst. Ich wusste nicht ob mein Mann mich noch wollte aber ich habe gespürt dass er mich noch liebt. Als ich nach Hause kam hat er mich in den Arm genommen und mich nie wieder spüren lassen was ich ihm damals angetan habe....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 18:38
In Antwort auf ronja_12644436

Hab mal meinen Blogeintrag kopiert..
.. eine Geschichte von früher: Wir sind zusammen seit ich 16 bin und im Februar sind wir 15 Jahre zusammen. Als sich nach einigen Jahren bei uns der Alltag eingeschlichen hat begann ich auszubrechen, ich habe mit dem Feuer gespielt und habe (damals war er noch mein Freund) meinen Mann ein paar Mal betrogen der Höhepunkt war als ich dachte ich hätte mich neu verliebt und mich trennen wollte. Ich habe meinem Mann alles!! erzählt, an einem Neujahrstag. Er hat geweint aber er hat mich nicht angeschrien, nur still gelitten. Als ich Dummheiten machen wollte und mich sinnlos betrinken wollte hat er mich sehr liebevoll daran gehindert. Danach musste ich Babysitten und hatte so ein kleines Kind im Arm, da wusste ich es MIT IHM WOLLTE ICH KINDER UND ALT WERDEN und nicht mit Mister XY. Am nächsten Tag bin ich zu dem anderen gefahren und habe es beendet. Er sagte nur ich habe immer gewusst dass Du nur ihn liebst. Ich wusste nicht ob mein Mann mich noch wollte aber ich habe gespürt dass er mich noch liebt. Als ich nach Hause kam hat er mich in den Arm genommen und mich nie wieder spüren lassen was ich ihm damals angetan habe....

@daskindderanderen
"...mich nie wieder spüren lassen was ich ihm damals angetan habe.... "

Bis er Dich betrogen hat?

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 20:32
In Antwort auf robin_12261687

@daskindderanderen
"...mich nie wieder spüren lassen was ich ihm damals angetan habe.... "

Bis er Dich betrogen hat?

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Ja das hat er..
und dabei sogar noch ein Kind gezeugt...aber ich glaube nicht das er das aus Rache gemacht hat. Ich wollte nur Tattel zeigen das es gut gehen kann, ohne Vorwürfe wenn er es wirklich will und Dich liebt, leider wollte meiner auch mal an verbotenen Früchten naschen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 21:56

Hallo Tattel
Das Vertrauen zu 100 % zurückgewinnen ist schwere Arbeit. Wichtig ist, dass die Partner sehr viel miteinander reden. Jeder sollte schon wissen, warum es soweit kommen konnte. Vorwürfe machen ist nicht gut. Es ist ja passiert, also geht es beim Neuanfang darum, dass man darüber redet, warum ist es passiert.
Ich denke, dass nach vielen Ehejahren der Alltag einfach da ist. Derjenige, der dann schwach ist, der sucht sich Geliebte/n um wieder etwas zu spüren, wie Bewunderung, Beachtung usw. Das Vertraute kann die/der Geliebte nicht geben. Wenn das Gefühl der Vertrautheit und der Geborgenheit zum Ehepartner stärker ist, dann ist ein Neuanfang möglich. Ich drücke Dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 21:58
In Antwort auf ronja_12644436

Ja das hat er..
und dabei sogar noch ein Kind gezeugt...aber ich glaube nicht das er das aus Rache gemacht hat. Ich wollte nur Tattel zeigen das es gut gehen kann, ohne Vorwürfe wenn er es wirklich will und Dich liebt, leider wollte meiner auch mal an verbotenen Früchten naschen...

Quitt???
Und nun? Nachdem dein Mann ein Kind mit einer anderen Frau hat - kannst du damit umgehen und verzeihst Ihm denn seinen Seitensprung genauso wie er es bei dir gemacht hat? Wie ist das jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2007 um 22:05
In Antwort auf bella2741

Hallo Tattel
Das Vertrauen zu 100 % zurückgewinnen ist schwere Arbeit. Wichtig ist, dass die Partner sehr viel miteinander reden. Jeder sollte schon wissen, warum es soweit kommen konnte. Vorwürfe machen ist nicht gut. Es ist ja passiert, also geht es beim Neuanfang darum, dass man darüber redet, warum ist es passiert.
Ich denke, dass nach vielen Ehejahren der Alltag einfach da ist. Derjenige, der dann schwach ist, der sucht sich Geliebte/n um wieder etwas zu spüren, wie Bewunderung, Beachtung usw. Das Vertraute kann die/der Geliebte nicht geben. Wenn das Gefühl der Vertrautheit und der Geborgenheit zum Ehepartner stärker ist, dann ist ein Neuanfang möglich. Ich drücke Dir die Daumen.

Es gab eine Phase...
da hätte mein Mann mir alles verziehen ich hätte nur auf ihn zukommen müssen. Ich konnte aber nicht weil ich ihm ja auch gesagt habe das ich die Affäre noch nicht beenden möchte. Er hatte jetzt so viel Zeit zum denken und ich merke wie er sich immer mehr entfernt von mir (Gefühlsmäßig). Wie kann man auch jemanden Vertrauen dem man nicht trauen kann? Ich will ihn echt nicht verlieren - aber ich kann mich auch nicht zu einem Schlußstrich durchringen und die Affäre beenden. Es ist alles so verdammt beschissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 0:12
In Antwort auf tattel1

Quitt???
Und nun? Nachdem dein Mann ein Kind mit einer anderen Frau hat - kannst du damit umgehen und verzeihst Ihm denn seinen Seitensprung genauso wie er es bei dir gemacht hat? Wie ist das jetzt?

Quitt??
Den Seitensprung habe ich im sehr schnell verziehen aber vergessen kann ich ihn leider nicht weil dieses Kind daraus entstanden ist, aber ich bin immer noch bei meinem Mann wir lieben uns und führen eine sehr schöne Ehe. Ich habe nur ein bisschen Angst das er doch mehr Gefühle hatte als er mir erzählt hat..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 16:36
In Antwort auf tattel1

Es gab eine Phase...
da hätte mein Mann mir alles verziehen ich hätte nur auf ihn zukommen müssen. Ich konnte aber nicht weil ich ihm ja auch gesagt habe das ich die Affäre noch nicht beenden möchte. Er hatte jetzt so viel Zeit zum denken und ich merke wie er sich immer mehr entfernt von mir (Gefühlsmäßig). Wie kann man auch jemanden Vertrauen dem man nicht trauen kann? Ich will ihn echt nicht verlieren - aber ich kann mich auch nicht zu einem Schlußstrich durchringen und die Affäre beenden. Es ist alles so verdammt beschissen.

Du kannst keinen Schlussstrich ziehen ..
weil du dich selber anlügst,ich habe alle Beiträge von dir gelesen , du sagst immer es sei nur eine Sexbeziehung, liest man aber deine Beiträge genau stellt man fest das da doch mehr ist.Wenn man wie du sehnsüchtig auf eine sms oder einen Anruf des Geliebten wartet geht es dir nicht nur um Sex ,denn bei reinen Sexgeschichten ist der Partnerhs austauschbar.Und was das ziehen des Schlussstriches betrifft das wird dein Mann für dich erledigen.Dadurch das er sich erstmal räumlich von dir getrennt hat, hatte er die Zeit über alles nachzudenken und da du selber sagst dein ist voll zu gut aber nicht dumm wird er in der Zeit des nachdenkens auch erkannt das mehr ist als das was schon notgedrungen gestanden hast.In dieser Zeit der Trennung von dir, in der du dich scheinbar mehr darum gesorgt das sich dein Geliebter nicht meldet , hat dein Mann auch die Möglichkeit gehabt darüber nachzudenken wie ein Leben allein mit eurer Tochter meistern kann.Er hat wahrscheinlich auch in dieser Zeit erst gemerkt wie stark das Gefühl der Verletztheit und der Demütigung ist und er wird sich fragen was ist das eigentlich für eine Person mit der er da verheiratet ist und ob er mit dieser Person überhaupt noch weiter zusammenleben möchte.
Weil du nicht in der Lage bist die Affäre zu beenden und deinen Mann so vor den Kopf stösst wird mit jedem Tag in der sich die Geschichte so hinzieht das Gefühl deines Mannes zu dir kippen von Liebe zu Hass zu Wut zur Verachtung und zum Schluss zur Gleichgültigkeit.
Bevor es soweit kommt und dir wirklich was an deinem Mann liegt geh hin beende die Affäre und rede mit deinem Mann.Falls allerdings von deiner Seite keine Liebe mehr da ist und deine Affäre wichtiger als alles andere ist dann sei so fair und mach auch dann klaren Tisch damit die Fronten endlich geklärt sind.
Eins noch die evtl. Gleichgültig wird von allen Gefühlen die dein Mann dir gegenüber, wenn alles schiefgeht,entgegen bringt das schlimmste für dich sein.

Trotzdem alles Gute
KoiKoi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 23:33
In Antwort auf tattel1

Es gab eine Phase...
da hätte mein Mann mir alles verziehen ich hätte nur auf ihn zukommen müssen. Ich konnte aber nicht weil ich ihm ja auch gesagt habe das ich die Affäre noch nicht beenden möchte. Er hatte jetzt so viel Zeit zum denken und ich merke wie er sich immer mehr entfernt von mir (Gefühlsmäßig). Wie kann man auch jemanden Vertrauen dem man nicht trauen kann? Ich will ihn echt nicht verlieren - aber ich kann mich auch nicht zu einem Schlußstrich durchringen und die Affäre beenden. Es ist alles so verdammt beschissen.

Deinen Seelenzustand
möchte ich wirklich nicht haben. Ich denke Du bist dabei eine Riesenscheiße zu bauen.


Toi Toi Toi
Torrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 9:31
In Antwort auf tattel1

Es gab eine Phase...
da hätte mein Mann mir alles verziehen ich hätte nur auf ihn zukommen müssen. Ich konnte aber nicht weil ich ihm ja auch gesagt habe das ich die Affäre noch nicht beenden möchte. Er hatte jetzt so viel Zeit zum denken und ich merke wie er sich immer mehr entfernt von mir (Gefühlsmäßig). Wie kann man auch jemanden Vertrauen dem man nicht trauen kann? Ich will ihn echt nicht verlieren - aber ich kann mich auch nicht zu einem Schlußstrich durchringen und die Affäre beenden. Es ist alles so verdammt beschissen.

Hast du eine Endscheidung getroffen ?
Oder hat dein Mann eine Endscheidung getroffen ?
Es ist nun ja einige Zeit vergangen in der beide du oder dein Mann die Möglichkeit gehabt haben die Sache für sich und somit auch für den anderen zu klären.Da du sagst das du die Affäre nicht beenden kannst gibt das deinen Mann natürlich die Gewissheit das du ihn nicht mehr liebst sondern deinen Lover liebst.Dadurch wird sich von dir wie du selber sagst immer weiter Gefühlsmäßig entfernen. Ich gehe davon aus da wir lange nichts von dir gehört haben das dein Mann den Schluss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2008 um 9:35
In Antwort auf cairo_12111863

Hast du eine Endscheidung getroffen ?
Oder hat dein Mann eine Endscheidung getroffen ?
Es ist nun ja einige Zeit vergangen in der beide du oder dein Mann die Möglichkeit gehabt haben die Sache für sich und somit auch für den anderen zu klären.Da du sagst das du die Affäre nicht beenden kannst gibt das deinen Mann natürlich die Gewissheit das du ihn nicht mehr liebst sondern deinen Lover liebst.Dadurch wird sich von dir wie du selber sagst immer weiter Gefühlsmäßig entfernen. Ich gehe davon aus da wir lange nichts von dir gehört haben das dein Mann den Schluss

Endscheidung die Fortsetzung
das dein Mann den Schlußstrich gezogen hat.Vielleicht teilst du und mit wie es mit euch weitergegangen ist.Als Außenstehender hofft man immer auf ein Happyend man weiss aber das die Realität immer anders aussieht.

Alles Gute KoiKoi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 19:50
In Antwort auf tattel1

Es gab eine Phase...
da hätte mein Mann mir alles verziehen ich hätte nur auf ihn zukommen müssen. Ich konnte aber nicht weil ich ihm ja auch gesagt habe das ich die Affäre noch nicht beenden möchte. Er hatte jetzt so viel Zeit zum denken und ich merke wie er sich immer mehr entfernt von mir (Gefühlsmäßig). Wie kann man auch jemanden Vertrauen dem man nicht trauen kann? Ich will ihn echt nicht verlieren - aber ich kann mich auch nicht zu einem Schlußstrich durchringen und die Affäre beenden. Es ist alles so verdammt beschissen.

Wie kann man nur so kalt herzig sein...
Schämt du dich nich selber für deinen egoismus?
Hast gar keine ahnung wie dein mann sich fühlt und was er durchmacht!
Zieh einen schlussstrich und gib deinen mann frei bevor sich noch zu tode quält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 6:27

Ich denke,
verzeihen kann man ja, aber vergessen nie! Ständig daran denken und immer wieder erwähnen bzw Vorwürfe machen und darüber reden bringt natürlich nix, denn um das Thema zu besprechen einmal reicht meistens aus. Abgesehen davon, "so wie es früher war", wird nie sein glaube ich, wenn auch an der Beziehung gearbeitet wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 18:31

Ich wurde auch betrogen und habe ihn nich verlassen....
ich bin immernoch bei ihm und seit der sache damals ist insere beziehung nur noch intensiever geworden... wir lieben uns noch mehr und vermissen uns schon nach iner stunde so unglaublich.... er sagte damals er habe einen riesigen fehler begangen und weiß jetzt was er mir hat und dass er noch nie so sehr geliebt hat und... jetzt ist unsre beziehung wie ein Traum.... ich weiß das is sehr selten und auch nur weil ich ihm verziehen habe und ich hoffe andre haben auch so ein glück wie ich =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2012 um 7:56

Im ersten Moment in vielen Fällen wahrscheinlich wegen
Angst vor Veränderungen und weil es der "einfachere" Weg ist. Erstmal. Natürlich ist es im Endeffekt schwieriger die Beziehung wiederherzustellen als sich zu trennen.

Aber: Die Trennung kriegt jeder mit, macht einem Angst, weil soviel dranhängt (Kinder, Wohnung, Hund, Katze, gemeinsames Konto, Haus, evtl. Scheidungsverfahren). Und dann kommen noch die Ängste dazu, was danach sein wird?!

Und vielleicht auch, weil man seinen Partner liebt. Und Fehler passieren können. Jedem. Natürlich kommt es auf die Art und Weise des Betrugs an, manche Dinge gehen gar nicht und sind unverzeihlich. Aber das empfindet jeder anders!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook