Home / Forum / Liebe & Beziehung / Warum bin ich für keinen Mann die "RICHTIGE"?

Warum bin ich für keinen Mann die "RICHTIGE"?

10. November 2012 um 1:09


Hallo,

ich sitze mal wieder Abends alleine hier am Schreibtisch und frage mich, warum ich mit mittlerweile 25 Jahren immer noch keine richtige tiefe LANGE Beziehung hatte. Ich hatte in den letzten Jahren zwar immer Dates, war auch mal verliebt, aber nach einer gewissen Zeit war es immer vorbei. Habe mich vor ein paar Tagen von meinem letzten "Freund" nach 6 Monaten getrennt, da sich einfach kein richtiges "Wir" aufgebaut hat - mal wieder nicht. Der Hauptgrund dafür war, dass er seine letzte Beziehung (mittlerweile 1 Jahr her) nie richtig verarbeitet hat. Dadurch sind viele Probleme entstanden - er wollte viel alleine sein, hat mich offiziell als Freundin nicht akzeptiert, war sehr egoistisch etc.

Aber das passiert mir sehr oft. Ich bin oft eine Art "Sprungbrett" für die Männer. Durch mich lernen sie in Gesprächen und Taten respektvolles Verhalten gegenüber einer Frau, lernen was eine "Lady" ist, fühlen sich wohl mit mir, aber verlassen mein Leben immer mit den Worten, dass ich ein "toller Mensch sei, der einen anderen tollen Menschen verdient".

Ich weiss, dass diese Männer für mich nicht die richtigen waren, aber ich hätte mich auf den ein oder anderen definitiv gefühlsmäßig einlassen können - etwas aufbauen können. Zu einer Beziehung gehören auch Kompromisse, oder einfach mal "der Versuch" etwas zu starten!!

Aber dann sitze ich hier. Allein.

Ich bin nie die "Richtige". Ich bin oft diejenige, der man noch Jahre später nachschmachtet, Emails und Briefe schreibt mit Worten des Bereuens. Aber am Ende eben NIE die "RICHTIGE".

Warum nur?

Und WO zum Henker ist MEIN "MR. RIGHT"??!?!

Mehr lesen

10. November 2012 um 1:38

Scheinbar haben...
deine Dates/Beziehungen einen eher edukativen Charakter:

"Aber das passiert mir sehr oft. Ich bin oft eine Art 'Sprungbrett' für die Männer. Durch mich lernen sie in Gesprächen und Taten respektvolles Verhalten gegenüber einer Frau, lernen was eine 'Lady' ist"

Auch wenn es merkwuerdig klingt, aber wieso orientierst du dich dann nicht an reiferen (und damit wahrscheinlich auch aelteren) Maennern, die du so nehmen kannst, wie du bist.

Wenn man schon hoert, dass Maenner wegen ganz anderer Sachen sich von ihren Frauen trennen (zB. wenn sie erfolgreicher im Beruf ist als er), wie wahrscheinlich ist es dann, dass dich deine "Maenner" verlassen, wenn es im Niveau schon ein solch riesiges Gefaelle gibt und du sie erst noch zu anstaendigen Maennern heranziehen musst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 1:52
In Antwort auf worldgrid

Scheinbar haben...
deine Dates/Beziehungen einen eher edukativen Charakter:

"Aber das passiert mir sehr oft. Ich bin oft eine Art 'Sprungbrett' für die Männer. Durch mich lernen sie in Gesprächen und Taten respektvolles Verhalten gegenüber einer Frau, lernen was eine 'Lady' ist"

Auch wenn es merkwuerdig klingt, aber wieso orientierst du dich dann nicht an reiferen (und damit wahrscheinlich auch aelteren) Maennern, die du so nehmen kannst, wie du bist.

Wenn man schon hoert, dass Maenner wegen ganz anderer Sachen sich von ihren Frauen trennen (zB. wenn sie erfolgreicher im Beruf ist als er), wie wahrscheinlich ist es dann, dass dich deine "Maenner" verlassen, wenn es im Niveau schon ein solch riesiges Gefaelle gibt und du sie erst noch zu anstaendigen Maennern heranziehen musst.

Ältere Männer
Naja, man weiss ja vorher nicht, was in dem Überraschungsei drinne steckt

Die Männer sind meist älter als ich, aber nicht seeeehr viel (vielleicht max. 5 Jahre).
Ich habe auch schon öfter daran gedacht mir einen (viel) älteren Mann zu suchen. Aber so einfach ist das auch nicht, man kann ja nicht planen wen man kennen lernt oder wo die Gefühle hinfallen.

Ich habe das Gefühl, dass es wirklich ein gesellschaftliches Problem ist. Viele Männer Ende 20 wohnen heutzutage immer noch zu Hause, brauchen länger um sich im Leben zu festigen und nutzen ihre Zeit, bis sie etwa 30 sind, um sich richtig auszutoben.

Die tollen Männer sind irgendwie alle schon vergeben. Außerdem gefallen einem ja nicht immer alle. Mir gefällt vielleicht alle 2 Jahre mal ein Mann richtig gut, sodass ich mich auf "mehr" einlassen kann als 2-3 lockere Dates.
Dabei könnte ich wirklich mit allerlei "Fehlern" oder "Schwächen" leben, wenn ich einfach mal jemanden FÜR MICH finden würde.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 3:11


Es ist ja nicht mein Ziel irgendwen zu verändern. Ich wollte damit nur verdeutlichen, wie mich viele Männer eben als "Sprungbrett" benutzen.

Also ganz ehrlich: Mittlerweile habe ich GAR KEINE Ansprüche mehr. Ich setze nicht einmal mehr einen Job oder eine eigene Wohnung voraus, weil das für viele Männer heutzutage schon zu viel ist. Und das wirklich durch die Bank bis 35 Jahre. Party Party Party ist alles was die im Kopf haben.

Mittlerweile würde ich wirklich schon jeden Mann nehmen, der es einfach mal auf Dauer ernst meint mit mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 10:24

Ja...
...das mit dem "Sprungbrett" kenn ich auch zu gut. Auch ich konnte trotz meiner schon 27 Jahre noch nie einen Mann dauerhaft für mich begeistern - und obwohl ich gerade wegen einer optischen Veränderung bessere Erfahrungen mache, glaube ich nicht langsam nicht mehr daran, dass sich in meinem Alter noch was daran ändert....

Einen Rat kann ich dir leider nicht geben...lass nur nicht zu, dass diese Grübeleien wegen dem "Warum?" dein ganzes Leben bestimmen. Denn dazu ist es zu schade. Und wer weiß, vielleicht haben wir ja auch mal das Glück, jemanden zu finden, der uns wirklich will.

Alles Gute für dich und Gruß von einer Leidensgenossin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 10:39

Nen wirklichen Rat kann Dir sicher keiner geben!
Natürlich ist es nicht so einfachen,den passenden Mann für sich zu finden!
Dennoch denke Ich das Du evt.nen etwas älteren Mann brauchst ( 8-10Jahre)!
Die Männer haben sich dann bereits ausgetobt & sind sicher vom Verhalten anders!
Sie wissen eher was Sie wollen,können sich häufig besser Benehmen & haben eben mehr Lebenserfahrung!

Ansonsten kann Ich nur sagen, bleib einfach wie Du bist,verstell Dich nicht & laß Dich deswegen nicht deprimieren!
Dann verlierst Du an Ausstrahlung & es wird schwerer nen Mann zu finden!

Zur Beruhigung,Ich habe meinen "Mr.Right" erst als Ich 29Jahre alt war kennen gelernt & bin erst mit 31 Jahren mit Ihm zusammen gekommen!
Übrigens tatsächlich zu Weihnachten!
(Wie ein Vorredner so lapidar schrieb!)
Mein BESTES Weihnachtsgeschenk!

Wünsche Dir viel Glück & etwas Geduld!
Lg
Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 11:51

Einige gute Ratschläge von euch!!
Mhhhh...@Jasieblume, irgendwie schaffst du es sehr oft, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Habe schon einige deiner Posts hier verfolgt und muss sagen, dass deine Zusammenfassungen und Ratschläge wirklich gut sind. Danke dafür vorweg.

Du hast Recht. Ich bin prinzipiell bereit jedem nicht "Hoffnungslosen Idioten" eine Chance zu geben. Natürlich habe ich schon oft NEIN gesagt oder zeige meine Einstellung durch gezieltes Desinteresse. Aber ich habe keinen bestimmten Typen rein äußerlich, lege mich nicht fest auf Haarfarben oder Nationalitäten. Daher dachte ich immer, dass ich einen Vorteil genieße, weil ich aus einem relativ "großen Pool" fische

Ich hatte immer meine Prinzipien: z.B. dass er definitiv nicht mehr zu Hause wohnt (nicht mehr so an Mama hängt), dass er sein eigenes Geld verdient, im Leben steht, ein kreativer & reflektierter Kopf ist.
Aber leider sind da einige Männer durchs Raster gefallen und trotzdem ins "Re-Call" gekommen Trotz meiner festen Prinzipien, habe ich diese "unfertigen" Männer (Zitat @cefeu) angenommen und in mein Leben gelassen, und ihnen einen Chance gegeben MICH kennen zu lernen - und um SIE vielleicht erkennen zu lassen, dass SIE NICHT GUT GENUG sind für mich > daher diese Kommentare von wegen "ein toller Mensch braucht einen anderen tollen Menschen".

Eine Freundin von mir meint oft, dass diese Männer Komplexe haben, weil sie mir äußerlich und charakterlich nicht das Wasser reichen können.
Ich sage das nicht gerne, aber es stimmt vielleicht. Man will ja keinen schwachen Partner haben. Aber diese Männer nörgeln viel an sich selbst rum, sind unzufrieden mit ihrem Körper, unzufrieden mit ihrem Leben im Allgemeinen. Ich hasse das, wenn sie damit anfangen, da ich einfach täglich um mein eigenes Überleben kämpfen muss und keinen schwachen Partner an meiner Seite brauche.

@Cefu: ja, ein Mann, der bereits ein charakterliches Fundament hat - so einen brauche ich. Kannst du mich bitte verkuppeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 15:27

Mhhhh Jasie...
dein erster Post war schon treffend, dein zweiter schießt etwas ueber das Ziel hinaus.

Ich glaube zumindest, dass laut Schilderung der TE, ein gewisser Reifegrad vorhanden war und er durch sie vollendet wurde - sodass die Kerle erkannt haben, dass sie ihr eigenes Ding durchziehen muessen und die TE "etwas besseres verdient" hat. Also... na ja.. das sagt sie doch selbst: Es waere doch viel schlimmer, wenn dieser Reifeprozess bei ihren Freunden nicht stattfinden wuerde, wenn sie sich doch zu sehr auf sie einlassen wuerden und sie dann noch ungluecklicher machen wuerden - auch wenn sie es sich sehnlichst wuenscht.

@speckii: Es laeuft also gar nicht soooo viel falsch, mMn, im Gegenteil, es laeuft genau richtig. Denn nur so kannst du auf Dauer "den Richtigen" finden. Das ist doch Zufall, aber Zufall wird zur Berechnung, sobald man etwas (statistisch relevant) oft genug ausfuehrt. Du wirst bei den naechsten schon wesentlich besser darauf achten, welche Signale sie aussenden, und du weißt jetzt viel besser, auf wen du dich einlassen kannst und auf wen nicht. Zudem wirst du aelter, was in deinem Fall sogar ein klarer Vorteil ist. Ein reifer Mann will ja wohl auch eher eine reife Frau.

Das wird schon! Nur nicht den kopf haengen lassen - und schon gar nicht deine Ansprueche (so weit) zurueckschrauben. Ueberlass die Baustellen den Experten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 20:03


Ihr interpretiert da zu viel Kalkül von meiner Seite aus ein. Ich will niemanden erziehen.
Ich gehe ja nicht bewusst mit einem "Bildungsauftrag" in eine Beziehung. Ganz im Gegenteil. Ich will ja eine Beziehung, in der man sich gegenseitig bereichert und zusammen wächst.
Mir ging es darum aufzuzeigen, dass diese Männer von mir eigentlich nur Positives mitnehmen, während ich emotional ausgeschlachtet zurückbleibe.
NACH mir sind sie dann auf einmal bereit wieder eine richtige feste Beziehung einzugehen. Mit mir irgendwie nicht. Ich vermittele auch keinen schlampigen oder billigen Eindruck.

Ich lerne auch nicht oft jemanden kennen, der mir wirklich gefällt. Vielleicht alle 1-2 Jahre.
Ich war vorhin verzweifelt als ich meinte, ich würde JEDEN nehmen. Ist natürlich nicht so. Ich bin nur einfach so enttäuscht, dass sich bei mir einfach gar nichts mit Männern entwickelt, obwohl ich alle Voraussetzungen mitbringe: Ich bin wirklich offen für eine Beziehung, laufe nicht vor kleinen Problemen weg, stehe selber im Leben, für mich muss man sich auch nicht schämen.

Meine Freundinnen wissen auch nicht, warum ich die einzige bin, die es absolut gaaaar nicht hinbekommt. :///

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 23:29

@RomyKarin1
Also ganz ehrlich Romy. Ist nicht böse gemeint, aber das ist alles nicht zutreffend, was du da ablässt.

Ich bin auf KEINEN FALL GEFÜHLSKALT!
Die "Gebende" - damit meine ich unter anderem auch, dass ich meist viel mehr Gefühle in die Beziehung gelegt habe als die Männer. Dabei sollten Gefühle doch einigermaßen ausgeglichen sein auf beiden Seiten - nur dann kann es funktionieren. Aber meistens fehlen die Gefühle beim männlichen Part.
Ich mache keine halben Sachen. Wenn ich mich wirklich auf jemanden einlasse, dann richtig!

Ich gehe zur Zeit echt daran kaputt, dass eben so viele Menschen um mich herum so gefühlskalt sind. Ich hab oft den Eindruck, dass viele Paare gar nicht verliebt sind, sondern nur so tun, um zu zeigen dass sie jemanden haben. So jemand bin ich nicht. Ich möchte wirklich LIEBE empfinden für jemanden, Liebe geben, und auch von jemandem zurück geliebt werden.

Ach man, ich bin wirklich traurig und einsam. Trotzdem verstehen hier viele meine Aussagen irgendwie falsch und hacken auf mir rum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 23:35

Du übertreibst Pfefferminze
Was für Umerziehungsterror? Diktatur? Ball flach halten Pfefferminze...

Die einzige, die hier mit total absurden Aussagen nervt, bist eher DU!

Total unkonstruktiver Beitrag, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 2:52

Bleib anspruchsvoll
Hallo,

ich war, bevor ich meinen jetzigen Freund kennenlernte, 6 erwachsene Jahre lang intensiv auf Partnersuche. Mal weniger offensichtlich und mal mehr.

Was ich daraus gelernt habe, ist dass man seine Ansprüche NICHT zurückschrauben darf. Auch ich habe mich so oft mit Idioten eingelassen, weil ich einfach wollte, dass es passt. Ich projizierte einfach all meine Träume auf diese unreifen Kerle und versuchte, mich ihnen anzupassen.

Bei meinem jetzigen Freund war es so, dass ich absolut nichts mehr mit Männern zu tun haben wollte. So hat er mich kennengelernt. Und doch war es Liebe auf den 1. Blick. Am Silvesterabend getroffen, an Neujahr zusammen, obwohl 600km weit nach Hause gefahren, Mitte Februar wiedergesehen, insgesamt 2,5 Jahre Fernbeziehung mit einmal im Monat sehen und dann ist er bei mir eingezogen. Das ist nun auch schon wieder 1,5 Jahre her.

Und dieser Mann schien gar nicht zu mir zu passen! Wir hatten keine Hobbys gemeinsam, eine ganz unterschiedliche Vergangenheit/Familiengeschichte.
Und doch hat es gepasst. Weil wir uns einfach immer verstanden haben. Das war wie mit der besten Freundin, die man über alles liebt, aber wo man nicht verstehen kann, wieso sie sich jeden Tag schminken muss. Wir waren immer neugierig aufeinander, offen für Neues. Es gab nie Probleme, etwas gemeinsam zu unternehmen.

Und was am allerwichtigsten war: Dieser Mann hat mich von Anfang an so akzeptiert, wie ich war/bin.
Er war der 1., der mit meinem Hobby Reiten und meinem Pferd klargekommen ist, obwohl er auch kein Reiter war/ist. Er konnte all meine Freundinnen akzeptieren, dass ich gerne kitschige Disney-Filme schaue und und und.
Er war/ist einfach der Richtige.

Und ich sage Dir: Wenn Du den auch findest, dann ist plötzlich alles ganz einfach!
Dann ist dieser ganze Beziehungskrampf vorbei und Du ziehst wirklich Kraft aus Deiner Beziehung.

Deswegen: Bleib anspruchsvoll. Der Richtige wird Dich gefühlsmäßig überzeugen und es mag sein, dass er Deine Checkliste dann nicht 100%ig erfüllt, aber er wird den gewünschten Charakter haben. Hobbys etc. sind Nebensache.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 4:10

Hm
ich hab Dir das mal geschrieben...Du bist ein Plastikwürfel.

Also entweder suchst Du Dir jetzt einen anderen Plastikwürfel (da hatten wir hier letztens einen männlichen Plastikwürfel, der auch sein Single-Dasein beenden wollte), oder Du versuchst der Mensch zu sein, der Du sein willst.

Also den Typen, den Du da nach 6 Monaten gekickt hast...der war ein kuscheliges Küken. Für den hättest Du jemand anderes sein müssen.
Klar findet alle Welt kuschelige Küken süß. Aber da mußte auch was für tun, um so eins abzubekommen und zu halten. Da kannste jedenfalls kein Plastikwürfel sein.


Ist Dir das da oben zu abstrakt? Oder verstehst Du, worauf ich hinauswill?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 4:27
In Antwort auf maxim_12169608

Hm
ich hab Dir das mal geschrieben...Du bist ein Plastikwürfel.

Also entweder suchst Du Dir jetzt einen anderen Plastikwürfel (da hatten wir hier letztens einen männlichen Plastikwürfel, der auch sein Single-Dasein beenden wollte), oder Du versuchst der Mensch zu sein, der Du sein willst.

Also den Typen, den Du da nach 6 Monaten gekickt hast...der war ein kuscheliges Küken. Für den hättest Du jemand anderes sein müssen.
Klar findet alle Welt kuschelige Küken süß. Aber da mußte auch was für tun, um so eins abzubekommen und zu halten. Da kannste jedenfalls kein Plastikwürfel sein.


Ist Dir das da oben zu abstrakt? Oder verstehst Du, worauf ich hinauswill?

Ok, ich schieb mal lieber die weniger abstrakte Version nach
Es gibt unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen und Wünschen.
Wie Du das nennst ist egal, aber Du mußt sie (wenn Du ne Beziehung mit ihnen hast) glücklich machen.

Es gibt da z.B. Frauen, die stehen auf Muskelpakete. Da brauch ich ohne 100Kilo Hantelbank nicht anzukommen. Wenn ich den Typ Frau (und die als oberflächlich zu bezeichnen, find ich nur halb fair) haben will, dann muß ich jahrelang ins Fitness-Studio und wahrscheinlich noch Steroide nehmen.

Dann gibt es Frauen, die wollen nur kuscheln und viel Zeit gemeinsam verbringen. Dann kann ich nicht jedes Wochenende Bungee-Jumping mit meinen Jungs gehen.

Dann gibt es Frauen, die wollen von Party zu Party hüpfen und halb Berlin kennenlernen. Denen brauch ich nicht mit Wohnzimmer zu kommen.
Denen muß ich mit maximal großem Freundeskreis kommen und meiner Energie, ständig mit loszuziehen.

Und es gib zig andere Frauen und wilde Wunsch-Mischungen

Verstehste? Aber wenn ich die haben will...muß ich was bringen.

Dein Typ war m.A. ein Kuschel-Typ.
Und dem brauchst Du nicht zu kommen mit
> respektvolles Verhalten gegenüber einer Frau,
> lernen was eine "Lady" ist

lol
Da kotzt der. Es gibt Männer, die stehen auf sowas. Aber nicht der, den Du Dir da ausgesucht hattest.
Also entweder suchst Du Dir die Typen, die genau auf sowas wie Du bist abfahren, oder Du strengst Dich an und gibst ihnen, was sie wollen, obwohl Du's nicht bist.

Entweder Du bist ein Typ, auf den viele Kerle fliegen, oder Du brauchst Menschenkenntnis und Willen, in eine Beziehung (und den Menschen) zu investieren.

Hey, nicht jeder Mensch ist interessant, sympathisch, gutaussehend. Manche haben es da natürlich leichter.
Du scheinst irgendwie nicht die Richtigen angezogen zu haben.

Aber was Du machst ist die komplette Verleugnung der Gegebenheiten. Wenn Du schon merkst, dass die Typen nicht die Richtigen sind, aber Du trotzdem eine Beziehung versuchen willst - dann guck Dir an, was diese Kerle wünschen und streng Dich verflucht nochmal an, es ihnen zu geben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 14:09

@Pfefferminze
Ich habe niemanden weg genervt. Du weisst doch gar nichts über die Männer mit denen ich zusammen war.

Wenn du nur so negative Kommentare hier ablässt, dann bitte ich dich meine Posts gar nicht mehr zu kommentieren. Ich suche nach ernst gemeinten Ratschlägen und habe keine Lust auf so eine negative Grundhaltung wie deine - die wahrscheinlich aus eigener Frustration und Unzufriedenheit resultiert.

Dass du KEINE "Lady" bist, das habe ich auch schon gemerkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 14:15

@RomyKarin1
Ja, ich merke wie wir uns im Kreise drehen. Weil DU nämlich diejenige bist, die mir partout ihre Meinung aufzwingen will.

Ich sage dir mehrmals, dass ich niemanden belehre...ABER DU BELEHRST MICH DIE GANZE ZEIT, dass ich es DOCH TUE!?!?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 14:23
In Antwort auf maxim_12169608

Hm
ich hab Dir das mal geschrieben...Du bist ein Plastikwürfel.

Also entweder suchst Du Dir jetzt einen anderen Plastikwürfel (da hatten wir hier letztens einen männlichen Plastikwürfel, der auch sein Single-Dasein beenden wollte), oder Du versuchst der Mensch zu sein, der Du sein willst.

Also den Typen, den Du da nach 6 Monaten gekickt hast...der war ein kuscheliges Küken. Für den hättest Du jemand anderes sein müssen.
Klar findet alle Welt kuschelige Küken süß. Aber da mußte auch was für tun, um so eins abzubekommen und zu halten. Da kannste jedenfalls kein Plastikwürfel sein.


Ist Dir das da oben zu abstrakt? Oder verstehst Du, worauf ich hinauswill?

Er war ein Eiswürfel!
Hahah...Der war kein kuscheliges Küken. Der war ein Eiswürfel

Aber ich verstehe worauf du hinauswillst. Man sollte sich Partner suchen, die zu einem "passen".

Leider war es in dem Fall so, dass sich der Mann komplett verstellt hat. Er hat sich am Anfang in der Kennenlernsphase ganz anders präsentiert als er im Endeffekt war.

Und zum Eiswürfel mutieren - das kann ich nicht. Dann bleib ich lieber ein Plastikwürfel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 15:15
In Antwort auf adele_11880534

Er war ein Eiswürfel!
Hahah...Der war kein kuscheliges Küken. Der war ein Eiswürfel

Aber ich verstehe worauf du hinauswillst. Man sollte sich Partner suchen, die zu einem "passen".

Leider war es in dem Fall so, dass sich der Mann komplett verstellt hat. Er hat sich am Anfang in der Kennenlernsphase ganz anders präsentiert als er im Endeffekt war.

Und zum Eiswürfel mutieren - das kann ich nicht. Dann bleib ich lieber ein Plastikwürfel

War er nicht!
Du hast es echt gebracht, einem Typen der grad ne Depri-Phase hat, nicht nur EINMAL, sondern ZWEIMAL den Laufpass zu geben.
Der hat sich nicht verstellt, der war so.

Wenn Eiswürfel, dann Du

Aber das ist ja völlig ok. Nicht jeder kann mit solchen Typen umgehen. Und insofern ist es nur konsequent, zu akzeptieren, dass Ihr nicht zusammenpasst.

Aber irgendwie...entweder fehlt Dir die Menschenkenntnis, wer zu Dir passt, oder Du kriegst Deinen Arsch nicht hoch, um die Leute glücklich zu machen.


PS:
Ich kenne auch total viele (Jungs und Mädchen), die sehen ganz passabel aus, sind freundlich...aber finden niemanden. Die sind echt...verzweifelt.

Das was Du durchmachst, ist normal. Und ob es besser ist, Single zu sein, weil man vorher erkennt, dass es eh nichts wird...ich glaub die würden Dich alle beneiden, überhaupt ne Chance zu bekommen. Weißte?

Aber Deine Chance lässt Du irgendwie ungenutzt und weißt nicht, wie Du in der Beziehung glücklich machst und glücklich wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 15:48
In Antwort auf maxim_12169608

War er nicht!
Du hast es echt gebracht, einem Typen der grad ne Depri-Phase hat, nicht nur EINMAL, sondern ZWEIMAL den Laufpass zu geben.
Der hat sich nicht verstellt, der war so.

Wenn Eiswürfel, dann Du

Aber das ist ja völlig ok. Nicht jeder kann mit solchen Typen umgehen. Und insofern ist es nur konsequent, zu akzeptieren, dass Ihr nicht zusammenpasst.

Aber irgendwie...entweder fehlt Dir die Menschenkenntnis, wer zu Dir passt, oder Du kriegst Deinen Arsch nicht hoch, um die Leute glücklich zu machen.


PS:
Ich kenne auch total viele (Jungs und Mädchen), die sehen ganz passabel aus, sind freundlich...aber finden niemanden. Die sind echt...verzweifelt.

Das was Du durchmachst, ist normal. Und ob es besser ist, Single zu sein, weil man vorher erkennt, dass es eh nichts wird...ich glaub die würden Dich alle beneiden, überhaupt ne Chance zu bekommen. Weißte?

Aber Deine Chance lässt Du irgendwie ungenutzt und weißt nicht, wie Du in der Beziehung glücklich machst und glücklich wirst.

@Ogre.
Nee, so einfach kann man das nicht pauschalisieren.

Er hatte "Depri-Phasen" in denen er sich komplett von mir abgeschottet hat, sich über Tage nicht gemeldet hat und wie vom Erdboden verschluckt war. Er meinte "er wolle keine Menschen um sich herum haben", hat sich dann aber täglich mit Freunden getroffen. Allein in den letzten 2 Wochen war er 5 oder 6x feiern.
Er ist derjenige, der absolut nicht in der Lage war eine Bindung einzugehen. Hat er auch selbst gesagt.

Ich habe ja selbst schon heftige Depressionen gehabt und würde niemals jemanden deswegen verlassen. Ganz im Gegenteil. Ich habe sogar hier im Forum deswegen nach Rat gesucht.

Ich hatte auf jeden Fall Gefühle für ihn. Habe mich aber zu sehr an die Anfangsphase geklammert, in der er Zuckersüß war. Später wurde er wirklich schlimm abweisend, was der Hauptgrund war für die Trennung. Zum Schluss haben wir uns vielleicht 1x in 3 Wochen gesehen.

Und zum Thema glücklich machen:. Ich hab auch meine Fehler, bin mal zickig oder schlecht drauf, aber Ich habe wirklich immer versucht, dass er sich wohl fühlt mit mir.

Naja, ich vermisse ihn, aber es sollte wohl einfach nicht sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 15:56
In Antwort auf heartsease

Bleib anspruchsvoll
Hallo,

ich war, bevor ich meinen jetzigen Freund kennenlernte, 6 erwachsene Jahre lang intensiv auf Partnersuche. Mal weniger offensichtlich und mal mehr.

Was ich daraus gelernt habe, ist dass man seine Ansprüche NICHT zurückschrauben darf. Auch ich habe mich so oft mit Idioten eingelassen, weil ich einfach wollte, dass es passt. Ich projizierte einfach all meine Träume auf diese unreifen Kerle und versuchte, mich ihnen anzupassen.

Bei meinem jetzigen Freund war es so, dass ich absolut nichts mehr mit Männern zu tun haben wollte. So hat er mich kennengelernt. Und doch war es Liebe auf den 1. Blick. Am Silvesterabend getroffen, an Neujahr zusammen, obwohl 600km weit nach Hause gefahren, Mitte Februar wiedergesehen, insgesamt 2,5 Jahre Fernbeziehung mit einmal im Monat sehen und dann ist er bei mir eingezogen. Das ist nun auch schon wieder 1,5 Jahre her.

Und dieser Mann schien gar nicht zu mir zu passen! Wir hatten keine Hobbys gemeinsam, eine ganz unterschiedliche Vergangenheit/Familiengeschichte.
Und doch hat es gepasst. Weil wir uns einfach immer verstanden haben. Das war wie mit der besten Freundin, die man über alles liebt, aber wo man nicht verstehen kann, wieso sie sich jeden Tag schminken muss. Wir waren immer neugierig aufeinander, offen für Neues. Es gab nie Probleme, etwas gemeinsam zu unternehmen.

Und was am allerwichtigsten war: Dieser Mann hat mich von Anfang an so akzeptiert, wie ich war/bin.
Er war der 1., der mit meinem Hobby Reiten und meinem Pferd klargekommen ist, obwohl er auch kein Reiter war/ist. Er konnte all meine Freundinnen akzeptieren, dass ich gerne kitschige Disney-Filme schaue und und und.
Er war/ist einfach der Richtige.

Und ich sage Dir: Wenn Du den auch findest, dann ist plötzlich alles ganz einfach!
Dann ist dieser ganze Beziehungskrampf vorbei und Du ziehst wirklich Kraft aus Deiner Beziehung.

Deswegen: Bleib anspruchsvoll. Der Richtige wird Dich gefühlsmäßig überzeugen und es mag sein, dass er Deine Checkliste dann nicht 100%ig erfüllt, aber er wird den gewünschten Charakter haben. Hobbys etc. sind Nebensache.

Heart

@heartsease
Danke dir für deinen Beitrag. Das macht mir Mut, dass es vielleicht doch auch für WOKs einen Deckel gibt

"Beziehungskrampf" oder "Beziehungskampf"...genau das empfinde ich zur Zeit. Nach einer gewissen Zeit in einer Beziehung habe ich oft das Gefühl, dass sich der Mann wirklich zum "GEGENpart" im Sinne von Gegner entwickelt. Mir fehlt einfach dieses Gefühl, dass man mal an einem gemeinsamen Strang zieht. Es ist immer ein Kampf für oder gegen gemeinsame Zeit und Vorstellungen.
Einer von beiden ist meistens unglücklich, auch wenn es dafür vielleicht keinen offensichtlichen Grund gibt.

Ich hoffe wirklich, dass dieser "Beziehungsk(r)ampf" irgendwann aufhört.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2012 um 16:00
In Antwort auf adele_11880534

@Ogre.
Nee, so einfach kann man das nicht pauschalisieren.

Er hatte "Depri-Phasen" in denen er sich komplett von mir abgeschottet hat, sich über Tage nicht gemeldet hat und wie vom Erdboden verschluckt war. Er meinte "er wolle keine Menschen um sich herum haben", hat sich dann aber täglich mit Freunden getroffen. Allein in den letzten 2 Wochen war er 5 oder 6x feiern.
Er ist derjenige, der absolut nicht in der Lage war eine Bindung einzugehen. Hat er auch selbst gesagt.

Ich habe ja selbst schon heftige Depressionen gehabt und würde niemals jemanden deswegen verlassen. Ganz im Gegenteil. Ich habe sogar hier im Forum deswegen nach Rat gesucht.

Ich hatte auf jeden Fall Gefühle für ihn. Habe mich aber zu sehr an die Anfangsphase geklammert, in der er Zuckersüß war. Später wurde er wirklich schlimm abweisend, was der Hauptgrund war für die Trennung. Zum Schluss haben wir uns vielleicht 1x in 3 Wochen gesehen.

Und zum Thema glücklich machen:. Ich hab auch meine Fehler, bin mal zickig oder schlecht drauf, aber Ich habe wirklich immer versucht, dass er sich wohl fühlt mit mir.

Naja, ich vermisse ihn, aber es sollte wohl einfach nicht sein...

Ja, Schwamm drüber
Los, geh zur nächsten Party von Freunden!

Ich war gestern weg, liefen mir schon wieder 2 nette, süße Single-Mädchen über den Weg lol

Aber (und jetzt lerne ) - meine Menschenkenntnis hat eine davon sofort aussortiert und die zweite zumindest halb aussortiert. Weil es einfach nicht passt, weil klar ist, dass die was anderes im Leben wollen als ich. Und man einander nicht glücklich machen kann.

Klar, die Grundbedürfnisse kriegt man immer hin, wenn man sich nur attraktiv genug findet, aber guck mal tief in Dich rein, was Du abseits von Sex, Kuschel, Bindung, Geborgenheit noch interessiert. Was der Kerl so mitbringen muß, damit Du sagst "der isses". Kannst Du das definieren? Ich kann's. Es ist nicht so, dass ich blind durch die Welt laufe und warte vom Liebesblitz getroffen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 12:23
In Antwort auf adele_11880534

@heartsease
Danke dir für deinen Beitrag. Das macht mir Mut, dass es vielleicht doch auch für WOKs einen Deckel gibt

"Beziehungskrampf" oder "Beziehungskampf"...genau das empfinde ich zur Zeit. Nach einer gewissen Zeit in einer Beziehung habe ich oft das Gefühl, dass sich der Mann wirklich zum "GEGENpart" im Sinne von Gegner entwickelt. Mir fehlt einfach dieses Gefühl, dass man mal an einem gemeinsamen Strang zieht. Es ist immer ein Kampf für oder gegen gemeinsame Zeit und Vorstellungen.
Einer von beiden ist meistens unglücklich, auch wenn es dafür vielleicht keinen offensichtlichen Grund gibt.

Ich hoffe wirklich, dass dieser "Beziehungsk(r)ampf" irgendwann aufhört.


R
Hallo,

ich meine wirklich KRampf.

Das ging mir früher ganz genauso: meine Beziehung bereitete mir am meisten Kummer. Studium oder so erschien dagegen plötzlich wie Pipifax.
Und genau das ist es, was ich Dir sage: Mit dem richtigen Partner wird es anders sein. Da wirst Du wirklich Kraft AUS der Beziehung schöpfen, er wird Dich unterstützen etc.

Du kannst niemanden von Deinen Vorstellungen überzeugen, deswegen musst Du jemanden finden, der sie eh schon teilt, von sich aus.

Leider kann man echt nicht viel zur Partnersuche raten.
Ich habe im Nachhinein erkannt, dass ich all den Idioten gar keine Chance hätte geben sollen. Ich hätte ich selbst bleiben und mir nicht irgendwas einreden lassen sollen.

Denn leider haben die meisten jungen Leute heute diese Laissez-faire-Attitüde: bloß genug Freiraum geben, bloß nicht eifersüchtig sein, bloß nicht klammern - kurzum: bloß die eigenen Bedürfnisse hintenanstellen.

Ich rate Dir, diesen Fehler nicht zu machen, aber gleichzeitig auch über kleinere Mängel wie den falschen Filmgeschmack hinwegzusehen. Niemand wird ein Klon von Dir sein, aber es kann Dich jemand glücklich machen, obwohl er anders ist als Du.

Horch einfach in Dich hinein und beende Bekanntschaften, sobald Du Dich wochenlang wegen denen unglücklich fühlst.
Größere Probleme haben im 1. Monat nichts verloren; da hat man Wolke 7 verdient.
Und auch danach sollte man sich nicht jede Nacht in den Schlaf heulen...

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 12:30
In Antwort auf maxim_12169608

Ok, ich schieb mal lieber die weniger abstrakte Version nach
Es gibt unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Ansprüchen und Wünschen.
Wie Du das nennst ist egal, aber Du mußt sie (wenn Du ne Beziehung mit ihnen hast) glücklich machen.

Es gibt da z.B. Frauen, die stehen auf Muskelpakete. Da brauch ich ohne 100Kilo Hantelbank nicht anzukommen. Wenn ich den Typ Frau (und die als oberflächlich zu bezeichnen, find ich nur halb fair) haben will, dann muß ich jahrelang ins Fitness-Studio und wahrscheinlich noch Steroide nehmen.

Dann gibt es Frauen, die wollen nur kuscheln und viel Zeit gemeinsam verbringen. Dann kann ich nicht jedes Wochenende Bungee-Jumping mit meinen Jungs gehen.

Dann gibt es Frauen, die wollen von Party zu Party hüpfen und halb Berlin kennenlernen. Denen brauch ich nicht mit Wohnzimmer zu kommen.
Denen muß ich mit maximal großem Freundeskreis kommen und meiner Energie, ständig mit loszuziehen.

Und es gib zig andere Frauen und wilde Wunsch-Mischungen

Verstehste? Aber wenn ich die haben will...muß ich was bringen.

Dein Typ war m.A. ein Kuschel-Typ.
Und dem brauchst Du nicht zu kommen mit
> respektvolles Verhalten gegenüber einer Frau,
> lernen was eine "Lady" ist

lol
Da kotzt der. Es gibt Männer, die stehen auf sowas. Aber nicht der, den Du Dir da ausgesucht hattest.
Also entweder suchst Du Dir die Typen, die genau auf sowas wie Du bist abfahren, oder Du strengst Dich an und gibst ihnen, was sie wollen, obwohl Du's nicht bist.

Entweder Du bist ein Typ, auf den viele Kerle fliegen, oder Du brauchst Menschenkenntnis und Willen, in eine Beziehung (und den Menschen) zu investieren.

Hey, nicht jeder Mensch ist interessant, sympathisch, gutaussehend. Manche haben es da natürlich leichter.
Du scheinst irgendwie nicht die Richtigen angezogen zu haben.

Aber was Du machst ist die komplette Verleugnung der Gegebenheiten. Wenn Du schon merkst, dass die Typen nicht die Richtigen sind, aber Du trotzdem eine Beziehung versuchen willst - dann guck Dir an, was diese Kerle wünschen und streng Dich verflucht nochmal an, es ihnen zu geben!


"dann guck Dir an, was diese Kerle wünschen und streng Dich verflucht nochmal an, es ihnen zu geben!"

>>> Genau davon rate ich ab. Denn so kann sie ja nur unglücklich werden.

Ich glaube, sie sucht keinen ONS, sondern eine ernsthafte Beziehung und in einer solchen wird es an allzu großen Unterschieden/Kompromissen scheitern.
Niemand kann (und will) sein ganzes Leben lang gute Miene zum bösen Spiel machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 14:40
In Antwort auf heartsease


"dann guck Dir an, was diese Kerle wünschen und streng Dich verflucht nochmal an, es ihnen zu geben!"

>>> Genau davon rate ich ab. Denn so kann sie ja nur unglücklich werden.

Ich glaube, sie sucht keinen ONS, sondern eine ernsthafte Beziehung und in einer solchen wird es an allzu großen Unterschieden/Kompromissen scheitern.
Niemand kann (und will) sein ganzes Leben lang gute Miene zum bösen Spiel machen.

Ich weiß
Du hast den Richtigen gefunden, und Du strahlst wie die Sonne und ich gönn es Dir von Herzen...aber so viel Glück haben nicht alle. Auch wenn sie 10 Jahre warten nicht.
Zieh es zumindest mal in Erwägung, dass nicht alle so glücklich werden können wie Du.

Mal abgesehen davon:
Versuchst Du nicht, Deinen Mann glücklich zu machen? Nach all Deinen Kräften?

Das meine ich nämlich mit "Streng Dich an!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 14:50


Fast alle Singles, die ich kenne, denken so wie Speckii!

Und ich sage genau das gleiche wie Du! Mir ging es nämlich ähnlich wie Dir!
Warum kann man nicht in jeder "Variante" das positive sehen und sieht stattdessen immer nur negatives. Viele Paare reden z.B. nach Jahren kaum noch miteinander und nerven sich oder gehen fremd, belügen und hauen sich etc. ... und trennen sich! Eine Freundin von mir sagte dann, aber dann hat man wenigstens ÜBERHAUPT jemand zum Reden, wenn man nach Hause kommt. Und wenn dieser jemand ein Ars..l.ch ist??? Scheint wohl egal! Warum nimmt man dann nicht das Telefon in die Hand und ruft der Mutter, einer Freundin usw. an! Hat man eventuell mehr davon!

Warum sind alle so versessen darauf Teil einer Partnerschaft zu sein, egal wie schei*e sie auch sein mag. Warum kann man sich nicht manchmal selbst genug sein???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 18:21
In Antwort auf maxim_12169608

Ich weiß
Du hast den Richtigen gefunden, und Du strahlst wie die Sonne und ich gönn es Dir von Herzen...aber so viel Glück haben nicht alle. Auch wenn sie 10 Jahre warten nicht.
Zieh es zumindest mal in Erwägung, dass nicht alle so glücklich werden können wie Du.

Mal abgesehen davon:
Versuchst Du nicht, Deinen Mann glücklich zu machen? Nach all Deinen Kräften?

Das meine ich nämlich mit "Streng Dich an!"

Sich anstrengen
Man muss sich aber nicht mit jemandem zufrieden geben, mit dem man nicht total glücklich ist.

Auch mein Freund ist ganz anders, als ich. Dennoch bin ich mit ihm glücklich.

Naja, was heißt schon anstrengen?
Klar koche ich ihm gerne sein Lieblingsessen und höre hin, wenn er sagt, er hätte gern dies oder das. Klar versuche ich, für ihn da zu sein und ihm seine Wünsche (auch nicht-materielle) zu erfüllen. Klar unterstütze ich ihn, auch wenn ich mal nicht seiner Meinung bin.
Mit Fitnessstudio oder Schminken hat das aber nichts zu tun.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 20:26

Nix ist schlimm daran!
Ich bin verheiratet! Und glücklich! Ich sehe nicht alles negativ, sonst wäre ich es nicht. Eben drum hab ich das geschrieben. Beides kann schön sein und bringt eventuell auch Nachteile mit sich. Ich kenne nur leider Menschen, die hängen in beschi..enen Beziehungen fest, leiden und machen sich fertig, weil sie denken das Singledasein sei noch schlimmer! Und ich kenne Singles, die denken, sie sind ganz unten angelangt! Und das ist Quatsch! Man kann auch aus jeder "Variante" gutes und weniger gutes herausholen. Wenn man es will! Selbstmitleid bringt niemand weiter!
Ich bin der Meinung, nur wenn man mit sich selbst auch alleine klarkommt und sich als einzelner Mensch mag, kann eine glückliche Beziehung führen. Dass man, wenn man verliebt ist, nicht alles objektiv sieht, ist klar! Dass man Altlasten hat, die einen geprägt haben, auch! Aber das "Grundgerüst" muss stimmen! Und dann sucht man nicht, sondern findet. Und nicht EINEN, sondern DEN Partner! Kompromisse müssen sein, aber nicht Pest oder Cholera. Man wartet auch nicht Jahre darauf, dass der Partylöwe und Kampftrinker endlich häuslich wird, weil man eigentlich eine Familie gründen will! Man sucht sich nicht EINEN aus und versucht dann ihn in seine Wunschvorstellungen zu pressen. Man lebt sein Leben und wie selbstverständlich passt DER dazu! Ansonsten weiß man, daß allein sein "richtiger" ist - in diesem Moment! Und das kann dann sehr erfrischend sein !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 20:30

Wixen85, sie heisst speckii nicht specki
Der Name ist der Hammer!
Auf der Coolness-Skala dieses Forums mindestens Top10.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 15:01

Danke! Das meine ich eben auch!
Ich kann auch nicht sagen, das eine ist besser als das andere. Keine Ahnung! Beides hat eben positive und negative Seiten. Die hast Du z.T. ziemlich treffend formuliert.

Was mich sehr erschreckt hat, war als ich dieses Jahr mit meiner Familie in Italien war. Es war ein typischer Familienurlaub, also waren wir nicht allein in dieser Konstellation unterwegs ! Zehn Tage lang habe ich beim Essen die Tische beobachtet. Am Anfang war es Zufall, als es mir auffiel, wurde es Absicht.
An acht von zehn Tischen das selbe Bild: Mann, Frau, 1-2 Kinder! Die Kinder machen das was Kinder eben machen; sitzen nicht still, machen Krach, ärgern sich gegenseitig oder die Mutter, machen Sauerei, spielen lachen oder heulen. Sie versucht die Kinder zu maßregeln, schneidet Essen klein, wischt Unfälle auf, hat vielleicht noch ein Kind auf dem Schoß sitzen, spielt und lacht mit. Er isst schweigend vor sich hin, Blick auf den Teller, meistens hatte er einen genervten Blick.
Hurra Familienidylle!
Ob es täuschte? Aber sie waren im Urlaub!!! Leider gibt es Männer, für die ist Urlaub, wenn sie im Büro sind und Urlaub Stress!
Seitdem beobachte ich das immer, wo ich die Leute nicht kenne und Kinder dabei sind. Vielleicht sollte ich das lassen, denn es macht mir irgendwie Angst ! Das Bild ändert sich nicht!
Ja, es gibt auch gute Atmosphären zu sehen, aber die Mehrheit ist eben erschreckend.

Und dann sage ich: Lieber bin ich irgendwann allein(erziehend) als so zu enden! Zu zweit einsam!
Oder merken die dass gar nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper